Janet Clark Schweig still, süßer Mund

(455)

Lovelybooks Bewertung

  • 434 Bibliotheken
  • 23 Follower
  • 10 Leser
  • 98 Rezensionen
(130)
(162)
(115)
(39)
(9)

Inhaltsangabe zu „Schweig still, süßer Mund“ von Janet Clark

Ich beobachte dich. Jeden deiner Schritte. Du solltest vorsichtig sein. Zwing mich nicht, auch dich zum Schweigen zu bringen. Janas beste Freundin Ella ist verschwunden. Auch wenn die Polizei nicht an ein Verbrechen glaubt, steht für Jana eines fest: Ella würde niemals einfach so abhauen. Sie beschließt, auf eigene Faust zu recherchieren. Dabei kommen Dinge ans Tageslicht, die Jana an ihrer Freundschaft zu Ella zweifeln lassen. Und die sie in große Gefahr bringen, denn ihre Suche hat sie dem Täter nahe gebracht. Zu nah. Mehr Infos rund ums Buch unter: http://www.wo-ist-ella.de

innerhalb kürzester Zeit gelesen. Wer der Täter ist war relativ offensichtlich, aber das Ende überrascht dennoch.

— CarasBuecherwahn

Nicht wie ich mir es vorgestellt habe . Es zieht sich sehr in die Länge

— Melanie_Grimm

Konnte mich aufgrund der Charaktere leider nicht überzeugen.

— kleinebuecherwelt

Spannender Jugendthriller

— verena scott

Komisch wie wenig man über sich selbst weiß....

— Wonni1986

Liest sich gut, ist aber stellenweise wirklich lahm und sowieso total vorhersehbar. Von Thriller kann hier wirklich nicht die Rede sein.

— sahni

Das Buch konnte mich leider nicht überzeugen, die "Hochspannung" blieb aus. Schade, denn die Story, hätte wirklich Potential!

— Lynn85

Ein langweiliges Buch vorhersehbar und ein zu langer Einstieg!

— aliyaa______

Tolles Buch!

— hufflepuffjana

Das Buch hat mich enttäuscht. Keine Spannung, schlechter Schreibstil, naiver Hauptcharakter und vorhersehbar.

— jackiherzi

Stöbern in Jugendbücher

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Ein Roman der noch eine Weile nachwirkt

Rosebud

Palast der Finsternis

Keine Atmosphäre, keine Spannung, 08/15 Story mit flachen Charakteren. Chaotisches Ende mit vielen offenen Fragen.

Ashimaus

Illuminae

Geniales Buch! Tolle Geschichte, super Charaktere, einzigartige Erzählweise.

TuffyDrops

Nemesis - Geliebter Feind

schöne fantasievolle Geschichte

Inoc

Die Gabe der Auserwählten

Schade das es aufgeteilt wurde zum Ende ...

NataCH

Wolkenschloss

Eine zauberhafte Geschichte mit wundervollen Charakteren. <3

madi90

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schweig still, süßer Mund

    Schweig still, süßer Mund

    kleinebuecherwelt

    26. September 2017 um 18:12

    VORSICHT: ENTHÄLT SPOILER!Ich habe viel gutes zu diesem Buch gehört und auch wenn ich eher weniger Thriller lese, beschloss ich diesem Werk eine Chance zu geben, da es sich wirklich vielversprechend anhörte und ich auch Abwechslung zwischen meinen Fantasyromanen brauche.Zuerst einmal kann ich sagen, dass dieser Roman sehr spannend ist. Ich habe ihn in nur zwei Tagen gelesen und mich in diesen kaum gelangweilt. Er beginnt gleich von Anfang an mitreisend und man erfährt während dem Lesen immer neue Geheimnisse, die einen an das Buch ketten. Zum Ende hin entwickelt es sich zu einem interessanten Kammerspiel, das den Leser nicht mehr loslässt.Doch nur weil ein Roman spannend ist und sich schnell liest, heißt das nicht, dass er auch sehr gut ist. Leider gibt es nämlich einige Punkte, die mich stören. Zuallererst muss ich zugeben, dass es hier keinen Charakter gab, den ich wirklich mochte. Die Hauptperson ging mir beim Lesen sehr auf die Nerven. Natürlich ist es schön, dass sie so eine gute Freundin ist, aber leider ist Jana auch sehr naiv und mit ihrer Vorstellung davon, dass Sandkastenfreundinnen für immer und ewig die engsten Vertrautesten bleiben, was andauernd erwähnt wurde, erschien sie mir sehr unreif. Ella dagegen war mir anfangs sympatischer, doch nach der Offenbarung ihrer Geheimnisse wirkte sie auf mich auch einfach nur nervig und naiv.. Zudem auch nicht wie eine gute Freundin, wenn ich ehrlich bin, weshalb ich Janas leichtsinniges und kindisches Vertrauen in sie nicht verstehen konnte. Es tut mir leid, dass zu sagen, aber meiner Meinung nach hat Ella eine Freundin wie Jana überhaupt nicht verdient. Zu den Nebenpersonen kann ich leider auch nicht besseres sagen, da meiner Meinung nach jeder etwas nerviges an sich hatte.Die Liebesgeschichte von Jana und Olly wird zwar ganz süß, wenn auch realitätsfern beschrieben, jedoch ist es von Anfang an offensichtlich, dass Olly nichts gutes im Schilde führt. Und das erinnert zudem stark an den erfolgreichen Roman „Der Erdbeerpflücker“, in der sich der sogenannte Liebhaber auch als Bösewicht entpuppt. Ellas blinde Vertrauen in ihn kann ich nicht nachvollziehen, da sie merken müsste, dass mit ihm etwas nicht stimmt, das aber überhaupt nicht tut. Wie bereits erwähnt, ist sie einfach viel zu naiv.Das Ende hin war etwas, mit dem ich mich nicht anfreunden konnte. Nachdem Jana herausfindet, dass Olly ihre beste Freundin entführt hat und Ella schließlich auch findet, lässt sie Olly einfach laufen ohne ihn bei der Polizei zu melden. Natürlich kann ich verstehen, dass er nichts wirklich Böses im Schilde führte, aber er hat dennoch Fehler begannen für die er stehen sollte. Was soll dieses Motiv, dass ein Mensch dem schlechtes widerfährt einfach so andere sterben lassen und entführen darf? Nein, jeder kann selbst entscheiden wie er mit seinem Leid umgeht und Ollys Entscheidung war die Falsche und sehr unreif. Jana wirkt zudem noch immer verliebt in ihn und das lässt sie sehr schwach und wenig selbstbewusst wirken. Fazit: Ein Buch, das zwar gute Ideen enthält und spannend ist, aber aufgrund naiver Charaktere und Voraussehbarkeit mich leider nicht überzeugen konnte

    Mehr
  • Tiefe Abgründe und jede Menge Familiebgeheimnisse....

    Schweig still, süßer Mund

    Wonni1986

    24. September 2017 um 07:01

    Titel: "Schweig still, süßer Mund"Autor: Janet ClarkVerlag: LoeweSeitenzahl: 349Cover:Traumhaft schön, man könnte auch sagen Mädchenhaft…es befinden sich auf den Softcover, pinke Blumen, der Titel ist in schwarzen Buchstaben darauf geprägt…Schreibstil:Dieses Buch liest sich quasi von alleine. Beschreibungen, Gegenstände und Personen sind hervorragend beschrieben. Der Spannungsaufbau ist von Anfang bis Ende da, bis zum Schluss hat man mehrere Personen in verdacht…es wird auch nicht angedeutet. Inhalt:Janas beste Freundin Ella ist verschwunden. Auch wenn die Polizei nicht an ein Verbrechen glaubt, steht für Jana eines fest: Ella würde niemals einfach so abhauen. Sie beschließt, auf eigene Faust zu recherchieren. Dabei kommen Dinge ans Tageslicht, die Jana an ihrer Freundschaft zu Ella zweifeln lassen. Und die sie in große Gefahr bringen, denn ihre Suche hat sie dem Täter nahegebracht. Zu nah…MeinungIch war von der tiefen Freundschaft zwischen Elle und Jana sehr beeindruckt, denn so etwas gibt es selten. Sie hat von Anfang für sie gekämpft und nicht lockergelassen, egal wer auf sie einsprach oder wer sich in den Weg gestellt hatte…sie hat alle Hebel in Bewegung gesetzt und sogar gelogen…und fast riesen arger kassiert. Aber durch ihr verschwinden, bekam Jana auch eine andere Ella zu Gesicht…sie erfuhr nicht nur schöne Sachen…Die Täterfrage…ich hatte bis zum Schluss eine Tatverdächtigen, aber ich lag falsch…ich verrate nicht…ich fand es sehr sehr gut, das die Autorin aus der Sicht des Täters erzählt, aber bis kurz vor Ende nichts verraten wurde. Ich wäre nie auf ihn gekommen…Schade ist nur das er nicht mit seiner liebsten zusammen bleiben konnte…schnief…Ich kann es nur weiter empfehlen…

    Mehr
  • Guter Ansatz, aber konnte nicht überzeugen

    Schweig still, süßer Mund

    Lynn85

    21. February 2017 um 21:03

    Das Cover wirkt verspielt und ist sehr schlicht gehalten. Die pinkfarbenen Rosen bzw. Blüten auf weißen Cover, sind niedlich, haben aber meiner Meinung nach, keinen Bezug zum Inhalt des Buches. Inhalt: Schauplatz des Buches ist München. Ich habe mich wirklich gefreut, denn das war mir beim Kauf des Buches nicht klar :-) Inhalt: Jana und Ella sind beste Freundinnen seit dem Kindergarten. Plötzlich verschwindet Ella und Jana glaubt nicht, dass Ella einfach mal "die Seele baumeln lassen" wollte. Ella lässt Prüfungen sausen und sogar die Theaterprobe, auch das veränderte Wesen von Ella passen für Jana nicht zu ihrer besten Freundin. Jana geht jeder Spur nach und holt sich ihre Schwester Miriam, Roman, den Schauspielkollegen von Ella und Fabian ins Boot. Während Sie täglich hofft, dass Ella doch auftaucht, trifft Sie den charmanten und gutaussehenden Barkeeper Oliver und verliebt sich in ihn. Im Lauf der Geschichte, stellt Jana jeodch fest, dass sie ihre beste Freundin bei weitem nicht so gut kennt, wie gedacht. Die Hauptprotagonistin Jana ist ein sehr tollpatschiger und schusselig- jeodch fand ich das weder störend noch unpassend. Im Gegenteil, ich finde sie dadurch erst recht liebenswert. Weitere Charaktere sind leider nicht so tiefgehend beschrieben, wie ich es mir gewünscht hätte. Der Verlauf der Geschichte, war oft sehr vorhersehbar obwohl es durchaus immer wieder unerwartete Momente bzw. Wendungen gab. Ich hätte gerne mehr Spannung erlebt und auch das Ende war für mich "abgeschnitten". .Fazit: Ich habe das Buch wirklich schnell gelesen, was mir aber wirklich fehlte, war die Spannung. Irgendwie war für mich die "Luft raus". Schade, denn ich war so begeistert, dass das Buch in München spielt und ich somit, jeden Ort vor Augen hatte. Der Schreibstill war sehr flüssig und locker, das gefiel mir ebenfalls gut, jedoch konnte mich das Buch nicht überzeugen.

    Mehr
  • Grundsetzlich gut- mit ein paar Macken

    Schweig still, süßer Mund

    The31

    10. February 2017 um 15:17

    Ich muss zugeben, ich habe zwei Anläufe gebraucht um dieses buch zu lesen. Beim Ersten kam ich einfach nicht in die Geschichte hinein und habe nach ein paar Seiten aufgehört. Nach einiger Zeit habe ich mich dann entschlossen es doch nochmal zu versuchen. Wie bereits erwartet haben sich die ersten Seiten ein wenig hingezogen, doch nach kurzer Zeit wurde es dann besser. Hier meine Meinung Was mir nicht gefallen hat: -Ein Problem war , dass ich mich -im Gegensatz zu fast allen Büchern- nicht wirklich in Jana hineinversetzen konnte. -Außerdem war einiges viel zu vorrausehbar und die Überraschung die eigentlich erfolgen sollte, blieb oft  aus.  -Es wurden sehr viele Personen -und Namen- in die Geschichte gebracht. Das hat manchmal etwas verwirrt -Die Handlung hat sich in der Mitte etwas hingezogen, da die "Ermittlungen" nicht wirlich vorangehen udn sich alles etwas im Kreis gedreht hat Was mir gefallen hat -Die Idee hinter dem Buch ist gut und die Umsetzung grundsätzlich auch gut gelungen - Da es viele unerwartete Wendungen gab - von denen einige wie schon gesagt vorhersehbar waren- gab es auch einige die unvorhersehbar waren und der Geschichte merh spannung verliehen haben Alles in Allen würde ich sagen, dass "Schweig still, süßer Mund" ein gutes buch ist aber eben  kein herrausragend gutes, das einem in Erinnerung bleibt.

    Mehr
    • 2
  • Langweilig

    Schweig still, süßer Mund

    aliyaa______

    24. January 2017 um 10:47

    NICHT mein Lieblingsbuch

  • Schweig still süßer Mund - Janet Clark

    Schweig still, süßer Mund

    finetta

    19. August 2016 um 20:02

    Inhalt*****Janas beste Freundin Ella ist verschwunden. Einfach so. Alle, auch die Polizei, sind davon überzeugt dass sie abgehauen ist, doch Jana will sich damit nicht abfinden und sucht auf eigene Faust nach Ella. Doch bei ihren Recherchen kommt so einiges ans Licht, dass Janas und Ellas Freundschaft stark zum bröckeln und das Jana in bedenkliche Gefahr bringt denn sie ist dem Entführer schon sehr nah gekommen. Gefährlich zu nah.Meinung*******Der Klappentext hatte sofort mein Interesse geweckt und ich wurde auch nicht gleich enttäuscht da die Handlung sehr schnell voranschreitet und es schon bald spannend wird. Doch leider legt sich diese Spannung bald wieder ein wenig (nur ein wenig) und die Recherchen laufen Schritt für Schritt vor sich hin bis zum Ende des Buches an dem mir der Höhepunkt viieel zu schnell vergeht und die Situation auch etwas zu einfach und leicht entschärft wird. Auch muss ich sagen, dass mir die Charaktere allesamt irgendwie unsympathisch sind weswegen ich mich nicht so recht in sie reinversetzen konnte. Alles in einem ist das Buch nicht schlecht aber ebend auch nicht mitreißend gut.

    Mehr
  • Schweig still, süßer Mund

    Schweig still, süßer Mund

    Elis_Bookworld

    10. July 2016 um 11:06

    Inhalt/ Klappentext Janas beste Freundin Ella ist verschwunden. Auch wenn die Polizei nicht an ein Verbrechen glaubt, steht für Jana fest: Ella würde niemals einfach so abhauen. Sie beschließt, auf eigene Faust zu recherchieren. Dabei kommen Dinge ans Tageslicht, die Jana an ihrer Freundschaft zu Ella zweifeln lassen. Und die sie in große Gefahr bringen, denn ihre Suche hat sie dem Täter nahegebracht. Zu nah.Meine Meinung Dieses Buch war mein zweites was ich von der Autorin gelesen habe. Vom Aussehen her, denkt man gar nicht, das es sich bei diesem Buch um einen Thriller handelt. Der Klappentext hat mich auf jeden Fall sehr neugierig gemacht. Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen, da er mal nicht in der Ich- Perspektive geschrieben wurde. Es war mal was anders. Auch die Geschichte hat mir mega gut gefallen. Man hat irgendwie selbst Vermutungen aufgestellt, wer denn wohl der Täter sein könnte. Ich muss sagen, dass ich es in der Mitte des Buches schon gewusst habe, und es sozusagen keine Überraschung mehr war. Mit dem Ende habe ich gar nicht gerechnet, da es total anders war, als ich mir gedacht hätte. Spannung war auf jeden Fall, viel da. Es wurde nicht langweilig und zu Ende des Buches, war man echt gezwungen weiter zu lesen. Ich kann es wirklich jeden empfehlen, der auf Rätsel und Geheimnisse steht. Mir hat es ganz gut gefallen und ich werde mit Sicherheit noch ein Buch der Autorin lesen. Fazit Für diesen tollen Thriller vergebe ich: 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Schweig still, süßer Mund" von Janet Clark

    Schweig still, süßer Mund

    LaDragonia

    17. June 2016 um 17:22

    Klappentext: Noch immer zitterte sie wie Espenlaub. Mit einem Schlag war alles wieder da – die Erinnerung an ihre letzten Minuten in Freiheit. Der Streit. Seine Wut. Der Hass in seinen Augen. Endlich wusste sie, wer er war. Endlich wusste sie, warum er sie hier festhielt. Er konnte sie nicht mehr laufen lassen. Der Schrei des Käuzchens ließ sie schaudern. Sie kuschelte sich enger in ihre Ecke und zog die Decke über den Kopf. Er wollte kein Geld. Er wollte Rache. Sie war verloren. Ein wirklich tolles Buch. Spannend und mysteriös mit jeder Menge Nervenkitzel. Die Charaktere sind meiner Meinung nach sehr gut und auch altersgerecht dargestellt. Vor allem ihre Gefühle und Gefühlswirrungen vermittelt die Autorin äußerst reell, so das man als Leser wirklich unbedingt wissen will wie es den Jugendlichen weiter ergeht. Dabei hat mir vor allem Jana sehr gefallen, die ja wirklich alles dafür tut, damit weiterhin nach ihrer besten Freundin gesucht wird. Selbst dann noch als sie so sehr an ihr zweifelt. Unter dem Buchtitel steht zwar, dass dieses Buch ein Thriller sein soll, aber Leser die den Loewe-Verlag kennen, wissen das dieser überwiegend Jugendbücher verlegt. Ich persönlich finde, das man dieses Buch ruhig als Jugendthriller weitergeben kann, da es zwar sehr spannend ist, aber auch sehr unblutig für einen reinen Thriller.

    Mehr
  • Pflichtlektüre für alle Monika Feth Fans ;)

    Schweig still, süßer Mund

    lieblingsleben

    18. May 2016 um 16:24

    Als ihre beste Freundin Ella spurlos verschwindet ist Jana eine der wenigen Personen, die sich tatsächlich Sorgen macht. Da die Polizei nicht an ein Verbrechen glaubt, nimmt Jana die Suche nach Ella spontan selbst in die Hand. Doch schon bald muss sie feststellen, dass sie ihre Freundin nicht so gut zu kennen scheint, wie sie bislang glaubte. Trotz aufkommender Zweifel gibt Jana den Versuch, Ella zu finden, nicht auf und kommt dadurch dem Täter gefährlich nahe. Es lässt sich leider schon relativ früh erahnen, wer als Täter in Frage kommt, was auch mit dem Klappentext zu tun hat, der wie ich finde schon ziemlich direkt darauf hinweist, in welche Richtung man sich beim Miträtseln orientieren kann. Gerade deshalb habe ich mich während dem Lesen oftmals fragt, warum Jana sich so naiv und leichtsinnig in Gefahrensituationen bringt und beispielsweise niemandem von ihren Treffen mit ihrem neuen Schwarm Oliver erzählt. Trotzdem schafft es die Autorin, bis zum Schluss die Spannung aufrecht zu halten und gestaltet das Ende auf sehr überraschende Weise. Der Täter verbirgt eine ganz eigene Geschichte, mit der er selbst klarzukommen versucht und die ihn zu dem gemacht hat, was er heute ist. Er hat viel durchgemacht und als seine Vergangenheit ihn wieder einholt weiß er einfach nicht, wie er damit umgehen soll. Dadurch wirkt er durchaus sympathisch und wird nicht nur als Bösewicht dargestellt, was ich sehr gelungen finde. Ich muss zugeben, dass mich das Buch vorrangig aufgrund seines Covers angesprochen hat. Eigentlich völlig untypisch für einen Thriller haben die pinkfarbenen Blumen auf weißem Hintergrund mein Interesse geweckt und ich kann sagen, dass ich es nicht bereut habe, das Buch zu lesen. Teilweise hat es mich sehr stark an die Jette-Thriller von Monika Feth erinnert. Wer also Fan dieser Reihe ist, dem kann ich „Schweig still, süßer Mund“ sehr empfehlen.

    Mehr
  • Leserunde zu "RACHE: ES KÖNNTE JEDEN TREFFEN" von Thorsten Siemens

    Rache - Es könnte jeden treffen

    neobooks

    Der absolute Albtraum - Nach einem Diskothekenbesuch mit seinen Freunden erwacht Marc in einem stockdunklen Badezimmer voller gemeiner Fallen. Anfangs hält er alles noch für einen üblen Scherz, aber nach und nach zweifelt er immer mehr daran.  Aber wer hätte ein Interesse daran ihn zu quälen? Oder hat Marc vielleicht doch ein dunkles Geheimnis? Wir freuen uns sehr, dass auch der Autor aktiv an der Leserunde teilnehmen wird! :) Beantwortet einfach folgende Frage, um in den Lostopf zu hüpfen: welchen Thriller habt ihr zuletzt verschlungen?

    Mehr
    • 438
  • Erwartung zu hoch

    Schweig still, süßer Mund

    gedrucktefantasie

    21. February 2016 um 16:18

    Ich habe schon sehr viel äußerst positive Meinungen von dem Buch gehört, jedoch bin ich dann leider enttäuscht worden. Ich will damit nicht sagen, dass das Buch schlecht ist, denn das ist es nicht. Mir war es nur etwas zu langatmig geschrieben, es waren zu viele Geschichten neben der Hauptgeschichte und teilweise waren sehr absurde Sachen dabei.

  • Ein packender Thriller mit aussergewöhnlichem Cover

    Schweig still, süßer Mund

    Kunterbuntestagebuch

    18. February 2016 um 09:04

    Ich beobachte dich. Jeden deiner Schritte. Du solltest vorsichtig sein. Zwing mich nicht, auch dich zum Schweigen zu bringen. Janas beste Freundin Ella ist verschwunden. Auch wenn die Polizei nicht an ein Verbrechen glaubt, steht für Jana fest: Ella würde niemals einfach so abhauen. Sie beschließt, auf eigene Faust zu recherchieren. Dabei kommen Dinge ans Tageslicht, die Jana an ihrer Freundschaft zu Ella zweifeln lassen. Und die sie in große Gefahr bringen, denn ihre Suche hat die dem Täter nahegebracht. Zu nah. Fazit: Das erste was mir bei diesem Buch aufgefallen ist war das Cover. Es hat für einen Thriller eine aussergewöhnliche Gestaltung. Für gewöhnlich sind diese ja eher düster gehalten, doch dieses Buch strahlt einem fröhlich aus dem Regal entgegen. Der Schreibstil war flüssig und man konnte gut in die Geschichte eintauchen. Für mich persönlich hatte sie allerdings bei der Hälfte der Story einen leichten Durchhänger, weswegen ich das Buch ein paar Tage zur Seite gelegt habe. Ansonsten ist es spannend geschrieben und man rätselt wirklich lange, wer denn nun der vermeintliche Täter ist. Doch das werde ich hier nicht verraten ;) Ich kann das Buch empfehlen und es bekommt 4 Sterne von mir. Steffi G.

    Mehr
  • Schweig still, süßer Mund

    Schweig still, süßer Mund

    Firestar

    09. January 2016 um 17:56

    Handlung: Janas beste Freundin Ella ist verschwunden. Auch wenn die Polizei nicht an ein Verbrechen glaubt, steht für Jana eines fest: Ella würde niemals einfach so verschwinden. Sie beschließt, auf eigene Faust zu recherchieren. Dabei kommen Dinge ans Tageslicht, die Jana an ihrer Freundschaft zu Ella zweifeln lassen. Und die sie in große Gefahr bringen, denn ihre Suche hat sie dem Täter nahe gebracht. Zu nahe. Meinung: Das Buch gehört meiner Meinung auch nicht zu Thrillern, so wie ich sie mir vorstelle. Keine Ahnung, aber irgendwie muss ein richtiger Thriller für mich aus Verfolgungswahn, Spannung und Angst bestehen. Das Buch hier von Janet Clark ist unglaublich toll und auch spannend, nur ist es irgendwie kein Thriller ... jedenfalls für mich nicht. Es ist unglaublich schwer in Worte zu fassen :D  Fazit: ich kann euch das Buch nur empfehlen, da es einfach klasse geschrieben ist und eine Hammer Handlung hat.

    Mehr
  • die Grundidee hat durchaus Potential

    Schweig still, süßer Mund

    CoffeeToGo

    08. January 2016 um 08:36

    Janas beste Freundin Ella verschwindet plötzlich spurlos. Doch anstatt zu warten, bis die Polizei sich der Sache annimmt, zieh Jana auf eigene Faust los, um Ella zu finden. Das Buch ließ sich relativ flüssig lesen und wurde aus drei verschiedenen Sichtweisen geschrieben. Den größten Teil ist aus Janas Sicht, doch ab und zu kommen kursiv geschriebene Stellen die teils aus Ellas, teils aus Sicht des Täters sind. Diese Stellen fand ich fast noch das beste an dem Buch, da sie einem immer wieder Bröckchen für die Lösung des Rätsels geben. Jana hat mir von Anfang an nicht gefallen. Kurz gesagt ist sie einfach nur ein naives Dummchen. Sie handelt total unlogisch, was schon damit anfängt, dass sie lieber selber Detektiv spielt, als die Arbeit der Polizei zu überlassen. Wirklich albern. Es wurde zwar gesagt, dass sie ein kleiner Tollpatsch ist und sich immer wieder in blöde Situationen bringt, doch irgendwann war es mehr als unglaubwürdig. Trotzdem grübelt man weiter, wer denn nun der Täter ist und aus welchem Grund. Doch auch das war ziemlich an den Haaren herbeigezogen und eine mehr schlechte als rechte Antwort darauf, wer Ella und warum verschleppt hat. Das Ende kam auch sehr plötzlich, gespickt mit unglaublichen Stimmungsumschlägen seitens Jana (wieder absolut nicht nachvollziehbar) und war leider auch nicht gut ausgeführt. Hier hätte ich mir zu manchen Dingen mehr Erklärungen, oder einen vernünftigen Epilog gewünscht. Ganz nett für Zwischendurch, wenn man selber versuchen möchte, Detektiv zu spielen. Ansonsten hilft der unglaublich naive und hirnlose Protagonist aber nicht, die konstruierte Story irgendwie in positiveres Licht zu rücken, im Gegenteil.

    Mehr
  • Hat mich nicht gefesselt ...

    Schweig still, süßer Mund

    jackiherzi

    24. November 2015 um 00:26

    Zusammenfassung: Janas beste Freundin Ella ist verschwunden, doch am Anfang glaubt ihr keiner, weil alle denken das Ella einfach abgehauen ist. Also beschließt sie die Sache selber in die Hand zu nehmen. Dabei werden allerdings Sachen über Ella bekannt, die selbst Jana anfangen lassen zu zweifeln. Und die sie in große Gefahr bringen, denn ihre Suche hat sie sehr nah an den Täter gebracht. Cover: Mir ist das Buch besonders durch das schön gestaltete Cover aufgefallen! Meine Meinung: Leider war ich sehr enttäuscht von dem Buch. Spannung kam keine wirklich auf, da man ab einem bestimmt Punkt weiß wer der Täter ist, aber auch vorher war ich irgendwie nicht gefesselt davon. Die Geschichte ist eher schwach in der Handlung. Am Ende wird es einmal kurz spannend und es gibt auch einen Part mit schön viel Emotionen, aber dies beschränkt sich leider nur auf einen kleinen Teil des Buches. Von solchen Szenen hätte es definitiv mehr geben müssen! Was mir außerdem nicht gefallen hat, ist der Schreibstil der Autorin. Zum Beispiel wird ständig statt "ihre Mutter", sowas geschrieben wie "Die Mutter ließ sich nicht beirren". Da rollen sich bei mir die Fußnägel auf. Insgesamt kommt es sehr so rüber, als wollte die Autorin besonders "jugendlich cool" schreiben, damit sich ihre Leserschaft besser mit den Personen identifizieren kann. Ich finde der Schuss ist aber eher nach hinter losgegangen, weil das ganze sehr unauthentisch rüberkommt.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks