Janet Hope

 4.3 Sterne bei 27 Bewertungen
Janet Hope

Lebenslauf von Janet Hope

Janet Hope ist das Pseudonym einer deutschen Autorin. Sie wurde 1976 im Kreis Hannover geboren. Dort lebt Sie noch heute, mit ihrem Mann und Hund. Als Kind verfügte Janet bereits über einen blühende Fantasie. Sie hat sich lange nicht getraut, das zu Papier zu bringen. Mit ihrem Debütroman soll sich das nun ändern. Die Idee zu ihrem ersten Roman, war ein bisschen was aus allen, der Fantasie und dem wirklichen Leben und ließ sie dann nicht mehr los.

Alle Bücher von Janet Hope

The Way to Love: Chloe & Chris

The Way to Love: Chloe & Chris

 (27)
Erschienen am 25.05.2018

Neue Rezensionen zu Janet Hope

Neu
Almeris avatar

Rezension zu "The Way to Love: Chloe & Chris" von Janet Hope

Debütroman einer Buchbloggerin!
Almerivor einem Monat

Wichtig für mich ist immer das Cover und ich fand es mehr als gelungen und es ist wirklich ein Eyecatcher geworden. Es machte mich total neugierig und ein weiterer Punkt war der Klappentext, der dazu einlud die Geschichte zu lesen. Und das hier ist genau der Fall. Hier wurde eine tolle und spannende Geschichte entwickelt und die Autorin versuchte einen Schreibstil zu erlangen, an dem noch ein wenig gearbeitet werden könnte. Es waren trotz einem Lektorat, einfach noch zu viele Fehler in der Handlung zu erkennen. Auch die Wiederholungen aus der Sicht von Chris sind zum Teil überflüssig und wiederholen nur das, was bereits Chloe geschildert hatte. Ich habe mich aber nicht unterkriegen lassen. Zu den Charakteren muss ich sagen, dass mir Chris und Jana immer noch am sympathischsten waren. Chloe war meiner Meinung doch ein wenig zu zickig.  Nun möchte ich euch aber mitteilen, das ich die Autorin Janet Hope als Buchbloggerin kennen gelernt habe und ich ihren Start als Schreiberin hoch anrechne und ihr Debütroman doch etwas hatte, weshalb ich das Buch gelesen habe. Daher freue ich mich auf jeden Fall mehr von ihr zu lesen und bin auf ihre nächsten Bücher neugierig.

Kommentieren0
1
Teilen
D

Rezension zu "The Way to Love: Chloe & Chris" von Janet Hope

tolles Debüt mit Hoffnung auf Fortsetzung!
Daniela_Latzelvor einem Monat

Das Cover ist toll gelungen und stellt die beiden Hauptprotas dar .


Der Klappentext ist ansprechend gelungen. 

Janet schreibt gerade heraus ohne abzuschweifen. 
Ich mag die Leichtigkeit mit der sie schreibt sehr. 

Es ist eine emotionale,  schöne, aber auch spannende Liebesgeschichte entstanden, die mich sofort in ihren Bann zog.

Wie es mit Timothy,  Chris und Chloe ausgeht  das erfahrt ihr am Ende der Geschichte. Oder auch nicht?!
Wie ihr seht, bleibt es also spannend!




Kommentieren0
1
Teilen
Yvonne_Schmelzs avatar

Rezension zu "The Way to Love: Chloe & Chris" von Janet Hope

Eine nette Geschichte für zwischendurch, leider fehlt ein bisschen mehr "Pfeffer"
Yvonne_Schmelzvor 2 Monaten

Das Buch habe ich netterweise als Rezensionsexemplar im eBook-Format zur Verfügung gestellt bekommen.

Cover:
Das Cover ist hauptsächlich in Grau- und Blautönen gehalten. Einen Farbtupfer bilden die beiden Personen in der oberen Hälfte des Covers, eine brünette Dame mit langen Haaren in einem roten Kleid oder Oberteil, die man im linken Profil sieht, und ein muskulöser Mann im schwarzen T-Shirt, dessen Haare ein bisschen heller sind und der einen gepflegten Dreitagebart besitzt. Sein Blick ist leicht schräg nach unten gerichtet, so dass er auf die Szene in der unteren Bildhälfte zu blicken scheint.
Unten bzw. mittig sieht man eine bläulich beleuchtete Stadt, von der zentral eine Straße auf den Betrachter hin bzw. von der Stadt weg führt.
Die Fahrbahnbegrenzungen leuchten
blau. Auf dieser Straße fahren oder stehen vier baugleiche Sportwagen mit eingeschalteten Scheinwerfern, einer mittig vorne, drei in V-Formation etwas versetzt dahinter. Vor dem vorderen Auto steht ein Mann im relativ locker sitzenden Anzug mit Krawatte, Bart und großer Sonnenbrille. Er hat Ähnlichkeiten mit dem Mann auf der oberen Coverhälfte, scheint aber eher schlank als muskulös. Den Übergang zwischen den beiden Coverhälften bildet der in weiß gehaltene Titel samt Untertitel und die Ansicht der mir unbekannten Stadt.

Erster Leseeindruck:
Sprachlich gefällt es mir recht gut, allerdings ist mir aufgefallen, dass viele Dialoge mit dem Namen des Angesprochenen beginnen, auch wenn lediglich zwei Personen im Raum sind. Das finde ich irritierend. So redet doch im wahren Leben niemand.
Ansonsten geht die Geschichte gleich in die Vollen, was mir ganz gut gefällt.

Meine Meinung:
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Chloe und von Christian, kurz Chris, erzählt, wobei Szenen teilweise doppelt erzählt werden, erst aus der Ich-Perspektive des Einen, dann aus der des Anderen. Über den Abschnitten steht der jeweilige Name, damit man leicht nachvollziehen kann, in wessen Kopf man sich gerade befindet. Diesen Perspektivwechsel halte ich für durchaus gelungen, da man so nach und nach ein vollständigeres Bild einer Szene erhält, als wenn nur eine Person zu Wort kommen würde.
Was ich hingegen nicht so schön finde, ist dass Chloe sich trotz ihres Bildungshintergrundes oftmals sehr umgangssprachlich äußert ("Tussi", "Er kann mir Mal den Buckel runterrutschen" usw.). Da hätte ich mir eine gehobenere Ausdrucksweise gewünscht.
Grundsätzlich ist in der Geschichte sprachlich noch Luft nach oben. Das Buch ist so geschrieben, wie man mit Freunden und Bekannten sprechen würde, die Sprache ist eher nachlässig. Die Sätze sind teilweise auch nicht ganz rund, da unter anderem mehrfach statt einem Punkt ein Komma gesetzt wurde. Ich habe ja bereits hin und wieder erwähnt, dass mich solche Kleinigkeiten aus dem Lesefluss reißen und ich sie darum als störend empfinde.
Mich irritiert außerdem, dass nicht ein einziges Mal genauer auf Chloes Arbeit eingegangen wird. Es wird -auch aus ihrer eigenen Sicht- nur ganz allgemein erzählt, dass beispielsweise das Ehepaar Benner zu ihr kommt, da dieses vor Jahren ein größeres Problem in ihrer Beziehung hatte und nun vermeiden will, dass es wieder auftaucht. Was für ein Problem das gewesen sein soll oder wie Chloe als Paartherapeutin bei der Aufarbeitung hilft, wird verschwiegen. Die Geschichte verkommt so zum Teil zu einem relativ konturlosen Hintergrundrauschen, was ich äußerst schade finde. Da würden -meiner Meinung nach- Einzelheiten vielleicht noch etwas Pfeffer zur Geschichte beisteuern.
Mich wundert ebenfalls, dass Chloe Timothy nicht besser durchschaut. Da sie Therapeutin ist, gehe ich fest davon aus, dass sie Psychologie studiert hat bzw. Psychologie als Fach in ihrer Ausbildung hatte. Aber davon ist überhaupt nichts zu merken.

Fazit:
Im Allgemeinen hätte ich mir in der Geschichte etwas mehr Spannung, ein paar zusätzliche Einzelheiten an wichtigen Stellen und etwas mehr Knistern gewünscht.
Es ist ein nettes Buch für Zwischendurch, aber ob es mir im Gedächtnis bleiben wird, muss sich erst noch zeigen.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
J
Hallo liebe Leser,

ich möchte Euch einladen, mit mir und meinem Debütroman eine Leserunde zu veranstalten. Mein Name ist Janet und ich komme aus Hannover. Mein Debütroman „The Way to Love“ hat am 18.05.2018 das Licht der Welt erblickt.

Wer hat Lust eine Geschichte über Liebe, Vertrauen und Erwartungen zu lesen? Was erwarte ich, Eure ehrliche Meinung rund um die Geschichte von Chloe und Chris.

Aufgrund meines Vertrages kann ich leider keine eBooks zur Verfügung stellen. Daher habe ich mich dazu entschlossen 10 Rezensionsexemplare als Print zur Verfügung zu stellen.

Die Geschichte handelt von Liebe, Vertrauen und Spannung
Chloe Thompson ist Paartherapeutin aus Leidenschaft, leider vermisst sie genau diese in ihrem eigenen Leben. Auch gegenüber dem erfolgreichen Geschäftsmann Timothy wollen keine tieferen Gefühle entstehen. Als er sie dann auch noch schwer enttäuscht, zieht sie die Reißleine. 
Da kommt die Tagung in ihrer alten Heimatstadt wie gerufen. Doch das Schicksal scheint sich gegen sie verschworen zu haben. Erst ist ihr Hotel überbucht und dann trifft sie auch noch auf ihre damalige Jugendliebe Chris. 
Auf einmal überschlagen sich die Ereignisse und plötzlich ist Chloes Leben in Gefahr.
Das Buch ist in sich abgeschlossen.

https://www.amazon.de/gp/product/B07D4QHYCM/

Eure Janet
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Janet Hope wurde am 17. Juli 1976 in Hannover (Deutschland) geboren.

Janet Hope im Netz:

Community-Statistik

in 35 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks