Janet Foxley Victoria Street No.17 – Das Geheimnis der Schildkröte

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(9)
(5)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Victoria Street No.17 – Das Geheimnis der Schildkröte“ von Janet Foxley

Ein magisches Abenteuer mit Zauberspucke, fliegendem Teppich und allem, was dazugehört – spannend von der ersten bis zur letzten Zeile!Zufällig findet Tom heraus, dass er zaubern kann! Auch seine Großmutter verfügt über magische Fähigkeiten. Was ein Glück! Denn seine spurlos verschwundene Mutter wurde vor sieben Jahren in eine Schildkröte verwandelt. Und um die Schildkröte zu finden und die Verwandlung rückgängig zu machen, hat er nur sieben Tage Zeit!

Ein tolles Buch! Ich freue mich auf weitere magische Abenteuer in der Victoria Street.

— Anke_Ackermann
Anke_Ackermann

Eine schönes Kinderbuch gefüllt mit Magie, Spannung & Humor!

— Landbiene
Landbiene

Es ist ein schönes Kinderbuch mit einer zauberhaften Geschichte, aber mir fehlte ein wenig das Besondere.

— Buchraettin
Buchraettin

Ein nettes Kinder,- Jugendbuch, schöne Samstag Nachmittag Lektüre

— annika_timm
annika_timm

Ein tolles Buch, nicht nur für Kinder

— engel-07
engel-07

Eine ganz ganz tolle Geschichte voller Magie, lustigen Momenten und viel unerwarteter Wendungen!

— Sabriiina_K
Sabriiina_K

Stöbern in Kinderbücher

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine sehr liebenswerte Geschichte

    Victoria Street No.17 – Das Geheimnis der Schildkröte
    CorniHolmes

    CorniHolmes

    30. September 2016 um 15:24

    Ich bin durch das schöne Cover auf das Buch aufmerksam geworden. Ich kannte die Autorin vorher nur vom Namen her und hatte noch kein Buch von ihr gelesen. Nachdem ich mir aber den Klappentext zu diesen neuen Kinderroman durchgelesen hatte, war mir sofort klar, dass sich das nun ändern würde.Ich habe sofort sehr gut in die Geschichte hineingefunden. Tom war mir gleich sehr sympathisch und dank dem leichten und flüssigem Schreibstil ließ sich das Buch in einem Rutsch durchlesen. Besonders die Großmutter mit ihrem Humor fand ich toll. Mit Toms Cousine Rike dagegen konnte ich bis zum Ende nicht wirklich warm werden. Amüsant waren dafür die kleinen Streitereien zwischen ihr und der Großmutter. Aber nicht nur diese Stellen, auch sonst war viel Witz und Humor in diesem Buch enthalten. Spannung und Abenteuer kommen jedoch auch nicht zu kurz. Zauberei, fliegende Teppiche und die arme Mutter, die vor Jahren in eine Schildkröte verwandelt wurde und die es nun wieder zu verwandeln gilt: all das macht dieses Buch für Kinder zu etwas ganz Besonderem und sehr Lesenswertem. Ich kann es wirklich nur jedem empfehlen. Es ist sowohl für Jungen als auch für Mädchen sehr gut geeignet und auch Erwachsene werden ihre Freude daran haben. Hier stimmt einfach alles: die nette Geschichte und das schöne Cover. Ich verleihe dem Buch also 5 Sterne und hoffe, dass es noch mehr solcher schönen Kinderbücher der Autorin geben wird.

    Mehr
    • 2
  • Victoria Street No. 17

    Victoria Street No.17 – Das Geheimnis der Schildkröte
    Landbiene

    Landbiene

    20. August 2016 um 10:42

    Eigene Inhaltsangabe: Toms Mutter verschwand spurlos vor 7 Jahren. Keiner kann sich ihr Verschwinden erklären. Dann macht Tom sich auf die Suche nach Verwandten und es führt ihn zu seiner Großmutter. Von ihr erfährt er, dass er Zauberkräfte besitzt und das es möglich ist Toms Mutter zu finden!  Doch dazu bleibt ihnen nur noch 7 Tage Zeit! Ab da an beginnt für Tom ein großes Abenteuer auf der Suche nach seiner Mutter. Schreibstil: Der Schreibstil lässt sich locker flockig und flüssig lesen. Sprachlich ist es einfach gehalten, wie es sich für ein Kinderbuch gehört. Die Kapitel haben eine kindgerechte Länge und sind durchgängig nummeriert. Allgemeine Meinung: Mir hat die Geschichte von Tom, seiner Großmutter und seiner Cousine Rike gut gefallen. Ich empfand die Charaktere sehr sympathisch. Die ständigen Zankereien/Streiche zwischen Tom und Rike sorgen für eine ordentliche Portion Humor. Der Countdown von 7 Tagen um die Mutter zu finden verleiht der Geschichte die Spannung. Leider war mir das Ende dann etwas zu unspektakulär. Da hätte die Autorin sicherlich noch etwas Schöneres hinbekommen. Für diese schöne Geschichte voller Magie vergebe ich 4 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Es ist ein Kinderbuch mit einer zauberhaften Geschichte, aber mir fehlte das besondere Etwas

    Victoria Street No.17 – Das Geheimnis der Schildkröte
    Buchraettin

    Buchraettin

    Als Leser wird man mitten in Toms Leben geworfen. Seine Mutter verschwand als er noch ein kleiner Junge war und hatte er zu seinem 11. Geburtstag ein geheimnisvolles Päckchen bekommen. Enthalten war ein Kaputzenshirt. Was es damit auf sich hat? Tom hat noch ein paar Zeitungsartikel seines Vaters gefunden, in denen vom Verschwinden seiner Mutter berichtet wird und nun beschlossen, sich auf die Suche nach ihr zu machen? Einfach nur so, ob zieht da jemand ein paar Fäden? Wer wohnt in der „Victoria Street Nr. 17“? Wenn ihr neugierig geworden seid, empfehle ich euch das Buch zu lesen und Tom auf seiner Reise zu begleiten. Die Suche nach seiner Mutter zieht sich durch das Buch. Gut gefallen hat mir die Entwicklung der magischen Fähigkeiten von Tom. Seine Cousine bringt immer ein wenig Trubel ins Abenteuer und sorgt für Unruhe und Konflikte, die die Geschichte spannender gestalten. Die Figur der Oma war mir manchmal etwas zu grantig dargestellt. Wobei ich Rike auch nicht so wirklich sympathisch fand mit ihren Streichen. Leider fehlte mir ein wenig das Besondere. Ich hatte immer die Erwartung, dass noch etwas passieren würde, aber für mich sorgten nur Rikes Streiche ein wenig für Spannung und leider plätscherte die Geschichte ein wenig.  Wir lieben die ersten Kinderbücher der Autorin, vielleicht waren meine Erwartung nun zu hoch an diese Geschichte, die leider für mich nicht an diese Bücher heranreicht. Es ist aber eine schöne und verzauberte Kinderbuchgeschichte, die sich gut lesen lässt für alle kleinen Zauberer und Zauberinnen.  Ich denke, auch zum Vorlesen so ab ca. 7 Jahren ist das Buch gut geeignet. Es ist ein schönes Kinderbuch mit einer  zauberhaften Geschichte, aber mir fehlte ein wenig das Besondere.  3,5  Sterne

    Mehr
    • 3
    Buchraettin

    Buchraettin

    31. May 2016 um 10:40
  • Kinderbuch-Challenge von LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Buchraettin

    Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich! Hier geht es zur Challenge 2017 https://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2017-1358362693/ Lest ihr gerne Kinderbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Kinderbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Kinderbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den gleich folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1 bis 31.12.21016. Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Kinderbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Hier geht es übrigens zu Kinder- und Jugendliteraturgruppe, mit vielen Tipps, Austausch, Interviews und interessierten Lesern und Autoren. (Das hier ist auch ein Beispiel für den Sammelbeitrag ) Themen für die Kinderbuchchallenge 2016 1.     Bilderbuch von 0 - 5 Jahren, Comics, Comicromane Erscheinungsdatum 2016 2.     Bücher aus dem Bereich Fantasie, Abenteuer, SF, Grusel  Erscheinungsdatum 2016 3.      Bücher aus dem Sachbuchbereich  (Bsp. Insekten, der Körper, der Weltraum), Malbücher Erscheinungsdatum 2016 4.     Allgemeines Kinderbuch, Freundschaft, Tiere usw. Erscheinungsdatum 2016 5.     Hörbuch oder Hörspiele Erscheinungsdatum 2016 6.     Alte Kinderbuchschätze ( alle Bücher, die vor 2016 erschienen sind) Es sollen jeweils 2 Bücher zu jedem der Themen gelesen werden und rezensiert werden, also insgesamt 12 Bücher. >> Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 im Kinderbuchbereich Challenge Beendet ( Übersicht) Floh Black-Horse Connychaos danielamariaursula MarTina3 lauchmotte Smilla507 Barbara62 kellerbandewordpresscom Solveig Lehmas AndFe Lesezirkel Vucha Teilnehmerliste1. JuliB abgemeldet2. Buchgespenst3. DieBertha4. Mabuerle5. buchfeemelanie6. Floh  Challenge beendet7. Lesezirkel Challenge beendet8. smilla507 Challenge beendet9. anke300610 Black-horse  Challenge beendet11. Buchraettin12. Arwen1013. Nele7514. thoresan15. connychaos Challenge beendet16. Solveig challenge beendet17. conneling 18. danielamariaursula Challenge beendet19. Taluzi20. Kuhni7721. lesebiene2722. Getready23. MarTina3 Challenge beendet24. lexi21618925. Engel197426. Donauland27. Gela_HK28. Barbara62 Challenge beendet29. kellerbandewordpresscom challenge beendet30. AndFe1 Challenge beendet31. Lehmas Challenge beendet32. Buechernische33. lauchmotte  Challenge beendet34. Clar35. Tine_198036. AnjaFrieda37. Vucha  Challenge beendet38. Enysbooks   39. 40.Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:)

    Mehr
    • 1446
  • Zauber war schnell verflogen...

    Victoria Street No.17 – Das Geheimnis der Schildkröte
    Anakin

    Anakin

    25. May 2016 um 08:28

    Auf Grund der durchweg guten Rezensionen zu diesem Kinderbuch und dem schönen Cover hat mich dieses Buch neugierig gemacht. Tom ist auf der Suche nach seiner Mutter, die vor sieben Jahren auf mysteriöse Weise verschwand. Sein Weg führt ihn zu seiner Großmutter und Cousine, die er bisher noch nicht kennengelernt hat. Auf diesem Weg erfährt er, dass er Zauberkräfte besitzt. Zusammen machen sich die Drei auf die Suche... Irgendwie habe ich deutlich mehr erwartet. Es gibt so unzählig viele Bücher, die alle nach dem gleichen Schema wie diesem ablaufen und das langweilt dann schnell. Die Geschichte ist nett geschrieben, aber die Spannung bleibt auf der Strecke, weil vorhersehbar. Habe das Buch nach dem Lesen an die Nichte (10) meines Freundes weitergegeben und es ihr auch empfohlen, da es ja gute Rezensionen erhalten hat. Nach zwei Wochen gab sie mir das Buch zurück mit der Begründung, sie findet das Buch zu "langweilig" und sie lese lieber wieder ihre Bücher der Reihe "Das magische Baumhaus". Das hat mich doch sehr verwundert, da sie Bücher über Magie in der Regel verschlingt und sie sich auch immer die Bücher behalten darf, wenn sie ihr gut gefallen haben. Schade! :( Daher nur zwei Punkte für das schöne Cover und den flüssigen Schreibstil. :(

    Mehr
  • eine wunderbare Geschichte voller Fantasie

    Victoria Street No.17 – Das Geheimnis der Schildkröte
    MarTina3

    MarTina3

    15. May 2016 um 20:00

    Tom lebt mit seinem Vater zusammen. Seine Mutter ist, als er vier Jahre alt war, einfach verschwunden. Eines Tages entdeckt Tom, dass er noch Verwandte hat, die in der Victoria Street leben. Also macht er sich auf, um diese kennenzulernen. Es trifft dort auf seine Großmutter. Ihm kommen manche Dinge merkwürdig vor. Doch er hätte nie damit gerechnet, dass seine Oma zaubern kann. Als sie ihm dann auch noch erzählt, dass seine Mutter in eine Schildkröte verwandelt wurde, kann er dies erst überhaupt nicht glauben. Doch dann macht er sich - zusammen mit seiner Oma und seiner Cousine Rike - auf, seine Mutter zu suchen. Sie müssen sie schnellstens finden, denn ihnen bleiben nur noch sieben Tage Zeit, um seine Mutter wieder zurückzuverwandeln. Also brechen sie zu einem großen Abenteuer auf ...Meine Meinung:Tom ist ein sympathischer Junge, der seine Mutter sehr vermisst. Da niemand weiß, was damals passiert ist und sein Vater nicht darüber spricht, versucht er, so viel wie möglich herauszufinden. Gut, dass er wenigstens eine tolle Großmutter hat. Diese ist richtig nett und die Tatsache, dass sie zaubern kann, macht sie natürlich auch interessant. Rike dagegen ist ein anstrengendes Mädchen. Sie hört nicht auf Verbote, tut was sie will und so folgt ein Schlamassel dem anderen. Außerdem mag sie Tom (anfangs) überhaupt nicht.Die Geschichte selbst ist fantasievoll und voller Zauberei. Dabei kommen fliegende Teppiche zum Einsatz, magische Getränke und Unsichtbarkeitszauber. Manchmal geht dabei auch etwas schief. Das größte Problem war dabei natürlich, dass die Mutter schon vor sieben Jahren in eine Schildkröte verwandelt wurde. Sie jetzt zu finden, ist fast unmöglich.Das Ende ist zwar nicht - ganz - überraschend, trotzdem hatte ich richtig viel Spaß beim Lesen. Der Schreibstil ist auch flüssig, leicht und mitreissend, so dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe.Fazit:Eine wunderbare Geschichte voller Fantasie. Es hat mir großen Spaß gemacht, die drei auf ihrer Suche zu begleiten.

    Mehr
  • Fantasy, Abenteuer, Zauberei - in diesem Buch ist von allem etwas dabei.

    Victoria Street No.17 – Das Geheimnis der Schildkröte
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    30. April 2016 um 17:13

    Zu seinem 11. Geburtstag erhält Thomas Stephen Bryant, kurz Tom genannt, ein Päckchen ohne Absender. Darin befindet sich ein Kapuzenshirt aus ganz feinem Material. Tom nutzt das Wochenende, welches er eigentlich mit seinem Freund und dessen Eltern am Meer verbringen sollte, um nach Olford zu fahren. Denn er hatte etwas herausgefunden, was mit dem Verschwinden seiner Mutter vor sieben Jahren zu tun hat. Damals war er gerade vier Jahre, als es passierte. Victoria Street Nr. 17 war sein Ziel. Dort erlebt er eine Überraschung, denn die Frau, die in dem Haus wohnt, ist seine GRoßmutter mütterlicherseits. Diese erwartet ihn bereits. Im Laufe des Gesprächs stellt sich heraus, dass sie ihn nach dem Verschwinden der Mutter nie ganz aus den Augen verloren hat. Gemeinsam mit Toms Cousine Rike, ein etwas vorlautes Mädchen, wollen die drei nun das Rätsel um die Mutter lösen. Dass sie dabei nur sieben Tage Zeit haben, macht das alles ganz schön schwierig. Alles hängt zusammen mit einer verschwundenen Schildkröte, wie Toms Großmutter inzwischen weiß. Sie lag mit ihrer Vorahnung richtig, und das wird auch ziemlich schnell in der Handlung erkennbar. Das Abenteuer kann beginnen, und die Suche ist manchmal ganz schön luftig, wie z. B. die Fahrt auf dem fliegenden Teppich. Der flüssige Stil von Janet Foxley und die teils recht humorvoll geschilderten Dialoge lassen die Seiten nur so dahin rasen. Der Schreibstil für ein Kinderbuch verständlich und damit der Zielgruppe angepasst. Ebenso die jeweiligen Schauplätze wie auch Charaktere bildhaft und authentisch beschrieben, so dass man sich sehr gut hineinversetzen kann. Die Geschichte nimmt im Lauf immer mehr an Fahrt auf, die Zeit rast ihnen durch die Finger. Die Großmutter, Katharina Clever-Best, lebt in einem Haus voll wundersamer Dinge. Und so wird im Laufe der Handlung auch klar, was mit Toms Mutter passiert ist. Denn umsonst ist sie ja nicht die Tochter von Katharina ☺ Nach langer Zeit hatte ich mal wieder richtig Lust, ein Kinder-/Jugendbuch zu lesen. Und hier hatte mich nicht nur das Cover angesprochen, sondern auch der kurze Inhaltstext. Von der Autorin kannte ich noch kein Buch, aber das ist ja wohl auch verständlich. Ich kann ja nicht alles lesen. "Victoria Street No. 17 - DAs Geheimnis der Schildkröte" - ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt. Insgesamt ein sehr gelungenes Buch, dass sicherlich für das empfohlene LEsealter geeignet ist, aber auch jung gebliebene Erwachsene ihre Freude damit haben. Ich hoffe, es werden  noch viele Geschichten rund um "Victoria Street No. 17" folgen.

    Mehr
  • spannend, fantasievoll und witzig

    Victoria Street No.17 – Das Geheimnis der Schildkröte
    Normal-ist-langweilig

    Normal-ist-langweilig

    27. April 2016 um 15:13

    Unsere Meinung: Wir kennen die berühmten Geschichten vom „Munkel Trogg“ aus der Feder der Autorin nicht. Meine Tochter fand diese leider nicht wirklich interessant! Aber bei diesem Buch machte das ansprechende Cover und der spannende Buchrücken Lust aufs Lesen! Victoria Street No. 17 – Das Geheimnis der Schildkröte oder auch Toms Geschichte hat meiner Tochter und mir gleichermaßen gefallen! Wir haben hier Spannung gefunden, Magie, interessante Charaktere, eine tolle Geschichte und auch viel Humor! Toms hat uns besonders gut gefallen. Er ist weder auf den Mund noch auf den Kopf gefallen, lässt sich nicht übers Ohr hauen, hinterfragt Dinge und glaubt nicht alles, außer er hat es mit eigenen Augen gesehen! Toms Suche nach seiner Mutter konnte uns gut unterhalten, ist doch die Geschichte bis zur letzten Seite spannend und äußerst mitreißend. Dabei muss man beim Lesen aber keine Angst haben! Toms Großmutter ist eine sehr interessante Person, die für zahlreiche Überraschungen sorgt. Wir mochten am liebsten ihren fliegenden Teppich – wie in 1001 Nacht! Sie geht toll mit Tom und seiner Cousine um und findet immer die richtigen Worte. Für beide! Die Geschichte selbst liest sich wirklich gut und einfach. So kann man diese flüssig und schnell lesen und findet hier einen wirklich kurzweiligen Lesegenuss. Die Autorin zeigt hier Liebe zum Details und baut in ihre Geschichte fantastische Details ein! Das Buch macht einfach Spaß! Warum ist diese Geschichte „erst“ ab 10 Jahren? Nun ja, das ist schwierig zu beantworten! Toms Geschichte und das, was er erlebt, ist für jüngere Kinder teilweise nicht nachvollziehbar. Hier passieren Sachen, die nur durch zusätzliches Erklären verständlich werden! Das Ende fanden wir beiden wirklich toll! Nicht aufgesetzt  – dafür passend und richtig gut gewählt! *********************** Fazit: Für uns war das Buch ein wirklicher Lesegenuss! Wir hoffen darauf, dass Tom und Rike weitere Abenteuer erleben werden! Da wären wir sehr gerne dabei! Wir hoffen, dass auch ihr nun wissen wollt, was es mit der Schildkröte auf sich hat! Viel Spaß beim Lesen!  (5 / 5) @books-and-cats.de

    Mehr
  • Eine magische Geschichte, wie sie Kinder lieben

    Victoria Street No.17 – Das Geheimnis der Schildkröte
    grit0707

    grit0707

    Inhalt:Ein magisches Abenteuer mit Zauberspucke, fliegendem Teppich und allem, was dazugehört – spannend von der ersten bis zur letzten Zeile!Zufällig findet Tom heraus, dass er zaubern kann! Auch seine Großmutter verfügt über magische Fähigkeiten. Was ein Glück! Denn seine spurlos verschwundene Mutter wurde vor sieben Jahren in eine Schildkröte verwandelt. Und um die Schildkröte zu finden und die Verwandlung rückgängig zu machen, hat er nur sieben Tage Zeit!Meine Meinung:Wir haben das Buch relativ schnell durchgelesen. Das war auch zu erwarten, denn es ist von der ersten Seite an spannend und fesselnd geschrieben. Dass ein 11jähriger Junge loszieht um eine Schildkröte zu suchen, die eigentlich seine Mutter ist, auf der seit 7 Jahren ein Fluch lastet, fand ich eine tolle Idee, die Kinder etwas über Zusammenhalt in der Familie lernt. Dass Tom bei der Suche nach seiner Mutter auf seine Oma trifft und feststellt, dass diese eine Zauberin ist und er auch magische Kräfte hat, macht die Geschichte für Kinder interessant.Das Buch ist nicht nur abenteuerlich geschrieben, sondern auch mit Witz versehen. Die Hauptfiguren sind sympathisch dargestellt und gerade Tom gewinnt man schnell lieb und hofft, dass er es schafft in 7 Tagen nicht nur die Schildkröte zu finden, sondern auch die Verwandlung rückgängig zu machen. Fazit:Ich kann jedem Kind (und natürlich auch Erwachsenen) dieses Buch empfehlen, das gerne auf eine fantastische Reise mit Magie, Zauberei und Abenteuer geht. Es hat uns besonders gefallen, dass das Buch nicht nur Abenteuer und Fantasy, sondern auch Witz und Komik vereint. Wir hatten viel Lesespaß und hoffen, dass die Autorin weitere Bücher dieser Art schreibt. 

    Mehr
    • 3
  • Was hat es mit dieser Adresse auf sich???

    Victoria Street No.17 – Das Geheimnis der Schildkröte
    annika_timm

    annika_timm

    16. April 2016 um 21:36

    Tom ist gerade 11 Jahre alt geworden, zum Geburtstag erhält er ein Päckchen mit einen tollen Kaputzenpullover drin! Er weiß jedoch nicht von wem das Geschenk kommt. Es ist aber der Anfang eines unglaublichen AbenteuersIch habe das Buch heute Nachmittag gelesen.Gespannt habe ich mich mit Tom in den Bus gestiegen und wollte wissen wo seine Reise hin geht. Das was Tom dann erlebt hat war mehr, als er sich vorstellen konnte. Er wollte einfach nur mehr über seine verschwundene Mutter rausfinden, wer sie war und ob er noch Verwandte hat. Was ihm dann alles passiert, das hätte er sich nicht mal erträumen können! Auf einmal tritt Zauberei in sein Leben, und damit nicht genug, schnell findet er heraus das nicht nur seine Oma und seine Mutter die Gabe haben, sonder er auch. Seine Cousine die er kennen lernt ist weder von ihm erpicht, noch von der Tatsache das er, kaum das er von der Zauberei erfahren hat über mehr Kräfte als Sie verfügt.Das Buch hat mich oft zum schmunzeln gebracht, ich denke es ist für Kinder ab ca. 6 Jahren was zum vorlesen, ab 9-10 Jahren zum selberlesen geeignet.Wie es sich für ein schönes Kinder-Jugendbuch gehört gibt es natürlich ein Happy End.

    Mehr
  • Komm mit auf die magische Suche nach Toms verschwundener Mutter …

    Victoria Street No.17 – Das Geheimnis der Schildkröte
    Sabriiina_K

    Sabriiina_K

    Ich habe von diesem Buch zuerst das Hörbuch gehört und dann das Buch ebenfalls gelesen, weil ich das Hörbuch einfach von der Geschichte her so toll fand. Das Cover von dem Buch selbst hätte mich in der Buchhandlung vermutlich nicht direkt angesprochen. Es wirkt sehr dunkel und irgendwie nicht so besonders. Da ich die Geschichte aber bereits kenne erkenne ich natürlich das Haus, die Figuren und auch die Tiere darauf wieder und weiß was sie zu bedeuten haben. Ich habe beim Lesen sehr gut und schnell in die Geschichte rein gefunden und konnte der Story stets gut folgen. Der Schreibstil ist sehr einfach und flüssig, sodass man beim Lesen gut voran kommt. Alles ist sehr gut und detailliert beschrieben, sodass ich mir die Figuren und Orte und auch die Handlungen sehr gut vorstellen konnte. Einige der Szenen waren wirklich zum schmunzeln! Die Handlung der Geschichte finde ich an sich einfach genial! Ich war zwar zunächst skeptisch, da man mittlerweile ja allerhand Magieformen und Beschreibungen kennt, doch ich war sehr schnell begeistert. Ich finde die Magie bekommt in diesem Buch eine „Charmante und sympathische Art“, wenn man das so sagen kann. Sie wirkt nicht kompliziert, sondern sehr nachvollziehbar. Das gefällt mir besonders in Hinblick darauf, dass es sich bei diesem Buch um ein Kinderbuch handelt. Die Geschichte bleibt permanent sehr interessant und spannend, da auf der Suche nach Toms verschwundener Mutter ständig etwas Neues passiert und sich neue magische Begebenheiten ereignen, mit denen man zuvor einfach nicht gerechnet hat. Die Spannung nimmt so an keiner Stelle des Buches ab und man fiebert bis zum Ende hin mit!Die Charaktere in dieser Geschichte sind allesamt sehr liebevoll beschrieben worden. Es gibt Tom, der sich erst einmal langsam an die Existenz von Magie gewöhnen muss; Granny, mit ihrer liebevollen Strenge und Rike, Toms Cousine, die irgendwie permanent rebelliert und ständig die bessere Zauberin sein will. Ob die drei es schaffen Toms verschwundene Mutter zu finden? Lest es selbst, es lohnt sich auf jeden Fall!Fazit:Ein sehr schönes Kinderbuch für Kinder ab 10 Jahre (und älter) mit jeder Menge Spannung, unerwarteten Wendungen, viel Witz und einer Menge Magie!

    Mehr
    • 2
  • Magie und Zauberei

    Victoria Street No.17 – Das Geheimnis der Schildkröte
    engel-07

    engel-07

    15. April 2016 um 15:32

    Tom ist eigentlich ein ganz normaler Junge. Oder doch nicht? Eines Tages bekommt er ein Päckchen mit einem Hoody darin. Aber wer hat diesen geschickt? und warum? Tom will es herausfinden und findet eine ganz neue Welt in der es Zauberei gibt und er gehört anscheinend dazu. Auch seine Mutter die vor 7 Jahren verschwunden ist hatte Zauberkräfte. Tom und seine Großmutter machen sich auf die Suche nach ihr, aber sie haben nur noch 7 Tage Zeit um sie zu finden...

    Mehr
  • magisch und spannend

    Victoria Street No.17 – Das Geheimnis der Schildkröte
    Flatter

    Flatter

    14. April 2016 um 20:44

    Über die Autorin: Janet Foxley mag nicht nur kleine Riesen, sondern auch Zauberer, ansonsten hat sie schon eine Menge erlebt (studiert, in Deutschland gearbeitet, geheiratet, Kinder gekriegt und Bücher geschrieben), bevor sie mit ›Munkel Trogg‹ den renommierten Kinderliteraturwettbewerb der »Times« gewann und einen internationalen Bestseller landete. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann in einem großen alten Bauernhaus auf dem Land in Carlisle, England. (Quelle Verlag) Zum Inhalt: Klappentext Ein magisches Abenteuer mit Zauberspucke, fliegendem Teppich und allem, was dazugehört – spannend von der ersten bis zur letzten Zeile!Zufällig findet Tom heraus, dass er zaubern kann! Auch seine Großmutter verfügt über magische Fähigkeiten. Was ein Glück! Denn seine spurlos verschwundene Mutter wurde vor sieben Jahren in eine Schildkröte... Meine Meinung: Die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Tom ist ein toller, aufgeweckter Junge. Er vermisst seine Mama und setzt alles daran sie zu finden. Als er auf seine Großmutter trifft erfährt er Unglaubliches. Mit seiner Großmutter kommt auch ein sehr quriliges, freches und absolut liebenserts Mädel ins Spiel. Seine Cousine Rike. Dieses bezaubernde Etwas hat mich total begeisert und sie stiehlt Tom in einiges Szenen regelrecht die Show. Auch die Großmutter hat mich begeistert. Sie weiß die beiden unterschiedlichen Enkelkinder gut zu händeln und findet immer die richtigen Worte. Der Schreibstil ist fesselnd und die von der Autorin geschaffene Welt steckt voller Liebe zum Detail. Alleine was es bei der einzigartigen Großmutter im Haus alles zu entdecken gibt ist fantastisch. Die Geschichte ist sehr liebevoll und spannend erzählt und die Situationskomik ist sehr gekonnt eingesetzt. Spaß, Magie und Spannung sind hier ebenso vertreten wie Zaubertränke und fliegende Teppiche. Außergewöhnliche Kleidungsstücke haben auch ihren Auftritt und die Verblüffung Toms´s über diese hat mich oft schmunzeln lassen. Die Geschichte war leider viel zu schnell vorbei. Cover: Ein wunderschönes, magisches Cover, das sofort ins Auge fällt. Fazit: Eine zauberhafte, rundum gelungene Geschichte, mit Charakteren die mir allesamt sofort ans Herz gewachsen sind.

    Mehr
  • Etwas Magie schadet nie! - oder etwa doch?

    Victoria Street No.17 – Das Geheimnis der Schildkröte
    Samy86

    Samy86

    08. April 2016 um 18:10

    Inhalt: Tom ist eigentlich ein ganz normaler Junge, der seit dem verschwinden seiner Mutter vor 7 Jahren allein mit seinem Vater das alltägliche Leben stemmt. Als ein geheimes Päckchen bei ihm ankommt, ist er zuerst verwundert, denn einen Absender scheint es nicht zu geben. Dennoch packt ihn die Neugier und diese bringt ihn geradewegs zu seiner Großmutter. Diese offenbart ihm, dass seine Mutter nicht verschwunden ist, sondern sich aus Versehen in eine Schildkröte verwandelt hat. Schwer zu glauben, aber ein langgehütetes Familiengeheimnis bringt langsam Licht ins Dunkeln, denn Tom stammt aus einer Familie, deren Mitglieder allesamt Magier sind. Als der Schock langsam abebbt und sich die Chance ergibt mit etwas Magie im Spiel seine Mutter wieder zu finden und den Zauber aufzuheben, nutzt er die Gunst der Stunde. Aber leichter gesagt als getan, denn wo sollen sie mit ihrer Suche beginnen, aber noch mehr drängt die Zeit, denn es bleiben ihnen nur wenige Tage die richtige Schildkröte zu finden und den Zauber rückgängig zu machen…   Meine Meinung: Hat das Cover eher etwas Unscheinbares und altbackenes an sich, was eher nicht viel über das Buch auszusagen scheint, so ist der Klapptext das Tüpfelchen auf dem I das mein Interesse geweckt hat. Die Idee hinter dem Buch ist vielleicht nicht gerade etwas Neues, dennoch schaffte es Janet Foxley durch ihren flüssigen und ansprechenden Schreibstil, und den liebevoll, sympathischen und einzigartigen Charakteren mich voll und ganz von sich und ihrem Werk zu überzeugen. Humorvolle, etwas düstere und dennoch volle Magie führt sie den Leser an der Seite von Tom durch ein Abenteuer hindurch, dass einen Touch von 1001 Nacht, dem Disney Film „ Der Zauber und die Hexe“ und einer Art Highschool Musical besitzt. Ahnt man zwar schon im Voraus, dass die Handlung bestimmt mit einem Happy End für Tom und seinen Dad enden wird, so ist der Weg bis dahin beschwerlich und voller Gefahren & Herausforderungen, die ihnen so einiges an Ideen, Einfallsreichtum und Kreativität abverlangen – denn wie soll man in wenigen Tagen eine Schildkröte finden, die seit 7 Jahren in freier Wildbahn lebt? Aber dies müsst ihr selbst herausfinden und es lohnt sich wirklich sich auf dieses Abenteuer einzulassen! Tom ist ein ganz normaler Schüler und wächst wohlbehütet bei seinem Dad auf. Schon früh lernt er, auf eigenen Beinen zu stehen. Er ist für sein Alter schon sehr reif und selbstständig, aber durch die Einladung seiner Großmutter und den neuen Aufgaben, die sich für ihn ergeben, macht er während der Handlung einen enormen Reifeprozess durch und lernt über seine Ängsten und Sorgen hinweg zu sehen, und über seine selbsterlegten Hürden zu springen. Ich mochte seine schüchterne und kluge Art durchs Leben zu wandern sofort. Fazit: Ein Abenteuer voller Magie, das durch seine humorvollen und sympathischen Charaktere, aber auch durch die zwar vorhersehbare und dennoch wandlungsfreudige & ereignisreiche Handlung total überzeugen konnte.  

    Mehr