Jane Harper

 4.1 Sterne bei 254 Bewertungen
Autorin von Ins Dunkel, The Dry und weiteren Büchern.
Jane Harper

Lebenslauf von Jane Harper

Hochspannung aus dem australischen Outback: Jane Harper ist eine, im britischen Manchester geborene, australische Journalistin und Autorin. Weltweit bekannt wurde sie mit ihrem 2016 erschienen Roman „The Dry“ (deutsch: „Hitze“, 2018). Im Alter von acht Jahren zog Harper mit ihrer Familie nach Australien, wo sie die australische Staatsbürgerschaft erwarb. Später studierte sie Englisch an der Universität von Kent und arbeitete einige Jahre in Großbritannien. Seit 2008 lebt sie wieder in Australien. Wenn sie nicht gerade an einem neuen Thriller strickt, schreibt sie für die Herald Sun. Harpers Debütroman „The Dry“ spielt in einer fiktiven australischen Stadt, einige Autostunden von Melbourne entfernt. Hierhin kehrt der Bundesagent Aaron Falk zurück, um an der Beerdigung seines Jugendfreundes Luke teilzunehmen. Gemeinsam mit einem lokalen Ermittler macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit hinter Lukes mysteriösem Tod und findet sich alsbald in uralten Verstrickungen wieder … Auch Harpers zweiter Thriller „Force of Nature“ (2017; deutsch: „Ins Dunkel“, 2018) führt den Bundesagenten Aaron Falk tief in den australischen Busch auf der Suche nach einer verschwundenen Informantin. Jane Harpers Romane wurden bereits mehrfach ausgezeichnet. Darüber hinaus sicherte sich die US-Schauspielerin und Produzentin Reese Witherspoon die Filmrechte an „The Dry“.

Alle Bücher von Jane Harper

Ins Dunkel

Ins Dunkel

 (143)
Erschienen am 24.07.2018
The Dry

The Dry

 (88)
Erschienen am 21.10.2016
Hitze

Hitze

 (12)
Erschienen am 24.07.2018
Ins Dunkel

Ins Dunkel

 (0)
Erschienen am 23.07.2019
The Dry

The Dry

 (9)
Erschienen am 27.10.2016
The Dry: A Novel

The Dry: A Novel

 (1)
Erschienen am 10.01.2017

Neue Rezensionen zu Jane Harper

Neu
lenisveas avatar

Rezension zu "Ins Dunkel" von Jane Harper

Ins Dunkel
lenisveavor 19 Stunden

Rezension Unbezahlte Werbung – Rezensionsexemplar Verlag: rororo Erscheinungstermin: 24.07.2018 Lieferbar 416 Seiten ISBN: 978-3-499-27473-2 übersetzt von: Ulrike Wasel; Klaus Timmermann Deutsche Erstausgabe Reihe: Aaron Falk ermittelt Klappentext Grausamer als die Natur ist nur der Mensch. Fünf Frauen unternehmen eine Wanderung durch den australischen Busch, organisiert von ihrer Firma, ausgerüstet nur mit Kompass und Landkarte. Tage später kommen nur vier von ihnen zurück. Aaron Falk, Ermittler der australischen Polizei, muss die vermisste Alice Russell unbedingt finden. Sie ist seine Informantin bei einem Unternehmen, das unter dem Verdacht der Geldwäsche steht. Alice kennt nicht nur die Machenschaften der Firma, sondern auch die dunklen Geheimnisse ihrer Kolleginnen, mit denen sie unterwegs war. Die Wildnis ist unerbittlich, lange wird Alice hier nicht überleben. Doch die wahre Gefahr droht von ganz anderer Seite … Zur Autorin Jane Harper ist Journalistin beim Herald Sun. Sie lebt in Melbourne. Mit ihrem Erstling «Hitze» gewann sie den wichtigsten britischen Krimipreis, den «Gold Dagger». Erster Satz Später waren sich die vier Frauen nur in zwei Dingen einig. Meine Meinung Ich habe vor einigen Wochen den 1. Teil der Reihe Hitze gelesen und das war ja eines meiner Monatshighlights. Daher war ich nun auch auf den 2. Teil sehr gespannt, der mir freundlicherweise ja auch vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt worden ist. Der Einstieg in die Geschichte ist mir schon sehr gut gelungen, aber im Gegensatz zum 1. Teil konnte es mich einfach nicht direkt fesseln. Das hat dieser Teil leider erst ganz am Schluss ein wenig geschafft. Vielleicht lag es einfach am Setting, das fand ich bei Hitze einfach wahnsinnig toll. Auch die Charaktere konnten mich hier nicht so begeistern, die Frauen sind mir einfach nicht sympathisch gewesen im Gegensatz zum Ermittlerteam. Für mich war es auch nicht wirklich ein Thriller, denn spannend wurde es wirklich erst zum Schluss, als es zur Auflösung kam, was mit Alice denn nun passiert ist. Und auch das Ende konnte mich jetzt nicht so begeistern. Die Autorin hat es geschafft, die Atmosphäre dort gut einzufangen, aber die Geschichte war einfach zu langatmig und absolut nicht spannend. Gut gefallen haben mir die beiden Erzählstränge. Es gibt immer ein Kapitel, wo das Geschehen erzählt wird, als die Frauen alleine unterwegs sind und dann kommt ein Kapitel, in dem es um die beiden Ermittler geht. Das war gerade zum Schluss sehr interessant gemacht, da sich die Puzzleteile ja langsam zu einem Ganzen gefügt haben. Mein Fazit Alles in allem konnte mich der 2. Teil dieser Reihe leider nicht begeistern und überzeugen. Ich möchte die Reihe dennoch weiter lesen, da ich denke, dass es in diesem Teil auch einfach am Setting und am Plot lag. Ausserdem hatte es mir zu viele Längen. Von mir bekommt das Buch 3 Sterne. Cover: ©Rowohlt Verlag Klappentext/Infos zur Autorin: ©Rowohlt Verlag Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de Sterne: ©icons8.de Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

Kommentieren0
0
Teilen
tinstamps avatar

Rezension zu "Ins Dunkel" von Jane Harper

Survivaltraining im australischen Busch
tinstampvor 12 Tagen

Bewertung: 3 1/2 Sterne

Anfang des letzten Jahres habe ich den ersten Band "The Dry", der nun nochmals unter dem Titel "Die Hitze" erschienen ist, gelesen. Die mir damals unbekannte australische Autorin Jane Harper konnte mich mit ihrem Debüt überzeugen, deswegen war ich schon sehr neugierig auf den zweiten Band in dem Aaron Falk ermittelt.

Zur Teambildung schickt die Firma Bailey Tennants jedes Jahr ihre Mitarbeiter und Führungskräfte zu Survival-Trails in den australischen Busch. Zwei Teams werden gebildet und diesmal sind diese geschlechterspezifisch getrennt. Es gibt ein Herren- und ein Damenteam, das in drei Tagen den Mirror Falls Trail auf unterschiedlichen Routen bezwingen und die Tage im Busch zur Teambildung beitragen sollen. Das Herrenteam erscheint pünktlich nach drei Tagen wieder an der Ausgangsposition, doch das Damenteam lässt auf sich warten. Als sie verspätet, total erschöpft und teilweise verletzt eintreffen, fehlt jedoch eine der fünf Frauen: Alice Russel.

Aaron Falk und seine Kollegin Carmen leiten die Ermittlungen, weil die verschwundene Alice eine Informantin zu einem Fall ist, den die Beiden gerade bearbeiten und in dem es um Geldwäsche geht. Umso interessierter sind Aaron und Carmen Alice lebend zu finden, damit diese ihre Zeugenaussage tätigen kann. In zwei abwechselnden Handlungssträngen begleiten wir Jill, Bree, Beth, Alice und Lauren bei ihrer Wanderung durch den australischen Busch. Und schon bald erkennt man, dass sich die fünf Frauen gegenseitig nichts schenken. Keine davon war mir wirklich sympathisch. Nach dem ersten Tag bemerken sie, dass sie sich verlaufen haben und der australische Busch seine Tücken hat. Als Alice die Gruppe verlassen will, nachdem auch noch der Proviant ausgegangen ist, kommt es zu immer größeren Streiteren und Handgreiflichkeiten. Zickenkrieg pur...wer kennt das nicht?! Und in einer lebensgefährlichen Situation kann das schon mal sehr interessant werden....aber auch tödlich?
Bei einer verschollen Hütte im Wald entdecken die Frauen ein Skelett und erinnern sich plötzlich, dass vor Jahren ein Mörder genau in dieser Gegend tötete. Die Leiche der letzten vermissten Frau wurde bis heute nicht gefunden....

Die Ermittlungen, die im zweiten Handlungsstrang erfolgen, sind anfangs schleppend. Sie nehmen auch nur einen kleinen Teil des Romans ein und werden erst zum Ende hin weiträumiger. Aaaron Falk ist im Roman eher eine Randfigur, wobei mir das Zusammenspiel mit seiner Kollegin Carmen sehr gut gefallen hat.
Der Spannungsbogen steigt leider erst sehr spät an.
Der Handlungsstrang mit den fünf Frauen hingégen nimmt den größten Teil ein. Er beginnt leise und subtil und artet immer mehr zu einem Drama aus. Dabei fragt sich der Leser: Handelt es sich hier um Mord oder einer Tat unter den Frauen? Oder sollte sich Alice als Zeugin nicht mehr äußern?
Das Ende ist perfekt gelöst und glaubwürdig, jedoch war es mir für einen Thriller mir eindeutig zu wenig.
Als Drama oder Abenteuerroman deklariert schneidet die Geschichte auf jeden Fall besser ab.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Obwohl das Buch einige Längen hat, ist die Erzählung sehr dicht und atmosphärisch. Die Umgebung und die Landschaft, als auch der australische Busch mit seinen Gefahren wird so bildhaft und detailliert beschrieben, dass man das Gefühl hat sich selbst im australischen Busch zu befinden. Absolut toll!
Die Charaktere sind sehr lebendig beschrieben und direkt aus dem Leben gegriffen. Die Zickereien zwischen den Frauen und die Kämpfe um die Gruppenführung werden absolut authentisch beschrieben. Die Spannungskurve steigt jedoch leider sehr spät an.

Fazit:
Für einen Thriller war es mir zu wenig. Die Spannungskurve steigt erst gegen Ende an, aber die wirklich sehr atmosphärische Erzählung der Autorin und die grandiose Charakterdarstellung konnten bei mir, wie schon im ersten Teil, voll punkten. Im Großen und Ganzen aber schwächer als "The Dry/Die Hitze".

Kommentieren0
36
Teilen
Mali133s avatar

Rezension zu "The Dry" von Jane Harper

Hat er wirklich keinen anderen Ausweg gesehen als seine Familie zu ermorden?
Mali133vor 14 Tagen

"The Dry" ist ein Thriller von Jane Harper und ist erstmals 2016 im Rowohlt Verlag erschienen.

Klappentext:
Das Kaninchen war noch ganz klein und lag zitternd in Lukes Händen. Er hatte dreckige Fingernägel. Wie so oft. An Wochenenden waren die Unterhaltungsangebote für Achtjährige in Kiewarra begrenzt. Sie waren durch das hochgewachsene Gras gerannt, einfach so, ohne ein bestimmtes Ziel, als Luke plötzlich wie angewurzelt stehen blieb. Er bückte sich zwischen den hohen Halmen, und als er sich einen Moment später wieder aufrichtete, hielt er das winzige Tierchen hoch. Aaron lief zu ihm und sah es sich an. Sie sterichelten es, ermahnten sich gegenseitig, nicht zu fest zu drücken.
"Es mag mich. Es ist meins", sagte Luke. Den ganzen Weg zurück zu Lukes Elternhaus dachten sie sich Namen aus.
Sie fanden einen Pappkarton für das Kaninchen und beigten die Köpfe darüber, um ihr neues Haustier zu begutachten. Es zitterte unter ihren prüfenden Blicken, rührte sich aber ansonsten nicht. Angst maskiert als Kapitulation.
Aaron lief ins Haus, um ein Handtuch zu holen, womit sie den Karton auspolstern wollten. Er brauchte länger als gedacht, und als er wieder hinaus ins helle Sonnenlicht kam, war Luke still. Er hatte eine Hand in dem Karton. Sein Kopf schnellte hoch, als er Aaron hörte, und er riss die Hand heraus. Aaron trat näher heran. Er wusste nicht recht, was er da gesehen hatte, aber instinktiv wollte er den Moment hinauszögern, bis er in die Kiste schaute.
"Es ist gestorben", sagte Luke. Sein Mund war eine schmale Linie. Er sah Aaron nicht in die Augen.
"Wie?"
"Keine Ahnung. Auf einmal war's tot."
Aaron fragte noch ein paar Mal, bekam aber immer dieselbe Antwort. Das Kaninchen lag auf der Seite, unverletzt, aber reglos, die Augen schwarz und leer.

Fazit:
Ich bin durch Zufall auf dieses Buch gestoßen. Das Cover gefiel mir zwar nicht so besonders, aber der Inhalt klang interessant und am Ende hat sich wieder gezeigt, dass man ein Buch nicht nach seinem Einband beurteilen sollte.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er ist locker und liest sich angenehm. Die Seiten fliegen einfach dahin. Sowohl die Charaktere als auch die Handlungsorte werden detailliert beschrieben und man kann sich leicht in die Geschichte einfinden.

Das Buch ist in einzelne Kapitel unterteilt. Es wird zum Großteil aus der Sicht von Aaron Falk erzählt und beschreibt die Geschehnisse in der Gegenwart. Einige wenige Kapitel geben einen Einblick in die Vergangenheit und werden dann unter anderem aus der Sicht von Aarons Freunden aus der Kindheit erzählt. Im Buch geht es darum dass Aarons langjähriger Freund Luke verdächtigt wird erst seine Familie und dann sich selbst erschossen zu haben. Eigentlich will Aaron nur zur Beerdigung der Familie anreisen und dann auf schnellstem Weg wieder raus aus Kiewarra, aber Lukes Eltern bitten ihn zu ermitteln und die Unschuld ihres Sohnes zu beweisen. Aaron ist erst nicht begeistert, tut ihnen aber den Gefallen. Bei den Ermittlungen stößt er immer wieder auf Probleme und wird von vielen Einwohnern angefeindet, aufgrunddessen was in der Vergangenheit geschehen ist. Doch davon lässt er sich nicht abhalten und versucht alles den Fall mithilfe des Sheriffs auszuklären.

Mir hat das Buch insgesamt sehr gut gefallen. Die Spannung hielt bis zum doch recht überraschenden Ende an und ich bin immernoch begeistert. Ich freue mich bereits den zweiten Band zu lesen und Aaron Falk bei einer weiteren Ermittlung begleiten zu dürfen.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
nico_kleins avatar

Crime Club

Mit dem Crime Club auf den Weg "Ins Dunkel"!

Fans der aufregenden Unterhaltung und des ganz besonderen Nervenkitzels: Herzlich Willkommen im brandneuen Crime Club

Entdeckt mit uns gemeinsam atemberaubende Werke der Spannungsliteratur in den exklusiven  Crime Club-Aktionen, tauscht euch mit Gleichgesinnten über eure Krimi- und Thriller-Lieblingsthemen aus und sammelt wertvolle Punkte, mit denen ihr euch vom einfachen Taschendieb bis zum mächtigen Mafiaboss hocharbeiten könnt!

Mit "Ins Dunkel" von Jane Harper präsentieren wir euch zum Start einen psychologisch ausgefeilten Thriller mit einer ganz besonderen Atmosphäre ... 

Die Informantin Alice verschwindet spurlos auf einer Expedition im australischen Busch. Ermittler Aaron Falk muss sich beeilen, denn im Verdacht steht ein skrupelloses Unternehmen, das vor nichts zurückschreckt! 

Mehr zum Buch
Fünf Frauen unternehmen eine Wanderung durch den australischen Busch, organisiert von ihrer Firma, ausgerüstet nur mit Kompass und Landkarte. 
Tage später kommen nur vier von ihnen zurück.

Aaron Falk, Ermittler der australischen Polizei, muss die vermisste Alice Russell unbedingt finden. Sie ist seine Informantin bei einem Unternehmen, das unter dem Verdacht der Geldwäsche steht. Alice kennt nicht nur die Machenschaften der Firma, sondern auch die dunklen Geheimnisse ihrer Kolleginnen, mit denen sie unterwegs war. Die Wildnis ist unerbittlich, lange wird Alice hier nicht überleben. Doch die wahre Gefahr droht von ganz anderer Seite.



In dieser Leserunde können 30 mutige Testleser mit dem  Crime Club  "Ins Dunkel" aufbrechen.

Bewerben könnt ihr euch bis einschließlich 05.08.2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button. Beantwortet dazu folgende Frage:    

Stellt euch vor, ihr geht nachts alleine im Wald spazieren. Vor was fürchtet ihr euch am meisten? 

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und wünsche euch ganz viel Erfolg bei unserer ersten  Crime Club-Aktion! 
     
Schnuffelchens avatar
Letzter Beitrag von  Schnuffelchenvor 2 Monaten
Zur Leserunde
Marina_Nordbrezes avatar

In der Dunkelheit lauert die größte Gefahr ganz in deiner Nähe ...

Im australischen Busch wird Alice Russell nach einer Firmenwanderung vermisst. Die junge Frau arbeitet verdeckt für die Polizei, um eine mögliche Geldwäsche innerhalb der Firma aufzudecken. Musste Alice deswegen verschwinden? 
Ermittler Aaron Falk hat nur wenig Zeit, um die Vermisste lebend zu finden, denn die Natur kann in diesem Teil der Welt erbarmungslos sein. Doch die eigentliche Gefahr lauert an einer anderen Stelle ...  

Wir verlosen 25 Exemplare vom neuesten Thriller "Ins Dunkel" von Jane Harper, der Autorin von "Hitze".

Mit etwas Glück könnt ihr nun eines von 25 Exemplare von "Ins Dunkel" gewinnen!

Mehr zum Inhalt:
Fünf Frauen unternehmen eine Wanderung durch den australischen Busch, organisiert von ihrer Firma, ausgerüstet nur mit Kompass und Landkarte.
Tage später kommen nur vier von ihnen zurück.
Aaron Falk, Ermittler der australischen Polizei, muss die vermisste Alice Russell unbedingt finden. Sie ist seine Informantin bei einem Unternehmen, das unter dem Verdacht der Geldwäsche steht. Alice kennt nicht nur die Machenschaften der Firma, sondern auch die dunklen Geheimnisse ihrer Kolleginnen, mit denen sie unterwegs war. Die Wildnis ist unerbittlich, lange wird Alice hier nicht überleben. Doch die wahre Gefahr droht von ganz anderer Seite.


>> Gleich reinlesen!

Gemeinsam mit Rowohlt verlosen wir bereits vor dem offiziellen Erscheinungsdatum 25 Exemplare von "Ins Dunkel"!

Beantwortet für eure Chance auf eines der Bücher die folgende Frage bis zum 08.07.2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button:

Welchen Gegenstand würdet ihr bei einer Wanderung durch die Wildnis auf jeden Fall mitnehmen?

Ich bin schon ganz gespannt auf eure Antworten und eure Meinungen zum Buch.

Bitte beachtet für eure Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen!
Zur Buchverlosung

"Natürlich war der Tod auf der Farm nichts Neues und die Schmeißfliegen waren nicht wählerisch. Sie machten keinen Unterschied zwischen einem Kadaver und einer Leiche."

Unter einer drückenden Hitzewelle verwandelt sich die Kleinstadt Kiewarra schnell in einen glutheißen Alptraum. Und die tot aufgefundene Farmer-Familie scheint erst der Anfang zu sein. Als Aaron zum ersten Mal nach langer Zeit in seine Heimatstadt zurückkehrt, beginnt sich die Vergangenheit zu regen. Doch manchmal wäre es besser, Vergangenes ruhen zu lassen ...

Bist du bereit für einen beklemmenden Thriller um Heimat, Loyalität und Vergebung? Dann bewirb dich gleich für unsere Leserunde zu "The Dry" von Jane Harper. Starke Nerven sind aber ein absolutes Muss!

Zum Inhalt

Die schlimmste Dürre seit Jahrzehnten lastet wie heißes Blei auf dem Städtchen Kiewarra mitten im Nirgendwo. Das Vieh der Farmer stirbt, die Menschen fürchten um ihre Existenz.  Als Luke Hadler, seine Frau und ihr Sohn Billy erschossen aufgefunden werden, glauben alle, dass der Farmer durchgedreht ist und erweiterten Suizid begangen hat. Aber Sergeant Raco hat seine Zweifel. Zur Beerdigung seines Jugendfreundes Luke kehrt Aaron Falk nach zwanzig Jahren zum ersten Mal nach Kiewarra zurück. Bald brechen alte Wunden wieder auf; das Misstrauen wirft seine langen Schatten auf die Kleinstadt. Und in der Hitze steigt der Druck immer mehr...

Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!

Mehr über die Autorin

Jane Harper wurde in Manchester geboren und zog im Alter von acht Jahren mit ihrer Familie nach Australien, wo sie sechs Jahre lang lebte. Zurück in England, in Hampshire, machte sie ihren High School Abschluss und studierte anschließend Englisch und Geschichte an der University of Kent in Canterbury. Schon während ihres Studiums arbeitete sie als Praktikantin bei der Darlington & Stockton Times und auch danach betätigte sie sich viele Jahre lang als Journalistin bei der Hull Daily Mail. 2008 zog sie zurück nach Australien, wo sie weiterhin bei verschiedenen Zeitungen arbeitete. Im Jahr 2014 schrieb sie ihre erste Kurzgeschichte, die ausgezeichnet wurde, und dies inspirierte sie zu einem Leben als Schriftstellerin. Jane Harper lebt mit ihrem Ehemann in St. Kilda. "The Dry" ist ihr erster Roman.

Zusammen mit Rowohlt vergeben wir im Rahmen dieser Leserunde 25 Exemplare von "The Dry" von Jane Harper. Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis zum 16.10.2016 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und beantwortet folgende Frage:

Die Felder sind trocken, das Wasser ist knapp. Welche Überlebenstipps habt ihr für eine bedrohliche Dürre?

Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg!


Bitte beachtet auch unsere Richtlinien für Buchverlosungen & Leserunden. 
Insomnia1106s avatar
Letzter Beitrag von  Insomnia1106vor 2 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Jane Harper im Netz:

Community-Statistik

in 352 Bibliotheken

auf 103 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks