Zusammen küsst man weniger allein

von Janet Evanovich 
4,2 Sterne bei40 Bewertungen
Zusammen küsst man weniger allein
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

EmilyTodds avatar

Ich hatte super viel Spaß beim lesen

EllaGes avatar

wieder einmal unterhaltsam, witzig und lesenswert

Alle 40 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Zusammen küsst man weniger allein"

Trentons beliebtester Gebrauchtwagenhändler, Jimmy Poletti, hat zwei Gesichter: Der skrupellose Geschäftsmann handelt nicht nur mit alten Autos, sondern auch mit jungen Mädchen. Nun ist er flüchtig – ein Fall für die Kopfgeldjägerin Stephanie Plum. Die Hinweise zu Polettis Verbleib aber sind rar, weisen in falsche Richtungen, und nicht selten liegen an ihren Enden Leichen. Selbst Trentons heißester Cop, Joe Morelli, fischt im Trüben. Zu allem Überfluss wird dann auch noch Ranger, Sicherheitsexperte und Stephanies größte Versuchung, Ziel eines perfiden Mordanschlags ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442487547
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:21.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne17
  • 4 Sterne16
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    M
    Murmel_2016vor einem Monat
    Immernoch top

    Trotz dass es mittlerweile der 21. Band der Stephanie Plum Reihe ist, bin ich nach wie vor begeistert. Es ist wirklich schon wie nach Hause nach Trenton zur Familie Plum kommen. Man kennt die Charaktere einfach schon mit ihren Eigenarten und es wird trotzdem nicht langweilig. Und ich bin mal gespannt ob sich Stephanie Plum sich jemals für einen der Männer entscheiden kann. Auch in diesem Band geht es wieder spannend und turbulent zu. Der Humor kommt ebenfalls nicht zu kurz. Was will man mehr sagen. Ein gelungener 21. Band. Man muss Rangers „Babe“ einfach lieben. Ganz klare Leseempfehlung und auf jeden Fall 5 von 5⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    EmilyTodds avatar
    EmilyToddvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ich hatte super viel Spaß beim lesen
    Einfach toll

    Ich muss zu meiner Schade gestehen, dass dies mein erster Stephanie Plum Roman war. Und ich kann mit Gewissheit sagen, es war garantiert nicht mein letzter. 21 Bände gibt es inzwischen und ich freu mich schon auf mehr. Ich hatte wirklich sehr viel Spaß beim lesen. Obwohl es sich hier um Band 21 handelt, hatte ich gar keine Probleme damit in die Story rein zu kommen. Trotz Band 21 werden alle Charaktere gut vorgestellt, so das man als neuer Leser ziemlich gut in Story rein kommt. Desweiteren handelt es sich wohl immer abgeschlossene Fälle, das macht es natürlich einfach. Nur die Sache mit den beiden Männern um Stephanie herum war nicht ganz eindeutig, aber das hat nicht groß gestört. Es hat mich sogar eher auf die Idee gebracht, dass ich gerne alle anderen Bände lesen möchte. 
    Man darf natürlich nichts weltbewegendes erwarten und das hab ich auch nicht. Es war eine schöne leichte Unterhaltung bei der ich nicht viel nachdenken musste.
    Ich hatte einfach großen Spaß beim lesen. Zwischendurch hätte ich am liebsten auch laut los gelacht und ein dauer Schmunzeln war mir sicher.
    Ein echt tolles Buch und bestimmt ein super Serie, daher 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    EllaGes avatar
    EllaGevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: wieder einmal unterhaltsam, witzig und lesenswert
    unterhaltsam

    wieder einmal unterhaltsam, witzig und lesenswert

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Curly84s avatar
    Curly84vor 3 Jahren
    Eigentlich wird es langsam Zeit für die Rente

    Stephanie Plum ist wie immer auf Jagd. Diesmal geht es um Jimmy Poletti. Er ist nicht nur Gebrauchtwagenhändler, sondern handelt auch gerne mit jungen Mädchen. Doch nach und nach werden die Männer aus seiner Pokerrunde tot aufgefunden. Und dann gibt es da noch einen Zwischenfall in Rangers Zentrale. Selbstverständlich hilft Stephanie Ranger wo sie kann und bringt sich in Gefahr...


    Die Geschichten sind natürlich alle sehr ähnlich, aber das Buch war amüsant wie immer. Die große Sucht nach dem neuesten Stephanie Plum Roman ist etwas erloschen. Ich fürchte, dass es mittlerweile Zeit wird, Stepahnie ein würdiges Ende zu geben und sie in Rente zu schicken.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    LilyJs avatar
    LilyJvor 3 Jahren
    Muss für Fans

    Ich bin Stephanie-Plum-Roman Fan. Ich liebe den Schreibstil der immer locker und humorvoll, teils sehr knapp ist.

    Sie soll Briggs, den man schon aus einem vorherigen Buch kennt, beschützen. Er ist unglaublich nervig. Stephanie bringt sich mal wieder elegant in Lebensgefahr, wird bedroht und da Stephanie eben Stephanie ist, lässt sie sich davon nicht abschrecken und bringt damit ihren Freund Morelli in Rage.

    Das Buch hat mir wie immer gut gefallen und es gab viel zum Lachen. Leider ist eigentlich nicht wirklich viel passiert so das es etwas langweiliger war als die Vorgänger. Dennoch freue ich mich auf Band 22. Ich habe mich schon an viele Leichen “gewöhnt”, an Fressattacken der beiden Kopfgeldjägerinnen, an die skurilen Personen in den Büchern und das hin und her in ihrem Privatleben so das alles nichts neues mehr ist.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    funny1s avatar
    funny1vor 3 Jahren
    Zusammen küsst man weniger allein

    das war bist jetzt das schlechteste Buch von der ganzen serie schade bin echt entäuscht.

    Kommentieren0
    30
    Teilen
    Flatters avatar
    Flattervor 3 Jahren
    genial wie immer

    Über die Autorin:

    Mit der "Stephanie-Plum"-Reihe präsentiert sich Evanovich seit 1994 als Meisterin des komischen Krimis. Ihre Heldin, die tapsig-liebenswürdige Kopfgeldjägerin Plum, ist für den Job weder ausgebildet noch talentiert, was stets zu überraschenden Wendungen führt.


    Zum Inhalt: Klapptext

    Skrupellose Killer, sexy Kerle und wilde Chihuahuas

    – willkommen im Leben von Stephanie Plum.


    Trentons beliebtester Gebrauchtwagenhändler, Jimmy Poletti, hat zwei Gesichter: Der skrupellose Geschäftsmann hat nicht nur mit alten Autos, sondern auch mit jungen Mädchen gehandelt. Nun ist er flüchtig – ein Fall für die Kopfgeldjägerin Stephanie Plum. Das Problem: Die Hinweise zu Polettis Verbleib sind rar, weisen in falsche Richtungen, und nicht selten liegen an ihren Enden Leichen. Selbst Trentons heißester Cop, Joe Morelli, fischt im Trüben. Zu allem Überfluss wird dann auch noch Ranger, Sicherheitsexperte und Stephanies größte Versuchung, Ziel eines perfiden Mordanschlags ... Skrupellose Killer, sexy Kerle und eine Meute wilder Chihuahuas – Chaos hoch drei für Stephanie Plum!


    Meine Meinung:

    Wir sind hier mittlerweile bei Band 20 angekommen. Er ist nicht ganz so lustig wie sein Vorgänger aber immer noch genial. Ich liebe die Charaktere und jeder einzelne ist mit mittlerweile so ans Herz gewachsen, dass ich dem nächsten Band irgendwie ständig entgegenhibble. Stephanie hat wieder ihr liebe Müh mit den NVG´lern, aber Lulas steht ihr wir immer zur Seite. Lula, wieder ganz in ihrem Element, lässt keinen Donut und kein Frühstück aus. Schließlich kostet so eine Verbrecherjagd ne Menge Kraft. Dass Rangeman diesmal etwas mehr im Fokus steht, hat mit supergut gefallen. Stephanie ist auf der einen Seite knallhart und hat auf der anderen Seite ein extrem weiches Herz und ein großes Helfersyndrom. Grandma Mazur stiehlt wieder allen die Show und Stephanies Mum muß in diesem Teil viel bügeln. Briggs fand ich zum Brüllen und Grandma Bella supergruselig. Ranger sollte langsam wissen, dass man Stephanie kein Auto geben kann nur Morelli kommt in diesem Teil etwas zu kurz. Ich lese die Reihe seit Jahren und freue mich jedes Mal wieder auf ein Abenteuer mit guten Freunden. Da mir die Charaktere mittlerweile so vertraut sind.


    Cover:

    Die Romane erkennt man mittlerweile am Cover, die für mich eine Eigendynamik entwickelt haben. Dieses bräuchte keinen Titel mehr enthalten, wüßte ich sofort, dass sich Stephanie Plum dahinter verbirgt. Sehr klasse.


    Fazit:

    Ein Stephanie Plum Roman ist immer ein Garant für beste Unterhaltung. Ich bin süchtig nach dieser Reihe.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Bücherfüllhorn-Blogs avatar
    Bücherfüllhorn-Blogvor 3 Jahren
    Grandma Mazurs Löffel-Liste ist der Hit ! Lach mit!

    Meine Meinung:

    Der letzte gelesene Band aus der Stephanie Plum-Reihe ist schon wieder ein paar Monate her und – Stephanie, ich habe dich vermisst! Umso schöner war das Wiedersehen, das natürlich zelebriert werden musste: Ich lese Stephanie Plum nur im perfekten Moment und in einer für mich perfekten Lese-Umgebung. So musste ich mich noch zwei Tage mit dem Lesen gedulden, bis meine Kriterien erfüllt waren, und dann war es soweit: Ruhe im Haus, ich musst am nächsten Tag nicht arbeiten und so habe ich bis zwei Uhr Nachts das Buch in einem Rutsch durchgelesen.

     

    Dies ist der mittlerweile und unglaubliche Band Nr. 21! Und trotzdem möchte ich als Leser immer noch MEHR! Was macht den Reiz dieser Serie aus? Sicherlich dass Stephanie Plum kein Fettnäpfchen auslässt, das Grandma Mazur einfach der „Brüller“ ist (sie erinnert mich an „Sophie“ von den Golden Girls), das Moretti und Ranger so taffe Kerle sind.

    Praktischerweise stelle ich mir auch etwas zum knabbern hin, den spätestens wenn Lula oder Stephanie ins „Cluck in a bucket“ oder ins „Tasty-Pastry“ fahren, Pizzas, Donuts, Burger und andere Trentoner Spezialitäten essen, bekomme ich auch Hunger. Das ist schon manchmal fatal.

     

    Der Autorin gelingt es auch immer neue skurrile Charakter-Typen in die Geschichte einzubauen.

    Weil diese Charaktertypen so kantig, markig, speziell und meistens auch irgendwie sympathisch sind, freut man sich, ihnen irgendwann in einer späteren Folge wieder zu begegnen. So erinnere mich gerne an den coolen „Moon“, oder auch an „Diesel“.

     Öfters kommen auch obskure verhaltensauffällige Tiere in den Geschichten vor und das passt alles ziemlich perfekt.

     

    In dieser Serie ist der kleinwüchsige Randy Briggs mit von der Partie. Fans dieser Serie werden ihn aus den  Bänden „Küssen und Küssen lassen“, „Vier Morde und ein Hochzeitsfest“ und „Glücksklee und Koboldküsse“ kennen.

    Im aktuellen Band wird Stephanies Gutmütigkeit wie immer ausgenutzt und so nimmt sie Briggs in ihrer Wohnung auf. Im Laufe der Geschichte kommt noch anderes „Getier“ dazu, mehr sei dazu nicht verraten. Auch diese tierischen Einlagen sind  immer wieder sehr humorig zu lesen.

    Stephanie steht immer noch zwischen zwei Männern: Moretti oder Ranger – das ist hier die Frage seit 21 Bänden. Ich persönlich würde ihr ja Moretti wünschen, aber man weiß ja nie. Jedenfalls ist das in diesem Band nicht das Hauptthema, auch wenn es ein paar einzelne erotische Momente gibt.

     

    Grandma Mazur hat ihre „Löffel-Liste“ gemacht, was das ist, müsst ihr selber nachlesen, ich habe mich diesbezüglich jedenfalls geschüttelt vor lachen. Außerdem legt sich Grandma Mazur mit Morettis Grandma Bella (die mit dem bösen Blick) an. Diese Episoden bieten sich gerade zu als amüsantem Erzählstoff an und ich hoffe in den nächsten Bänden auf eine Fortsetzung des Rachefeldzuges.

     

    Interessant war, dass der starke und allwissende „Superheld“ Ranger dieses mal in berufliche Bedrängnis geriet und sich Hilfe bei Stephanie geholt hat. Es wurde gefährlich für unseren Lieblingshelden.

     

    Fazit:

    Für alle, die noch keinen Stephanie Plum Band gelesen haben: Es ist natürlich schon locker leichte Lektüre, aber sie geht runter wie Öl. Ich persönlich würde empfehlen, alle Stephanie Plum Bände zu lesen, damit man die Entwicklung der Figuren verfolgen kann.  Die Bände lassen sich aber auch einzeln lesen, ob das dann aber wirklich so witzig ist, als ob man die Vorgeschichten kennt, weiß ich nicht.

    In den letzten Jahren habe ich alle Bände gelesen, aber nicht alle rezensiert. Wie immer bei langen Serien lässt die Qualität öfter mal zu wünschen übrig. So ist es auch bei Stephanie Plum. Diesen Band hier würde ich eher zu den stärkeren zählen, aber nicht zu den besten.

    Egal wie, auf alle Fälle ein MUSS für alle Fans! Die perfekte Aufheiterung für trübe Herbsttage. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    jess020s avatar
    jess020vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Stephanie Plum enttäuscht scheinbar nie - auch ihr 21. Fall ist wie immer spannend & unterhaltsam.
    Wieder einmal absolut lesenswert, spannend & unterhaltsam zugleich.

    “Zusammen küsst man weniger allein” ist mittlerweile der 21. Band der berüchtigten Reihe um Kopfgeldjägerin Stephanie Plum von Janet Evanovich.

    Dieses Mal muss Stephanie gemeinsam mit Lula den beliebtesten Gebrauchtwagenhändler Trentons einfangen: Jimmy Poletti. Nach und nach stellt sich heraus, dass der Geschäftsmann eine ziemlich skrupellose Seite an sich hatte und jetzt scheinbar nacheinander seine Männer umbringt. Randy Briggs fürchtet um sein Leben und sucht Hilfe bei Stephanie – die diesen wiederum als Köder für Poletti einsetzen will. Und als wäre das nicht Chaos genug, muss sich Stephanie zudem noch um Ranger sorgen, welchen ein skrupelloser Russe um jeden Preis töten will.

    Ganz ehrlich? So langsam wird es schwierig, Rezensionen für Evanovichs Bücher zu schreiben – denn wie oft kann ich noch beschreiben, wie fantastisch, lustig und spannend ihre Geschichten sind? Dies ist nun der einundzwanzigste Band und man würde meinen, dass der Autorin irgendwann die Ideen entfallen. Doch dass das Leben mit Stephanie Plum, Lula, Grandma Mazur sowie Morelli und Ranger ein einziges Chaos ist, wissen wir bereits und dadurch wird es schließlich auch nie langweilig. Hatten wir im letzten Band noch eine entlaufene Giraffe durch die Straßen Trentons laufen, hat Stephanie es diesmal unter anderem mit zehn kleinen Chihuahuas zu tun. Hinzu kommen noch wie immer mehrere Explosionen – am liebsten Rangers Porsche – sowie ein Kampf zwischen Grandma Mazur und Joes Großmutter Bella und die Unterhaltung ist garantiert.

    Ich liebe nicht nur alle Geschichten von Janet Evanovich, ich begleite Stephanie nun auch seit Jahren Band um Band bei ihrer Jagd nach flüchtigen NVGlern – und tatsächlich bin ich mit den Charakteren schon so vertraut, dass jede neue Geschichte wie ein Wiedersehen mit guten Freunden ist. Sobald ein neues Buch in meine Hände gerät, wird es immer unverzüglich gelesen, egal ob ich gerade vielleicht etwas anderes lese. Und jedes Mal bin ich aufs Neue überrascht, wie gut mir diese neue Geschichte wieder einmal gefällt. Das Einzige, was ich auch jedes Mal “kritisiere” sind die deutschen Titel und Cover, welche schlichtweg so gar nicht zur Handlung passen. Aber sogar damit habe ich mich mittlerweile abgefunden – die Hauptsache ist nämlich, dass der Inhalt stimmt. Und das tut er absolut.

    Ich wiederhole mich nun wieder einmal, aber: auch dieser Band kann es mit seinen Vorgängern aufnehmen. “Zusammen küsst man weniger allein” ist genauso spannend und unterhaltsam wie alle neunzehn Bände zuvor. Stephanie Plum ändert sich eben nie und ist jedes Mal noch für Überraschungen gut.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    YvisLeseeckes avatar
    YvisLeseeckevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Mein Fazit: Das Buch konnte mich wieder voll überzeugen und meine Erwartungen erfüllen.
    Mein Fazit: Das Buch konnte mich wieder voll überzeugen und meine Erwartungen erfüllen.

    Ich beginne die Rezension heute mal anders. Ich denke es spielt auch immer eine wichtige Rolle, was man von einen Buch erwartet. Also von einen Stephanie Plum Roman  kann man einfach mal keine Tiefsinnigkeit erwarten oder erwarten das man etwas lernt.

    Wenn ich nach einen Stephanie Plum Teil greife, dann möchte ich in erster Linie entspannt Unterhalten werden ohne dabei groß meinen Kopf anstrengen zu müssen. Das ist der Autorin wieder zu 100% gelungen.

     

    Der Schreibstil ist schlicht, einfach und Umgangssprachlich. Es sind sehr viele Dialoge enthalten wodurch man sehr schnell durch das Buch "fliegt". Der Lesefluss ist somit super flüssig und es kommen keine "langen" oder gar langweiligen Passagen drin vor.

     

    Die Geschichte konnte mich auch wieder total überzeugen. Sie ist spannend, witzig, ironisch, sarkastisch und auch ein bisschen romantisch. Kurz und knapp eine gelungene Mischung.

     

    Die Charaktere fand ich sehr gut ausgearbeitet, so dass man bis zum Ende mit fiebern konnte. Vor allem Briggs brachte mich diesmal oft zum Lachen, aber natürlich auch wieder die Großmutter. Auch Stephanies Gedanken fand ich immer logisch und konnte mich gut hineinversetzten und habe ihr gerne beim "jagen" über die Schulter geschaut.

     

    Ich fühlte mich immer sehr gut unterhalten und es kamen keine Flauten auf. Es ist einfach zu jeder Zeit Spannung im Buch. Dadurch kann man dieses Buch wirklich mal schnell fix lesen und sich einfach mal berieseln lassen. Sehr gut für Zwischendurch.

     

    Mein Fazit: Das Buch konnte mich wieder voll überzeugen und meine Erwartungen erfüllen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks