Janet McNally

 3.2 Sterne bei 21 Bewertungen

Alle Bücher von Janet McNally

Girls In The Moon

Girls In The Moon

 (21)
Erschienen am 25.04.2017

Neue Rezensionen zu Janet McNally

Neu
summer22s avatar

Rezension zu "Girls In The Moon" von Janet McNally

Liebe, Freundschaft und Familie
summer22vor einem Jahr

Zum Inhalt

Liebe, Musik, New York!  

New York, die aufregendste Stadt der Welt! Phoebe, Tochter zweier Rocklegenden, besucht ihre Schwester Luna, die kurz davor ist, mit ihrer Band The Moons so richtig durchzustarten. Doch Phoebe möchte Luna nicht nur beim Berühmtwerden zusehen. Sie möchte, dass sich ihre Mutter und ihre Schwester versöhnen, sie möchte ihren Vater finden und Schluss machen mit allen Geheimnissen und Halbwahrheiten, die die Familie zerstört haben. Und sie möchte diesen Jungen kennenlernen, mit dem sie sich seit Monaten heimlich schreibt: Archer.


Zum Buch

Phoebe ist auf dem Weg zu ihrer Schwester Luna, die in in New York mit ihter Band The Moons hart an ihrer Musikkarriere arbeitet und bereits einige Erfolge aufweisen kann. Man kann sagen, dass the Moons kurz vor dem großen Durchbruch stehen.
Selbstverständlich will Phoebe das um keinen Preis der Welt verpassen.
Aber das ist nicht der einzige Grund, warum sie die Reise nach New York angetreten ist.
Sie möchte auch die Spannungen in ihrer Familie irgendwie beiseite schaffen und sie Streitigkeiten mit ihrer Mutter Meg, die übrigens auch ziemlich berühmt war und leidenschaftliche Musikerin ist, aus der Welt schaffen. 
Es gibt einfach zu  viele Lügen und Geheimnisse in ihrer Familie
Ihr größter persönlicher Wunsch ist es , endlich ihren Vater zu finden.
Ausserdem gibt es da noch Archer, mit dem sie seit einiger Zeit chattet.
Auch ihn will sie unbedingt kennen lernen...
So wird ihr Sommer in New York, der wahrscheinlich unvergesslichste werden und Dinge ans Licht kommen, mit denen sie nicht gerechnet hätte...

Meinung

Girls in the Moon hat mich sehr gut unterhalten und  die Familiengeschichte um
Phoebe  und ihre Schwester, ist keine Alltägliche.
Die Figuren sind sehr sympathisch und authentisch und mit einem lockeren und flüssigen Schreibstil wirklich unterhaltsam erzählt.
Obwohl die Geschichte ohne viel Action und Skandale auskommt, ist es zu keiner Sekunde langweilig und die Lovestory zwischen Phoebe und Archer ist wirklich zauberhaft.

Fazit

Alles in allen eine gut erzählte Geschichte über Liebe, Familiengeheimnisse und Freundschaft und das alles in der Stadt, die nie schläft.

Kommentieren0
1
Teilen
D

Rezension zu "Girls In The Moon" von Janet McNally

Hat mich überzeugt
darks_lesehimmelvor einem Jahr

Als Erstes hat mich an diesem Buch natürlich das Cover angesprochen. Ich finde es einfach wunderschön gestaltet und es passt einfach perfekt zu der Geschichte. Ebenso auch der Titel des Buches. Allgemein hat mich das Thema Monde und wie sie immer wieder aufgenommen wurde,  begeistert.Am Anfang dieses Buches ist mir etwas aufgefallen, was mir sonst bei Büchern fast nie auffällt. Und das ist der Schreibstil dieses Buches. Das mag für den ein oder anderen etwas befremdlich wirken, aber meistens achte ich nicht wirklich auf den Schreibstil. Aber schon auf der ersten Seite habe ich gemerkt, wie besonders dieser für mich ist. Die Autorin beschreibt so viele Gerüche, Farben, die Umgebung und und und , sodass ich mir alles immer bildhaft vorstellen konnte.Für manche sind diese langen Beschreibungen vielleicht langweilig, aber für mich wurde das Buch dadurch erst so richtig berührend.Das Buch beginnt aus der Sicht von Phoebe. Sie wohnt mit ihrer Mutter in einem kleinen viktorianischen Haus in Buffalo. Eigentlich lebt sie dort ziemlich zufrieden, doch in diesem Sommer hat sich alles verändert. Nach einem riesigen Streit mit ihrer besten Freundin Tessa verbringt sie drei einsame Monate, den nur die heimlichen Nachrichten, die sie schreibt, ein bisschen spannender macht. Und ihre große Schwester Luna eröffnet Phoebe und ihrer Mutter außerdem, dass sie ihr Studium an der Columbia pausiert, um mit ihrer Band auf Tour zu gehen. Ihre Mutter, die vor ungefähr 20 Jahren genau das gleiche gemacht hat, schickt Phoebe nach New York, um ihre Schwester davon abzuhalten. Aber Phoebe will in der Stadt der Träume auch ihren Vater endlich wiedersehen. Und auch der Empfänger ihrer SMS wartet dort auf sie....

Ich konnte mich sofort gut in Phoebes Leben und ihre Sicht hineinversetzten. Dadurch hat mir das Lesen immer super viel Spaß gemacht! Ganz toll fand ich, dass man während dem Buch immer wieder Kapitel aus der Sicht von Phoebes Mutter lesen konnte. Die fingen an mit der Trennung an und endete mit dem Beginn der Beziehung.  Durch diese Kapitel kann man einerseits total gut verstehen, warum Meg sich von ihrem Mann getrennt hat und auch warum sie nicht will, dass ihre ältere Tochter den selben Fehler begeht.

In diesem Buch konnte ich so vieles erfahren und lernen. Oft werden Sachen nur erwähnt, so dass man sie selber auf (s)eine Situation anweden kann. Phoebe will aus ihrer Familie ausbrechen und sie selbst sein, und nicht wie alle anderen Musik machen. Das sie immer sich selbst treu bleibt, aber trotzdem nicht perfekt ist, hat mich wirklich fasziniert!

Fazit:

Ein wunderschöner Jugendroman, der mich wirklich begeistern konnte. Ich habe mit Phoebe mitgelitten, mitgeweint und mitgelacht.
Ich vergebe 4 von 5 Blümchen.

🌸🌸🌸🌸

Kommentieren0
0
Teilen
juleisreadings avatar

Rezension zu "Girls In The Moon" von Janet McNally

REZENSION: GIRLS IN THE MOON
juleisreadingvor einem Jahr

Meine Meinung:


Cover: Also ich finde das Cover wirklich sehr ansprechend. Die Schrift und auch die Farben passen einfach sehr gut zueinander und auch das Mädchen auf dem Cover passt wirklich sehr gut drauf. Auch im Bücherregal sieht das Buch einfach toll aus. :)

Schreibstil: Ich fand den Schreibstil wirklich großartig! Die Kapitel waren nicht zu lang und es war alles direkt verständlich und es war wirklich sehr leicht zu lesen. Man ist förmlich durch dieses Buch geflogen.
Was ich noch toll fand war, dass in dem Buch manche Kapitel aus der Sicht von Phoebes Mutter beschrieben wurden. Der Rest wurde dann aus Phoebes Sicht beschrieben. :)

Charaktere: Ich mochte die Charaktere in diesem Buch wirklich sehr. Phoebe war mir sofort sympatisch und auch ihre ganze Familie war einfach so interessant. Ihre Eltern sind ja beide ehemalige Rockstars und auch ihre Schwester Luna, die in New York lebt, spielt in einer Band.
Luna mochte ich besonders, weil ich es einfach toll finde, dass sie das macht, worauf sie Lust hat und sich von niemandem etwas vorschreiben lässt.

Inhalt: Ich bin ohne große Erwartungen an dieses Buch dran gegangen, jedoch kann ich jetzt sagen, dass es mich positiv überrascht hat! In dem Buch gibt es nicht wirklich eine Spannung, es ist meiner Meinung nach eher ein Buch zum abschalten und mit einer sehr ruhigen und entspannten Atmosphäre. Auch wenn nicht wirklich viel passiert ist, mochte ich es dennoch sehr. Es hat mir einfach Spaß gemacht Phoebe in diesem Buch zu begleiten und was über ihre Familie zu erfahren.
Was ich auch wirklich toll fand war, dass in dem Buch manche Musiker wie Kurt Cobain, oder John Lennon erwähnt wurden und da hat mein Fangirlherz schon angefangen etwas höher zu schlagen. :D

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 43 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

Worüber schreibt Janet McNally?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks