Jane Chapman

 4.4 Sterne bei 28 Bewertungen

Lebenslauf von Jane Chapman

Jane Chapman ist eine englische Illustratorin für Kinder- und Bilderbücher. In ihrer Heimat ist sie bekannt durch ihre warmherzigen Illustrationen und auch bei uns gab sie Büchern wie „W-w-wer hat schon Angst im Dunkeln“ eine herzliche Note. In ihrem Atelier lässt sie sich gerne vom Ausblick auf weite Wiesen und Felder inspirieren. Zusammen mit ihrem Ehemann Tim Warnes und dem gemeinsamen Sohn Noah lebt sie im Südwesten Englands.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Der ganze Wald freut sich auf Weihnachten

 (2)
Neu erschienen am 18.09.2019 als Hardcover bei Loewe.

Ein Weihnachtsfest im Schnee

Neu erschienen am 19.08.2019 als Hardcover bei kizz in Herder.

Alle Bücher von Jane Chapman

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Ich halt dich fest, mein Kleiner (ISBN:9783451714566)

Ich halt dich fest, mein Kleiner

 (7)
Erschienen am 05.02.2018
Cover des Buches Ein fabelhafter Freundetag (ISBN:9783785573419)

Ein fabelhafter Freundetag

 (5)
Erschienen am 09.01.2012
Cover des Buches Achtung! Knuddelalarm (ISBN:9783451713491)

Achtung! Knuddelalarm

 (4)
Erschienen am 09.02.2016
Cover des Buches Das große Buch vom Mutigsein (ISBN:9783785574980)

Das große Buch vom Mutigsein

 (3)
Erschienen am 09.01.2012
Cover des Buches Der ganze Wald freut sich auf Weihnachten (ISBN:9783743204744)

Der ganze Wald freut sich auf Weihnachten

 (2)
Erschienen am 18.09.2019
Cover des Buches Mein Abenteuer mit Papa (ISBN:9783451714597)

Mein Abenteuer mit Papa

 (2)
Erschienen am 20.08.2018
Cover des Buches Noch sooo lange bis Weihnachten (ISBN:9783451712111)

Noch sooo lange bis Weihnachten

 (2)
Erschienen am 19.09.2013
Cover des Buches Der kleine Oskar will nicht schlafen (ISBN:9783765569593)

Der kleine Oskar will nicht schlafen

 (1)
Erschienen am 09.03.2018

Neue Rezensionen zu Jane Chapman

Neu

Rezension zu "Der ganze Wald freut sich auf Weihnachten" von Jane Chapman

Der ganze Wald freut sich auf Weihnachten
Claudias-Buecherregalvor 17 Tagen

Es gibt (fast) nichts Schöneres als tolle Winter- und Weihnachtsgeschichten, um die schönste Zeit des Jahres zu genießen. Im Loewe Verlag ist nun ein Sammelband erschienen, der drei Weihnachtsgeschichten beinhaltet, die für Kinder ab 3/4 Jahren geeignet sind. Dieses Bilderbuch besteht aus folgenden Geschichten:

„Grummel freut sich auf Weihnachten“, in der ein Dachs Weihnachten zunächst lieber verschlafen möchte, aber dann doch auf den Geschmack kommt.

„Der kleine Bär und das Mondscheinwunder“, in der ein kleiner Bär zum Mond wandern möchte und von Mama Bär gerettet wird.

„Der kleine Hase und das Schneeflockengeflüster“, in der ein kleiner Hase aus seinem gemütlichen Zuhause mit seinen zahlreichen Geschwistern entfliehen möchte und am Ende erkennt, dass der diese Wärme und Nähe doch total genießt.


Die Geschichten sind bereits als Einzelbände im Loewe Verlag erschienen und wurden nun zusammengefasst. Illustriert wurden sie vom Ehepaar Jane Chapman und Tim Warnes. Mir gefallen besonders die Illustrationen der ersten beiden Geschichten sehr gut, aber auch die der dritten Geschichte sagen mir zu. Das Cover fühlt sich übrigens gepolstert an und wurde mit Glitzer veredelt.


Alle drei Geschichten bietet tatsächlich einiges an Inhalt zum Vorlesen. Sie sind also durchaus für Kinder geeignet, die etwas mehr „Input“ mögen. Natürlich haben alle ein Happy End und vermitteln eine schöne winterliche, kuschelige Atmosphäre.


Fazit: Drei süße Geschichten, die zur Winter-/Weihnachtszeit spielen und den Vorleser sowie die Kinder zu den Tieren im Wald entführen. Perfekt für die Vorweihnachtszeit.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Just Like You!" von Jane Chapman

Eine tolle Vater Sohn Geschichte
Kinderbuchkistevor 7 Monaten

Eine wunderschöne, spannende, gefühlvolle  Papa Geschichte
 für Kinder ab 2,5 Jahren


Papa -Abenteuer sind für die meisten Kinder etwas sehr besonders, auch in der heutigen Zeit noch. In Jane Chapman's Bilderbuch "Mein Abenteuer mit Papa" erzählt sie die Geschichte der kleinen Tindra. Tindra ist ein kleines, weißes, wuscheliges und sehr weiches Mammutmädchen. Wohlbehütet von Mama und Papa wächst sie in der Mammutherde, mitten in Eis und Schnee, auf.

Es ist bestimmt kein leichtes Leben, besonders dann wenn der Sturm tobt und alles sehr bedrohlich wirkt. Im Schutze der Eltern jedoch weiß Tindra, dass sie keine Angst haben muss.

Ihr Vater ist ihr ganz persönliche Held mit dem sie allerhand erlebt und genau davon handelt dieses wundervolle Bilderbuch, das nicht nur fantastisch erzählt sondern in dem die Bilder, die Stimmungen grandios widerspiegeln.

Wir fühlen förmlich den Wind und Schnee im Sturm beim Betrachten des Bildes und können uns gut vorstellen wie sich die kleine Tindra jetzt fühlt, weil wir vielleicht auch schon einmal durch einem Schneesturm gelaufen sind. Sicherlich war es nicht so stürmisch wie bei den Mammuts aber es reicht um sich in die Kleine hinein zu versetzten. Und auch wer so etwas noch nicht erlebt hat kann es dank der ausdrucksstarken Illustration nach empfinden.

Es sind für Mammuts alltägliches Dinge, die Tindra mit ihrem Vater erlebt aber für Tindra ist alles neu und besonders. So bringt er kurzerhand einen Baum zu fall, damit die Kleine an den ganz oben sitzenden Blättern knabbern kann, er macht für seine Tochter funkelnden Flockenregen und vieles andere. Doch wenn Tindra das alles selbst versucht dann scheitert sie weil sie einfach noch zu klein und schwach dafür ist. Wenn sie dann traurig ist , ist ihr Papa da um sie zu trösten und aufzumuntern. Eines Tages machen sich die beiden auf eine ganz besondere Reise. Nur Vater und Tochter. Wohin sie sie Reise wohl führt?

Wir dürfen gespannt sein.

Es ist eine wunderschöne, sehr gefühlvolle Geschichte, die zeigt wie schön und sicher es sich im Schutze der Familie lebt. Auch wenn Tindra noch nicht alles kann was die großen Mammuts können wird sie von ihrem Vater immer wieder aufgebaut, ermutigt etwas auszuprobieren, es ihm gleich zu tun. Am Ende  erkennt sie, das auch ihre Eltern einmal klein waren, sogar noch kleiner wie sie jetzt und aus ihnen ist auch ein riesiges Mammut geworden. Für sie ist es ein gutes Gefühl zu wissen dass sie eines Tages auch all das können wird, was die Eltern jetzt können. Und solange sie klein ist kann sie sich der Liebe und dem Schutz ihrer Familie gewiss sein. Vor allem weil sie einen Papa hat, der sie über alles liebt und immer auf sie aufpasst.

Man braucht das Buch nicht aufschlagen und zu lesen um später zu sagen, dass wird ein Lieblingsbuch. Das Cover spricht Bände und so stimmungsvoll und ausdrucksstark wie die Coverillustration sind alle Bilder und auch die Geschichte.

Ein absolutes Lieblingsbuch!


Unsere kleinen Lesekinder konnten es kaum erwarten die Geschichte vorgelesen zu bekommen.

Sie lag schon ein paar Tage auf meinem Tisch. Immer wieder sah ich wie die Kleinen ganz leuchtende Augen bekamen wenn sie das Buch erblickten. Manchmal zog das ein oder andere kleine Kind seine Mutter oder den Vater zum Tisch weil es sich nicht traute zu fragen ob es sich das Buch anschauen darf aber die Neugier war so präsent und spürbar, dass ich immer wieder schmunzeln musste. Wenn ich dann sagte, dass es am nächsten oder übernächsten tag vorgelesen wird leuchteten die Augen. Klar, dass sie dann kommen wollten.


Ich habe mir lange überlegt was man mit den Kindern nach der Vorlesestunde noch machen könnte. Irgendwie war mir sofort klar es muss etwas zum basteln sein, das weich ist. Aber weich reichte mir nicht. Ein Bild auf das man ein Mammut zeichnet, vielleicht auch Vater und Tochter und dann die Kinder weichen Flauschstoff oder Fellimitat aufkleben lässt wäre sicher das Einfachste gewesen doch irgendwie schwebte mir etwas anders vor. Etwas greifbares, kuscheliges. Nun kann man mit kleinen Kindern keine Plüschtiere nähen aber man kann vorarbeiten. Und so fand ich auf Youtube ein Video um aus Waschlappen nur mit Bindetechnik und etwas Füllwatte / Schafswolle einen kleinen Elefanten zu basteln. Das können Kinder ab 4 Jahren schon gut fast ganz allein. Da bei uns immer Elternteile dabei sind die mit zuhören und basteln ist dies überhaupt kein Problem gewesen und so ging jeder mit seinem kleinen Mammut ( gut es war ehr ein Elefant) nach hause. Damit der Elefant nach Mammut aussah bekam er noch aus Wollfäden eine kleine Kopfbehaarung. Übrigens statt Waschlappen kann man auch ein Frotteehandtuch zerschneiden oder Frottee Stoff nehmen.


Mit einer anderen Gruppe nähten wir aus Stoff Elefanten / Mammut Kissen aus Teddystoff und Lammfellresten und mit der dritten Gruppe Mammut Laternen, die konnte man dann zwar nicht kuscheln waren aber auch sehr schön. Das Internet hat hier jede Menge Anregungen parat.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Mein Abenteuer mit Papa" von Jane Chapman

Schon nach dem ersten Vorlesen war klar, das wird ein Lieblingsbuch!!
Kinderbuchkistevor einem Jahr

Eine wunderschöne, spannende, gefühlvolle  Papa Geschichte
 für Kinder ab 2,5 Jahren

Papa -Abenteuer sind für die meisten Kinder etwas sehr besonders, auch in der heutigen Zeit noch. In Jane Chapman's Bilderbuch "Mein Abenteuer mit Papa" erzählt sie die Geschichte der kleinen Tindra. Tindra ist ein kleines, weißes, wuscheliges und sehr weiches Mammutmädchen. Wohlbehütet von Mama und Papa wächst sie in der Mammutherde, mitten in Eis und Schnee, auf.
Es ist bestimmt kein leichtes Leben, besonders dann wenn der Sturm tobt und alles sehr bedrohlich wirkt. Im Schutze der Eltern jedoch weiß Tindra, dass sie keine Angst haben muss.
Ihr Vater ist ihr ganz persönliche Held mit dem sie allerhand erlebt und genau davon handelt dieses wundervolle Bilderbuch, das nicht nur fantastisch erzählt sondern in dem die Bilder, die Stimmungen grandios widerspiegeln.
Wir fühlen förmlich den Wind und Schnee im Sturm beim Betrachten des Bildes und können uns gut vorstellen wie sich die kleine Tindra jetzt fühlt, weil wir vielleicht auch schon einmal durch einem Schneesturm gelaufen sind. Sicherlich war es nicht so stürmisch wie bei den Mammuts aber es reicht um sich in die Kleine hinein zu versetzten. Und auch wer so etwas noch nicht erlebt hat kann es dank der ausdrucksstarken Illustration nach empfinden.
Es sind für Mammuts alltägliches Dinge, die Tindra mit ihrem Vater erlebt aber für Tindra ist alles neu und besonders. So bringt er kurzerhand einen Baum zu fall, damit die Kleine an den ganz oben sitzenden Blättern knabbern kann, er macht für seine Tochter funkelnden Flockenregen und vieles andere. Doch wenn Tindra das alles selbst versucht dann scheitert sie weil sie einfach noch zu klein und schwach dafür ist. Wenn sie dann traurig ist , ist ihr Papa da um sie zu trösten und aufzumuntern. Eines Tages machen sich die beiden auf eine ganz besondere Reise. Nur Vater und Tochter. Wohin sie sie Reise wohl führt?
Wir dürfen gespannt sein.
Es ist eine wunderschöne, sehr gefühlvolle Geschichte, die zeigt wie schön und sicher es sich im Schutze der Familie lebt. Auch wenn Tindra noch nicht alles kann was die großen Mammuts können wird sie von ihrem Vater immer wieder aufgebaut, ermutigt etwas auszuprobieren, es ihm gleich zu tun. Am Ende  erkennt sie, das auch ihre Eltern einmal klein waren, sogar noch kleiner wie sie jetzt und aus ihnen ist auch ein riesiges Mammut geworden. Für sie ist es ein gutes Gefühl zu wissen dass sie eines Tages auch all das können wird, was die Eltern jetzt können. Und solange sie klein ist kann sie sich der Liebe und dem Schutz ihrer Familie gewiss sein. Vor allem weil sie einen Papa hat, der sie über alles liebt und immer auf sie aufpasst.
Man braucht das Buch nicht aufschlagen und zu lesen um später zu sagen, dass wird ein Lieblingsbuch. Das Cover spricht Bände und so stimmungsvoll und ausdrucksstark wie die Coverillustration sind alle Bilder und auch die Geschichte.
 
Ein absolutes Lieblingsbuch!
 
Unsere kleinen Lesekinder konnten es kaum erwarten die Geschichte vorgelesen zu bekommen.
Sie lag schon ein paar Tage auf meinem Tisch. Immer wieder sah ich wie die Kleinen ganz leuchtende Augen bekamen wenn sie das Buch erblickten. Manchmal zog das ein oder andere kleine Kind seine Mutter oder den Vater zum Tisch weil es sich nicht traute zu fragen ob es sich das Buch anschauen darf aber die Neugier war so präsent und spürbar, dass ich immer wieder schmunzeln musste. Wenn ich dann sagte, dass es am nächsten oder übernächsten tag vorgelesen wird leuchteten die Augen. Klar, dass sie dann kommen wollten.
Wer wissen will was wir alles zum Thema gebastelt haben, der kann uns ja mal im Blog besuchen

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 32 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks