Jane Chapman

 4,4 Sterne bei 76 Bewertungen

Lebenslauf von Jane Chapman

Jane Chapman ist eine englische Illustratorin für Kinder- und Bilderbücher. In ihrer Heimat ist sie bekannt durch ihre warmherzigen Illustrationen und auch bei uns gab sie Büchern wie „W-w-wer hat schon Angst im Dunkeln“ eine herzliche Note. In ihrem Atelier lässt sie sich gerne vom Ausblick auf weite Wiesen und Felder inspirieren. Zusammen mit ihrem Ehemann Tim Warnes und dem gemeinsamen Sohn Noah lebt sie im Südwesten Englands.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Wir vermissen dich, lieber Bär! (ISBN: 9783765554803)

Wir vermissen dich, lieber Bär!

Erscheint am 15.02.2022 als Hardcover bei Brunnen.

Alle Bücher von Jane Chapman

Cover des Buches Ich halt dich fest, mein Kleiner (ISBN: 9783451714566)

Ich halt dich fest, mein Kleiner

 (7)
Erschienen am 05.02.2018
Cover des Buches Bär ist krank! (ISBN: 9783785575963)

Bär ist krank!

 (7)
Erschienen am 15.08.2012
Cover des Buches Der ganze Wald freut sich auf Weihnachten (ISBN: 9783743204744)

Der ganze Wald freut sich auf Weihnachten

 (6)
Erschienen am 18.09.2019
Cover des Buches Bär feiert Weihnachten! (ISBN: 9783785575994)

Bär feiert Weihnachten!

 (5)
Erschienen am 10.09.2012
Cover des Buches Ein fabelhafter Freundetag (ISBN: 9783785573419)

Ein fabelhafter Freundetag

 (5)
Erschienen am 09.01.2012
Cover des Buches Das große Buch vom Mutigsein (ISBN: 9783785574980)

Das große Buch vom Mutigsein

 (5)
Erschienen am 09.01.2012
Cover des Buches Achtung! Knuddelalarm (ISBN: 9783451713491)

Achtung! Knuddelalarm

 (5)
Erschienen am 09.02.2016

Neue Rezensionen zu Jane Chapman

Cover des Buches SAMi - Aufwachen, es ist Weihnachten! (ISBN: 9783473460410)K

Rezension zu "SAMi - Aufwachen, es ist Weihnachten!" von Stephanie Polák

Was wenn man nie Weihnachten feiert und dann ausgerechnet ein Weihnachtsfest organisieren will Eine heitere, tierische Weihnachtsgeschichte für Kinder ab 3 Jahren
Kinderbuchkistevor einem Monat

Normalerweise verschläft Ekki Eichhorn regelmäßig das Weihnachtsfest. Während sein Freund Kolly, die Kohlmeise sich schon im Herbst darauf freut, ist Ekki traurig gestimmt, denn durch die Winterruhe, die Eichhörnchen nun mal machen bekommt er davon nie etwas mit. Doch Kolly hat eine Idee. Er könnte Ekki ja rechtzeitig wecken. Das Eichhörnchen ist begeistert. So könnte es gehen. Und wenn er schon wach ist, dann könnte er ja gleich das ganze Fest organisieren. Das wäre toll. Der kleine buschige Wirbelwind ist  gleich Feuer und Flamme für seine Idee und ist in Gedanken schon wieder einen Schritt weiter, denn ausruhen kennt der Kleine nur im Winter. Während Kolly noch Bedenken hat, das Ekki ein Weihnachtsfest richtig planen kann, wo er doch Weihnachten gar nicht kennt, beschließt der, das das Fest dieses Jahr unter seinem Baum stattfinden wird. Zuerst einmal muss er eine To do Liste machen, mit Dingen, die erledigt werden müssen. Die Einladungen müssen geschrieben werden, sie brauchen Weihnachtsschmuck, Gedichte sollten gelernt werden, Lieder dürfen genauso wenig fehlen wie Geschenke und Essen. 6 Punkte stehen auf Ekkis Liste und mehr dürfen es auch nicht sein, denn eigentlich er nur bis 5 gut zählen und macht das gleich einmal vor: "Eins, zwei, fünf, drei, vier!"  Ekki überlegt wer zur Feier eingeladen werden soll und ist mächtig froh, dass er nur auf 5 Familien kommt, denn weiter könnte er ja auch nicht so ohne weiteres erzählen. "Was für schöne Einladungen er schreibt!" sagt ein Kind bei der Vorlesestunde und hat gleich eine Idee, beim nächsten Fest das gefeiert wird, gibt es Einladungen auf Blättern, oder so ähnlich!" Am nächsten Tag verteilt Ekki die Einladungen und hat auch noch ein Anliegen. Er hat sich überlegt, dass es besser ist wenn er Wecker hat, damit er Weihnachten wirklich nicht verschläft und tatsächlich leidet jedes der Tiere ihm einen seiner Wecker, die alle einen anderen Weckton haben. Der eine macht "HuHu-HuHu-Hu!" der andere "Klick-klack-klick!" einer m

Das Eichhörnchen freut sich. So dürfte eigentlich nichts mehr schief gehen. Und schon ist es wieder dabei das Fest vorzubereiten. Er schmückt den Baum, studiert Gedichte und Lieder ein und ist voll in seinem Element, nur ob das auch so ist, wie man Weihnachten feiert und sich die anderen das vorgestellt haben? Eins steht fest, das alles ist doch sehr anstrengend und macht den kleinen Kerl rechtschaffend müde. Ob sein Plan aufgeht und ihn die vielen Wecker wirklich wecken können? Wer wissen möchte, wie es weiter geht, ob Ekki tatsächlich mit den anderen Weihnachten feiert und wie das, so gut geplante Fest sein wird, das erfahrt ihr nur wenn ihr die Geschichte selbst entdeckt, denn dann erfahrt ihr nicht nur ob es Ekki wirklich schafft rechtzeitig wieder wach zu sein, sondern auch was er genau geplant hat und wie das bei den anderen ankommt.

Euch erwartet eine lustige, turbulente weihnachtliche, lustige Geschichte, bei der es viele Überraschungen und viel zu lachen gibt, denn neben den vielen Ereignissen sowohl in der Geschichte als auch in den zauberhaften, sehr detailverliebten, witzigen Illustrationen gibt es  Sprachwitz, der begeistert.

Und wie immer endet jedes Sami Buch mit Samis Lied "Jedes Buch ist eine Reise". " Ja, diese Reise ist vorbei....... Ich freu' mich auf das nächste Abenteuer.....Einfach alles kann geschehen, wenn wir uns sehen...." heißt es da und macht Lust auf mehr Geschichten.


Natürlich ist dieses wundervolle Bilderbuch auch ohne Sami System zu lesen und zwar ganz genau so wie jedes andere Bilderbuch auch!

acht "Foeps-fieps-fiiiiiep!" und der letzte "Hopelpoppel, Hoppelpoppel!" 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der ganze Wald freut sich auf Weihnachten (ISBN: 9783743204744)M

Rezension zu "Der ganze Wald freut sich auf Weihnachten" von Jane Chapman

Schönes Kinderbuch
mabuerelevor einem Monat

„...Bald ist Weihnachten! Die Tiere flitzen auf der großen Lichtung aufgeregt hin und her, es muss noch so viel vorbereitet werden...“


Damit beginnt die erste Geschichte des Buches. Alles freuen sich auf Weihnachten. Wirklich alle? Nein, denn der Dachs hat mit Weihnachten nichts am Hut. Kindgerecht wird erzählt, wie es dazu kommt, dass der Dachs am Ende sogar seine Vorräte mit den anderen teilt.


„...Er ist so groß und Freundlich heute, dass ich einfach raus musste, um ihm Hallo zu sagen...“


In der zweiten Geschichte machen sich der kleine Bär und Lilli Langohr auf den Weg zu, Mond. Doch der ist plötzlich verschwunden. Auch diese Geschichte ist ansprechend und kindgerecht. Am Ende erklärt Mama Bär, warum der Weg unnötig war.


„...“Viel zu heiß“, murrte der kleine Hase, „und viel zu viele Hasen.“ Kurz entschlossen hoppelte er nach draußen in die Nacht...“


In der dritten Geschichte erlebt der kleine Hase eine Menge an Abenteuern. Das aber hatte er sich ganz anders vorgestellt. Er begreift: Nirgendwo ist es so warm und gemütlich wie im Hasenbau.

Alle drei Geschichten zeichnen sich durch ihre kurzen Texte aus, die sich gut zum Vorlesen eignen, und durch die farbenfrohen ganzseitigen Illustrationen. Auf den Bildern gibt es eine Menge zu entdecken.

Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen.

Kommentare: 3
Teilen
Cover des Buches W-w-wer hat schon Angst im Dunkeln? (ISBN: 9783785586327)B

Rezension zu "W-w-wer hat schon Angst im Dunkeln?" von M. Christina Butler

Die Angst vor dem eigenen Schatten
Buchfresserchen1vor 8 Monaten

Es ist Frühling und nach dem langen Winter müssen Frosch, Dachs, Igel, Hase und Maus ausgiebig spielen. Schnell ist es dunkel geworden und alle müssen heim. Der Frosch leiht sich eine Laterne und will gerade in seinen Teich springen, als ein riesiges Monster im Schilf auftaucht. Er schnappt sich die Laterne und rennt zurück zu seinen Freunden um ihnen davon zu berichten.
Der Igel und die Maus wollen es auch sehen und gehen mit zum Teich. Aber auch sie sind nicht tapfer genug und rennen vor dem Teichmonster weg. Dann erzählen sie dem Hasen davon und auch der geht mit, denn er glaubt nicht an Monster. Doch auch er wird eines besseren belehrt. Zu guter Letzt holen sie noch den Dachs und als sie mit ihm am Ufer erscheinen sehen sie Tinchen Haselmaus, die nicht schnell genug hinter den Freunden herkam.
Ihr Körper wirft einen Schatten ins Schilf und da fällt es ihnen wie Schuppen von den Augen. Sie hatten sich vor ihrem eigenen Schatten erschrocken.

Bei Nacht sieht alles ein bisschen anders aus und wenn dann noch ein Licht Schatten wirft, kann das schon mal recht unheimlich werden. Das mussten auch die Freunde am Teich erfahren. Wie gut das es sich am Ende noch klärt und alle herzhaft darüber lachen können.
Viele Kinder haben Angst im Dunkeln, da man da einfach nicht alles sehen kann. Es kommen andere Geräusche und es sieht auch vieles anders aus als im Hellen.
Da kann solch ein Buch schon helfen dem ganzen Geheimnis ein bisschen die Angst zu nehmen.
Die Bilder sind schön gestaltet und man kann , Gott sei Dank, als Bilderbuchbetrachter schon gleich die Lösung sehen, nämlich das sich die Tiere vor ihrem eigenen Schatten erschrecken.
Somit ist das Buch auch nicht gruselig, obwohl die Bilder der Nacht schon ganz schön dunkel sind.
Ich kann dieses Buch für Kinder ab 4 Jahren empfehlen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks