Jana Walter

 4.6 Sterne bei 8 Bewertungen

Neue Bücher

Jeder Tag ein Neuanfang. Der Kalender

Neu erschienen am 31.08.2018 als Taschenbuch bei Community Editions.

Alle Bücher von Jana Walter

Jeder Tag ein Neuanfang

Jeder Tag ein Neuanfang

 (8)
Erschienen am 25.05.2018
Jeder Tag ein Neuanfang. Der Kalender

Jeder Tag ein Neuanfang. Der Kalender

 (0)
Erschienen am 31.08.2018
Jeder Tag ein Neuanfang. Das Notizbuch

Jeder Tag ein Neuanfang. Das Notizbuch

 (0)
Erschienen am 25.05.2018

Neue Rezensionen zu Jana Walter

Neu
Leseeule96s avatar

Rezension zu "Jeder Tag ein Neuanfang" von Jana Walter

Janasdiary hat ein Buch geschrieben
Leseeule96vor 3 Monaten

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmals vielen Dank dafür.

 

Als ich gehört habe, dass die Youtuberin Jana Walter (auf Youtube und Social Media bekannt als janasdiary) ein Buch herausbringt, stand für mich schon fest, dass ich es lesen möchte. Ich verfolge Jana schon eine ganze Weile auf YouTube und Instagram. Für mich ist sie eine total sympathische, mutige, bodenständige aber auch durchgeknallte, starke Frau. Sowohl ihre Vlogs, als auch einfache “Real Talk”-Videos haben mir immer gut gefallen. Daher war ich unglaublich gespannt, was sie in ihrem “Tagebuch” geschrieben hat.

 

Dieses Buch umfasst 12 Kurzgeschichten – wenn man diese so nennen kann, denn es handelt sich um Erzählungen aus ihrem Leben, die ihr tatsächlich passiert sind. In jedem Kapitel steht ein anderes Thema im Fokus, wobei letztendlich doch alles auf eins hinaus läuft: Erwachsen werden. Leben. Und dass das Leben auch nicht immer so einfach ist und nicht alles so funktioniert, wie man es gerne hätte. Aber Jana macht uns Mut, nicht aufzugeben und immer weiter an unseren Zielen zu arbeiten. 

 

Ich muss zugeben, dass ich vieles über Janas Vergangenheit noch gar nicht gewusst habe. Manche Sachen haben mich unglaublich erstaunt bzw. konnte ich sie gar nicht mit diesem positiven Menschen, den ich aus ihren Videos kenne, in Verbindung bringen. Denn das ist Jana für mich: ein positiver Mensch. Klar, kennt man einen Menschen nicht, nur weil man seine Videos guckt und darin vielleicht 10-15 Minuten des Tages miterlebt, aber trotzdem ist sie so ein fröhlicher Mensch, der viel Wärme und gute Laune ausstrahlt. Was ich wirklich bewundernswert finde, wenn ich überlege, dass sie doch echt schon einiges erlebt hat, in ihren jüngeren Jahren.

 

Aber zurück zum Buch: die Kapitel haben sich gut an einem Stück lesen lassen, allerdings habe ich nie mehr als ein Kapitel auf einmal gelesen. Ich wollte das Gelesene erst mal auf mich wirken lassen und etwas darüber nachdenken, bevor ich ein weiteres Kapitel ihres Lebens (Achtung Wortspiel, hihi) aufgeschlagen habe. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und auch die Illustrationen und Zeichnungen haben mir gefallen. Sie haben für eine schöne Aufmachung gesorgt.

 

Außerdem gab es nach jedem Kapitel einen “Mit-Mach-Teil”, in welchem man selber Listen erstellen konnte oder einfach Dinge aus seinem Leben reflektieren konnte. Ich muss zugeben, dass ich nichts in das Buch hineingeschrieben habe, habe mir aber trotzdem alle Aufgaben und Fragen durch gelesen und teilweise im Kopf beantwortet, bzw. einfach auch im Nachhinein noch weiter darüber nachgedacht, sodass ich mich letztendlich trotzdem ein wenig damit beschäftigt und auseinander gesetzt habe.

 

Einen Kritikpunkt habe ich allerdings trotzdem an dem Buch, aber das ist etwas ganz persönliches, weil ich einfach an ein paar Stellen nicht einer Meinung mit Jana war. Es gab ein paar Dinge, die ich nicht nachvollziehen konnte und wo ich mit ihrer Sichtweise nicht übereingestimmt habe. Das ist aber okay, denn jeder Mensch hat eine andere Meinung und Einstellung zu gewissen Dingen. Das darf man auch sagen, aber man muss auch akzeptieren, wenn der andere etwas anders sieht. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass wir verschiedene Dinge in unserem Leben erlebt haben und daher andere Ansichten haben. Jedenfalls gab es ein paar Punkte, mit denen ich nicht übereingestimmt habe. Das war mir wichtig, an dieser Stelle zu erwähnen, aber nichtsdestotrotz hat mir das Buch gut gefallen.


Fazit: Ein etwas anderes Tagebuch, was in diesem Fall ganz absichtlich für fremde Augen geschrieben worden ist. Dadurch, dass ich die Autorin bereits vorher kannte und mochte, habe ich zu diesem Buch gegriffen und auch wenn ich teilweise wirklich dachte, ich lese von einer ganz anderen Person, fand ich es doch sehr interessant, Janas Geschichte zu erfahren und ich denke, dass es besonders jüngeren Mädchen gefallen wird, dieses Buch zu lesen. Ach ja: Können wir kurz darüber reden, wie toll das Cover aussieht? Leider kommt das hier gar nicht zur Geltung, denn das Buch ist mit goldener, glänzender Schrift veredelt und macht echt was her.

Kommentieren0
3
Teilen
woertermaedchens avatar

Rezension zu "Jeder Tag ein Neuanfang" von Jana Walter

Ein Buch, das glücklich macht.♥
woertermaedchenvor 4 Monaten

"Niederlagen gibt es nicht, du kannst nur gewinnen, und was dich eben nicht umbringt, macht dich nur stärker." S.62


Wie schön wäre es, wenn man jeden Tag neu beginnen könnte? Ich habe das immer für nicht möglich gehalten. Ich meine: In wie weit können wir uns denn in nur 24 Stunden so sehr verändern?

Mit ihrem zauberhaften Buch "Jeder Tag ein Neuanfang" hat Jana Walter es geschafft, dass ich mein Denken überdenke. Und nun glaube auch ich fest daran, dass wir unsere Einstellung und unser Leben jederzeit ein bisschen in eine andere Richtung schubsen können. Glaubst du auch daran?

"Jeder Tag ein Neuanfang" ist eine Art Tagebuch, welches Jana selbst verfasst hat. Sie schreibt aus ihrem Leben, welche Hürden sie nehmen musste, aber auch welche schönen Momente sie mit ihren liebsten Menschen erleben durfte. Dabei gibt sie uns Lesern wertvolle Ratschläge mit auf den Weg, die wir überdenken können und die uns dazu anregen, unser tagtägliches Denken vielleicht auch zu ändern.

"Der Punkt, an dem ich heute stehe, den habe ich mir selbst ausgesucht, und wenn ich an meine Vergangenheit zurückdenke, kann ich sie als schwierig bewerten oder als sehr hilfreich, da sie mich zu dem Menschen gemacht hat, der ich heute bin. Denn das Wichtigste ist, dass ich mir selbst stets zur Seite stehe." S.16

Was ich an Jana Walters Buch besonders mag, ist, dass sie wirklich tolle Ansichten hat und es schafft, diese so zu formulieren, dass ich sie als Leserin aufnehmen und verarbeiten kann. Sie beschreibt uns, was für sie die Liebe ist und was Angst für sie für eine Rolle in unserem Leben spielt und wie wir mit ihr umgehen sollten. Diese Passage empfand ich als besonders beeindruckend:

"Angst zu haben ist völlig okay. Unsere Angst möchte uns beschützen, sie hat selbst Angst. (...) Und wenn die Angst dich dann begrüßt, dann grüße sie lieb zurück, nimm sie in den Arm und sag ihr, dass sie keine Angst zu haben braucht." S.17

In diesem Buch befinden sich 12 Kapitel, die jeweils mit einem tollen Spruch am Beginn und spannenden Mitmach-Seiten am Ende gestaltet sind. Auf diesen Seiten regt Jana ihren Leser dazu an, eigene Gedanken zu eben diesem Kapitel und darin angesprochenen Themen festzuhalten. Du darfst einige Kreuze setzen, zeichnen, verbinden und natürlich auch selbst schreiben. Sei dafür nicht zu faul, auch das Buch darf dir dafür nicht zu schade sein. Auch ich habe gezweifelt, ob ich da denn wirklich etwas hineinschreibe, aber: Es hat mir dabei geholfen, das von Jana Geschriebene für mich selbst zu reflektieren.

"Fehler sind für mich vielmehr Lehrer. Lehrer, die dir helfen, dich selbst mit anderen Augen zu betrachten und dir selbst einen neuen, vielleicht sogar einfacherern und schöneren Weg zu geben." S. 168

Ich hatte wirklich viel Freude beim Lesen dieses Buches und kann es allen Zweiflern da draußen, so wie auch ich einer bin, wirklich sehr empfehlen! Für mich gibt es für "Jeder Tag ein Neuanfang" 5/5 Sterne!♥

Kommentieren0
2
Teilen
TheBookAndTheOwls avatar

Rezension zu "Jeder Tag ein Neuanfang" von Jana Walter

Interessantes (Tage-)Buch!
TheBookAndTheOwlvor 5 Monaten

Heute will ich mich mit dem "Buch" Jeder Tag ein Neuanfang beschäftigen, dass Jana Walter vor einiger Zeit beim Bastei Lübbe Verlag herausgebracht hat. Ich bin eine der glücklichen Bloggerinnen, die ein kostenloses Rezensionsexemplar erhalten durften und habe mich seit dem Erscheinen des "Buches" auch fleißig durchgearbeitet. 

"Buch" steht deshalb in Anführungsstrichen, weil das Ding per se kein solches ist. Es ist mehr eine Art Journal, eine Mitmachgeschichte für jeden der darauf Bock hat. Jana teilt mit uns Geschichten aus ihrem Leben, echte und unverfälschte Geschichten, die keinen Instagram-Filter brauchen, um ans Herz zu gehen. 

Dieses Tagebuch hat mir am Anfang wirklich gar nicht gefallen. Einfach, weil ich die Sprache so schrecklich fand. Die Adressaten dieses Buches sind definitiv Teenager und junge Erwachsene. Ich wusste nicht, ob ich mit meinen 21 Jahren noch zur Zielgruppe gehörte oder ganz knapp daran vorbeigeschrappt bin, denn Jana spricht mit ihren Lesern wie mit Kindern, denen man alles behutsam und überaus positiv beibringen muss. Das hat mich wirklich mega gestört. Ich weiß nicht, wie es jüngere Menschen sehen mögen, vielleicht ist es ja genau der sprachliche Ansatz, den sie suchen oder wollen. Das kann ich leider nicht sagen. Mich hat das Tagebuch leider in der Form gar nicht angesprochen. 

Wenn ich mich auch nicht mit der Sprache wirklich anfreunden konnte, so konnte ich es doch mit dem Inhalt. Mir gefielen die Geschichten in Kombination mit den Aufgaben, die dann auch zum sachlichen Kontext gepasst haben. Janas Geschichten gingen mir wirklich ans Herz, auch wenn ich mich teilweise nicht damit identifizieren konnte. Das liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich bereits "schwierigere" Leben gesehen und erlebt habe und das von Jana quasi ein wirklich gutes ist, wo ich mir dann gedacht habe, dass das alles doch wirklich lau ist. Aber bekanntlich macht sich ja der Mensch die Probleme und nicht die soziale Situation, auch wenn letzteres die Richtung der Probleme angibt. Wie auch immer. 

Was ich auch wirklich gemocht habe, sind die Watercolour-Illustrationen. In Verbindung mit der tollen Kalligraphie war das Buch visuell einfach nur ein Hingucker. Ein großes Lob an die Grafik der Bastei Lübbe AG!

Um den Inhalt zum Schluss auf den Buchtitel zurückzuführen, muss ich leider sagen, dass sich der Titel leider nicht für mich erfüllt hat. Aber ich glaube, dass er es auch mehr für Jana selbst tut. Es ist ja auch mehr eine kleine Autobiographie ihrerseits. 

4 von 5 Sternen. Danke Jana!

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 19 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks