Ziemlich beste Küsse

von Janet Evanovich 
4,1 Sterne bei17 Bewertungen
Ziemlich beste Küsse
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

J

Obwohl dies schon Band 22 ist, ist diese Serie noch immer sehr unterhaltsam!

rainybookss avatar

ganz nette Unterhaltung, aber eher ein schwächere Band der Reihe.

Alle 17 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ziemlich beste Küsse"

Mag sein, dass Stephanie Plum kein Albert Einstein ist, aber sie merkt es, wenn sie für dumm verkauft wird – so wie im Fall des Studenten Ken Globovic. Globovic soll den chronisch missmutigen Dekan seines College verprügelt haben. Jetzt ist er abgetaucht, und seine Kommilitonen halten dicht. Als das Opfer der Prügelattacke erschossen im eigenen Vorgarten liegt, und keiner irgendein Interesse an dem Mordfall zeigt, wird Stephanie klar: An diesem College ist was faul. Gemeinsam mit ihrem On-Off-Freund Joe Morelli und Ranger, Sicherheitsexperte und sexy Versuchung, stürzt sie sich in die Ermittlungen – und Hals über Kopf ins Chaos ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442488384
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:17.12.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    J
    Julia1501vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Obwohl dies schon Band 22 ist, ist diese Serie noch immer sehr unterhaltsam!
    unterhaltsam und noch immer spannend

    Meine Meinung
    Auch in Band 22 kommt der Lesegenuss wieder nicht zu kurz. Stephanie soll einen Studenten fangen, der angeblich dem Dekan die Hand gebrochen hat. Doch die Suche endet anders als geplant. Die Hintergründe der Tat werden immer unklarer und dann stolpert Lula im wahrsten Sinne auch noch über die Leiche des Dekans. Schon bald wird klar, dass auf dem College-Campus so manches nicht ganz mit rechten Dingen zugeht.
    Parallel dazu unterstützt Stephanie auch noch Ranger bei einem Personenschutzauftrag und ist auch noch hinter ein paar anderen NVGlern her. Besonders leicht fällt ihr dies allerdings nicht, da ohnehin schon ziemlich mitgenommen ist. Morelli hat mit ihr Schluss gemacht und sie muss trotzdem beruflich mit ihm auskommen – viel lieber würde sie ihm zeitweilig eine knallen.
    Natürlich gehen auch in diesem Teil wieder ein paar Auto kaputt und Stephanie schwebt auch zeitweilig wieder in Lebensgefahr, doch scheint sie mit diesen Momenten mittlerweile etwas besser zurecht zu kommen. Sie schafft es sogar, sich selbst aus einer brenzligen Situation zu retten.
    Natürlich hatte auch Grandma Mazur wieder ein paar lustige Auftritte, aber am besten war diesmal Stephanies Mutter. Begründen kann ich dies jedoch nicht, da es wohl ein zu großer Spoiler wäre. Generell war dann das Ende dieses Bandes recht intensiv und ich bin gespannt, ob es im nächsten Teil tatsächlich in diese Richtung weitergeht, oder ob Stephanie wieder mal die Notbremse zieht.
    Mein Fazit
    Ich fühle mich von dieser Serie einfach toll unterhalten und kann sie daher nur wärmsten weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    spozal89s avatar
    spozal89vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wie immer typischer Stephanie Plum Roman, der mich auch dieses Mal wieder zum lachen gebracht hat.
    Stephanies zweiundzwanzigster Fall

    Ein neuer Fall für Stephanie Plum. Dieses Mal soll sie den Kautionsflüchtigen Ken Globovic festnehmen, der wegen Körperverletzung gegenüber seinem Dekan gesucht wird. Nichts leichter als das, denkt sich Stephanie und macht sich mit ihrer Freundin und Kollegin Lula auf zum Campus um nach Globovic zu suchen. Doch dabei merkt sie, das Globovic in eine viel größere Sache involviert ist, als wie es zu Anfang schien. Denn im Verbindungshaus, in dem Globovic Mitglied war, passieren im Keller wahrlich komische Sachen. Plötzlich muss sich Stephanie nicht nur mit Kautionsflüchtigen umherschlagen, sondern auch mit Flöhen, Verrückten und einer Seuche, von der bisher jeder glaubte, dass es diese nicht mehr gibt. Zudem macht auch noch Morelli unverhofft Schluss und Stephanie kommt ins Grübeln, ob ihr Leben, wie sie es bisher gelebt hat, denn noch richtig ist.

    "Ziemlich beste Küsse" ist der mittlerweile 22. Fall von Stephanie Plum aus der Feder von Janet Evanovich. Für mich ist es nach wie vor einfach toll, die Geschichten zu lesen.

    Ich finde mit Stephanie wird es nie langweilig und auch bei diesem Buch musste ich an manchen Stellen wieder ordentlich lachen. In welche Fälle Stephanie immer verwickelt wird und in Kombination mit der schrillen Lula einfach immer wieder eine Freude.

    Ich fand die Handlung des Buches spannend und mitreißend und ich freue mich jetzt schon auf eine baldige Fortsetzung. Kennne muss man die Bücher, die zuvor erschienen sind nicht wirklich um dieses Buch zu lesen, aber ich würde es auf jedenfall empfehlen, nicht einfach mit diesem hier einzusteigen.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Lisa0312s avatar
    Lisa0312vor 2 Jahren
    Katastrophe vorprogrammiert!!

    Dies ist also der neue Stephanie Plum Roman und ich als Fan der ersten Stunde musste ihn natürlich lesen.


    Stephanie Plum ist Kopfgeldjägerin aber keine wirklich gute.
    Zusammen mit ihrer Freundin Lula geht sie auf Kopfgeldjagd, um die jenigen die ihren Gerichtstermin versäumt haben zu fangen und sie bei Gericht wieder abzuliefern. Dies funktioniert bereits zum 22.mal.
    Dann gibt's natürlich auch noch zwei Männer in ihrem leben,die beide auf sie scharf sind aber noch immer keine endgültige Entscheidung wen sie denn nun letztendlich will.hinzu kommt noch eine steinalte Oma und ihr Hamster Rex.


    Ich lese jeden Band von ihr und muss immer wieder lachen, weil Stephanie einfach eine chaotin ist und sie wirklich nicht immer vom Glück geküsst ist.
    Mittlerweile finde ich aber das die Autorinsich  mal was neues einfallen lassen könnte, denn so langsam wird's langweilig wenn das 300 auto Schrott ist und sie immer vom Pech verfolgt wird.
    Auch würde ich mir mal eine Entscheidung in Sachen Männer wünschen. Es war also im grossen und ganzen nicht wirklich was neues ,aber da ich mal wieder herzhaft über Lula und Stephanie's Großmutter lachen konnte gibt's 3sterne.


    Ein Buch für zwischen durch,wobei es nicht zwingend notwendig ist die vorigen 21 Bücher zu lesen.

    Kommentare: 1
    22
    Teilen
    Buch_Versums avatar
    Buch_Versumvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Emotional, amüsant & typisch Stephanie Plum.
    Emotional, amüsant & typisch Stephanie Plum.


    Überraschender & schockierender Beginn des neuen Bandes der Stephanie Plum Reihe !

    Ich liebe einfach die Romane von Janet, besonders wegen Ihrer Mischung von Aktion, Charme, Humor und erotischer Stimmung.

    Jedoch war dieser Roman mit vielen Überraschungen gekoppelt und ich hätte nicht erwartet dass sich die Beziehung zwischen Morelli und Stefanie so mitnimmt beziehungsweise der Wendepunkt innerhalb der Geschichte.

    Sehr emotional geladen , erschreckend nachwirkend und mit tiefe.

    Der Roman erklärt, wie wichtig die Beiden füreinander sind, was zwischendurch ja durch die Dreiecksbeziehung mit Ranger einfach nicht immer so dargestellt wird..


    Das Cover ist sehr süß, die Pinguine einfach zum knutschen! Es bereitet einen schon Freude beim Kauf, so sympathisch ! Natürlich darf der Hamster (ganz klein) nicht fehlen !

    Der Schreibstil ist mitreißend und spannend, aber auch mit sehr vielen Emotionen, besonders dies macht den Roman komplett mit allem was ein Leser sich wünscht.
     
    Als Leser hinterfragt man die tieferen Beweggründe & Ziele bis man leider zum Ende gelangt.

    Ob dass der letzte Teil der Reihe war ?

    Empfehlenswert! Spannung & voller Emotionen!




    Kommentieren0
    6
    Teilen
    jess020s avatar
    jess020vor 2 Jahren
    Stephanie Plum, die 22.!

    „Ziemlich beste Küsse“ ist mittlerweile Band 22 der berüchtigten Stephanie-Plum-Reihe von Janet Evanovich. Für mich als großer Plum-Fan natürlich ein absolutes Must-Read.

    Kopfgeldjägerin Stephanie ist mal wieder auf der Jagd nach NVGlern, Lula leistet ihr dabei Gesellschaft, im besten Fall unterstützt sie Stephanie sogar. Viele Autos werden im Zuge dessen zerstört, viel zu oft müssen Morelli und Ranger eingreifen. Diesmal geht es vorrangig um einen Studenten und eine Studentenverbindung, mit der irgendwas nicht zu stimmen scheint.

    Wie auch schon in der letzten Rezension zu einem Plum-Buch möchte ich auch hier mal wieder anmerken, wie unpassend Cover und Buchtitel sind. Natürlich weiß ich, dass dahinter das Marketing steckt und das schon so seine Daseinsberechtigung hat – aber ich werde nicht müde, zu erwähnen, dass die Bücher einfach nicht so ChickLit-like sind, wie es den Anschein hat. (Und ja, die Pinguine sind süß, aber – wie kommt man auf Pinguine?! Wenigstens ist Hamster Rex dabei.)

    Ein Wiedersehen mit Stephanie Plum und den anderen Charakteren ist jedes Mal auf’s Neue eine große Freude. Nach so vielen Büchern sind die Charaktere einfach schon so etwas wie eine Familie. So also auch dieses Mal. Allerdings fiel es mir diesmal besonders auf, welche winzigen Mini-Schritte in jedem neuen Buch getätigt werden, was Beziehungen oder eben größere Veränderungen angeht. Und auch wenn in diesem Band einiges passiert, was mir super gefällt und ich mich auf die Auswirkungen dieser Veränderung freue, weiß ich jetzt schon, dass sich diese wahrscheinlich noch durch mindestens drei folgende Bände ziehen werden. So sehr ich es also mag, dass es so viele Stephanie-Plum-Bücher gibt – manchmal hätte ich gerne ein „normales“ Buch, mit dem Handlungsstoff aus mehreren Bänden in einem Buch. Denn die Warterei ist manchmal doch etwas anstrengend.

    Nichtsdestotrotz bereitet die Handlung auch diesmal wieder den üblichen Lesespaß. Stephanie und Lula sind ein Kopfgeldjäger-Paar, das einfach nur Chaos anrichtet und damit für die beste Unterhaltung sorgt. Morelli und Ranger sind eben Morelli und Ranger – genau wie Stephanie weiß man jedes Mal aufs Neue nicht so recht, wen man mehr mag. Und Grandma Mazur? Die lebt immer noch und sorgt immer noch für Aufruhr im Beerdigungsinstitut. Und ja, es ist auch nach 22 Büchern noch superlustig, wenn kein neues Auto 24 Stunden überlebt. Außer der alte Buick, natürlich.

    Stephanie Plum geht immer, deswegen ist auch der 22. Band noch lesenswert und gewohnt kriminell und unterhaltsam. Ein kleines bisschen schwächer als die Vorgänger, aber dennoch ein Lesemuss für alle Plum-Fans.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    rainybookss avatar
    rainybooksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: ganz nette Unterhaltung, aber eher ein schwächere Band der Reihe.
    Kommentieren0
    S
    Skleinvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wie alle Bücher dieser Reihe sehr untethaltsam und zum Schreien komisch. Man mag das Buch gar nicht mehr weg legen.
    Kommentieren0
    LisaMarie212s avatar
    LisaMarie212vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wer Stephanie Plum zu lieben gelernt hat, wird auch an dem Buch wieder seinen Gefallen finden. Mal wieder sehr gelungen!
    Kommentieren0
    Tounys avatar
    Tounyvor 9 Monaten
    Leseratte1982s avatar
    Leseratte1982vor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks