Jane Graves Küss mich, Frosch

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(6)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Küss mich, Frosch“ von Jane Graves

Sexy, frech und unwiderstehlich – ein turbulenter Liebesroman Als Darcys betrügerischer Göttergatte sich aus dem Staub macht – und mit ihm ihr bequemes, sexy Luxusleben – muss sie sich entweder einen Job – einen JOB! – suchen oder aber auf direktem Wege einen neuen Mann, der ihr den Lebensstandard finanzieren kann, den sie verdient. Einfach das genaue Gegenteil von John Stark, diesem abgehalfterten Highway-Helden, der plötzlich auftaucht und ihren Sportflitzer konfiszieren will …

Locker leichte Unterhaltung

— peedee
peedee

Stöbern in Romane

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Improvisation pur... kein Tiefgang, kein gar nichts... Schade!

herrzett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das Bücherhaus" von Tom Burger

    Das Bücherhaus
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Keine Leserunde!!! SUB-Abbau und/oder Verlags-Challenge 2016 Ich habe mich entschlossen im Jahr 2016 eine ganz besondere Challenge durchzuführen. Da meine bevorzugten Genre regionale Krimis und historische Romane sind, finde ich beim Gmeiner Verlag immer etwas (sehr zum Leidwesen meines SUB) Um dem etwas entgegen zu wirken, werde ich ab 2016 meine eigene Challenge veranstalten. Wie soll das Ganze ablaufen? Ich beginne ab KW 1/2016 wöchentlich ein Buch zu lesen, dass zum jeweiligen, ausgelosten,  Thema passt. Wer möchte, darf sich mir gerne mit seinem eigenen bevorzugten Verlag oder seiner Buchauswahl des SUBs anschließen. Soll heißen, es ist nicht notwendig ausschließlich Bücher eines einziges Verlages zu lesen. Das Ganze hat auch keinen Wettkampfcharakter, sondern dient lediglich dem eigenen SUB-Abbau. Ich werde jede Woche mein gelesenes Buch, sofern Printausgaben und Verschenktauglich, auf meinem Blog verlosen. http://chattysbuecherblog.blogspot.de

    Mehr
    • 393
  • Locker leichte Unterhaltung

    Küss mich, Frosch
    peedee

    peedee

    24. February 2016 um 19:46

    Darcy McDaniel muss auf die harte Tour lernen, was das Leben alles so kostet. Als sie von einem Urlaub aus Mexiko, den ihr der liebe Ehemann Warren spendiert hat, zurückkommt, ist dieser über alle Berge verschwunden. Vorher hat er noch das Haus verkauft und sämtliche Konten geleert! Was nun? Soll sich Darcy tatsächlich einen Job suchen müssen? Oder besser gleich einen anderen Mann, der ihr das gewohnte Luxusleben bieten kann? Tja, somit scheidet der attraktive John Stark aus – der will zudem nur ihr Auto konfiszieren… Erster Eindruck: Auf dem Cover ist der untere Teil eines Frauenkörpers in Gummistiefeln abgebildet, oben ein roter Regenschirm mit einem Frosch; der Titel scheint eine humorvolle Geschichte zu versprechen. Warren hat nicht nur seine eigenen Konten abgeräumt, sondern auch seinen Arbeitgeber um 300‘000 Dollar erleichtert. Das gefällt dem Firmenchef, dem Millionär Jeremy Bridges, überhaupt nicht. Er versucht, über seinen Charme bei Darcy herauszufinden, wo sich Warren aufhält. Aber Darcy weiss ja nichts. Sie geht nicht auf seine Avancen ein, was ihm mehr und mehr zu schaffen macht. Das „alte“ Leben wird einfach abgehakt – dass ihr Göttergatte abgetaucht ist, wird fast emotionslos hingenommen. Es schmerzt sie jedoch sehr, dass er ihr den gewohnten Luxus verunmöglicht. Traurig, oder? Wenn kein Einkommen da ist, kann man sich nicht bei Starbucks den täglichen Kaffee kaufen. Und auch die regelmässigen Friseurbesuche oder Botoxspritzen liegen einfach nicht mehr drin. Darcy tat mir schon leid, als sie so unverhofft vor dem Nichts stand. Was blieb ihr noch? Nur die fünf Gepäckstücke, die sie im Urlaub dabei hatte und ihren Hund. Alle Kreditkarten gesperrt! Und dann – als wäre das nicht schon schlimm genug – macht ihr ihre Mutter noch Vorwürfe, wieso Warren sie verlassen hätte. Herzlichen Dank, Mama! Die Jobsuche gestaltet sich mehr als schwierig, denn „erstaunlicherweise“ hat niemand auf eine bald 40-jährige Frau gewartet, die in den letzten 14 Jahren gar nicht gearbeitet hat. Schlussendlich kriegt sie doch einen Bürojob in Johns Firma, der jedoch nur knapp den Mindestlohn einbringt. John und Darcy sind wie Feuer und Wasser – ein Auf-und-Ab der Gefühle… Betrug, Frust, Angst, Gegensatz Arm - Reich, Humor, Leidenschaft, Erotik – alles vorhanden. Das Buch hat sich sehr flüssig lesen lassen, so dass die Geschichte bald zu Ende war. Es ist keine hoch stehende Literatur, hat mich aber für einige Lesestunden gut unterhalten – mehr habe ich nicht erwartet.

    Mehr
  • Rezension zu "Küss mich, Frosch" von Jane Graves

    Küss mich, Frosch
    mandarinpeach

    mandarinpeach

    19. February 2011 um 22:36

    Seit 14 Jahren lebt Darcy McDaniel im Luxus und wiegt sich in der Sicherheit des Wohlstandes, den ihr Mann ihr bietet. Doch als sie aus einem Spontanluxusurlaub – ein Geschenk ihres Mannes – zurückkehrt, steht sie vor den Trümmern ihres einst so wunderschönen Lebens: Das Haus ist verkauft, ihre Sachen wurden der Wohlfahrt gespendet und ihr Mann hat sich über alle Berge ins Ausland abgesetzt, zuvor allerdings noch seinen Chef um 300 000 Dollars erleichtert. Das einzige, was sie noch hat, sind ihr neurotischer Hund Pepé und ihr heißgeliebtes Auto. Doch was ist das? Repo-Man John Stark versucht tatsächlich, ihr auch noch ihren Mercedes zu nehmen, weil ihr Mann die Raten für den Wagen nicht mehr bezahlt hat. Nun ist also auch ihr Auto weg. Wie soll sie sich nur den nächsten Friseurtermin leisten und wie die nächste Botoxbehandlung? Darcy sieht für sich nur zwei Möglichkeiten: Entweder, sie sucht sich nach 14 Jahren des Nichtstuns wieder einen Job oder sie heiratet einen reichen Mann. Witzig, spritzig, frech – diese Worte beschreiben Küss mich, Frosch recht gut. Zwar lässt die deutsche Übersetzung des Titels (im Original Hot Wheels and High Heels) mal wieder zu wünschen übrig, aber die sympathischen Charaktere bringen Spaß am Lesen. Trotzdem gibt es wegen diverser Mängel im Plot (meine fast schon berühmberüchtigten) 3 von 5 Punkte.

    Mehr