Janette Oke Die Frau des Zenturio

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Frau des Zenturio“ von Janette Oke

Als ihre Familie drastisch an Reichtum und Einfluss verliert, wird Lea zu Pontius Pilatus geschickt, damit er eine strategische Ehe arrangiert. Doch obwohl ihr Verlobter Alban sehr gut aussieht und eine bedeutende Position innehat, kann Lea dem Leben als Frau an der Seite eines Zenturios nichts abgewinnen. Als Kopf der Garnison in der Nähe von Galiläa hat Alban das Ziel, eines Tages im Zentrum der Macht zu sitzen: in Rom. Um sich zu beweisen, übernimmt er eine Aufgabe, die seine Karriere, seinen Glauben und sein Leben in Gefahr bringt. Als sich Lea und Alban durch den Tod eines gewissen Jesus von Nazareth dazu genötigt sehen, nach Antworten zu suchen, verändert das, was sie entdecken, alles ...

ein guter Einblick in das LEben zur ZEit JEsu

— gusaca
gusaca

Stöbern in Romane

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch aus dem man lernen kann und zwar sowohl Jugendliche als auch Erwachsene

signorinasvenja

Dann schlaf auch du

Eine düstere, sehr realistische Geschichte, die mich komplett in ihren Bann gezogen hat.

Marion2505

Außer sich

Innovativ, nichtsdestotrotz anstrengend mit ganz viel sozialistischem Russland.

wandablue

Vintage

Faszinierende, mitreißende und intensive Reise durch die Musik der 1960er Jahre! Irre gut!!!

Naibenak

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Aufbruch ins Ungewisse: Roman." von Janette Oke

    Aufbruch ins Ungewisse
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen: Der Verlag Gerth Medien stellt vier Exemplare des Buches "Aufbruch ins Ungewisse" von  Jeanette Oke zur Verfügung Vielen Dank an den Verlag  für die Unterstützung der Leserunde! Zum Inhalt: Beth Thatcher führt ein sorgloses Leben bei ihren wohlhabenden Eltern an der Ostküste. Damit ist Schluss, als sie eine Stelle als Lehrerin in einer Bergarbeitersiedlung im wilden Westen Kanadas annimmt. Fest entschlossen und voller Gottvertrauen macht Beth sich auf die beschwerliche Reise in ein völlig anderes Leben. Die Bedingungen in Coal Valley sind jedoch weitaus schlimmer als befürchtet. Mit der Hilfe von zwei jungen Mounties, einem engagierten Pastor und der patenten Pensionswirtin Molly macht sich Beth daran, die Dinge zum Besseren zu verändern. Zur allgemeinen Überraschung gelingt ihr das tatsächlich. Doch dann stoßen die Freunde auf ein gefährliches Geheimnis ..." Bitte bewerbt euch bis zum 22. Juni hier im Thread und beantwortet die Frage, ob ihr schon mal ein Buch von Jeanette Oke gelesen habt. Für den Versand bitten wir euch, Im Gewinnfall Portokosten in Höhe von 1,60 an Arwen10 zu überweisen.  Hier findet ihr den Link zur Leseprobe. Achtung: es wird unter allen Teilnehmern dieser Leserunde ein Roman von Gerth Medien verlost – Bedingung ist eine aktive Beteiligung an der LR sowie das Streuen der Rezension bei Lovelybooks, einer Verkaufsplattform und bei Gerth Medien (als Gast)! Wir bitten euch, vor eurer Bewerbung folgende Punkte zu berücksichtigen:  - Der Gewinner verpflichtet sich dazu, sich innerhalb von ca. 4 Wochen mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte auszutauschen und eine Rezension zu schreiben. - Es können nur Bewerber berücksichtigt werden, deren Profil öffentlich ist und die mindestens eine Rezension in ihrem Profil haben. - Bitte schaut nach dem Verlosen selbstständig nach, ob ihr gewonnen habt und übermittelt eure Adresse innerhalb von 48 Stunden. Ihr erhaltet keine Nachricht und sonst wird neu gelost. - Bitte beachtet, dass in diesem Buch christliche Werte eine wichtige Rolle spielen. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun. Das Buch könnt ihr unter www.gerth.de  für 14,99 € (Buchpreis)  bestellen.Dort könnt ihr auch sehr gerne eure Rezension hinterlassen.

    Mehr
    • 107
    SiCollier

    SiCollier

    21. June 2015 um 17:28
    Sonnenwind schreibt Der zweite Band ist demnach wohl "Die Flamme der Hoffnung", und bei den Amazonen ist anscheinend jemand das Gefühl für Geld abhanden gekommen. Sieht nach einer Neuauflage aus...

    Das ist eine Trilogie, und die zählt mit zum Besten, was ich bisher gelesen habe. Allerdings las ich im Original als ich noch nicht wußte, daß da deutsche Ausgaben kommen würden.

  • Leserunde zu "Der den Sturm stillt: Begegnungen mit Jesus" von Titus Müller

    Der den Sturm stillt
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen: Der Verlag Gerth Medien stellt drei Exemplare des Buches "Der den Sturm stillt: Begegnungen mit Jesus" von Titus Müller zur Verfügung Vielen Dank an den Verlag  für die Unterstützung der Leserunde! Zum Inhalt: "Wir glauben, die Begebenheiten rund um Jesus zu kennen. Aber ist uns die Brisanz der Dinge, die er vor zweitausend Jahren gesagt und getan hat, wirklich bewusst? Die Bibel berichtet nur knapp, und wir übersehen beim Lesen häufig, wie umwälzend, unfassbar und großartig die Ereignisse waren, die geschildert werden. Titus Müller hat die Hintergründe recherchiert und sich in die Situationen hineingedacht. Er erzählt sie emotional packend, und es fühlt sich an, als wären wir mitten dabei. Kommen Sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Und lassen Sie sich ganz neu von der Aktualität und Großartigkeit der biblischen Geschichten berühren." Hier der Link zur Leseprobe.  Ein fünf-minütiges Interview findet ihr als Youtube-Video hier: https://www.youtube.com/watch?v=TmwWJYh7lSU Bitte bewerbt euch bis zum 25. April hier im Thread und schaut euch vorher das kurze Interview auf Youtube oder die Leseprobe an und beschreibt kurz euren Eindruck. Bei diesem Buch müsst ihr die Portokosten von 1,60 Euro selber tragen. Wir bitten euch, vor eurer Bewerbung folgende Punkte zu berücksichtigen:  - Der Gewinner verpflichtet sich dazu, sich innerhalb von ca. 4 Wochen mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte auszutauschen und eine Rezension zu schreiben. - Es können nur Bewerber berücksichtigt werden, deren Profil öffentlich ist und die mindestens eine Rezension in ihrem Profil haben. - Bitte schaut nach dem Verlosen selbstständig nach, ob ihr gewonnen habt und übermittelt eure Adresse innerhalb von 48 Stunden. Ihr erhaltet keine Nachricht und sonst wird neu gelost. - Bitte beachtet, dass in diesem Buch christliche Werte eine wichtige Rolle spielen. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun. Das Buch könnt ihr unter  http://www.gerth.de/ für 12,99 € (Buchpreis)  bestellen.Dort könnt ihr auch sehr gerne eure Rezension hinterlassen.

    Mehr
    • 55
  • Rezension zu "Die Frau des Zenturio" von Davis Bunn und Janette Oke

    Die Frau des Zenturio
    LaDragonia

    LaDragonia

    Zum Inhalt: Als ihr Vater sein gesamtes Vermögen verliert, verheiratet er ihre Schwestern und gibt Lea selber in den Haushalt von Pontius Pilatus. Dort arbeitet Lea als Dienerin für dessen Frau bis Pilatus einen geeigneten Ehemann für sie findet. Mit Alban, dem Hauptmann der Garnison von Galiläa ist dieser dann auch schnell gefunden. Doch Pilatus knüpft an die Verlobung eine Bedingung für Alban. Er soll ihm die Leiche des Jesus von Nazareth wieder beschaffen, die dessen Anhänger anscheinend aus dem Grab gestohlen haben. Zeitgleich freundet sich Lea, auf Geheiß von Pilatus Frau, mit den Anhängern Jesu an, um von diesen brauchbare Informationen zu bekommen, ob vielleicht ein Aufstand gegen die Römer von Seiten der Christen geplant ist. Auch wenn Lea sich mit einer Heirat nicht wirklich anfreunden kann, so finden sie und Alban in den Lehren der Christen erste Gemeinsamkeiten. Und die Begegnungen mit Ihnen bleiben für beide nicht ohne weitreichende Folgen, die einigen Oberen in den Reihen der Römer ein Dorn im Auge sind. Meine Meinung: Die Frau des Zenturio ist ein sehr bewegendes Buch mit einem Handlungsspielraum aus der Zeit nach Christi Tod bzw. Auferstehung bis kurz nach Christi Himmelfahrt. Dieses Buch hat mich wirklich gefangen genommen. Ich hatte zu jeder Zeit wirklich das Gefühl als würde ich mitten in der Geschichte mit drin stecken. Es war einfach faszinierend dieses Buch zu lesen, so als hätte man einen direkten Augenzeugenbericht. Besser konnten die beiden Autoren, diese Thematik meiner Meinung nach wirklich nicht umsetzen. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen, was nicht nur dem unglaublich spannenden und interessanten Schreibstil zu schulden ist, sondern auch den beiden unglaublich symphatischen Charakteren Lea und Alban. Für mich ist dieser Roman wirklich eine Bereicherung in meiner Sammlung und hat die von mir vergebenen fünf Sterne mehr als nur verdient.

    Mehr
    • 3
  • die Suche nach dem verschwundenen LEichnam

    Die Frau des Zenturio
    gusaca

    gusaca

    18. September 2014 um 21:04

    Lea , eine Nichte des Pontius Pilatus, soll den Zenturio Alban heiraten, den sie noch nie gesehen hat. Beide kommen in JErusalem in KOntakt mit den JÜngern JEsus, der grade gekreuzigt worden ist und dessen LEichnam verschwunden zu sein scheint. DAbei verstehen sie immer mehr von den neuen LEhren des sogenannten MEssias und finden am Ende zum christlichen Glauben. Dieses Buch bietet einen sehr detaillierten Einblick in das damalige LEben aus Sicht einer Dienerin und eines Soldaten. Eine schöne Liebesgeschichte ist eingebettet in einen historischen Hintergrund, der uns näher an das LEben der ersten Christen heranführt. ZWei Außenstehende nähern sich der christlichen GEmeinde und werden schließlich von ihr aufgenommen. Die GEschichte hat mich von anfang an gefesselt und mir interessante und intensive Sichtweisen auf das Leben Christi geboten. Biblische GEstalten treten in diesem Roman auf, die man so auch mal von einer anderen  Seite kennenlernt. Herodes , Pontius Pilatus und Procula, KAiphas, Josef von Arimathäa, Maria MAgdalena, MArtha und auch LAzarus sind wichtige PErsönlichkeiten , die hier eine entscheidende Rolle spielen. Die ZEit nach der Kreuzigung bis zur HImmelfahrt , die Ungewissheit der damaligen Christen, wird sehr gut beleuchtet und aus der Sicht eines Außenstehenden erklärt. Ich kann das Buch nur jedem Interssierten empfehlen.

    Mehr
  • Der Auftakt einer historischen Trilogie ...

    Die Frau des Zenturio
    cho-ice

    cho-ice

    13. April 2014 um 15:17

    Janette Oke war mir bisher vor allem aufgrund ihrer Siedler-Reihe ein Begriff, die seit einigen Jahren auch erfolgreich verfilmt wird und zur Zeit der ersten Siedler in den USA spielt. „Die Frau des Zenturio“ ist jedoch in einer völlig anderen Zeitepoche angesiedelt – und zwar zur Zeit Jesu, ca. 33 n. Chr. Im Mittelpunkt der Handlung steht die junge Judäerin Lea, die im Haus des Statthalters Pontius Pilatus als Dienerin beschäftigt ist und aus nächster Nähe miterlebt hat, wie sehr die Ereignisse um Jesu Kreuzigung besonders ihre Herrin, die Frau von Pilatus, mitgenommen haben. Doch auch Pilatus kann den Mann nicht vergessen, den er auf Wunsch des Hohen Rates kreuzigen ließ. Während seine Frau Lea den Auftrag erteilt, unter den Nachfolgern Jesu Nachforschungen anzustellen, setzt Pilatus auf einen seiner zuverlässigsten römischen Offiziere, den Gallier Alban, der herausfinden soll, was es mit den Gerüchten um das leere Grab auf sich hat. Was die beiden bei ihrer Suche entdecken, stellt nicht nur ihre eigene Welt auf den Kopf und schon bald müssen Lea und Alban Entscheidungen treffen, die schwerwiegende Konsequenzen für ihre Zukunft haben … Obwohl dieses Buch nur eine Zeitspanne von wenigen Wochen abdeckt, ist die Handlung so dicht erzählt, dass es einem beim Lesen viel länger vorkommt. Die Autoren haben gut recherchiert und viele historische Fakten in ihre Geschichte mit einfließen lassen. Meinem Eindruck nach tut Davis Bunn als Co-Autor Janette Oke sehr gut, da der Roman sehr viel Tiefe hat (was ich bei der Siedler-Reihe öfter mal vermisst habe) und die Figuren sehr lebensnah gezeichnet sind. Der Roman ist Teil einer Trilogie (im Englischen „Acts of Faith“ genannt), die Bücher sind jedoch in sich abgeschlossen und haben jeweils andere Charaktere als Protagonisten. Im zweiten Teil („Die Flamme der Hoffnung“) spielen Alban und Lea daher nur noch eine Nebenrolle. Dieses Konzept finde ich sehr passend, da so deutlich wird, dass es in erster Linie darum geht, ein authentisches Bild der ersten Christen und ihrer Lebenswelt nachzuzeichnen, ohne dabei auf eine gute (Liebes-)Geschichte zu verzichten. Bei diesem ersten Teil hat mich allerdings die Beschreibung der Ereignisse an Pfingsten enttäuscht. Während des ganzes Buches wird zunächst unterschwellig, dann offenkundiger die Erwartung geschürt, dass an diesem Tag etwas Entscheidendes geschieht (was ja, wie Bibelleser wissen, auch der Fall war). Doch was die Autoren letztlich daraus gemacht haben, erfüllt diese Erwartungen in meinen Augen jedoch nicht. Somit bleibt es bei der Bewertung von 4 Sternen.

    Mehr
  • Alles was zählt

    Die Frau des Zenturio
    MelE

    MelE

    09. January 2014 um 17:22

    "Die Frau des Zenturio" ist ein historischer Roman, der in der Zeit nach der Kreuzigung Jesu spielt. Auch wenn man die biblische Geschichte genau zu kennen scheint, begegnen uns hier viele, viele Eindrücke, die sich genauso hätten abspielen können und gerade deshalb kann ich sagen, das Janette Oke es wieder einmal geschafft hat mich zu überzeugen. Sie gehört definitiv zu meinen Lieblingsautorinnen im christlichen Buchbereich, da sie es immer wieder schafft mich an ein Buch regelrecht zu fesseln. Der Roman spielt in einer düsteren Zeit. Die Menschen sind verwirrt, denn sie hatten von Jesus anderes erwartet. Ihr Messias ist gekreuzigt und Unsicherheit macht sich breit. Die Nachfolger des Herrn sind bestürzt und ohne Hoffnung, bis zu dem Zeitpunkt als das Grab plötzlich leer ist und Jesus auferstanden ist. Vom Zeitpunkt her würde "Die Frau des Zenturio" wunderbar zur Osterzeit passen. Kreuzigung, Auferstehung, Himmelfahrt, Pfingsten alles neu erlebt. Es ist als wären wir live dabei und es konnte mich sehr bewegen. Lea und Alban sind zwar sehr präsent in diesem Buch, aber dennoch sind sie eher eine Nebengeschichte. Uns begegnen viele alte Bekannte wie Maria Magdalena, Maria und Marta, Pontius Pilatus, Herodes, Josef von Arimathäa (er war es der Jesus vom Kreuz nahm und ihm seine Grabkammer zur Verfügung gestellt hatte), selbst Petrus hat seinen Auftritt. Wir lesen von Intrigen und Lügen und was mich am meisten bewegt war die kurzen Einblicke über die Soldaten, die das Grab bewachten. Hat sich überhaupt jemand jemals Gedanken darüber gemacht, wie es ihnen ergangen ist als das Grab geöffnet wurde und der Leichnam verschwand? Welche Ängste haben sie ausgestanden? Janette Oke nimmt uns mit auf eine wunderbare Reise, die niemanden unberührt lassen kann. Eine Liebesgeschichte, eine Suche und ein Ende welches einfach nur wunderschön ist und mir einfach nur gute Gedanken bescheren konnte. Dabei fing alles an mit Neid und Hass und endet in einem Abschluss, welcher schöner nicht hätte sein können und all meine Erwartungen an das Buch voll erfüllen konnte. "Die Frau des Zenturio" sollte eigentlich nur klären warum Procula die Ehefrau des Pontius Pilatus immer wieder von schrecklichen Träumen heimgesucht wird und so befindet sich  sich Lea plötzlich zwischen all den Jüngern und Nachfolger/innen des Messias wieder, die ihr durch ihr Zeugnis von dem was geschehen ist eine andere Denk und Sichtweise bescheren. Eigentlich hatte Lea nicht vor einen Römer zu heiraten und alles sträubt sich in ihr, bis zu dem Zeitpunkt als sie Alban anfängt wertzuschätzen und zu lieben. Eine ganz besondere Liebesgeschichte geschrieben um die größten Liebesgeschichte aller Zeiten. wunderbar zu interpretieren. Auch Alban der von Pontius Pilatus ausgesandt wird um herauszufinden was die Gläubigen planen ändert seine Sicht und Denkweise und weiß nicht, das er Lea darin immer ähnlicher wird. Natürlich eine Leseempfehlung!

    Mehr
  • Leserunde zu "Ostrakon. Die Scherbenhüterin" von Michaela Abresch

    Ostrakon. Die Scherbenhüterin
    acabus_verlag

    acabus_verlag

    Lasst euch mitnehmen, auf eine mystische Reise in die Vergangenheit des Christentums vor der prächtigen Kulisse Israels. Michaela Abresch erzählt in "Ostrakon - Die Scherbenhüterin" eine beeindruckende Geschichte mit einem ganz besonderen Flair! Mehr zum Buch: Erez Ysrael, 55-73 n. Chr. Seit einhundert Jahren ist das Land Teil des römischen Imperiums. Doch die fremden Machthaber missachten die jüdischen Bräuche und erheben Steuern, die das Volk kaum aufbringen kann. In den Herzen der Aufständischen von Erez Ysrael lodert die Sehnsucht nach Freiheit und Gerechtigkeit. Inmitten dieser von blutigen Unruhen geprägten Zeit lebt die junge Halbjüdin Daya, deren Mutter bei einem Brand ums Leben kam. Nur ihre Aufzeichnungen über ihre Zeit als enge Vertraute Jeschuas aus Nazeret blieben unversehrt, doch wurden sie heimlich versteckt. Daya – damals noch ein kleines Kind – verliert ihre Sprache und einen Großteil ihrer Erinnerungen. Um die wenigen, wiederkehrenden Bruchstücke nicht zu vergessen, notiert sie diese auf Tonscherben. Auf der Suche nach ihrer Vergangenheit, begegnet Daya dem Freiheitskämpfer Mattaji, der für seine Vision von einem unabhängigen Volk bis zum Äußersten geht. Daya steht vor einer weitreichenden Entscheidung: Soll sie ihren Gefühlen für den faszinierenden jungen Mann nachgeben, oder weiter nach den Papyrusschriften ihrer Mutter suchen? Während sie Unterschlupf bei den Anhängern des getöteten Nazareners sucht, rüstet Mattaji mit den Rebellen zum finalen Kampf gegen die Römer auf der Wüstenfestung Mezada … Zur Leseprobe Wir suchen 10 Testleser für diesen großartigen Roman, wobei 5 der Bücher als eBooks verschickt werden. Bis zum  09. September 2013 könnt Ihr Euch für eines der Bücher bewerben*. Wenn Ihr ein eBook bevorzugt, gebt bitte bei der Bewerbung das gewünschte Format an. Ab dem 20. September übernimmt die Autorin die Moderation und entführt Euch ins historische Israel. *Im Gewinnfall gehören eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie das Schreiben einer abschließenden Rezension selbstverständlich dazu.

    Mehr
    • 147
  • Leserunde zu "Die Frau des Zenturio" von Janette Oke

    Die Frau des Zenturio
    Arwen10

    Arwen10

    Heute möchte ich euch die Autorin vorstellen, die mit Schuld daran ist, dass ich christliche Romane lese, die Autorin Janette Oke Leider sind eine Vielzahl ihrer Bücher nicht mehr lieferbar und nur gebraucht erhältlich. Wer etwas Tolles von ihr lesen möchte, sollte nach der Siedlerserie Ausschau halten. Dies ist nun der erste Band einer Trilogie und leider ist da auch nur noch der dritte Band außer dem ersten lieferbar. Trotzdem lohnt es sich dieses Buch zu lesen und vielleicht geht ihr danach auf die Suche nach ihren Büchern ? Die Frau des Zenturio Zum Inhalt: Als ihre Familie drastisch an Reichtum und Einfluss verliert, wird Lea zu Pontius Pilatus geschickt, damit er eine strategische Ehe arrangiert. Doch obwohl ihr Verlobter Alban sehr gut aussieht und eine bedeutende Position innehat, kann Lea dem Leben als Frau an der Seite eines Zenturios nichts abgewinnen. Als Kopf der Garnison in der Nähe von Galiläa hat Alban das Ziel, eines Tages im Zentrum der Macht zu sitzen: in Rom. Um sich zu beweisen, übernimmt er eine Aufgabe, die seine Karriere, seinen Glauben und sein Leben in Gefahr bringt. Als sich Lea und Alban durch den Tod eines gewissen Jesus von Nazareth dazu genötigt sehen, nach Antworten zu suchen, verändert das, was sie entdecken, alles ... Der erste Band der Trilogie über die ersten Christen. Hier findet ihr eine Leseprobe: http://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=816417 Infos zur Autorin: Janette Oke Janette Oke wurde 1935 auf einer Farm in Alberta, Kanada, geboren. Die Mutter von vier erwachsenen Kindern und vielfache Großmutter lebt mit ihrem Mann Edward in Alberta nahe der Farm ihrer Eltern, die mittlerweile zu einem Heimatmuseum umgebaut wurde. Sie schreibt sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Im schlicht eleganten Schreibstil schildert sie das Leben von Siedlern in verschiedenen Gegenden Nordamerikas. Die "Grande Dame" der christlichen Romanliteratur hat bereits über 75 Bücher veröffentlicht und das Interesse an ihren Erzählungen ist nach wie vor ungebrochen. Kein Wunder, gelingt es ihr doch immer wieder, tief greifende biblische Wahrheiten in warmherzige und spannende Geschichten von Menschen wie du und ich einzubetten. Schon ihr erstes Buch, "Liebe wächst wie ein Baum" (1979), wurde zu einem Bestseller. Zu den zahlreichen Preisverleihungen, mit denen sie bereits überhäuft wurde, gehören unter anderem Gold Medallion Award, The Christy Award of Excellence und President´s Award from the Evangelical Christian Publishers Association. Von den Bewerbern hätte ich gerne gewußt, ob ihr schon Bücher von Janette Oke kennt ? Vorraussetzung für ein Freiexemplar ist wie immer, eine zeitnahe Beteiligung an der Leserunde, das Posten der Leseeindrücke in den einzelnen Abschnitten und das Schreiben einer Rezension. Für eine weite Verbreitung der Rezension sind Autorin und Verlag sehr dankbar ! Ein großes Dankeschön an den Verlag Gerth Medien für die Unterstützung der Leserunde ! Bitte bewerbt euch bis zum 28.07.2013. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 29.07. im Laufe des Tages.

    Mehr
    • 97
  • anspruchsvoll

    Die Frau des Zenturio
    Dominika

    Dominika

    23. August 2013 um 14:45

    Lea ist die Nichte des Pontius Pilatus, dem römischen Stadthalter, im damaligen Palästina. In seinem Haus wird sie als Sklavin und Dienerin seiner Frau gehalten. Nach drei langen und mühseligen Jahren hält ein Mann um ihre Hand an. Ein römischer Hauptmann namens Alban mit gallischen Wurzeln. Lea ist alles andere als gewillt ihn zu heiraten, doch dem Befehl ihres Onkels darf sie sich nicht widersetzten. Muss sich wohl oder übel dem beugen. Pilatus Frau, Procula, leidet unter starken Kopfschmerzen. Nachts wird sie von Albträumen gesucht, die sie tagsüber sehr beschäftigen. Sie weiß, dass all diese schrecklichen Träume etwas mit dem Gekreuzigten, Jesus Christus, zutun haben. Procula schickt Lea auf die Suche nach Antworten, von denen sie sich eine Aufklärung ihrer Albträume erhofft. Auch der Hauptmann, Alban, muss so einige Antworten auf die Fragen des Pontius Pilatus finden, bevor er die Zustimmung des Stadthalters bekommt, um Leas Hand anhalten zu dürfen. Und ganz unerwartet stoßen die beiden auf die Wahrheit, die ihr Herz verändert. Albans Wunsch nach Rache verklingt. Und Lea lernt den Mann zu lieben, der für sie bestimmt ist. Ich habe das Buch Die Frau des Zenturio wirklich sehr gerne gelesen. Lea wurde mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie ist eine schöne, junge Frau mit einem Gerechtigkeitssinn. Trotz ihrem schweren Schicksal akzeptiert sie das Leben einer Sklavin und macht sich mit ihrem Fleiß bei jedem beliebt. Auch ihr Bräutigam, Hauptmann Alban, wird zu einer gern gelesenen Figur. Was mir sehr gut gefallen hat, war die Wiedergabe der Charaktere von Pontius Pilatus, Procula und ganz besonders Herodes Antipas. Es sind sehr bekannte Namen aus der Geschichte bzw. Bibel. Obwohl hin und wieder einige Stellen bzw. Kapiteln anspruchsvoll zu lesen sind, verliert die Geschichte um Lea und Alban nicht seine Spannung. Die Frau des Zenturio ist ein wunderschöner Liebesroman mit historischem Hintergrund.

    Mehr
  • Die Frau des Zenturio

    Die Frau des Zenturio
    irismaria

    irismaria

    23. August 2013 um 12:43

    „Die Frau des Zenturio“ von Janette Oke und Davis Bunn ist ein historischer Roman, der im 1. Jh. N. Chr. Im römischen Reich spielt. Im Mittelpunkt stehen die junge Lea und der Soldat Alban. Lea entstammt einer römischen Familie, hat aber jüdische Wurzeln. Sie ist im Haushalt des Statthalters Pontius Pilatus beschäftigt als Dienerin seiner Frau Procula. Alban ist ein Zenturio, der aus Gallien stammt, und in Judää gegen marodierende Parther vorgeht, die Handelskarawanen überfallen. Es ist die Zeit der Kreuzigung Jesu, das Volk ist unruhig und Pilatus und Herodes befürchten Aufstände, da Gerüchte vom Verschwinden des toten Jesus die Runde machen. Da plant Pilatus einen schlauen Schachzug. Er knüpft die Alban versprochene Ehe mit Lea an eine Bedingung: Alban soll Informationen über Jesus und seine Anhänger sammeln. Parallel dazu versucht auch Procula über Lea Kontakt zu den Jesusanhängern aufzunehmen, da sie sich Heilung von ihren quälenden Träumen und Kopfschmerzen erhofft. So lernen Lea und Alban nicht nur sich gegenseitig, sondern auch die Gemeinschaft der ersten Christen und deren Glauben kennen. Janette Oke und Davis Bunn haben einen gute lesbaren Roman über die ersten Christen geschrieben, in dem sich viele biblische Geschichten und Personen wieder finden. Durch die fiktiven Helden Lea und Alban wirft man quasi einen Blick aus römischer Sicht auf die neue Glaubensrichtung.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Gelübde der Mary Margaret" von Lisa Samson

    Das Gelübde der Mary Margaret
    katja78

    katja78

    Hallo :-) hier möchten wir Euch ein weiteres Buch von Gerth Medien vorstellen. "Das Gelübde der Mary Magaret" von Lisa Samson Mary Margaret pflegt eine besonders innige Beziehung zu Gott. Deshalb kennt sie auch nur einen Herzenswunsch: Gott allein ihr Leben zu widmen. Und das, obwohl sie sich zu Jude hingezogen fühlt, dem rebellischen Freund aus Kindheitstagen. Doch dann verschwindet Jude und kehrt erst nach Jahren zurück: gebrochen, verbittert und schwer krank. Und Mary Margaret erhält von Jesus einen Auftrag, der sie zutiefst irritiert: Soll sie wirklich ihren innigsten Wunsch aufgeben? Und eine Ehe mit diesem Mann eingehen? Für dieses Buch das unter die Haut geht, suche ich 2 Leser, die gemeinsam mit Arwen10 dieses Buch lesen möchten. Bewerbt Euch bitte bis zum 11.11.2012/11 Uhr und verratet mir welche Bücher von Gerth Medien Euch noch interessieren würden. Zur Homepage Zeitnahe Leserundenbeteiligung und eine anschließende Rezension sind Voraussetzung für das gewinnen eines Freiexemplares Gerne können Leser, die das Buch schon haben, sich an der Leserunde beteiligen Vielen Dank an dieser Stelle an Gerth Medien für die Unterstützung

    Mehr
    • 156
  • Leserunde zu "Die Bank unter der Linde: Roman" von Dorothea Morgenroth

    Die Bank unter der Linde
    Arwen10

    Arwen10

    Zusammen mit dem Gerth Medien Verlag möchte ich euch heute zu folgender Leserunde einladen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Gerth Medien Verlag, der mir die Bücher für eine Leserunde zur Verfügung gestellt hat: Dorothea Morgenroth Die Bank unter der Linde Hierbei handelt es sich um einen christlichen, historischen Roman. zum Inhalt: Dorothea und ihre Familie verwirklichen sich einen Lebenstraum: Sie erwerben ein 200 Jahre altes malerisches Bauernhaus, das sie mit viel Herzblut restaurieren. Eines Tages findet Dorothea auf dem Dachboden das Tagebuch einer früheren Bewohnerin – Marie, die im Jahre 1815 in diesem Haus geboren wurde. Fasziniert taucht Dorothea immer weiter in Maries Lebensgeschichte ein ... Und stellt bald verblüffende Parallelen zu ihren eigenen Gedanken, Sehnsüchten und Erlebnissen fest. Bei ihren Nachforschungen steht ihr auch ein älterer Herr zur Seite, Benedikt Rathenberger, der sich als Urenkel von Marie entpuppt und zu dem sie eine ganz besondere Beziehung entwickelt. Eine leuchtende Erzählung um das Leben zweier Frauen in verschiedenen Zeitaltern. Zur Leseprobe: http://www.gerth.de/index.php?id=201&sku=816715 Ich suche 3 Testleser, die das Buch zeitnah lesen, sich hier in der Leserunde beteiligen und mir die Rezensionen zukommen lassen, die ich dann an den Verlag weiterleiten kann. Auch wäre es wichtig , die Rezension bei amazon und/oder anderen Verkaufsplattformen zu verbreiten. Bewerbt euch bitte bis zum 16. Juli 2012, 12 Uhr. Danach verkünde ich die Gewinner. Und ich hätte diesmal gerne gewußt, welche Bücher des Verlages euch für eine Leserunde gefallen würden ? Hier könnt ihr stöbern im Verlagsprogramm: http://www.gerth.de/ Start der Leserunde: Wenn das Buch bei euch eintrifft. Ca 23. Juli

    Mehr
    • 96
  • Leserunde zu "Der Klang des Pianos" von Elisabeth Büchle

    Der Klang des Pianos
    Arwen10

    Arwen10

    Ich freue mich, euch heute wieder zu einer Leserunde mit Elisabeth Büchle einladen zu können. Diesmal lesen wir das Buch "Der Klang des Pianos" Freundlicherweise stellt der Verlag wieder 5 Freieexemplare zur Verfügung. Vielen Dank an dieser Stelle an den Verlag Gerth Medien. Nun habt ihr Zeit, euch bis zum 07. Mai 12 Uhr zu bewerben. Danach lose ich die Gewinner aus. Vorraussetzung ist wie immer die Teilnahme an der Leserunde und das Schreiben einer Rezension möglichst auch bei amazon und /oder bei einer anderen Verkaufsplattform. Leserundenstart: ca.15.Mai Bitte beantwortet mir auch die Frage, ob ihr andere Autoren von Gerth Medien kennt bzw. welche Autoren/Bücher ihr gerne mal in einer Leserunde lesen möchtet ? Dann könnte ich die evtl. in kommenden Leserunden anbieten. Hier die Homepage zum Stöbern: http://www.gerth.de/ Und darum geht es in dem Buch: Freiburg, 1912: Richard darf einen lukrativen Auftrag ausführen. Als Klavierbauer für die Firma Welte soll der junge Mann ein selbstspielendes Piano auf einem Luxusliner einbauen: der Titanic. In Irland trifft er auch die bezaubernde Norah wieder, die sein Leben gehörig auf den Kopf stellt. Die Stewardess soll sich um das Wohl der reichen Gäste auf dem Schiff kümmern. Doch mit einer gewagten Rettungsaktion im irischen Hafenviertel schafft sich Norah mächtige Feinde. Als finstere Ganoven hinter ihr her sind, versucht Richard, sie zu beschützen. Und als die Titanic schließlich aus Southampton ausläuft, blicken beide in eine ungewisse Zukunft ... Hier die Leseprobe und der Trailer zum Buch: http://www.gerth.de/index.php?id=201&sku=816663 Und Trailer Extra: https://www.youtube.com/watch?v=XLu9EE73s9c Wie gefällt euch der Trailer ?

    Mehr
    • 369
  • Rezension zu "Die Frau des Zenturio" von Janette Oke

    Die Frau des Zenturio
    mabuerele

    mabuerele

    10. April 2012 um 12:41

    Lea lebte mit ihrer Familie in Venedig. Nach dem finanziellen Ruin ihres Vaters wird sie zu Pontius Pilatus geschickt. Nun ist sie Dienerin seiner Frau Procula. Gleichzeitig gilt sie in der Öffentlichkeit als Nichte des Präfekten. Auch der Zenturio Alban hat von ihr gehört. Als Gallier und zweitgeborener Sohn bleibt ihm nur eine Karriere in der Armee. So wirbt er um Lea. Doch die Zeiten sind unruhig. Als Procula aus Jerusalem zurückkehrt, wird sie von eigenartigen Träumen und heftigen Kopfschmerzen geplagt. Ob das mit dem Propheten Jesu zusammenhängt, den man in Jerusalem gekreuzigt hat? Lea begleitet Pontius Pilatus und seine Frau nach Jerusalem. Ihr Wunsch, nicht verheiratet zu werden, findet kein Gehör. Auf Betreiben des jüdischen Herrschers Herodes findet eine jüdische Hochzeit statt, obwohl Leas jüdische Wurzeln drei Generationen zurückliegen. Alban gilt als mit ihr verheiratet, darf sich ihr aber erst nähern, wenn er einen besonderen Auftrag ausgeführt hat. Pontius Pilatus will wissen, ob von den Anhängern Jesu Gefahr ausgeht. Auch Procula schickt Lea zum Spionieren in diese Kreise. Den Autoren ist ein ausgezeichneter historischer Roman gelungen. Sie beschreiben die Vorgänge in Jerusalem von Ostern bis Pfingsten. Sehr feinfühlig werden dabei die Fragen des Glaubens behandelt. Ich als Leser durfte miterleben, wie Lea und Alban von Fragenden zu Glaubenden werden. Gleichzeitig wird die Vielschichtigkeit des Lebens in Jerusalem anschaulich beschrieben. Das Lavieren von König Herodes aus Angst um Macht und Einfluss wird deutlich herausgearbeitet. Die Protagonisten sind gut beschrieben. Marta, Maria, Maria Magdalena besitzen einen hohen Wiedererkennungswert. Wie in der Bibel beschrieben, bleibt Marta die Handelnde und Zupackende. Maria Magdalena erzählt Lea die Geschichte der Auferstehung. Der Roman hält sich eng an biblische Geschichten. Und doch ist es keine Nacherzählung. Im Erleben von Lea wirkt alles neu. Die junge Frau erfährt Zuneigung. Sie lernt die Kraft des Gebetes kennen. Sie gewinnt neuen Lebensmut. Auch die Wandlung Albans zu einem Vergebenden ist überzeugend dargestellt. Der Hass auf seinen älteren Bruder, der ihm alles genommen hat, ist plötzlich weg. In seiner Seele ist Frieden. Das Buch lässt sich flüssig lesen. Es ist spannend geschrieben. Es zwingt zum Nachdenken über den eigenen Glauben und seinen Wirkung auf das ganz persönliche Leben. Das Buch möchte ich gern weiterempfehlen. So überzeugend wird biblische Geschichte nicht oft dargeboten.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Mädchen aus Herrnhut" von Elisabeth Büchle

    Das Mädchen aus Herrnhut
    Arwen10

    Arwen10

    Ich freue mich, euch heute die nächste Leserunde mit Elisabeth Büchle anbieten zu können. Diesmal lesen wir "Das Mädchen aus Herrenhut". Wie schon beim "Goldsommer" erwartet uns ein tolles Buch. Diesmal gibt es zwei Erzählstränge, einen in der Gegenwart und einen in der Vergangenheit....Und darum geht es: Der Historiker Daniel Ritter ist fasziniert von einer Holzfigur, die ein junges Mädchen mit Umhang darstellt. Denn diese Figur gibt einige Rätsel auf. Ihre Spur führt zurück bis ins Mittelalter und sie ist gesäumt von mysteriösen Todesfällen und seltsamen Verstrickungen. Was verbindet Luise, eine Frau, die im 18. Jahrhundert in der Herrnhuter Gemeinschaft lebte, mit der jungen, modernen Lehrerin Emma Fischer? Daniel, der schon bald auch von Emma fasziniert ist, macht sich gemeinsam mit ihr an die Nachforschungen. Doch dann geraten beide in große Gefahr ... Ein vielschichtiger Roman, der in das historische Herrnhut entführt. Und hier zur Leseprobe: http://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=816456 Der Verlag Gerth Medien stellt freundlicherweise wieder ein paar Bücher zur Verfügung. An dieser Stelle an großes Dankeschön an den Gerth Medien Verlag. Vorraussetzung wie immer, Teilnahme an dieser Leserunde und am Ende eine Rezension, möglichst auch auf amazon und/oder anderen Verkaufsplattformen. Ich möchte noch darauf hinweisen, dass es sich beim "Das Mädchen aus Herrenhut" um einen christlichen Roman handelt. Und nun könnt ihr euch bis zum 15. März 12 Uhr bewerben. Danach lose ich aus.

    Mehr
    • 322