Jandy Nelson I'll Give You the Sun

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 7 Rezensionen
(16)
(10)
(2)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „I'll Give You the Sun“ von Jandy Nelson

Jude and her twin Noah were incredibly close - until a tragedy drove them apart, and now they are barely speaking. Then Jude meets a cocky, broken, beautiful boy as well as a captivating new mentor, both of whom may just need her as much as she needs them. What the twins don't realize is that each of them has only half the story and if they can just find their way back to one another, they have a chance to remake their world. (Quelle:'Flexibler Einband/02.04.2015')

Wunderschön und unglaublich traurig.

— pia_felizia

Hat meine Erwartungen mehr als übertroffen, wie am Ende alles perfekt zusammenläuft ist einfach nur magisch.

— AnonymerWombat

Mit tollen Charakteren, wunderschön geschrieben, traurig und unglaublich witzig! Ein bisschen durchhalten lohnt sich ;)

— WordLover

dafür gibt es keine Worte... einfach lesen! Take a chance or two. Remake the world

— leiraselene

Ich hatte am Anfang Schwierigkeiten mit dem Schreibstil und der ungewohnten Sprache, habe mich dann jedoch in die Geschichte verliebt!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Eine Geschichte zum nachdenken und verlieben

— LadyBlack

Eine genial durchdachte Handlung, unglaubliche Charaktere und so viele Tränen und Luftschnapper und Emotionen. Einfach wunderschön.

— Eloryn

Zum Schluss wurde es spitze!

— extremehappy

Ich liebe die Geschichte, ich liebe die Charaktere, ich liebe dieses Buch!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Magisch

    I'll Give You the Sun

    AnonymerWombat

    21. May 2017 um 11:30
  • Jandy nelson - I'll give you the sun

    I'll Give You the Sun

    miss_mesmerized

    30. June 2016 um 18:31

    Jude and Noah are twins and artistically gifted. Both of them intend to go to a special art school, but their life collapses when their mother dies in a car accident. She was their mentor and always pushed and supported them. After she’s gone, life is not what it was before and the rest of the family slowly moves further and further apart. Noah finds relief in partying and taking risks, Jude seeks it in the arts but somehow all she creates is destroyed. She needs to find the key to get back the connection she had to her brother to be happy again.The story is not told in chronological order, we skip backwards and forward and sometimes know that certain things happen, but we do not know why which creates a certain suspense. Otherwise this is a classic coming of age novel. Two gifted teenagers who nevertheless make mistakes and try to find out who they are and what really matters to them. It all is told through the metaphors of the arts which I really liked. The author found a way of also touching rather sensitive matters in a natural and unobtrusive way which made the novel even more valuable for me.

    Mehr
  • Einzigartig und poetisch.

    I'll Give You the Sun

    BloodyBigMess

    26. January 2016 um 13:50

    Meine Meinung: Ich muss sagen, am Anfang fand ich es ein wenig schwer mich in dieses Buch einzufinden. Der Schreibstil ist etwas... anders. Jandy Nelson macht von sehr vielen Metaphern und Sinnesbildern Gebrauch, was zunächst sehr überhäuft und verwirrend wirkt. Oder ich hatte zumindest anfänglich Schwierigkeiten zu verstehen, wovon die Figuren eigentlich reden. Nach einer Weile gewöhnt man sich aber eigentlich dran und zumindest mich hat es dann nicht mehr so irritiert. Den Perspektivenwechsel der beiden Zwillinge und somit auch den Zeitwechsel fand ich echt spannend (Noah erzählt mit 13 Jahren und Jude mit 16, was vor und nach einem tragischen Erlebnis passiert sind). Die zwei Stimmen sind interessant, eindringlich und gleichzeitig auch sehr verschieden. Noah lernen wir als die jüngere, introvertiertere Stimme kennen, als sehr artistisch und unschuldig was Erfahrungen angeht. Während Jude die extrovertiertere und amüsantere Stimme ist, die aber eine große Last mit sich trägt und versucht etwas in der Vergangenheit wieder gutzumachen. Nachdem ich mich eingefühlt und mich an die Figuren gewöhnt habe, haben sie wirklich beide wirklich unglaublich an meinem Herzen gezogen. Man fühlt ihren Schmerz, ihre Verzweiflung und aber auch ihre Freude vollkommen mit. Die beiden Stränge werden auf sehr gelungene Weise und schön zusammengeführt (wobei ich persönlich einiges vorhergesehen habe). Alles in allem, fand ich I'll Give You the Sun echt einzigartig und poetisch und sanft. Zum Schluss möchte ich aber noch zwei Dinge erwähnen, die mich gestört haben, weil ich das nicht ungesagt lassen will: - Ich fand Oscar, Judes romantischen Gegenspieler, sehr klischeebehaftet. Er ist der ältere Junge, hat einen britischen Akzent, ist "anders, spannend, attraktiv", hat eine dunkle Vergangenheit und spricht in kitschigen Sätzen. - Teilweise fand ich die Figuren zu jung für alles, das passiert ist. Insbesondere Judes Beschreibung als wilder Teenie mit 13 Jahren und ihre sehr frühe Entjungferung. Klar bin ich mir bewusst, dass es sowas durchaus gibt. Aber es hat dennoch einen bitteren Beigeschmack hinterlassen. Außerdem klangen die Figuren teilweise auch älter, als sie es waren. Aber man kann auch bei diesen Punkten ein Auge zudrücken. Mir hat dieses Buch sehr gefallen und Aspekte davon haben mich sehr berührt und noch lange beschäftigt. Ich würde es empfehlen und werde selber auch weitere Nelson Bücher lesen.

    Mehr
  • "This book will make you realize how beautiful words can be."

    I'll Give You the Sun

    Eloryn

    31. December 2015 um 15:05

    “Sometimes you think you know things, know things very deeply, only to realize you don’t know a damn thing.” Jude und ihr Zwilling Noah waren sich sehr nah, bis eine Tragödie die beiden Geschwister auseinander treibt. Sie reden kaum. Doch beide besitzen einen Teil der Geschichte und nur zusammen können sie wieder Licht in ihr dunkles, Lügen durchtriebenes Leben zurückbringen. So viele empfindliche Themen werden durch diese Geschichte berührt. Liebe und Freundschaft, Verlust und Trauer, Verrat und Hass. Mit jeder Seite flammten Erinnerungen auf und ich verglich situative Gefühle der Personen in diesem Buch mit meinen eigenen und es entwickelte sich einfach so viel Mitgefühl und Verstehen, dass dieses Buch voller Emotionen strotzt. Die Art wie Jandy den Leser die Beziehung zwischen Noah und Jude erforschen lässt ist so tiefsinnig, dass man nicht anders kann als zu versuchen diese beiden Geschwister ins Grundschul-Freundebuch zu kritzeln. Details und Gedanken, Leidenschaften und Überzeugungen machten diese Charaktere lebendig und vor allem liebenswürdig. Aber nicht nur die Hauptcharaktere überzeugten mich, sondern so ziemlich alle Charaktere hatten ihren Grund in diesem Buch zu sein und viele lernte man ebenso sehr lieben wie die Protagonisten. Was mich an diesem Buch sehr verblüftte - und stark beeindruckte - war Jandys Erzählweise. Sie hat eine wundervolle Weise ihre Geschichten zu erzählen, aber dieses Buch war ein komplexes Meisterwerk und sie hat es geschafft durch unterschiedliche Perspektiven und Zeiträume diese so zu schildern, dass keine Fragen unbeantwortet blieben und trotz vieler Informationen der Leser nicht überfordert oder verwirrt wurde. Kunst und Leidenschaft ist ein großer Aspekt dieser Erzählung. Malerei, Fotografie, Steinhauerei so gut wie alles Kreative wurde mit diesem Buch gedeckt. Die Passion der einzelnen Charaktere ist so extrem und einnehmend, dass die inspirierende Note dieses Buches einen beinahe verschlingt. Es ist so schön zu lesen wie Noah eine Farbe beschreibt oder Menschen wahrnimmt und sogleich ein Bild von ihnen in seinem Kopf zu malen beginnt, wie ein Pinsel Fantasie getrieben über eine Leinwand gleitet oder wie Guillermo predigt, dass das Herz die Hände führt beim Formen einer Figur. Dieses Buch ist kein quick-read und ich würde es nicht für unbeschwerte Lesestunden empfehlen, denn jedes Kapitel hinterlässt einen atemlos und jeder Satz regte meine Gedanken an - es ist eine Art Marathonlauf für Lesersynapsen, egal wie belesen oder erfahren der Leser sein mag. Dieses Buch zeigt wie problematisch es sein kann, seinem wahren Selbst treu zu bleiben und sich nicht durch äußere Einflüsse verformen zu lassen. Es umfasst die Schwierigkeiten ein klares "Nein" über die Lippen zu bringen, seine Fehler einzugestehen und über seine Scham hinwegzusehen und beschreibt die Erleichterung keine Geheimnisse mehr als Schutzschild tragen zu müssen - und wie viel durch Offenheit und Liebe zurechtgerückt wird. "But what if I don't need her permission, her approval, her praise to be who I want to be and do what I love? What if I'm in charge of my own damn light switch?"

    Mehr
  • Ich hatte mir etwas anderes vorgestellt und mir mehr erhofft...

    I'll Give You the Sun

    Taschi1020

    17. July 2015 um 12:02

    Jude und Noah sind unzertrennliche Zwillinge, sie teilen alle Gedanken und oft auch Gefühle. Sie sind beste Freunde. Doch irgendwann verändern sich die Leben der beiden, sie entwickeln sich weiter, es entstehen Eifersüchteleien, alles ist, wie bei anderen Teenagern auch. Bis zu einem Schicksalsschlag der beide Auseinander reißt. Ich hatte viel zu Hohe Erwartungen an I’ll give you the sun. Eine Freundin hat es gelesen und so viel geschwärmt, das ich das perfekte Buch erwartet habe. Als Eva mir im Sub-Abbau-Battle dann gesagt hat, dass ich das Buch diesen Monat lesen sollte war ich begeistert und konnte es kaum erwarten zu beginnen. Leider konnte mich das Buch dann doch nicht so überzeugen, wie ich es mir gewünscht hätte. Die Geschichte ist toll und die Charaktere sind liebenswert und „Oscore“ einfach hinreißend, keine Frage. Allerdings gab es einige Punkte die mich etwas gestört und mein Lesevergnügen getrübt haben. Das erste Kapitel aus Noahs Sicht ist langatmig und langweilig, das hat es mir sehr schwer gemacht überhaupt in das Buch rein zu kommen. Die Geschichte springt nicht nur in der Perspektive, sondern auch in der Zeit. Noahs Kapitel spielen alle in der Vergangenheit (Alter 13-14, also vor dem Unglück und Judes Kapitel spielen alle in der Gegenwart (Alter 16.17, als nach dem Unglück). Abgesehen von Kapitel 1 hatte jede Geschichte ihre Vorteile und man wollte irgendwie immer in die andere Zeit zurück. Erst nach und nach erfährt man was wirklich vorgefallen ist und wie die beiden sich entzweit haben. Noah ist am Anfang ein komischer Kauz, der lieber für sich ist. Jude ist das genaue Gegenteil, sie will dazu gehören und viele Freunde haben. Die beiden entwickeln sich während der Zeit sehr, so dass man es in der Gegenwart mit zwei komplett anderen Typen zu tun bekommt. Das hat mich oft verwundert, aber nicht gestört. Was mich aber gestört habe, waren die übernatürlichen Aspekte der Geschichte, waren sie auch noch so klein. Oder vielleicht gerade deswegen. Entweder ich habe ein Fantasy-Buch oder ich habe ein Contemporary-Buch. Ich will das bekommen was ich erwarte und in der Hinsicht nicht irgendwelche Überraschungen erleben. Das ist mir schon bei einigen anderen Büchern passiert, die alle zu lieben scheinen. Ich weiß nicht warum, es stört mich einfach kolossal. Ich finde die Geschichte außerdem sehr durchschaubar. Viele Wendungen konnten mich nicht wirklich überraschen, weil ich mir vorher genau sowas schon gedacht hatte. Das klingt jetzt alles negativer als es war, wenn ich ehrlich bin hat mir die Geschichte doch ganz gut gefallen, abgesehen von den vorher genannten Punkten und ich bereue nicht, dass Buch gekauft und gelesen zu haben. Noah und Jude sind zwei außergewöhnliche Charaktere deren Leben man gerne als Leser verfolgt. Fazit: Ein gutes Buch mit kleineren Schwächen, die vielleicht nur für mich wirklich relevant sind. Viele finden gerade das, was ich als negativ empfinde positiv an dem Buch. Hier bleibt mir nur zu sagen: macht euch selbst ein Bild von dem Buch und vielleicht könnt ihr dann besser verstehen, was ich mit meinen Kritikpunkten meine.

    Mehr
  • Wunderschöne Schreibweise - Story kommt aber erst spät "in die Gänge"

    I'll Give You the Sun

    extremehappy

    15. May 2015 um 12:15

    Ein gefühlvoller Jugendroman mit einem Geheimnis, das nach und nach ans Licht kommt... Es geht um ein Zwillingspaar, Noah und Jude, die aus wechselnden Perspektiven von ihrem Leben erzählen: Noah, 13, schildert von einem innigen Verhältnis zwischen den Geschwistern. Jude hingegen, die uns drei Jahre später ihre Sicht der Dinge schildert, zeigt uns ein zutiefst verrüttetes Verhältnis - was ist in der Zwischenzeit geschehen? Es geht um Homosexualität, Affären, Kunst und den plötzlichen Tod eines engen Familienmitglieds. Das Buch hat mir insgesamt gut bis sehr gut gefallen, weil es voller wundervoller Sätze war, mich gut unterhalten und gefesselt hat. Einen kleinen Punktabzug muss ich aber geben, da ich das Gefühl hatte, der Roman nimmt erst im letzten Viertel richtig Fahrt auf. Schade! Meine "mündliche" Rezension findet ihr hier: http://buecherreich.net/buecherreich-065-was-ich-gelesen-habe-februar-2015/#t=7:08.347 -> Ich habe das englische Hörbuch, interpretiert von Julia Whelan und Jesse Bernstein, mit ca. 13 Stunden Laufzeit gehört.

    Mehr
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • Wundervolle Charaktere, aber für mich eine Spur zu artistisch, poetisch und fiktiv

    I'll Give You the Sun

    Deengla

    25. September 2014 um 20:19

    Kurzmeinung Ein wirklich tolles Buch, welches aber manches Mal den Bogen für mich überspannt hat. Ich fand es dennoch super, aber ein bisschen weniger hätte bei mir 5 Sterne gegeben. Inhalt Jude und ihr Zwillingsbruder Noah sind beste Freunde. Doch das ändert sich in der Pubertät. War Jude vorher die beliebte Schülerin mit vielen Freunden und Noah der Außenseiter, ist es jetzt genau anders rum. Wie es dazu kam, erfährt man in diesem Buch. Meine ausführlichere Meinung Ich habe lange auf dieses Buch gewartet, war ich von Jandy Nelsons Debütroman "The Sky is Everywhere" doch wirklich schwer beeindruckt. Und im Großen und Ganzen kann ich sagen: das Warten hat sich gelohnt! Erzählt wird das Buch abwechselnd aus Perspektive von Noah und Jude. Das Besondere daran: Noahs Erzählung ist angesiedelt, als er 13 Jahre alt war. Also ein paar Jahre früher. Judes Erzählung spielt in der Gegenwart - sie ist 16 Jahre. Das funktioniert prima und ergänzt sich wirklich gut. Besonders die Geschwisterbeziehung zwischen Noah und Jude war liebevoll ausgestaltet. All die Höhen und Tiefen. Alles noch mal davon getoppt, dass sie sich als Zwillinge so nahe sind bzw. waren. Für mich ist dies der eindeutige Höhepunkt des Buches! Natürlich geht es noch um viel mehr. Unter anderem um die zerbrochene Familie, Hoffnungen und Träume, aber auch Lügen und Geheimnisse. Hier wurde mir eine Spur zuviel ins Buch gepackt - es las sich einfach sehr fiktiv. Überhöht wurde dieser Eindruck sicherlich dadurch, dass die Sprache sehr wortgewaltig ist und von Metaphern fast überquillt. Klar, es ist im künstlerischen Niveau angesiedelt, aber dennoch war es für mich doch eine Spur zu heftig und hat mir ehrlich gesagt manches Mal auch die Lektüre verleidet, weil es eben ZU gekünstelt wirkte. Auch die Zufälle waren für mich ein bisschen zu viel des Guten und das Ende eine Spur zu leicht, zu kitschig angesichts der vorher doch teilweise tiefgehenden Empfindungen und Verletzungen. Natürlich hat mich das Happy End gefreut, aber das ALLES auf einmal Friede, Freude, Eierkuchen ist hat meiner Meinung nach dieser Geschichte ein wenig geschadet und ihr die Glaubwürdigkeit genommen. Fazit Dieses Buch ist eine Leseempfehlung, ganz klar. Es ist wirklich sehr gut, aber ein paar kleinere Dinge (Sprache, Zufälle en masse, Happy Ends überall und für jeden) haben die Lektüre für mich eingetrübt. Dennoch - eine einzigartige Geschichte, die mich die meiste Zeit gefesselt hat.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks