Janet Evanovich Einmal ist keinmal

(449)

Lovelybooks Bewertung

  • 320 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 4 Leser
  • 44 Rezensionen
(208)
(139)
(73)
(23)
(6)

Inhaltsangabe zu „Einmal ist keinmal“ von Janet Evanovich

Stephanie Plum ist pleite. Nachdem sie ihren Job in der Dessousabteilung des schlechtesten Kaufhauses von New Jersey verloren hat, sieht sie nur noch einen Ausweg: Für 10000 Dollar erklärt sie sich bereit, den kautionsflüchtigen Joe Morelli dingfest zu machen und vor Gericht zu bringen. Der Haken daran ist nur: Morelli steht unter Mordverdacht. Und: Er ist ein alter Bekannter aus Kindheitstagen, von dem Stephanie eigentlich für immer die Finger lassen wollte …

Seit ich die Stephanie-Plum-Reihe von Janet Evanovich entdeckt habe, bin ich ein absoluter Fan. Witzig und rasant.

— AngelaLautenschlaeger
AngelaLautenschlaeger

Ich habe es vor etlichen Jahren, noch vor dem Film, im Original gelesen. Seitdem ist Janet Evanovich ein Vorbild.

— christianekoerdel
christianekoerdel

Nettes Buch für Zwischendurch mit witziger Protagonistin. Kann man mal ganz gut lesen zum Kopf frei kriegen.

— sddsina
sddsina

ein unterhaltsames zeitvertriebenes Buch. Gut lesbar, aber kein Muss.

— iareyesp
iareyesp

Tolles Buch. Sehr lustig, aber auch spannend. Bin neuer Fan von Stephanie Plum und freue mich auf den nächsten Band.

— Avinja
Avinja

Teil 1 von inzwischen 21 ich liebe Stephanie Plum...

— chaos-deluxe
chaos-deluxe

einfach urkomisch...spannend...mit kopfklasch elementen ;)) super für zwischendurch mal rasch weggelesen.

— DevilEngel
DevilEngel

Einfach genial!

— Ttkas
Ttkas

Mit diesem Buch hat meine Sucht zu den Bücher der Schriftstellerin begonnen.

— annettb
annettb

Das war einfach ein perfekter Roman für Zwischendurch, witzig und spannend.

— YvisLeseecke
YvisLeseecke

Stöbern in Liebesromane

Trust Again

Ich bin einfach nur begeistert! Es war einfach eine Achterbahnfahrt. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle.

Max0103

Die Herzensammlerin

Die Herzensammlerin konnte auch mein Herz erobern!

Klusi

Das Leben fällt, wohin es will

Tolles Buch! So erfrischend, liebevoll und man erlebt eine Achterbahn der Gefühle! Empfehlenswert!

Jennitschka

Wie die Luft zum Atmen

Emotionen pur! Ich liebe es....

danceprincess

Wie das Feuer zwischen uns

Einfach nur wunderschön!

danceprincess

Rock my Dreams

Konnte es kaum erwarten, endlich über meinen Lieblings Mike zu lesen. Wurde unter keinen Umständen enttäuscht - niedliche Story!

kimbeeren

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Witzige Unterhaltung mit Spannung!

    Einmal ist keinmal
    Buchbloggerin

    Buchbloggerin

    17. June 2017 um 16:16

    Schon sooo lange wollte ich Einmal ist keinmal von Janet Evanovich lesen, doch ist mir das immer wieder aus dem Sinn gekommen, dieser Wunsch hat meinen (Hinter)Kopf aber nie verlassen. Vorletzte Woche habe ich dann zum wiederholten Mal den Film gesehen und mich einige Tage später entschlossen, nun endlich das Buch zu kaufen – was ich auch gleich tat. Ich habe zwar im Moment noch einige Rezi-Exemplare auf meinem Nachttisch liegen, die gelesen werden wollen, doch ich konnte es mir vor zwei Tagen nicht nehmen lassen, dieses tolle Büchlein dazwischenzuschieben. Stephanie Plum ist jung, selbstbewußt und voller hochfliegender Pläne. Und sie ist pleite. Als sie das Angebot erhält, für zenhtausend Dollar einen gewissen Joe Morelli ausfindig zu machen, sagt sie daher nicht nein. Morelli steht allerdings nicht nur unter Mordverdacht, er ist auch ein alter Bekannter aus Kindertagen, und eigentlich wollte Stephanie für immer die Finger von ihm lassen. Aber was sind gute Vorsätze gegen die Macht der Gefühle? Ich habe bisher nur selten solche humorvollen und witzigen Bücher gelesen wie dieses. Dazu war es auch noch sehr spannend, ich habe es innerhalb von zwei Tagen durchgelesen. Besonders in der zweiten Hälfte fiel es mir zunehmend schwerer, das Buch aus der Hand zu legen, ich fand es einfach so gut. Beim Lesen hatte ich meist den Film im Hinterkopf und konnte mir an einigen Stellen immer schon denken, was als nächstes passieren würde. Zugegeben, das hat mich ein wenig genervt, dass ich in Gedanken immer Vergleiche zum Film gezogen habe, doch andererseits hat mir die Tatsache, dass ich den Film vorher schon kannte, sehr geholfen, mir ein besseres Bild von der Handlung zu machen. Es gab zwar einige Unterschiede, doch das hat mich eigentlich nicht sehr gestört. Ich fand Stephanie Plum sehr interessant. Sie war mutig, denn sie ist vor vielen erschreckenden Dingen, die ihr neuer Job mit sich brachte, nicht zurückgeschreckt. Auch wenn sie Angst hatte, wollte sie ihre Arbeit trotzdem gut machen. Außerdem war sie klug, was ihr bei ihrer neuen Tätigkeit als Kopfgeldjägerin sehr hilfreich war, denn darin hatte sie noch keinerlei Erfahrung. Sie war auch keine Frau, die schnell aufgab oder die sich von „Kleinigkeiten“ herunterziehen ließ. Diese Seite an ihr fand ich sehr schön. Joe Morelli hatte keinen schönen Ruf unter den Frauen. Das ließ sich auch an seinem Verhalten beobachten. Doch je mehr man ihn kennenlernte, musste man feststellen, dass er ganz in Ordnung sein konnte. Die Dialoge zwischen ihm und Stephanie waren meist die Highlights der Geschichte, denn die brachten einen oft zum Lachen. Wo Joe anfangs noch genervt von ihr war, hat man am Ende gemerkt, dass er sie doch sehr mochte – und sie ihn auch. Der Mordfall in diesem Buch trug ebenfalls zur Spannung, auch wenn ich diesen und die Auflösung durch den Film bereits kannte. Doch auch hier war nicht alles identisch und im Buch bekam man natürlich mehr Details geliefert. Das machte das Lesen interessanter und man konnte die einzelnen Handlungsabläufe besser nachvollziehen. Ich bin sehr froh, dass das nur der erste Band von vielen ist, denn ich kann es kaum abwarten, alle weiteren Bände zu lesen! Ich hoffe nur, dass die mich nicht enttäuschen, dass ich die aber mindestens genauso mag wie diesen hier. Da ich dieses Buch ununterbrochen sehr, sehr gerne gelesen habe, muss ich 5 von 5 Sterne vergeben. Die Geschichte war einfach zu gut!

    Mehr
  • Einmal ist keinmal

    Einmal ist keinmal
    consoul

    consoul

    15. October 2016 um 12:34

    Sicherlich werden viele von euch die Stephanie-Plum-Reihe von Evanovich kennen. Ich hatte auch schon einiges von der Reihe gehört und wusste immer nicht so recht, ob ich es nun wagen und die Bücher lesen sollte oder eher nicht. Ich habe sehr lange an dem ersten Band verweilt, aber einen guten Grund gibt es dafür gar nicht. Ich kam einfach nie richtig voran, obwohl der Schreibstil nicht hinderlich war oder die Geschichte öde. Wer weiß, manchmal ist eben für ein Buch die Zeit noch nicht gekommen.  Nun habe ich es jedenfalls geschafft und habe den ersten Band der Reihe gelesen und muss sagen, dass ich gar nicht so abgeneigt bin, die Reihe fortzusetzen. Ich glaube, ich hadere nur ein wenig, weil ich mir noch nicht schlüssig darüber bin, wie ich diese Mischung aus Frauenroman, Action, Klamauk, Gewalt, Krimi, Liebesgeschichte und Vorhersehbarkeit einzuordnen habe. Das hat mich auch schon beim Lesen selbst verstört, denn da stehen all diese Dinge auf gefühlt zu engem Raum oder eben nur einer Buchseite und das verleidet mir ein wenig den Spaß und die Freude am Lesen dieser Reihe. Deshalb gibt es auch nur 3 Sterne. ich kann auch sprachlich nicht gerade davon reden, dass es besonders anspruchsvoll wäre, was aber auch der deutschen Übersetzung geschuldet sein mag.  Also Fazit, wer so ein Durcheinander aller möglichen Genres mag und damit klar kommt, der mag sicherlich auch dieses Buch mit seiner schlagfertigen Heldin, aber erwartet bitte keinen Tiefgang oder großes Reflexionsvermögen der Heldin.   Von mir gibt es deshalb 3 von 5 Sternen und ein "Mal sehen, ob ich das weiter lese."

    Mehr
  • SSssssssehr guuuuut!!!!!

    Einmal ist keinmal
    Ttkas

    Ttkas

    09. February 2016 um 14:59

    Ich muss sagen ich liebe diese Buch, obwohl ich es erst nach dem ich den Film geguckt hatte gelesen hab.
    Es übertrifft den Film bei weitem.

  • Vorsicht Suchtgefahr

    Einmal ist keinmal
    annettb

    annettb

    18. November 2015 um 16:27


  • Witzig und leicht erzählt

    Einmal ist keinmal
    BieneMa

    BieneMa

    25. October 2015 um 16:52

    Auf dieses Buch gestoßen bin ich auf recht ungewöhnliche Weise - durch den Trailer zum Film, den ich vor ein paar Jahren auf Youtube gefunden habe. Ich fand die Idee herrlich und als ich das Buch Ewigkeiten später, nachdem ich es sogar wieder von meiner Wunschliste gestrichen hatte weil ich dachte: „Nein, so sehr willst du das doch gar nicht“… da ereilte mich das Schicksal in Form einer Mängelexemplarkiste und ich bekam das Buch für 2,99 €. Weil ich mich noch gut daran erinnerte, wie klasse ich den Trailer fand, griff ich zu und fand eine geniale Geschichte mit viel Witz, Spannung und einer wunderbaren Protagonistin. Bleiben wir gleich mal bei Stephanie. Sie ist einfach eine echt sympathische Heldin mit einem Haufen Ecken und Kanten, ist aber unglaublich liebenswert und lässt sich nicht unterkriegen. Sie lernt dazu und wächst an ihrem Scheitern. Doch es war viel mehr ihr Galgenhumor, der mich immer wieder dazu gebracht hat, das Buch kurz zuzuklappen, weil ich vor Lachen nicht mehr konnte! Im Plum’schen Leben geht alles so rund wie im Hamsterrad von Stephanies Haustier Rex. Ihr liegt das Chaos einfach im Blut und sie tappt von einem Fettnäpfchen ins Nächste, ohne dabei lächerlich oder gekünstelt zu wirken - im Gegenteil! Schon jetzt, nach diesen nicht einmal 300 Seiten ist sie eine der sympathischen Protagonistinnen geworden, von der ich je gelesen habe. Stephanie und Morelli, der zweite große Charakter des Buchs, haben eine unglaubliche herzerwärmende Chemie. Sie können sich nicht riechen, harmonieren aber einfach perfekt und ich hoffe in den nächsten Bänden noch mehr von den beiden zu lesen! Außer dem Humor, der auch dank den tollen Nebencharakteren auf die ich nicht weiter eingehen will um nicht zu spoilern bei mir so rein gehauen hat, hat das Buch aber noch mehr zu bieten. Und zwar Spannung und eine interessante Geschichte. Ich habe unfassbar gern von Stephanies ersten Schritten in Sachen Kopfgeldjäger gelesen und konnte die nächste Seite jeweils gar nicht erwarten. Bei Stephanie läuft es einfach nie wie geplant, was den Roman wirklich abwechslungsreich machte. Es ist Wahnsinn, wie Janet Evanovich solchen Witz und eine gute Geschichte unter einen Hut bringen konnte, aber sie hat es geschafft. Die Reihe werde ich auf alle Fälle weiterverfolgen und bin jetzt schon gespannt auf die nächsten Bände… Alles in allem… genial. Witzig und leicht erzählt, mit einer tollen Geschichte die auch ernstere Themen beinhaltet, und eine super Protagonistin zum Mitlachen als Sahnehäubchen - ich habe mich köstlich amüsiert! Und ihr?

    Mehr
  • Das war einfach ein perfekter Roman für Zwischendurch, witzig und spannend.

    Einmal ist keinmal
    YvisLeseecke

    YvisLeseecke

    05. October 2015 um 17:27

     Heute fang ich mal etwas anderes an. Dieser Roman sah für mich auf den ersten Blick wie so ein typischer "Hausfrauen" Chicklet Roman aus. Deshalb hätte ich mir hier niemals den Klappentext von alleine durchgelesen und auch niemals danach gegriffen. Auf einer Empfehlung von einer Arbeitskollegin, habe ich mir jedoch das Buch ausgeliehen und wie man an den vergebenen Sternen sehen kann, hat es mich überrascht. Beginnen wir nun mit den Schreibstil, ich fand diesen sehr gut, keine ewig langen Beschreibungen man konnte das Buch sehr gut und flüssig lesen. Die Charaktere waren sehr detailliert ausgearbeitet und ich konnte mich super in die Gedanken, Emotionen und Handlungen hineinversetzten. Die Protagonistin, Stephanie Plum, konnte mich sofort begeistern. Ihre tollpatschige und gleichzeitig witzige Art ist einfach grandios. Ich musste in diesem Buch einfach oft schmunzeln und trotzdem verlor es nichts an Spannung. Ich werde die Reihe auf jeden Fall fortsetzen. Das war einfach ein perfekter Roman für Zwischendurch, witzig und spannend.

    Mehr
  • Schade...

    Einmal ist keinmal
    LucySky

    LucySky

    04. October 2015 um 16:51

    Hat mir leider gar nicht gefallen, war ziemlich langweilig, hat sich sehr gezogen, war schwer zu Ende zu lesen...

  • Tolle Protagonistin

    Einmal ist keinmal
    WilmaFeuerstein

    WilmaFeuerstein

    22. July 2015 um 19:50

    Stephanie Plum ist pleite. Ein Job muss her. Vetter Vinnie sucht einen Kopfgeldjäger. Perfekt, denkt sich Stephanie. Das müsste zu schaffen sein. Blöd nur, dass der Mann, den Sie aufspüren soll, der ehemalige Nachbarsjunge Joe Morelli ist, der sie als Teeanger, nun sagen wir mal, nicht ganz so nett behandelt hat. Ich fand die Geschichte sehr unterhaltsam. Die Charaktere sind sehr gelungen. Von der etwas tollpatschigen Stephanie, die sich selbst nicht allzu ernst nimmt, über Grandma Mazur, die etwas schräg drauf ist, bis zu Joe Morelli, den machohaften Herzensbrecher. Ich würde das Buch weiterempfehlen

    Mehr
  • Einmal ist keinmal

    Einmal ist keinmal
    Aoibheann

    Aoibheann

    23. November 2014 um 10:15

    Stephanie Plum ist pleite. Nachdem sie ihren Job in der Dessousabteilung des schlechtesten Kaufhauses von New Jersey verloren hat, sieht sie nur noch einen Ausweg: Für 10.000 Dollar erklärt sie sich bereit, den kautionsflüchtigen Joe Morelli dingfest zu machen und vor Gericht zu bringen. Der Hakan daran ist nur: Morelli steht unter Mordverdacht. Und: Er ist ein alter Bekannter aus Kindheitstagen, von dem Stephanie eigentlich für immer die Finger lassen wollte. Schwierig zu beschreiben. Die Geschichte ist zeitweilig recht witzig, vor allem dann, wenn Großmutter Mazur zur Wort kommt. Da wird auch mal eben am Mittagstisch ohne mit der Wimper zu zucken ein Brathähnchen erschossen.  Ansonsten lässt der Witz in der Geschichte eher zu wünschen übrig und viele Seiten drehen sich darum, was sich Stephanie anzieht, wie sie sich schminkt, wie sie duscht und wie sie geht oder läuft. Die eigentliche Geschichte geht für mich darunter ziemlich verloren. Für mich war Stephanie auch nicht chaotisch liebenswert, sondern eher unorganisiert und beratungsresistent. Sie handelt an manchen Stellen so - mir fällt gar kein anderes Wort ein - dumm,  dass ich mir die Haare raufen wollte.

    Mehr
  • Leichter Krimi mit einer Würze Humor

    Einmal ist keinmal
    evengel

    evengel

    01. November 2014 um 12:13

    Inhalt des Buches: Dieses Buch ist der Anfang einer Reihe mit und um Stephanie Plum. Sie verliert in kürzester Zeit ihre Arbeit und auch ihr geliebtes Auto. Doch irgendwie muss sie doch an schnelles Geld kommen, und somit findet sie sich bei ihrem Cousine als Kopfgeldjägerin wieder. Der ihr zuerst keinen Auftrag geben will, aber dennoch dann den kürzeren zieht. Somit nimmt sie den Fall Morelli an. Mit diesem Auftrag kommt sie einigen von Verbrechern gefährlich nahe. Wird sie den Fall Morelli abschließen und ihn verhaften können? Meine Meinung: Ich war so mega gespannt auf dieses Buch, da ich es schon als DVD mehrmals gesehen habe. Und ich muss sagen, das Buch war einfach nur phantastisch. Stephanie Plum ist ein bisschen chaotisch, aber genau das macht sie so wahnsinnig symphatisch. Ihre Art macht einfach Lust auf mehr und reist den Leser sofort von Anfang an in ihren Bann. Ihre Oma ist einfach nur wahnsinnig genial, zum brüllen. Die hatte ich auch sofort in mein herz geschlossen. Sie ist die einzigste, wo sich auch freut über den Job als Kopfgeldjägerin. Und mir kam es auch so vor, als würde sie gerne selbst neben Stephanie stehen und ihr helfen. Morelli ist schlau und taff. Er denkt, das Stephanie es doch eh nie schaffen wird, ihn zu erwischen, weil sie zu verpeilt wäre. Er nimmt es ihr immer noch übel, das sie ihn vor vielen Jahren angefahren hatte. Das Ende fand ich natürlich super. Anderst hätte ich es mir auch gar nicht vorstellen können. Mein Fazit: Ich werde definitiv all die anderen Bände auch noch kaufen, weil es einfach nur ein schöner Krimi ist. Leicht und locker mit viel Humor gewürzt. 5 von 5 Sterne von mir

    Mehr
  • lustig ist irgendwie anders

    Einmal ist keinmal
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    04. August 2014 um 08:25

    Ihre Tage als Unterwäscheverkäuferin sind gezählt, doch wie soll sie ihre Miete zahlen? Ihre Küchengeräte hat sie alle schon verpfändet und im Kühlschrank befindet sich auch nur noch Senf und Licht. Als ihre Mutter ihr rät ihren Vetter um einen Job in seinem Kautionsbüro zu bitten, ahnte sie jedoch nicht, dass Stephanie gleich Kopfgeldjägerambitionen zeigt. Doch zu verlockend sind die 10.000 Dollar, die sie bekommen würde, wenn sie ihren Jugendschwarm Joe Morelli schnappen würde. Ein Cop, der unter Mordverdacht steht. Doch manchmal ist es schwerer als gedacht, denn in der Stellenbeschreibung stand nichts von versuchter Vergewaltigung, Tod durch Autobombe oder nackt an Duschen gefesselt zu werden.   Die Geschichte war nicht meins, vielleicht hätte ich das Buch auch nicht gleich nach so einem spannenden Thriller wie „Die Chirurgin“ lesen sollen. Denn gegen das vorherige konnte dieses nicht bestehen. Alles erschien mir platt und konstruiert. Ich mag auch Stephanie Plum nicht besonders. Zu sehr war die Autorin darum bemüht einen witzigen Charakter mit Esprit zu konstruieren. Daher kam mir Stephanie auch arg konstruiert vor. Und ihre kleinen erotischen Reibereien mit dem Verdächtigen, hätten mich mit 14 vielleicht dahin schmelzen lassen, aber jetzt ließen sie mich die kindischen Geplänkel völlig kalt. Ich fand das Buch weder spannend noch lustig und weiß nicht ob ich mich an ein weiteres aus der Reihe heranwagen werde, aber vielleicht lag es auch wirklich an meiner Lektürenreihenfolge. Ansonsten ist es seichte Unterhaltung für einen faulen Strandtag, aber mehr auch nicht.  

    Mehr
  • Immer wieder schön :)

    Einmal ist keinmal
    MissAustensDiary

    MissAustensDiary

    17. May 2014 um 22:40

    Einen großen Krimi à la Agatha Christie darf man bei dieser Buchreihe nicht erwarten. Es gibt kaum plötzliche Wendungen und die Auflösung des Falls ist relativ vorhersehbar. Allerdings macht das auch gerade den Charme dieser Bücher aus. Es sind die perfekten Begleiter für einen Strandurlaub oder zwischen zwei anderen nervenaufreibenden Büchern. Selbst die Bösewichte in den Geschichten sind eher grummelig als wirklich gemein und alles wird mit einem gewissen Augenzwinkern rübergebracht. So ist man auch nicht wirklich schockiert, wenn die Protagonistin fast vergewaltigt oder umgebracht wird - alles halb so schlimm. Eigentlich möchte man mit allen Darstellern gern mal einen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen (bzw Pizza und Bier) verbringen und ihnen einfach nur bei ihren witzigen Unterhaltungen zuhören. Genau dieser Aspekt hat mich allerdings auch etwas gestört. Bei Stephanie Plum geht es doch etwas rauer zu, was aber sehr verharmlost wird. Außerdem war die Heldin mir nicht ganz so sympathisch, wie meine gute alte Lizzy (vielleicht weil sie nicht so gern backt?). Für zwischendurch ist die Geschichte aber wirklich nett und das Buch lässt sich quasi in einem Rutsch herunterlesen. 

    Mehr
  • Rezension zu "Einmal ist keinmal" von Janet Evanovich

    Einmal ist keinmal
    Nine_im_Wahn

    Nine_im_Wahn

    20. August 2013 um 21:24

    Stephanie Plum ist pleite und weiß nicht weiter. Wie soll sie ihre Miete zahlen? Warum stellen Telefonanbieter nur so schnell das Netz ab? Und wieso wurde ihr Auto abgeschleppt, nur weil sie seit Ewigkeiten keine Raten mehr gezahlt hat? Es wird Zeit, dass sie schnell an Geld kommt. Als sich die Gelegenheit bietet, für ihren Vetter Vinnie Kautionsflüchtlinge zu schnappen, scheint dies ein Wink des Schicksals zu sein. Und es ist wohl Gottes Geschenk an sie, dass ihr erster Fall der von Joe Morelli ist – der sie damals hinter der Theke der Bäckerei Tasty Pastry entjungfert und sich dann nie wieder bei ihr gemeldet hat. Da ich mich bereits in die Verfilmung mit Katherine Heigl verliebt habe – mit braunem Haar sieht sie einfach spitze aus – musste ich mich auch mal den Büchern von Janet Evanovich widmen. Und siehe da, das Buch ist genauso toll wie der Film! Stephanie Plum ist eine unheimlich sympathische Heldin, die irrsinnig chaotisch und selbstbewusst ist und den genialsten Namen aller Zeiten hat – und das sowohl im Buch, als auch im Film. Denn Katherine spielt die Stephanie Plum absolut überzeugend und passt einfach perfekt in die Rolle. Sie hat diese gewisse tollpatschige und dennoch verführerische Art an sich, die man einfach lieben muss. Toll ist im Film auch, dass die inneren Monologe und Beschreibungen von Stephanie übernommen wurden, die ihn sehr besonders machen. Auch das Leben von Stephanie und ihr erstes Abenteuer als Kautionsjägerin ist mitreißend und spannend. Ein wahrer Schatz ist dabei Joe Morelli, der einfach nur unglaublich heiß ist. Genauso wie Ranger, der ebenfalls als Kautionsjäger tätig ist. Wäre ich Stephanie, könnte ich mich leider nicht zwischen den Beiden entscheiden. Wer ist euer Liebling? Fazit: Das Buch ist witzig, spannend und macht zum Wiederholungstäter!

    Mehr
  • Rezension zu "Einmal ist keinmal" von Janet Evanovich

    Einmal ist keinmal
    bookmouse

    bookmouse

    16. September 2012 um 10:50

    Wer nicht so gerne Krimis liest, dafür aber lustige Romane, für den ist dieses Buch garantiert etwas. Stephanie Plum ist arbeitslos und pleite. Was soll sie nun dagegen machen? Sie braucht dringend Geld. Also versucht sie sich als Kopfgeldjägerin und bekommt es bei ihrem ersten Fall gleich mit einem alten Bekannten zu tun. Sie soll Joe Morelli ausfindig machen und hinter Schloss und Riegel bringen. Der ist ein alter Bekannter aus Kindertagen. Das ist aber gar nicht so einfach, wie Stephanie sich das gedacht hat. Außerdem ist eine sehr hohe Belohnung auf ihn ausgesetzt. Weil sie ihn nicht so einfach zu fassen bekommt, nimmt Stephanie noch andere Fälle an, bei dem sie es mit einigen verrückten Kriminellen zu tun bekommt. Der Leser erfährt auch etwas über ihre liebenswerte schrullige Familie, die in dem Buch sehr schön beschrieben wird. Zitat: „Kautionsdetektivin“, sagte er belustigt. „Ein großer Titel für ein so kleines Mädchen.“ (Seite 51) Ein sehr humorvolles Buch, das man einfach mal so zwischendurch lesen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Einmal ist keinmal" von Janet Evanovich

    Einmal ist keinmal
    Arte-P_Buchladen

    Arte-P_Buchladen

    20. August 2012 um 09:51

    Ein witziger Frauenroman gepaart mit einer spannenden Verfolgungsjagd! Stephanie Plum ist vollkommen Pleite und beschließt deshalb als Kopfgeldjägerin ihr Glück zu versuchen. Mit kleinen Aufträgen kann sie sich erstmal halbwegs über Wasser halten doch dann hört sie von einem großen Fall, mit dem sie alle finanziellen Nöte vergessen könnte. Als sie aber dann rausfindet wen sie da einfangen soll bleibt ihr fast das Herz stehen... Die Reihe von Stephanie Plum ist ein wahnsinns Erfolg geworden und das zu Recht!

    Mehr
  • weitere