Eins, zwei, drei und du bist frei

von Janet Evanovich 
4,4 Sterne bei237 Bewertungen
Eins, zwei, drei und du bist frei
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

N

Bisher der beste Band - aber es gibt ja noch so einige mehr.

Eliza_s avatar

Die Reihe ist toll. Ich liebe sie.

Alle 237 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Eins, zwei, drei und du bist frei"

Seit sie ihren Job in der Unterwäscheabteilung eines Kaufhauses verloren hat, ist Stephanie Plum, die unerschrockene Lady mit der 38er in der Handtasche, als Kopfgeldjägerin in den Straßen von Trenton, New Jersey, unterwegs. Diesmal sucht sie nach Onkel Mo, dem Eisverkäufer, der zu den beliebtesten Bürgern der Stadt zählt. Obwohl ihm eigentlich nur eine Geldstrafe wegen unerlaubten Waffenbesitzes gedroht hätte, ist Onkel Mo seiner Verhandlung aus unerfindlichen Gründen ferngeblieben. Stephanie ist überzeugt, dass er den Termin schlichtweg vergessen hat - bis ein paar unerfreuliche Unfälle mit tödlichem Ausgang sie eines Besseren belehren.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442445813
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:351 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:01.03.2000

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne130
  • 4 Sterne81
  • 3 Sterne24
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    N
    Ninchen90xvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Bisher der beste Band - aber es gibt ja noch so einige mehr.
    Der 3. Fall für Stephanie

    In diesem Teil muss Stephanie Onkel Mo finden und verhaften und wird dadurch in Burg nicht gern gesehen und die Bewohner sind dementsprechend unkooperativ, da Mo der beliebteste Bürger von Burg ist. Zuerst ist Stephanie der Meinung, dass Onkel Mo den Termin bei Gericht nur vergessen hat, doch dann kommt alles anders....

    Stephanie wird niedergeschlagen und erwacht neben einem toten Drogendealer in Mos Eisbude und wer sie kennt weiß, dass sie herausfinden muss was passiert ist.

    Hilfe bekommt sie in diesem Fall von Ranger, aber auch Joe Morelli ist nicht weit, mittlerweile vermute ich, dass er ein Auge auf Stephanie geworfen hat und es nur noch nicht zugeben kann.

    Der Fall um Onkel Mo ist wirklich spannend, aber die "Beziehung" von Stephanie und Joe kommt nicht zu kurz.
    Da es ja aus Stephanies Sicht erzählt ist, erfährt man direkt wie sie Morellis Verhalten findet und einordnet.

    Mittlerweile weiß man wie das Leben in Burg und der Familie Plum aussieht. Auch Grandma ist wieder mit von der Partie und ist dieses Mal auf Männerjagd.

    Fazit:
    Absolut lesenswert.
    Bin gespannt wie das ganze sich weiterentwickelt

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Berrits avatar
    Berritvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Stephanie Plum, ihre Familie und ihre Freunde haben nichts von ihrem New Jersey Charme eingebüßt - witzig, skurill und vor allem: Spannend!
    Sie ist erwachsen, ein Profi, und sie sieht umwerfend gut aus im schwarzen Kostüm.

    Stephanie Plum macht sich als Kopfgeldjägerin bei ihren neuen Fällen unbeliebt - noch mehr als sonst. Zum einen muss sie den Symphatieträger Mo Bedemir aufspüren und zieht sich somit den Zorn der leicht-hinterwäldlerischen Bewohner des Stadtteils Burg auf sich. Zusätzlich muss sie sich mit ihrem neuen Jeep herumärgern, der trotz zahlreicher Reperaturen dauernd den Geist aufgibt. Und da wäre auch noch die Sache mit Joe Morelli - wird aus ihnen endlich mehr? Kurzum: Das Buch gibt alles her was man von einem Stephanie Plum Roman erwartet. Sie stolpert von einem Fettnäpfchen ins andere und bringt einem zum lachen. Auch ihr Fall ist dieses Mal sehr interessant wobei ich mir gewünscht hätte, das die Autorin mehr auf die Szenen am Waldhaus eingegangen wäre. Es wirkt da auf mich so, als hätte die Schreiberin einfach nur "schnell" mit dem Buch fertig werden wollen. Dabei wäre da noch ein bisschen Luft für mehr gewesen, besonders weil unwichtigere Abläufe in der Geschichte detailierter dargestellt wurden. Aber nichtsdestotroz trotzdem eine schöne Lektüre, für alle die mal etwas "leichteres" lesen möchten.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Wort-spielerins avatar
    Wort-spielerinvor 6 Jahren
    Rezension zu "Eins, zwei, drei und du bist frei" von Janet Evanovich

    Spoileralarm!!!
    Dieses Buch ist bereits der dritte Teil der Reihe. Es könnten Hinweise auf die vorherigen Teile in meiner Rezension enthalten sein.

    Inhalt:

    Stephanie Plum, Kautionsdetektivin, soll Onkel Mo finden, der nur wegen des verdeckten Tragens einer Waffe angeklagt wurde. Doch Mo ist nirgends zu finden. Auch Joe Morelli ist nur eine geringe Hilfe, außerdem verhält er sich seltsam. Keine Annäherungsversuche an Stephanie, keine anzüglichen Scherze und er ist umgezogen? Er hat doch nicht etwa eine Beziehung mit einer anderen?? Doch als die Leichen mehrerer Drogendealer auftauchen, rücken Stephanies private Probleme in den Hintergrund...

    Meine Meinung:

    Ich mag die Stephanie-Plum-Reihe sehr gerne! Immer wenn ich eines der Bücher lese, bin ich begeistert. Sie sind witzig, spannend und auch der nötige Schuss Romantik fehlt nicht. Auch wenn das Buch in mancherlei Hinsicht etwas vorhersehbar war hat es mir gut gefallen. Ich kann sie jedem empfehlen, der Romantic-Trill mag, auch wenn das Buch nur zu 80% in dieses Genre passt. Dazu ist es einfach zu witzig und zu humorvoll...
    Wie zum Beispiel dieser Gedanke den Stephanie nach einem harten Tag hat:
    "Ich warf meine Klamotten auf einen Haufen auf den Boden, klebte ein Heftpflaster auf meine Brandwunde und ging unter die Dusche. Als meine Haut knallrot und sauber war, kroch ich ins Bett und tat so als wäre ich in Disney World. Stephanie Plum, Meisterin der Selbstverleugnung. Warumm sich mit einer traumatischen Erfahrung abgeben, dass man beinahe gefoltert worden wäre, wenn es sich auf unbestimmte Zeit verschieben ließ?"
    Stephanie Plum eignet sich toll als Heldin dieser Reihe, gerade weil sie nicht perfekt ist. Das macht sie sympathischer als diese toughen Frauen, die sich auch von einem Maschinengewehr nicht kleinkriegen lassen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Rezension zu "Eins, zwei, drei und du bist frei" von Janet Evanovich

    Stephanie Plum wird zur meistgehassten Person in Burg. Wie kann sie es nur wagen, den beliebtesten Bürger der Stadt zu verhaften? Onkel Mo hat das bestimmt nicht gewusst, dass er bei Gericht erscheinen muss. Er hat ja auch so viel um die Ohren: Eisverkaufen, Süßigkeiten verkaufen, Eisverkaufen, mit einer Waffe durch die Gegend brausen... Da kann man das schon mal vergessen. Doch als Stephanie neben einem toten Drogendealer in Mos Eisbude erwacht wird ihr schnell klar, da ist was faul... Und wer Stephanie Plum kennt, der weiß sie hört nicht auf, ehe sie die Wahrheit kennt. Hilfe bekommt sie diesmal von Ranger, aber auch von Joe Morelli, der sich neuerdings ganz merkwürdig Stephanie gegenüber verhält... Mit eins, zwei, drei und du bist frei, erzählt Janet Evanovich eine weitere "köstliche" Episode aus dem Leben der Stephanie Plum.

    Abgesehen davon, dass der Fall um Onkel Mo diesmal wirklich tricky ist, ist der Roman schon alleine deswegen lesenswert, weil die Beziehung von Stephanie und Joe sich weiterentwickelt, oder eben auch nicht... oder soll man sagen, sie entwickelt sich zurück? Da Stephanie der Erzähler ist, macht es natürlich einen heiden Spaß zu lesen, wie sie Morellis neues Verhalten wurmt. Aber auch Lulu und Ranger haben einen großen Platz im 3. Teil bekommen. Während Ranger immer noch der stille coole ist, entwickelt sich Lulu zu einem lauten Knallerweib, mit ganz viel Herz und Schnauze. Neben Onkel Mo gibt es natürlich noch einige andere Leute, die man einmal an den verpassten Gerichtstermin erinnern sollte... auch diese Fälle sind einfach klasse, witzig und vor allem abgedreht.

    Das Leben in Burg bekommt langsam so seinen ganz eigenen Charme. Man weiß inzwischen wo es die besten Sandwiches gibt, wo man seine Sachen in die Reinigung bringt, wo es das beste Brathähnchen und die beste Pizza gibt und vor allem, wo die schrägste Oma der Welt wohnt. Oma Mazur ist nämlich auch wieder mit von der Party und sucht diesmal keine Leichen, sondern Männer...

    Die Familie Plum, all ihre Freund, nein die gesamte Bevölkerung in Burg ist einfach liebenswert skurril und abgedreht und gleichzeitig manchmal so normal. Bisher kommt aber auf jeden Fall noch keine Langeweile auf und auch die Fälle sind jedes Mal erfrischend neu, genauso wie Stephanies Auto...

    Der 3. Teil räumt deswegen ebenfalls 5 Pfoten ab unf ich freue mich jetzt schon auf Teil 4. Wer mit dem Gedanken spielt diese Reihe anzufangen, der sei gewarnt, sie macht süchtig! Und jetzt muss ich leider aufhören mit meiner Rezension, denn da scheint doch schon wieder einer nicht vor Gericht erschienen zu sein...

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Rezension zu "Eins, zwei, drei und du bist frei" von Janet Evanovich

    Hier kommt Teil 3 der Reihe um die sympathisch-chaotische Kopfgeldjägerin aus Trenton. In diesem Teil dreht sich alles um ihre Suche nach Moses Bedemier, dem allseits beliebten Eisverkäufer. Als sie sich auf die Suche nach dem Kautionsflüchtigen macht, stößt sie schnell auf eine Mauer des Schweigens, ganz Trenton liebt seinen Onkel Mo und bietet ihm scheinbar Schutz. Langsam aber sicher verzweifelt Stephanie und auch Joe Morelli, der sexy Polizist, lässt sie zappeln...

    Stephanie Plum lesen macht einfach gute Laune. Mit viel Humor erzählt Janet Evanovich vom Leben ihrer Kopfgeldjägerin, so dass man mit einem Dauergrinsen liest. Eigentlich ist Plum nur zufällig an diesen Job gekommen und so braucht sie immer wieder Hilfe von ihrem Kollegen Ranger, der auch ein wenig undurchsichtig ist und natürlich von Joe Morelli, dem Polizisten, den sie bereits aus der Schule kennt. Natürlich lässt Stephanie auch diesmal kein Fettnäpfchen aus und kämpft mit ihrem unzuverlässigen Auto, das ihre Verbrecherjagd sehr ungünstig beeinflusst. Locker flockig schreibt Evanovich auf 350 Seiten lustig, sexy und dazu noch spannend - was will man mehr?

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Silence24s avatar
    Silence24vor 7 Jahren
    Rezension zu "Eins, zwei, drei und du bist frei" von Janet Evanovich

    Einfach genial!!! Ich bin echt ein großer Fan von dieser Reihe. Witzig, spannend und immer wieder unberrechenbar - einfach Stephanie Plum. =)
    Stephanie hat wieder einen neuen Auftrag. Sie soll Onkel Mo einfangen, den beliebten Eisverkäufer. Doch es ist garnicht so leicht, ihn zu finden. Denn er ist wie vom Erdboden verschluckt. Die Leute sind auch nicht gerade hilfsbereit, denn keiner glaubt, dass Onkel Mo sich etwas zu schulden hat kommen lassen. Doch das ist nicht das einzige Problem von Stephanie. Sie hat sich einen Truck gekauft, der aber eine Fehlinvestition war, denn er steht andauernd in der Werkstatt. Lula, Stephanies Freundin fährt mit Stephanie mit und hat anscheinend ein völlig falsches Bild von einem Kopfgeldjäger. Und da wäre auch noch Joe Morelli. Der sich neuerdings ganz zurückhaltend gibt, was Stephanie auf eigenartigeweiße wurmt.

    Kommentieren0
    57
    Teilen
    jujumauss avatar
    jujumausvor 8 Jahren
    Rezension zu "Eins, zwei, drei und du bist frei" von Janet Evanovich

    Leider ist die Story nicht ganz so spannend, weil auch das Ende sehr vorhersehbar ist. Allerdings sind die Sachen, die Stephanie mal wieder passieren so komisch und die Begegnungen mit Morelli so aufregend, dass das alles andere wieder wettmacht.
    Einfach tpisch Janet Evanovich!!!

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren
    Rezension zu "Eins, zwei, drei und du bist frei" von Janet Evanovich

    Einfach SUPER, den Stephanie-Plum-Roman kann ich nur empfehlen. Das beste was man an einem verschneiten Sonntag anfangen kann. Ich habe lachend auf der Couch gesessen und mich über die köstlichen Charaktere amüsiert. Stephanie Plum einfach nur köstlich ich habe die ca. 352 Seiten am Stück gelesen und war richtig enttäuscht, dass es nicht weiterging mit Morelli. Ich bin schon auf den nächsten Fall gespannt.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Dooriiis avatar
    Dooriiivor 10 Jahren
    Rezension zu "Eins, zwei, drei und du bist frei" von Janet Evanovich

    Stephanie-Plum-Roman: Einfach spitze!
    Sehr unterhaltsam, lustig und immer wieder gerne gelesen!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Binea_Literatwos avatar
    Binea_Literatwovor 10 Jahren
    Rezension zu "Eins, zwei, drei und du bist frei" von Janet Evanovich

    In Teil 3 muss Stephanie Mo finden. Der beliebte Eisverkäufer hat seinen Gerichtstermin geschwänzt und der muss dringend nachgeholt werden. Stephanie ist diesmal ganz schön in Gefahr und merkt, das Mo in gefährliche Geschäfte verwickelt ist. Joe Morelli ist wieder sehr verführerisch und der Hamster in der Suppendose, versucht die Wohnung zu beschützen. Die Romane machen süchtig, die Männer werden heißer und die Fälle immer spannender.

    Kommentieren0
    22
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks