Janet Gover Bauer auf Brautschau

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(6)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bauer auf Brautschau“ von Janet Gover

Helen, die Herausgeberin eines australischen Glamour-Magazins, ist vom Erfolg ihrer neuen Kolumne selbst überrascht. In »Bauer auf Brautschau« stellt sie heiratswillige Bauern vor – mit Ganzkörperfoto. Tausende Mädels bewerben sich jede Woche für ein Date mit den knackigen Landwirten und Farmern! Die Kerle vom Land sind aber auch einfach zu sexy, um allein im Outback gelassen zu werden. Es entspinnen sich heiße Affären und zarte Romanzen – bis selbst Helen sich eingestehen muss, dass sie speziell einen der Bauern sehr attraktiv findet ...

Ein sehr schönes und gefühlvolles Buch mit Liebe und Dramatik.

— Moorteufel

Stöbern in Romane

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Eine Geschichte über die Macht der Musik, aber auch über Freundschaft und Zusammenhalt.

cyrana

Die goldene Stadt

Keineswegs makellos. Weitschweifig. Verliert sich in irrelevanten Details, dazu kleine Logikfehler, manchmal direkt schwülstig.

wandablue

Die Herzen der Männer

Butlers neuer Roman ist für mich zwar kein Meisterwerk, aber dennoch durchaus empfehlenswert.

Greedyreader

Leere Herzen

Gewohnt toll, einzigartig und zuweilen bissig, jedoch ein für mich etwas unbefriedigender Schluss - irveliest.wordpress.com

Irve

Kleine große Schritte

Eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt und mich fesseln und berühren konnte.

SillyT

Ein mögliches Leben

Erlebnisse aus der Kriegsgefangenschaft

gudrunf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was für Romantiker

    Bauer auf Brautschau

    Moorteufel

    Die Australische antwort zu "Bauer sucht Frau"in Deutschland.Helen hat sich für das Australische Glamour Magazin ,eine Kampagne ausgedacht in dem sich Bauern/Farmer vorstellen können und sich rauen dazu meldeN:Und in einer Fotoserie,wollen sie dann die Geschichten einiger Farmer veröffentlichen.Gedacht war die Kampagne ,dafür damit die Zeitschrift sich besser verkaufen läßt.Es findet großen anklang und auch viele Farmer melden sich,wenn auch einige nicht sich selber dort bewerben.Sondern zu ihren Glück von ihren Lieben ,dort angemeldet werden.Aber nicht nur Helen findet einen Farmer interessant,sondern auch die Fotografin Molly.Die für die Zeitschrift Die Fotoserie machen soll,und eigentlich so gar nichts sonst mit den Farmer zu tun hat. Es ist eine Mischung aus Rosamunde Pilcher,und Bauer such Frau.Die schicksale der verschiedenen Famern und ihre entwicklung zum anderen Geschlecht werden sehr einfühlsam und soo schöön erzählt.Und auch die Übergänge zu den jeweilgen Paaren sind so gut gemacht,das man gar nicht aufhören mag zu lesen,bis man weiwie es bei allen ausgeht.Und auch ein Hauch von Dramatik gibt es auch.Ein wundervolles Buch

    Mehr
    • 5
  • Bauer sucht Frau im Australischen Outback

    Bauer auf Brautschau

    MrsFoxx

    07. March 2014 um 14:26

    Die Australische Glamour-Zeitschrift "Australian Life" bekommt eine neue Aufmachung. Dafür hat Herausgeberin Helen Woodley eine besondere Idee: Bauer auf Brautschau. Als die Kampagne einschlägt wie eine Bombe und sich die Zuschriften einsamer Bauern und Heiratswilliger Frauen häufen ist selbst Helen überrascht. Doch es entsteht die ein oder andere zarte Bande zwischen den einsamen Herzen und auch Helen kann nicht mehr leugnen, sich zu einem der Bewerber ganz besonders hingezogen zu fühlen...  Eine bezaubernde Geschichte, die Janet Gover mit einem bestechend simplen und flüssigem Schreibstil dem Leser präsentiert. Die Bauern wirken authentisch und keineswegs überzeichnet. Mit ihren Kenntnissen über Zuckerrohrfelder und Buschfeuer beweist die Autorin auch, dass sie ihre Hausaufgaben gemacht hat.  Im Buch werden verschiedene Geschichten gleichzeitig erzählt. Dies jedoch in einer Art, die Beweist, dass die Autorin ihren Roman in Griff hatte und der Leser zu keiner Zeit verwirrt ist.  Fazit: Ein bezaubernder Roman, über den sich "Bauer sucht Frau" und "McLeods Töchter" Fans freuen werden. Diese kurzweilige Geschichte sorgt für angenehmes Lesevergnügen zwischendurch.  Eindeutige Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • Kein Fake

    Bauer auf Brautschau

    walli007

    08. June 2013 um 20:38

    Also, das Bild ist schon ein Fake, denn das ist gar kein Bauer der auf Brautschau ist. Nee, abgebildet ist ein schwules Modell, der alles andere sucht als eine Braut. Und dennoch läuft die neue Serie in der Zeitschrift "Australian Life", zunächst werden die suchenden Bauern gesucht und dann die passenden Partner. Manchmal wissen die Bauern nichts von ihrem Glück und manchmal wissen die künftigen Bäuerinnen nicht, auf was sie sich einlassen. Und dann ist da noch der Brief eines Pferdewirtes, den die Herausgeberin der Zeitschrift abfängt, weil sie ihn nicht mit einem allgemeinen Schreiben abfertigen mag. Obwohl, den Brief hat natürlich seine Tochter geschrieben.... Cover und Titel führen einen hier auf eine ganz falsche Fährte, denn keine hohle Bauer sucht Frau Klamotte erwartet die Leserin hier. Nein, geboten wird, auch wenn der Aufhänger eben diese Partnersuche im Rahmen einer Artikelserie in einer Zeitschrift ist, die Fülle des Lebens - Herz, Schmerz, Spannung, Liebe - und das genau in der richtigen Mischung. Man möchte, dass der Zug noch ein paar Stationen weiterfahren möge, damit man erfahren kann wie es weitergeht. Und wenn sich eine kleine Lesepause nicht vermeiden lässt, dann will man dieses Kleinod doch gleich wieder zur Hand nehmen, um wieder an den Geschichten dieser wunderbaren Menschen teilhaben zu können.  Um es mal genau und aus meiner persönlichen Sicht zu sagen, völlig unvorbereitet hat mich dieses Buch getroffen. Ahnungslos habe ich es heute Nachmittag vom Grabbeltisch gerettet und seit ich den Zug bestiegen habe nur für Minuten aus der Hand gelegt. Eine leichte Lektüre, klar, sonst wäre das Vergnügen nicht schon vorbei, aber hier mal mit Emotion, die ich während des Lesen nachfühlen und mitfühlen konnte. Und da die Handlung auch noch in meinem Lieblingsland Australien spielt und ich "McLeods Töchter" immer gerne geschaut habe, hatte ich immer die passende Szenerie vor Augen. Eine Wonne, die leider viel zu schnell vergangen ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Bauer auf Brautschau" von Janet Gover

    Bauer auf Brautschau

    Letanna

    25. October 2010 um 17:10

    Zuerst hat mich der Titel des Buches etwas abgeschreckt. Als ich dann aber gelesen habe, dass das ganze in Australien spielt und eigentlich Farmer und keine Bauern eine Frau suchen, habe ich das Buch sofort gekauft. Es werden mehrere Geschichten nebeneinander erzählt. Jedes Kapitel handelt von einem Kennenlernen und springt zwischen den Protagonisten hin und her. Das macht das Buch sehr interessant. Trotz der Vielzahl der Charaktere, schafft die Autorion den Personen Tiefgang zu geben und sie glaubwürdig wirken zu lassen. Ein wirklich schönes, romantisches Buch über das Leben und Lieben in Australien

    Mehr
  • Rezension zu "Bauer auf Brautschau" von Janet Gover

    Bauer auf Brautschau

    Arwen10

    30. September 2010 um 06:52

    Dieses Buch ist eine schöne unterhaltsame Lektüre für zwischendurch. Helen, die Herausgeberin eines Klatschmagazins, ruft um die Verkaufszahlen zu erhöhen, die Serie "Bauer auf Brautschau " ins Leben. Dabei können sich Bauern / Farmer mit Foto und Text bei der Zeitschrift bewerben. Die schönsten und interessantes Männer und eine Frau werden in der nächsten Ausgabe veröffentlicht. Nun können sich Leserinnen und Leser bewerben. Schnell wird klar, dem ein oder anderen Bauer hat jemand anderes zum Glück verholfen. Die Tochter, die nicht mehr möchte, dass ihr Vater alleine ist oder die Schwester, die mit ihrem Mann weit weg zieht und für ihren verwitweten Bruder mit den Kindern eine Frau sucht. Die einzelnen Personen werden sehr schön in die Geschichte eingefügt, man erfährt, wie sie zu der Person geworden sind und warum sie jetzt auf der Suche nach einer/m Partner/in sind oder auch nicht. Der Schreibstil ist leicht und sehr angenehm zu lesen. Das Cover finde ich persönlich nicht so gelungen, es wirkt etwas altbacken. Die Paare, die sich in der Geschichte gebildet haben, haben mit mancherlei Schwierigkeiten zu kämpfen, z.B. Paparazzi, ein Buschbrand oder das sich der Farmer in eine andere Frau verliebt. Sehr schön, wie da die Entwicklung aufgezeigt wird. Der Schluß wird nicht verraten,ich fand ihn teilweise zu kurz und hätte mir da etwas mehr gewünscht. Positiv aufgefallen ist mir, dass die handelnden Personen auch mal tiefgründig sind. Das ist bei den meisten Liebesromanen heutzutage oft anders. Alle, die gerne mal ein romantisches Buch lesen sind hier bestens aufgehoben.

    Mehr
  • Rezension zu "Bauer auf Brautschau" von Janet Gover

    Bauer auf Brautschau

    Büchermona

    05. July 2010 um 16:01

    Kurzbeschreibung: Helen, die Herausgeberin eines australischen Glamour-Magazins, wird vom Erfolg ihrer neuen Kolumne überrascht. In „Bauer auf Brautschau“ stellt sie heiratswillige Bauern vor - mit Ganzkörperfoto. Und tausende Mädels bewerben sich jede Woche für ein Date mit den knackigen Landwirten und Farmern! Die Kerle vom Land sind aber auch einfach zu sexy, um allein im Outback gelassen zu werden. Es entspinnen sich heiße Affären und zarte Romanzen - bis selbst Helen sich eingestehen muss, dass sie speziell einen der Bauern sehr attraktiv findet… Eine bezaubernde Geschichte fürs Herz! Helen hat zu Beginn noch um den Erfolg ihrer neuen Kolumne „Bauer auf Brautschau“ gebangt, doch gleich zu Beginn hat die Kampagne einen einschlagenden Erfolg. Einsame Männerherzen melden sich zu Hauf und die passenden Frauen müssen sie sich jetzt nur noch aus der säckeweise angelieferten Post heraussuchen. Helen überwacht mit ihrem Team und einer Fotografin eifrig die Entwicklungen einzelner Geschichten. Bis ihr durch Zufall eines Tages die Zuschrift eines sehr attraktiven Farmers in die Hände fällt und sie beschließt, ihm einen ganz persönlichen Brief zu schreiben… Die Geschichten mehrerer einsamer Herzen werden gleichzeitig erzählt. Bis jeder Topf seinen passenden Deckel gefunden hat, braucht es aber zuweilen einige Anläufe. Die Autorin schafft es, alle Geschichten parallel zu erzählen, ohne die Kontrolle darüber zu verlieren. Die Geschichten sind voneinander unabhängig, sieht man vom überall gleichen Anstoß aus: Der Kolumne „Bauer auf Brautschau“. Zu Beginn mögen die vielen Namen noch etwas durcheinander erscheinen, doch nach kurzer Zeit erschließt sich der Sinn. Denn die Autorin hat nicht einfach ein paar männliche und weibliche Personen durcheinander gemixt und geschaut, was ihre Figuren denn nun daraus machen. Sie verfolgt gleich von Beginn an einen bestimmten Plan, den der Leser mit einem Lächeln auf den Lippen nach und nach aufklärt. Die Sprache ist einfach und klar und Janet Gover hat für wirklich jede Situation die rechten Worte gefunden. Mit ihrem Debüt-Roman „Bauer auf Brautschau“ hat mich Janet Gover überzeugt. Das Cover ist äußerst passend und der Inhalt hat mir viele Gefühle in wenigen Stunden Lesevergnügen gebracht! Eine Empfehlung für alle romantischen Herzschmerzfans!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks