Janell Burley Hofmann iRules

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „iRules“ von Janell Burley Hofmann

„Dieses Buch ist uneingeschränkt empfehlenswert, denn es vermittelt Eltern ohne erhobenen Zeigefinger oder Moralpredigten viele wertvolle Impulse für eine altersgerechte Medienerziehung." - Bettina Levecke (starke-eltern.de)

Als Janell Burley Hofmann, fünffache Mutter, an Heiligabend für ihren dreizehnjährigen Sohn ein iPhone als Geschenk einpackt, wirft das bei ihr plötzlich viele Fragen auf:
• Sind meine Kinder noch wissbegierig und neugierig, wenn Google alles mit einem Klick beantworten kann?
• Muss ich das Passwort für ihre Online-Konten kennen?
• Werden meine Kinder in der digitalen Welt noch in der Lage sein, echte tiefe persönliche Verbundenheit zu fühlen?

In einem Vertrag hält sie ihre Regeln, Erwartungen und Vereinbarungen fest. Sie lässt diesen von ihrem Sohn unterschreiben, als er sein erstes Smartphone erhält. Kaum gingen diese gut durchdachten Regeln namens „iRules“ im Internet online, verbreiteten sie sich wie ein Lauffeuer – besonders bei Eltern, die vor ähnlichen Problemen stehen, wenn ihre Kinder das Internet auf einem Mobilgerät alleine erkunden können.

Alles, was Eltern jetzt wissen müssen!
Dieses Buch bietet Eltern viele praktische Tipps, um das Gleichgewicht zwischen Digitalisierung und zwischenmenschlichen Beziehungen beibehalten zu können. Es hilft Familien, ihre eigenen „iRules“ zu vereinbaren, um sich sicher im Internet zu bewegen. Leicht verständlich und mit viel Humor beschreibt Janell Burley Hofmann den nicht immer leichten Umgang mit Smartphone, Tablet & Co. Sie erläutert dabei, wie Eltern ihre Kinder zu verantwortlichen, kreativen und sozial kompetenten Persönlichkeiten in Zeiten des Internets erziehen können.

"Als das Thema Smartphone und Mediennutzung bei uns aktuell wurde zog ich auch Fachliteratur, Zeitungsartikeln und Erfahrungen anderer Eltern zurate. Besonders gefallen hat mir hierbei das Buch iRules der fünffach Mama Janell Burley Hofmann. Viele der von uns angewandten Regeln und Ansätze finden sich auch in ihrem Buch wieder. Daher ist das Buch iRules mein Lesetipp in Sachen Medienerziehung bei Kindern." - Andrea Reif (MeWorkingMom.com)

Stöbern in Sachbuch

Was das Herz begehrt

Ein sehr tiefgreifendes Buch, welches viele Aspekte gründlich beleuchtet. Leider hat es mich ab und an verloren.

Siraelia

Das geflügelte Nilpferd

Mal ein Ratgeber, der auch wirklich einer ist und somit was "bewirken" kann.

Thrillerlady

Manchmal ist es federleicht

Schön geschrieben über schwere und leichte Abschiede, aber in erster Linie wohl eher etwas für Fans von Zimmer frei

JuliB

Atlas Obscura

Ein wunderschöner Bildband

Amber144

Ohne Wenn und Abfall

Ein TOP Buch von einer wahnsinnig beeindruckenden Person!

ohnekrimigehtisabellanieinsbett

Das Sizilien-Kochbuch

Ein leidenschaftliches und sehnsuchtsvolles Buch an die Küche und die Kultur Siziliens

Hexchen123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Buch belehrt nicht

    iRules

    WinfriedStanzick

    09. January 2017 um 13:11

    Smartphones, Tablets und PC`s sind schon seit vielen Jahren aus der Lebenswelt von Kindern nicht mehr wegzudenken. Immer früher bekommen Kinder ihr erstes Gerät. Und es zeigt sich, dass ein frühes Training an den PC`s auch sinnvoll ist, denn schon im ersten Jahr an der weiterführenden Schule müssen sie damit umgehen können, denn viele Aufgaben und Übungen sind nur zu schaffen, wenn man digital alphabetisiert ist. In vielen Familien helfen mittlerweile die Kids ihren Eltern, wenn bei deren Geräten irgendetwas nicht funktioniert oder sie nicht wissen, wie sie was tun müssen.Die Aufgeregtheit über den Nutzen und den Schaden von Handys und PC`s hat nachgelassen und auch die Weckrufe von Prof. Spitzer nehmen in ihrer Übertreibung viele schon lange nicht mehr ernst.Dennoch bleiben Risiken für junge Menschenkinder, wenn sie sich in der Welt des Internet bewegen. Als die Autorin des vorliegenden Buches, ihrem 13- jährigen Sohn an Heiligabend ein IPhone einpackt, da stellen sich ihr viele Fragen, Fragen, die viele andere Eltern auch bewegen.Und sie schreibt sie auf, die IRules, die sie in einer Art Vertrag mit ihrem Sohn zusammen vereinbart und stellt sie selbst ins Internet. Der ungeahnte Erfolg dort lässt sie ihre IRules zu einem umfangreichen Buch ausarbeiten, das Bananenblau in einer deutschen Übersetzung vorlegt.Unzählig viele Tipps gibt sie anderen Eltern, verrät ihnen, „was sie über Selfies, Sexting und Gaming wissen müssen“ und hilft ihnen beim Erreichen des Ziels, das Gleichgewicht zwischen Digitalisierung und menschlichen Beziehungen beizubehalten.Das Buch belehrt nicht, es nimmt betroffene Eltern mit in eine Welt, in die sie ihren Kindern oft nicht mehr folgen können, hilft ihnen zu verstehen und gibt ihnen dennoch die nötige elterliche Autorität zurück. Auch Themen wie Cyber-Mobbing und Internetsex werden ausführlich behandelt.Bei allen Details leidet das Buch aber an einem für einen praktischen Ratgeber zu großen Umfang.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks