Jane Lovering Sag kein Wort

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(0)
(2)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sag kein Wort“ von Jane Lovering

Eine berührende Liebesgeschichte zwischen zwei Lebenskünstlern, die ihren Platz im Leben noch suchen! Endlich geht es wieder bergauf in Jemimas Leben: Nicht nur, dass Gitarrenladenbesitzer Ben ihren handgefertigten Schmuck in seinem Laden verkauft, der verschlossene Musiker hat still und heimlich auch ihr Herz erobert. Doch bei einem Abendessen in Jemimas WG fliegt auf, dass Ben einst Frontmann von Willow Down, der größten Indie-Rockband Großbritanniens, war und von einem Tag auf den anderen untergetaucht ist. Es stellt sich die Frage, ob ihre Liebe eine Chance hat, solange nicht alle Karten auf dem Tisch liegen? Dabei hat Jemina selbst eine dunkle Vergangenheit, die sie vor Ben lieber geheimhalten würde ... (ca. 300 Buchseiten)

Ganz nett, die Story ist solide, die Charaktere sind aber gewöhnungsbedürfitg

— raven1711
raven1711

schöne dialoge, aber es fehlt das gewisse etwas

— BlackLady
BlackLady
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geheimnisse

    Sag kein Wort
    dorothea84

    dorothea84

    24. October 2014 um 09:19

    Endlich geht es wieder bergauf in Jemimas Leben: Nicht nur, dass Gitarrenladenbesitzer Ben ihren handgefertigten Schmuck in seinem Laden verkauft, der verschlossene Musiker hat still und heimlich auch ihr Herz erobert. Doch bei einem Abendessen in Jemimas WG fliegt auf, dass Ben einst Frontmann von Willow Down, der größten Indie-Rockband Großbritanniens, war und von einem Tag auf den anderen untergetaucht ist. Es stellt sich die Frage, ob ihre Liebe eine Chance hat, solange nicht alle Karten auf dem Tisch liegen? Dabei hat Jemima selbst eine dunkle Vergangenheit, die sie vor Ben lieber geheim halten würde ... Eine mitreißende Geschichte mit vielen Geheimnissen. Nach und nach werden die Geheimnisse gelüftet und doch hält die Spannung da nie zu viel preis gegeben wird. Der Anfang war etwas langweilig, wurde mit der Zeit besser.  Die Geheimnisse sind verblüffend und sind nicht vorhersehbar.

    Mehr
  • Ganz nette Romanze

    Sag kein Wort
    raven1711

    raven1711

    30. September 2014 um 14:52

    Inhalt: Endlich geht es wieder bergauf in Jemimas Leben: Nicht nur, dass Gitarrenladenbesitzer Ben ihren handgefertigten Schmuck in seinem Laden verkauft, der verschlossene Musiker hat still und heimlich auch ihr Herz erobert. Doch bei einem Abendessen in Jemimas WG fliegt auf, dass Ben einst Frontmann von Willow Down, der größten Indie-Rockband Großbritanniens, war und von einem Tag auf den anderen untergetaucht ist. Es stellt sich die Frage, ob ihre Liebe eine Chance hat, solange nicht alle Karten auf dem Tisch liegen? Dabei hat Jemina selbst eine dunkle Vergangenheit, die sie vor Ben lieber geheimhalten würde …   Meinung: Das Buch steigt direkt ohne große Einleitung ins Geschehen ein, was mich auf den ersten drei Seiten etwas irritiert hatte, aber ich hatte mich doch relativ schnell eingelesen und die Handlungsbögen werden gut erklärt, so dass die anfängliche Verwirrung schnell vorbei war. Die Geschichte behält ihr Tempo auch bei und es bleibt handlungs- und spannungsreich. Die Protagonisten sind insgesamt sehr nett und irgendwie sympathisch, allerdings auch ziemlich spleenig und durchgeknallt... Das kann einem mit der Zeit schon irgendwie auf die Nerven gehen. Alles in allem aber bleibt die positive Sichtweise erhalten. Die Autorin hat es ganz gut geschafft, die Neugier der Leser zu den Hintergründen von Jem und Ben zu wecken. Ben's Geheimnis habe ich auch nicht vorher sehen können und war dementsprechend verblüfft über die Auflösung. Die Hintergründe zu der Geschichte rund um Saskia, die die Verkäufe von Jem behindert, hat mich allerdings nicht allzusehr überrascht. Hier war mir schnell das Wie und Warum klar. Alles in allem aber war das Buch ok, nur das Ende kam mir ein wenig zu schnell abgehandelt vor. Da hätte ich mir gerne mehr Dramatik gewünscht.   Fazit: Ein solider romantischer Roman mit ziemlich aufgedrehten Figuren, die mir teilweise zu anstrengend waren. Die Thematik war gut umgesetzt, einzig das Ende fand ich etwas zu kurz abgehandelt. Von mir gibt es 3,5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • So gefreut aber leider enttäuscht

    Sag kein Wort
    jennifer_tschichi

    jennifer_tschichi

    15. September 2014 um 17:04

    Ich habe so sehr auf das Buch gefreut. Der Klapptext klingt so toll. Leider hat Jane nicht meinen geschmack getroffen mit ihren Schreibstil. ich weiß nicht warum. Es wird auch daran liegen das sie einen Tagebuch stil mit dabei hat und ich das nicht allzu schön fand. Die Geschichte an sich ist toll Rockstar der keiner mehr sein will trifft auf Schmuckdesignerin die veruscht ihre Sachen zu verkaufen. Aber leider war der Stil nicht meines

    Mehr
  • Eine ruhige, wie emotionale Liebesgeschichte

    Sag kein Wort
    Fenja1987

    Fenja1987

    Jemima hatte es nie leicht in ihrem Leben. Deswegen ist sie mehr als froh darüber bei ihre Freundin Rosie, ihrem kleinen Sohn Harry und dem Lebenskünstler Jasen ein neues zu Hause gefunden zu haben. Während Rosie „Geschenkkarten“ herstellt und Jess eine angesagter Künstler in den USA, hat sich Jem auf Schmuck und Gürtelschnallen spezialisiert die sie auf Bestellung anfertigt. Als ihr Saskia überraschend den Vertrag kündigt muss sie sich einen neuen Abnehmer ihrer Waren suchen. Das ist leichter gesagt als getan, kurz bevor sie aufgeben will trifft sie den Gitarrenladenbesitzer Ben. Dieser willigt nicht nur ein ihren Schmuck zu verkaufen, sondern lässt Jems Herz auch unerwartet höher schlagen. Ben der ebenfalls eine schwere Vergangenheit hinter sich hat, schöpft neuen Mut als Jem in seinem Laden kommt, den auch sein Herz schlägt für die junge Frau. Doch als seine wahre Identität als ehemaliger Frontmann von Willow Down, der größten Indie-Rockband Großbritanniens, bei einem Abendessen auffliegt, scheint die junge Liebe der beiden zum scheitern verurteilt. Denn Nicht nur Ben hat Geheimnisse sondern auch Jem, die ihre dunkle Vergangenheit, die sie lieber für immer geheim halten würde. „Sag kein Wort“ von Jane Lovering ist ein Einzelroman, der vom Lyx Verlag als „Digital Only“ veröffentlicht wurde und somit leider für Leser die das gedruckte Buch bevorzugen, nicht erreichbar ist. Zumindest noch nicht, denn wie der Verlag selber sagt ist ein späteres TB nicht ausgeschlossen. Aber nun zu eigentlichen Buch. Ich habe mir das Buch gekauft, da ich gerade total auf Liebesromane mit „Rockstars“ stehe. Ich wurde nicht enttäuscht, auch wenn ich mir vorher etwas ganz anderes unter dieser Geschichte vorgestellt hatte. Wir lernen Jem kennen als eine starke Frau die aber auch zugleich sehr verschlossen ist. Sie ist immer für ihre Freundin da, wenn sie Hilfe braucht und erwartet nicht viel in ihrem Leben. Als sie auf Ben trifft ist es aber so als würde sie einen Seelenverwandten treffen. Auch wenn sie bis fast zum Schluss braucht um sich wirklich zu öffnen. Allerdings kein wunder wenn man bedenkt was sie alles schon erlebt hat. Ben wiederum war mir von beginn an sehr sympathisch, besonders weil er dem typischen Klischee vom Muskelbepackten Macho, so gar nicht entspricht. Auch ist er etwas schüchtern, das man besonders dann nachfühlen kann wenn man sein Geheimnis kennt. Und das hat es wirklich in sich, man sieht es fast nicht kommen. Man könnte jetzt zwar anmerken, das die Autorin zwar eine gute Idee hatte, es aber nicht ganz so gut umsetzen konnte. Doch mir hat es gefallen. Die Liebesgeschichte im Ganzen ist dann auch eher von der leisen Sorte und muss so einiges aushalten. Doch Ben und Jem wachsen immer mehr zusammen je schwieriger es wird. Gut fand ich auch das die Erotik kaum eine Rolle spielt. Außer natürlich man zählt Jess’s Sprüche dazu, die der gute Freund, in jeder Lebenslage zum Besten gibt. Fazit: Ein eher ruhiger und durchaus aufwühlender Roman über die eine wahre Liebe und wie sie es schafft die Dämonen der Vergangenheit zu besiegen.

    Mehr
    • 6
    NiWa

    NiWa

    18. August 2014 um 18:57