Jane Austen Sanditon

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sanditon“ von Jane Austen

Vollendet von Dobbs, Marie. Roman. ( dtv klassik). 379 S.

Stöbern in Klassiker

Anne Elliot

Jane Austen ist doch immer wieder eine "Reise" wert.

el_lorene

Die schönsten Märchen

Eine schöne Märchensammlung die nicht nur Kinder in andere Welten entführt.

Belladonna

Stolz und Vorurteil

Die fünf Bennet-Töchter sollen verheiratet werden, was nicht so einfach ist. Ein wundervoller Roman, den ich immer wieder gerne lese!

AnneEstermann

Woyzeck

unvollendet und chaotisch. Man versteht zwar, was der Autor zeigen wollte, aber das hilft auch nicht mehr viel

STERNENFUNKELN

Macbeth

Eines der besten Werke Shakespeares, meiner Meinung nach.

SophiasBookplanet

1984

Ein Buch so wichtig und aktuell wie nie zuvor. Sollte jeder mal gelesen haben.

Antje_Haase

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Sanditon" von Jane Austen

    Sanditon
    elliehwinter

    elliehwinter

    26. November 2010 um 09:28

    Nachdem ich alle Romane von Jane Austen auf Deutsch und Englisch gelesen hatte, bekam ich von einer Freundin den Tipp zu diesem Buch. Sie warnte mich zwar sozusagen auch vor, aber ich wollte dennoch einen Blick wagen. Die ersten elf Kapitel sind von Jane Austen selbst geschrieben und so Leid mir es tut, dass ich das sagen muss: Man merkt das sehr gut. Denn der Rest wurde von Marie Dobbs verfasst. Es fehlen mir jedoch typische Wendungen in der Geschichte um junge heiratswillige Menschen. Da Jane Austen selbst den Grundstein für die Bürger des Badeortes Sanditon gelegt hat, ist es sicherlich schwer dieses Werk fortzuführen. Besonders blass bleiben die männlichen Charaktere, die Marie Dobbs im Laufe der Erzählung erscheinen lässt. Selbst die Hauptfigur, Charlotte, ist für meine Begriffe eher zu unbeteiligt am Gesamtgeschehen. Sie beobachtet immer nur aus sicherer Entfernung und versinkt zu häufig so tief in ihren eigenen Gedanken, dass sie die Wirklichkeit kaum noch wahrzunehmen scheint. Aber das Happy-End ist wiederum typisch getroffen. Ein Austen-Fan kann meiner Meinung nach schon nach diesem Buch greifen, sollte jedoch seine Erwartungen nach unten schrauben und sich auf vorhersehbare Wendungen gefasst machen.

    Mehr