Jana Voosen Prinzessin oder Erbse?

(54)

Lovelybooks Bewertung

  • 68 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(22)
(19)
(10)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Prinzessin oder Erbse?“ von Jana Voosen

Das Mädchen und der Traumprinz?

Fanny, gescheiterte Romanautorin und Dauer-Single, landet als Assistentin im Pressebüro der erfolgreichen Telenovela „Liebe à la carte” – und fühlt sich wie in eine ihrer eigenen Geschichten versetzt. Dramatische Szenen, Skandale und die ewige Frage 'Wer mit wem?' beherrschen den Alltag hinter den Kulissen. Und dann ist da noch dieser Hauptdarsteller, der Fanny den Kopf verdreht. David ist einfach zu perfekt, um wahr zu ein. Und welche Rolle spielt Fanny denn nun wirklich in seinem Leben? Prinzessin? Oder Erbse?

Wieder Jana Voosen at her best :-)

— VeraHoehne

Das Cover gefällt mir gar nicht, es ist echt nicht schön und passt auch nicht in die Reihe der vorherigen Bücher.... :-(

— sandra1983

Stöbern in Liebesromane

Die Wellington-Saga - Verlangen

sexy, leidenschaftlich, emotional

SelectionEngel

Biete Krise, suche Glück

man lacht und weint- wunderschöner und einzigartiger Schreibstil

katrin297

Just one dance - Lea & Aidan

Ein Roman zum Mitfiebern und Mitfühlen! ♥

Leni_

Winterzauber in Paris

Weihnachtlich, winterlich und zauberhaft - vor allem das Setting ist einfach toll.

Svenjas_BookChallenges

Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt

Liebe zum Detail und zwar in jeder Hinsicht!

Sandra-Andrea-Huber

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Prinzessin oder Erbse

    Prinzessin oder Erbse?

    _Sahara_

    29. December 2015 um 14:17

    Fanny ist eher eine erfolglose Romanautorin. Ihre ersten beiden Bücher fanden nur wenige Leser. Nun hat sie ihr drittes Werk vollendet. Sie will das Manuskript gerade ihrem Agenten vorlegen, doch der will es nicht lesen. Da sich ihre Bücher so schlecht verkaufen, will kein Verlag mehr ihre Bücher herausbringen. Fanny ist am Boden zerstört. Ihren Teilzeitjob bei einem Callcenter gibt sie auf. Den hatte sie nur angenommen, um über die Runden zu kommen. Also muss ein neuer Job her. Eine Stelle beim Fernsehen als Presseassistentin lockt. Das Vorstellungsgespräch verläuft ziemlich gut, Fannys zukünftiger Chef macht einen netten Eindruck. Doch der Hauptdarsteller der Soag "Liebe a la Carte" bringt Fanny mächtig durcheinander. David Mory ist ein sehr gut aussehender Mann mit traumhaftschönen Augen. Schließlich bekommt sie den Job und trifft sehr oft auf David. Ihre Schwärmerei bleibt von ihrem Chef nicht unbemerkt. Der warnt sie ihre Gefühle im Zaun zu halten. Ein Techtelmechtel würde nur Schwierigkeiten mit sich bringen. Gar nicht so einfach, wenn man fast täglich aufeinader trifft... Ein wirklich tolles Buch, was sich sehr gut und schnell lesen lässt. Die Charaktere sind durchweg sympathisch. Bis auf Fannys Chef, der ist ein A... :) Ich bin froh, dass ich einen netten Chef habe. Mit so einem wie Sommerlein würde ich es nicht aushalten. Fanny ist eine tolle Protagonistin. Sehr sympathisch, vor allem ihre Schusseligkeit hat mir gut gefallen. Was mich interessieren würde, ob es hinter den Kulissen wirklich so abläuft. Wundern würde mich es nicht. "Prinzessin oder Erbse?" ist mein erstes Buch von Jana Voosen und garantiert nicht das letzte :) ©_ Sahara_ (Rezi aus 2013)

    Mehr
  • Wie gewohnt toll

    Prinzessin oder Erbse?

    Thrillerlady

    15. October 2013 um 18:16

    Prinzessin oder Erbse von Jana Voosen (Komödie, 2011)   - wie gewohnt toll -   Auch dieser Jana Voosen-Roman hat mir wieder sehr gefallen. Wie gewohnt wartet er mit einer tollen, unterhaltenden Story und einem tollen Schreibstil auf.   Dieses Mal geht es um Fanny, die als erfolglose Autorin als Assistentin bei einer Seifenoper landet und sich natürlich prompt in den attraktiven Hauptdarsteller David verguckt. Auf ihrer Suche, ob sie für ihn nun die Prinzessin oder die Erbse ist muss sie so einige Höhen und Tiefen überwinden.   Fazit: Für mich wieder mal ein sehr gelungener Roman, wo das Lesen einfach Spaß macht und man sich auf tolle Lesestunden freuen darf. Für Jana Voosen-Fans ein absolutes Muss. Note: 1

    Mehr
  • Rezension zu "Prinzessin oder Erbse?" von Jana Voosen

    Prinzessin oder Erbse?

    jujumaus

    13. March 2012 um 12:11

    Mal wieder ein tolles Frauenbuch von Jana Voosen.
    Zu Beginn waren die Formulierungen etwas holprig, aber das hat sich nach einigen Seiten gegeben. Insgesamt hatte ich aber viel Spaß mit dem Buch und wer keine zu hohen Ansprüche stellt, sondern einfach nur ein Lesevergügen sucht, liegt hiermit genau richtig.

  • Rezension zu "Prinzessin oder Erbse?" von Jana Voosen

    Prinzessin oder Erbse?

    Tanzmaus

    30. December 2011 um 13:50

    Für Fanny bricht gleich zu Beginn des Buches eine Welt zusammen. Zwar hat sie schon zwei Romane veröffentlicht und den dritten gerade fertiggestellt, doch was bringt ihr das, wenn niemand ihre Bücher kaufen mag? So ist es auch nicht verwunderlich, dass ihr Agent sich von ihr trennt und der dritte Roman gar nicht erst veröffentlicht wird. Fanny reagiert sehr radikal auf diese Nachricht. Erst löscht sie alle Dateien zu ihren Romanen und sucht sich anschließend einen richtigen Job. Als sie diesen dann bei einer angesagten Telenovela in der Presseabteilung findet, kann sie ihr Glück kaum fassen. Vor allem, nachdem sie einen Blick auf den Hauptdarsteller David geworfen hat. Laut den ganzen Mitteilungen in diversen Klatschblättern ist David allerdings mit der Hauptdarstellerin Nadja liiert. Oder etwa doch nicht? Kann man dem Klatsch trauen? Fanny taucht ein in eine Welt, bei der die Wahrheit nicht immer ganz einfach ist und man sich dann doch das ein oder andere vielleicht besser beim Universum bestellt. Dies war mein erstes Buch von Jana Voosen und ich war angenehm überrascht, als ich eine lockere und leichte Lektüre vorfand. Der Schreibstil ist humorvoll und flüssig gehalten. Man taucht als Leser in die Geschichte ein und begleitet Fanny auf rund 350 Seiten. Fazit: Eine empfehlenwerte und unterhaltsame Lektüre zum entspannten Schmökern.

    Mehr
  • Rezension zu "Prinzessin oder Erbse?" von Jana Voosen

    Prinzessin oder Erbse?

    Sariechen

    27. November 2011 um 12:03

    Ich muss leider auch sagen, dass mir die anderen Bücher von Jana Voosen besser gefallen und dies ihr schwächster Roman ist in meinen Augen. Cover und Titel und auch die Erklärungen dazu fand ich ganz toll! Die Handlung an sich hat mich aber leider nicht vom Hocker gehauen, da habe ich schon bessere Bücher gelesen, die am Set einer Telenovela spielen z. B. "Romantik für Anfänger" von Ron Markus. Sehr mutig fand ich es sich mit der Erfolglosigkeit von Autoren auseinander zu setzen und wie man von Agenten, guten Verkaufszahlen etc. abhängig ist. Manche Probleme wurden nur ganz am Rande erwähnt. Wenn ihnen mehr Raum gewährt worden wäre, hätte das dem Buch sehr viel mehr Tiefe gegeben und einige Protas wären nicht ganz so blass oder klischeebeladen daher gekommen. Fanny hat mir sehr gut gefallen, da sie sehr liebenswert und authentisch rüberkommt. Hoffentlich kehrt Jana Voosen bei ihren nächsten Büchern wieder zu ihrem gewohnten Schreibstil mit viel Wärme und Witz zurück! Leider muss ich dieses Buch und nicht die Gesamtleistung der Autorin bewerten.

    Mehr
  • Rezension zu "Prinzessin oder Erbse?" von Jana Voosen

    Prinzessin oder Erbse?

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    23. September 2011 um 07:13

    Stefanie May, Fanny genannt, ist Romanautorin und hat bereits 2 Bücher veröffentlich. Leider nicht sehr erfolgreich, so dass sie von ihrem Agenten gefeuert wird, als sie mit dem 3. Buch vor ihm stand. Völlig aus der Bahn gebracht, kündigt sie ihren Halbtagsjob, um sich nunmehr einem Volltagsjob widmen zu können. Den bekommt sie auch sofort - sie wird Assistentin im Pressebüro der Telenovela "Liebe à la carte". Ihr Freundin Julia ist ganz aufgeregt, dass Fanny dort Arbeit gefunden hat, denn sie verfolgt die Serie im Fernsehen, Fanny hingegen hat davon überhaupt keine Ahnung und muss sich erst mal mittels Serienmarathon auf den Stand bringen. Ihre Aufgabe im Pressebüro ist es, die Medien soweit aufzuheißen, dass die Serie immer im Gespräch ist und damit die Einschaltquoten konstant bleiben. Es ist dabei völlig unwichtig, ob das der Wahrheit entspricht oder nicht. Als sie das erste Mal den männlichen Serienstar, David Mory, trifft, verliebt sie sich auf der Stelle in ihn. Als er Interesse an ihr bekundet, kann sie ihr Glück nicht fassen, aber sie traut ihm nicht. Nie würde sich ein Mann wie David in eine Frau wie sie verlieben. Vor allem kristallisiert sich für sie die Frage heraus, welche Geheimnisse hat David vor ihr? ... Meine Meinung: Der Roman ist eine humorvolle und amüsante Abhandlung aus der Welt des Fernsehens und hier speziell der Telenova. Es erscheint dem Leser wie ein Blick hinter die Kulissen und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das alles nur Fantasie sein soll, dafür ist alles zu sehr nachvollziehbar. Das Gerangel um die Zuschauergunst, egal um welchen Preis und egal, ob Wahrheit oder nicht. Es ist vollkommen glaubwürdig, dass ein Sender zu solchen Mitteln greift, nicht, um die Hauptpersonen in ihrem Privatleben zu schützen, sondern um sich als Sender zu schützen. Ein Buch mit einigen Hochs und Tiefs, so dass auch keine Langeweile beim Lesen auftrat. Für Kurzweil sorgt es allemal und auch aus diesem Grund möchte ich es gern weiterempfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Prinzessin oder Erbse?" von Jana Voosen

    Prinzessin oder Erbse?

    sugarlady83

    22. September 2011 um 12:28

    I*nhalt: * Das Mädchen und der Traumprinz? Fanny, gescheiterte Romanautorin und Dauer-Single, landet als Assistentin im Pressebüro der erfolgreichen Telenovela „Liebe à la carte” – und fühlt sich wie in eine ihrer eigenen Geschichten versetzt. Dramatische Szenen, Skandale und die ewige Frage »Wer mit wem?« beherrschen den Alltag hinter den Kulissen. Und dann ist da noch dieser Hauptdarsteller, der Fanny den Kopf verdreht. David ist einfach zu perfekt, um wahr zu ein. Und welche Rolle spielt Fanny denn nun wirklich in seinem Leben? Prinzessin? Oder Erbse? Rezension: Mich hat ja das Cover sofort angesprochen. Ich finde es ist farblich sehr stimmig gehalten, und das Meerschweinchen mit Krönchen ist einfach zu niedlich. Falls sich einige Fragen warum Meerschweinchen? Es passt zu einer Stelle im Buch, in der Fanny Ihre Haare wenn sie nass werden beschreibt wie die gekräuselten Haare eines Meerschweinchens. Eins muss man zugeben, so ganz neu ist die Story nicht. Eine Frau die sich selbst als alles andere als perfekt sieht, verliebt sich in DEN Traumprinzen und glaubt nie im Leben daran mit ihm zusammen zu kommen....und am Ende gibt es ein rießen Happy End... Doch sind es nicht genau diese Storys die man manchmal einfach braucht? Das Buch ist durchaus vorhersehbar, es gibt keine plötzliche super spannende Wendung aber trotzdem liest man es gerne und es macht Spass beim lesen. An manchen Stellen kann man sich das Lächeln einfach nicht verkneifen.Wie sagt man so schön.....es plätschert einfach schön dahin. Die Protagonistin Fanny ist eine dieser Typischen Frauen, die nicht das perfekte Äussere haben, bei der gerade alles schief läuft und mit der es die Liebe auch nicht gerade gut meint. Vielleicht ist sie einem deshalb auch sofort sympathisch, und man begleitet Sie gern auf dem Weg, Marc Mory zu erobern. Fazit: Jana Voosen hat hier ein Buch der Kategorie "leichten" Lektüre geschrieben. Genau das richtige für alle die Kitschromane mit nicht all zu viel Tiefe mögen!

    Mehr
  • Rezension zu "Prinzessin oder Erbse?" von Jana Voosen

    Prinzessin oder Erbse?

    Riannah

    17. September 2011 um 11:49

    Dies ist mein erstes Buch von Jana Voosen, aber sicher nicht mein letztes :) Was muss ein Frauenroman haben um mir zu gefallen? 1. Eine sympatische Hauptfigur - ist vorhanden :) Fanny gefällt mir von der ersten Seite an 2. Es darf lustig und traurig sein - auch vorhanden :) Manchmal habe ich laut gelacht und ich muss gestehen, dass mir auch einmal kurz ein Tränchen im Auge stand rotwerd 3. Die Geschichte sollte sich nicht wie ein Kaugummi ziehen - wird hier auch erfüllt 4. Es muss nicht immer super realistisch sein - ein paar unglaubliche "Zufälle" gibts hier auch ;) 5. Es muss mich gut unterhalten und die Figuren dürfen nicht allzu doof sein Alles erfüllt und daher gibts 5 Sterne Außerdem möchte ich noch dieses sehr schöne Cover erwähnen, es ist einfach richtig toll gemacht :)

    Mehr
  • Rezension zu "Prinzessin oder Erbse?" von Jana Voosen

    Prinzessin oder Erbse?

    Kerry

    09. September 2011 um 21:36

    Fanny ist Romanautorin, doch leider gibt es für ihre Bücher anscheinend keine Leserschaft. 2 Bücher hat sie bereits veröffentlicht, das 1. verkaufte sich so gut wie gar nicht und das 2. sogar noch schlimmer. Nachdem sich auch noch ihr Agent von ihr trennt, beschließt sie, die Schriftstellerlaufbahn an den Nagel zu hängen, ihren Teilzeitjob im Callcenter einer Bank zu kündigen und ein völlig neues Leben anzufangen. Auf dem Arbeitsamt wird ihr auch gleich ein Job bei einer Fernsehproduktion angeboten. Fanny fährt zum Vorstellungsgespräch und sie bekommt tatsächlich den Job in der Pressestelle und dass, obwohl sie die Telenovela "Liebe à la carte" gar nicht kennt. Doch etwas Überzeugendes hat der neue Job: David Mory, der männliche Hauptdarsteller der Telenovela. Fanny, die diese abendliche Serie nicht kennt, kannte den jungen Schauspieler nur vom Hören/Sagen und ist sofort hin und weg, als sie ihm begegnet. Auch David scheint sich für Fanny zu interessieren, dabei ist er doch laut Pressemeldungen mit der Hauptdarstellerin der Telenovela Nadja Reichert liiert! Fanny jedoch, die mittlerweile in der Presseabteilung arbeitet, weiß, dass nicht alles stimmt, was geschrieben steht und macht sich bereit für den Kampf für David und gegen alle Schwiegermütter und deren Töchter Deutschlands, denn auch sie möchte in ihrem Leben endlich einmal die Prinzessin sein und nicht nur die Erbse! Ein herrlich erfrischendes Buch um eine junge Frau, die endlich auch einmal Glück haben möchte in ihrem Leben und beschließt, um den Mann zu kämpfen, in den sie sich verliebt hat, egal, welche Hindernisse sich ihr in den Weg stellen und seien es alle Frauen Deutschlands. Dieses Buch ist das erste von Jana Voosen, dass ich gelesen habe und ich muss sagen, obwohl die Handlung durchaus vorhersehbar war, habe ich mich herrlich amüsiert, ja regelrechte Lachkrämpfe habe ich bekommen, sodass ich es für die Zukunft nicht ausschließen will oder kann, auch weitere Werke der Autorin zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Prinzessin oder Erbse?" von Jana Voosen

    Prinzessin oder Erbse?

    Buechersuechtig

    08. September 2011 um 20:08

    DIE GESCHICHTE... Nachdem die erfolglose Romanautorin Fanny ihre Brötchen irgendwie verdienen muss, bekommt sie übers Arbeitsamt einen Job als Presse-Assistentin bei den Scarlett-Studios in Hamburg-Wedel, wo die Seifenoper "Liebe à la carte" gedreht wird. Die erfolgreiche Serie handelt von der tollpatschigen Kellnerin Laura, die im Schlossrestaurant Castello arbeitet und auf ihren Chef, einen attraktiven Haubenkoch, trifft. Telenovelas sind eigentlich unter Fannys Niveau, doch sie wird von ihrer Mitbewohnerin Julia auf den neuesten Stand gebracht und als sie den Hauptdarsteller David Mory zum ersten Mal live sieht, ist sie von dem grünäugigen Schauspieler hin und weg... Als Fanny allerdings kurz darauf seine Serienpartnerin kennenlernt, ist sie niedergeschlagen, denn gegen diese Schönheit hat sie mit ihrem breiten Hintern und den flammend-roten Haaren null Chance, David Mory zu erobern. Daher ist die Assistentin sehr erstaunt, als der charismatische David an ihr Interesse bekundet... MEINE MEINUNG: Jana Voosens 7. Roman trägt den witzigen, aber durchaus passenden Titel "Prinzessin oder Erbse?". Da ich ein großer Fan ihrer Bücher bin, habe ich auch alle 7 Jana Voosen-Bücher gelesen. Beim Lesen spürt man, dass die Autorin weiß, wovon sie spricht und in ihrer Schauspielerkarriere wahrscheinlich schon einiges erlebt hat, dass sie für diese Werk verwerten konnte. :) Weiters spielt die Handlung in Hamburg, dem Wohnort der Autorin. Stefanie (Fanny) May sieht alles andere als perfekt aus und ist mit ihren Anfang 30 eine gescheiterte Autorin - denn (fast) niemand möchte ihre happy-end-freien Werke lesen und so landet sie dank des Arbeitsamtes bei der Scarlett-Filmproduktion, wo sie als Presse-Assistentin eher "Mädchen für Alles" ist und sich gleich an ihrem ersten Tag in den männlichen Protagonisten von "Liebe à la carte" verliebt. David Mory ist ein gutaussender, gutgelaunter Adonis, seine Partnerin im Berufs- und Privatleben, Nadja Reichert, benimmt sich dagegen sehr divenhaft. Fanny muss mit den beiden zusammenarbeiten, denn sie ist für die Pressemitteilungen zuständig und merkt schnell, dass nicht alles wahr ist, was in der Zeitung steht. ;-) Allerdings darf Fanny nichts weiter erzählen, denn sie hat eine Verschwiegenheitsklausel unterschrieben. Und dabei wären doch ihre Mitbewohnerin Julia und Kumpel Felix, der am Set arbeitet und sich in Nadja verguckt hat, furchtbar neugierig... Zitat Seite 35: "In der feuchten Luft, draußen schneit es noch immer, kräuseln sich meine Haare noch stärker als sonst und verleihen mir einmal mehr die altbekannte Meerschweinchenoptik. Ich sehe aus, als hätte ich in einen Steckdose gefasst." (Fanny über sich selbst) Jana Voosen hat ihren neuesten Roman mit sympathischen, facettenreichen Charakteren bestückt, die zwar nicht immer zu 100% glaubwürdig agieren, obwohl ich sie schnell ins Herz geschlossen habe. Ich-Erzählerin Fanny schildert die unterhaltsamen Ereignisse aus ihrer Sicht und lässt uns an ihren Gedanken & Gefühlen teilhaben, wobei man sich schnell mit der Hauptperson identifiziert. Hat frau erst einmal mit dem Roman angefangen, lässt sich "Prinzessin oder Erbse?" nur sehr schwer aus der Hand legen. Auch wenn der Leser ahnt bzw. zu wissen glaubt, wie die Story ausgeht, so legt die Autorin ihren Figuren immer wieder Steine in den Weg und spickt die amüsante Handlung mit vielen überraschenden Wendungen. Für Unterhaltung garantieren auch die zwischendurch eingestreuten Pressemitteilungen von diversen Printmedien, für deren Inhalt Fanny verantwortlich ist. Der interessante Schauplatz, der uns einen Blick hinter die Kulissen einer Telenovela gewährt, sorgt auf 344 Seiten für Abwechslung und viele erheiternde Szenen. Jana Voosen besitzt einen angenehmen, flüssigen Schreibstil, den sie mit kurzweiligen, witzigen Dialogen kombiniert. FAZIT: "Prinzessin oder Erbse?" besitzt großen Unterhaltungswert und lässt sich trotz gewisser Vorhersehbarkeit und ein paar Szenarien mit "zu viel Zuckerguss" herrlich leicht lesen. Dieser lockere Frauenroman erhält von mir kurzweilige & amüsante 4 1/2 STERNE.

    Mehr
  • Rezension zu "Prinzessin oder Erbse?" von Jana Voosen

    Prinzessin oder Erbse?

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. August 2011 um 17:59

    Was macht Frau, wenn sie eine begnadete Romanautorin ist, aber sich einfach nicht genügend Leser für ihre Werke finden? Fanny beerdigt ihre Karrierepläne und macht sich auf den Weg zum Arbeitsamt und glückes Geschick, kann sie bei der TV-Produktion von '`Liebe à la carte' melden, die eine Presseassistentin suchen. Schnell lässt sie sich von ihrer Mitbewohnerin Julia über Handy einen Überblick über die Serie verpassen und schon stürzt sie sich in die Arbeit, wobei ihr Herz einige Kapriolen schlägt, als sie vor dem unwiderstehlichen Hauptdarsteller steht. Fanny ist eine liebenswerte Person mit feuerroter Lockenpracht, schlechter Kondition und einem etwas zu ausladendem Hinterteil. Sie stürzt aus dem Autorinnen-Olymp direkt in die Machenschaften einer TV-Schnulze und muss lernen, dass nicht alles wahr ist, was in der Presse zu lesen ist und als hätte sie nicht schon genügend Sorgen, muss sie sich auch noch in den Traum aller Frauen verlieben, in David Mory dem Star der Serie. Eine locker-flockig zu lesende Komödie im Milieu der TV-Seifenopern. Jana Voosen nimmt die Yellow-Press hemmungslos auf den Arm und ob man möchte oder nicht beim Lesen, wandern die Mundwinkel automatisch nach oben. Doch unsere Heldin hat es nicht einfach, sie watet durch Lügen, muss Fallstricke umgehen, mit Yoga und Jogging ihre Figur stählen und sich selber vor dem Spiegel mit einem 'Ich bin eine wunderschöne Frau' motivieren. Fazit: Eine spritzige Komödie, die ganz nebenbei ein bißchen motiviert und einfach gute Laune macht.

    Mehr
  • Rezension zu "Prinzessin oder Erbse?" von Jana Voosen

    Prinzessin oder Erbse?

    sandra1983

    19. August 2011 um 06:50

    Fanny hängt ihre nicht sehr erfolgreiche Schriftstellerkarriere an den Nagel und beginnt einen Job bei einer Telenovela als Pressemitarbeiterin. Dort verliebt sie sich in den schönen Hauptdarsteller David... Ich mag die Bücher von Jana Voosen eigentlich sehr, aber bei diesem gefiel mir von vorne herein das Cover leider gar nicht. Diese Geschichte ist nett für zwischendurch, mir fehlte aber definitv Witz und/oder Spannung, viele Geschehnisse sind absolut vorhersehbar! Habe schon viel bessere Bücher der Autorin gelesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Prinzessin oder Erbse?" von Jana Voosen

    Prinzessin oder Erbse?

    Kossi

    10. July 2011 um 19:32

    "Sei die Prinzessin, nicht die Erbse!" Ich habe mich sehr auf den sechsten Roman von Jana Voosen gefreut und nun bin ich sehr enttäuscht. Enttäuscht darüber, dass ich mich (wie bereits bei den fünf vorangegangenen Büchern) nicht zügeln konnte und das Buch in einem Rutsch auf der 'Sonntagscouch' gelesen habe. Aber warum sollten die Bücher dieser Autorin eine andere Wirkung auf mich haben, als eine Tafel Schokolade, bei der man schließlich auch nicht nach einem Riegel aufhören kann? Fanny ist vom Pech verfolgt. Nachdem sie zwei Romane veröffentlicht hat, schreibt sie zwar noch einen dritten, aber da der Erfolg sehr zu wünschen übrig läßt, trennt sich erst ihr Agent von ihr und dann auch noch der Verlag. Denn Bücher sind dafür da, gelesen zu werden. Doch wenn die Nachfrage zu gering ist, kann man sich als Autor vielleicht schon mal entmutigen lassen. Doch statt im Selbstmitleid zu suhlen, nimmt Fanny ihr Leben in die Hand und stellt es kurzerhand auf den Kopf. Denn da sie nicht auf Kosten ihrer Eltern leben möchte (sie lebt in einer WG mit ihrer besten Freundin Julia), bewirbt sie sich kurzerhand in der Presseabteilung des Filmteams, das die Daily Soap 'Liebe à la carte' produziert. Ihr Chef ist direkt angetan von ihr (immerhin hat sie zwei Romane veröffentlicht und hat somit das Zeug dazu, eine hervorragende Pressedame zu werden), doch die erste Euphorie bei Fanny schwindet, als sie dem männlichen Hauptdarsteller der Serie zum ersten Mal gegenüber steht. Sie fühlt sich wie im Märchen, denn David könnte sich als ihr Prinz entpuppen. Zumindest, was die Optik angeht. Doch Herzklopfen sind nicht gerade das, was sie von diesem neuen Job erwartet hat. Vor allem deshalb nicht, weil David im wahren Leben mit der weiblichen Hauptdarstellerin Nadja liiert ist. Das KANN doch nur schiefgehen ... Viele Irrungen und Wirrungen hat Jana Voosen mit ihrer sehr lustigen und lockeren Schreibweise zu einem tollen Roman verknüpft, der sicher viele Leserinnen nochmal dazu bringt, darüber nachzudenken, ob man nicht wirklich lieber die Prinzessin ist, als die Erbse. Was diese Aussage zu bedeuten hat? Es steht zwischen den beiden Buchdeckeln. Versprochen! Also, nichts wie ran an diesen märchenhaften Frauenschmöker, der schnell zur Realität werden könnte ... wenn man daran glaubt ... und das Universum mitspielt ...!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks