Janet Evanovich Zuckersüße Todsünden

(58)

Lovelybooks Bewertung

  • 65 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(25)
(21)
(10)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Zuckersüße Todsünden“ von Janet Evanovich

Lizzy Tucker träumt von einem soliden Leben. Gerade hat sie das von ihrer Tante geerbte Häuschen in Salem bezogen und einen Job als Konditormeisterin in Dazzle’s Bakery angenommen, da löst sich dieser Traum mit dem Erscheinen des mysteriösen Diesel plötzlich in Luft auf. Diesel glaubt nämlich, dass Lizzy die Gabe besitzt, magische Gegenstände aufzuspüren. Und das könnte einen entscheidenden Vorsprung gegenüber seinem Cousin und Erzrivalen Wulf bedeuten – in einer kosmischen Schlacht, die gerade erst begonnen hat.

Wunderbar verrückt, quirlig und mit Zuckerguss.

— christianekoerdel
christianekoerdel

Super lustig, tolle Story, fantastisch geschrieben! Typisch Janet Evanovich...

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Sexy, lustig, spannend. Das perfekte Buch.

— Sorina
Sorina

Total verrückt aber dadurch mega genial

— CareMikaelson
CareMikaelson

Jaa ein neues Buch und das auch noch mit Diesel! Megawitzige Handlung, freu mich auf die Fortsetzung! :)

— jess020
jess020

Stöbern in Liebesromane

Feel Again

Mona Kasten hat meine bisherigen schlechten Erfahrungen mt dieser Art von Büchern mal eben aus dem Weg geräumt. Ein tolles Buch!

ErbsenundKarotten

Sanddornküsse & Meer

Schöne Liebesgeschichte mit tollen Protas und der Liebe zu Norderney.....

steffib2412

Hold on to you - Kyle & Peg

Eine Geschichte der zweiten Chancen, die zeigt, dass die richtigen Menschen das Leben ausmachen

kabig

Trust Again

Einfach nur schrecklich

nevermine

Du + Ich = Liebe

So ein schönes Buch, das mich total bewegt und verändert hat.

laraantonia

Vorübergehend verschossen

Diese wunderbare Mischung aus Witz, Humor und Romantik ergibt wirklich ein tolles Lesevergnügen

vronika22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ..neue Serie...

    Zuckersüße Todsünden
    Lesebegeisterte

    Lesebegeisterte

    23. February 2017 um 19:22

    Diese neue Reihe von Janet Evanovich startet schon mal recht gut. Witzig, magisch und auch ein bisschen romantisch. Die Protagonisten finde ich sehr spannend und ich kann es kaum erwarten, den nächsten Teil zu lesen.

  • Stephanie Plum goes Übernatürlich

    Zuckersüße Todsünden
    christianekoerdel

    christianekoerdel

    30. March 2016 um 18:34

    Wunderbar verrückt, quirlig und mit Zuckerguss. 

  • Magie in Salem - Diesel und Carl aus der Stephanie Plum Reihe lassen grüßen ...

    Zuckersüße Todsünden
    Bücherfüllhorn-Blog

    Bücherfüllhorn-Blog

    26. October 2015 um 20:33

    Lizzy Tucker ist so in etwa vergleichbar mit Stephanie Plum, vom Charakter her. Allerdings war der erste Lizzy Tucker Roman etwas zäh und nicht ganz so spannend wie die Stephanie-Plum Serie. Trotzdem war ich gut unterhalten, man sollte mit einer positiven Einstellung an das Buch herangehen und keine Stephanie Plum erwarten. Die Handlung spielt in Salem, USA, dem Städtchen das weltbekannt durch Hexenverbrennungen wurde. Lizzy Tucker studiert „Culinary-Arts“ an der Uni, und interessiert sich besonders für „die hohe Kunst des Backens“. Was es alles gibt. Sie ist eine „Unerwähnbare“, mit vergleichsweise geringen magischen Kräften von denen Sie nichts wusste, bis der Unerwähnbare Diesel erschien. Zwischen den beiden funkt es erotisch, und das macht prinzipiell schon die meiste Spannung im aus. Diesel kennen wir noch von Stephanie Plum, da spielt er den „Bänden zwischen den Bänden“ mit. Lizzy bekommt von Ihrer Oma ein Häuschen vererbt, man erfährt zwischendrin, das die Oma wohl auch eine Unerwähnbare war, allerdings nichts genaues. Vielleicht kommt da noch was in den kommenden Bänden? Carl, der Affe aus einem Stephanie Plum Roman hat sich übrigens an Diesels Fersen geheftet und spielt somit auch mit. Das Buch ist wie passend für einen regnerischen Nachmittag vor dem Kamin: historische Altstadt Salem, kleines schnuckeliges Häuschen mit Kiefern-Dielen-Boden, windschief, mit Katze, es werden Cupcakes gebacken …. Aber auch: eine leichte Lektüre, Sommerfeeling, Wohlfühlmomente garantiert, eine klitzekleine Liebesgeschichte, bisschen Magie … was will man mehr, für ein paar Stunden ist man gut unterhalten, auch wenn der Roman Längen hat. Ich lese auf alle Fälle noch die Folgebände und hoffe, dass der Verlag auch den dritten Band übersetzt.

    Mehr
  • ein wirklich verrücktes Buch - aber unbedingt lesenswert

    Zuckersüße Todsünden
    ulla_leuwer

    ulla_leuwer

    24. September 2014 um 14:58

    Meine Meinung: Ich beziehe mich hier mal auf eine "Pressestimme" „Ein tolles Lesevergnügen: völlig verrückt und einfach nur hinreißend.” (Booklist) denn, dem kann ich zustimmen. Die Geschichte und die Personen, alles etwas verrückt. Aber wenn man sich darauf einlässt, dann macht es Spaß das Buch zu lesen. Ich bin ein großer Fan von Janet Evanovich und ihrer Stephanie-Plum-Serie und so fand dieses Buch sofort meine Aufmerksamkeit. Den in der Kurzbeschreibung erwähnte Diesel kannte ich schon und deshalb wanderte dieses Buch in mein Bücherkörbchen. Mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht. Wie ich schon erwähnte, man muss sich auf diese Verrücktheit einlassen und vielleicht auch das Buch im Bereich Fantasy ansiedeln. Lizzy Tucker ist eigentlich glücklich mit ihrem Leben. Sie hat ein Haus von ihrer Tante geerbt und ihr macht der Job in einer Bäckerei auch sehr viel Spaß. Aber auf einmal wird sie aus ihrem Alltagstrott geworfen. Wulf und sein Cousin Diesel tauchen auf einmal auf, weil  sie angeblich besondere Kräfte besitzt und den beiden bei der Suche von magischen Gegenständen helfen soll. Ob sie will oder nicht, sie wird keinen der beiden los. Wobei Diesel in diesem Fall der Gute ist und auch unglaublich gut aussieht und Lizzy sich sogar an ihn gewöhnt. Aber das Zusammentreffen mit den beiden ist nicht Lizzys einziges Problem. Ihre Kollegin Glo findet ein Zauberbuch und probiert einige Zaubersprüche mit den verrücktesten Ergebnissen aus. Glo ist es auch zu verdanken, dass Lizzy auf einmal zwei "Haustier" hat, einen einäugigen Kater und einen Affen mit dem Namen Carl. Besonders Carl sorgt für viele lustige Situationen, die aber auch nur ich als Leserin lustig fand, Lizzy und Diesel waren wohl nicht so begeistert. Viele Charaktere, die ich in der Stephanie-Plum-Serie kennen gelernt habe, fand ich auch in diesem Buch wieder. Aber ich fand es immer passend. Ich möchte behaupten, dass dieses Buch ein typisches Buch a la Janet Evanovich ist. Viel Humor, etwas Spannung und einige Verrücktheiten, eine Kombination, die mir Spaß macht. Fazit: Ein schönes Buch für zwischendurch und ich empfehle es gerne weiter.

    Mehr
  • Sehr unterhaltsam

    Zuckersüße Todsünden
    Karin69

    Karin69

    21. June 2014 um 08:48

    Janet Evanovich schreibt sehr unterhaltsam und kurzweilig, ich mag ihre Bücher. Mit ihrer Stephanie Plum Reihe ist sie sehr erfolgreich. Mit Lizzy Tucker kommt nun eine neue Serie dazu. Ich habe das Buch verschlungen. Lizzy, die sympatische Cupcake-Bäckerin, und Diesel, ebenfalls sehr sympatisch, auf der Suche nach dem magischen Stein der Völlerei ist eine lustige und kurzweilige Story. Die Gedanken und witzigen Dialoge der Beiden haben mich zum Schmunzeln gebracht und auch die Situationen mit Katerchen und dem Affen sind wirklich lustig. Die Zauberversuche der Freundin Glo sind das i-Tüpfelchen des Ganzen. Ich bin schon auf den nächsten Teil gespannt, schließlich fehlen ja noch ein paar Saligia-Steine. Wer mal abschalten möchte, kann sich von Janet Evanovichs neuster Reihe gut und unkompliziert unterhalten lassen.

    Mehr
  • Eine zauberhafte neue Serie

    Zuckersüße Todsünden
    claude20

    claude20

    Lizzy Tucker hat gerade von ihrer Tante ein kleines Haus geerbt und ist nach Salem gezogen. Hier arbeitet sie als Cupcake-Bäckerin und macht die besten kleinen Küchlein in der ganzen Stadt. Eines Tages taucht der mysteriöse Diesel auf und weicht nicht mehr von ihrer Seite. Diesel glaubt Lizzy hat die Gabe Dinge zu finden, die magisch sind. Er sucht sieben Gegenstände und braucht Lizzys Hilfe, um seinem Gegenspieler Wulf einen Schritt voraus zu sein. Denn dieser Wulf verfolgt einen düsteren Plan... Diese neue Serie von Janet Evanovich mit ihrer neuen Heldin Lizzy Tucker ist wirklich sehr witzig, skurril aber auch sehr unterhaltsam. Dieses Buch hat mich immer wieder zum Lachen gebracht und mich kurzzeitig von meinen Alltag abgelenkt. Ich liebe die Bücher der Autorin und auch dieses Buch hat mich wieder von ihrem Schriftstellertalent überzeugt. Wirklich wunderbar ist aber die Tatsache, dass nach diesem Buch mit Lizzy und Diesel noch lange nicht Schluss ist. Ich freue mich bereits auf die Fortsetzung und kann es gar nicht erwarten bis ich den 2. Teil in der Hand halte. Diesem Buch gebe ich 9 von 10 Punkte und kann dieses Buch allen Fans von Janet Evanovich nur empfehlen. © claude

    Mehr
    • 2
    parden

    parden

    03. April 2014 um 01:35
  • Rezension zu "Zuckersüße Todsünden" von Janet Evanovich

    Zuckersüße Todsünden
    speedlady

    speedlady

    11. January 2013 um 00:29

    dafür das ich solche Richtungen nicht wirklich lese, war es sehr toll

  • Rezension zu "Zuckersüße Todsünden" von Janet Evanovich

    Zuckersüße Todsünden
    frauendielesen

    frauendielesen

    05. October 2012 um 20:57

    Seicht und sicher nicht immer ganz schlüssig...ich hab es trotzdem gern gelesen, denn irgendwie spannend wars trotzdem.

  • Rezension zu "Zuckersüße Todsünden" von Janet Evanovich

    Zuckersüße Todsünden
    Maddy

    Maddy

    28. June 2012 um 13:15

    ZUM INHALT: Lizzy Tucker träumt von einem soliden Leben. Gerade hat sie das von ihrer Tante geerbte Häuschen in Salem bezogen und einen Job als Konditormeisterin in Dazzle’s Bakery angenommen, da löst sich dieser Traum mit dem erscheinen des mysteriösen Diesel plötzlich in Luft auf. Diesel glaubt nämlich, dass Lizzy die Gabe besitzt, magische Gegenstände aufzuspüren. Und das könnte einen entscheidenden Vorsprung gegenüber seinem Cousin und Erzrivalen Wulf bedeuten – in einer kosmischen Schlacht, die gerade erst begonnen hat ... MEINE MEINUNG: Die Autorin Janet Evanovich kannte ich schon vorher, aber ich noch keinen Stephanie Plum Roman gelesen, diese liegen aber bereits auf meinem SuB, sondern bisher zwei einzelne Bücher - "Gib Gummi, Baby" und "Cheers, Baby" und die gefielen mir richtig gut. Als ich hörte, dass eine neue Reihe starten soll, wanderte dieses Buch sofort auf meine Wunschliste und mir gefiel das Cover und der Klappentext sofort. Nun habe ich es ausgelesen und bin froh, dass ich nicht auf die Rezensionen gehört habe, denn das Buch schneidet nicht wirklich gut ab. Ich denke, jeder der dieses Cover sieht und auch die anderen Bücher von der Autorin kennt, weiß das man hier keine allzu große Literatur erwarten darf, dass ist untypisch für dieses Genre, gerade wenn sie von Janet Evanovich kommen. Ihre Bücher sind seicht und unterhaltsame Lektüre, wo man sich einfach entspannen kann. Es wird gesagt, dass dies unrealistisch ist, mit der Magie usw., aber Fantasy-Romane sind doch auch nicht realistisch und müssen sie auch gar nicht sein. Wenn man sich darauf einlässt, hat man einfach Spaß und schöne leichte Lesestunden. Und genau das bekommt man hier. Dieses Buch sprüht nur so vor Witz und Humor, ich habe Tränen gelacht dabei, die Situationen sind so oft zum Brüllen komisch und vorallem Carl ist der absolute Hammer und auch die Katze fand ich toll. Diesel und Lizzy sind zusammen einfach unschlagbar, ihre Dialoge sind spritzig und frech und dennoch merkt man die Sympathie füreinander. Und über Lizzy´s Freundin Glo brauche ich nicht reden, denn die ist so verrückt, da kommt nichts gutes dabei rum. Ich fand die Idee zum Buch richtig gut und die Umsetzung absolut gelungen, ich fühlte mich wahnsinnig gut unterhalten und habe das Buch verschlungen. Das einzige was störte ist, dass es ganz viel um das Thema Essen ging und ich nur vom lesen schon Hunger bekommen habe und ich am liebsten auch Muffins und co. gegessen hätte. Mehr mag ich gar nicht sagen, ausser ich war und bin total begeistert und freue mich wenn es einen neuen Teil geben wird. FAZIT: Ein brüllend komisches Buch mit einer wundervollen und witzigen Geschichte und wahnsinnig guten Protagonisten. Ein Buch voller Magie!!! 5/5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu "Zuckersüße Todsünden" von Janet Evanovich

    Zuckersüße Todsünden
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. June 2012 um 21:25

    Super neue Serie im Stil von Stephanie Plum Romanen. Ich freue mich schon auf weitere Bücher! Endlich bekommt Diesel (bekannt aus anderen Büchern) mal eine Hauptrolle!!

  • Rezension zu "Zuckersüße Todsünden" von Janet Evanovich

    Zuckersüße Todsünden
    Silence24

    Silence24

    09. June 2012 um 11:19

    Ein neues Buch von Janet Evanovich. Dieses mal nicht mit Stephanie Plum, sondern mit Lizzy, der begnadeten Cupcake Bäckerin. Dieses Buch hat mich sehr amüsiert. Schon von der ersten Seite an kam ich vom schmunzeln nicht mehr weg. Stellenweise hab ich mich auch scheckig gelacht. Sehr amüsant, typisch Janet Evanovich eben. 5 Sterne von mir!!! Lizzy hat von ihrer Tante ein Haus geerbt und zieht deshalb nach Salem. Sie nimmt dort einen Job als Konditormeisterin an und will an ihrem Kochbuch weiter arbeiten. Als sie eines Tages aus der Backstube kommt, steht ein bleicher Mann mit schwarzen Haaren vor ihr. Mit den Worten: Ich werde wieder kommen und bis dahin sollst du mich nicht vergessen, nimmt er Lizzy`s Hand und versetzt ihre eine Brandblase. Lizzy ist geschockt. Kurze Zeit später taucht ein anderer Mann auf und sagt sein Name sei Diesel und er brauche ihre Hilfe. Sie sei eine Unerwähnbare und habe die Gabe, versteckte Dinge zu finden. Lizzy glaubt in einem schlechten Film zu sein, doch sie muss bald feststellen, dass dem nicht so ist. Diesel nistet sich bei ihr zu Hause ein und ihre Kollegin Glo kauft ein Zauberbuch, verhext eine Frau, schleppt eine einäugige Katze und einen Affen an. Bei Lizzy geht es zu, wie in einem Irrenhaus. Un sie muss sich eingestehen, dass Diesel eine ungeheure Anziehungskraft auf sie ausübt.

    Mehr