Finstermoos - Im Angesicht der Toten

von Janet Clark 
4,3 Sterne bei81 Bewertungen
Finstermoos - Im Angesicht der Toten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

-

Endlich werden Geheimnisses gelüftet und man bekommt ein paar Antworten. Ich freu mich aufs Finale.

Buchinas avatar

Wieder sehr spannend, ein richtiger Pageturner, obwohl mir manchmal die Geschichte etwas konfus erscheint.

Alle 81 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Finstermoos - Im Angesicht der Toten"

Atemberaubend geht es weiter mit Janet Clarks Thrillerserie rund um das geheimnisumwitterte Feriendorf Finstermoos. Nervenzerreißende Spannung pur! In einer Gletscherspalte finden Mascha und Nic eine Tote, die Mascha zum Verwechseln ähnlich sieht. Wer ist diese Frau und wieso starb sie ausgerechnet in Finstermoos? Neben der Leiche liegt genau die Axt, mit der Nic am Abend zuvor angegriffen wurde – hat ihr unheimlicher Verfolger etwa auch hier sein Unwesen getrieben? Noch bevor Nic und Mascha sich aus der Gefahrenzone bringen können, wird das Seil gekappt, mit dem sie sich in die Spalte abgelassen haben. Die beiden sind unentrinnbar gefangen! Unterdessen warten Luzie, Valentin und Basti in Finstermoos ungeduldig auf Nachricht von den beiden, ahnungslos, dass sie selbst in größter Gefahr schweben. Sie müssen die bedrohlichen Vorfälle der letzten Tage aufklären, bevor sie für immer zum Schweigen gebracht werden ... Finstermoos ist die neue Thrillerserie von Bestseller-Autorin Janet Clark, die neben ihren Jugendbüchern auch erfolgreiche Spannung für Erwachsene schreibt (Ich sehe dich und Rachekind). Atemberaubender Nervenkitzel und Spannung für alle Fans von Krystyna Kuhns Das Tal! „Im Angesicht der Toten" ist der dritte Band der Finstermoos-Reihe. Die Titel der ersten beiden Bände lauten „Aller Frevel Anfang" und „Am schmalen Grat". Mehr Infos rund um Finstermoos unter: www.finstermoos.de

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783785577509
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:224 Seiten
Verlag:Loewe
Erscheinungsdatum:22.06.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne35
  • 4 Sterne35
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    -
    -Coco-vor einem Monat
    Kurzmeinung: Endlich werden Geheimnisses gelüftet und man bekommt ein paar Antworten. Ich freu mich aufs Finale.
    Runde drei in Finstermoos!

    Meinung:

    Wie auch Band zwei, schließt dieser nahtlos an seinem Vorgänger an. Man kann sich schnell in die Geschichte lesen, fiebert und rätselt mit den Protagonisten mit. Der Schreibstil beliebt wie in Band eins und zwei, weiterhin flüssig und ist angenehm zu lesen.

    Auch die Spannung bleibt zudem erhalten, da Mascha und Nic, nach dem fiesen Cliffhanger, in der Gletscherspalte sind und dort auch eine Weile festsitzen, da ihnen der Ausweg abgekappt wird.  So kommt es nicht nur zum Wettlauf gegen die Zeit, da sie in der Spalte erfrieren könnten. Auch viel andere Dinge passieren bei denen die Protagonisten nicht nur einmal mit dem Leben davonkommen.

    Natürlich beschäftigt sich dieser Band auch mit den vielen Fragen, Unklarheiten und unzähligen Geheimissen, denen man in Finstermoos begegnet. Die Jugendlichen bekommen immer mehr wissen darüber, was es mit dem „Inhalt“ des Höhlengemäldes auf sich hat. Zumindest werden in diesem Bezug ein paar Fragen geklärt. Auch Basti macht eine Entdeckung die ihn stark betrifft.  Weiters erfährt man einiges über die tote Frau, die Mascha und Nic in der Spalte gefunden haben, und das „Rätsel“ mit dem Bunker wird schließlich geklärt.

     

    Fazit:

    Endlich gibt es ein paar Antworten, aber es sind noch nicht genug um herauszufinden, was nun wirklich vor so vielen Jahren passierte, und warum jemand versucht dieses Geheimnis unbedingt geheim zu halten. Und sogar über Leichen gehen würde.

    Ich freue mich auf Band vier, wo hoffentlich diese wirren und verschiedenen Handlungsstränge zusammengeführt werden, und man die ganze, komplette Geschichte herausfindet.


    Kommentieren0
    12
    Teilen
    KymLucas avatar
    KymLucavor 2 Jahren
    Finstermoos - Im Angesicht der Toten

    Die ersten Geheimnisse werden gelüftet und doch bleibt die Spannung erhalten. Eine wirklich gute Serie bei der man immer direkt wissen will, wie es weiter geht!

    Kommentieren0
    31
    Teilen
    Kartoffelschafs avatar
    Kartoffelschafvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Schwächer als die vorangegangenen Bände
    Platzhalter?

    Zwischen dem 2. und dem 3. Band lagen einige Monate - ich hatte aber keinerlei Probleme, gleich wieder in die Geschichte einzusteigen. 
    Super angenehm. Auch der flüssige Schreibstil konnte mich einmal mehr begeistern. 

    Es wird ein wenig näher auf die Geschehnisse im Bunker eingegangen - es wird angedeutet, wie die Charaktere in diese missliche Lage kommen konnten.

    Alles in allem aber hat mich dieser 3. Teil nicht so ganz überzeugen können. Mir drängte sich das Gefühl auf, dass es sich hierbei um eine Art Platzhalter handelt. Es passiert nicht allzu viel. Das was passiert ist entsprechend dramatisch und regt zum Nachdenken an, es tun sich aber immer mehr ominöse Rätsel auf. So frage ich mich, wie es der Autorin im Abschlussband gelingen will, all die losen Fäden wieder zusammen zu führen.
    Da muss schon wirklich viel verstrickt werden.

    Einiges wirkt leider zu konstruiert, anderes wieder zu gewollt, so dass einige Dinge recht unglaubwürdig scheinen.

    Auch werden alle möglichen Klischees bedient, die Autorin zieht sämtliche Register, um die beklemmende Atmosphäre und die Mystik aufrecht zu erhalten.

    Leider ist das immer etwas mehr als es sein müsste. Dubiose Höhlenmalereien, offenkundige Adoptionen, seltsame Rituale - mir ist nicht ganz klar, ob das nun wirklich eine Jugendthriller-Reihe oder eher ein Mystery-Experiment sein soll.

    Die Entwicklung der Charaktere scheint abgeschlossen, einige wirken nach wie vor recht blass, mit anderen werde ich einfach nicht warm.

    Nichtsdestotrotz bin ich auf den Abschluss dieser Tetralogie gespannt.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Spannend mit Luft nach oben

    Auch bei Teil 3, gefällt mir das Cover wieder sehr gut, passt sich gut in die Reihe ein und durch die unterschiedlichen Farben kann man sie auch gut auseinander halten. Besonders gut finde ich, das die Bücher nummeriert sind, so sieht man gleich welches Buch man lesen muss, ich finde es immer schrecklich in der Buchhandlung zu stehen und nicht zu wissen welcher Band der erste ist, ist manchmal schwer zu erkennen und es wäre nicht das erste mal, dass ich mir den 2. oder 3. Teil einer Reihe zuerst gekauft hätte. Das kann bei dieser Reihe nicht passieren, ein weiterer Pluspunkt.

    Der Schreibstil ist wie auch schon bei den ersten Bänden, sehr flüssig detailreich und unheimlich spannend. Die Charaktere bekommen immer mehr Persönlichkeit, mit jedem Buch werden sie interessanter und ich bin wirklich gespannt was im letzten Teil noch auf mich warten, der schon in den Startlöchern steht. Auch der Spannungsbogen wird die ganze Zeit aufrecht gehalten, sodass ich einfach weiter lesen musste und nicht mehr gemerkt habe wie die Seiten vergehen.

    Wo ich leider ein paar Pünktchen abziehen musste, ist die Naivität, der Protagonisten, sie ermitteln auf eigene Faust und nicht einer denkt auch nur im geringsten daran, zur Polizei zu gehen. Natürlich ist das hier eine Geschichte aber so ein bisschen Realität sollte auch dabei sein, ich bin wirklich gespannt wie es sich entwickeln wird. Trotzdem finde ich die Story sehr spannend und muss sie auf jeden Fall weiter verfolgen! Man kann nicht länger von Drohungen sprechen, spätestens nach dem Leichenfund befinden sie sich in der bitteren Wahrheit und ich denke der letzte Band wird noch einmal richtig spannend.

    Ein weiterer Minuspunkt ist leider, das sich zwar einige Fragen von selbst beantworten aber doch auch vieles ungeklärt bleibt, dadurch wird der Leser bei der Stange gehalten und ich hoffe das sich diese Fragen dann im letzten Teil aufklären. Im Endeffekt hat mir dieser Teil bisher weniger gefallen als die beiden Vorgänger aber da es noch einen letzten Band gibt, der dann hoffentlich Licht ins Dunkel bringt, will ich mal nicht so hart sein.



    Fazit:

    Eine solide Fortsetzung, die zwar noch Luft nach oben hatte, was neue Fakten angeht aber mich sehr gut unterhalten hat. Auch die Spannung war wieder sehr gut, ich musste nur hier und da ein paar "Pünktchen" Abzug geben und jetzt freue ich mich auf den 4. und letzten Teil der Reihe!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Pelikanchens avatar
    Pelikanchenvor 3 Jahren
    Es wird ein bisschen Spannender

    Nic und Mascha finden in einer Gletscherspalte eine Tote, die Mascha wirklich sehr ähnlich sieht. Ein unbekannter verhindert das sie wieder aus der Gletscherspalte kommen und sie müssen befürchten, das sie wohl nicht mehr lebend rauskommen werden.
    Basti ist einen Geheimnis auf der Spur und er kann es fast nicht glauben, als er der Sache immer näher kommt. 
    Jemand versucht die Freunde nacheinander aus den Weg zu schaffen und er will scheinbar mit allen Mitteln verhindern das die Wahrheit ans Licht kommt. Ich muss zugeben das mir dieser dritte Teil am besten bisher gefallen hat und endlich wird es etwas spannender und so nach und nach lüften sich auch für den Leser einige Geheimnisse. Langsam aber sich bin ich in der Geschichte angekommen, das einzige was mich ein bisschen stört ist, keiner geht zur Polizei? Hier wird eingebrochen, hier versucht jemand alle aus dem Weg zu schaffen und zu morden und die Gruppe verhält sich wie ein Haufen achtjähriger? Mich wundert wie sie bisher alle überlebt haben, denn an Naivität sind sie fast nicht zu übertreffen.

    Ich freue mich jetzt auf den letzten Teil und dann gibt es eine Bewertung für das Gesamtpaket.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Lesemaus-Ms avatar
    Lesemaus-Mvor 3 Jahren
    Gute Fortsetzung :)

    Klappentext/Inhalt:


    In einer Gletscherspalte finden Mascha und Nic eine Tote, die Mascha zum Verwechseln ähnlich sieht. Wer ist diese Frau und wieso starb sie ausgerechnet in Finstermoos? Neben der Leiche liegt genau die Axt, mit der Nic am Abend zuvor angegriffen wurde –  hat ihr unheimlicher Verfolger etwa auch hier sein Unwesen getrieben? Noch bevor Nic und Mascha sich aus der Gefahrenzone bringen können, wird das Seil gekappt, mit dem sie sich in die Spalte abgelassen haben. Die beiden sind unentrinnbar gefangen!


    Unterdessen warten Luzie, Valentin und Basti in Finstermoos ungeduldig auf Nachricht von den beiden, ahnungslos, dass sie selbst in größter Gefahr schweben. Sie müssen die bedrohlichen Vorfälle der letzten Tage aufklären, bevor sie für immer zum Schweigen gebracht werden ...


    Meine Meinung:


    Der zweite Band hat damals total spannend geendet und ich habe mich so sehr auf die Fortsetzung gefreut. Natürlich hatte ich einige Erwartungen an den dritten Band und ich wurde nicht enttäuscht.


    In Finstermoos sind einige schlimme Unfälle passiert. Valentin liegt im Krankenhaus, Luzie hat sich ein Bein verstaut, Mascha und Nic sind immer noch auf dem Berg oben. Basti, Luzie und Valentin machen sich große Sorge um die beide. Basti will unbedingt, dass die Bergwacht nach den beiden sucht. Dies wird dann letztendlich auch getan aber sie kommen ohne sie wieder. Dann passiert Basti etwas sehr schlimmes und muss mal wieder um sein Leben fürchten. Valentin kann zurzeit nicht viel unternehmen, da er im Krankenhaus liegt und Luzie muss mit ihren eigenen Problemen kämpfen.


    Nic und Mascha sind immer noch auf dem Berg. Sie müssen dort oben einiges durchmachen. Letztendlich schaffen sie es von dem Berg und machen sich dann auf den Weg nach Berlin. Mascha muss endlich herausfinden, warum ihre Mutter unbedingt nach Finstermoos wollte. Was werden sie herausfinden? Was wird weiter passieren? Das müsst ihr auf jeden Fall selber lesen :)


    In diesem Band erfahren wir endlich einige Geheimnisse. Diese haben es sich echt in sich. Mit einigen habe ich absolut nicht gerechnet und ein paar konnte man schon erahnen. Natürlich darf in diesem Teil nicht die Action fehlen und diese kam auch nicht zu kurz. Das Ende war dann wieder unglaublich spannend und ich freue mich schon so auf den vierten Teil, der bald erscheint.


    Fazit:


    In diesem Band erfahren wir endlich einige Geheimnisse. Dies hat mir gut gefallen, da man die Geschichte nun endlich etwas besser versteht. Außerdem mussten sich alle wieder vor dem Täter fürchten, der seine Pläne weiterverfolgt. Ich bin sehr gespannt, was im vierten und letzten Teil alles passieren wird.


    Bewertung:


    Cover: 5/5

    Klappentext: 4/5

    Inhalt: 4/5

    Schreibstil: 4/5

    Gesamtpaket: 4/5


    4 von 5 Sterne

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Svanvithes avatar
    Svanvithevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Beunruhigend, spannungsgeladen und emotional...
    Zwischenbericht der Detektei S.

    ***Bitte vor dem Weiterlesen die Fußnote beachten!***

    Derzeit ergibt sich nach meinem Wissen folgendes Bild:

    Die Gruppe, bestehend aus Basti Schranner, Luzie Schultheis und Valentin Becker, hat nach ihrem Ausflug in die Berge Finstermoos erreicht. Da Valentin Becker verletzt ist, befindet er sich zusammen mit seinem Vater, Philipp Becker, im Krankenhaus.

    Nachdem Mascha Lindemann und Nic Schranner in eine Gletscherspalte gerieten, entdeckten sie dort eine mumifizierte Leiche. Dabei wurde festgestellt, dass diese große Ähnlichkeit mit Mascha Lindemann aufweist. Ein paar Jahre muss diese dort bereits gelegen haben, und es ist zu vermuten, dass sie sich nicht allein in ihrem kühlen Grab befand. Selbst mir - das sei am Rande bemerkt - bereitet dieser Fund Gänsehaut. Zudem wurde bei näherer Untersuchung ein Foto aufgespürt, so dass mit höchster Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden kann, dass es sich bei der Mumie um die Großmutter von Mascha Lindemann, handelt.

    Es kann wie folgt geschlussfolgert werden: Die Gletscherleiche ist erfreulicherweise nicht die vermisste Armina Lindemann. Bedauerlicherweise gibt es jedoch keine dienlichen Hinweise auf ihren Verbleib. Als sicher gilt bislang, dass sie sich auf den Spuren ihrer Familiengeschichte befindet, auf die sie durch den Fund der Babyleiche in der Baugrube des Unternehmers Philipp Becker gestoßen ist.

    Ich erlaube mir die Anmerkung, dass sich die Suche nach Mascha Lindemann und Nic Schranner aus zwei Gründen schwierig gestaltete: einerseits fiel die Wärmebildkamera des Hubschraubers der Bergwacht aus, anderseits wurde der Ausstieg aus der Gletscherspalte von einer noch unbekannten Person verhindert. Nur dem unkomplizierten Einsatz - und das nicht nur hierbei - des bislang als grantig und schroff geltenden Försters Christopher Schultheis ist es zu verdanken, dass beide ohne nennenswerten Schäden den Ort verlassen konnten und nach Finstermoos zurückkehrten.

    Momentan halten sie sich in Berlin auf. Wie mir allerdings mein Partner vor Ort mitteilte, kam es dort zu einigen weiteren unschönen Ereignissen, die meinerseits noch der Prüfung bedürfen. 

    Es ist davon auszugehen, dass alle Ereignisse in Finstermoos erst mit Erscheinen von Armina und vor allem Mascha Lindemann in Gang gesetzt wurden. Letztere Vermutung liegt wegen der großen Ähnlichkeit von Mascha Lindemann und ihrer Großmutter nahe. Damit erklärt sich auch das Erschrecken des Hotelbesitzers Krailinger. Hubert Krailinger, der von manchen im Dorf als "König von Finstermoos" bezeichnet wird, muss von mir in den nächsten Tagen genauer "untersucht" werden, damit Verdachtsmomente ausgeschlossen oder bestätigt werden können.

    Eine Herausforderung stellt nach wie vor das Wandbild in den Bergen dar. Eine hinsichtlich einer abgebildeten schwangeren jungen Frau aufgestellte Mutmaßung wurde bestätigt. Weitere Deutungsmöglichkeiten können erst zu gegebener Zeit manifestiert werden. Angesichts der derzeit durchaus als unheimlich zu betrachtenden Lage halte ich Spekulationen für unangemessen.

    Die Schilderungen der Jugendlichen sind beunruhigend, doch glaubhaft und spannungsgeladen, wenn auch sehr emotional geprägt von eigenen Befindlichkeiten. Neben Mascha Lindemann scheint besonders Basti Schranner in den Mittelpunkt der Ereignisse zu rücken. Unbestätigten Ermittlungen zufolge ist seine Herkunft nicht eindeutig. Aufgefundene Fotos lassen eine andere Interpretation als die bisher bekannte zu. Es ist daher zu klären, ob ein Einbruch in das Haus der Schranners im Zusammenhang dazu steht. Und was die Familie Mosbichl mit allem zu tun hat.

    Ich werde weiter berichten.

    ***Der Text könnte Spoiler für Leser enthalten, die die Ereignisse in Band 1 und Band 2 der Finstermoos-Reihe nicht verfolgt haben.***

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    ChrischiDs avatar
    ChrischiDvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Schürt die Neugierde auf den Abschlussband ungemein. Wann ist endlich September?
    Erste Geheimnisse werden gelüftet, die Gesamtlösung bleibt aber nach wie vor verborgen...

    Nic und Mascha sind, nachdem sie sich von Basti, Luzie und Valentin getrennt hatten, damit ihr Verfolger sie nicht alle zusammen erwischen kann, gefangen in einer Gletscherspalte und können nur noch hoffen, dass sie rechtzeitig gefunden werden. Eine Tote, die, wie es scheint, schon mehrere Jahrzehnte dort unten liegt, ist Mascha wie aus dem Gesicht geschnitten. Langsam scheint sich ein Bild zu verdichten.
    Obwohl die anderen bereits in wieder in Finstermoos sind, ist von Sicherheit noch lange keine Rede. Schon bald ergibt sich die nächste Gefahrensituation, aus der Basti nur mit Glück gerettet werden kann. Es ist noch lange nicht vorbei...

    Wie bereits der zweite Band der Finstermoos-Reihe ist auch der dritte Band mit einer kurzen Einleitung der vorangegangenen Ereignisse versehen. Dieser Rückblick ruft nochmals die wichtigsten Informationen ab und bringt den Leser schnell zurück an den Ort des Geschehens. Denn Schlag auf Schlag geht es weiter, Ausruhen kann man sich in diesem dritten Band wahrlich nicht. Immer näher kommt man dem Geheimnis, dass sich um Finstermoos rankt, und umso gefährlicher wird es für die Jugendlichen, die sich eigentlich nur auf den Weg gemacht hatten, um Maschas Mutter zu suchen.

    Das Spannungsniveau ist von Anfang an sehr hoch und kann, im direkten Vergleich zum Vorgänger, durchgängig gehalten werden. Man traut sich kaum das Buch aus der Hand zu legen, aus Angst die Handlung könne ohne einen weiter laufen. Außerdem muss man einfach wissen was geschieht, denn es scheint als wäre niemand wirklich hundertprozentig ehrlich. Erste Geheimnisse kommen ans Tageslicht, die allerdings schon bald darauf hindeuten, dass etwas viel größeres darauf wartet an die Oberfläche zu gelangen. Unwillkürlich stellt der Leser sich die Fragen: Wer hat eigentlich nichts zu verbergen? Und: Gibt es schlussendlich möglicherweise mehr als nur einen Übeltäter?

    Zwangsläufig verliert man sich in dem ein oder anderen Gedankengang und stellt Überlegungen an welche Zusammenhänge noch offenbart werden, was man eventuell übersehen haben könnte. Häufig muss man konzentriert und zwischen den Zeilen lesen, um weitere Anhaltspunkte für den weiteren Verlauf zu finden. Die Gesamtlösung bleibt allerdings noch immer verborgen und wird sich erst im Abschlussband zeigen, der glücklicherweise bereits im September diesen Jahres erscheint.

    Mit „Im Angesicht der Toten“ hat Janet Clark den Leser nochmals so richtig neugierig gemacht. Bald schon gilt es das Geheimnis von Finstermoos aufzudecken.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Natalie77s avatar
    Natalie77vor 3 Jahren
    Spannend von Anfang bis Ende

    Achtung kann Spoiler zu den Vorgängern enthalten

    Inhalt:
    Nic und Mascha finden eine Tote in einer Gletscherspalte, die Mascha ähnlich sieht. Wer ist diese Frau? Als die Beiden wieder aus der Gletscherspalte raus wollen wird ihnen der Rückweg versperrt. Sie sehen nicht wer derjenige ist, der sie nun eingesperrt hat und glauben schon erfrieren zu müssen. Bis Rettung naht.
    Aber nicht nur die Beiden schweben in Lebensgefahr, auch im Dorf treibt eine Person sein Unwesen und sorgt fast dafür das Basti ums Leben kommt...

    Meine Meinung:
    Da ist er endlich, der dritte Band der Finstermoos-Serie und ich habe dem nicht umsonst entgegen gefiebert.

    In diesem Band merkt man das es dem Ende zu geht, denn die Spannung steigt stetig weiter. Gut fand ich das es zu Beginn eine Zusammenfassung der letzten beiden Bände gab, so weiß man auch mit löchrigem Gedächtnis was gewesen ist. Für Späteinsteiger würde ich die Zusammenfassungen dennoch nicht empfehlen. Schließlich verpasst man das ganze andere drumherum wenn man hier erst einsteigt und los liest. Ich finde die Atmosphäre und auch vor allem das Kennenlernen der Personen wird erst über die ersten beiden Bände so richtig möglich, da reicht ein Rückblick nicht aus.

    Wie schon geschrieben steigt die Spannung stetig an. Dafür sorgen die vielen Zwischenfälle in und rund um Finstermoos, aber auch viele überraschende Wendungen, die die Geschichte nicht langweilig werden lassen.

    Neu ist das als Handlungsort Berlin dazu kommt. Zwar erst später in der Geschichte, aber dafür umso spannender und aufregender. Die kleineren Einblicke in die Zukunft gibt es weiterhin und auch hier gibt es Überraschungen.

    Keine Überraschungen gibt es im Verhalten der Figuren. Hierzu bleibt nicht viel zu sagen, da sie sich nicht so sehr entwickeln, als das es nötig wäre es gesondert zu beschreiben.

    Was es auch nicht gibt ist Klarheit. Das Buch ist keinesfalls langweilig, sondern sehr aufregend und doch werden nur wenige Fragen beantwortet. Als Leser kommt man der Sache näher, aber erahnen kann man nur wenig. Wer ist derjenige der in Häuser einbricht und auf der Suche nach Informationen ist? Wo ist Maschas Mutter und wie geht es mit Basti, Luzie, Val, Nic und Mascha weiter. Außerdem das Wichtigste, was passiert in dem Bunker, werden die Eingeschlossenen rechtzeitig gerettet und wer hat sie eingesperrt?

    Die endgültige Aufklärung gibt es dann wohl erst in Band vier, der im September, diesen Jahres erscheint.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    LunasLeseeckes avatar
    LunasLeseeckevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Mehr Fragen, doch endlich auch ein paar Antworten. Band 3 hat so einiges zu bieten und die Seiten schmelzen unter den Fingern nur so dahin.
    Die Finstermoos-Geheimnisse

    Über das Buch

    Da es hier der dritte Band ist, werde ich diesmal nicht all zu viel zum Inhalt verraten. Nur soviel, dass unsere Charaktere ja nach Teil zwei noch immer in zum Teil brenzligen Situation stecken und es weiterhin spannend ist. Für alle, die nicht mehr alle Details aus Band eins und zwei präsent sind, gibt es am Anfang eine kurze und sehr übersichtliche Zusammenfassung, die einem noch mal alle wichtigen Details nennt. So kam man direkt am Anfang wieder richtig gut rein und konnte sich auf die Geschichte einlassen.

    Im mittlerweile dritten Band rätselt man immer mehr, wer hinter den ganzen Unfällen und mysteriösen Ereignissen in Finstermoos steckt. Und nicht nur dort gibt es mysteriöse Ereignisse, denn diese strecken ihre Finger weiter als zunächst gedacht. Es gibt so viele Vermutungen und Verdächtigungen anzustellen, zu wiederlegen und dann noch einmal ganz von vorne anzufangen. Es hat wirklich Spaß gemacht. Und gleichzeitig war die Atmosphäre weiterhin bedrohlich und geheimnisvoll.

    Die Charaktere sind weiterhin sympathisch und durch die verschiedenen Perspektiven lernt man sie immer weiter kennen. Auch wenn ich in manchen Situationen sicher anders entschieden hätte, konnte ich ihr Verhalten doch generell nachvollziehen. In diesem Band zeigt sich vor allem, das auch unsere Protagonisten immer häufiger Geheimnisse voreinander haben, was sie das ein oder andere Mal in Gefahr bringt. Manchmal war es schon fast ein bisschen verwirrend zu verfolgen, wer jetzt was weiß, und wer es noch nicht weiß. Aber das allerbeste ist wirklich das Ende des Bandes, der mit einem absoluten Cliffhanger um die Ecke kommt. und die Spannung auf den vierten Band noch mal auf den Höhepunkt treibt. Und auch Janets klarer Schreibstil hat mir erneut sehr gefallen und trägt sehr zur Atmosphäre bei.

    Fazit
    „Finstermoos – Im Angesicht der Toten“ ist eine weitere gelungene Fortsetzung die noch mehr Antworten liefert als der zweite Band. Die Situation spitzt sich zu und ich warte immer gespannter auf die noch fehlenden Antworten. Der Cliffhanger am Ende war der Hammer und es macht einfach Spaß die tolle Atmosphäre zu genießen. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks