Janet Evanovich Kuss Hawaii

(57)

Lovelybooks Bewertung

  • 56 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 9 Rezensionen
(32)
(18)
(6)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Kuss Hawaii“ von Janet Evanovich

Das Nonkussultra gegen schlechte Laune! Bevor Stephanie Plum einen Fuß aus dem Flieger von Hawaii nach New Jersey setzen kann, steht sie schon wieder knietief im Morast. Nicht nur, dass sich der Traum- zum Albtraumurlaub entwickelt hat auf dem Heimflug musste sie auch noch neben einem müffelnden Schnarcher ausharren. Der ist mittlerweile tot. Ermordet. Die Leiche steckte in einer Mülltonne, und Steph steckt in der Klemme. Denn plötzlich sind das FBI und ein paar zwielichtige Typen hinter einem Foto her, das das Opfer bei sich trug, und nur Stephanie weiß, wo das Bild jetzt ist. Unvermutet wird die Kopfgeldjägerin selbst zur Gejagten. Da können bloß noch Lula, Morelli und Ranger helfen und natürlich Hamster Rex.

Diesmal wieder mehr Action, aber am Ende war dann doch die Luft raus.

— Akantha
Akantha

Locker, leicht und sehr unterhaltsam! :)

— die_tanja_
die_tanja_

Bewährtes unkonventionelles Schema, nichts neues aus der Stephanie Plum Welt. Einige Lacher. Nicht so prickelnd wie die anderen Bände.

— Bücherfüllhorn-Blog
Bücherfüllhorn-Blog

Ein echter Stimmungsaufheller!

— Betsy
Betsy

Wie immer sehr gelungen und witzig geschrieben. :) Man kann mit dem Lachen fast nicht mehr aufhören.

— Tamamimi
Tamamimi

Stöbern in Liebesromane

Wie das Feuer zwischen uns

Unglaublich berührendes Buch! Einfach toll!

Bibbey

Heute fängt der Himmel an

Traumhaft schöne Familiengeschichte....

Wonni1986

Und dann kam Mr. Willow

Liebesroman mit Tierischer Unterstützung....

Twin_Kati

Manche Tage muss man einfach zuckern

Eine angenehme Geschichte, die sich flüssig lesen ließ. Dennoch fehlte mir das gewisse etwas und die großen Gefühle

ReadAndTravel

Shadow Love

Liebe Licht und Schatten

bk68165

Der große Fang: (Chick-Lit, Liebesroman): 5 (Die 'Baseball Love' Reihe)

Endlich wieder was Neues von den Delphie Jungs

bk68165

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Stephanie hat es drauf

    Kuss Hawaii
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    08. February 2017 um 15:57

    So etwas kann natürlich nur Stephanie Plum passieren.  Nachdem sie schlagartig ihren Hawaii-Urlaub abgebrochen hat, sitzt sie zu allem auch noch neben einem Toten im Flieger. Dieser soll ihr vor seinem Ableben auch noch ein Foto zugesteckt haben, das nun das FBI und andere zwielichtige Typen suchen. Stephanie befand sich auch kurze Zeit im Besitz des Fotos, bis sie es kurzerhand in den Müll beförderte, nachdem sie es entdeckt und nicht zuordnen konnte. Auch kann sie keine Auskunft über den Mann machen, der auf dem Foto zu sehen war, denn ein kurzer Blick reichte nicht aus, um ihn sich dauerhaft zu merken. Nun ist guter Rat teuer, denn es gibt ein paar Leute, die partout in den Besitz des Fotos kommen wollen ... Stephanie Plum agiert nun bereits zum 18. Mal in Trenton als Kopfgeldjägerin, sehr zum Vergnügen der Leser. Wie schon in den Vorgängerbänden hat sie mit ihrer Tätigkeit, NVG-ler (nicht vor Gericht erschienene Personen) aufzufinden, nur mäßigen Erfolg. Sie und ihre übergewichtige Freundin und Kollegin Lula lassen sich auf die kuriosesten Arten von diesen austricksen, nur damit sie nicht von den beiden abgeführt werden müssen. Für diese immer wieder neuen Tricks gebührt der Autorin meine Achtung. Weiter geht es auch im Liebeskarussell zwischen Stephanie, Morelli und Ranger. Sie kann sich einfach nicht entscheiden, fühlt sie sich doch zu beiden hingezogen.  Auch wieder mit am Start sind die bereits bekannten Protagonisten wie Stephanies Eltern, ihre etwas durchgeknallte Großmutter, die sich keine Aufbahrung in Trenton entgehen lässt, Conny, Morelli, Ranger und natürlich Lula. Stephanie und Lula sind ein spezielles Gespann, sie jagen NVG-ler, das jedoch nicht ohne ordentlichen Proviant und da geht alles. Die beiden essen, was das Zeug hergibt, Ungesundes und Fettiges, es ist unglaublich. Pleiten, Pech und Pannen und flotte Sprüche sind die Garnierung der Geschichte. Sie halten den Leser bei der Stange. Die kriminale Handlung läuft nebenbei, Hauptaugenmerk wird auf die Protagonisten und ihr Tun bzw. Versagen gelegt, sehr zur Freude der Leser. Neben dem üblichen Chaos rund um Stephanie dreht sich in diesem Roman alles um ein Foto, in dessen Besitz sie kurzseitig gewesen war. Nicht nur das FBI hätte gern das Foto, auch Gestalten, die sich an ihre Fersen geheftet haben. Die Geschichte um Stephanie ist auch zum 18. Mal turbulent, chaotisch und ein wenig durchgeknallt. Liebenswerte Protagonisten hauchen dem Buch Leben ein und bringen den Leser zum Schmunzeln. Es ist möglich, die Bücher der Reihe einzeln zu lesen, es macht jedoch bedeutend mehr Spaß, wenn man die Reihe von Beginn an verfolgt und die Entwicklung der Dreiecksbeziehung Stephanie, Morelli und Ranger miterlebt hat. Ein Buch, dass zu unterhalten versteht und das ich gern weiterempfehle.

    Mehr
  • Stephanie Plum, wie sie leibt und l(i)ebt!

    Kuss Hawaii
    die_tanja_

    die_tanja_

    04. June 2016 um 21:42

    In Kuss Hawaii muss sich Stephanie Plum mit dem FBI und einigen Klein-Kriminellen herumschlagen, die hinter einem Foto her sind, von dem nur Stephanie weiß, wo es ist. Die taffe Kopfgeldjägerin wird selber zur gejagten. Natürlich sind die üblichen Verdächtigen Morelli, Ranger und Lula auch wieder mit von der Partie :)Ich finde Janet Evanovich hat eine herrlich erfrischende Art Romane zu schreiben. In ihren Romanen wird es einfach nie langweilig. Auch Kuss Hawaii hat mich wieder vollkommen überzeugt. Selbst, wenn man die Stephanie Plum Bücher nicht der Reihe nach ließt (so wie ich), kommt man gut in die Geschichte rein und hat keinerlei Verständnisprobleme. Wer also auf der Suche nach leichter und unterhaltsamer (Sommer-)Lektüre ist sollte sich diesen Roman auf die Leseliste schreiben.

    Mehr
  • Was ist auf Hawaii geschehen ??

    Kuss Hawaii
    Bücherfüllhorn-Blog

    Bücherfüllhorn-Blog

    26. October 2015 um 19:52

    Eine „schnelle“ Stephanie Plum dieses Mal. Kurz und knapp, super-schnell zu lesen, leichte Lektüre. Vieles erschien mir konstruiert, ich befürchte der Autorin gehen so langsam die Ideen aus und sie setzt auf Bewährtes. Aber das flacht halt mit der Zeit auch ab. Dieser Band gefiel mich nicht ganz so gut. Außer dem Thema  „was war auf Hawaii passiert?“ konnte der Spannungsbogen zwischen der Dreiecksgeschichte Stephanie-Morelli-Ranger nicht gehalten werden. Und was auf Hawaii passierte, wurde dann auf einer halben Seite lieblos konstruiert „abgeklatscht“, so kam es mir jedenfalls vor. Ich finde, Stephanie sollte sich langsam mal für Morelli ODER Ranger entscheiden, das ganze hin und her kommt mir hier in Band 18 einfach sehr unglaubwürdig vor. Nichts desto trotz gab es auch wieder die obligatorischen Lacher. Vor allem Grandma Mazur. Und Lola, die dieses Mal -unter anderem – Stephanie mit dem „schlechten Juju“ nervte.  Einfach herrlich. In diesem Sinne wurde ich dann wieder gut unterhalten und hätte am liebsten gleich mit Band 19 weitergelesen.   Fazit: Bewährtes unkonventionelles Schema, nichts neues aus der Stephanie Plum Welt. Einige Lacher. Nicht so prickelnd wie die anderen Bände. Trotzdem, ich werde weiterlesen und hoffen, dass es wieder bergauf geht.

    Mehr
  • Wieder eine kurzweilige und lustige Unterhaltung

    Kuss Hawaii
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. July 2015 um 15:47

    Kurzbeschreibung: Bevor Stephanie auch nur einen Fuß aus dem Flieger von Hawaii nach New Jersey setzen kann, steht sie schon wieder knietief im Morast. Nicht nur, dass sich der erhoffte Traum- zum Albtraumurlaub entwickelt hat, auf dem Heimflug musste sie auch noch stundenlang neben einem äußerst streng riechenden Sitznachbarn ausharren. Der ist mittlerweile tot. Ermordet. Die Leiche steckte in einer Mülltonne, und Stephanie steckt in der Klemme. Denn plötzlich sind das FBI sowie eine Menge zwielichtiger Gestalten hinter einem verschwundenen Foto her, das das Opfer bei sich trug. Und es gibt nur eine, die weiß, wo das Bild ist: Stephanie Plum. Unvermutet wird die Kopfgeldjägerin selbst zur Gejagten. Da können bloß noch Lula, Morelli und Ranger helfen – und natürlich Hamster Rex. Meine Meinung: Auch im 18. Stephanie Plum Buch gibt es wieder leichte Unterhaltung und einige Lacher. Ich verfolge jetzt die Reihe ab dem ersten Band. Ich gebe zu das die Geschichte jetzt langsam doch schon ziemlich durchgekaut ist und ich würde mir - wie schon seit 5 Bänden - wünschen, dass die Autorin jetzt mal langsam zum Ende kommt. Aber ich befürchte es wird eine Neverending Story. Zu meiner großen Freude gab es dieses Mal etwas weniger Lula als in den vorherigen Bänden. Stephanie hat ganz lustige NVGler die sich einfangen muss. Ich habe mich wieder gut unterhalten gefühlt. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und liest sich locker, leicht weg.  Mein Fazit:  Die Erklärung was auf Hawaii passiert ist............. Ja, das sollten sich echte Fans nicht entgehen lassen. Auch wenn ich das gerne etwas detaillierter gehabt :-)

    Mehr
  • Witzig und überdreht wie immer :)

    Kuss Hawaii
    Curly84

    Curly84

    31. August 2014 um 19:38

    Stephanie Plum bricht ihren Urlaub auf Hawaii ab und verliert erstmal kein Wort darüber. Im Flugzeug wird ihr ein Foto zugesteckt. Zwar kann Stephanie damit nichts anfangen dafür aber einige zwielichtige Gestalten und das FBI. Natürlich müssen Lula und sie noch einige NVGler schnappen und dann gibt es da noch Morelli und Ranger.. Ich fand es sehr lustig und bin begeistert wie immer. Außer einer Kleinigkeit. Ich bin der Meinung sie sollte sich langsam für einen der beiden Kerle entscheiden. Aber wahrscheinlich würde einiges an Witz verloren gehen, wenn das passieren würde.

    Mehr
  • Aloha Babe

    Kuss Hawaii
    mithrandir

    mithrandir

    02. July 2014 um 19:36

    Nach einem überstürzten Aufbruch aus Hawaii, wo mal wieder alles schiefgegangen ist, was schiefgehen konnte, gerät Stephanie Plum bereits während des Fluges in die nächsten Schwierigkeiten. Ihr Sitznachbar ist eine Qual, doch zum Glück verlässt er das Flugzeug bei einem Zwischenstopp. Zurück in Trenton erfährt Stephanie jedoch, dass der Kerl inzwischen tot ist! Auf einmal sind das FBI und viele andere merkwürdige Figuren hinter ihr her, auf der Suche nach einem Foto, das der Tote ihr zugesteckt haben soll. Und während Stephanie noch versucht, sich ihrer Verfolger zu erwehren, muss sie sich auch gleichzeitig um ihren neuesten Fall kümmern: Joyce Barnhardt! Meine Meinung: Ein neuer Stephanie-Plum-Roman ist 'raus und wieder war es um mich geschehen. Obwohl die Handlung sich in den letzten Bänden ein wenig festgefahren hat und ich mir jedes Mal vornehme zu widerstehen, schaffe ich es dann doch nicht und tauche ein in die chaotische Welt von Stephanie Plum. Ich bin einfach ein absoluter Fan von Janet Evanovich und ich schätze mal, daran wird sich auch so bald nichts ändern. Stephanies On-Off-Beziehung mit Joe hat dieses Mal einen ordentlichen Knacks bekommen, wobei sie sich zunächst über die Erlebnisse auf Hawaii ausschweigt. Das hält sie aber nicht davon ab, weiterhin bei ihm und auch dem geheimnisvollen Ranger schwachzuwerden. Das Liebeskarussell dreht sich dieses Mal auf absoluten Hochtouren. Ich liebe die Charaktere von Janet Evanovich einfach. Ihre herrliche Skurillität, in der oftmals das erschreckende Wiedererkennen bei lebenden Personen liegt, ist einfach ein riesengroßer Lesespaß, den ich einfach nicht missen möchte. Auch bei diesem Band habe ich mich wieder auf jeden Fall gut unterhalten gefühlt. Natürlich gibt es auch hier wieder Explosionen, gestohlene Autos und merkwürdige Unfälle, die nur Stephanie passieren können. Gut, dass sie wie üblich auf Morelli, Ranger und die unvergleichliche Lula zählen kann. Fazit: "Kuss Hawaii" ist bereits der achtzehnte Band der Reihe und wie immer ein absolutes Muss für alle Stephanie Plum-Fans und jene, die es werden wollen. Wer die Reihe nicht kennt, sollte allein schon dem Verständnis der herrlichen Charaktere zuliebe, am Anfang beginnen und sich bis zu diesem Band durchlesen. Ihr werdet es nicht bereuen. Janet Evanovichs Bücher haben einfach einen enormen und unvergleichlichen Unterhaltungswert, der sich auf ihrem genialen Erzählstil und den skurrilen Charakteren gründet.

    Mehr
  • Endlich ein neuer Plum Roman

    Kuss Hawaii
    Flatter

    Flatter

    23. June 2014 um 18:17

    Über die Autorin: Janet Evanovich, die mit jedem ihrer Romane in den USA einen Nummer-1-Bestseller landet, stammt aus South River, New Jersey, und lebt heute in New Hampshire. Die Autorin wurde von der Crime Writers Association mit dem "Last Laugh Award" und dem "Silver Dagger" ausgezeichnet und erhielt bereits zweimal den Krimipreis des Verbands der unabhängigen Buchhändler in den USA Zum Inhalt: Stephanie kann nicht mal in Ruhe einen Hawaii Urlaub machen ohne in irgendwelche Schwierigkeiten reinzurutschen. Der Traumurlaub hat sich zum Albtraumurlaub entwickelt und ihr Sitznachbar auf dem Rückflug roch äußert streng. Dieser ist außerdem mittlerweile tot. Ermordet und steckt in einer Mülltonne und Stephanie in der Klemme. Denn plötzlich sind das FBI und einige zwielichtige Gestalten hinter einem Foto her, das der Ermordete bei sich trug. Und es gibt nur Eine, die weiß, wo das Foto ist: Stephanie Plum! Meine Meinung: Endlich ein neuer Plum Roman. Es geht auch gleich wieder turbulent und witzig los. Stephanie zieht Ärger ja bekanntermaßen magisch an. Gewohnt souverän, lustig und clever läßt sich Stephanie nicht aus der Ruhe bringen. Ich liebe ja alle Charas dieser Romane aber Lula und Grandma Mazur waren in diesem Teil geradezu wieder in Hochform. Ranger kann man wieder nur anhimmeln, mysteriös und geheimnisvoll aber immer zur Stelle wenn Stephanie mal wieder knietief im Morast steckt. Morelli war hier etwas in den Hintergrund gerückt und warum zum Teufel fliegt in diesem Band kein Auto in die Luft??? Die Charaktere sowie die Story sind mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet und sehr authentisch. Alles ist so bildhaft und mit einem irren Tempo geschrieben, dass man als Leser mittendrin ist in der Geschichte. Diese lebt von den skurrilen Einwohnern Trentons. Was mir an diesen Romanen auch so gut gefällt ist, dass man jeden Einzelnen von ihnen unabhänig voneinander lesen kann. Da die Autorin immer wieder die wichtigsten Punkte und Verknüpfungen erklärt. Cover: Ein tolles, farbenfrohes Cover, das einen magisch anzieht und man unbedingt die Geschichte darin lesen will. Auch ein toller Blickfang im Buchregal. Fazit: Ich bin süchtig nach den Stephanie Plum Romanen, kann sie jedem nur empfehlen und freue mich tierisch darauf, dass im September Band 19 (Küssen und küssen lassen) erscheint.

    Mehr
  • Endlich ein neuer Plum Roman

    Kuss Hawaii
    Flatter

    Flatter

    23. June 2014 um 18:17

    Über die Autorin: Janet Evanovich, die mit jedem ihrer Romane in den USA einen Nummer-1-Bestseller landet, stammt aus South River, New Jersey, und lebt heute in New Hampshire. Die Autorin wurde von der Crime Writers Association mit dem "Last Laugh Award" und dem "Silver Dagger" ausgezeichnet und erhielt bereits zweimal den Krimipreis des Verbands der unabhängigen Buchhändler in den USA Zum Inhalt: Stephanie kann nicht mal in Ruhe einen Hawaii Urlaub machen ohne in irgendwelche Schwierigkeiten reinzurutschen. Der Traumurlaub hat sich zum Albtraumurlaub entwickelt und ihr Sitznachbar auf dem Rückflug roch äußert streng. Dieser ist außerdem mittlerweile tot. Ermordet und steckt in einer Mülltonne und Stephanie in der Klemme. Denn plötzlich sind das FBI und einige zwielichtige Gestalten hinter einem Foto her, das der Ermordete bei sich trug. Und es gibt nur Eine, die weiß, wo das Foto ist: Stephanie Plum! Meine Meinung: Endlich ein neuer Plum Roman. Es geht auch gleich wieder turbulent und witzig los. Stephanie zieht Ärger ja bekanntermaßen magisch an. Gewohnt souverän, lustig und clever läßt sich Stephanie nicht aus der Ruhe bringen. Ich liebe ja alle Charas dieser Romane aber Lula und Grandma Mazur waren in diesem Teil geradezu wieder in Hochform. Ranger kann man wieder nur anhimmeln, mysteriös und geheimnisvoll aber immer zur Stelle wenn Stephanie mal wieder knietief im Morast steckt. Morelli war hier etwas in den Hintergrund gerückt und warum zum Teufel fliegt in diesem Band kein Auto in die Luft??? Die Charaktere sowie die Story sind mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet und sehr authentisch. Alles ist so bildhaft und mit einem irren Tempo geschrieben, dass man als Leser mittendrin ist in der Geschichte. Diese lebt von den skurrilen Einwohnern Trentons. Was mir an diesen Romanen auch so gut gefällt ist, dass man jeden Einzelnen von ihnen unabhänig voneinander lesen kann. Da die Autorin immer wieder die wichtigsten Punkte und Verknüpfungen erklärt. Cover: Ein tolles, farbenfrohes Cover, das einen magisch anzieht und man unbedingt die Geschichte darin lesen will. Auch ein toller Blickfang im Buchregal. Fazit: Ich bin süchtig nach den Stephanie Plum Romanen, kann sie jedem nur empfehlen und freue mich tierisch darauf, dass im September Band 19 (Küssen und küssen lassen) erscheint.

    Mehr
  • Der 18. Band ist definitiv einer der Besten der Reihe!

    Kuss Hawaii
    jess020

    jess020

    18. June 2014 um 13:36

    Unter dem Titel “Kuss Hawaii” ist nun bereits der 18. Band der beliebten Stephanie-Plum-Reihe von Bestsellerautorin Janet Evanovich erschienen. Diesmal treffen wir auf unsere Kopfgeldjägerin in einem Flugzeug – anscheinend ist sie Hals über Kopf aus ihrem Urlaub auf Hawaii geflüchtet, mit einer verdächtigen weißen Stelle am Ringfinger ihrer gebräunten Hand… und als wäre das nicht Problem genug, ist scheinbar nicht nur das FBI, sondern auch jede Menge anderer zwielichtiger Gestalten hinter ihr her, da sie im Besitz eines Fotos sein soll, welches die nationale Sicherheit gefährden könnte. Nebenher gilt es natürlich noch, gemeinsam mit Lula die üblichen NVGler zu schnappen und Grandma Mazur zu Aufbahrungen zu fahren – also alles beim Alten in Trenton. Wer mich ein wenig besser kennt, weiß, ich bin ein riesiger Fan aller Bücher von Janet Evanovich und insbesondere der über Stephanie Plum. So war ich bisher eigentlich von allen Büchern gleichermaßen begeistert, auch wenn gerade die zwei vorherigen Bände meiner Meinung nach einen Tick schwächer waren, was eine interessante Handlung und den typischen Witz angeht. Dafür kann “Kuss Hawaii” aber nun wirklich mit den besten Stephanie-Plum-Büchern mithalten, denn die Plum-Leser erwarten wieder einmal skurrile Gestalten, so einige chaotische und witzige Fettnäpfchen und mit dabei sind neben Stephanie wieder Lula, Grandma, Ranger und Morelli. Für Leser, die Stephanie Plum noch nicht kennen, würde ich diesen Band nicht empfehlen, da er doch einiges an Hintergrundwissen erfordert – zumal ja in den letzten 17 Büchern so einiges geschehen ist. Aber alle begeisterten Plum-Leser, denen insbesondere die ersten Bücher der Reihe gut gefallen haben, werden mit “Kuss Hawaii” voll auf ihre Kosten kommen, da bin ich mir sicher. Und ich finde es immer wieder bemerkenswert, dass Janet Evanovich es schafft, sich immer wieder neue Fälle für ihre Kopfgeldjägerin auszudenken. Der 18. Band der Stephanie-Plum gehört meiner Meinung zu den besten Geschichten über unsere chaotische Kopfgeldjägerin und ihren Freunden. “Kuss Hawaii” ist unterhaltsam und für die ein oder andere Überraschung gut!

    Mehr