Janet Evanovich Cheers, Baby!

(59)

Lovelybooks Bewertung

  • 82 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(13)
(22)
(17)
(4)
(3)

Inhaltsangabe zu „Cheers, Baby!“ von Janet Evanovich

In Cate Madigans Leben geht es turbulenter zu, als ihr lieb ist. Nicht genug damit, dass ihre exzentrische Familie ständig versucht, sie zu verkuppeln, plötzlich verschwindet auch ihr Mitbewohner Marty Longfellow. Dafür steht eine riesige sabbernde Bulldogge vor der Tür, auf die Cate aufpassen soll. Und in der Bar, in der Cate jobbt, taucht der attraktive Ex-Cop Kellen McBride auf. Alles nur Zufall? Als in Cates Wohnung eingebrochen wird, vertraut sie sich Kellen an, der sich nur zu gern um die hübsche Cate kümmert …

Witziges Buch für zwischendurch

— rebell

einfach zum Abschalten

— Archimedes

EInfach wundervoll! :) Typisch Janet Evanovich ;)

— jess020

Stöbern in Liebesromane

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Großartig und einfühlsam

BlueVelvet

Wintersterne

Eine schöne winterliche Geschichte über drei Frauen und ihre Schicksale im winterlichen Prag!

Fanti2412

Wildblumensommer

Packen und einfühlsam beschreibt Kathryn Taylor Zoes Geschichte auf der Suche nach der Wahrheit und ihrer großen Liebe.

Sommermaedchen23

True North - Wo auch immer du bist

Eine süße, knisternde Liebesgeschichte mit Erotik und Humor. Hat mir sehr gut gefallen, bin gespannt auf die nächsten Bänder.

V81

Unvollendet: Roman

super spannende Familiensaga mit Liebesgeschichte

Katja_Brune

Wie das Feuer zwischen uns

Super schöne Geschichte. Sehr spannend und dramatisch. Tolle Charaktere. Geht ans Herz. Noch besser wie der erste Teil.

Valentine2964

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Drag-Queen auf Abwegen

    Cheers, Baby!

    MrsFoxx

    07. March 2014 um 14:24

    Zeitgleich mit dem Verschwinden von Cates Mitbewohner und Arbeitskollegen, der Drag-Queen Marty, tritt der gutaussehende und charmante Kellen McBride in ihr Leben. Zufall? Mitnichten. Wie sich herausstellt hat Marty einigen Dreck am Stecken, und Kellen ist auf der Suche nach ihm. Doch Kellen fühlt sich mehr und mehr zu Cate hingezogen, und die ist nur allzu froh, endlich mal jemanden kennengelernt zu haben, den nicht ihre überfürsorgliche Familie für sie ausgesucht hat...  Zugegeben, komisch war das Ganze an einigen Stellen, doch leider nicht an so vielen wie gedacht. Die Geschichte dümpelt so vor sich hin und schon bald weiß der Leser, worauf das Ganze hinausläuft. Janet Evanovich hat diesen Roman in sehr einfachem Stil verfasst, was vor allem bei den Liebes- und Gefühlsszenen zu einfach und somit lieblos wirkt. Ich konnte mich nicht wirklich hineinfühlen in die Geschichte, und die Hauptprotagonisten wirkten aufgrund der fehlenden detailliertheit äußerst farblos. Allein das Geheimnis um den Mieter Mr. M lässt etwas Spannung aufkommen.  Das Cover zeigt wohl den Hund, auf den Cate aufpassen muss, und der dem Leser in dieser Geschichte am lebhaftesten geschildert wird.  Fazit: Die farblosen Charaktere, der zu einfache Schreibstil und die Tatsache, dass ziemlich alles vorhersehbar war, lassen hier keine große Spannung zu. Diese Geschichte muss man nicht wirklich gelesen haben. Es gibt auch von der Autorin weitaus bessere Bücher.

    Mehr
  • Liebenswerter Wachhund und nerviger Stalker

    Cheers, Baby!

    locke61

    28. February 2014 um 10:53

    Cate ist eine hübsche und kluge Frau, die eigentlich nur ihre Ruhe haben will und einen Nebenjob der genug Geld einbringt um ihre Wohnung in einer WG und ihr Studium zu finanzieren. Das hatte sie auch, bis jetzt: ihre Familie, allen voran ihre Mutter will sie unbedingt unter die Haube bringen. Deshalb versucht sie Cate immer wieder mit Männern zu verkuppeln, diesmal ist es Patrick Pugg, ein erfolgreicher Autoreifenverkäufer - sehr haarig, klein und rund und er spricht von sich in der dritten Person und er ist sehr hartnäckig was Cate betrifft. Und er nervt! Cate's Mitbewohner ist der berühmte Marty Longfellow der in Nachtclubs als Dragqueen arbeitet. Und er verschwindet plötzlich...... Doch er hat vorher noch einen Wachhund für Cate gekauft - sechzig Kilo schwer, ängstlich und noch sehr jung. Sein Name ist Biest! Seltsame Leute tauchen auf und fragen nach Marty, plötzlich liegt eine Leiche im Hausgang, die Wohnung wird mehrmals aufgebrochen und durchsucht. Bei dem ganzen Durcheinander wird sie unterstützt von ihren beiden Freundinnen und einem Gast aus ihrer Kneipe, bei dessen Anblick Cates Knie weich werden und sie ständig schmutzige Gedanken hat. Sein Name ist Kellen MacBride, ein Mann der nicht viel über seinen Job spricht. Doch Cate hat da einen Verdacht...... Das Buch habe ich in zwei Tagen gelesen, es ist spannend und lustig. Ein typischer Janet Evanovich aber kommt nicht an die Plum-Reihe ran. Deshalb nur eine 7. Ich finde man hätte die Geschichte noch etwas ausbauen können.

    Mehr
  • Das kann Janet Evanovich aber eigentlich besser...

    Cheers, Baby!

    TheBookWorm

    27. February 2014 um 02:47

    Inhalt: Cate hat genug von den ewigen Verkupplungsversuchen ihrer Familie, denn eigentlich ist sie zufrieden mit ihrem Leben so wie es ist. Sie hat einen Job in einer Bar mit dem sie genug verdient, um die Miete für ihr Zimmer bezahlen und ihr Studium finanzieren zu können. Doch plötzlich verschwindet Marty, bei dem sie zur Untermiete wohnt. Dafür wird aber ein riesiger Hund bei ihr abgeliefert und dann tritt auch noch der geheimnisvolle und attraktive Ex-Polizist Kellen McBride in ihr Leben, der alles daran setzt sie zu beschützen, vor allem nachdem sie eine Leiche im Treppenhaus gefunden haben... Meinung: "Cheers, Baby!" war das erste Buch von Janet Evanovich außerhalb der Stephanie Plum Reihe, das ich gelesen habe. Es ist ziemlich kurz und war irgendwie vorbei bevor ich mich reinfühlen bzw. mit den Figuren mitfühlen konnte. Auch wenn es mit dem typischen Evanovich Humor verfasst wurde und auch die für sie typischen, schrulligen Charaktere enthält (insbesondere Cates Nachbarin Julie ;-) ), so hätte es doch einfach mehr Umfang gebraucht, um die Geschichte weiter auszubauen, vor allem die Beziehung von Kellen und Cate, in der doch alles mehr als überstürtzt zuging. Fazit: Einfach zu kurz. Da wäre mehr drinnen gewesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Cheers, Baby!" von Janet Evanovich

    Cheers, Baby!

    locke61

    07. January 2013 um 22:58

    Cate ist eine hübsche und kluge Frau, die eigentlich nur ihre Ruhe haben will und einen Nebenjob der genug Geld einbringt um ihre Wohnung in einer WG und ihr Studium zu finanzieren. Das hatte sie auch, bis jetzt: ihre Familie, allen voran ihre Mutter will sie unbedingt unter die Haube bringen. Deshalb versucht sie Cate immer wieder mit Männern zu verkuppeln, diesmal ist es Patrick Pugg, ein erfolgreicher Autoreifenverkäufer - sehr haarig, klein und rund und er spricht von sich in der dritten Person und er ist sehr hartnäckig was Cate betrifft. Und er nervt! Cate's Mitbewohner ist der berühmte Marty Longfellow der in Nachtclubs als Dragqueen arbeitet. Und er verschwindet plötzlich...... Doch er hat vorher noch einen Wachhund für Cate gekauft - sechzig Kilo schwer, ängstlich und noch sehr jung. Sein Name ist Biest! Seltsame Leute tauchen auf und fragen nach Marty, plötzlich liegt eine Leiche im Hausgang, die Wohnung wird mehrmals aufgebrochen und durchsucht. Bei dem ganzen Durcheinander wird sie unterstützt von ihren beiden Freundinnen und einem Gast aus ihrer Kneipe, bei dessen Anblick Cates Knie weich werden und sie ständig schmutzige Gedanken hat. Sein Name ist Kellen MacBride, ein Mann der nicht viel über seinen Job spricht. Doch Cate hat da einen Verdacht...... Das Buch habe ich in zwei Tagen gelesen, es ist spannend und lustig. Ein typischer Janet Evanovich aber kommt nicht an die Plum-Reihe ran. Deshalb nur eine 4. Ich finde man hätte die Geschichte noch etwas ausbauen können.

    Mehr
  • Rezension zu "Cheers, Baby!" von Janet Evanovich

    Cheers, Baby!

    Dubhe

    14. February 2012 um 16:57

    Cates Leben könnte ruhiger sein, denn ihre Familie unternimmt einen Verkupplungs-Versuch nach dem anderen zu machen, was Cate allerdings zutiefst ablehnt. Es könnte kaum schlimmer werden, als plötzlich ihr Mitbewohner Marty verschwindet. Doch warum? Marty war allseits beliebt und er lebte nur so in Luxus. Marty singt immer auf Parties und und auch in Cates Pub, in dem sie arbeitet. Doch eine Katastrophe schwant, als Marty verschwindet, denn die Leute kommen nur wegen ihm in die Bar. Und dann taucht auch noch ein Ex-Cop auf, der sagt, dass Marty nicht ganz unschludig ist... . Ich liebe die Reihe um Stephanie Plum von der Autorin und deswegen hatte ich, bevor ich das Buch las, große Erwartungen. Leider wurde ich etwas enttäuscht, aber trotz allem ist das Buch nicht allzu schlecht.

    Mehr
  • Rezension zu "Cheers, Baby!" von Janet Evanovich

    Cheers, Baby!

    Julschaen

    04. September 2011 um 19:04

    Meine Meinung:

    Also dieses Buch konnte sich anscheinend nicht so richtig entscheiden, was es eigentlich sein wollte: Eher ein Liebesroman, oder doch eher ein Krimi? Ich finde es nicht so gelungen, wenn beides gemischt wird. Irgendwann nervt einen diese Geschichte nur noch, warum dieses Buch in den USA auf der Bestsellerliste war, kann ich mir nicht erklären.
    Nicht weiter zu empfehlen!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks