Jane Costello Traumtyp to go

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Traumtyp to go“ von Jane Costello

Sport ist Mord, davon ist Abby Rogers fest überzeugt. Doch was tun, wenn ein Charity Run die einzige Möglichkeit ist, für eine Freundin in Not Geld aufzutreiben? Immerhin, in so einer Laufgruppe gibt’s ja schon recht gut aussehende Typen – Oliver, zum Beispiel, oder auch Tom. Blöd nur, wenn man absolut keine Kondition hat und sich in seinen alten Leggings beim ersten Training gleich bis auf die Knochen blamiert … aber davon darf man sich nicht entmutigen lassen! Mr. Right zu kriegen war noch nie einfach – schon gar nicht, wenn er auch noch rennt wie der Teufel.

Dafür das ich eigentlich ein Krimi Leser bin, empfand ich dieses Buch als frische, witzige und gelungene Abwechslung. Kann es nur empfehlen

— Melchen

Stöbern in Romane

Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

Fantasy-Krimi mit viel Spannung und Humor. Fesselnd, skurril, einfach klasse!

elafisch

Lied der Weite

Zeit für romantische Emotionen und Empfindlichkeiten gibt es wenig, Pragmatismus, Realismus – das ist es, was das Leben fordert.

AenHen

Menschenwerk

Was bleibt, wenn die Menschlichkeit abhanden kommt?Schmerzhaft und grausam, eindringliche Lektüre.

ulrikerabe

Der Frauenchor von Chilbury

Tolle Geschichte, mitreißend und berührend

Wuestentraum

Highway to heaven

Eine ziemlich verrückte ganz normale Liebesgeschichte

loly6ify

Sonntags in Trondheim

WE are Family :-)

Ivonne_Gerhard

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Girl on the run

    Traumtyp to go

    Curly84

    09. January 2017 um 17:54

    Abby hat eine eigene Firma gegründet und eigentlich recht erfolgreich. Leider ist sie auch seit Ewigkeiten Single und das frustriert sie etwas. Ihre beste Freundin Jess stellt ihr eines Tages Oliver vor und Abby beschließt ihn zu erobern. Für ihn tritt sie sogar seinem Laufclub bei. Und Abby hasst Sport! Gleichzeitig lernt sie Tom kennen, der auch in diesem Laufclub ist. Allerdings ist ihre erste Begegnung eher außergewöhnlich, denn sie bringt ihn fast um. Tom ist aber in festen Händen und daher beachtet Abby ihn nicht so richtig. Und dann wäre da noch Jess, die Probleme mit ihrem Ehemann hat. Und Heidi, Abby's Mitarbeiterin, gibt Abby noch einen weiteren Grund den Laufclub nicht direkt wieder zu verlassen, sondern verbissen weiter zu kämpfen. Abby kämpft, nicht nur um eine bessere Konidition, sondern auch um Oliver's Gunst. Ich möchte nicht all zu viel verraten, daher ist meine Zusammenfassung etwas kurz geraten. Aber ich kann Jane Costello nur wärmstens empfehlen! Sie schreibt großartig. Bei diesem Buch hatte ich etwas Startschwierigkeiten, aber dann war ich drinne. Es ist diese Art von Buch, wo man mit der Protagonistin mitfiebert und sie am Ende gar nicht verlassen will. Ich wünschte es gäbe noch mehr übersetzte Bücher von Jane Costello. Ich würde die in einem Rutsch weglesen. Mir waren fast alle Figuren sehr sympathisch, außer Oliver. Tom hat mich sehr begeistert. Hach ja, schade, dass es vorbei ist..

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Traumtyp to go von Jane Costello

    Traumtyp to go

    Caro

    via eBook 'Traumtyp to go'

    Sehr nett, manchmal unerträglich peinlich manchmal sehr lustig, habe langatmige Stellen überlesen. prinzipiell zu teuer für den Inhalt.

    • 2
  • Ein Muss für Chick. lit. Fans!

    Traumtyp to go

    Die-wein

    08. March 2015 um 11:06

    Abigail Rogers (Abby) hält sich selber für vollkommen unsportlich und ihre letzte Diät ist lange her. Als bei ihrer Freundin Heidi jedoch die Krankheit multiple Sklerose festgestellt wird, entschließt sich Abby etwas zu unternehmen. Sie ändert ihre Ernährung rigoros und beginnt für einen Halbmarathon zu trainieren. Gleichzeitig möchte sie Spenden für die Erforschung dieser Krankheit sammeln und so anderen Betroffenen helfen. Tja, und dann ist da ja auch noch der smarte Oliver, der Mitglied der Laufgruppe ist, und den sie unbedingt näher kennenlernen möchte. Dass sie dabei auch ständig auf Tom trifft, dem sie noch viel Geld für die Reparatur seines Motorrads schuldet, nimmt sie missbilligend in Kauf und freundet sich letzten Endes sogar mit ihm an. Da ich bereits durch den Roman "Männer wachsen nicht auf Bäumen" von Jane Costellos Schreibstil mehr als begeistert war, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Was soll ich sagen? Ich bin froh, dass ich dieses Buch entdeckt habe und es hat bei mir wieder mal mitten ins Schwarze getroffen. Bereits der Einstieg ist so amüsant, dass man sofort mitten in der Geschichte ist und das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen möchte. Abby, aus deren Sicht die Geschichte geschrieben ist, muss man mit ihrer chaotischen und liebenswürdigen Art einfach lieben. Sie hat gerade erst den Schritt in die Selbständigkeit gewagt und leitet ein kleines Unternehmen, dass Webseiten entwirft. Sie sucht zwar schon lange den Mann für's Leben, ist aber eigentlich ausgefüllt mit ihrer Arbeit und hat nicht das Gefühl, dass etwas wichtiges fehlt. Das ändert sich jedoch, als ihre beste Freundin Jess ihr den smarten Kardiologen Oliver vorstellt, der sie schließlich auch überredet der Laufgruppe beizutreten. Und dann ist da schließlich noch Tom Bronte! Allein, wenn dieser Name in der in der Geschichte auftauchte, musste ich schmunzeln. Er ist witzig, frech, erfolgreich, sieht gut aus und (leider) in einer festen Beziehung mit Geraldine, die ebenfalls läuft und sich gut mit Abby anfreundet. Jane Costellos Schreibstil zeichnet sich, wie bereits in "Männer wachsen nicht auf Bäumen" durch die gelungene Mischung aus Humor, Herzenswärme und Leichtigkeit aus, was dann dazu führt, dass man sehr schnell und mühelos im Text voran kommt. "Die Dame am Empfang ist hübsch, stylish und hat tolle Haut. In puncto Persönlichkeit hat sie leider einige Defizite: Sie ist so warm wie der Hintern eines Eisbären." (S. 136) Die Handlung selbst ist zwar vorhersehbar, aber durch die vielen eingebauten Überraschungen und Wendungen bis zum Ende sehr spannend. Gleichzeitig führte es bei mir dazu, dass ich unbedingt wieder mit dem Laufen anfangen möchte und diesmal auch wirklich ernsthaft dranbleiben will. Auch die Krankheit multiple Sklerose wird meiner Meinung nach sehr verständlich erklärt und dem Leser näher gebracht. Mein Fazit: Wer ein wunderbares Buch für die wärmere Jahreszeit sucht, sich entspannen und abschalten möchte, der sollte dieses Buch unbedingt lesen. Und wer sich für heitere Liebesgeschichten und Fitness begeistern kann, sollte es erst Recht lesen!!!

    Mehr
  • ganz nett

    Traumtyp to go

    Flatter

    30. January 2015 um 22:38

    vorab: Ich habe das Buch mit einem anderen Cover, dieses hier ist aber hübscher. Über die Autorin:  Jane Costello arbeitete als Journalistin für Zeitungen bevor sie mit dem Romaneschreiben begann. "Traumtyp to go" war in England ein großer Erfolg. Nachdem Costello über sechs Jahre lang im ländlichen Lancashire gelebt hat, zog es sie kürzlich wieder zurück in ihre Geburtsstadt Liverpool. Dort lebt sie mit ihren drei jungen Söhnen und ihrem Freund Mark. Zum Inhalt: Dass Sport Mord ist, davon ist Abby Rogers felsenfest überzeugt. Doch was tun, wenn ein Charity Run die einzige Möglichkeit ist, für eine Freundin in Not Geld aufzutreiben? Immerhin, in so einer Laufgruppe gibt’s ja schon recht gut aussehende Typen – Oliver, zum Beispiel, oder auch Tom. Etwas Kondition sollte man allerdings schon mitbringen und sich nicht entmutigen lassen, wenn man sich gleich beim ersten Training bis auf die Knochen blamiert. Mr. Right zu kriegen war noch nie einfach – schon gar nicht, wenn er auch noch rennt wie der Teufel. Meine Meinung: Dank des locker, lustigen Schreibstils ist man als Leser gleich in der Geschichte drin. Abby ist Geschäftsfrau und hat genaue Ziele die sie verfolgt. Sie ist supersympathisch und tut alles für ihre Freunde. Doch sie kam mir auch manchmal ziemlich naiv vor. Ihre Angestellten fand ich toll mit ihren teils sehr verrückten Ideen. Ein tolles Team, auf das sich Abby absolut verlassen kann. Ihre beste Freundin fand ich etwas farblos und sie ging mir in manchen Szenen extrem auf die Nerven. Die meisten Charaktere konnten mich nicht so überzeugen, da ich mich des Öfteren fragen mußte: Wieso gibt Abby sich mit solchen Leuten ab?? Die Geschichte ist stellenweise sehr lustig aber es gibt auch Durststrecken die sich etwas ziehen. Auch habe ich die Spannung vermisst, da die Geschichte doch leider sehr vorhersehbar war. Die Idee der Geschichte finde ich gut aber die Charaktere hätten etwas mehr Farbe haben können. Cover: Das Cover haut mich jetzt nicht so vom Hocker. Ich dachte erst, wieso ist das ein Astronaut drauf, bis ich kapiert habe, dass das ein Motorradfahrer sein soll. Fazit:Ein Buch für zwischendurch, da es sich in einem Rutsch liest.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks