Janet Evanovich Ein echter Schatz

(138)

Lovelybooks Bewertung

  • 158 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(73)
(45)
(17)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein echter Schatz“ von Janet Evanovich

Von Spiegel-Bestsellerautorin und Amerikas Nr. 1: Janet Evanovich Stephanie Plum hat in ihrem Leben schon viele Fehler gemacht, aber Dickie Orr zu heiraten, war definitiv ihr größter. Nun soll sie im Auftrag des Ganovenjägers Ranger eine Wanze im Büro ihres Exgatten platzieren und gerät dabei prompt in einen handfesten Streit mit Dickie. Als der am nächsten Tag verschwunden ist und mit ihm 40 Millionen Dollar, fällt der Verdacht natürlich auf Stephanie. Da hilft nur die Flucht nach vorn, denkt sich Stephanie, aber so einfach ist das nun auch wieder nicht …

Wunderschöne Geschichte

— cat10367
cat10367

Humorvoller Krimi, leider zu wenig Spannung!

— Bambisusuu
Bambisusuu

Juli 2013

— SerenaS
SerenaS

Witz und knisternde Leidenschaft wie immer dabei. Der "Kriminalfall" kommt mir diesmal aber außerordentlich schwach vor.

— Akantha
Akantha

Pulp Fiction in der Vorstadt

— guybrush
guybrush

Ebenfalls ein absolut empfehlenswertes Buch der Reihe! Situationskomik und spritzige Dialoge beanspruchen die Gesichtsmuskeln zu einem Dauergrinsen!

— killerprincess
killerprincess

Stöbern in Romane

Die Geschichte der getrennten Wege

Der Schreibstil ist erklassig, die Handlung aber erwartbar und die Entwicklung zunehmend unsympathisch.

MrsAmy

Töte mich

Ein herrlicher Spaß mit subtilen Anspielungen.

miss_mesmerized

Kraft

Auf der Longlist... Mir erschließt sich nicht wirklich weshalb...

Bibliomania

Das Glück meines Bruders

Vergangenheitsbewältigung auf verschiedene Arten

locke61

Sieh mich an

Ich weiß, dass dieses Buch viele begeisterte Leser hat, doch mich konnte es leider nicht überzeugen.

loverosie1111

Der Sandmaler

Atmosphärische Schildungen, aber leider ziemlich eindimensionale Charaktere

leolas

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ...Band 13...

    Ein echter Schatz
    Lesebegeisterte

    Lesebegeisterte

    09. August 2017 um 15:14

    Stephanies Ex Mann Dickie ist verschwunden. Prompt wird sie zur Hauptverdächtigen. Deshalb muss Stephanie beweisen, dass sie mit Dickie's Verschwinden nichts zu tun hat....
    Witzig, chaotisch, lesenswert!

  • Ein humorvoller Fall mit Stephanie Plum

    Ein echter Schatz
    Bambisusuu

    Bambisusuu

    28. October 2016 um 13:32

    Mit dem 13. Teil "Ein echter Schatz" der Stephanie Plum Reihe ist der Autorin "Janet Evanovich" ein humorvoller Krimi gelungen, der im "Goldmann Verlag" 2010 erschienen ist.Stephanie Plum hat in ihrem Leben eine Menge Fehler gemacht, doch Dickie Orr zu heiraten, war definitiv ihr größter. In diesem Fall ist Stephanie als Kopfgeldjägerin wieder unterwegs, denn ihr Ex-Mann ist von einem Tag auf den anderen mit 40 Millionen Dollar verschwunden. Doch schnell wird klar, Stephanie kommt in den Kreis der Verdächtigen. Da bleibt ihr nur die Flucht, doch so einfach das gar nicht zu sein...Ohne zuvor die 12 vorherigen Teile gelesen zu haben, konnte ich mich eigentlich gut in die Geschichte einfinden. Die Charaktere sind einfach zu verstehen und auch die Handlung ist nicht kompliziert verstrickt. Die Hauptprotagonistin Stephanie Plum ist eine lustige und amüsante Kopfgeldjägerin. Für ihre 30 Jahre ist Stephanie etwas naiv und unentschlossen. Aber um einen Fall zu lösen, kann sie auch die taffe, junge Frau sein, für die kein Risiko zu hoch ist. Während Stephanie Plum auf der Flucht ist und gleichzeitig schnell Dickie finden möchte, sind einige andere Verrückte hinter ihr her und legen ihr Steine in den Weg. Von selbstgebastelten Eichhörnchenbomben bis hin zur Verfolgungen muss Stephanie Plum alles erleben.Wer einen spannenden Krimi erhofft, ist hier eindeutig falsch. Die humorvollen Szenen überwiegen und der Inhalt wird häufiger in den Hintergrund gedrängt. Von Spannung ist nur teilweise zu spüren. Die Suche nach Dickie wird in die Länge gezogen. Immer wieder passieren neue Geschehnisse, die den Fall durcheinander bringen. Nach überladenden lustigen Handlungen, erhofft man sich als Leser bis zum Schluss den Krimi. Mit der Zeit werden auch die lustigen Szenen weniger, wobei der Leser absolut in Langeweile gerät. Ich hoffe, die anderen Teile waren besser.Ein humorvolle Geschichte, die nicht in die Tiefe geht! Für alle, die einen spannenden Krimi wollen, würde ich es nicht empfehlen.

    Mehr
  • Stephanie Plum, die 13.

    Ein echter Schatz
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    15. June 2015 um 08:32

    Es gibt nicht viel im Leben von Stephanie Plum, das sie bereut, aber eines gehört auf alle Fälle dazu, die kurze Ehe mit Dickie Orr. Sie ist froh, wenn sie nichts von ihm sieht oder hört, denn bisher endete jedes Treffen sehr laut. Nun aber hat Ranger Stephanie gebeten, bei Dickie im Büro eine Wanze zu verstecken und da sie ihm schlecht etwas abschlagen kann, lässt sie sich darauf ein. Natürlich endet diese Begegnung mit Dickie auch dieses mal nicht ohne Handgreiflichkeiten und Beschimpfungen, was soweit ja in Ordnung wäre, wenn nicht Dickie am nächsten Tag mitsamt 40 Mio. Dollar wie vom Erdboden verschluckt wäre. Da viele die Auseinandersetzung der Ex-Eheleute mitbekommen haben, dauert es auch nicht lange, bis Stephanie zur Hauptverdächtigen erkoren wird. Nun ist guter Rat teuer. Sie findet Unterschlupf bei Ranger, der sie beschützen soll, aber Stephanie berührt das nicht wirklich, denn sie geht weiter ihrer Arbeit als Kopfgeldjägerin nach und macht sich letztendlich selbst auf die Suche nach Dickie... Der inzwischen 13. Teil der Reihe um Stephanie Plum ist immer noch schön zu lesen, ohne ein Abklatsch eines der Vorbände zu sein. Stephanie, deren Name eigentlich Chaos heißen müsste, mischt noch immer überall mit. Nicht nur, dass sie ihren Ex-Ehemann suchen muss, um die Polizei von ihrer Unschuld an seinem Verschwinden überzeugen zu können, hat sie es auch noch mit einem durchgeknallten NVG-ler (Nicht vor Gericht erschienene Person) zu tun, der Tierpräparator ist. Seine Präparationen sind gern mal mit Bomben belegt, die unkontrolliert explodieren, sehr zum Leidwesen von Stephanie. Zusätzlich hat sie auch noch Joyce Barnhardt auf der Pelle, die sie verfolgt, in der Hoffnung, durch Stephanie Dickie zu finden. Es geht wie gewohnt in der Reihe drunter und drüber und mit Situationskomik wird nicht gespart. Die recht eigenwilligen Protagonisten des Buches, neben Stephanie selbst ganz vorn ihre Familie, sind einfach nur herzerfrischend. Oma Mazur ist für mich das absolute Favorit in der Familie und immer für einen Lacher gut. Geht sie doch zu gern zu den Aufbahrungen von Toten, um hinterher darüber zu lästern und hilft auch gern ihrer Enkeltochter bei der Verbrecherjagd. Genauso gern erfreue ich mich immer über Lulu, einer ehemaligen Nutte, die Stephanie bei ihren NVG-lern hilft, wobei helfen an der Stelle nicht wirklich das richtige Wort ist, manches Mal macht sie nur einfach das Chaos komplett. Auch dieser Roman zeigt dem Leser wieder eine Stephanie Plum, wie wir sie kennen. Hin- und hergerissen von der Anziehungskraft zweier Männer, Morelli, ihrem Freund und Polizisten, und Ranger, ebenfalls ein Kopfgeldjäger, aber Klassen über Stephanie, hat sie schon so ihre Probleme, Morelli gegenüber loyal zu sein. Zu groß ist das Sexappeal von Ranger. Morelli möchte Stephanie gern hinter Kochtopf und Kinderstube verbannen, aber dazu ist sie zu freiheitsliebend, so dass sie sich noch immer nicht festlegt. Stephanie bei ihrer Tätigkeit als Kopfgeldjägerin zu beobachten, zaubert dem Leser ein Grinsen ins Gesicht. Gutgläubig, wie sie ist, wird sie nicht nur einmal von den NVG-lern ausgetrickst und das zur Freude des Lesers., Für mich ist Stephanie Kult und ich habe sie ins Herz geschlossen mitsamt ihrer eigentümlichen Familie, ihren Freunden, Morelli und Ranger. Diese Frau muss man einfach mögen. Ich bin auf die kommenden Abenteuer mit ihr gespannt, denn bis jetzt hat sie mich noch nicht einmal enttäuscht. In meinen Augen ein sehr empfehlenswertes Buch.

    Mehr
  • Plum N° 13

    Ein echter Schatz
    jujumaus

    jujumaus

    30. April 2015 um 13:00

    Mal wieder sehr gut!! Wie immer!!! Allerdings nicht unbedingt einer meiner Lieblingsteile.

  • Wieder mal typisch Stephanie!

    Ein echter Schatz
    D-Rogue

    D-Rogue

    23. December 2013 um 13:44

    In typischer Stephanie-Manier gerät die gute mal wieder von einer Misere in die nächste, wobei sie sich langsam von den kleinen Ganoven zu den richtig fiesen Psychopathen hoch arbeitet -- man kann sich ja nicht gleich überfordern, Steph weiß das. ^.^ Wie immer gibt es bei den kleinen Fischen so einiges zum Lachen, während Stephanie zusammen mit Lula Pleiten, Pech und Pannen durchläuft. Dieses Mal schrottet sie "nur" zwei Autos, aber leider hat Big Blue dieses Mal keinen wirklichen Glanzauftritt. Es ist auch kein Auto von Ranger dabei gewesen, dafür ist leider Morellis SUV drauf gegangen -- aber das war ganz und gar nicht Stephanies Schuld!, nur so zu ihrer Verteidigung. Während Lula und Grandma Mazur wie immer zu Stephs Ressourcen gehörten und einen wichtigen Teil zu den Fällen beigetragen haben, war Morelli dieses Mal verdächtig abwesend, was sich am Ende zwar als logisch herausstellt, aber Stephanie und ihre Freundinnen waren berechtigter Weise sauer bis entrüstet. Da ich ja Team Ranger vertrete, habe ich es natürlich sehr gerne gesehen, dass er ihr in diesem Band wieder mehr unter die Arme gegriffen hat, sie sogar einige Nächte bei ihm verbracht hat. Es hat auch wieder ein bisschen zwischen den beiden gezischt, aber dieser Band war ansonsten eher zahm. Ja, ich mache mir immer noch Hoffnung auf die beiden! Neben Ranger waren natürlich auch noch ein paar andere RangeMan vertreten und das finde ich ja auch jedes Mal super, meistens zum Lachen. Binkie, der neue, hatte es als erste Erfahung mit Steph dieses Mal noch gut getroffen, keine wirklichen Katastrophen. Hal war leider nur mal nebenbei erwähnt, aber Tank hat es dieses Mal wirklich böse erwischt. An sich ein sehr dramatischer Moment, hätte man in dem Zusammenhang nicht auch seinen richtigen Vornamen erfahren -- ich konnte mich nicht mehr halten vor Lachen und es hat eine Weile gedauert, bis ich weiterlesen konnte. Einfach genial. Ich habe Ella ein klein wenig vermisst, muss ich zugeben, sie war dieses Mal nur ein hilfreicher Schatten -- eigentlich ganz typisch RangeMan. Das Ende war wieder sehr spannend und auch mit Stephanie-typischer Hysterie verbunden. Allerdings waren die Psychopaten auch nicht gerade die hellsten, muss ich sagen -- Evanovich lässt mich sogar über richtig üble Typen lachen. In dem Zusammenhang sollte ich auch noch erwähnen, dass Steph gar keinen guten Einfluss auf den Ruf das armen Ranger hat. *lol* Diese Serie gehört zu meinen Lieblingen -- und das aus gutem Grund. Die Charaktere, der Mix aus Krimi und Humor... einfach super. Ich kann sie nur weiterempfehlen und hoffe, dass sie so schnell nicht zuende geht (es gibt bisher 20 englische Bände)!

    Mehr
  • Rezension zu "Ein echter Schatz" von Janet Evanovich

    Ein echter Schatz
    ChinatsuAsanuma

    ChinatsuAsanuma

    18. December 2012 um 18:54

    Das war mein erster Stephenie Plum Roman und auch ein reiner Zufallskauf. Ich brauchte einfach ein neues Buch und habe mal bisschen gestöbert und habe dieses Buch dann in der Hand gehalten. Es geht um Stephenie Plum die Beschuldigt wird ihren Exmann Dickie ermordet zu haben, sie trifft auf immer mehr verbrechen auf der Suche nach Dickie. Dabei wird sie von Ranger unterstützt, da ihr Freund und Polizist Morelli anderweitig beschäftigt ist. Ich für meinen Teil war sehr erstaunt wie sich alles noch gewendet hat, man konnte es nicht voraussehen und das find ich super. Janet Evanovich hat es geschafft sehr flüssig zu schreiben mit Charme, bisschen Krimi, aber auch einigen lustigen Aspekten. Die Story ist sehr gut zu verfolgen, es ist alles gut beschrieben und man kann sich in die Gedanken von Stephenie hineinversetzen. Das macht für mich einen guten Roman aus. Ich kann dieses Buch jeden empfehlen der bisschen Spannung, aber auch Witz lesen möchte.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein echter Schatz" von Janet Evanovich

    Ein echter Schatz
    guybrush

    guybrush

    28. August 2012 um 09:45

    Pulp Fiction in der Vorstadt Stephanie Plum, 30 Jahre alt ist Kopfgeldjägerin mit dem Talent ständig in chaotische Situationen zu stolpern. Ihr Ex ist mit 40 Millionen verschwunden (entführt? ermordet?) und sie ist schon mal die Hauptverdächtige. Also hilft nur die Flucht nach vorn … die Sache selbst aufklären. Zum Glück hat sie Hilfe von Ranger (der hätte gern was mit ihr) und Morelli (mit ihm ist sie liiert), sonst würde sie wahrscheinlich schon die ersten Seiten des Buchs nicht überleben … oder doch? Explodierenden Eichhörnchen-Bomben, Flammenwerfer, einige zu Schrott gefahrene Autos … für Action ist gesorgt und jede Menge skurrile Figuren. Witzig ist vor allen anderen die Oma, die nie ohne Knarre aus dem Haus geht (am liebsten zu Beerdigungen) und die (es muss wohl in der Familie liegen!) ständig auf Männerfang ist. Das Ganze ist eher Slapstick als ernst zu nehmender Krimi, mit derbem Humor und sehr amerikanisch. Entspannende Unterhaltung frei von jeglichem Tiefgang.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein echter Schatz" von Janet Evanovich

    Ein echter Schatz
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. January 2012 um 18:22

    Erstmal fällt ja die optische Veränderung auf, auf dem Cover und dem Buchrücken findet sich nun Stephanies Hamster Rex, nicht mehr Stephanie, was insgesamt im Plum-Regal etwas komisch aussieht. Aber der Inhalt zählt ja bekanntlich und der hält einfach, was er verspricht. Wo Stephanie Plum draufsteht, ist einfach Chaos drin, herrlich! Diesmal lernen wir (endlich?) Dickie Orr näher kennen, Stephanies Exmann, mit dem sie nur sehr kurze Zeit verheiratet, nachdem sie ihn auf dem Küchentisch mit ihrer Erzfeindin Joyce Barnhardt erwischt hat. Stephanie bekommt von Ranger den Auftrag, ausgerechnet in Dickies Büro Wanzen anzubringen, als Lula und Connie davon erfahren, können sie sich das Spektakel nicht entgehen lassen und begleiten ihre Freundin in die Kanzlei. Und wenn Stephanie und Dickie aufeinander treffen, liegt immer Ärger in der Luft, so auch diesmal. Blöd nur, dass Dickie am nächsten Tag spurlos verschwunden ist, samt 40 Millionen Dollar (deren Erbin Stephanie wäre, da er sein Testament nie geändert hat!) und jeder im Büro hat mitbekommen, dass Stephanie ihren Ex lieber tot als lebendig wiedersehen würde - alles spricht also gegen sie. Natürlich hat sie ganz nebenbei auch noch ein paar NVGler zu fangen und auch Grandma Mazur hält ihre Enkeltochter ganz schön auf Trab. Bliebe da noch Joyce Barnhardt, die Dickie wiederfinden will und Stephanie deswegen pausenlos auf den Fersen bleibt und wer Joyce kennt, weiß auch, dass das nicht immer glatt ablaufen wird - göttlich! Wie immer ist Langeweile ein Fremdwort in Trenton, New Jersey! Doch fiese Biberbomben, Flammenwerfer und Co. lassen diesen Band zu einem wahren Feuerwerk werden... Band 13 der beliebten Reihe heißt "Ein echter Schatz" und ist auch ein ebensolcher. Man kommt aus dem Lachen nur raus, wenn man mit Stephanie mitbibbert, es ist ein Auf und Ab zwischen Humor und Spannung, so wie man es gewöhnt ist. Janet Evanovich gehen auch nach dreizehn Bänden die Ideen nicht aus, hoffen wir, dass es auch so bleibt! Hier kommen Fans von Grandma Mazur, Ranger und Morelli auf ihre Kosten und dürfen 317 Seiten geballten Chaos erleben - mehr davon!!! Süß ist auch diesmal wieder das Daumenkino mit Rex!

    Mehr
  • Rezension zu "Ein echter Schatz" von Janet Evanovich

    Ein echter Schatz
    killerprincess

    killerprincess

    17. October 2011 um 13:35

    "Ein echter Schatz" von Janet Evanovich Inhalt Stephanie Plum ist mal wieder auf Verbrecherjagd: Ihr Ex-Mann Dickie Orr soll von Ranger überwacht werden und ausgerechnet Stephanie soll die Wanze anbringen. In Dickies Büro gerät sie sofort mit ihm in Streit -und leider sehen das auch die anderen Angestellten. Als am nächsten Tag in Dickies Haus Schüsse fallen und überall Blut ist, nur keine Spur von ihm, gerät Stephanie sofort unter Mordverdacht. Doch das kann sie natürlich nicht auf sich sitzen lassen und sucht die waren Täter. Meinung Viel muss man eigentlich gar nicht schreiben, bis auf: Mal wieder ein gelungener Stephanie Plum-Roman, Die Vorteile dieser Reihe liegen einfach darin, das es kurzweilige, aber spannende Lektüre ist. Eine absolut perfekte Mischung aus Frauenliteratur und Krimi. Dabei ist der Witz der Autorin unschlagbar. Situationskomik und spritzige Dialoge beanspruchen die Gesichtsmusklen zu einem Dauergrinsen! Ein weiterer Vorteil dieser Reihe: Es ist im Prinzip egal, in welcher Reihenfolge man die Teile liest. Fazit Auch dieser Band der Reihe ist einfach total empfehlenswert! Herrlich skurril und witzig!

    Mehr
  • Rezension zu "Ein echter Schatz" von Janet Evanovich

    Ein echter Schatz
    leserattebremen

    leserattebremen

    03. October 2011 um 19:05

    Wieder einmal hinterlässt Stephanie Plum mit jedem Schritt in ihrem Leben ein einziges großes Chaos: Ihr Ex-Mann Dickie, mit dem sie ungefähr 15 Minuten verheiratet war, bevor sie ihn mit einer anderen Frau in flagranti erwischt hat, ist verschwunden und Stephanie ist die Hauptverdächtige der Polizei. Als auch noch die Anwaltspartner von Dickie verschwinden und ein Mann auftaucht, der mit einem Flammenwerfer geröstet wurde, nehmen Stephanie und Ranger die Ermittlungen gemeinsam in die Hand. Nebenbei muss sie auch noch die üblichen Kautionsflüchtlinge einsammeln, dieses mal einen Mann, der ausgestopfte Biberbomben baut und das Haus nicht verlassen kann, weil er auf schon seit Monaten auf die Kabelgesellschaft wartet. Die Geschichte ist unterhaltsam, aber wenig spannend. Auch wenn die Hauptfiguren sehr sympathisch sind, fängt Stephanie Plum an zu nerven mit ihrem ständig naiven und dümmlichen Verhalten, mit dem sie sich regelmäßig in Situationen manövriert, in denen sie sich von Ranger oder ihrem Lebensgefährten Morelli retten lassen muss. Bevorzugt brennen dabei zwei bis drei Autos. Eigentlich leben die Romane von ihren Nebenfiguren wie ihrer Mutter, ihrer Schwester und besonders ihrer Großmutter, die keine Beerdigung im Ort verpassen will und immer was zu tratschen hat. Leider ist der Anteil der Familie in diesem Roman sehr klein, was beim Lesen negativ auffällt. Es gibt in diesem Buch deutlich weniger zu lachen als in anderen. Leider nicht die beste Geschichte von Janet Evanovich.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein echter Schatz" von Janet Evanovich

    Ein echter Schatz
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. June 2011 um 20:58

    Erstmal fällt ja die optische Veränderung auf, auf dem Cover und dem Buchrücken findet sich nun Stephanies Hamster Rex, nicht mehr Stephanie, was insgesamt im Plum-Regal etwas komisch aussieht. Aber der Inhalt zählt ja bekanntlich und der hält einfach, was er verspricht. Wo Stephanie Plum draufsteht, ist einfach Chaos drin, herrlich! Diesmal lernen wir (endlich?) Dickie Orr näher kennen, Stephanies Exmann, mit dem sie nur sehr kurze Zeit verheiratet, nachdem sie ihn auf dem Küchentisch mit ihrer Erzfeindin Joyce Barnhardt erwischt hat. Stephanie bekommt von Ranger den Auftrag, ausgerechnet in Dickies Büro Wanzen anzubringen, als Lula und Connie davon erfahren, können sie sich das Spektakel nicht entgehen lassen und begleiten ihre Freundin in die Kanzlei. Und wenn Stephanie und Dickie aufeinander treffen, liegt immer Ärger in der Luft, so auch diesmal. Blöd nur, dass Dickie am nächsten Tag spurlos verschwunden ist, samt 40 Millionen Dollar (deren Erbin Stephanie wäre, da er sein Testament nie geändert hat!) und jeder im Büro hat mitbekommen, dass Stephanie ihren Ex lieber tot als lebendig wiedersehen würde – alles spricht also gegen sie. Natürlich hat sie ganz nebenbei auch noch ein paar NVGler zu fangen und auch Grandma Mazur hält ihre Enkeltochter ganz schön auf Trab. Bliebe da noch Joyce Barnhardt, die Dickie wiederfinden will und Stephanie deswegen pausenlos auf den Fersen bleibt und wer Joyce kennt, weiß auch, dass das nicht immer glatt ablaufen wird – göttlich! Wie immer ist Langeweile ein Fremdwort in Trenton, New Jersey! Doch fiese Biberbomben, Flammenwerfer und Co. lassen diesen Band zu einem wahren Feuerwerk werden... Band 13 der beliebten Reihe heißt „Ein echter Schatz“ und ist auch ein ebensolcher. Man kommt aus dem Lachen nur raus, wenn man mit Stephanie mitbibbert, es ist ein Auf und Ab zwischen Humor und Spannung, so wie man es gewöhnt ist. Janet Evanovich gehen auch nach dreizehn Bänden die Ideen nicht aus, hoffen wir, dass es auch so bleibt! Hier kommen Fans von Grandma Mazur, Ranger und Morelli auf ihre Kosten und dürfen 317 Seiten geballten Chaos erleben – mehr davon!!! Süß ist auch diesmal wieder das Daumenkino mit Rex!

    Mehr
  • Rezension zu "Ein echter Schatz" von Janet Evanovich

    Ein echter Schatz
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    03. November 2010 um 19:46

    Chaosqueen Stephanie Plum soll in Rangers Auftrag eine Wanze in Dickie Orr´s (Ex-Mann von Stephanie) Büro plazieren und dabei kommt es zu einem Handgemenge zwischen den beiden Ex-Eheleuten. Als Dickie kurz darauf spurlos verschwindet, ist die Kautionsdetektivin natürlich die Hauptverdächtige der Polizei. Und so bleibt Stephanie nichts anderes übrig, als ihre Unschuld zu beweisen. Doch dies gestaltet sich schwerer als gedacht, denn neben den Kautionsflüchtlingen, die sie dingsfest machen soll (darunter befinden sich ein Tierpräparator, der Tierbomben baut und ein Grabräuber, der sich auf Steuerberatung verlegt hat), wird sie auch noch von Scheidungsgrund Joyce Barnhardt verfolgt. Außerdem machen sich Joe Morelli (Teilzeit-Freund und sexy Polizist) und Ranger (ebenfalls Kopfgeldjäger und verdammt anziehend) Sorgen um die liebenswerte Chaotin... Meine Meinung: Auch in Band 13 sorgt Stephanie Plum wieder für Chaos und Aufregung! Neben der Jagd auf NVG-ler (d.s. Nicht vor Gericht erschienene Leute, die Stephanie aufspüren und bei Gericht bzw. der Polizei abliefern soll) muss sie sich diesmal mit dem Verschwinden ihres Ex-Mannes Dickie Orr herumschlagen. Und so macht sich die chaotische Kopfgeldjägerin, die ihre Waffe in einer Keksdose aufbewahrt und bei der Verbrecherjagd mit Riesenschlangen und Elektroschockern zu kämpfen hat, auf die Suche nach der Wahrheit und stößt schon bald auf eine verkohlte Leiche und Verbrecher, mit denen nicht zu spassen ist... Mehr wird nicht verraten, sonst nehme ich euch die Freude am Lesen. Zu den Charakteren: Bei Stephanie Plum ist noch immer alles beim Alten: Sie arbeitet noch immer bei Cousin Vinnie als Kautionsdetektivin und macht sich gemeinsam mit Kollegin Lula (die mit Vorliebe zu enge Klamotten trägt) auf Verbrecherjagd. Und auch ihr Privatleben ist alles andere als langweilig: Zum einen gibt es da den höchst attraktiven Polizisten Joe Morelli, der jeden Freitagabend mit zu Familienessen geht und auch gegen einen gemeinsamen Wohnsitz nichts hätte. Doch auf der anderen Seite wartet da noch immer Ranger. Der höllisch sexy Kopfgeldjäger und Besitzer der Security-Firma RangeMan übt eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf Stephanie aus. Und obwohl Stephanie eigentlich mit Morelli zusammen ist, knistert es doch immer wieder zwischen Ranger und ihr... Mit Protagonistin Stephanie, die ungarische Wurzeln hat, noch immer mit Hamster Rex in Trenton lebt und einen horrenden Autoverschleiss hat, wird es dem Leser nie langweilig, denn in Mrs. Plum´s Leben herrscht immer Abwechslung & Aufregung. Und auch die Nebencharaktere sind eine kunterbunte Mischung, die für Unterhaltung sorgen. Da wären neben den Männern in Stephs Leben die Kolleginnen Lula und Connie, Kontrahentin Joyce, die durchgeknallte Oma Mazur, ihre restliche Familie und diverse Verbrecher... Gewohnt unterhaltsam beginnt die Geschichte und ebenso interessant geht es -aus der Sicht der Hauptperson erzählt- weiter. Der Roman hat es geschafft, mich zu fesseln und mir oftmals ein herzhaftes Lachen zu entlocken. Einfach exzellent, wie es der Heldin immer wieder gelingt, in diverse Fettnäpfchen zu treten... Mittels süchtigmachendem Schreibstil fängt die Autorin die skurrile Umgebung von Stephanie ein und bietet neben Abenteuer auch noch eine anständige Prise Erotik. Außerdem stellt sich auch diesmal die alles entscheidene Frage, die sich durch alle Bände zieht: "Morelli oder doch Ranger?" FAZIT: Wegen dem locker-flockigem Schreibstil gepaart mit unkonventionellen Charaktere, die man einfach lieben muss und einem unterhaltsamen Plot verteile ich nun rasante 5 (von 5) STERNE und freue mich auf die Fortsetzung "Kuss mit lustig".

    Mehr
  • Rezension zu "Ein echter Schatz" von Janet Evanovich

    Ein echter Schatz
    ChaosQueen13

    ChaosQueen13

    05. April 2009 um 13:32

    Mein erstes Buch aus der Serie Stephanie Plum "Einmal ist keinmal" (bekam ich von meiner Tochter geschenkt) hat in mir einen Suchtfaktor ausgelöst. Der Fall ist mal wieder witzig und spannend. Die Story ist locker, flockig geschrieben, so wie man es von Janet Evanovich gewohnt ist und wofür man sie liebt. Ein hoch auf Grandma Mazur die in dieser Story - wieder in Höchstform  war. Das vertraute Verhältnis zwischen Stephanie und ihren beiden Männern Morelli und Ranger fehlte natürlich auch nicht. Das offene Ende in Stephanies Privatleben lässt doch hoffen, dass es weitere Romane geben wird. Ich freue mich schon auf die nächste Story damit meine Sucht gestillt wird.

    Mehr