Jane Austen Stolz und Vorurteil

(3.488)

Lovelybooks Bewertung

  • 2921 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 137 Leser
  • 328 Rezensionen
(2340)
(821)
(243)
(60)
(24)

Inhaltsangabe zu „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen

Nicht weniger als fünf Töchter haben die Bennets standesgemäß unter die Haube zu bringen. Kein leichtes Unterfangen für eine Familie auf dem Land, die nur über ein bescheidenes Vermögen verfügt. Ausgerechnet die intelligente Elizabeth, das Lieblingskind des Vaters, erweist sich als besonders schwieriger Fall. Zum allgemeinen Unverständnis hat sie die Stirn, den Antrag eines wohlsituierten Pfarrers auszuschlagen. Statt dem Drängen der Familie nachzugeben, folgt Elizabeth hartnäckig ihrem eigenen Urteil ...

Merkwürdiger, aber sehr ironischer Schreibstil - herrlich komisch teilweise

— raketenpaula

❤❤❤

— MISHY

ein Traum von einem Buch

— Lalemeer

Auch für Nicht-Schnulzen-Leser geeignet!!!!

— Jassi1993

Dieses Buch ist mit Grund ein ganz großes Werk.

— RoryBooks

Wow. Hat mich überrascht. Tolles Buch, schöne Geschichte, hervorragende Charaktere.

— Jary_Dittmann

Einfach wunderschön.

— beas_wunderland

Ich liebe es! Ein wirklich wunderschönes Buch, tolle Charaktere und tolle Geschichte. Muss man einfach gelesen haben.

— isi2908

Ein unglaublich schönes Buch. Das Stolz und Vorurteil Thema findet sich auch heute noch in Liebesromanen wieder!

— Fabulanta

Eine unglaubliche Geschichte voller Stolz und Vorurteil.

— Kleeblatt2804

Stöbern in Klassiker

Jane Eyre

Ein sehr gefühlvolles Werk. İch hatte Mitleid mit Jane Eyre aber auch Respekt vor einem so starken Mädchen, dass genau weiß was es will

Kaderchen2811

Das Bildnis des Dorian Gray

Ein verwirrendes, Wut entfachendes, zum Nachdenken anregendes Werk. Die Idee der ewigen Jugend ist nicht neu, doch trotz alledem Erfolgreich

kyubilein

Per Anhalter durch die Galaxis

Der Auftakt einer Triologie in fünf Bänden. Don't PANIC. Ich liebe es.

Hexxe

Die unendliche Geschichte

definitv viel besser als der Film

Hexxe

Robinson Crusoe

Kinderbuchklassiker

Hexxe

Der Kleine Prinz

Wie erklärt man die Welt ohne den kleinen Prinzen. Gewaltige Bildsprache auch ohne die liebenswerten Bilder.

Hexxe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Stolz und Vorurte

    Stolz und Vorurteil

    MISHY

    11. June 2018 um 00:03

    In der Schule lernt man immer, dass man die Geschichte auf sich beruhen lassen soll. Man lernt immer, dass früher alles anders war. Man lernt immer, dass man möglichst alles, vergessen soll, was passiert ist, weil die Menschen anders gehandelt haben und anders gedacht haben; weil sie anders waren und anders gefühlt haben. Doch schnell wird klar, dass das nicht stimmt. Mag sein, dass die neumodernen Romane wie "Harry Potter" oder "Percy Jackson" mehr in unserem Stil geschrieben sind, doch wenn man Romane von Jane Austen aus dem 19. Jahrhundert liest, wird schnell klar, dass die Menschen heute so sind, wie sie früher auch waren. Der Schreibstil ist anders; die Rechtschreibung ist anders; die Art und Weise wie die Personen handeln ist anders; doch eines ist immer gleich. Die Liebe. Die Liebe war damals schon ein großes und mitreißendes Thema, so kommt es auch bei dem Roman "Stolz und Vorurteil" von 1817 (Übersetzung: 1937) klar zum Ausdruck, wie sehr man sich aufgrund Aussagen anderer in einem Menschen täuschen kann. Die Geschichte erzählt die Liebe mit Hindernissen von Mr. Darcy und Elisabeth Bennet, die sich bloß durch Zufall ein ums andere Mal getroffen haben und deren Anziehungskraft letzten Endes stärker war, als all die Vorurteile, die sie gegeneinander hegten. Der komplette Roman besteht fast nur aus Dialogan, ebenso wie "Northanger Abbey", "die Abtei von Northanger", "Verstand und Gefühl" und viele weitere Romane, die Jane Austen Anfang des 19. Jahrhunderts geschrieben hat. Dieses Buch ist mit seinen mitreißenden 458 Seiten das spannendste und gefühlvollste Buch, das ich seit langem gelesen habe. Hinweis: Dieses Cover ist nicht identisch mit dem, dessen Inhalt ich gelesen habe und auch die Übersetzung ist neumoderner als die, die ich gelesen habe.

    Mehr
  • Stolz und Vorurteil

    Stolz und Vorurteil

    Lalemeer

    09. June 2018 um 23:30

    Ich bin ein Fan von Elisabeth <3 und zwar eindeutig, denn genauso wie Sie wäre ich in diesem Zeitalter gewesen. Elisabeth möchte nicht wie standesgemäß irgendwen heiraten der gerade am besten passt für Frau Mama, nein sie will die Liebe, und natürlich erfährt sie auch die Liebe, es bedarf ein wenig mehr Zeit und kleine Berge und Talfahrten aber das warten lohnt. Ich finde es ist wirklich eine Klassische Liebesgeschichte, so wie man sich das ganze vorstellt... noch mit der richtigen Portion Respekt, Stolz, Humor, Charme und natürlich Liebe. Ich bin ganz entzückt und freue mich Elisabeth und Mr Darcy kennengelernt zu haben.

    Mehr
  • Ein Buch zum träumen

    Stolz und Vorurteil

    isi2908

    25. May 2018 um 16:30

    Stolz und Vorurteil ist eines der Besten Bücher, die ich je gelesen habe. Die Hauptperson Elisabeth ist eine für diese Zeit sehr intelligente und willensstarke Frau, die dieses Buch noch liebenswerter macht. Zusammen mit den andern Charaktern wird das Buch nie langweilig, ist amüsant, einfach ein gute Laune Buch.
    Diesen Klassiker muss man gelesen haben!

  • Klassischer Liebesroman

    Stolz und Vorurteil

    Kleeblatt2804

    18. May 2018 um 21:56

    Die Familie Bennett hat ein ganzes Haus voller Töchter. Da es keinen Erben gibt, soll der nächste Eigentümer mit der zweitältesten Tochter verheiratet werden. Aber Elisabeth möchte nur aus Liebe heiraten und nicht aus Verpflichtung. Findet sie in Mr. Darcy den Richtigen?

  • Angenehmer Klassiker

    Stolz und Vorurteil

    Lisa_Diessner

    18. May 2018 um 21:38

    Das Buch hätte ich für einen Urlaub gekauft und war von Austens Schreibstil, anfangs wenig angetan. Tausende „obgleich“ & mehrfache Schachtelsätze. Das erste Viertel hat sich somit gezogen - wenn man die Hauptfiguren aber einmal mag (sie alle) ist das Buch nur noch zu verschlingen & bis zu letzte war selbst für mich als romantische Romanleserin nicht klar, wie es denn enden würde. Vermutlich fand ich es daher extrem spannend und mitreißend. Ein Buch bei dessen Lesen ich mich sehr wohl gefühlt habe & obwohl es so alt und, auf den ersten Bilck, kaum auf Heute zu übertragen ist, doch unglaublich realitätsnah ist. Ich würde es immer wieder lesen & seit dem ist meine Liebe für diese „alten Schinken“ geweckt :) Man muss es gelesen haben!

    Mehr
  • Rezension zu Stolz und Vorurteil von Jane Austen.

    Stolz und Vorurteil

    sophie-zmrm

    16. May 2018 um 19:04

    Dieses unfassbar tolle Buch ist im dtv-Verlag erschienen und hat mich 9,99Euro gekostet. Das Buch wurde 1813 veröffentlicht und hat 452 Seiten (als Hardcover). Stolz und Vorurteil ist einer der sechs Romane von Jane Austen. Inhalt: Dieses buch spielt in England- Pemberly, Derbshire und London- Das Buch begleitet Elisabeth Benet die als eine der fünf Töchter der Benetts zur Welt kam. Sie wächst in einer Zeit auf, in der sich alles darum dreht, reich zu heiraten. Eines Tages kommt der reiche Mister Bingley in das kleine Dorf wo die Bennets leben und bringt seinen noch reicheren, unausstehlichen und überaus stolzen  Freund Mister Darcy mit. Cover: Auch das ist wieder ein Cover das mir gefällt- 5/5 Sterne alleine schon für das Cover. Schreibstill: Obwohl es ein Klassiker ist, ist die Sprache leicht verständlich und an sich ist das Buch wirklich toll geschrieben. Lieblingszitat: Hier kann man sich nicht festlegen- Es gibt zu viele. "Ich habe stets die Poesie als Nahrung für die Liebe betrachtet" - Mr. Darcy (Seite 55) Fazit: Ich fand das buch wirklich großartig. Die Liebesgeschichte von Lizzy und Darcy ist etwas ganz besonderes und ich würde sogar behaupten eine der besten Überhaupt. Das Buch ist so voller Gefühl, das es zum greifen nah scheint. Eine absolute Empfehlung von mir.  ICH WÜRDE SOGAR SO WEIT GEHEN UND BEHAUPTEN, DASS ICH MEIN JAHRESHIGHLIGHT 2018 GEFUNDEN HABE !

    Mehr
  • Pride and prejustice

    Stolz und Vorurteil

    Protea

    01. May 2018 um 17:16

    Wie alle Romane von Jane Austen handelt auch dieser von der Situation der Frau in der Gesellschaft. Damals. Ja. Aber auch heute noch aktuell und übertragbar.  Damals hatten junge Frauen nur die eine Chance: gut zu heiraten (oder erfolgreiche Schriftstellerin werden, wie Jane Austin). Wir sind noch lange nicht am Ende dieser Entwicklung. 

  • Rezension

    Stolz und Vorurteil

    Bookdiary

    28. April 2018 um 12:32

    Inhalt  Nicht weniger als fünf Töchter haben die Bennets standesgemäß unter die Haube zu bringen. Kein leichtes Unterfangen für eine Familie auf dem Land, die nur über ein bescheidenes Vermögen verfügt. Ausgerechnet die intelligente Elizabeth, das Lieblingskind des Vaters, erweist sich als besonders schwieriger Fall. Zum allgemeinen Unverständnis hat sie die Stirn, den Antrag eines wohlsituierten Pfarrers auszuschlagen. Statt dem Drängen der Familie nachzugeben, folgt Elizabeth hartnäckig ihrem eigenen Urteil ...  Meinung  Das Cover finde ich wunder wunderschön. Ich liebe die Blumen, die Abgebildet sind, die dem Buch etwas Mädchenhaftes verleihen, auch das das Buch in Pink und Blau gehalten ist gefällt mir wahnsinnig gut. Der Titel sticht einem sofort uns Auge und das Buch wirkt auch nicht überladen auch die Blumen. Leider kann ich nicht sehr viel zum Inhalt sagen, ich habe sehr lange an diesem Buch gelesen und bin einfach nicht vorwärts gekommen. Die Geschichte hat mich nicht gefesselt und der Schreibstil konnte mich auch nicht begeistern. Zudem fande ich es sehr schwer, der Geschichte zu folgen, da ich nie Genau wusste aus welcher Perspektive es geschrieben ist. Auch habe ich die Charaktere oft verwechselt. Wodurch meine Leselust leider verschwunden ist. Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut und wollte es unbignt lesen. Aber leider bin ich dadurch, das ich einfach nicht vorwerts gekommen bin, in eine Leseflaute gerutscht und habe nun beschlossen es abzubrechen. Ich werde dem Buch noch eine Chance geben, wenn mein Abi vorbei ist und ich mehr Zeit habe. Vielleicht kommt ich dann besser mit den Schreibstil klar. Ich habe sehr oft gehört, das diese Buch echt toll sein soll, was ich auch glaube. Doch momentan ist es einfach nichts für mich. Fazit Zu dem Aktuellen Stand kann ich dem Buch nur 2 von 5 Sterne geben, weil ich den Schreibstil nicht so gerne mochte und ich einfach nicht in die Geschichte hineingefunden habe.

    Mehr
  • Ein absulutes Top Buch was mich mein ganzes Leben begleiten wird!

    Stolz und Vorurteil

    Viki_Rube

    18. April 2018 um 20:51

    Stolz und Vorurteil hat eindeutig meine liebe zu historischen Büchern erweckt!Klappentext:Mrs. Bennett hat nur einen Wunsch: Endlich ihre fünf Töchter unter die Haube zu bringen. Als der alleinstehende, vermögende Chip Bingley auf das Nachbaranwesen zieht, scheint die Gelegenheit gekommen zu sein, wenigstens eins der Mädchen endlich zu vermählen. Während Tochter Jane tatsächlich rasch mit dem attraktiven Chip anbändelt, interessiert sich Elizabeth, die Jüngste, für seinen Freund Fitzwilliam Darcy, der sie jedoch mit seiner arroganten Haltung schwer vor den Kopf stößt … "Jane Austen verbindet geistreichen Witz mit perfektem Geschmack." Virginia Woolf „Das meistgeliebte Buch unserer meistgeliebstesten Autorin“ The Independent "Stolz und Vorurteil' ist so etwas wie die Mutter aller Frauenromane."stern.de „So etwas entsteht nicht als Protokoll-Literatur. So etwas gibt es nur, wenn man wieder und wieder an einem Text arbeitet. Wenn jeder Dialog zig Mal hin und her gewendet wird. Dann erst entsteht jener Schwung, jene Leichtigkeit, die auch den Leser leicht werden lässt und behend." FAZ Online Mit meinen 14 Jahren war ich schon immer ganz versessen auf Fantasy Bücher. Als ich dann auf dieses Buch stieß war dies sozusagen der umbruch meines Lesegeschmacks. Nach einigen holpriegen ersten Seiten war ich jedoch völlig drinnen in der Geschichte. Es fasziniert mich immr wieder, wie spannend Jane Austen auch einzelne unwichtige passagen gestaltet. Kritisieren möchte ich an diesem Buch aber auch, dass ich mich oft so sehr über die Geschehnisse aufrege, dass ich einfach nicht mehr weiterlesen kann und erst einmel ein paar stunden Pause brauche. Für mich hat dieses Buch ein Tor zu der Welt der historischen Romane eröffnet und ich würde es jedem weiterempfehlen!Lg Viki

    Mehr
  • Ein Klassiker, den ich immer wieder gerne lese!

    Stolz und Vorurteil

    Zalira

    05. April 2018 um 20:11

    Als ich das Buch zum ersten Mal gelesen habe, war ich überrascht wie viel Witz und Sarkasmus in Jane Austens Geschichte steckt. "Stolz und Vorurteil" bietet eine schöne Geschichte mit tollen Figuren. Und ich persönlich genieße bei jedem Re-Read aufs neue wie sich die Beziehung zwischen Lizzy und Mr. Darcy entwickelt. Das Buch bringt mich so oft zum lachen und lässt mich immer wieder mitfiebern. Ein Buch, das mir einfach unglaublich gut gefällt und mich auch erst dazu gebracht hat andere Jane Austen Bücher und Klassiker zu lesen. Und auch wenn ich die verschiedenen Verfilmungen liebe, an das Original kommen sie nicht ran.

    Mehr
  • Eine Geschichte, die man immer wieder lesen möchte

    Stolz und Vorurteil

    lesemaus1981

    27. March 2018 um 16:25

    Inhalt: Elizabeth Bennet ist eine von fünf Töchtern, derer Mr. Bennet gerne verheiraten würde um ihre Zukunft gesichert zu wissen. Netherfield Park ist seit einiger Zeit leerstehend, bis Mr. Bingley in das Herrenhaus zieht und einen guten Freund ihn begleitet. Auf einem Ball werden Elizabeth und Mr. Darcy miteinander bekannt gemacht und sofort lässt Mr. Darcy Elizabeth den Klassenunterschied spüren. Meinung : Stolz und Vorurteil war der erste Klassiker, den ich gelesen habe und war einer den ich immer mal lesen wollte. Wie viele, habe ich bisher nur die Verfilmungen gesehen, die ich mir heute noch immer gerne ansehe. Das Buch zu lesen ist aber noch etwas ganz anders, wie jeder weiß, der schon Verfilmungen gesehen hat, fehlt meist ziemlich viel oder wird anders dargestellt. So natürlich auch hier, ich finde allerdings, dass es der Verfilmung ziemlich gut gelungen ist, nah am Roman zu bleiben. Die Geschichte um Elizabeth und Mr. Darcy hat mich sehr begeistert. Jane Austen gelingt durch ihren Roman , Leser zu vermitteln wie das Leben damals für eine Frau gewesen ist. Man kann es sich heute gar nicht vorstellen, dass der einzige Erfolgt einer Frau , eine gute Partie gemacht zu haben ist.  Dazu macht sie auch den Klassenunterschied sehr deutlich , umso romantischer ist es, dass Mr. Darcy seine Gefühle über seinen Status stellt auch wenn es ihm sichtlich schwer fällt. Die Bennet Töchter sind so wahnsinnig vom Charakter unterschiedlich , während Jane sehr zurückhaltend und immer positiv denkt, Mary sehr belesen und Inn sich gekehrt, Lydia voller Tatendrang sich einen Offizier zu angeln und Kitty , Lydia ihr in allen nacheifert , ist Elizabeth stets bedacht und kritisch jeden gegenüber.  Der Schreibstil ist ganz besonders , gerade die Sprache verlangt volle Aufmerksamkeit auch um deren Bedeutung zu verstehen. Mir ist aufgefallen , dass ich beim lesen wirklich meine Ruhe brauchte, also das herumwuseln der Familie, war sehr störend. Aber mir war schon vorher klar, dass so ein Buch nicht nebenbei gelesen werde möchte. Jane Austen hatte ein Gespür dafür , ihren Roman humorvoll zu schreiben, besonders Mr. Bennet hat es mir mit seiner trockenen Ironie angetan.   " Stolz und Vorurteil" wurde bereits von vielen Verlagen mehrfach verlegt, daher gibt es zu dem Roman, viele verschiedene Covervariationen. Mit gefällt das Cover vom Penguin-Verlag am besten, da die kräftigen Farben auf dem blassblauen Hintergrund wunderschön zur Geltung kommen . Zitat von Jane Austen " Gerade eine Frau , sollte sie das Unglück haben, nicht ganz dumm zu sein, tut gut daran, dies nach Kräften zu verschleiern. " Ich finde alleine dieses Zitat von Jane Austen , macht deutlich, wie es damals als Frau um einen stand. Jane Austen nahm mit ihren Werken gerne die Gesellschaft aufs Korn, in der sie lebten und obwohl das Schreiben für eine Frau unschicklich war, hat ihr Vater sie stets unterstützt . Ihr Glück in der Ehe fand sie leider nicht. Fazit : Eine Geschichte zu der ich immer wieder greifen werden.

    Mehr
  • Zeitloser Klassiker in neuem Kleid

    Stolz und Vorurteil

    Ambermoon

    17. March 2018 um 14:34

    Nicht weniger als fünf Töchter haben die Bennets standesgemäß unter die Haube zu bringen. Kein leichtes Unterfangen für eine Familie auf dem Land, die nur über ein bescheidenes Vermögen verfügt. Ausgerechnet die intelligente Elizabeth, das Lieblingskind des Vaters, erweist sich als besonders schwieriger Fall. Zum allgemeinen Unverständnis hat sie die Stirn, den Antrag eines wohlsituierten Pfarrers auszuschlagen. Statt dem Drängen der Familie nachzugeben, folgt Elizabeth hartnäckig ihrem eigenen Urteil ...(Klappentext) ✾✾✾✾✾✾ "Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, daß ein Junggeselle im Besitz eines schönen Vermögens nichts dringender braucht als eine Frau. " (S. 5 - Anfang) So beginnt Jane Austens Roman "Stolz und Vorurteil" und dieser Satz ist fast so berühmt wie Jane Austen und ihre Romane selbst. "Stolz und Vorurteil" ist einer ihrer populärsten Romane und somit spare ich mir eine Zusammenfassung des Inhalts. Es ist ein typischer Entwicklungsroman aus Jane Austens Feder mit viel Liebe zum Detail, der typischen auktorialen Erzählweise mit den bissigen und ironischen Bemerkungen der Erzählerin aus dem "Off" und somit ist es regelrecht erfrischend der Entwicklung der Protagonisten zu folgen. Fast durchgehend lag mir ein Schmunzeln auf den Lippen, da Jane Austen es wirklich versteht das damalige Sittenbild aufs Korn zu nehmen. "...<>" (S. 62) Jane Austen hat ein literarisches Sittengemälde erschaffen, welches vor Ironie und Sarkasmus nur so strotzt. Ebenso spitzzüngig werden hier die skurrilsten Personen porträtiert und dem Leser so auf humorvolle Art und Weise näher gebracht. Man liebt sie, man hasst sie, man bemitleidet sie. Durch so manche bissige Beschreibung kann man das Gefühl des genervt seins der Hauptprotagonistin bezüglich mancher Bekannten und Verwandten mehr als deutlich nachempfinden: "Sir William Lucas und seine Tochter Maria, ein gutmütiges Mädchen, aber ebenso hohlköpfig wie er, wußten nichts zu sagen. was des Zuhörens wert gewesen wäre, und Elizabeth lauschte ihnen mit etwa demselben Vergnügen wie dem Rattern der Räder." (S.242) Der Roman ist aber ebenso tiefgründig wie amüsant und auch die Romantik kommt hier nicht zu kurz, enthält der Roman doch eine der größten literarischen Liebesgeschichten. "Stolz und Vorurteil" eignet sich daher hervorragend, um mit den Werken von Jane Austen zu beginnen und hier möchte ich Euch vor allem diese Ausgabe aus dem Penguin-Verlag  ans Herz legen. Inzwischen kann ich 3 Ausgaben von "Stolz und Vorurteil" mein eigen nennen und die Übersetzung von Andrea Ott ist meiner Meinung nach für Jane Austen-Beginner sehr gut geeignet. Jane Austens Schreibstil wurde hier leicht modernisiert und daher verständlicher. Trotzdem gehen hier der erfrischende Esprit und der Humor einer Jane Austen keineswegs verloren. Zudem enthält diese Ausgabe Anmerkungen, welche einem viele Bezeichnungen oder Geschehnisse verständlicher machen, sowie ein Nachwort der Übersetzerin selbst, welches interessante Einblicke zu dem Roman besteuern. Falls in der Schule dieser Roman gelesen und besprochen werden soll, dann ist diese Ausgabe auch in dieser Hinsicht ans Herz zu legen. Fazit: Ich weiß nicht wie oft ich schon "Stolz und Vorurteil" gelesen habe, aber dieser Roman begeistert mich immer wieder aufs Neue und zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht. Mittlerweile besitze ich schon drei Ausgaben von "Stolz und Vorurteil" und die vorliegende Ausgabe ist nicht nur vom Cover her eine Augenweide, sondern auch vom Inhalt. Diese eignet sich aufgrund des leicht modernisierten Schreibstils hervorragend, um mit Jane Austens Romanen einzusteigen. Von mir gibt es daher eine absolute Leseempfehlung und hoffe, dass noch weitere Jane Austen-Romane in diesem "Kleid" im Penguin-Verlag erscheinen werden. © Pink Anemone (Vintage-Ostern mit Jane Austen)

    Mehr
    • 3
  • Die große Liebe auf vielen Umwegen

    Stolz und Vorurteil

    Moonwishes

    01. March 2018 um 12:09

    Elisabeth und Darcy lernen sich per Zufall kennen und schlechter kann der Beginn einer Bekanntschaft nicht ausfallen.Elisabeth hat ein Vorurteil nach dem nächsten und Darcy ist zu stolz um sich genau zu erklären.Lange brauchen beide um die Eigenschaften und Wesenszüge des Anderen wirklich kennen lernen zu können.Ein Klassiker. Ein Meisterwerk. Einfach herrlich!Der Leser darf des Buches über verfolgen, welch Schaden voreingenommenes Handeln und Fühlen anrichten kann. Auf welchen Umwegen die Liebe entsteht.Der ironische Humor bringt so manches Lächeln hervor und selbst der Leser muss sich am Ende eingestehen, so  maches Male nicht objektiv die Situation bedacht zu haben.Elisabeth als ein starker Charakter hat mit sich selbst am meisten zu kämpfen und obwohl eigentlich im Buch nicht viel passiert, ist es keine einzige Sekunde langweilig.Das Buch wurde verschlungen und nach der wirklich großartigen kleinen Analyse im Anhang dieser Ausgabe war der Wunsch stark sofort von neuem zu beginnen. Mit neuer Objektivität die Gespräche zu beobachten und neu zu urteilen.Oder ist überhaupt ein Urteil zu fällen schon falsch? Ist selbst mit Wissen des Ausgangs der Geschichte die Subjektivität bereits festgelegt?Ich kann dieses Meisterwerk jedem ans Herz legen. Und seine allgemeine Bedeutung für jedes Zeitalter ist nicht von der Hand zu weisen: Urteile nie vorschnell, bedenke immer beide Seiten einer Geschichte!

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018

    Bücher sind treu

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Da sich ja einige gewünscht haben, dass die Challenge auch in 2018 weiter geht, habe ich einen neuen Beitrag dazu erstellt. Die Regeln sollen so einfach wie möglich bleiben - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Die Sammelbeiträge werden ich dann hier im Startbeitrag verlinken, damit nicht jeder lange nach seinem Beitrag suchen muss. Jeder kann seinen Beitrag so gestalten wie er möchte, wichtig wäre nur am Anfang des Beitrages die Gesamtpunktzahl. Ich werde keine monatliche Auswertung der Punkte machen. Es wird dann Anfang 2019 wenn die Challenge vorbei ist eine Übersicht der Punkte geben. Eventuell werde ich auch schon mal eine nach einem halben Jahr machen, aber da möchte ich mich heute noch nicht festlegen. Wer seinen Punktestand zwischendurch wissen will, kann ja die Sammelbeiträge der anderen durchgehen und sieht wo er ungefähr steht.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten, mir den Link dazu per Nachricht senden und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2018 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2017 angefangen erst in 2018 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus (Achtung - die Seitenzahl hat sich geändert und es gibt eine Extra-Regel, damit man auch mal die dicken Wälzer zur Hand nimmt):  Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2018 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 300 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 500 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was über 800 Seiten hat, gibt es doppelte Punkte. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbücher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2018-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 10 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer: GrOtEsQuE Arachn0phobiA Code-between-lines hannipalanni lisam natti_ Lesemaus karinasophie jenvo82 Buchgespenst Frau-Aragorn Buchperlenblog KymLuca jala68 Beust Somaya tlow Janina84 Frenx51 Kerdie ChattysBuecherblog Bellis-Perennis Akantha Wuschel Meeko81 niknak kattii Icemariposa TodHunterMoon glanzente Kleine1984 MissB_ schokoloko29 Salander007 LadySamira091062 Yolande janaka Hortensia13 PMelittaM SomeBody Ritja once-upon-a-time paevalill Curly84 ReadingEmi carathis Kuhni77 Fadenchaos Schluesselblume eilatan123 Steffi_Leyerer miau0815 BettinaForstinger linda2271l Sutchy Larii-Mausi erazer68 nordfrau QueenSize Sommerkindt lieblingsleben StefanieFreigericht darkshadowroses secretworldofbooks EnysBooks Ecochi pinucchia Sandkuchen mistellor Nannidel Veritas666 papaverorosso DieBerta Musikpferd  Sportloewe Lebensglueck

    Mehr
    • 931
  • Stolz und Vorurteil

    Stolz und Vorurteil

    Lovinbooks4ever

    23. February 2018 um 07:27

    Mein erster Klassiker, den ich freiwillig und ausserhalb der Schule gelesen habe. So viele schwärmen von Jane Austen’s Büchern und insbesondere von „Stolz und Vorurteil“. Natürlich wollte ich mich selber überzeugen, dass Mr. Darcy einfach wundervoll ist. Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr schwer. Nun bin ich ja schon einige Zeit aus der Schule raus und somit habe ich meinen letzten Klassiker vor gut 16 Jahren gelesen. Ich musste mich erstmal an den Schreibstil und die Sprache an sich gewöhnen. Denn diese ist natürlich aus dem frühen 19. Jahrhundert und somit für unsereins ziemlich aussergewöhnlich und hochgestochen. Doch wenn man sich erstmal daran gewöhnt, dann fliegen die Seiten auch nur so dahin. Auch wenn sich das Buch relativ schnell lesen lässt, so muss ich doch sagen, dass Jane Austen sehr ausschweifend erzählt und oftmals die Geschichte nur so vor sich hin plätschert. Stellenweise habe ich mich gefragt, wann denn nun endlich der Zauber einsetzt, von dem so viele sprechen. Ich muss gestehen, mir blieb er verborgen. Ja, Mr. Darcy ist zum Ende hin echt toll und auch Elizabeth mochte ich von Anfang an. Auch wenn sie manchmal ziemlich verbohrt wirkt und sich nicht von ihrer Meinung abbringen lässt, so fand ich, dass sie für ihre Zeit eine aussergewöhnliche und starke junge Frau ist. Sie lässt sich nicht so leicht unterkriegen und ihr Ziel besteht nicht nur darin, sich gut zu verheiraten. Das hat mir sehr gut gefallen und deswegen habe ich sie auch so ins Herz geschlossen. Schade fand ich, dass die anderen Schwestern eher ziemlich blass sind und stellenweise echt in Vergessenheit geraten. Viel hat man nicht von ihnen erfahren, ausser von Jane. Und das hat mir auch gut gefallen. Jane und Mr. Bingley haben ihre ganz eigene nervenaufreibende Geschichte und diese fand ich auch echt schön. So habe ich „Stolz und Vorurteil“ als ein auf und ab erlebt. Es hat mir schon einige schöne Lesestunden bereitet, allerdings bin ich nicht so verzaubert wie viele andere Leser. Das mag an mir und meinem Lesegeschmack liegen. Ich bin wohl einfach kein anspruchsvoller Mensch und greife in Zukunft lieber wieder zu meinen Jugendromanen. Dennoch fand ich den „Ausflug“ in die klassische Literatur sehr unterhaltsam und es war allemal ein Erlebnis wert. FAZIT „Stolz und Vorurteil“ war für mich ein Auf und Ab. Ich habe einige schöne Lesestunden gehabt. Allerdings blieb mir der Zauber, von dem viele sprechen, verborgen. 4 von 5 Punkten

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.