Jane Christo Blanche - Der Erzdämon

(102)

Lovelybooks Bewertung

  • 108 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 0 Leser
  • 57 Rezensionen
(47)
(38)
(12)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Blanche - Der Erzdämon“ von Jane Christo

Es ist nicht einfach, bei einem Profikiller aufzuwachsen, der seine Seele an den Teufel verkauft hat. Doch als Blanches väterlicher Mentor stirbt, muss sie beweisen was in ihr steckt. Sie wird vom Erzdämon Beliar aufgesucht, der von ihr verlangt, dass sie die Schulden ihres Mentors bezahlt, denn dieser ist nach seinem Ableben nicht wie verabredet in der Hölle erschienen. Beliar übt eine starke erotische Anziehungskraft auf sie aus, und als sich der Dämon in sie verliebt, wird es kompliziert. Um Blanches Vertrauen zu gewinnen, wendet sich Beliar gegen Saetan und nimmt den Kampf mit dessen Höllenfürsten auf, während Blanche ihre eigene Schlacht schlagen muss. Die Welt, die sie kannte, existiert nicht länger, und sie muss sich entscheiden, ob sie leben, oder untergehen will. Ob sie aufgibt, oder sich ihren Gefühlen für den Dämon stellt.

Wunderbar frech-ironisch! Wirklich erfrischend ... ... und trotzdem so tiefgründig.

— CulturalNoise
CulturalNoise

Spannende Trilogie. Erzdämonen, Erzengel und ein Mädchen mit besonderen Fähigkeiten.

— Mystina
Mystina

Endlich mal eine Hauptdarstellerin was nicht nur nett ist und alles richtig macht;-) lesenswert

— Lissyly
Lissyly

Yeah ausnahmsweise eine Heldin die A.... in der Hose hat bzw jede menge Munition und Waffen. Ein Buch mit rießen Suchtfaktor.

— DarkSunAngel
DarkSunAngel

Hat mich nicht gefesselt

— jojoday
jojoday

Fantasie trifft grausame Realität! Definitiv ein Buch, das mich erschüttert, schockiert und gefangen hat. Unbedingt lesen!

— Tiana_Loreen
Tiana_Loreen

In diesem Roman findet man viel Action gepaart mit einem Hauch Erotik. Diese Mischung mag ich.

— LadyMoonlight2012
LadyMoonlight2012

Ziemlich schroff, frech und doch das gewisse etwas an Erotik ;) Ein tolles Buch für den schnellen Hunger.

— Gabberanerin
Gabberanerin

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Fantasy in orientalischem Setting. Spannend, mystisch, ich fands super.

Shellan16

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Idee mit viel Potenzial. Leider sehr wenig Handlung

our_booktastic_blog

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Kate is back! Und diesmal muss sie einige schwere Entscheidungen treffen.

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwischen Auftragsmördern, Erzdämonen und Mafiabossen ...

    Blanche - Der Erzdämon
    CulturalNoise

    CulturalNoise

    24. January 2017 um 21:34

    Wunderbar frech-ironisch! Wirklich erfrischend ... ... und trotzdem so tiefgründig. Was sich wohl hinter diesem eindrucksvollen Cover verbirgt?! Lesen wir doch mal den Klappentext ... So fing es an. Schnell wurde dann klar, dass die auf der Rückseite des Buches beschriebene Geschichte Potenzial hat. Und die Umsetzung? Auf den ersten Blick ein wenig vulgär, diese Blanche, die Heldin des Romans. Doch das ist eigentlich wenig verwunderlich. Schließlich sieht ihr Lebenslauf folgendermaßen aus: Kinderheim, Leben auf der Straße, Ausbildung bei einem Auftragskiller. Wen wundert da noch ihre Aussprache?! Gut, ein bisschen befremdlich bleibt es dennoch. Denn wir braven Leserinnen und Leser sind ja zumeist sittsame Protagonisten mit geschliffener Wortwahl gewohnt. Nach diesem anfänglichen Schock über Blanches vorlautes Mundwerk, schlägt die Stimmung recht bald in Amüsement über. Wie unkonventionell unterhaltsam! Nicht nur die Geschichte an sich ist etwas derb - ich meine, wir reden hier schließlich von Auftragskillern, Mafia und Dämonen -, sondern auch die Charaktere. Ich muss mich wiederholen: Ich finde dieses Buch einfach erfrischend anders! Doch bei all dem Spaß vergisst die Autorin auch die ernsthafte Seite nicht. Es geht um Verlust, Schmerz und letztlich das Seelenheil. Ein Wegweiser von der Hölle in den Himmel? Zum Glück sind noch zwei weitere Teile geplant, denn von dieser vorlauten Göre - Blanche würde einen Wutanfall bekommen, könnte sie diese Beschreibung ihrer selbst lesen - habe ich noch lange nicht genug! Wertung: 4,5 Sterne! (Diese Rezension ist erschienen auf www.cultural-noise.de)

    Mehr
  • Spannend, düster aber nicht zu sehr

    Blanche - Der Erzdämon
    Lissyly

    Lissyly

    26. January 2016 um 18:14

    Spannend, düster aber nicht zu sehr, dazu das gewisse etwas an Erotik
    Endlich einmal nicht zu nette und adrette Hauptdarstellerin die man gerade desewegen mag
    Holpert manchmal, ist stellenweise zu stark von ihrer Wut dominiert  aber es lohnt sich es zu lesen.

  • Ich w 23 such(t)e heißen Dämon ^-^

    Blanche - Der Erzdämon
    DarkSunAngel

    DarkSunAngel

    11. September 2015 um 15:33

    Frau (Profikillerin) trifft Mann (Dämon) = Liebe wäre das in Klammern nicht... Definitiv keine 0815 Lovestory .... Nein, hier findet man alles was man sich wünscht. Neben einem sehr guten Schreibstil hatte ich nach ein paar Seiten das Gefühl ein Teil der Story zu sein. Blanche, die nach dem Tod ihres Mentors beschliest diesen zu rächen, hatte nicht damit gerechnet auf Hindernisse zu stoßen. In diesem Fall einem Dämon (Beliar) der von ihr verlangt eine alte Schuld zu begleichen.... Und schon kann die Story ihren Lauf nehmen. Zwischen Aufopferung, Liebe und Pistolenschüssen bahnen sich Blanche und Beliar einen Weg durch Paris. <3

    Mehr
  • Rezension zu "Blanche - Der Erzdämon"

    Blanche - Der Erzdämon
    Tiana_Loreen

    Tiana_Loreen

    12. September 2014 um 22:35

    Fantasie trifft grausame Realität! Mafiakrieg trifft auf Teufelshandwerk! Definitiv ein Buch, das mich erschüttert, schockiert und gefangen genommen hat! Vergiss alles, was du dir von diesem Buch erwartest oder vorstellst. Du wirst überrascht, denn es kommt anders, als gedacht! LESEN! Inhalt: [Klappentext] Es ist nicht einfach, bei einem Profikiller aufzuwachsen, der seine Seele an den Teufel verkauft hat. Doch als Blanches väterlicher Mentor stirbt, muss sie beweisen was in ihr steckt. Sie wird vom Erzdämon Beliar aufgesucht, der von ihr verlangt, dass sie die Schulden ihres Mentors bezahlt, denn dieser ist nach seinem Ableben nicht wie verabredet in der Hölle erschienen. Beliar übt eine starke erotische Anziehungskraft auf sie aus, und als sich der Dämon in sie verliebt, wird es kompliziert. Um Blanches Vertrauen zu gewinnen, wendet sich Beliar gegen Saetan und nimmt den Kampf mit dessen Höllenfürsten auf, während Blanche ihre eigene Schlacht schlagen muss. Die Welt, die sie kannte, existiert nicht länger, und sie muss sich entscheiden, ob sie leben, oder untergehen will. Ob sie aufgibt, oder sich ihren Gefühlen für den Dämon stellt. meine Meinung: Ich habe das Buch empfohlen bekommen, von einer sehr hartnäckigen Freundin. Also borgte ich es mir aus und begann dann schließlich zu lesen. Ich las das Buch also "nur" wegen einer Freundin und hatte somit keine Ahnung gehabt, was mich erwartete. Dämonen meets Mafiakrieg? Okaaay....gut zu wissen. Aber als ich dann zum Lesen anfing, war ich plötzlich wie gefangen. Diese Buch war so anders, als die Bücher, die ich davor gelesen habe. Kommen wir zu den Charakter oder besser gesagt zu dem Charakter. Der Person, nachdem das Buch benannt worden war: BLANCHE! Blanche ist 21 Jahre alt, Profikillerin und ziemlich abgestupft, wenn es um Gefühle geht. Doch - und das gefiel mir besonders gut - man lernt auch andere Seiten von ihr kennen. Sie ist zwar ein Buch mit sieben Siegeln, aber je mehr man liest, desto mehr scheint man sie zu verstehen. Wenn man glaubt, dass sie in einer Situation so reagiert, macht sie zu 98 % etwas ganz anders, unerwartendes. Die Charakter dieses Buches waren vielschichtig, einfach nur unglaublich schwer einzuschätzen, aber trotzdem konnte man in ihre Rollen schlüpfen, sie verstehen, warum sie das so reagierten oder das taten. Man verstand sie, ohne sie zu durchschauen. Ein weiterer großer Plus Punkt, den Jane Christo bekommt ist, dass sie manche Erklärungen wiederholend eingebaut hat. Was gut ist, denn in dieser verrückten Welt mit Dämonen, den Teufel und Mafiasyndikate, war ich froh, dass ich manche Informationen ein paar Mal las, damit mein Hirn das auch wirklich verarbeiten konnte. Die Schreibweise war auch sehr gut. Das Buch war mit einer Spur "ernst" geschrieben worden, dass perfekt zu dieser harten Welt - in der Blanche aufgewachsen war und noch lebt - passt. Der Sprachgebrauch war auch nicht gestellt, denn die Dialoge wirkten echt und das lag nicht nur an den Schimpfwörtern ;P . Außerdem waren die Erzählperspektiven sehr interessant. Hauptsächlich sah man zwar Blanche Leben, aber ab und an die Sicht der anderen Charaktere zu sehen, brachte Schwung in das Ganze, denn das Buch enthält nicht nur vielschichtige Charaktere, sondern sehr viele vielschichtige Charaktere, die alle ihr eigenes "Ding" durchziehen. Fazit: Ein unglaublich gut gelungenes Buch. Ich ziehe dem Buch dennoch einen halben Stern ab, da es manchmal wirklich verwirrend war. Die Sichtwechsel, der ganze Stoff, den man zu verarbeiten hat. Deshalb gebe ich dem Buch 4,5 von 5 Sterne! Ein wirklich großartiges, neuartiges und vor allem blutrünstiges Buch! Klare Leseempfehlung! Inhalt: packend Charakter: vielschichtig Handlung: neu

    Mehr
  • Rezension; Blanche - Der Erzdämon von Jane Christo

    Blanche - Der Erzdämon
    Trollkjerring

    Trollkjerring

    05. June 2014 um 12:56

    Inhalt Es ist nicht einfach, bei einem Profikiller aufzuwachsen, der seine Seele an de Teufel verkauft hat. Doch als Blanches väterlicher Mentor stirbt, muss sie beweisen, was in ihr steckt. Sie wird vom Erzdämonen Beliar aufgesucht, der von ihr verlangt, dass sie die Schulden ihres Mentors bezahlt, den dieser ist nach seinem Ableben nicht wie vereinbart in der Hölle erschienen. Beliar übt eine starke erotische Anziehungskraft auf sie aus, und als sich der Dämon in sie verliebt, wird es kompliziert. Um Blanches Vertrauen zu gewinnen, wendet sich Beliar gegen Saetan und nimmt den Kampf mit dessen Höllenfürsten auf, während Blanche ihre eigene Schlacht schlagen muss. Die Welt, die sie kannte, existiert nicht länger, und sie muss sich entscheiden, ob sie leben oder untergehen will. Ob sie aufgibt, oder sich ihren Gefühlen für den Dämon stellt. Rezension"Blanche - Der Erzdämon" ist ein Buch, das schon seit Ewigkeiten auf meiner Wunschliste stand. Als ich dann mal wieder eine Buchbestellung aufgab, entschloss ich mich das nun zu ändern. Da es knapp 200 Seiten hat, dachte ich mir, dass ich das sicherlich schnell weglesen werde. Für dieses Buch benötigte ich jedoch eine halbe Ewigkeit. Es war mir einfach zu schwerfällig geschrieben. Es gab auch viele Sätze, die ich oftmals erneut lesen musste, um zu verstehen. Für meinen Geschmack gab es auch zu viele Wiederholungen von Ereignissen die erzählt oder an die gedacht wurden. Mit dem Hauptcharakter Blanche konnte ich mich einfach nicht richtig anfreunden. Wieso kann ich auch nicht genau sagen, die Sympathie kam bei mir einfach nicht auf. Dafür mochte ich Beliar den Dämon sehr. Die Liebe von Blanche und Beliar fand ich dennoch schön und vor allem faszinierend. Ich fand es lustig, wie schnell Blanche sich dann doch zu Beliar hingezogen fühlte und wie allgemein alles sehr schnell ging was sich zwischen ihnen entwickelte. Ich hatte mir die Geschichte irgendwie insgesamt etwas anders vorgestellt. Es gab für mich zu viele Schiessereien und zu wenig Einsatz der dämonischen Kräfte, denn wenn es Dämon in einer Geschichte gibt, müssen diese auch zeigen, was sie drauf haben. So sehe ich das auf jeden Fall. Meine Meinung ist hier sehr durchwachsen, auch bin ich eher etwas unsicher was die gesamt Bewertung betrifft. Dennoch habe ich den zweiten Band mal auf meine Wunschliste gepackt, obwohl ich mir noch nicht ganz sicher bin ob ich weiterlesen werde. "Blanche - Der Erzdämon" erhält von mir 3 von 5* Herzen.

    Mehr
  • Blanche Der Erzdämon von Jane Christo

    Blanche - Der Erzdämon
    madamecurie

    madamecurie

    19. March 2014 um 12:10

    Buchtext:Es ist nicht einfach,bei einem Profikiller auzuwachsen,der seine Seele an den Teufel verkauft hat.Doch als Blanches väterlicher Mentor stirbt,muss sie beweisen,was in ihr steckt.Sie wird vom Erzdämon Beliar aufgesucht,der von ihr verlangt,dass sie die Schulden ihres Mentors bezahlt,denn dieser ist nach seinem Ableben nicht wie verabredet in der Hölle erschienen.Beliar übt eine starke erotische Anziehungskraft auf sie aus,und als sich der Dämon in sie verliebt,wird es kompliziert.Um Blanches Vertrauen zu gewinnen,wendet sich Beliar gegen Saetan und nimmt den Kampf mit dessen Höllenfürsten auf,während Blanche ihre eigene Schlacht schlagen muss.Die Welt die sie kannte,existiert nicht länger,und sie muss sich entscheiden,ob sie leben oder untergehen will.Ob sie aufgibt,oder sich ihren Gefühlen für den Dämon stellt. Dies Buch hat mir sehr gut gefallen und ich Danke Regina fürs ausleihen.Auch werde ich das nächste Buch von Jane Christo lesen.

    Mehr
  • Rezension - Jane Christo - Blanche Band 1 - Der Erzdämon

    Blanche - Der Erzdämon
    LadyMoonlight2012

    LadyMoonlight2012

    09. March 2014 um 19:59

    "Der Erzdämon" ist der erste Band einer Trilogie. Das Buch hat nur knappe 200 Seiten. Das stört mich aber nicht. In diesem Roman findet man viel Action gepaart mit einem Hauch Erotik. Diese Mischung mag ich. Die Geschichte wird nie langweilig, sie zog mich schon nach wenigen Seiten in ihren Bann. Das Buch spielt in Paris. Die Autorin schreibt sehr detailliert, vermittelt dem Leser einen ungefähren Eindruck über diverse Orte und über die Waffen die Blanche bei sich trägt. Außerdem verwendet sie französische Straßennamen. Ich finde das gut, weil ich detailreiche Geschichten liebe. Ich kann mir aber vorstellen, dass es für jemanden ohne jegliche Französischkenntnisse etwas schwer ist, den vielen fremden Ausdrücken im Buch zu folgen. Die Charaktere werden in allen Einzelheiten beschrieben. Man kann sich ziemlich gut in sie hineinversetzen. Die Handlung wird nicht nur aus der Sicht von Blanche, sondern aus verschiedenen Perspektiven erzählt. In manchen Büchern stört mich ein zu häufiger Szenenwechsel, hier gefällt mir das aber recht gut. Vor allem Nellas Geschichte finde ich sehr interessant. Sie ist eine Prostituierte, die Blanche mit Informationen versorgt. Den Bösewicht in "Der Erzdämon" finde ich sehr gelungen. Die Hauptprotagonistin Blanche ist mir zwar nicht unsympathisch, aber etwas zu abgestumpft und zu brutal. Sicher mag das an ihrer Vergangenheit liegen und das ist in gewisser Weise auch durchaus nachvollziehbar, trotzdem kann ich sie deswegen leider nicht komplett ins Herz schließen. Sie wirkt ziemlich kalt. Beliar mag ich, kann ihn aber noch nicht so gut einschätzen, da man in diesem Band zu wenig von ihm erfährt. Einige Rückblicke in seine Vergangenheit würden mir gefallen. Auf die Folgebände freue ich mich schon. Ich hoffe, dass man darin mehr von Beliar liest und die Nebencharaktere wieder eine große Rolle spielen. Dieses Buch kann ich auf jeden Fall empfehlen. Es ist wirklich sehr spannend und angenehm flüssig zu lesen, wenn man sich mit französischen Ausdrücken anfreunden kann. Meiner Meinung nach absolut gelungene Urban Fantasy für Erwachsene! Jüngeren Lesern würde ich dieses Buch nur empfehlen, wenn diese nicht allzu zartbesaitet sind. Dann kann die Geschichte auch schon mit 16 gelesen werden, denke ich. Generell würde ich das Buch aber erst ab 18 Jahren empfehlen.

    Mehr
  • Mafiosi, Russenkartell, Dämonen und Erzengel

    Blanche - Der Erzdämon
    Sabine17

    Sabine17

    01. March 2014 um 22:27

    Blanche ist nach ihrer Flucht aus dem Kinderheim beim Profikiller Wayne in Paris aufgewachsen, nachem dieser sie vor dem Killer Zoey gerettet hat. Nachdem Wayne getötet wurde, kehrt sie nach einigen Jahren in der Schweiz zurück und will den Mörder finden. Dabei läuft sie Beliar, einem Erzdämon, in die Arme. Er verlangt von ihr, dass sie Wayne aus dem Zwischenwelt holt, weil er seine Seele Saetan, dem Chef der Hölle, versprochen hat. Blanche braucht ein bisschen, bis sie die Existenz von Dämonen und Zwischenwelten akzeptiert, aber dann bringt sie auch die Welt von Beliar kräftig durcheinander. Können die beiden Zoey und sein Russenkartell sowie die Höllenfürsten besiegen und werden die Mafiosi ihnen helfen? Welche Rolle spielt der Erzengel Miceal? Leider musste ich mal wieder feststellen, dass ich kein Fan von diesem Genre bin. Das Buch ist zwar flüssig geschrieben und lässt sich gut lesen, aber irgendwie finde ich diese Geschichten langweilig. Ich habe das Gefühl, es passiert immer das Gleiche. Zudem habe ich mich gefragt, warum Saetan nicht gleich Satan heißt und der Erzengel Miceal Michael. Das fand ich etwas albern. Ich habe dennoch gute 3 Sterne gegeben, weil das Buch sich eben locker lesen ließ.  

    Mehr
  • 5 Sternchen und zwar verdient :)

    Blanche - Der Erzdämon
    Jeanne_Darc

    Jeanne_Darc

    05. August 2013 um 20:07

    Nicht Mainstream sondern mystisch und Überschattet von Action und einer verworrenen Story! ---> Ein muss für alle Fantasy-Fans   Wer mal etwas anderes lesen will und nicht nur überzogenen Geschichten über Hexen/Magier, Feen oder Vampire der ist bei Jane Christos Blanche genau richtig, abseits von den ausgetretenen Wegen betritt sie mit ihrer Fantasy-Story  mit der Profikillerin Blanche neue Pfade und überzeugt auf ganzer Linie.   Begleitet von einem Dämon versucht Blanche sich ihren Weg zwischen Mafia und Unterwelt zu bannen um die Seele ihres verstorbenen Mentor zu retten.   Der Schreibstil ist leicht und locker und gut zu lesen, ebenso hervorheben möchte ich die detaillierten Beschreibungen um Waffentypen und die Beschreibung in welchen Teil von Paris sich die zwei Storyhelden befinden, auch wenn manche die vielen Französischen Namen als störend empfinden könnten mich hat es auf alle Fälle keineswegs gestört sondern half sich zu orientieren.   Leider ist das Buch nur sehr schwer erhältlich und ich konnte es nur online bestellen wobei ich eine Wartezeit von 2 Wochen einkalkulieren musste.    

    Mehr
  • Spanndender Auftakt

    Blanche - Der Erzdämon
    Pichen1992

    Pichen1992

    30. July 2013 um 14:04

    Ich hab mit der Blache Trilogie schon lange geliebäugelt und mich jetzt durchgerungen. Ich kann nur sagen „Warum hab ich so lange gewartet?“ den die Story hat mir wirklich gut gefallen.   Erster Satz: Was zum Teufel hatte sie hier verloren?   Das Cover  Das Cover ist echt schick man sieht Blache in den Schwingen von Beliar dem Dämon der doch eine wichtige Rolle spielt.   Die Charaktere Blache ist einer der besten Protagonistinnen von denen ich in letzter Zeit gelesen habe. Sie ist witzig, tough und hält sich an ihre Prinzipien die sie die Straße gelehrt hat. Nachdem ihr Ziehvater gestorben ist, kommt sie zurück nach Paris wo sie ein Leben zwischen den Mafiabossen und sogar Dämonen erwartet, was sie meiner Meinung nach ganz schön locker nimmt. Allerdings denkt auch niemand, dass so ein junges Mädchen es mit den härtesten Männern der Stadt aufnehmen kann. Nach und nach wird sie immer menschlicher und bekommt Gefühle von denen sie vorher immer weggelaufen ist, was wirklich schön war mitzuerleben und machten sie nur noch sympathischer als sie mir eh schon war.   Beliar ist ein Dämon der in der Geschichte merkt, dass  man auch als Dämon eine Wahl hat und ich mochte die dunkle Aura die ihn immer umgab und einen definitiv schwach werden lässt. Er ist wirklich etwas Besonderes und auch ihn habe ich schnell in mein Herz geschlossen.   Auch alle anderen Nebencharaktere wurden mit viel Liebe zur Persönlichkeit kreiert und habe ihre eigenen Geschichten von denen man nach und nach erfährt, bei denen ich auch das eine oder andere mal wirklich schlucken musste.    Die Geschichte  Blache kehrt nach Paris zurück, allerdings erwartet sie dort sehr viel unwirkliches, was sie erst einmal zu verarbeiten hat. Die Gestalt der Dämonen hätte ich mir ein wenig anders vorgestellt, aber die Autorin hat ihre Version wirklich schmackhaft gemacht und sie passte zu der Geschichte.   Den Aufbau war spannungsgeladen und es gab wirklich viel Geschehen in nur wenigen Tagen. Die Fakten über die Engel und Dämonen waren schlüssig, allerdings fehlen noch ein paar Puzzleteile die hoffentlich in dem nächsten Teil, dem Leser zugespielt werden. Die ganze Story nach Paris zu befördern, war ein wirklich guter Schachzug, den die Autorin hat viele Bekannte Orte aufgegriffen und ihnen einen ganz anderen Charakter gegeben.   Spannung gab es wirklich vom Anfang bis zum Ende. Es beginnt mit einem Rachegedanken und endet mit vielen Entscheidungen die sich auf die nächsten Teile auswirken, auf die ich wirklich tierisch gespannt bin.     Der Schreibstil Mit dem Schreibstil war einfach super. Er hat mich sofort gefangen genommen und ich wollte immer mehr wissen, was in Paris passiert ist und noch passieren wird. Jane Christo hat eine wundervolle Art ihren Charakteren Leben einzuhauchen und sie machen sich wirklich selbstständig.  

    Mehr
  • Rezension zu "Blanche - Der Erzdämon" von Jane Christo

    Blanche - Der Erzdämon
    LaDragonia

    LaDragonia

    23. July 2013 um 17:54

    Zum Inhalt: Nachdem ihr väterlicher Mentor, der Profikiller Wayne stirbt sieht Blanche sich nach der Rückkehr von dessen Beerdigung, in ihrem Appartement plötzlich dem Erzdämon Beliar gegenüber. Er behauptet Wayne habe seine Seele an Saetan, den Herrn der Unterwelt verkauft, und da weder seine Schulden bezahlt, noch wie vereinbart, nach seinem Ableben in der Hölle erschienen ist, soll nun Blanche ihn bzw. seine Seele auffinden, oder aber an seiner Statt in der Hölle antreten. Blanche, erkauft sich durch einen Handel mit Beliar einige Tage mehr Zeit, um Waynes Seele zu finden, hat damit aber von nun an in Beliar einen ständigen Schatten der ihr auf Schritt und Tritt folgt. Beliar verliebt sich in die toughe junge Frau und auch Blanche kann sich seiner erotischen Anziehungskraft nicht wirklich entziehen. Um ihr Vertrauen zu gewinnen bricht Beliar sogar sein Bündnis mit Saetan und wendet sich gegen diesen. Doch nun haben die beiden nicht nur Waynes Mörder gegen sich, sondern auch sämtliche Dämonen der Unterwelt, während sie versuchen sich und ihre Freunde zu retten. Meine Meinung: Blanche gefiel mir von der ersten Seite an sehr gut. Eine selbstbewusste junge Frau, die sich auch alleine zu helfen weiß. Die Autorin Jane Christo hat in ihrem Debütroman „Blanche – Der Erzdämon“ zwei ganz wunderbare Protagonisten geschaffen. Die man z.T. gerne zum Freund hätte, aber ganz bestimmt nicht zum Feind. Die Handlung steigert sich in einem kontinuierlichen Spannungsbogen, der gegen Ende des Romans in einem fantastischen Finale endet. Das leicht offene Ende lässt Spielraum für die beiden Folgeteile der Trilogie, die ja mittlerweile auch bereits im Sieben-Verlag erschienen sind. Fazit: Ein wirklich tolles Fantasydebüt, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Mir hat es Spaß gemacht dieses fantastische Abenteuer mit Blanche und Beliar zu bestehen und ich freue mich schon auf die Fortsetzungen.

    Mehr
  • Rezension: Blanche - Der Erzdämon von Jane Christo

    Blanche - Der Erzdämon
    Kati87

    Kati87

    13. July 2013 um 10:37

    Zusammenfassung: Es ist nicht einfach, bei einem Profikiller aufzuwachsen, der seine Seele an den Teufel verkauft hat. Doch als Blanches väterlicher Mentor stirbt, muss sie beweisen was in ihr steckt. Sie wird vom Erzdämon Beliar aufgesucht, der von ihr verlangt, dass sie die Schulden ihres Mentors bezahlt, denn dieser ist nach seinem Ableben nicht wie verabredet in der Hölle erschienen. Beliar übt eine starke erotische Anziehungskraft auf sie aus, und als sich der Dämon in sie verliebt, wird es kompliziert. Um Blanches Vertrauen zu gewinnen, wendet sich Beliar gegen Saetan und nimmt den Kampf mit dessen Höllenfürsten auf, während Blanche ihre eigene Schlacht schlagen muss. Die Welt, die sie kannte, existiert nicht länger, und sie muss sich entscheiden, ob sie leben, oder untergehen will. Ob sie aufgibt, oder sich ihren Gefühlen für den Dämon stellt. Quelle: Sieben Verlag Inhalt: Blanche wächst bei dem Auftragskiller Wayne auf, nachdem dieser sie von der Straße geholt hat, wobei sie nur knapp dem Tod entkommen ist. Er bildet sie zu einer Killerin aus, in erster Linie wohl damit sie sich selbst ohne Probleme verteidigen kann. Da Wayne ganz oben auf der Abschussliste gewisser Leute steht, müssen sie sehr oft umziehen. Zu letzt muss Blanche jedoch von Wayne in einem Internat untergebracht werden, weil die Lage zu riskant wird. Als Blanche nach Paris zurückkehrt, ist Wayne tot. Ermordet und verraten. Ab da gibt es für sie nicht wichtigeres als Rache. Bis sie Beliar begegnet der ihr weismachen will, dass er ein Dämon ist und die Seele von Wayne in Hölle bringen soll. Blanche glaubt ihm zunächst nicht, was jedoch zunehmend immer schwerer wird, passieren doch merkwürdige Dinge. Dämon hin oder her, die beiden fühlen sich zueinander hingezogen, was Blanche ganz und gar nicht passt, will sie doch einfach nichts fühlen. Belair hilft Blanche bei ihren Racheplänen, statt sich einfach die Seele von Wayne zu holen und zu verschwinden. Darüber ist der Höllenfürst natürlich nicht grade begeistert und schickt weitere Dämonen auf die Erde, die Belair abberufen sollen. Meinung: Schreibstil: Der Schreibstil ist gut, das Buch lässt sich flüssig lesen. Einzig ein paar französische Straßennamen haben mich ab und an stolpern lassen. :-) Geschieben aus der Sicht von mehreren Personen. Wobei die Sicht von einigen Personen für mich keine Rolle gespielt hat. Wie zum Beispiel die von Leo. Fazit: Die Charaktere von Blanche und Beliar haben mir gut gefallen. Blanche ist ein starker Charakter, sie musste in ihrem Leben schon viel durchmachen. Der Tod von Wayne ist für sie alles andere als leicht, da er so viel für sie getan hat. Daher versteh ich natürlich ihre Beweggründe und Handlungen. Was mich aber wirklich gestört hat, ist der scheinbar mangelnde Respekt den sie durch ihre Ausdrucksweise an den Tag legt. Klar in der Branche "Auftragskiller" spricht man nicht durch die Blume, aber weniger ist manchmal mehr. Beliar, naja was soll man sagen. Er kann einem ja nur sympatisch sein bzw. werden. Wenn ein Erzdämon sich gegen seinen "Boss" stellt um einen Menschen zu beschützen. Bin gespannt wie es mit ihm weitergeht. Das Ende hat mir wirklich gut gefallen und hat eine Wendung eingebracht mit der ich nicht gerechnet habe. Für mich hat das Buch ein paar Schwächen. Aber dafür das ich diese Themen wie Drogenhandel, Waffenschmuggel, Prostitution und so weiter eigentlich nicht mag, hat mich das Buch dennoch recht gut unterhalten. Lag wahrscheinlich an den Fantasy-Einflüssen. Die nächsten Teile werde ich daher lesen. Meine eigentliche Bewertung ist 3,5 Sterne. Ich runde hier auf 4 auf.

    Mehr
  • [Rezi] Blanche 01: Der Erzdämon - Jane Christo

    Blanche - Der Erzdämon
    Jenny_C

    Jenny_C

    02. June 2013 um 12:22

    Eigentlich hatte ich noch gar nicht vor das Buch zu lesen, als ich vor meinem Regal stand, hab ich es eher zufällig und spontan ausgewählt. Aber wow, der Zufall hat mir ein paar echt schöne Lesestunden beschert. Auftragskiller, Mafia Dämonen und Engel, das ist echt mal ne interessante Kombi, so was hab ich bis jetzt auch noch nicht gelesen. Was mir schon gleich von Anfang an gut gefallen hat war, dass man direkt in die Geschichte hineingeworfen wird. Keine lange Einführung oder dergleichen, nein, es beginnt direkt damit, wie Blanche in Paris an dem Ort steht, wo ihr Mentor und Profikiller Wayne getötet wurde. Und nun will sie seinen Mörder finden. Das ist allerdings kein leichtes Unterfangen, denn Wayne hatte in seiner Vergangenheit einen Pakt mit Saetan geschlossen und da er nicht wie vereinbart in der Hölle erschienen ist, muss nun Blanche seine Schuld begleichen. Da kommt auch der mächtige Dämon Beliar ins Spiel. Die beiden Hauptcharaktere Blanche und Beliar sind ohnehin zwei tolle Persönlichkeiten.Blanche hat nie eine wirkliche Kindheit gehabt, ist im Waisenhaus und auf der Straße aufgewachsen bis sie auf Wayne traf, der sie aufgenommen und ausgebildet hat. Sie ist wirklich mutig, entschlossen und ganz schön zäh. Aber sie ist auch sehr verschlossen und hält ihre Gefühle immer zurück, um ja niemandem zu nahe zu kommen.  Beliar hat mir auch ungemein gut gefallen. Ich war echt überrascht, dass er schon gleich zu Beginn ein solches Interesse an Blanche hatte. Es hat mich auch sehr beeindruckt, dass er sich für sie sogar gegen Saetan stellt und sein bisheriges Leben so mir nichts dir nichts aufgibt. Das ganze Buch war von Anfang bis Ende spannend. Das was einem am Anfang an Informationen fehlt, bekommt man Stück für Stück erklärt und so einige Geheimnisse kommen ans Licht, die wiederum weitere Fragen nach sich nachziehen. Der erste Teil der Trilogie hat mir sehr gut gefallen. Ich bin froh, dass die Reihe bereits komplett draußen ist und ich nahtlos weiterlesen kann.

    Mehr
  • Erst abknallen, dann fragen!

    Blanche - Der Erzdämon
    Stevie-Rae

    Stevie-Rae

    13. May 2013 um 14:03

    Zum Inhalt: Blanches Mentor, der wie ein Vater für sie war, ist ein Profikiller, der seine Seele an den Teufel verkauft hat, ist ermordet worden und nun muss Blanche beweisen, was in ihr steckt. Sie wird von dem Erzdämon Beliar aufgesucht, welcher von ihr verlangt, dass sie die Schulden ihres Mentors begleicht, welcher nach seinem Tod nicht wie versprochen in der Hölle erschienen ist. Doch Beliar übt eine starke Anziehungskraft auf sie aus und als er sich in Blanche verliebt wird es ziemlich kompliziert. Doch um Blanches Vertrauen zu gewinnen nimmt er sogar den Kampf gegen den Höllenfürsten Saetan auf, indem er sich von diesem Abwendet. Und auch Blanche muss sich entscheiden, ob sie sich ihren Gefühlen für den Dämon stellt oder nicht. Meine Meinung: Ein wirklich außergewöhnliches Buch, dass sich sehr leicht und schnell lesen lässt. Die Geschichte zwischen Blanche und Beliar ist sehr gut beschrieben, so dass man sich wie ich finde, sehr gut hineinversetzen kann. Blanche ist eine sehr selbstbewusste Frau, die sich von niemandem etwas sagen lässt. Das merkt man auch sehr gut an ihrem Motto „Erst abknallen, dann fragen“! Sie hat vor fast gar nichts Angst und lässt sich auch von Beliar nicht bedrängen. Was sie macht macht sie auf ihre eigene Art. Auch die anderen Charaktere sind sehr gut beschrieben und auch wenn die Geschichte sich hauptsächlich um Blanche und Beliar dreht, scheint auch hinter all den anderen Charakteren noch eine eigene Geschichte zu stehen, die wir aber vielleicht nie zu hören bekommen. Alles in allem ist es wirklich ein wunderschönes Buch, dass ich auf jeden Fall weiterempfehlen werde.

    Mehr
  • dämonisch frech

    Blanche - Der Erzdämon
    Waldschrat

    Waldschrat

    12. May 2013 um 14:13

    “Ihr Menschen seid merkwürdige Wesen”, sinnierte der Dämon, ohne sie aus den Augen zu lassen. “Voller Ko0nflikte und meistens todunglücklich. Ihr seid in der Hölle, lange bevor ihr eure Seele verkauft, und wisst es nicht einmal.” Kurzbeschreibung: Es ist nicht einfach, bei einem Profikiller aufzuwachsen, der seine Seele an den Teufel verkauft hat. Doch als Blanches väterlicher Mentor stirbt, muss sie beweisen was in ihr steckt. Sie wird vom Erzdämon Beliar aufgesucht, der von ihr verlangt, dass sie die Schulden ihres Mentors bezahlt, denn dieser ist nach seinem Ableben nicht wie verabredet in der Hölle erschienen. Beliar übt eine starke erotische Anziehungskraft auf sie aus, und als sich der Dämon in sie verliebt, wird es kompliziert. Um Blanches Vertrauen zu gewinnen, wendet sich Beliar gegen Saetan und nimmt den Kampf mit dessen Höllenfürsten auf, während Blanche ihre eigene Schlacht schlagen muss. Die Welt, die sie kannte, existiert nicht länger, und sie muss sich entscheiden, ob sie leben, oder untergehen will. Ob sie aufgibt, oder sich ihren Gefühlen für den Dämon stellt. Mein Leseeindruck: Der Anfang hat mich ein wenig an die Dämonenfängerin von Jana Oliver erinnert. Ich mag Storys, die damit beginnen, dass eine junge Frau durch ein dramatisches Ereignis aus ihrem Alltag gerissen wird und sich plötzlich alleine durchschlagen muss und sich nur auf die eigenen Fähigkeiten verlassen kann. Vor allem der Aspekt der jungen Dämonenjägerin hat mir dabei gut gefallen, auch wenn Blanche zunächst nicht an diesen Schnickschnack glaubt Viel mehr, als in der Kurzbeschreibung des Verlags steht, will ich auch gar nicht verraten. Bin ja immer kein großer Fan des Spoilerns bei Rezensionen! Die Heldin Blanche, hat mir sehr gut gefallen, sie ist frech, klug, lässt sich nichts sagen und will unbedingt auf eigenen Beinen stehen, so auch ihr Motto: “Davon abgesehen lautete ihr Motto: Erst abknallen, dann fragen.” Auch Vertrauen ist nichts, “was auf Bestellung kommt”, da sie und ihr Mentor sozusagen auch schon verarscht worden sind. Daher kann sie auch mit Beliar und seiner Meinungsänderung nicht viel anfangen. Erst soll sie die Schulden ihres verstorbenen Ziehvaters begleichen und dann macht sich auch noch dieser Typ mit den Fledermausflügeln (“Batman” ^^) allmählich an sie ran und stört sie ernsthaft bei ihren Nachforschungen. “Du bist ein Dämon”, sagte sie mit tonloser Stimme. Sein Mundwinkel verzog sich zu einem spöttischen Lächeln. “Du hinkst schwer hinterher, Blanche.” Die Dialoge machen auch einen Großteil des Charmes von Blanche aus! Ich hab mich großartig über die Wortgefechte zwischen Blanche und Beliar amüsiert, wobei der Erzdämon da ja etwas drüber steht. Was Blanche nicht davon abhält, ihm ständig irgendwas neues vor die Füße zu knallen. Aber auch ihre eigenen Gedanken sprühen vor frechem Witz. Der Roman ist flüssig geschrieben und ich hab ihn ruckzuck verschlungen. Wenn ich nicht selbstauferlegtes Buchkaufverbot gehabt hätte… Naja, so teile ich mir die Reihe ebend etwas ein. Alles in allem ein spannender, frecher und mit einigen erotischen Szenen gespicketer Fantasyroman. Unbedingte Leseempfehlung an alle, wenn ich es nicht ausgerechnet als ebook hätte, würde das Buch schon dreimal im Freundeskreis kursieren. Aber was will man machen *fg*

    Mehr
  • weitere