Finstermoos - Aller Frevel Anfang

von Janet Clark 
4,0 Sterne bei161 Bewertungen
Finstermoos - Aller Frevel Anfang
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

L

Gut, spannend und so geschrieben, dass noch mindestens ein Weiteres Buch folgen muss!

-

Gelungener Auftakt der Lust auf mehr macht! Besonders, da so viele Fragen noch offen sind und man wissen will, wie es weitergeht! 4,5 Sterne

Alle 161 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Finstermoos - Aller Frevel Anfang"

Auf der Baustelle seines Vaters findet Valentin den Körper eines vor vielen Jahren verstorbenen Babys. Sofort strömen Journalisten in das idyllisch gelegene Bergdorf, darunter auch Armina Lindemann mit ihrer 19-jährigen Tochter Mascha. Schon bald werden Valentin und Mascha Opfer seltsamer und lebensbedrohlicher Unfälle, dann verschwindet Maschas Mutter spurlos. Mascha glaubt nicht an einen Zufall - hat die Journalistin bei der Recherche für ihren Artikel etwas herausgefunden, was sie nicht wissen soll? Gemeinsam mit Valentin und zwei weiteren Freunden sucht sie nach ihrer Mutter und rührt damit an ein lange verborgenes Geheimnis, das jemand um jeden Preis zu schützen versucht. "Aller Frevel Anfang" ist der erste Band der Finstermoos-Reihe.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783785577486
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:224 Seiten
Verlag:Loewe
Erscheinungsdatum:14.01.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne60
  • 4 Sterne54
  • 3 Sterne42
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    -
    -Coco-vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungener Auftakt der Lust auf mehr macht! Besonders, da so viele Fragen noch offen sind und man wissen will, wie es weitergeht! 4,5 Sterne
    Macht neugierig auf den nächsten Band!!!

    Klappentext:

    Auf der Baustelle seines Vaters findet Valentin den Körper eines vor vielen Jahren verstorbenen Babys. Sofort strömen Journalisten in das idyllisch gelegene Bergdorf, darunter auch Armina Lindemann mit ihrer 19-jährigen Tochter Mascha. Schon bald werden Valentin und Mascha Opfer seltsamer und lebensbedrohlicher Unfälle, dann verschwindet Maschas Mutter spurlos. Mascha glaubt nicht an einen Zufall - hat die Journalistin bei der Recherche für ihren Artikel etwas herausgefunden, was sie nicht wissen soll? Gemeinsam mit Valentin und zwei weiteren Freunden sucht sie nach ihrer Mutter und rührt damit an ein lange verborgenes Geheimnis, das jemand um jeden Preis zu schützen versucht.

     

    Meinung:

    Als ich zu lesen begann, war ich kurz verwirrt, da wir die Geschichte nicht nur aus dem Sichtwinkel eines Protagonisten sehen, sondern man erlebt sie aus verschiedenen Blickwinkeln. Doch die anfängliche Verwirrtheit legte sich dann schnell, da man, wenn man einen Abschnitt zu lesen beginnt, gleich herausfindet um wen es jetzt eigentlich geht. Weiters fand ich es interessant dass, das Buch mit einer Sequenz aus dem „heute“ beginnt (die auch dann später immer wieder vorkommen und auch immer aus Valentins „Sicht“ geschrieben werden). Nach dieser ersten Sequenz geht es dann weiter mit Vorkommnisse, die vor zwei Wochen passierten. Bei jedem Kapitelanfang wird das Datum angezeigt und dann lest man auch schon die verschiedenen Vorkommnisse aus den verschiedensten Sichten.

    Die vier Hauptprotagonisten sind Valentin, Basti, Luzi und Mascha, ich denke aber, dass Bastis Bruder Nic in den anderen Teilen auch eine größere Rolle spielen wird, das lassen zumindest die Sequenzen des „Heute“ durchblicken. Die Figuren an sich sind alle sehr unterschiedlich und gute Freunde, was auch ein sehr wichtiger „Punkt“ im Buch ist.

    Es scheint so, dass alle in Finstermoos Geheimnisse haben, die sie auf gar keinen Fall preisgeben wollen. Weiter passieren immer wieder merkwürdige Dinge und der ein oder andere wird auch bedroht. Natürlich wollen unsere Protagonisten herausfinden was hier bitte los ist, manchmal alleine oder auch zusammen. Wie man sich auch denken kann verschweigen sich selbst die Freunde immer wieder Dinge, da diese, wie sie das begründen würden, sonst zu Streitereien kommen würde.

    Es gibt unzählige verstrickten Beziehungen der verscheiden Familien und Personen auch innerhalb der Freundesgruppe,  dies ist nicht gerade hilfreich um die Geheimnisse zu lüften und seine Gefühle Preiszugeben.

     

    Fazit:

    Ein Auftakt der sehr spannend ist, da er wirklich sehr viele Fragen aufwirft und auch neugierig macht, was nun wirklich passiert ist. Und auch was es mit den merkwürdigen Verhalten mancher Dorfbewohner auf sich hat. Warum streiten sich die Väter von Basti und Luzi so dermaßen? Was hat es mit den Mosbichls auf sich? Und was mit dem verschwinden von Maschas Mutter? Auch die „Zukunftsfrequenzen“ machen neugierig auf mehr. Natürlichen spielt auch die Liebe eine Rolle in dem Buch.

    Wirklich toll und spannend, ich hoffe wirklich das man in dem nächsten Band ein paar Antworten bekommt, das würde ich mit sehr wüschen, da es gefühlt mitten im Buch, in der Geschichte  aufhörte!!!  Leseempfehlung für alle die gerne mit den Protagonisten Rätseln und Geheimnisse aufdecken 😊. 



    Kommentieren0
    37
    Teilen
    -Bitterblue-s avatar
    -Bitterblue-vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Guter Auftakt, doch (zu)viele Fragen bleiben offen
    Viele Fragezeichen am Ende

    Der Einstieg fiel mir nicht ganz so leicht. Es dauerte seine Zeit, bis ich alle Charaktere zuordnen konnte und wusste wer wessen Vater bzw in welcher Funktion fungierte. Nachdem dies aber geklärt war, konnte mich ganz auf die Geschichte einlassen.

    eDie Geschichte hat gleich mehrere Protagonisten: Luzie, Basti, Valentin & Mascha. Nic spielt ebenfalls eine Rolle, ich würde ihn allerdings aktuell nicht zu den Protagonisten zählen. Der ganze Freundeskreis ist für die Geschichte wichtig, ihre genaue Rolle ist allerdings auch am Ende des Buches nicht klar.

    Die Geschichte beginnt mit einer kurzen Frequenz in der Gegenwart, hier scheinen Basti, Valentin und Nic in einem Bunker eingesperrt zu sein. Wieso, weshalb, warum weiß der Leser noch nicht. Der Hauptteil des Geschehens spielt allerdings zwei Wochen vorher und beginnt mit dem Fund einer Babyleiche bzw. dessen Skelett. Im Laufe der Story spielt diese eine erstaunlich kleine Rolle. Mehr stehen Verschwörungen im Vordergrund die Häufung von Zwischenfällen. Bis zum Ende weiß man nicht in welchem Zusammenhang die einzelnen Ereignisse und Personen stehen. Es scheint ein großes Geheimnis zu geben, aber konkrete Infos gibt es nicht.

    Auch am Ende des Buches bleiben nur Fragen, Antworten gab es quasi keine. "Aller Frevel Anfang" ist der Start in die Reihe und ich hoffe es werden bereits im zweiten Teil mehr Geheimnisse aufgedeckt, denn so ist das Buch ziemlich unbefriedigend. Es ist spannend und macht neugierig, aber im Grunde weiß man auch nach 219 Seiten nichts.

     

    Ich werde die Reihe definitiv weiter lesen, da mir vorallem die Charaktere gefallen haben. Allerdings könnte ich die Reihe bisher nicht zwingend weiterempfehlen, dafür weiß man nach Band 1 einfach zu wenig. Ich hoffe aus vielen Fragezeichen werden nach "Am schmalen Grat" viele Ausrufezeichen

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Gefällt mir sehr gut, bin gespannt auf Band 2
    Gelungener Reihenauftakt

    Inhalt:

    Auf der Baustelle seines Vaters findet Valentin den Körper eines vor vielen Jahren verstorbenen Babys. Sofort strömen Journalisten in das idyllisch gelegene Bergdorf, darunter auch Maren Lindemann mit ihrer 19-jährigen Tochter Mascha. Schon bald werden Valentin und Mascha Opfer seltsamer und lebensbedrohlicher Unfälle, dann verschwindet Maschas Mutter spurlos. Mascha glaubt nicht an einen Zufall - hat die Journalistin bei der Recherche für ihren Artikel etwas herausgefunden, was sie nicht wissen soll? Gemeinsam mit Valentin und zwei weiteren Freunden sucht sie nach ihrer Mutter und rührt damit an ein lange verborgenes Geheimnis, das jemand um jeden Preis zu schützen versucht.

    Fakten:

    "Finstermoos - Aller Frevel Anfang" ist im Loewe Verlag erschienen und hat 220 Seiten. Dieser erste Teil von insgesamt 4 Teilen wurde  von der Autorin Janet Clark geschrieben und kostet neu 9,95€. Das Buch hat einen flexiblen Einband.

    Titel & Cover:

    Den Titel finde ich bis auf "Finstermoos" jetzt nicht so besonders gut. Dafür finde ich das Cover umso besser. Es ist zwar sehr schlicht, aber trotzdem sehr schön. Ich mag die Farben sehr. Es soll so ein bisschen alt aussehen, passend zu dem lange verborgenen Geheimnis.

    Das Buch:

    Zu dem Buch kann ich eigentlich nicht so viel sagen, ohne Gefahr zu laufen mich ständig zu wiederholen.

    Ich finde den Schreibstil der Autorin sehr sehr gut. Sie kann sehr dramatisch uns spannend schreiben. Generell auch die Aufmachung des ist einfach traumhaft. Ich kann euch diese Reihe einfach nur empfehlen. Ich muss gleich den zweiten Teil lesen.

    Fazit:

    Alles in allem eine tolle Story, die ich wirklich empfehlen kann. Ein spannender Roman mit Thriller Elementen.

    Dieses Buch bekommt von mir verdiente 5 Sterne.

     

    Kommentare: 1
    43
    Teilen
    Corpuss avatar
    Corpusvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein spannendes, aber zu kurzes Buch, das leider offen endet.
    Teilweise sehr spannender Roman

    Inhalt:
    Auf der Baustelle seines Vaters findet Valentin den Körper eines vor vielen Jahren verstorbenen Babys. Sofort strömen Journalisten in das idyllisch gelegene Bergdorf, darunter auch Armina Lindemann mit ihrer 19-jährigen Tochter Mascha. Schon bald werden Valentin und Mascha Opfer seltsamer und lebensbedrohlicher Unfälle, dann verschwindet Maschas Mutter spurlos. Mascha glaubt nicht an einen Zufall - hat die Journalistin bei der Recherche für ihren Artikel etwas herausgefunden, was sie nicht wissen soll? Gemeinsam mit Valentin und zwei weiteren Freunden sucht sie nach ihrer Mutter und rührt damit an ein lange verborgenes Geheimnis, das jemand um jeden Preis zu schützen versucht. "Aller Frevel Anfang" ist der erste Band der Finstermoos-Reihe.

    Meine Meinung:
    Das Buch ist teilweise sehr spannend und war sehr flüssig zu lesen.
    Die Handlung hat mir sehr gut gefallen und hat mich in ihren Bann gezogen.
    Die Protagonisten sind gut dargestellt und auch das Dorf, in dem die Geschichte sich ereignet, war gut ausgewählt. Das war alles sehr stimmig.
    Allerdings finde ich es sehr schade, dass das Buch so kurz ist und dass die Handlung mittendrin aufhört. Der Fall wird nicht gelöst, man müsste direkt in Band 2 weiter lesen.

    Fazit:
    Ein spannendes, aber zu kurzes Buch, das leider offen endet.
    Wenn man kein Problem mit einem offenen Ende hat, ist es sicherlich empfehlenswert.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    KymLucas avatar
    KymLucavor 2 Jahren
    Finstermoos Teil 1

    Valentins Vater will Ferienwohnungen in einem kleinen Dorf bauen und trifft dabei nur auf Probleme. Das ganze Dorf scheint gegen ihn zu sein, doch dann glaubt er auf der Baustelle einen Schatz gefunden zu haben. Als er ihn mit Valentin zusammen öffnet, entdecken die beiden die Leiche eines Babys und die Probleme fangen erst richtig an...

    Ein sehr gut gelungener Jugendthriller der in einem kleinen österreichischen Dorf in den Bergen spielt. Das Ende des ersten Teils trifft direkt den Spannungshöhepunkt, weshalb ich auch direkt weiter lesen muss ;)

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    Nefertari35s avatar
    Nefertari35vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr gute Jugendthriller-Reihe! Der erste Band ist sehr gut gelungen
    Finstermoos - Aller Frevel Anfang von Janet Clark

    Leseeindruck (keine Rezension):
    Ich habe schon einiges von Janet Clark gelesen und mochte die Bücher alle. Hier schreibt die Autorin eine spannende Reihe, die ich wirklich empfehlen kann. Egal ob man ins Thriller-Genre einsteigen möchte oder schon Thriller gelesen hat.
    Finstermoos ist ein Urlaubsort, den vor allem Abenteuertouristen gerne aufsuchen, aber der Ort verbirgt viele Geheimnisse, die nach und nach ans Licht kommen und das ruhige Leben der Dörfler aufrüttelt.
    Sehr spannend geschrieben!
    Ich gebe vier Sterne!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Achtung Suchtgefahr!

    Erstmal ein sehr schönes Cover, sehr ansprechend und wirkt schon düster und unheilvoll, besonders gut gefällt mir mal wieder, das die Reihe in sich einen Stil hat und auch die weiteren 3 Bücher, die auf meinem SuB auf mich warten zueinander passen. Ich hatte schon oft von dem Buch gelesen und der Klappentext hat mich dazu inspiriert, das Buch dann auch zu lesen. Ich mag gerne rätselhafte Krimis und habe das Buch mit Spannung gelesen.

    Der Schreibstil ist angenehm flüssig, sehr detailreich und spannend, die Charaktere allen voran die Protagonisten sind ausreichend und bildlich beschrieben sodass sich ein gutes Gesamtbild ergibt. Die Spannung wird von der ersten bis zur letzten Seite gut gehalten und man stellt sich viele Fragen, nichts ist vorhersehbar. Man kann die Bücher wohl mit Krystyna Kuhn's Das Tal vergleichen, von denen ich schon viel gehört aber noch keins gelesen habe.

    Was mir gut gefällt, ist die idyllische Landschaft, das beschauliche Bergdorf, das nun durch Valentin und seinen Vater völlig aufgewirbelt wird. Die fünf Protagonisten könnten unterschiedlicher nicht sein, da sind die Brüder Nic und Basti, Luzie die heimliche Freundin von Basti, Valentin, dessen Vater das Ferienhaus bauen möchte und Mascha, dessen Mutter Journalistin ist und nach dem Fund der Babyleiche, in Finstermoos Infos sammeln möchte. Ich denke in den nächsten Büchern werden wir noch deutlich mehr über die fünf erfahren.

    Auch die anderen Charaktere, wie zum Beispiel der grimmige Förster sind nicht langweilig beschrieben, das Buch macht Lust auf mehr. Die Atmosphäre in dem Buch macht natürlich die Hauptantrieb aus, Schon von der ersten Seite an hatte ich das Gefühl, es wird gleich etwas passieren, wie Luzie aus dem Wald heraus beobachtet wird. Die Spannung war danach sowieso ins unermessliche gestiegen.



    Fazit:

    Ein spannender Beginn einer tollen Reihe, der zweite Teil liegt schon in den Startlöchern und wird bald verschlungen. Wer Krimis liebt, bei denen er mit raten kann, der ist hier genau richtig!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Pelikanchens avatar
    Pelikanchenvor 3 Jahren
    Der erste Teil war zu KURZ und hört mittendrin auf ........................

    >>Finstermoos<< von Janet Clark

    Die neue Thrillerserie, die aber eigentlich als Roman im Loewe Verlag erscheint, beginnt mit "Aller Frevel Anfang" und es sollen noch 3 Teile folgen. Was mir schon mal gar nicht gefällt, das erste Buch hat gerade mal 220 Seiten und kostet 9,95 €. Das hätte man zumindest in 2 Bücher mit je 440 Seiten packen können. Ich habe mir jetzt den ersten Teil gekauft, weil mich Janet Clark als Autorin bis jetzt immer überzeugt hat, aber auch wenn es mich vielleicht noch nach dem 4. Buch wirklich überzeugt, so kann das erste Buch mich nicht wirklich überzeugen. Es hört auf Seite 220 auf ..................... mit Fortsetzung folgt und das Mitten im Geschehen, das finde ich nicht gut.

    Valentin ist bei seinen Freunden in Finstermoos und er und sein Vater ist nicht gerade bei vielen aus dem Ort beliebt, weil sein Vater hier ein Hotel bauen will. Bei den Bauarbeiten wird dann eine Babyleiche gefunden und Finstermoos ist in aller Munde.
    Das zieht dann auch Armina, die Journalistin ist nach Fintermoos. Damit sie als Journalistin nicht so auffällt, nimmt sie ihre Tochter mit und tarnt das ganze als Urlaub.

    Der Leser lernt langsam die verschiedenen Charaktere kennen, die wirklich lebensecht geschildert werden und irgendwann fühlt man sich fast als Teil der Freunde. Aber das ich jetzt mit einer bestimmten Person richtig warm geworden bin, das kann ich leider nicht sagen. Jeder in Finstermoos schein ein Geheimnis zu haben und verbirgt es auch mit allen Mitteln. Trauen kann man in diesem kleinen Ort wohl niemanden, außer vielleicht Luzi, die unglücklich mit ihrer Beziehung zu Basti ist, weil er einfach nicht öffentlich zu ihr stehen will. Der richtige Zugang zu der Geschichte fehlt mir einfach noch und auch wenn das Buch spannend ist, mit kleinen Längen, es fehlt mir einfach was. 

    Ich werde mir nun natürlich auch die weiteren 3 Bücher kaufen, denn ich will schon Wissen um was es hier in Finstermoos geht. Die Verkaufsstrategie geht also schon auf und es bleibt einen gar nichts anderes übrig, wie die Fortsetzung zu kaufen.

    Richtig Bewerten kann man so was eigentlich dann auch nur als Gesamtpaket, weil in anderen Büchern ja auch am Anfang nicht zu viel passiert oder verraten wird. Deshalb halte ich mich hier auch noch zurück, weil es mir bisher einfach zu wenig war.

    Kommentare: 1
    14
    Teilen
    Lissy77s avatar
    Lissy77vor 3 Jahren
    Finstermoos – ein idyllisches Bergdorf voller Geheimnisse

    Als Valentin auf der Baustelle seines Vaters eine Babyleiche entdeckt, lassen Journalisten nicht lange auf sich warten, darunter auch Armina Lindemann und ihre Tochter Masha.

    Wie sich bald herausstellt hat in Finstermoos fast jeder etwas zu verbergen und nachdem Valentin und Masha Opfer seltsamer Unfälle werden und Mashas Mutter nach einer Bergtour spurlos verschwindet, sind das der Zufälle ein paar zu viele. Und so machen sich Valentin und Masha zusammen mit den ortsansässigen Jugendlichen Luzie, Basti und Nic auf die Suche nach Mashas Mutter.

     

    Das Buch ist der Auftakt einer Thrillerreihe für Jugendliche und mir hat es gut gefallen.

    Es ist nicht super spannend, aber durch die vielen, seltsamen Vorkommnisse, das merkwürdige Verhalten einiger Dorfbewohner und das offene Ende, kommt schon eine gewisse Spannung auf, die für einen Jugendthriller durchaus angemessen ist. Ich möchte auch auf jeden Fall wissen, wie es weiter geht.

    Die geheime Beziehung zwischen Luzie und Basti wird zwar oft erwähnt, mich hat das allerdings nicht sonderlich gestört.

    Eine Sache, die mich da mehr gestört hat, war das Auseinanderhalten der verschiedenen männlichen Charaktere. Ich habe mich oftmals dabei ertappt, wie ich, gerade bei den „Jungs“, noch mal zurückblättern oder überlegen musste, wer genau das jetzt war. Allerdings habe ich auch keine Erklärung, warum das so war, da ich damit normalerweise keine Probleme habe.


    Fazit:

    Ein gelungener Auftakt, mit mehr und weniger sympathischen, aber durchaus gelungenen Charakteren, die Lust auf mehr macht.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Kartoffelschafs avatar
    Kartoffelschafvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Toller Reihenauftakt - gelungener Jugendthriller der Lust auf mehr macht.
    Gelungener Auftakt

    Dies ist der erste Band der 4-teiligen „Finstermoos“-Reihe. Ich war absolut neugierig, da ich gerade in der letzten Zeit viele unheimlich gute Jugendbücher gelesen habe und mich gerade Jugend-Thriller interessieren.

    Für einen Reihenauftakt ein wenig seicht, mir hat definitiv die Spannung gefehlt. Viele, viele Seiten lang passiert nicht allzu viel.

    Basti liebt Luzie – beide führen eine heimliche Beziehung, da ihre Väter sich spinnefeind sind. Es darf um Gottes Willen nie herauskommen, dass die beiden zusammen sind.

    Dann ist da noch Valentin, der auch in Luzie verliebt ist, nichts von Basti und ihr weiß und irgendwie auch sein Glück versuchen möchte. Und Mascha mit ihrer Mutter (Journalistin), die irgendwann spurlos verschwindet. Nic, Bastis Bruder wiederum verguckt sich in Mascha, hat aber nur wenig Chancen, ihr dies zu zeigen.

    Soviel zum Thema Jugendliebe – davon gibt es schon im ersten Band reichlich.

    Als Valentin und sein Vater eine Babyleiche finden und kurz darauf Maschas Mutter verschwindet, nimmt das Unglück seinen Lauf.


    Natürlich bedarf ein Reihenauftakt immer einiger Einleitungen – Schauplätze und Charaktere müssen vorgestellt, Beziehungen zu- und untereinander erläutert werden. Hier war es meines Erachtens etwas zu viel von allem. Ein bisschen zu wenig Story und zu viele Erklärungen, wer wie wann mit wem was gemacht hat.

    Mir hat allerdings der Plot gefallen.

    Und ganz besonders die Charaktere – sie sind alles andere als platt, jede mit seinen Eigenheiten und außer Nic – über den wir einfach nicht genug erfahren – wirken sie kein bisschen blass.


    Am Ende gibt es selbstverständlich einen fiesen Cliffhanger, der definitiv Lust auf den 2. Band macht.

    Obwohl ich erst skeptisch war, orderte ich, als ich etwa in der Mitte von Buch 1 angelangt war, den 2. Teil. :)


    Es gibt doch diverse Dinge, die man unbedingt aufgeklärt wissen möchte.

    Wohin ist Maschas Mutter verschwunden? Warum überhaupt ist sie allein unterwegs gewesen? Was hat es mit der Babyleiche zu tun? Wer hat Valentins Vater angegriffen? Wie passt der Wolferl in die Geschichte? Und was hat es mit Brigitta auf sich? Wann ist sie derart seltsam geworden und was ist ihr passiert?


    Ein typischer Jugendthriller mit fast der richtigen Portion Thrill – ausbaufähig, da meiner Meinung nach zumindest in diesem ersten Teil das Potential noch nicht voll ausgeschöpft wurde. Jedoch nicht schlimm, dafür gibt es ja noch 3 weitere Bücher und einen eShort.


    Klare Leseempfehlung meinerseits. Nicht nur für Jugendliche sondern durchaus auch für (junge) Erwachsene. 

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Madame_Klappentexts avatar

    Hallo zusammen,

    das neue Jahr hat für mich mit einem spannenden Buch begonnen. "Finstermoos - Aller Frevel Anfang" hat mir eine Menge Spaß bereitet. Ich möchte meine Freude mit euch teilen und daher könnt ihr auf meinem Blog zwei Exemplare des Buches gewinnen.

    Was ihr tun müsst, um in den Lostopf zu hüpfen, erfahrt ihr im Blogbeitrag.

    Viel Spaß und liebe Grüße
    Madame Klappentext

    Zur Buchverlosung
    Becky_loves_bookss avatar
    Hallo Ihr Lieben,

    wie einige andere Blogger auch, verlose ich momentan auf meinem Blog zwei Exemplare des am 14.01. erscheinenden Buches "Finstermoos - Aller Frevel Anfang".

    Schaut doch mal vorbei, wenn ihr Lust habt!
    Link zum Blog

    Viele Grüße, Becky
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks