Jane L. Rosen Ein Kleid von Bloomingdale's

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(4)
(9)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Kleid von Bloomingdale's“ von Jane L. Rosen

Im Kaufhaus Bloomingdale's weiß man, dass so manche Saison ein besonderes Kleid hervorbringt. Ein Kleid, das mehr New Yorkerinnen tragen wollen als jedes andere. Ein Kleid, das irgendwie Leben verändert. Wie das der schüchternen Natalie – seit ihr Exfreund sich neu verlobt hat, ist sie todunglücklich. Doch als sie in dem kleinen Schwarzen dem umwerfenden Hollywoodstar Jeremy Madison ins Auge fällt, nimmt ihr Leben eine turbulente Wendung. Auch die liebenswerte Felicia, die seit zwanzig Jahren heimlich für ihren Chef schwärmt, erlebt eine Überraschung. Und so macht das Kleid seinen Weg, heilt Herzen, lässt sie höher schlagen und führt sie auf wundersame Weise zusammen ...

Erfrischend gut! Wer etwas für zwischendurch sucht, macht mit dem Buch nichts falsch..

— HannahSchwerdtfeger
HannahSchwerdtfeger

Für zwischendurch eine nette, leichte, vorhersehbare Geschichte.

— Lesemaus85
Lesemaus85

Bezaubernd :)

— NiWa
NiWa

4,5 Sterne

— PoetrySlam15
PoetrySlam15

Der ständige Personenwechsel pro Kapitel ist nicht wirklich meins

— kitty4
kitty4

Ein wundervoller Debütroman, der sich mit seinen Protagonisten und der wundervollen Idee ins Herz schleicht.

— Tintenkinder
Tintenkinder

Tolles Buch mit dem gewissen New-York-Charme!

— Bibbey
Bibbey

Etwas überzogen, aber ansonsten eine tolle Unterhaltung für zwischendurch, die ans Herz geht.

— AhernRowlingAusten
AhernRowlingAusten

Tolle Umsetzung der Idee mit dem Kleid...

— Bjjordison
Bjjordison

Stöbern in Liebesromane

Kopf aus, Herz an

Tolles Buch, ist eine Empfehlung wert

Nalik

Facebook Romance oder nach all den Jahren

Mir hat der zweite Teil „Facebook Romance oder nach all den Jahren“ wieder sehr gut gefallen, es ist eine wunderschöne emotionale Story!

engelchen2211

Rock my Dreams

Ein schönes Buch mit einem richtig tollen Ende! Der Schreibstil ist anschaulich und humorvoll. Auch die Charaktere haben mir gut gefallen.

sabzz

Trust Again

Langweeeeeilig

nevermine

Tempting Love - Hände weg vom Trauzeugen

Alles in allem eine süße Geschichte, die sich leicht lesen ließ.

Stefanie_Hoeger

Die Wellington-Saga - Verlangen

Enttäuschend. Belanglose Geschichte, die nur von den liebgewonnenen Charakteren der vorigen Bände an Wert gewinnt.

Buchgespenst

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erfrischend, witzig und liebevoll!

    Ein Kleid von Bloomingdale's
    HannahSchwerdtfeger

    HannahSchwerdtfeger

    16. August 2017 um 11:23

    Zuerst einmal möchte ich dem GOLDMANN Verlag und dem Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionexemplares dankenErwartungen:Bei diesem Cover und dem Titel habe ich mir eine kleine Lektüre für zwischendurch erhofft. Der Inhalt hat mich ebenso angesprochen, weswegen ich dieses Buch sofort in den Händen halten wollte!Cover:Wie eben schon erwähnt, hat mich das Buchcover sehr angesprochen. Darauf sieht man ein schwarzes Kleid, das an einem Bügel hängt. Dazu ein schlichter weißer Hintergrund. Hier wurde kein Wert auf viele Details gelegt, sondern steht das Kleid im Vordergrund.Über Jane L. Rosen:Jane L. Rosen lebt mit ihrem Mann und drei Töchtern im Teenageralter in New York City und auf Fire Island. Am liebsten lässt sie sich von ihrer Stadt und den Menschen, die dort leben, inspirieren. Sie schreibt unter anderem für die Huffington Post und hat auch schon in der Filmindustrie gearbeitet. "Ein Kleid von Bloomingdale's" ist ihr erster Roman.Meine Meinung:Das Buch erzählt die Geschichte von neun Personen, die alle in Berührung mit diesem Kleid kommen und langsam merken, dass dieses Kleid sehr viel in ihren Leben verändern kann. Da die Kapitel recht kurz sind, hatte ich zu Beginn ein wenig Schwierigkeiten mich in diesem Buch zurechtzufinden, aber mit der Zeit wurde das besser. Der Schreibstil ist leicht zu lesen und die Kapitel wurden aus der Sicht der jeweiligen Person erzählt, jedoch wurde ich nicht mit jedem Charakteren ganz so warm, was wohl daran liegt, dass in diesem 288 Seiten langem Buch nicht viel über jeden einzelnen erzählt werden konnte. Dennoch konnte mich der Humor der Autorin überzeugen können. Ich konnte lachen, mitfühlen, mich in Grund und Boden schämen und hatte im Großen und Ganzen viel Spaß. Das Buch ist nicht besonders tiefgründig, aber eine nette Lektüre für zwischendurch. Insgesamt konnte mich das Buch durch den würzigen Schreibstil überzeugen. Die Geschichte rund um die neun Charaktere bietet kurzweilige Unterhaltung und eine Menge Spaß. Ein netter Roman für zwischendurch.Cover: 5/5Klappentext: 5/5Inhalt: 4/5Schreibstil: 5/5Gesamtpaket: 4/5Meine Rezension zu diesem Buch findet ihr außerdem auf Bookaholicer.blogspot und auf Randomhouse.de. Dort könnte ihr auch eine Leseprobe erhalten.

    Mehr
  • Ein Kleid, neun Frauen, neun Schicksale...

    Ein Kleid von Bloomingdale's
    Lesemaus85

    Lesemaus85

    08. August 2017 um 14:49

    Es gibt immer ein Kleid der Saison. Ein Kleid um das sich alle Frauen reißen. In diesem Jahr ist es ein kleines Schwarzes. Und dieses Kleid wandert von Hand zu Hand und verändert die Leben der Trägerinnen... ****************************************************************** Im Grunde verfolgt man verschiedene Personen, die irgendwie mit dem Kleid in Berührung kommen. Eine Verkäuferin, ein Filmstar, ein Arzt, eine Sekretärin, eine Dedektivin...  Jeder findet auf die ein oder andere Weise sein Glück. Es gibt ein paar Verwirrungen, ein paar Tranchen, ein paar Lacher... aber im Grunde nichts weltbewegendes. Ich habe mich gut amüsiert und gerne den Weg des Kleides verfolgt. Eine leichte, amüsante Geschichte über das Leben, die Liebe und die unzähligen Möglichkeiten... Aber mehr ist es auch nicht. Keine besondere Tiefe oder Spannung. Eine leichte Lektüre für Zwischendruch.

    Mehr
  • Nine Women- One dress

    Ein Kleid von Bloomingdale's
    Curly84

    Curly84

    27. June 2017 um 17:45

    Der Originaltitel lautet "Nine women, one dress" und dieser Titel ist definitv der bessere. Denn das Buch erzählt nicht nur die Geschichte von Natalie und Jeremy. Sondern von vielen anderen Figuren, die aufgrund des Kleides von Bloomingdale's miteinander verbunden sind. Von manch einem wurde mehr erzählt, von anderen nur einmal. Bei einigen habe ich allerdings nicht verstanden, was sie mit der Geschichte zu tun haben. Aber vielleicht habe ich auch einfach nur den Faden verloren. Jedes Kapitel wird aus der Sicht der Figur erzählt. Ich fand es interessant und unterhaltsam, was für eine Reise ein einzelnes Kleid hinter sich bringen kann. Der einzige Nachteil ist natürlich das man die Figuren nicht so ins Herz schließt, weil man sie einfach nicht gut genug kennenlernt. Der Schreibstil war gut und leicht wegzulesen. Aber ansonsten war es eine gute Urlaubslektüre für mich.

    Mehr
  • Nette Geschichte für Zwischendurch

    Ein Kleid von Bloomingdale's
    Lilyfields

    Lilyfields

    02. May 2017 um 14:12

    Das Cover ist sehr schön und schlicht gehalten und passt perfekt zum Thema des Buches. Zu Beginn des Buches wird das Kleid, in dem es in diesem Buch geht, auf einer Modenschau vorgestellt. Danach schreibt Jane L. Rosen in den einzelnen Kapiteln, jeweils verschiedene Geschichten von anderen Personen und jede dieser Geschichten hat mit dem besagten schwarzen Kleid zu tun. Ich hatte am Anfang kurze Schwierigkeiten mich in das Buch reinzufinden, da die Kapitel recht kurz sind und den ständig wechselnden Charakteren. Der Schreibstil ist locker und hat mir gut gefallen auch die Geschichten rund um das Kleid von Bloomingdale's waren ganz nett und unterhaltsam. Jedoch gehört das Buch nicht zu meinen Favoriten und bekommt daher nur 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Das kleine Schwarze

    Ein Kleid von Bloomingdale's
    MelE

    MelE

    23. April 2017 um 07:07

    "Ein Kleid von Bloomingdales" ist ein wunderbares Debüt. Mir hat imponiert, dass ein Kleid Höhepunkt einer Geschichte sein kann und viele unterschiedliche Protagonisten vereinen kann. Ich gestehe, dass es mir Spaß gemacht hat in eine außergewöhnliche Story abzutauchen und ein Verlangen nach einem eben solchen Kleid wuchs von Seite zu Seite. Leider würde mir das beschriebene Kleid der Saison von Max Hammer in der Größe S nicht passen, aber man kann ja mal träumen. Für die Frauen, die das Kleid der Saison tragen, ist es eine Offenbarung. Nicht jede beschriebene Frau wird Sympathieträgerin sein, dennoch sind es genügend andere, die unser Herz erwärmen und mit denen wir freudig ihren Weg teilen werden. Manche der Frauen werden uns definitiv näher stehen als andere und wir erhoffen uns gerade für sie ein Happy End, bzw. eine Wendung ihrer Lebensumstände. Das Cover ist einfach gehalten und dennoch sprang mir das kleine Schwarze direkt ins Auge und schürte meine Neugier. Nachdem ich dann den Klappentext las, wusste ich, dass mich die Story hinter dem Kleid faszinieren wird. Zumindest war dies meine Hoffnung und diese wurde voll erfüllt."Ein Kleid von Bloomingdales" hat einen echten Zauber, der durch ein Kleid erschaffen wurde mich letztendlich begeistert hat. Die kurzen knackigen Kapitel und die ständigen Perspektivwechsel erfrischen die 288 Seiten und beleben es regelrecht. Der Autorin ist es gelungen mich abzuholen und mich in die Story eines ganz besonderen Kleides mitzunehmen. Es ist tatsächlich etwas ganz Besonderes. Einigen der Frauen wird es helfen, sich zu verändern. Einige rennen in ihr Unglück, obwohl sich da leichte Schadenfreude nicht verhindern lässt und wieder andere werden durch das Kleid echtes Lebensglück finden. Insgesamt gesehen ist die Veränderung der unterschiedlichen Menschen, die wir als Leserin begleiten, dass was "Ein Kleid von Bloomingdales" ausmacht und dem Buch eine würzige, spritzige und auch amüsante Note verleiht. Es verleiht aber auch Hoffnung und hilft Trauer zu überwinden. Außerdem ist es für Morris Siegel die Kreation, die ihm einen großartigen Abschied beschert. Das "kleine Schwarze" welches von Bloomindales an einige doch recht unterschiedliche Frauen verliehen wird, führt fast schon ein Eigenleben und entwickelt eine regelrechte Faszination auf alle ie es tragen oder auch nur sehen. Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung, denn dem Sog des Kleides konnte ich kaum entgehen und da der Roman angefüllt ist mit Emotionen unterschiedlicher Art, wirkt es belebend und sehr lebendig. Es ist ein Kleid welches in den Vordergrund gerückt wurde und dies ist, was "Ein Kleid von Bloomingdales" so Besonders macht.

    Mehr
  • Eine besondere Geschichte über ein Kleid, welches alle verbindet!

    Ein Kleid von Bloomingdale's
    lissy94

    lissy94

    17. April 2017 um 09:02

    Heute möchte ich Euch den Debütroman der Autorin Jane L. Rosen vorstellen. Ich bin durch dieses schöne Cover auf das Buch aufmerksam geworden.AutorinJane L. Rosen lebt mit ihrer Familie in New York. Sie arbeitet für die Hufftington Post und hat in der Filmindustrie gearbeitet.InhaltDie Geschichte beginnt mit einer Modenschau, auf der die neuesten Kleider der Saison vorgestellt werden, darunter ist auch das schwarze besondere Kleid.In dem Kaufhaus Bloomingdal`s weiß man, was angesagt ist. So ist es auch wieder in der kommenden Saison, es gibt ein besonderes Kleid, welches jede Frau besitzen möchte.Die schüchterne Verkäuferin Natalie, die gerade erst von ihrem Freund verlassen wurde, arbeitet bei Bloomingdale`s. Eines Tages wird der Hollywoodstar Jeremy Madison auf Natalie aufmerksam und führt Natalie in ein neues aufregendes turbulentes Leben.Außerdem gibt es noch die Sekretärin Felicitas. Diese schwärmt seit Jahren für ihren Chef, verändert das Kleid auch ihr Leben?Meine MeinungDurch dieses schöne Cover wurde ich aufmerksam auf das Buch und war überrascht, welch schöne Geschichten sich dahinter verbergen. In jedem Kapitel geht es um eine andere Person, die mit dem Kleid in Verbindung steht. Die Kapitel sind aus der Sicht der jeweiligen Person geschrieben. Mal geht es um Natalie oder Jeremy Madison und ein anders mal geht es in dem Kapitel um Felicitas oder weitere andere Personen.Die Charaktere sind sympathisch und liebenswert und habe interessante Lebensgeschichten und alle verbindet das Kleid.Mir hat die Geschichte von Natalie und Jeremy Madison sehr gefallen, hier habe ich richtig mitgefiebert. Aber auch Felicitas Geschichte war sehr berührend und überraschend. Hier möchte ich aber nicht mehr verraten, lest am besten selbst.Der Schreibstil von Jane L. Rosen ist humorvoll und leicht zu lesen.Durch die kurzen Kapitel und den Umfang des Buches ist es leicht zu lesen und man fliegt nur so durch das Buch.FazitDas Buch bietet kurzweilige Unterhaltung und schöne tiefgründige Geschichten. Ein wirklich schöner Roman für zwischendurch.Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen und kann es weiterempfehlen.Herzlichen Dank an den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar

    Mehr
  • Ein lebensveränderndes Kleid

    Ein Kleid von Bloomingdale's
    Tintenkinder

    Tintenkinder

    05. April 2017 um 22:59

    ~Meinetwegen fallen jungen Männer die Augen aus dem Kopf. Meinetwegen fallen alten Männer die Augen aus dem Kopf. Denn das schafft das richtige Kleid. Das richtige Kleid vermittelt Frauen das Gefühl, etwas ganz Besonderes zu sein.~Bei Bloomingdale's weiß man, dass in einigen Saisons ein Designer DAS Kleid hervorbringt – ein besonderes Kleid, das alle Frauen haben wollen und in dem sich jede Frau wunderschön findet. Ein Kleid, das auch irgendwie Leben verändern kann.Auch in dieser Saison gibt es ein solches Kleid – ein kleines Schwarzes das jede Frau verzaubert, Männer in seinen Bann zieht und die Leben ihrer Trägerinnen verändert.Wie auch das Leben der schüchternen Natalie – die kürzlich verlassene Verkäuferin ist seit der Verlobung ihres Ex-Freundes, für den sie noch immer Gefühle hat, todunglücklich. Doch als plötzlich der umwerfende Hollywoodstar Jeremy Madison im Laden auftaucht und nach einer Krawatte, und auf Anraten seines Managers einem Date für den roten Teppich, sucht, begegnet er der schönen Natalie – und verfällt ihr und dem kleinen Schwarzen rettungslos.Natalies Kollege Tomás hingegen beschließt für einen anderen Kunden Schicksal zu spielen – der Witwer Arthur Winter ist seit Jahren ein treuer Kunde des Kaufhauses. Als er einen Schal für seine Assistentin Felicia und ein Kleid für seine um einiges jüngere Freundin kauft, beschließt Tomás die Bestellungen zu vertauschen, schließlich passt Felicia viel besser zur Arthur und das sie Gefühle für ihn hegt, hat schon jeder gemerkt – außer Arthur.Und so macht das Kleid seinen Weg - heilt Herzen, lässt sie höherschlagen und führt sie auf wundersame Weise zusammen ...Jane L. Rosen´s Debütroman ist ein wundervoller Roman mit einem ganz besonderen Protagonisten.Denn der Hauptcharakter ist in diesem Fall ein Kleid – ein Kleid welches die Menschen und ihre Geschichten in seiner Umgebung mit einander verbindet, zu einander führt und ihr Leben verändert.Mit dieser Idee veranschaulicht die Autorin auf großartige Weise, wie oft wir durch alltägliche Gegenstände miteinander verbunden sind, doch merken wir es oftmals nicht. Jane L. Rosen jedoch hat ihren Roman eben diesen Gedanken gewidmet und die Geschichte des Kleides und „seiner“ Menschen auf eindrucksvolle Weise zu Papier gebracht.Die dargestellten Charaktere sind sympathisch, liebenswert und so lebensnah, dass man glaubt, sie könnten gerade in diesem Moment durch die Gänge von Bloomingdale´s streifen auf der Suche nach dem Kleid.Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht, und die Handlung ist voller Humor, Gänsehautmomente und lädt zum mitfiebern ein. Durch den ständigen Wechsel des Ich-Erzählers sowie der kurzen Kapitel, verfällt man schnell der Geschichte und verliert sich in der Welt des Kleides.Das Cover ist sehr schlicht gehalten und gerade mit seinem schlichten Stil perfekt! Der einfache weiße Hintergrund zeigt ein kleines Schwarzes auf einem Bügel hängend. Umrahmt wir dieses Bild von einem rosefarbenen Rahmen. Während das Cover allgemein matt gehalten ist, sind der Rahmen, das Kleid sowie der Name der Autorin und Titel glänzend hervorgehoben, wobei der Titel besonders durch seine verspielte Schriftart sowie der Prägung besticht, Ein wundervoller Debütroman, der sich mit seinen Protagonisten und der wundervollen Idee ins Herz schleicht. 5 von 5 Tintenklecksen

    Mehr
  • Ein Buch, das leider viel zu schnell vorbei ist

    Ein Kleid von Bloomingdale's
    AhernRowlingAusten

    AhernRowlingAusten

    28. March 2017 um 19:47

    Kleider machen Leute, das hat schon Gottfried Keller herausgefunden und auch wenn es in Ein Kleid von Bloomingdale's nicht um eine Verwechslung wegen eines Kleidungsstücks geht, merken auch die Protagonisten dieses Buches, dass Kleidung und vor allem ein Kleid sehr viel verändern kann.Die Geschichte dieses kleinen Büchleins dreht sich um mehrere Personen, die mit dem einen besonderen Kleid der Saison in Berührung kommen und dadurch eine Wendung in ihrem Leben erfahren. Die Erzähler varieren von der Verkäuferin bei Bloomingdale's bis zum Hollywoodstar, was ich großartig fand. Die kurzen Kapitel und verschiedenen Sichtweisen gaben der Geschichte einen wahnsinnigen Schwung, sodass ich gar nicht merkte, wie die Seiten dahinflogen.Die einzelnen Handlungen, die sich immer um das eine Kleid drehen, fand ich interessant und ich habe sie sehr gerne verfolgt. Trotz der vielen Charaktere und Handlungen schafft die Autorin es, dass das Buch in sich schlüssig ist und ihr Protagonistenkarussell nicht wie ein bunt gewählter Haufen wirkt, sondern sich am Ende zu einem Kreis schließt. Als die kleinen Geschichten sich dann aber dem Ende neigten, wurde es mir an einigen Stellen doch zu kitschig. Ein bisschen weniger Glitzer hätte der Geschichte ganz gut getan. Die Entwicklung einiger Charaktere und deren Geschichte kam mir dann auch zu plötzlich, was aber wohl der Länge des Buches geschuldet ist, in die schließlich viel Story passen musste.Dennoch ist Ein Kleid von Bloomingdale's ein unterhaltsames Buch für zwischendurch, was sich leicht und schnell lesen lässt. Die einzelnen Geschichten könnten auch nur für sich stehen und zu eigenen Romanen ausgebaut werden, was ich mir bei manchen sogar wünschen würde, da mir die Charaktere sehr ans Herz gewachsen sind.

    Mehr
  • Tolles Buch!

    Ein Kleid von Bloomingdale's
    Bibbey

    Bibbey

    26. March 2017 um 16:34

    InhaltDie New Yorker Modewelt spielt verrückt, als DAS neue Kleid der Saison auf dem Cover einer der wichtigsten Zeitschriften zu bestaunen ist. Ein Kleid, das jede Frau haben will und das diejenigen, die es tragen, in ihrem Tun, in ihren Entscheidungen und vor allem ihrem Auftreten unterstützt. So geht es auch Natalie, die ihr Selbstbewusstsein nach der plötzlichen Trennung von ihrem Partner erst wieder neu finden muss. Und auch für Felicia öffnet das kleine Schwarze Türen, von denen sie gedacht hat, dass sie ihr immer verschlossen bleiben.MeinungDer Inhalt dieses Romans ist mindestens genauso schön wie das Cover anmuten lässt. Tatsächlich drehen sich die Geschichten, die sich auf wundersame Weise alle früher oder später miteinander verbinden, alle um das abgebildete kleine Schwarze, dem absoluten Trendkleidungsstück der Saison. Aufgebaut ist der Roman in recht kurzen Kapiteln, in denen es immer wieder um eine andere Person geht, die mit dem Kleid in Verbindung steht. Mal ist es Natalie, mal der berühmte Schauspieler Jeremy Madison, mal ein Mitarbeiter in einem Bestattungsunternehmen oder aber die schrulligen Verkäuferinnen und Verkäufer bei Bloomingdale’s. All diese verschiedenen Figuren wachsen einem trotz der Kürze des Buches rasch ans Herz. Um nicht zu spoilern, will ich an dieser Stelle jedoch nicht näher auf die Charaktere eingehen, um euren Lesespaß nicht zu zerstören. Ich denke, das Buch lebt von unvorhergesehenen Wendungen. Jane L. Rosen schreibt mit einem wunderbaren Humor, der mich an den unmöglichsten Stellen zum Auflachen gebracht hat. Sie würzt ihren Humor mit typischen New-Yorker Ansichten und schafft es zeitgleich, sogar moderne Themen zur Sprache zu bringen. Immer wieder findet sich Kritik zwischen den Zeilen, aber auch hier möchte ich nicht zu viel verraten. Abgesehen davon, dass das Buch ein toller Blickfang in eurem Regal sein wird, ist es eine absolute Leseempfehlung meinerseits! Gerade für den aufkommenden Frühling ein toller Roman. Einziger Kritikpunkt besteht in der Kürze des Buchs, gerne hätte ich etwas mehr über die Zukunft der Charaktere erfahren, an manchen Stellen bleiben die Geschichten etwas lose im Raum stehen. Vielleicht lässt sich die Autorin ja irgendwann dazu hinreißen, über die Schicksale ihrer Figuren zu berichten – ich wäre definitiv eine der ersten, die sie verfolgt.FazitEin tolles Buch, das in jedem Leser Gefühle wecken wird. Erheiternd und vor allem echt schafft es Jane L. Rosen mit ihrem Debütroman in mein Herz zu treffen.

    Mehr
  • Tolles Buch...

    Ein Kleid von Bloomingdale's
    Bjjordison

    Bjjordison

    20. March 2017 um 07:08

    Ich habe das Buch ausgewählt zu lesen, weil mir das Cover sehr gut gefallen hat. Ich finde es zudem deutlich besser und schöner gestaltet, als die englische Ausgabe. Schon der Einstieg hat mir gut gefallen, denn hier landen wir auf einer Modenschau und man lernt ein Model kennen, die das besagte Kleid tragen und vorstellen darf. Es gibt ja angeblich jede Saison ein Kleid, dass alles glücklich macht und auch alle haben wollen. In den weiteren Kapitel erzählt uns die Autorin Geschichte von den unterschiedlichsten Frauen, die alle diverse Probleme haben und denen das Kleid hilft. Natürlich haben mir die unterschiedlichen Kapitel sehr gut gefallen und ich fand auch alle recht interessant. Durch diese unterschiedlichen Erzählungen gibt es sicherlich auch für jeden Leser etwas. Im Großen und Ganzen fand ich aber das ganze Buch sehr toll und unterhaltsam. Interessant war für mich auch die Geschichte von Max, der bei dem Kleid mitgearbeitet hat. Er hat eine interessante Lebensgeschichte und ist mehr oder weniger durch Zufall in Amerika gelandet. Ihm habe ich den Erfolg des Kleides gegönnt. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Ich finde sie schreibt sehr unterhaltsam und die Idee des Kleides hat mir sehr gut gefallen. Für mich war das Mal was Neues, aber dennoch sehr interessantes und für mich auch sehr gelungen. Fazit: 4 von 5 Sterne. Für die Geschichte kann ich definitiv eine Kauf – und Leseempfehlung aussprechen.

    Mehr