Janet Evanovich Zweimal ist einmal zuviel

(223)

Lovelybooks Bewertung

  • 223 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(108)
(82)
(29)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Zweimal ist einmal zuviel“ von Janet Evanovich

Nichts beschwingt den Gang eines Mädchens mehr, als eine Pistole in ihrer Handtasche. Stephanie Plum ist wieder auf der Jagd nach den Gaunern der Großstadt. Zwei Fälle beschäftigen sie gerade: das Verschwinden des Angeklagten Kenny Mancuso und ein Fall von Sargdiebstahl. Gemeinsam mit Grandma Mazur - die alte Dame genießt Beerdigungen wie andere Leute Sahnetorten - macht sie sich auf die Suche - quer durch die Hinterhöfe Trentons und Omas liebste Beerdigungsunternehmen.

Ein herrlicher Lesespaß! Diesmal mit Grandma Mazur, mitten im Getümmel und Lulu von Band eins, sehr beschäftigt mit einem Bestattungsfall.

— Avinja
Avinja

Februar 2012

— SerenaS
SerenaS

Weiter geht's mit Stephanie Plum - einer ehemaligen Dessouseinkäuferin, die sich jetzt als Kopfgeldjägerin probiert...

— frahai
frahai

Super tolle Serie mit Stephanie Plum, immer wieder zum lachen und schmunzeln!

— Stups
Stups

Wie immer klasse!

— Pixibuch3
Pixibuch3

Erreicht nicht ganz die Genialität des ersten Bandes, aber ist trotzdem sehr spannend und amüsant. Grandma Mazur ist der Hammer!

— Berrit
Berrit

Ganz unterhaltsam, aber auch nicht mehr. Grandma Mazur war die Beste :-)

— Seehase1977
Seehase1977

Super Buch und es stellt sich die Frage wer ist der Richtige für Stephanie, Ranger oder Joe Morelli?

— estrela
estrela

Super Buch und es stellt sich die Frage wer ist der Richtige für Stephanie, Ranger oder Joe Morelli?

— estrela
estrela

Oh ja, Grandma Mazur ist die geilste :D

— killerprincess
killerprincess

Stöbern in Liebesromane

Landliebe

Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die mich toll unterhalten hat :)

Jazznixe

Ein Sommergarten in Manhattan

Ich hab so gelacht, gelitten und mein Herz hat so geglüht! Ein wunderbares buch! 5*****

Finchen411

Wie die Luft zum Atmen

Einfach nur WOW!

Sweetybeanie

Begin Again

Unglaublich toller Roman! Selten eine so spannende und zugleich rührende Handlung gehabt

Selina-rhein1

Manche Tage muss man einfach zuckern

Auch wenn die Geschichte vorhersehbar ist finde ich sie recht unterhaltsam!

buecher_bewertungen1

Liebe findet uns

Eine toller Europatrip und eine schöne Liebesgeschichte bei der man bis zum Ende mitfiebert!

Tigerkatzi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kopfgeldjägerin, macht Trenton unsicher

    Zweimal ist einmal zuviel
    Bücherfüllhorn-Blog

    Bücherfüllhorn-Blog

    27. October 2015 um 20:55

    Der zweite Teil der Stephanie Plum Reihe. Ich musste ein paar mal ganz viel Lachen. Echt witzig, dank Grandma „Mazur“ und all den Fettnäpfchen, in die Stephanie tretet. Auch der Krimi kommt nicht zu kurz, allerdings ist es kein komplizierter Krimi. Insgesamt ein lustiger Roman, schnell und einfach zum lesen, gut zum abschalten. Kann aber die neuen Folgen nicht abwarten und habe mir soeben Band 3+4 in der Stadtbücherei reservieren lassen.

    Mehr
  • Auf der Suche nach

    Zweimal ist einmal zuviel
    frahai

    frahai

    31. August 2015 um 13:52

    ... nach Kenny, der Vetter von ihrem Jugendschwarm und jetzigen Polizisten Morelli wird Stephanie Stammgast im Bestattungsinstitut.

    Ihre Großmutter ist mit ihren Worten und Aktionen immer wieder ein Lacher. Aber auch als es zwischen Morelli und Stephanie heiß her geht, weiß Stephanie sich zu helfen als die Intrige von Morelli erfährt...

     

  • Zweiter großer Fall der Stephanie Plum

    Zweimal ist einmal zuviel
    Berrit

    Berrit

    21. January 2015 um 18:56

    Der zweite Band der Stephanie Plum Reihe von Janet Evanovich. Stephanie war früher Einkäuferin für Unterwäsche und hat nachdem sie ihren Job verloren hatte, verschaffte sie sich einen Job bei ihrem Vetter Vinnie als Kopfgeldjägerin. In diesem Fall führt Sie die Suche nach Kenny Mancuso durch verschiedene Bestattungsinstitute. Und ihr "Freund" Joe Morelli ist natürlich auch mit von der Partie. Am Anfang des Buches fand ich es etwas sehr schwer, an der Geschichte dran zu bleiben. Viele unterschiedene Namen werden einem um die Ohren geworfen, das ich auch im Laufe der Geschichte von Stephanie nicht weniger wird. Ab der Stelle in der Kenny plötzlich vor Ihr steht, wird das ganze spannend, was auch bis zum Ende anhält. Und es wird wieder urkomisch! In diesem Band werden aber alle Figuren von Grandma Mazur an die Wand gespielt, Sie ist dieses mal der heimliche Star!

    Mehr
  • Rezension zu "Zweimal ist einmal zuviel" von Janet Evanovich

    Zweimal ist einmal zuviel
    Weeklywonderworld

    Weeklywonderworld

    18. April 2012 um 19:25

    *2.Teil der Stephanie Plum-Serie* *INHALT:* Nichts beschwingt den Gang eines Mädchens mehr, als eine Pistole in ihrer Handtasche. Stephanie Plum ist wieder auf der Jagd nach den Gaunern der Großstadt. Zwei Fälle beschäftigen sie gerade: das Verschwinden des Angeklagten Kenny Mancuso und ein Fall von Sargdiebstahl. Gemeinsam mit Grandma Mazur - die alte Dame genießt Beerdigungen wie andere Leute Sahnetorten - macht sie sich auf die Suche - quer durch die Hinterhöfe Trentons und Omas liebste Beerdigungsunternehmen...(Quelle:Lovelybooks) *FAZIT:* Wieder gut gelungen mit viel Witz und Abenteuer, schlägt sich Stephanie wieder durch viele verrückte und Skurile Begegnungen und bleibt so Charmant und Lustig wie immer.

    Mehr
  • Rezension zu "Zweimal ist einmal zuviel" von Janet Evanovich

    Zweimal ist einmal zuviel
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. February 2012 um 13:19

    Stephanie ist nun schon seit mehreren Monaten Kopfgelddetektivin und schlägt sich wacker durch. Mit der Hilfe von Ranger und ihrem unglaublichen Glück schafft sie es auch, so manche Kautionsflüchtige zu schnappen. Ihr neuer Fall "Kenny Mancuso" soll nun hoffentlich auch so schnell erledigt werden. Doch kaum macht sich Stephanie auf die Suche nach Kenny, trifft sie auch schon auf seinen Cousin Morelli, der ebenfalls auf der Suche nach seinem Verwandten ist. Das Traumduo ist also wieder gemeinsam auf der Pirsch und diesmal führt es sie in einen noch unglaublicheren Fall als schon bei Keinmal ist einmal! Waffen, Särge und Granny Mazur, die die beiden in die Welt des Bestattungsinstitute einführt. Lachen garantiert... Ohne lange Einführung ist der Leser gleich wieder in der neuen Geschichte von Stephanie gefangen. Kenny Mancuso, ein wirklicher Freak, macht es den beiden wirklich nicht einfach und all die anderen durchgeknallte Personen, die diesmal auftauchen, machen es für Steph und Joe ncht einfacher. Dank Oma Mazur und Familie Plum gibt es noch einen weiteren Schwung in der Geschichte. Wie Oma Mazur wirklich auf jeder Beerdigung auffällt kann einem nur zum Grinsen bringen. und das Finale ist einsame Spitze. Aber auch Stephanies Mama, die sich doch nur um das Wohl ihrer Tochter sorgt, wächst einem hier ans Herz. Neben komischen Situationen und sei es in einem Friseursalon oder bei Familie Plum zu Hause, kommt auch es zwischen Stephanie und Morelli ins laufen, wenn auch manchmal zum überlaufen der Gefühle. Ich frage mich, wie Ranger noch weiter in die Geschichte eingebaut wird und wirklich, wie es mit Morelli weitergeht. Morelli ist mir, trotz seiner Machoart sehr sympathisch und die Dialoge zwischen den beiden sind unverzichtbar. Wieder aus Stephanie Plums Sicht geschrieben brachte der Roman mich zum kichern, lachen aber auch zum Mitfiebern... Wer Keinmal ist einmal mochte, wird Zweimal ist einmal zu viel lieben...

    Mehr
  • Rezension zu "Zweimal ist einmal zuviel" von Janet Evanovich

    Zweimal ist einmal zuviel
    killerprincess

    killerprincess

    09. August 2011 um 17:20

    "Zweimal ist einmal zuviel" von Janet Evanovich Inhalt Stephanie Plum ist in ihrem zweiten Fall als Kopfgeldjägerin unterwegs. Tatkräftig stehen ihr zur Seite: Joe Morelli, Ranger und auf keinen Fall fehlen darf Grandma Mazur! Gesucht wird ein Mann, der seinem ehemaligem Freund ins Knie geschossen hat. Ein leichter Fall, denkt Stephanie. Doch der Fall wird zunehmend komplizierter -und gefährlicher! Aber Stephanie Plum gibt nicht einfach auf... Meinung Mein zweiter Roman über Stephanie Plum, allerdings hatte ich zuvor den 8. Teil gelesen. Im Prinzip ist es aber überhaupt kein Problem, denn das einzige, was man vorher weiß, sind ein paar Details aus dem Leben der Kopfgeldjägerin, die aber auch schon im ersten Teil zu lesen sind. Die Geschichte an sich besteht aus zwei Fällen, die aber als Verbindungspunkt einen Bekannten des Gesuchten haben. Logischerweise vermutet man gleich, dass die was miteinander zu tun haben, jedoch müsst ihr Leser dass selber herausfinden. Stephanie ist eine starke, junge Frau, die sich manchmal selbst unterschätzt. Sie ist ein richtig liebenswerter Charakter, mit dem man sich gut identifizieren kann. Trotzdem hat sie auch ihre kleinen Macken, die sie überhaupt erst so normal und liebenswert erscheinen lassen. In diesem Teil erfährt man nicht viel vom Kopfgeldjäger Ranger. Wahrscheinlich spielt er erst in späteren Fällen eine wichtigere Rolle bei den Ermittlungen. Dafür muss sich Stephanie Plum mit Joe Morelli herumschlagen -und weiß dabei nicht, ob sie ihn hassen oder begehren soll. Joe unterstützt diesen inneren Konflikt auch noch, macht er mehr als häufig direkte Annäherungsversuche. Über sein Privatleben erfahren wir Leser nichts, denn wahrscheinlich wird Stephanie nicht viel darüber wissen. Die Geschichte wird aus ihrer Sicht geschrieben, was ich angenehm finde. Der Schreibstil ingesamt ist locker, aber zum Glück keine schlimme Gossensprache, aber dem rauen Ton von Kopfgeldjägern angepasst. Dabei ist die Geschichte mit allerlei Situationskomik und spritzigen Dialogen gemischt! Auch ein bisschen Spannung kommt auf, und die Detektivarbeiten sind interessant. Fazit Ein tolles Buch, das wirklich Lust auf mehr hat. Ich denke, dass ich garantiert auch noch die anderen Bände dieser Reihe lesen werde, weil die absolut Spaß machen! Für volle 5 Sterne fehlt mir jedoch etwas, was ich leider nicht benennen kann. Es fehlt einfach eine Kleinigkeit, damit dieses Buch perfekt wäre. Empfehlen kann ich es Liebhabern von Frauen-und Kriminalromane, die einmal eine tolle Mischung von beidem lesen möchten. Dabei steht eine starke Frau im Mittelpunkt und kein unnötiges Gefühlschaos komm zustande.

    Mehr
  • Rezension zu "Zweimal ist einmal zuviel" von Janet Evanovich

    Zweimal ist einmal zuviel
    Silence24

    Silence24

    15. May 2011 um 01:09

    Rein in ein neues Stephanie Plum Abenteuer.=) Ich hab mich stellenweiße gar nicht mehr eingekriegt vor lachen. Großmutter Mazur ist echt eine Klasse für sich. =) Dennoch kam auch die Spannung nicht zu kurz. Ich werd mich mal gleich auf den nächsten Teil stürzen =) Stephanie Plum arbeitet als Kautionsdetektivin. Und sie ist damit mehr als überfordert, trotzdem gibt sie nicht so schnell auf. Diesesmal soll sie Kenny Mancuso finden, doch es entpuppt sich wieder einmal als nicht so harmlos wie es zu anfangs scheint. Hinzu kommt noch, dass sie für den Bestatter Spiro gestohlene Särge finden soll. Und dem nicht genug, treibt wieder ihre verrückte Großmutter alle in den Wahnsinn. Und sie muss sich mal wieder mit dem unwiderstehlichen Polizisten Joe Morelli zusammentun, denn der ist auch auf der Suche nach Kenny. Ihre Ermittlungen führen sie durch die Hinterhöfe Trentons und zu Großmutter Mazurs liebsten Orten - den Bestattungsunternehmen.

    Mehr
  • Frage zu "Kuss mit lustig" von Janet Evanovich

    Kuss mit lustig
    Sabine

    Sabine

    Hallo, ich überlege gerade, ob ich mir das Buch "Kuss mit lustig" von Janet Evanovich kaufe. Ich habe bislang noch kein Buch dieser Autorin gelesen, würde aber gerne mal eines testen. Kann man mit diesem Buch anfangen, oder kommt man dann nicht mehr mit, weil es eine Reihe ist?

    • 5
  • Rezension zu "Zweimal ist einmal zuviel." von Janet Evanovich

    Zweimal ist einmal zuviel
    Sandra99

    Sandra99

    14. March 2010 um 18:41

    Auch der zweite Fall für die ehemalige Unterwäscheeinkäuferin und jetzige Kopfgeldjägerin Stephanie Plum ist der Autorin Janet Evanovich ausgezeichnet gelungen. Manchmal scheint es einfach so, als wäre sie vom Pech verfolgt. Die Art, wie dieses Buch geschrieben ist, ist einfach großartig. Es ist einfach amüsant, trotz der manchmal schlimmen Dinge, die passieren. Das Buch ist witzig, spannend und prickelnd.

    Mehr
  • Rezension zu "Zweimal ist einmal zuviel" von Janet Evanovich

    Zweimal ist einmal zuviel
    Ramona63

    Ramona63

    10. March 2010 um 23:17

    Ich habe von dieser Serie das letzte Buch ("Kalt erwischt") geschenkt bekommen, und musste mir daraufhin alle Bücher holen, weil ich so begeistert war! Natürlich geht es in diesem Buch darum das Stephanie als Kopfgeldjägerin Bösewichte aufspürt, aber wer denkt das man viel Grusel und Tote entdeckt liegt falsch. Natürlich wird es immer wieder spannend wenn der eine oder andere mysteriös verschwindet, aber in erster Linie geht es um das komische und trockene humorvoll beschrieben Leben der Stephanie Plum die sich nicht zwischen 2 Männern entscheiden kann und einen Hamster namens Rex besitzt. Ich kann jeden dieses Buch weiterempfehlen, vorallem an diejenigen die "Der Teufel trägt Prada" und alle Sopie Kinsella und Becky Bloomwood Bücher gelesen haben!

    Mehr
  • Rezension zu "Zweimal ist einmal zuviel." von Janet Evanovich

    Zweimal ist einmal zuviel
    nachtfalter

    nachtfalter

    22. February 2010 um 19:03

    Janet Evanovich schafft es immer wieder, dass ich lauthals loslache ... furztrocken und unverhofft kommen die Pointen meistens daher. Nur ein Beispiel: Stefanie hatte Morelli auf die Straße gesetzt - bekleidet nur mit einem Hemd und Socken ... den Ständer auf Halbmast! SO frechfrivol kann nur eine Frau schreiben!!! Ich bin fast aus dem Bett gefallen vor lauter Gegacker!

  • Rezension zu "Zweimal ist einmal zuviel" von Janet Evanovich

    Zweimal ist einmal zuviel
    Nele

    Nele

    14. February 2010 um 17:49

    "Zweimal ist einmal zuviel" war mein erster Roman von Janet Evanovich. Es ist der zweite Teil mit der Protagonistin Stephanie Plum, die sich als Kopfgeldjägerin ihre täglichen Brötchen verdient. Dabei bekommt sie allerlei Hilfe von Bekannten und vor allem von ihrer Grandma Mazur. In diesem Fall geht es um einen verschwundenen "Gerichtstermin-Flüchtling", den Stephanie versucht aufzuspüren. Dabei kommt sie illegalen Waffengeschäften mit sogenannten "Bullenkillern" auf die Spur. Und was haben denn die 24 gestohlenen Särge mit dem Ganzen zu tun, die Stephanie nebenbei noch versucht aufzuspüren? ... Stephanie Plum als Kopfgeldjägerin hat mir durchschnittlich gut gefallen. Unterhalten wurde ich schon, doch ich habe schon wesentlich witzigere und schnellere Bücher gelesen. Trotzdem werde ich wohl nochmal eins von ihr lesen, denn Potential finde ich in den Büchern auf jeden Fall. Nicht nur weil Plum so schön "weiblich" und unkoordiniert ist, auch konnte mich Grandma Mazur und die Familie Plum überzeugen. Auch der Polizist Joe Morelli ist ein Charakter, der sicherlich vieles zu bieten hat. Mehr als 3 Sterne bekommt das Buch allerdings nicht von mir.

    Mehr
  • Rezension zu "Zweimal ist einmal zuviel" von Janet Evanovich

    Zweimal ist einmal zuviel
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. January 2010 um 15:31

    Stephanie Plum kommt zu dem Job als Kopfgeldjägerin wie die Jungfrau zum Kinde. Nach dem Motto: probiern wir's einfach mal. Diese Geschichte an sich ist schon recht gut gelungen. Der besondere Charme des Buchs liegt jedoch in der liebevollen Beschreibung der sozialen Strukturen drumherum. Und wenn dann auch noch eine "was-sich-liebt-das-neckt-sich" Geschichte mit dabei ist, dann bietet solch ein Buch wirklich rundherum gute Unterhaltung.

    Mehr
  • Rezension zu "Zweimal ist einmal zuviel" von Janet Evanovich

    Zweimal ist einmal zuviel
    jujumaus

    jujumaus

    29. April 2009 um 15:29

    Mal wieder ein hervorragendes Buch von Janet Evanovich.
    Leider lag der Focus etwas zu sehr auf Bestattungsinstituten, was nicht ganz nach meinem Geschmack ist.
    Dennoch ist es wieder seeehr gut geschrieben mit vielen witzigen Passagen.

  • Rezension zu "Zweimal ist einmal zuviel." von Janet Evanovich

    Zweimal ist einmal zuviel
    ChaosQueen13

    ChaosQueen13

    03. April 2009 um 18:04

    Die sympathische Kautionsdetektivin Stephanie Plum hat mich wieder zum lachen gebracht.  Ich habe auch den zweiten Krimi genossen. Der Fall ist eigentlich Nebensache aber ich konnte mir ein schmunzeln beim lesen nicht verkneifen. Als die naive, sich meist selbst überschätzende Kautionsjägerin Stephanie Plum, die mit ihrer schrulligen Grandma Mazur auf Gangsterjagd geht. Humorvolle leichte Unterhaltung für Zwischendurch.

    Mehr
  • weitere