Janet Evanovich Küss dich glücklich

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(19)
(19)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Küss dich glücklich“ von Janet Evanovich

Ein Schlamassel kommt selten allein, das weiß die Kopfgeldjägerin Stephanie Plum nur zu gut. Als wäre es nicht schlimm genug, einer ausgebüxten Giraffe durch Trentons Straßen hinterherzujagen, muss Stephanie nun auch noch einen skrupellosen Gangster aufspüren: Salvatore Sunucchi, alias »Onkel Sunny«. Sunny wird des Mordes bezichtigt – doch niemand will sich mit ihm anlegen. Selbst Trentons heißester Cop, Joe Morelli, hat wenig Interesse, den Flüchtigen zu stellen. Denn tatsächlich ist »Der Pate« sein Patenonkel. Als Stephanie nebenbei auch noch über einen Serienkiller stolpert, der es auf alleinstehende Seniorinnen abgesehen hat, ist das Plum'sche Chaos mal wieder perfekt …

Gute Unterhaltung für zwischendurch.

— rainybooks
rainybooks

Herrlich lustig

— Curly84
Curly84

der 20. Roman und immer noch so lustig

— MinkaMau
MinkaMau

Der 20. Stephanie-Plum Roman ist wieder einmal herrlich witzig und konnte mich gut unterhalten

— Principessa97
Principessa97

Stöbern in Liebesromane

Sternenmeer

Eine gefühlvolle Geschichte, die euch sehr ans Herz legen kann. Reist mit Laurie&Derek ins Sommercamp und lasst euch von den Sternen führen

Levenya

Die Endlichkeit des Augenblicks

Sehr emotionaler etwas anderer Liebesroman mit Tiefgang und tollem Schreibstil

lenisvea

Verrückt nach einem Tollpatsch

Band 15... und HOFFENTLICH kein Ende in Sicht ;-) Wieder ein Titan zum Verlieben - 4,5/5 Sterne :-)

KatjaKaddelPeters

Perfect Gentlemen - Nur Rache ist süßer

Ein gelungener dritter Band der "Perfect Gentlemen". Aber für mich persönlich ein bisschen schwächer als seine Vorgänger. ;)

sabbel0487

Melody & Scott - L.A. Love Story: Roman (Pink Sisters 1)

Ein toller Auftakt der "Pink Sisters"-Reihe rund um Melody und Scott. Ein wahrer Pageturner, der Lust auf mehr macht. :)

sabbel0487

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wieder herzlich gelacht

    Küss dich glücklich
    Karin69

    Karin69

    25. March 2016 um 14:28

    Auch der 20. Band der Stephanie Plum-Reihe enthält neben einer flüssigen Schreibweise, eine unterhaltsame Story mit vielen Überraschungen, etwas Romantik und viel Abenteuer. Der Fall in sich ist in jedem Buch abgeschlossen, trotzdem empfiehlt es sich, die Teile dieser Reihe chronologisch zu lesen. Man sollte Stephanies persönliche Geschichte kennen, da immer wieder Bezug auf frühere Ereignisse genommen wird. Janet Evanovich versteht es, dass einem auch beim 20. Band nicht langweilig wird. Die Situationen und Dialoge sind sehr wieder sehr humorvoll geschrieben und man sollte die Geschichten und die Beteiligten nicht sehr ernst nehmen. Ich habe wieder gelacht und konnte das Buch bis zum Schluss nicht weglegen. Ich habe alle Stephanie-Plum-Romane gelesen. Man kennt die Hauptfiguren und ich habe das Gefühl, sie werden immer besser ausgearbeitet. Muss man einfach lesen. Wer es humorvoll und spannend mag, macht mit diesem Buch nichts falsch.

    Mehr
  • Giraffe, Kopfgeld und ein Fluch - sowas gibts nur bei Stephanie Plum

    Küss dich glücklich
    Bücherfüllhorn-Blog

    Bücherfüllhorn-Blog

    26. October 2015 um 19:45

    Ja was gibt es noch groß zu sagen zu Stephanie Plum – ich liebe sie! Seit 20 Bänden halte ich ihr die Treue, es gibt mal gute und mal weniger gute Geschichten, mir ist es am liebsten, wenn sie in Liebesangelegenheiten zu Joe Morelli tendiert und ansonsten chaotisch tollpatschig jedes Fettnäpfchen mitnimmt. Dazu gibt es gutes Essen oder auf Fastfood, Gelüste für den Leser werden produziert (bei mir jedenfalls, ich habe immer Hunger wenn ich Stephanie Plum lese). Und immer bekomme ich gute Laune beim lesen, und nehme für meinen Alltag mit, viel lockerer zu werden. Skurriles gibt es auch in diesem Band 20, eine Giraffe läuft durch Trenton, sie muss Joes Patenonkel fangen, wird von Joes Großmutter Bella verflucht, kehrt dem Kopfgeldjäger-Job den Rücken und versucht es als Metzgerin (!). Tja, und das passt alles irgendwie zu Stephanie und natürlich geben Ihre ihrer Gehilfin Lula und Grandma Mazur ihren Senf dazu. Überhaupt, Grandma Mazur ist die neue Jane Marpel, das wollte ich an dieser Stelle mal gesagt haben.   Fazit: Schnell und leicht zu lesen, witzige Dialoge, ich warte mit Spannung auf den nächsten Band. Ich weiß nicht was ich mir wünschen soll. Endlich ein Happy End mit Morelli, oder doch lieber noch ein paar Bände weiter mit Stephanie, Lula, Grandma Mazur und der Italo-Gemeinde Trentons? Oder vielleicht nochmal mit Band 1 anfangen?

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. August 2015 um 17:45
  • Kurzmeinung zu Küss dich glücklich

    Küss dich glücklich
    ChrischiD

    ChrischiD

    12. July 2015 um 22:40

    Der von allen gefürchtete "Onkel Sunny" ist niemand, den man freiwillig an den Pranger stellt, geschweige denn etwas über ihn und seine Machenschaften verrät. Schließlich möchte man noch ruhige schlafen können, ohne seinen Zorn auf sich zu ziehen. Entsprechend schwer gestaltet sich Stephanies aktueller Auftrag, denn ausgerechnet Sunny steht auf ihrer Liste der Kautionsflüchtlinge. Ob sie dieser Aufgabe gewachsen ist, wird sich zeigen, doch zudem treibt sich auch noch eine frelaufende Giraffe in Trenton herum... Die chaotische, aber doch liebenswerte Kautionsjägerin Stephanie Plum muss dieses Mal eine mehr als harte Nuss knacken und hofft natürlich, sich auf ihre Freunde verlassen zu können, die normalerweise immer an ihrer Seite sind. "Onkel Sunny" scheint jedoch tatsächlich alles und jeden unter Kontrolle zu haben. Mit hohem Tempo und der ein oder anderen Überraschung schafft es Janet Evanovich den Leser noch immer zu fesseln, trotz dessen, dass es sich bei "Küss dich glücklich" bereits um den zwanzigsten Band rund um Stephanie Plum handelt. Ich habe diesen Titel exklusiv für die Leser-Welt gelesen und rezensiert, daher nur eine Kurzmeinung an dieser Stelle. Die ausführliche und vollständige Besprechung gibt es hier: Rezension "Küss dich glücklich"

    Mehr
  • Nr 20

    Küss dich glücklich
    Curly84

    Curly84

    24. June 2015 um 10:34

    Mittlerweile Stephanie Plum 20. Abenteuer! Janet Evanovich’s Geschichten rund um Stephanie Plum sind konstant gut und lustig. Auch wenn ich Stephanie Plum liebe und ich mich immer wieder auf ein neues Buch freue, glaube ich, dass es langsam Zeit wird Goodbye zu sagen und aufzuhören.

  • Chaos ist Stephs Lebensmotto

    Küss dich glücklich
    Principessa97

    Principessa97

    25. April 2015 um 12:32

    Ich habe die ersten fünf bis sieben Bände der Stephanie-Plum- Reihe gelesen und liebe sie einfach alle. Da es aber so viele Bände sind, habe ich zwischendurch den Überblick verloren und einfach auch mal so Romane von ihr gelesen, auch wenn dazwischen welche fehlen. Ich glaube mein letzter Roman war Nummer 16...und nun stieg ich bei Nummer 20 wieder ein. Aber das ist kein Problem, weil man die Romane alle unabhängig voneinander lesen kann :-) Ich empfehle den ersten Band zu lesen, damit man den Anfang kennt und danach kann man nach Lust und Laune weitere Bände auch ohne konkrete Reihenfolge lesen und das finde ich wirklich super! Stephanie Plum ist Kopfgeldjägerin. Sie schießt eigentlich nicht gern auf Leute, isst gern Donuts und füttert ihren Hamster Rex, aber irgendwie nimmt sie sich immer mal wieder vor, einen neuen Job zu nehmen und landet am Ende doch wieder im Kautionsbüro zwischen Conny, Vinnie und Lula. Steph ist einfach super sympathisch. Ich finde sie wirkt immer wie ein kleines Kind auf Abenteuer, naiv und unbeholfen, aber auch immer fest entschlossen wieder einmal einen Killer einzufangen, damit er seinen Gerichtstermin wahrnimmt. Und weil sie in ihrem Beruf komplett überfordert ist, reitet sie sich immer mal wieder in das nächste Chaos und mehr als einmal entwischt ihr der Gauner im letzten Moment. Außerdem hat sie zwei unwiderstehliche Verehrer. Da wären einmal Ranger, dunkel geheimnisvoll und übt eine sehr starke körperliche, erotische Anziehung auf Stephanie aus und dann ihr Fast- Verlobter, Joe Morelli, Polizist, Freund aus Kindertagen und ein sexy Italiener mit einer mafiosen Großfamilie im Rücken. Ich liebe den Charakter der Stephanie Plum einfach und all ihre Handlungen und Dialoge sind einfach witzig, spritzig und eine wandelte Katastrophe. In diesem Band versucht Stephanie gemeinsam mit ihrer Kollegin Lula "Onkel Sunny" aufzuspüren. das einzige Problem dabei. Er gehört zur Familie von Joe Morelli und diese sieht es gar nicht gern, dass sie ihn festnehmen möchte. Alle halten wie Pech und Schwefel zusammen und mehr als einmal wird Stephanie von Bella, Morellis Oma, mit dem bösen Blick getroffen. Zeitgleich läuft ihnen immer wieder eine Giraffe über den Weg. Mitten in Trenton, sie galoppiert vorbei, und verschwindet wieder spurlos und keiner hat sie gesehen, außer Steph und Lula. Lula ist ziemlich kräftig, schwarz, war früher Prostituierte und kleidet sich auch immer noch so. Gemeinsam mit ihrer Oma Grandma Mazur geht Steph auch noch Bingo spielen, um dort nach einem potenziellen Mörder Ausschau zu halten, der alte Frauen erdrosselt und in Mülleimern entsorgt. Grandma Mazur ist ein genialer Charakter. Einfach herrlich. Sie findet Stephanies Kopfgeldjäger Dasein unglaublich spannend, geht gern auf Trauerfeiern, tauscht gern Klatsch aus, trägt Tangas und fühlt sich überhaupt noch taufrisch. Alles in allem sind die Stephanie-Plum - Romane herrlich komisch und verrückt, und teils wie auch in diesem Band mit der mysteriösen Giraffe die durch die Straßen rennt, albern. Aber genau das ist auch der Faktor, der ihre Bücher für mich ausmachen. Es macht einfach Spaß, die Romane zu lesen. Gern hätte ich etwas mehr Szenen zwischen Stephanie und ihren beiden Männern noch gehabt, besonders Joe Morelli, den ich einfach mega toll und hinreißend finde, kam mir diesmal zu kurz und ich hoffe in den Folgebänden wird er wieder stärker in Erscheinung treten. Janet Evanovichs Schreibstil gefällt mir wirklich gut. Besonders die lockere, humorvolle Art mit sie schreibt, hat es mir angetan. Die Seiten lesen sich locker und flüssig und die Dialoge sind einfach herrlich unkompliziert und mitten aus dem Leben gegriffen. Fazit: Der 20. Stephanie-Plum- Roman ist wie immer erfrischend witzig und zum Spaß haben und Kopf schütteln.  

    Mehr
  • Gern gelesen

    Küss dich glücklich
    LilyJ

    LilyJ

    22. April 2015 um 15:07

    Ich liebe Stephanie Plum! Die Schreibweise von Janet Evanovich ist wie immer wunderbar flüssig und man merkt überhaupt nicht wie die zeit vergeht. In diesem Teil, der 20. der Reihe, passiert jedoch nichts besonderes und ist teilweise sehr vorhersehbar. Die vorgänger waren spannender zu lesen. Außerdem wird dieses hin und her wegen Morelli und Ranger langsam langweilig. Trotzdem, ich freue mich schon auf Band 21.

    Mehr
  • 20 Jahre und kein bisschen leise

    Küss dich glücklich
    harakiri

    harakiri

    21. April 2015 um 17:05

    Stephanie Plum, die Zwanzigste. Eine Giraffe in der Stadt? Wo kommt die denn her? Und vor allem: wo geht sie immer hin? Stephanie Plum, die Kautionsjägerin, hat wieder alle Hände voll zu tun, um die diversen Kautionsflüchtlinge einzufangen. Doch leider wenig erfolgreich und so zweifelt sie an sich und ihren Fähigkeiten und kündigt schließlich sogar ihren Job! Doch ganz untätig ist sie auch nicht, geht doch ein Mörder um in Burg, der sich an alten Frauen vergreift und auch Stephanies Oma im Visier hat. Und schnell gerät sie in Lebensgefahr – nicht nur einmal muss Ranger wieder helfend eingreifen. „Babe“ Bereits 20 Mal hat die Kautionsdetektivin mich nun erheitert und erfreut. Auch der vorliegende Band enttäuscht nicht, nutzt nur ganz langsam etwas ab. Sicher: ich genieße die Unentschlossenheit von Stephanie bezüglich Ranger und Morelli – aber langsam wünscht man sich dann doch, dass sie sich für einen entscheidet. Wirklich Neues bringt Janet Evanovich auch in ihrem Jubiläumsband nicht mehr zu Papier, dennoch fühlt man sich bestens unterhalten wenn Stephanie und Lula durch die Stadt stolpern und immer wieder über Nichtigkeiten scheitern. Dieses Mal wird ihre Tollpatschigkeit und ihr Versagen auch Stephanie zu viel und sie bekommt Selbstzweifel und Selbstmitleid. Dieser Aspekt der Handlung hat mir besonders gefallen, davon gab es noch nicht allzu viel. Leider kamen dieses Mal die Liebeleien etwas kurz, ich mag es immer, wenn Stephanie an den unwiderstehlichen und gefährlichen Ranger gerät. Am besten ist eigentlich immer noch Lula in ihren Spandex-„Gürteln“. Herrlich, als sie wieder anschaffen gehen will, nur um sich eine teure Handtasche leisten zu können. Alles in allem ein vergnügliches Buch, aber die Serie hat ihre besten Zeiten jetzt wohl hinter sich. 

    Mehr
  • Stephanie überzeugt auch beim 20. Mal vollkommen.

    Küss dich glücklich
    jess020

    jess020

    18. April 2015 um 15:54

    Mit Kopfgeldjägerin Stephanie Plum wird es wohl nie langweilig – und so ist “Küss dich glücklich” der nun 20. Band der berüchtigten Reihe von Janet Evanovich. Jeder einzelne Band kann aber genauso gut einzeln gelesen werden. In dieser Geschichte ist Stephanie gemeinsam mit ihrer Kollegin und Freundin Lula einem der skrupellosesten, aber auch beliebtesten Verbrecher auf den Fersen. Sunny wurde verhaftet, da er jemanden ermordet hat. Diese Tat gibt es sogar auf Video, aber da Sunny wiederum den Richter bestochen hat, wurde er auf Kaution freigelassen. Seinen Gerichtstermin hat er natürlich verpasst und so darf ihn Stephanie jetzt jagen. Dies gestaltet sich aber tatsächlich ein wenig schwieriger als sonst, da Sunny nicht nur der Neffe von Joes Großmutter Bella ist, sondern scheinbar auch ständig auf Stephanie und Lula geschossen wird, sobald sie sich ihm nähern. Und als wäre das noch nicht genug Irrsinn, läuft scheinbar eine Giraffe durch die Straßen Trentons – und keiner scheint sie zu bemerken. Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass ich die Bücher von Janet Evanovich und allen voran die Stephanie-Plum-Reihe liebe. Wenn ich bei einem Buch schon nach zwei Seiten Tränen lache, dürfte es auch klar sein, dass es hierbei wieder einmal um ein Buch der Reihe handelt. So beginnt auch die zwanzigste Geschichte sehr turbulent, chaotisch und einfach nur urkomisch mit Stephanie, einer typischen Lula und eben einer Giraffe. Skurril? Definitiv. Aber dadurch umso lustiger. Hat man die ersten Lachtränen wieder getrocknet, folgt kurz der übliche Standard – die kurze Vorstellung von Stephanie und ihrem Beruf. Als Dauerleser empfinde ich diese Absätze immer ein wenig als unnötig, aber mittlerweile gehören sie eigentlich schon fast dazu und dadurch können wenigstens auch keine eingefleischten Plum’schen Leser das Buch getrost lesen. Und schließlich folgen darauf wieder einmal unterhaltsame Dialoge zwischen Stephanie und Lula, das übliche “Babe” von Ranger und die pure Verzweiflung und Liebe von Morelli. Nicht zu vergessen: die Lust auf Verbrecherjagd und Trauerfeiern von der allseits beliebten Grandma Mazur sowie das schon fast ständige Bügeln von Stephanies Mutter. Kurzum: eigentlich ist alles wie immer, aber es wird eben nicht langweilig. Ganz im Gegenteil – mittlerweile ist es tatsächlich mit jedem neuen Band so, als würde man seine Familie besuchen. Klingt sehr kitschig, ja, aber nach zwanzig Büchern – die Zwischenbände nicht mitgezählt – ist man mit den Charakteren so sehr vertraut, findet überall zwischen den Zeilen Anspielungen auf frühere Szenen, so dass man sich wirklich freut, wieder ein paar Stunden mit ihnen verbringen zu dürfen. Inmitten der vielen Bücher, die ich sonst lese, sind natürlich auch genügend fantastische Bücher dabei, welche ich nicht missen möchte, aber die Reihe ist und bleibt eben doch wieder etwas ganz Besonderes. Zwischendurch gab es durchaus aus mal Geschichten, die ich nicht super fand, sondern eher nur mittelmäßig, doch die letzten Bücher, inklusive “Küss dich glücklich” sind wieder perfekt und können durchaus mit den ersten Bänden mithalten. Stephanie in Höchstform sozusagen. Einziges Manko ist für mich persönlich – wie eigentlich leider schon immer – der völlig unpassende deutsche Titel und das Cover. Wobei diesmal wenigstens die Giraffen einen Sinn machen. Schade, weil meiner Meinung nach einfach der falsche Eindruck entsteht. Schließlich kommen in den Büchern wirklich mehr Leichen und mehr Blut vor als Kuss- oder gar Bettszenen. Auch beim 20. Mal wird es nicht langweilig, sondern vor allem chaotisch und absolut unterhaltsam mit Stephanie Plum & Co. Für Plum-Leser sowieso ein Muss und für alle anderen: lasst euch nicht vom Äußeren irritieren und lest das Buch! 

    Mehr
  • es wird mit Stephanie und Lula nie langweilig

    Küss dich glücklich
    ulla_leuwer

    ulla_leuwer

    12. April 2015 um 19:41

    Meine Meinung: Und ich bin immer noch süchtig ;) Inzwischen gibt es Band 20 und ich hatte auch diesmal wieder viel Spaß beim Lesen. Obwohl, wenn Stephanie sich jetzt entscheiden würde, etwas anderes zu machen, hätte ich damit überhaupt keine Probleme. Wie gewohnt versuchen Steph und Lula weiterhin als "Kopfgeldjägerinnen" tätig zu sein. Wobei Lula darauf besteht, dass sie nur die Assistentin von Steph ist, denn ansonsten ist es ihr viel zu gefährlich und mit mehr Arbeit verbunden. So geraten die beiden von einem Schlamassel in den nächsten. Es hat sich einfach nichts geändert. Wenn es da nicht eine Giraffe gäbe, die durch die Straßen von Trenton läuft. Merkwürdigerweise sehen anscheinend nur die beiden diese Giraffe, denn in den Nachrichten oder Zeitungen erscheint kein Hinweis. Leider lenkt die Giraffe besonders Lula immer wieder von ihrer Arbeit ab und Stephanie bekommt dadurch arge Probleme. Ich als Leserin musste bis zum Schluss warten, um mehr von der Giraffe zu erfahren. Ich hatte ja schon beim Lesen der vorherigen Bände die Befürchtung ausgesprochen, dass der Autorin eigentlich nichts neues mehr einfallen könnte. Aber ihr gehen die Ideen einfach nicht aus. Schon alleine das Verhalten der Bewohner von Burg sehr interessant ist, selbst ein Verbrecher wird geschützt, weil er doch so viel gutes tut und die Totenfeiern erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Großmutter Bella und Großmutter Mazur sorgen ebenfalls immer wieder für Aufregung oder Spaß. Wobei ich froh bin, dass keine der beiden meine Großmutter ist. So langsam aber sicher scheint sich Stephanie dann doch für einen der beiden Männer zu entscheiden, sollte sie doch langsam erwachsen und vernünftig werden? Auf jeden Fall sorgen die Dialoge, die sie entweder mit Joe oder Ranger führt, für viel Lesespaß. Wie bereits erwähnt, hatte ich auch diesmal wieder viel Spaß beim Lesen. Janet Evanovich versteht es eben wunderbar, dass einem auch beim 20. Band nicht langweilig wird. Man sollte die Geschichten und die Beteiligten allerdings nicht sehr ernst nehmen.Die Situationen und Dialoge sind sehr humorvoll und spritzig geschrieben. Besonders Lula stelle ich mir immer wieder bildlich vor, obwohl der wahre Anblick vielleicht in den Augen weh tun könnte, denn sie kleidet sich weiterhin sehr ausgefallen. Man sollte die Geschichten und die Beteiligten allerdings nicht sehr ernst nehmen. Fazit: Von alleine kann ich mich aus dieser Seriensucht nicht lösen, das schafft nur die Autorin, in dem sie endlich einen Abschluss findet. Bis dahin werde ich weiterhin die Bücher verschlingen. Übrigens, man muss nicht mit Band 1 beginnen, um den Einstieg in diese Serie zu finden.

    Mehr
  • Stephanie jagt wieder Verbrecher

    Küss dich glücklich
    Flatter

    Flatter

    29. March 2015 um 22:17

    Über die Autorin: Janet Evanovich, die mit jedem ihrer Romane in den USA einen Nummer-1-Bestseller landet, stammt aus South River, New Jersey, und lebt heute in New Hampshire. Die Autorin wurde von der Crime Writers Association mit dem "Last Laugh Award" und dem "Silver Dagger" ausgezeichnet und erhielt bereits zweimal den Krimipreis des Verbands der unabhängigen Buchhändler in den USA. Zum Inhalt: Das Leben der Kopfgeldjägerin Stephanie Plum ist alles andere als langweilig.  Als wäre es nicht schlimm genug, einer ausgebüxten Giraffe durch Trentons Straßen hinterherzujagen, muss Stephanie nun auch noch einen skrupellosen Gangster aufspüren: Salvatore Sunucchi, alias „Onkel Sunny“. Sunny wird des Mordes bezichtigt – doch niemand will sich mit ihm anlegen. Selbst der Cop Joe Morelli hat wenig Interesse ihn zu stellen, handelt es sich doch bei diesem um seinen Patenonkel. Als Stephanie nebenbei auch noch über einen Serienkiller stolpert, der es auf alleinstehende Seniorinnen abgesehen hat, ist das Plum'sche Chaos mal wieder perfekt ... Meine Meinung: Der 20. Band und er hat mich wieder genauso gefesselt wie seine Vorgänger. Die Autorin setzt mit jedem Teil noch einen drauf und die Geschichte rund um die sympathische Kopfgeldjägerin Stephanie Plum wird einfach nicht langweilig. Stephanie ist in diesem Teil extrem tollpatischig (mehr also sonst, grins) aber wieder genauso liebenswert. Sie bekommt eine kleine Lebenskrise, die aber auch genauso schnell wieder vorbeigeht. Lula zieht wieder alle Register und spielt ihre Rolle fabelhaft. Die Autorin hat so eine bildhafte Sprache, dass ich Lula und ihre gottgegebene Fülle in all ihrer neonfarbenen Pracht immer genau vor mir sehe. Als Lady ist sie natürlich immer auf ihr Äußeres bedacht. Grandma Mazur treibt, wie gewohnt, alle in den Wahnsinn und Stephanies Mutter hat hier im 20. Band wieder sehr viel zu bügeln. Ranger ist geheimnisvoll und sexy, so wie wir ihn kennen und Joe Moerelli hat seine liebe Not mit seiner chaotischen Familie und seiner verrückten und furchteinflößenden Oma Bella. Es trabt eine Giraffe durch Trentons Straßen und es passieren Morde, die sich keiner erklären kann. Die Situationskomik ist sehr gekonnt eingesetzt und ich finde es immer sehr erfrischend (oder erschreckend!) wie hier in Trenton die Bürger mit Gewalt und Verbrechen umgehen. Sehr locker nämlich, das gehört hier einfach dazu. Irgendwie kennt jeder jeden und man beleidigt sich schon mal verbal um dann wieder gegen einen Dritten zusammenhalten. Die Bürger von Trenton sind halt ein eigenes Völkchen und innerhalb der Familie hält man sowieso zusammen. Cover: Wieder ein Cover das genauso viel gute Laune versprüht wie die Geschichte. Und natürlich darf Rex nicht fehlen. Fazit: Mehr davon, ich bin süchtig nach den Stephanie-Plum-Romanen. Wieder sehr witzig und spannend und extrem unterhaltsam. Ich könnte sofort mit Band 21 starten, der hoffentlich nicht lange auf sich warten lässt.

    Mehr