Janet Evanovich One for the Money

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(14)
(12)
(4)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „One for the Money“ von Janet Evanovich

Welcome to Trenton, New Jersey, home to wiseguys, average Joes, and Stephanie Plum, who sports a big attitude and even bigger money problems (since losing her job as a lingerie buyer for a department store). Stephanie needs cash - fast - but times are tough, and soon she's forced to turn to the last resort of the truly desperate: family ...§§Stephanie lands a gig at her sleazy cousin Vinnie's bail bonding company. She's got no experience. But that doesn't matter. Neither does the fact that the bail jumper in question is local vice cop Joe Morelli. From the time he first looked up her dress to the time he first got into her pants, to the time Steph hit him with her father's Buick, M-o-r-e-l-l-i has spelled t-r-o-u-b-l-e. And now the hot guy is in hot water - wanted for murder ...§§Abject poverty is a great motivator for learning new skills, but being trained in the school of hard knocks by people like psycho prizefighter Benito Ramirez isn't. Still, if Stephanie can nab Morelli in a week, she'll make a cool ten grand. All she has to do is become an expert bounty hunter overnight- and keep herself from getting killed before she gets her man .... (Quelle:'Flexibler Einband/21.11.2011')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "One for the Money" von Janet Evanovich

    One for the Money
    Dubhe

    Dubhe

    17. January 2012 um 20:56

    Stephanie hat aber auch wirklich Pech, denn sie nicht nur kein Geld, sondern auch keinen Job- und so geht sie schließlich zu ihrem Cousin Vinnie, doch der Job ist bereits weg. Vinnies Sekretärin Connie allerdings mag Steaphanie und fragt sie, ob sie nicht Kautionsjäger werden will- mit viel Kohle gleich für den ersten Fall! Doch der Typ, den sie schnappen soll, ist ihr nicht unbekannt, denn es handelt sich um niemand geringeren als Joe Morelli, der ihr damals ihe Unschuld abschwatzen konnte. Sie ist noch recht unerfahren in dem Job, doch sie scheint Glück zu haben und Morelli ist angefressen auf sie. Leider ist der Fall nicht gerade einfach, denn Morelli war ein Cop, einer der Guten, der glaubt, dass er unschludig ist und diese Unschuld möchte er nun beweisen, doch Stephanie funkt ihm immer wieder dazwischen. Doch ist Morelli wirklich unschuldig? Und schafft Stephanie es, sich in diesem Job zu behaupten? . Ein grandioser erster Band! Ich wünscht, mehrere Bücher wären so, aber man kann ja nicht immer nur Glück haben. Stephanie ist sehr sympathisch und die Autorin hat die Gabe, Szenen recht lustig darzustellen- ein Buch zum lachen, doch nicht immer. Morelli ist einfach eine Figur, die manchmal böse und manchmal gut erscheint, doch seine Steppvisiten bei Stephanie sind immer lustig! Einfach nur zum Weiterempfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "One for the Money" von Janet Evanovich

    One for the Money
    mandarinpeach

    mandarinpeach

    18. December 2011 um 22:48

    Stephanie Plum ist bereits seit mehreren Monaten arbeitslos und langsam aber sich gehen ihr die Möbel zum Verkaufen aus. Kurzerhand lässt sie sich von ihrem Cousin als Kopfgeldjägerin einstellen und schnappt sich einen großen Fall: 10.000 $ Kopfgeld sind auf Joe Morelli ausgesetzt, der wegen Mordes gesucht wird. Der ist für Stephanie kein Unbekannter, denn in Kinder- und Jugendtagen hatten die zwei ein paar intensive Begegnungen. Ein Grund mehr für Stephanie, Joe ausfindig zu machen und das Geld zu kassieren. Das erweist sich jedoch schwerer als gedacht. Zwar spürt sie Joe immer wieder auf, doch der kann jedes Mal entwischen. Hartnäckig bleibt sie ihm auf den Fersen und beschließt, besagten Mord etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Aufmerksam geworden bin ich auf One for the Money durch den Trailer zur Verfilmung, die 2012 in die Kinos kommen wird. Bisher hatten mich die Cover von Janet Evanovichs Bücher immer abgeschreckt, aber wie sich herausstellte, war es ein Fehler, sich von der Optik beeinflussen zu lassen, denn der Auftakt zu Stephanie-Plum-Reihe ist richtig super! Stephanie ist nicht nur witzig, sondern gleichzeitig auch eine ganze normale Frau, mit der man sich identifizieren kann. Ihre Jagd auf Joe Morelli bringt eine gewisse erotische Spannung mit sich. An dieser Stelle hätte ich mir etwas mehr zwischen den beiden gewünscht (immerhin hat es schon mächtig geknistert), aber das folgt vielleicht in den nächstes Teilen. Neben dem typischen Frauroman fehlte aber auch eine gute Portion Action gemixt mit einem Klacks Thriller nicht. Meiner Meinung nach eine gute Mischung! Alle Ereignisse wurden wunderbar auf den Punkt gebracht, bevor an den richtigen Stellen ein Schnitt kam. Mit Sicherheit lasse ich mir die weiteren Bücher der Reihe nicht entgehen, wobei mir die Anzahl (inzwischen ist die Autorin nämlich bei Band 18 angekommen) schon ein wenig Sorgen macht, denn meistens leidet nach einer gewissen Anzahl von Bänden irgendwann die Qualität.

    Mehr
  • Frage zu "Kuss mit lustig" von Janet Evanovich

    Kuss mit lustig
    Sabine

    Sabine

    Hallo, ich überlege gerade, ob ich mir das Buch "Kuss mit lustig" von Janet Evanovich kaufe. Ich habe bislang noch kein Buch dieser Autorin gelesen, würde aber gerne mal eines testen. Kann man mit diesem Buch anfangen, oder kommt man dann nicht mehr mit, weil es eine Reihe ist?

    • 5
  • Rezension zu "One for the Money" von Janet Evanovich

    One for the Money
    BlueDevil81

    BlueDevil81

    28. June 2010 um 14:08

    Hier haben wir den ersten Band der Stephanie Plum-Reihe - sozusagen wie sie zum Job des Kopfgeldjaegers kam. Ihr erster Fall ist der 'Fang' des gesuchten Polizisten Joe Morelli, den sie noch aus ihrer Jugend kennt. Aber anstatt ihn zu fangen und der Polizei auszuliefern hilft sie ihm bei dem Beweis seiner Unschuld - und geraet dabei in Gefahr. Das Buch ist ein nettes, nicht allzu dramatisches Lektuerchen, sehr gut fuer leichte Kost zwischendurch geeignet.

    Mehr
  • Rezension zu "One for the Money" von Janet Evanovich

    One for the Money
    Sis

    Sis

    04. December 2008 um 07:08

    Für Liebhaber leichter Lektüre - die amüsanten und auch spannenden Abenteuer einer Headhunterin wider Willen.
    Frauenlektüre?