Jane Heller Liebe in kleinen Dosen

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebe in kleinen Dosen“ von Jane Heller

Stacey Reiser tut alles, um in Hollywood als Schauspielerin erfolgreich zu sein. Doch durch einen dummen Zufall wird nicht sie, sondern ihre Mutter Helen zum gefeierten Fernsehstar. Stacey kann es nicht fassen, und zu ihrem eigenen Entsetzen tut sie plötzlich genau das, was sie an ihrer Mutter immer verabscheut hat: Sie gibt Helen gute Ratschläge und kann es einfach nicht lassen, sich in ihr Leben einzumischen ...

Stöbern in Romane

Schlafende Sonne

Auf der Suche nach der Handlung völlig verloren.

miss_mesmerized

Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt

Literaturbetrieb in der Karibik

Aliknecht

Vintage

Etwas Gitarrengeschichte mit einem Krimi gemischt

leniks

Und es schmilzt

Wirklich bewegend und erschütternd

Lilith79

Drei Tage und ein Leben

Ein beklemmendes Buch, stellenweise schwer zu verdauen. Negativ: unerträglicher Protagonist.

Lovely_Lila

Zeit der Schwalben

Eine spannende und berührende Familiengeschichte

SarahV

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein muss für Romanfans !

    Liebe in kleinen Dosen
    TigerBaaby

    TigerBaaby

    20. January 2014 um 16:52

    Stacey Reiser hatte schon als kleines Kind den Traum eine große Schauspielerin zu werden, nur will das alles nicht so funktionieren wie sie es sich vorstellt. Durch ihren agent Mickey gelangt sie zu Vorsprechterminen für Werbespots oder kleine Filmrollen, aber leider ohne Erfolg. Durch einen Zufall gelangt urplötzlich ihre Mutter Hellen Reiser der Erfolg in die Film- und Werbebranche, worauf Stacey erstmals neidisch reagierte. Stacey's Freundin musste unter anderem Stacey mehrmals zur Vernunft rücken, was auch bis dahin geklappt hatte. Aber als Stacey's Mutter den ach so tollen Victor kennenlernt, schlägt ihre Mutter ihr Verhalten um. Stacey verspürte das an dem neuen Liebhaber ihrer Mutter etwas faul sei. Ihre Mutter dennoch wollte ihr nichts von dem glauben wovor sie sie gewarnt hat, da keine Beweise vorlagen. Und somit machte Stacey sich auf die Suche nach Beweisen, wobei ihr ihre Beste Freundin und ihr Freund halfen.  Ein schöner und auch lustiger Roman für jedermann. Die Geschichte ist Recht unterhaltsam und schmunzeln ist garantiert. Ein Roman der für mich auch viel über eine Mutter-Tochter Beziehung beschreibt und wie sie sein kann. Alle Charaktäre erschienen mir recht sympatisch, bis auf Viktor. Viktor hatte meiner Meinung nach eine Recht komische Art und Weise was das behandeln Stancey's Mutter gegenüber angeht.  Liebe in kleinen Dosen; ein muss für Romanfans !

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe in kleinen Dosen" von Jane Heller

    Liebe in kleinen Dosen
    Armillee

    Armillee

    15. September 2009 um 17:11

    Das ist mein elftes Buch von Mrs. Heller und ich habe noch nicht genug. Ihre Geschichten finde ich immer rasant und sehr humorvoll. Hier geht es nun um Stacey Reiser, eine junge Frau in Hollywood, die schon mit 5 Jahren Schauspielerin werden wollte. An dieser Figur finde ich es erfrischend, dass sie sich nicht die Möpse aufpushen läßt, um überhaupt ein paar Rollen beim Film zu bekommen. Ihr Charakter verbietet es ihr auch, mit gespritzten Lippen vorzusprechen, oder mit jedem Produzenten ins Bett zu hüpfen. Gute Erziehung, will man meinen...;o) Aber da liegt dann auch der Knackpunkt: ihre Mutter Helen Reiser. Sie nervt wirklich, denn ihr Lebensinhalt ist ihre Tochter. Sie mischt sich überall ein und das ändert sich erst, als sie durch einen Zufall - dem eine Gräte im Thunfisch voraus geht - selbst entdeckt wird. Spannend wird es zudem, als Helen sich in Victor verliebt und Stacey immer mehr Hinweise entdeckt, dass dieser Mann ganz sicher nicht der Richtige ist. Und was hat Jack, der Freund von Stacey mit Victor zu tun? Stacey wäre sicher nicht die Tochter ihrer Mutter, wenn sie dieses Rätsel nicht mit Bravour lösen könnte...;o)

    Mehr