Jane Austen Emma

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 2 Rezensionen
(9)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Emma“ von Jane Austen

Ich müsste schon ziemlich dumm sein, wenn ich Lebensumstände wie die meinen gegen andere eintauschte, ohne mich verliebt zu haben … Eine Frau braucht einen Mann nicht zu heiraten, bloß weil er sie darum bittet oder weil er sie liebt und einen passablen Brief schreiben kann.Mit der Ehe hat die junge Emma Woodhouse erklärtermaßen nichts im Sinn. Während sie das unbeschwerte Leben auf dem Land genießt, ist es für sie ein großes Vergnügen, dem Glück der anderen auf die Sprünge zu helfen. Sie bemerkt allerdings nicht, dass sie mit ihren gutgemeinten Liebesintrigen die Falschen miteinander verkuppeln will und dabei den Mann übersieht, der ihr selbst am nächsten steht … »Ich habe Emma mindestens zwanzigmal gelesen!« J. K. Rowling

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher! Die Handlung bleibt durchgängig interessant und man kann die meisten Charaktere nur lieben.

— n-sophie-n
n-sophie-n

Emmaher1999@yahoo.com ist eine tolle, wenn auch sehr sture Person!

— Unzertrennlich
Unzertrennlich

Tolle Geschichte - an die Sprache muss man sich erst gewöhnen :)

— Tintenklex
Tintenklex

Stöbern in Klassiker

Der Steppenwolf

Der Spiegel, der die 'Fratze' der Wahrheit zeigt, wird von den Dummen gehasst.

Hofmann-J

Die schönsten Märchen

Ich liebe es. Kindheitserinnerungen wurden wieder wach.

Sasi1990

Der alte Mann und das Meer

Großartige Erzählung eines großen Dichters!

de_schwob

Das Fräulein von Scuderi

Man mag es, oder nicht. E. T. A. Hoffmann hat jedoch den ersten Kriminalroman geschrieben, in welchem eine Frau die Hauptrolle spielt.

AnneEstermann

Effi Briest

Ein Roman über ein trauriges Frauenschicksal im 19. Jhrd

FraeuleinHuetchen

Stolz und Vorurteil

Egal wie oft ich dieses Buch in die Hand nehme: es ist und bleibt eines der besten Werke von Jane Austen!

Janine1212

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolles Buch, das immer wieder zum Schmunzeln bringt...

    Emma
    n-sophie-n

    n-sophie-n

    03. July 2017 um 19:40

    "Emma" bringt den Leser durch feine Ironie immer wieder zum Schmunzeln und liest sich wunderbar, da die Sprache, einmal darin eingelesen, sehr gut verständlich ist.Die Einführung in die Geschichte ist eine Beschreibung Emmas, ihres Umfeldes und der Umstände, was einen guten Einblick in die Situation gibt und die Handlung von dort aus ihren Lauf nehmen lässt. Es gibt mehrere interessante Wendungen, die den Leser teilweise unerwartet treffen, die Geschichte dadurch aber immer wieder antreiben und die zeitweise Langatmigkeit aufheben. Entgegen vieler Meinungen war mir Emmas Charakter nicht unsympathisch. Auch wenn sie einige unangenehme Züge hat, besitzt sie einen gewissen Charme, der den Leser zu ihr zieht. Zudem wandelt sich ihr Wesen, in welches man einen detaillierten Einblick bekommt, merklich zum Guten, je mehr man auf das Ende des Buches zuschreitet. Das Ende ist für meinen Geschmack allerdings etwas kurz gefasst, da es vorhergehend gelegentlich etwas langatmig war und die letzten Kapitel mehr versprachen.Der Roman gibt einen guten Eindruck des Lebens, der Zustände und des Verhaltens dieser Zeit, womit immer wieder gespielt und welches mit feiner Ironie behandelt wird.Alles in allem ist "Emma" in typischer Jane-Austen-Manier geschrieben, die gleichzeitig zum Schmunzeln bringt und mit ihrer leichten Romantik besticht, die ein wenig zum Träumen einlädt und den Leser darin schwelgen lässt. Man wird in die damalige Zeit eingeladen, verliert sich darin und kommt auch nicht umhin, sich in den ein oder anderen Charakter zu verlieben.Für Jane Austen-Fans ein absolutes Muss!

    Mehr
  • Ein Klassiker im schönen Gewand

    Emma
    Rosenmadl

    Rosenmadl

    29. May 2017 um 19:41

    Inhalt: Emma Woodhouse möchte nicht in die Ehe eintreten. Lieber versucht sie sich als Ehevermittlerin. Aber auch dieses Glück kann man nicht immer heraufbeschwören. Als sie sich irgendwann eingestehen muss, dass auch sie sich verliebt hat, hofft sie, dass es nicht zu spät sein wird, denn der heißersehnte Mann wollte sie doch eigentlich ihrer Freundin zugestehen. Kann Emma auch ihr Glück noch finden?Meine Meinung: Wer Jane Austen noch nie gelesen hat, wird sich erstmal über die Sprachgewohnheiten wundern. Wer sich in diese Autorin jedoch verliebt hat, wird auch Emma lieben.Ich finde es einfach herrlich in vergangene Zeiten abzutauchen, den Gedanken junger Mädchen verfolgen zu können und die Traditionen spüren zu dürfen. Auch die Sprache macht mich eigentlich eher melancholisch statt sie nicht mögen zu können.Ich muss zwar zugeben, dass ich Emma so rein gar nicht mochte, denn sie benahm sich meines Erachtens nach wie eine verwöhnte Göre, die zuviel von sich selber hält. Im Laufe der Kapitel aber nahm ihr Verständnis für nicht ganz wohlhabende Personen zu und dies machte sie mir ein klein wenig sympathischer. Dennoch hätte ich mir niemals eine Freundin von ihrem Schlag gewünscht. Aber man kann auch in vergangenen Zeiten schwelgen und die Atmosphäre genießen, wenn man Charakter des Buches nicht unbedingt bevorzugt.Die Geschichte an sich ist zwar nichts besonderes, plätschert so allmählich vor sich hin, nimmt ganz leise den interessierten Leser mit sich, aber dennoch kann Jane Austen einfach aus vielen kleinen Teilen einen bezaubernden Roman stricken.Einzig und allein das Flair des vergangenen Londons, England kamen bei mir nicht auf, darüber wurde einfach nicht viel oder besser gar nicht berichtet. Schade, denn das ist für mich ein Kriterium, wenn ich zu solch einem Buch greife.Fazit:Jane Austen muss man gelesen haben. Emma unbedingt. Auch wenn die Geschichte weder außergewöhnlich noch rasant wirkt und die Sprache ihre eigene spricht, sollte man diesen Klassiker einmal in Händen gehalten haben. Für Romantiker oder die, die es werden wollen.Ich persönlich konnte sogar ein paar Lebensweisheiten aus diesen Zeilen ziehen und deswegen bekommt Emma von mir ganze4 Sterne !! 

    Mehr