Mord extra scharf

von Janet Laurence 
3,6 Sterne bei32 Bewertungen
Mord extra scharf
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (19):
mistellors avatar

Typischer englischer Krimi

Kritisch (3):
Manuela_Priens avatar

nett für zwischendurch

Alle 32 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mord extra scharf"

Mord als Vorspeise: Ein kulinarisch unterhaltsamer Krimi aus England Über Mord extra scharf – Darina Lisles erster Fall Das jährliche Treffen der Gesellschaft für historische Kochkunst steht bevor. Darina Lisle, Inhaberin eines kleinen Partyservices, soll für das leibliche Wohl der Gäste sorgen. Beim Gedanken an die illustre Gästeschar ist sie schon ganz aufgeregt. Und als sie Digby, den Vorsitzenden des Vereins, eines Morgens mit einem Tranchiermesser in der Brust auffindet, hat sie auch allen Grund dazu: Denn plötzlich gehört sie zu den Hauptverdächtigen. Sie setzt alles daran, um ihre Unschuld zu beweisen. Doch dann kommt es zu einem weiteren Todesfall … Erste Leserstimmen „ein Wohlfühlkrimi vom Feinsten“ „schöne Atmosphäre – genau richtig für kalte Tage!“ „spritzige Dialoge und spannende Wendungen“ „unterhaltsames, spannendes Buch für Zwischendurch“ Über die Autorin Janet Laurence begann ihre berufliche Laufbahn in der Öffentlichkeitsarbeit. 1980 zog sie mit ihrem Mann nach Somerset und leitete dort Kochkurse. Nebenbei schrieb sie regelmäßig für den Daily Telegraph und verfasste eine wöchentliche Kolumne zum Thema Kochen. Heute schreibt sie sowohl Kochbücher als auch Kriminalromane und lebt mit ihrem Mann in England und in der Bretagne. Wenn sie nicht gerade an einem Buch arbeitet, spielt sie Bridge, geht ins Kino oder stattet ihrem Buchclub einen Besuch ab.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783960872832
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:228 Seiten
Verlag:dp DIGITAL PUBLISHERS
Erscheinungsdatum:19.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    L
    lollo75vor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Very british-ein angenehm zu lesender Kriminalroman
    Der 1. Fall von Darina Lisle

    Beim jährlichen Treffen für historische Kochkunst wird einer der Anwesenden Opfer eines Mordes. Die Köchin Darina Lisle gerät auch unter Verdacht. Sie beginnt selbst zu ermitteln...
    Man merkt beim Lesen, dass der Autorin die Kochkunst im Blut liegt und die Speisen und Zubereitung nicht Nebensache sind. Die Figuren sind interessant und die Dialoge "britsch höflich". Das mochte ich an dem Roman. Die Hauptperson Darina finde ich sehr sympathisch. Das Buch lässt sich angenehm lesen. Leider fehlt mir etwas die Spannung, die ich bei einem Krimi erwarte-deshalb nur die mittelmäßige Bewertung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    mistellors avatar
    mistellorvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Typischer englischer Krimi
    Typischer englischer Krimi

    Mord extra scharf von Janet Laurence ist ein typischer englischer Krimi, langsam, ein wenig langatmig, mit puzzleartiger Detektivarbeit und einigen skurrilen Personen. 
    Ein wenig Agatha Christie oder Charlotte MacLeod, ein wenig Krimi im englischen College- oder Universitätsmilieu und ein ungewöhnlicher Mord - das alles sind Zutaten dieses Krimis, nur ein wenig moderner.
    Und für mich als enthusiastische Hobbyköchin eine ganz besondere Zutat - die Detektivin ist eine wunderbare und außergewöhnliche Köchin. So findet man in diesem Buch sehr interessante Zubereitungen von Gerichten und einige ungewöhnliche Kochrezepte aus dem Mittelalter und der Neuzeit.
    Das Buch ist gut geschrieben, sehr flüssig zu lesen. Die Hauptprotagonistin Darina Lisle ist eine starke Frauengestalt, die fest mit beiden Beinen auf der Erde steht, trotz ihrer Erziehung in der Upper Class selbständig denkt und handelt. 
    Mir hat dieser Roman wirklich Spaß gemacht.
    Aber weil er im Prinzip ohne Überraschungen ist und ein bereits bekanntes Krimisystem nahtlos kopiert, muss ich leider einen Punkt abziehen.
    Der Krimi bekommt von mir 4 Sterne

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    bk68165s avatar
    bk68165vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Wohlfühlkrimi von der Insel
    Ein Wohlfühlkrimi von der Insel


    Darina Lisle müsste eigentlich unter Stress stehen. Das jährliche Treffen der feinen Gesellschaft besteht bevor. Aber es geht nicht um irgendeine Gesellschaft, es geht um das Treffen, was das Thema historisches Essen und Rezepte angeht! Aber Darina macht es trotz der Aufregung und des Trubels Spaß die sehr unterschiedliche Truppe zu bekochen und zu bewirten. Den Auftrag hat sie ihrem Vetter Digby zu verdanken. Was Digby angeht, so könnte man sagen, dass Darina zu ihm ein sehr gespaltenes Verhältnis hat. Aber Darina glaubt an das Gute im Menschen. Vielleicht ist es an der Zeit die alten Geschichten hinter sich zu lassen und sich der Zukunft zuzuwenden? Aber soweit kommt es nicht. Darina findet Digby am nächsten Morgen, tot mit einem Tranchiermesser in der Brust! Und wenn man es auch kaum glauben mag, Darina ist auf einmal die Hauptverdächtige in diesem Fall! Aber je näher man unter die Fassade der einzelnen Teilnehmer blickt, desto mehr wird klar. Eigentlich hatte jede und jeder mindestens einen Grund Digby ein baldiges Ableben zu wünschen. Und es kommt zu einem weiteren Todesfall innerhalb der Gruppe. Zum Glück lässt sich Darina nicht beirren und trägt zur Lösung des Falls auf ihre ganz eigene Art bei.
    Tja, was soll ich zu diesem Buch schreiben? Selten einen Cosy Krimi mit einem solchen Wohlfühlcharakter gelesen, ich würde sagen Wellness für die Seele! Darina muss man einfach lieb haben. Sie ist eine taffe Frau, die genau weiß was sie will und eben auch, was sie nicht will. Trotzdem fehlt es ihr nicht an Empathie und sie hat immer ein Ohr für ihre Mitmenschen! Der Fall an sich ist nicht der interessanteste, den es in Krimis zu lesen gibt. Aber es geht um die ganze Mischung. Hier würde ich sagen, hat die Autorin das perfekte Rezept gefunden. Darina wird bestimmt noch den einen oder anderen Fall mit ihrem Scharfsinn lösen. Von mir gibt es daher 5 Sterne!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    ManuelaBes avatar
    ManuelaBevor 10 Monaten
    Der erste Fall


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    lisams avatar
    lisamvor 10 Monaten
    Darinas erster Fall

    Bei Mord extra scharf schlittert die Köchin Darina Lisle in ihren ersten Mordfall. Beim jährlichen Treffen der Gesellschaft für historische Kochkunst ist Darina für das Essen zuständig und in der ersten Nacht wird Digby, der Vorsitzende des Vereins, mit einem Tranchiermesser aufgefunden. Da Darina zu den Hauptverdächtigen zählt, setzt sie alles daran um ihre Unschuld zu beweisen.

    Mir hat der britische Cosy Crime gut gefallen. Das Kochen und in diesem Fall die historische Küche nimmt einen wichtigen Teil der Handlung ein. Da Darina rasch von der Liste der Hauptverdächtigen gestrichen werden will, beginnt sie mit ihren eigenen Nachforschungen. Extreme Spannung darf man sich aufgrund des Genres nicht erwarten, aber ich habe mich gut unterhalten.

    Kommentieren0
    49
    Teilen
    Goldie-hafis avatar
    Goldie-hafivor 10 Monaten
    Schöner Auftakt der Reihe

    "Mord extra Scharf" von Janet Laurence macht Lust auf die nächsten Bände der Reihe.

    Die Figuren, vor allem Darina Lisle, sind gut gezeichnet und die Verbindung mit der Kochkunst ist gut gelungen. Mir gefällt besonders, der fein gezeichnete britische Humor, der immer wieder zwischendurch aufblitzt.

    Leser die für so etwas empfänglich sind, werden an dem Buch Spaß haben. Mir hat es Lust gemacht, mir auch den zweiten Teil anzuschaffen. Denn es muss nicht immer blutig zugehen, um spannend zu sein.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    fredhels avatar
    fredhelvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Schaut euch nur das Cover an, das trifft den Inhalt!
    Krimispaß

    Nachdem ich die Darina Lisle Reihe mit dem zweiten Band gestartet habe, wollte ich doch unbedingt wissen, wie alles begann, vor allem die zarten Bande zwischen der pfiffigen Köchin und ihrem Polizisten. Leider ist diese erste Folge etwas umständlicher zu lesen. Es kommt wie im klassischen englischen Krimi darauf an, wann wer wo war und was sein Motiv sein könnte. Das neigt manchmal zu etwas Trockenheit im Lesegenuss, aber was Darina den Tatverdächtigen auftischt (allesamt Tagungsteilnehmer der Gesellschaft für historische Kochkunst), lässt einem das Wasser im Munde zusammenlaufen. Das Mordopfer hatte keinen guten Charakter, und so hatten fast alle gute Gründe ihn zu hassen. Auch Darina steht als Haupterbin schwer unter Verdacht....

    Insgesamt war es ein netter Lesespass. Man darf jetzt nicht allzuviel Tiefgang erwarten, aber der britische Humor blitzt immer wieder durch.  Und was ich bei den Lisle-Krimis immer wieder genial finde, ist die witzige und treffende Covergestaltung. Wer die mag, der mag auch das Buch!

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    0Soraya0s avatar
    0Soraya0vor 10 Monaten
    Darina Lisles erster Fall

    Zum Inhalt (Klappentext):

    Ein Tranchiermesser in der Brust eines Gastes? Darina Lisle löst auch diesen Fall mit klassischem britischem Humor

    Über Mord extra scharf – Darina Lisles erster Fall
    Das jährliche Treffen der Gesellschaft für historische Kochkunst steht bevor. Darina Lisle, Inhaberin eines kleinen Partyservices, soll für das leibliche Wohl der Gäste sorgen. Beim Gedanken an die illustre Gästeschar ist sie schon ganz aufgeregt. Und als sie Digby, den Vorsitzenden des Vereins, eines Morgens mit einem Tranchiermesser in der Brust auffindet, hat sie auch allen Grund dazu: Denn plötzlich gehört sie zu den Hauptverdächtigen. Sie setzt alles daran, um ihre Unschuld zu beweisen. Doch dann kommt es zu einem weiteren Todesfall …

    Meine Meinung:
    Dank dem recht angenehmen Schreibstil der Autorin kommt man recht leicht in die Geschichte rein. Und auch die Charaktäre bekommen dank der detail- und bildhaften Schreibweise recht schnell Ecken und Kanten. So ist mir z.B. die Protagonistin Darina recht schnell ans Herz gewachsen.
    Recht schnell wird klar, wer das Opfer sein muss. Im Gegenzug dazu, bleibt bis kurz vor Schluss unklar, wer der Mörder ist. Denn im Laufe der Geschichte erfährt man nach und nach von jedem Teilnehmer des Wochenendes in welchem Verhältnis er zum Opfer steht. Dabei kristalisiert sich auch recht schnell heraus, dass eigentlich jeder ein Motiv hat.
    Schön ist auch, das dieser Krimi recht unblutig daher kommt und er dennoch spannend genug ist.
    Was mich allerdings gestört hat, sind die kleine Fehler. So tauchen dann falsche Namen auf etc., das ist doch etwas schade.

    Fazit:
    Guter Reihenauftakt, der Lust macht auf die nächsten Teile!

    Kommentieren0
    69
    Teilen
    F
    frenzelchen90vor 10 Monaten
    Das Essen steht im Vordergrund

    Meine Meinung: Im ersten Fall
    von Darina Lisle steht eher das Essen im Vordergrund als der
    eigentlich Kriminalfall. Die äußerst ungewöhnlichen und
    altertümlichen Namen der Gerichte machen das Lesen an vielen Stellen
    kompliziert, weil man nicht alles versteht. Leider kommt so gar keine
    Spannung auf. Gleich zu Beginn des Buches ist klar, wer das Opfer
    ist. Selbst die Ermittlung des Täters plätschert nur so
    dahin.

    Mein Fazit: Wer einen spannenden Krimi sucht,
    wird sich an diesem Buch nicht erfreuen!




    Kommentieren0
    3
    Teilen
    schafswolkes avatar
    schafswolkevor einem Jahr
    Ein ruhiger Krimi, dem etwas der Schwung fehlt

    Darina Lisle darf an einem kulinarisch historischen Wochenende teilnehmen und die Gäste bewirtschaften, doch schnell wird ein Toter entdeckt. Das Opfer ist Digby Cary, eine wichtige und einflussreiche Stimme in der Welt der Gastronomie und dazu noch Darinas Cousin. Schnell ist klar, dass der Täter nur aus einem klenen Teil der Teilnehmer kommen kann und es gibt jede Menge Motive

    Die Gerichte werden sehr ausführlich beschrieben, so dass ich dann schon fast den Krmi aus den Augen verloren habe. Beim Lesen habe ich dann auch gerne mal die Figuren durcheinander gebracht, eigentlich passiert mir das eher selten. Vielleicht lag es daran, dass sich einige Vor- und Nachnamen sehr ähneln und mal der Vorname, dann aber wieder der Nachname erwähnt wird.

    Der Schreibstil ist etwas ruhiger und erinnert ein wenig an die Krimis von Agatha Christie. Generell mag ich diese Art sehr gerne, allerdings hätte ich mir an manchen Stellen etwas mehr Schwung gewünscht.

    Das Buch von Janet Laurence ist aus dem Jahr 1989 und erschienen 1995 unter dem Titiel: "Hauptspeise: Mord".

    Ich vergebe 3 Sterne, ein ruhiger Krimi für zwischendurch.

    Kommentieren0
    129
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    DIGITALPUBLISHERS_Verlags avatar
    *** COSY CRIME AUS ENGLAND – LESERUNDE ***
    Am 16. Oktober 2017 starten wir eine Leserunde zu unserem neuen Cosy Crime Roman aus England Mord extra scharf: Darina Lisles erster Fall von Janet Laurence.

    Das jährliche Treffen der Gesellschaft für historische Kochkunst steht bevor. Darina Lisle, Inhaberin eines kleinen Partyservices, soll für das leibliche Wohl der Gäste sorgen.
    Bei dem Gedanken an die illustre Gästeschar ist sie schon ganz aufgeregt. Und als sie Digby, den Vorsitzenden des Vereins, eines Morgens mit einem Tranchiermesser in der Brust auffindet, hat sie auch allen Grund dazu: Denn plötzlich gehört sie zu den Hauptverdächtigen. Sie setzt alles daran, um ihre Unschuld zu beweisen. Doch dann kommt es zu einem weiteren Todesfall …

    Neugierig geworden? Dann macht mit! Wir verlosen 20 Freiexemplare des E-Books unter allen Bewerber/innen!

    Zur Autorin: Janet Laurence begann ihre berufliche Laufbahn in der Öffentlichkeitsarbeit. 1980 zog sie mit ihrem Mann nach Somerset und leitete dort Kochkurse. Nebenbei schrieb sie regelmäßig für den Daily Telegraph und verfasste eine wöchentliche Kolumne zum Thema Kochen. Heute schreibt sie sowohl Kochbücher als auch Kriminalromane und lebt mit ihrem Mann in England und in der Bretagne.
    Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks