Janice Hamrick Mord inklusive

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mord inklusive“ von Janice Hamrick

Tod am Nil Endlich bei den Pyramiden! Das hatten sich Jocelyn, frischgeschiedene Highschool-Lehrerin aus Texas, und ihre Cousine Kyla schon lange gewünscht. Doch bereits am ersten Tag wird eine ihrer Mitreisenden ermordet. Gehört der Täter etwa ihrer Reisegruppe an? Manch einer davon ist wohl nicht der, der er zu sein vorgibt. Besonders verdächtigt erscheint Jocelyn der attraktive Alan. Er spricht Arabisch, mischt sich überall ein und kann sich offenbar nicht zwischen ihr und Kyla entscheiden. Doch auch das Ehepaar aus Australien hat ein Geheimnis. Ein spannender Cosy-Crime am Fuße der Pyramiden. "Ein prima Krimi mit tollen Charakteren in exotischem Ambiente und einer gutgemachten Geschichte." The Mystery Reader

Schönes erfrischendes Buch für das Urlaubsfeeling daheim. Ach ja und zwischendurch wird noch ein Mordfall aufgeklärt.

— paschsolo
paschsolo

Wer eine ein Reise macht, der kann etwas erzählen, dies trifft auf die Gruppenreise mit ägyptischen Flair eindeutig zu.

— Donauland
Donauland

Stöbern in Krimi & Thriller

Böse Seelen

Grandios! Eines der spannendsten Bücher der Kate Burkholder - Reihe!!

Bluely

Wildeule

Ein Friedhof als Hintergrund und eine Friedhofsgärtnerin und verwaiste Mutter als Ermittlerin - schon eine außergewöhnliche Idee!

elmidi

Die Brut - Sie sind da

tolles Buch.. macht Lust auf die Fortsetzung, freue mich schon darauf :)

Daniela34

Die Moortochter

Entsprach leider nicht meinen Erwartungen...

Antika18

Tot überm Zaun

Cosma Pongs ist (zu) aktiv und (über-)motiviert - und bringt damit ihre Tochter Paula zur Verzeiflung. Dem Leser gefällt's!

MissStrawberry

Der Mann zwischen den Wänden

Düsterer Thriller aus Schweden mit einem Ende, das kein Ende ist.

AmyJBrown

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • mörderischer Urlaub

    Mord inklusive
    kellermaeuse

    kellermaeuse

    14. July 2013 um 08:55

    Eigentlich soll Urlaub ja was schönes sein. Aber wenn dann gleich zwei Morde passieren, man auch noch ständig von irgendwelchen Männern angesprochen wird die man gar nicht kennt und die eigene Urlaubsbegleitung mit einem Streit anfängt, dann ist der Urlaub doch recht schnell verhagelt.  Wenn ich ehrlich bin wollte ich nach gut 80 Seiten das Buch zur Seite legen, weil ich echt nicht wusste ob ich jetzt eine Reiseführer, Abenteuer- oder Liebesroman oder doch einen Krimi lesen. Gleich auf Seite eins ist der (erste) Mord schon mal passiert. Ohne richtigen Hintergrund warum, weshalb, wieso. Und dann? Dann passiert erst einmal nicht wirklich viel außer seitenlangen Beschreibungen zu Ägypten, Streitereien um einen Mann und Gespräche zwischen Urlaubsbekanntschaften. Irgendwo dazwischen macht sie sich Jocelyn dann auch mal Gedanken über das Mordopfer. Aber so richtig in Fahrt gerät sie erst nach dem zweiten Mord und einem Angriff auf ihre Person. Bis hier also sehr lahm erzählt.  Doch dann geht es Schlag auf Schlag. Und Cousine Kyla, die sich inzwischen wieder beruhigt hat, ist mit von der Party. Und endlich wird es interessant. Mein Fazit:  Durchhalten, heißt die Devise bei diesem Buch. Denn es lohnt sich ab Mitte des Buches. Nette kleines Buch für zwischendurch oder wenn man mal wieder Urlaub auf Balkonin machen muss. 

    Mehr
  • Rezension zu "Mord inklusive" von Janice Hamrick

    Mord inklusive
    Kiala

    Kiala

    „Mord inklusive“ ist ein feiner, kleiner Kriminalroman, der gute Unterhaltung bietet. Neben dem Krimianteil sind es besonders die lebendigen und gut beobachteten Beschreibungen eines Gruppenreisealltags, die den Roman so lesenswert machen. Man merkt deutlich, dass die Autorin sich hier selbst auskennt. Wer selber schon einmal eine Gruppenreise gemacht, der wird hier viel von seinen Erfahrungen wiederfinden. Wer kennt nicht die ständigen Zu-spät-Kommer, auf die man immer warten muss oder die ewigen Nörgler, die bei den anderen Teilnehmern ein Dauer-Fremdschämen auslösen? Wer kennt nicht das Rotations-Problem im Bus, die Verkaufsausflüge und noch viele andere Herausforderungen, wenn eine Gruppe Fremder plötzlich zu einer Gemeinschaft werden? Dabei bleibt die Autorin aber immer feinfühlig und keinesfalls unangenehm mit ihren Beschreibungen. Und mitnichten soll das Buch eine Anklage an Gruppenreisen sein. Im Gegenteil. Nicht nur die Hauptprotagonistin erkennt den Nutzen von dieser Art zu Reisen. Vor allem bietet sich eine solche Gruppe auch als Sammelbecken skurriler Charaktere an, die einen Cosy-Krimi ja ausmachen. Leider gibt es bei dieser Gruppenreise aber nicht nur die typischen Charaktere. Nein. Kaum einer scheint so zu sein, wie er auf den ersten Blick wirkt. Jeder, bis auf die Erzählerin Jocelyn und ihre Cousine Kyla, scheint ein Geheimnis zu haben. Zumindest fast jeder. Bald weiß die bescheidene, frisch geschiednen Lehrerin nicht mehr, was sie von alle dem halten soll. Und dann gerät sie auch noch in Streit mit Kyla um den attraktiven Alan. Der nimmt überhaupt mehr ihrer Gedankenwelt ein als ihr zwischendurch lieb ist. So gibt es auch noch ein klein wenig Romantik. Aber keine Sorge: Zuviel ist es nicht. Jocelyn ist dem Leser sofort sympathisch, man muss sie einfach mögen. Man wünscht ihr zwischendurch nur immer mal wieder mehr Selbstbewusstsein, besonders, wenn sie mal wieder hinter ihrer attraktiven Cousine zurücksteht. Ab und an war sie mir auch etwas zu naiv. Verwundert war ich ab und an auch über ihre Unwissenheit. Sind Amerikaner wirklich so ungebildet? Aber gerade von einer Geschichtslehrerin hätte ich schon erwartet, dass sie weiß wie Papyrus aussieht. Ägypten als Hintergrund sorgt aber zusätzlich natürlich für viel Flair. Es macht Spaß mit der Gruppe alle berühmten Sehenswürdigkeiten abzuklappern und nebenher ein klein wenig über die ägyptische Kultur zu erfahren. Gerne hätte ich hier noch mehr gelesen. Der Fokus liegt mehr auf den einzelnen Charakteren und der Gruppendynamik, dennoch bleibt der Kriminalfall keineswegs außen vor. Mit Jocelyn lernen wir alle besser kennen und es kristallisieren sich langsam immer mehr mögliche Motive heraus. Allerdings kam ich schon früh auf die richtigen Täter. Insofern gab es hier nicht wirklich viele Überraschungen. Das sorgt aber nicht für weniger Unterhaltung. Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Band mit Jocelyn und ihrer Cousine Kyla! Fazit: Gelungener Cosy-Krimi, der zusätzlich durch seine Reisebeschreibung punkten kann

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Mord inklusive" von Janice Hamrick

    Mord inklusive
    Gospelsinger

    Gospelsinger

    29. December 2012 um 15:33

    In jeder Reisegruppe gibt es mindestens einen Menschen, den man gern loswerden würde. Diesmal ist es die alte Dame Millie, die allen furchtbar auf die Nerven geht und so den Genuss der Ägyptenreise trübt. Kein Wunder, dass niemand traurig ist, als sie tot aufgefunden wird, und die gesamte Gruppe für eine nahtlose Fortsetzung der Besichtigungen stimmt. Nur Jocelyn, eine gerade geschiedene Highschool-Lehrerin aus Texas, hat ein etwas schlechtes Gewissen. Bis sie herausfindet, dass Millie ihren Lippenbalsam geklaut hat. Jocelyns Cousine Kyla dagegen verschwendet keinen Gedanken an die Tote. Sie ist viel zu sehr damit beschäftigt, mit dem attraktiven Alan zu flirten, an dem auch Jocelyn interessiert ist. Als sich herausstellt, dass Millie ermordet wurde, beginnt Jocelyn, sich Gedanken zu machen. Warum halten die Souvenirhändler sie und Kyla für Schwestern aus Utah? Warum wird Jocelyn von Händlern bedroht, die ihr dann aber plötzlich eine wertvolle Halskette schenken? Und was hat es mit Alan auf sich, der Arabisch spricht, unauffällig alle Mitreisenden ausfragt und offensichtlich nicht der ist, für den er sich ausgibt? Warum sieht die erkrankte Tochter eines mitreisenden Ehepaars plötzlich anders aus, als noch am Flughafen, und wirkt völlig verängstigt? Und was will der ständig feilschende Mitreisende mit all dem Touristenplunder, den er kauft? Ist er ein Schmuggler? Der Mord an Millie bleibt nicht die einzige Gewalttat auf dieser Reise, und besonders für Jocelyn wird es lebensgefährlich. Diese in lockerem Tonfall erzählte und spannende Geschichte wird umrahmt von einer großartigen Kulisse und bevölkert von skurrilen Charakteren. Die Sehenswürdigkeiten der Ägyptentour sind so plastisch beschrieben, dass ich liebend gern Teil der Reisegruppe gewesen wäre. Die Protagonistin ist mir mit ihrem Scharfsinn und ihrer Freundlichkeit sehr sympathisch, aber gegenüber ihrer Cousine könnte sie sich ruhig ein bisschen besser behaupten. Auch die anderen Charaktere sind lebendig und authentisch beschrieben. Schön, dass dies der Auftakt zu einer Serie ist. In englischer Sprache ist der zweite Band schon als HC erschienen und der dritte für Sommer 2013 angekündigt. Dieser Cosy-Crime ist genau das richtige für einen gemütlichen Abend auf der Couch, wenn draußen mieses Wetter herrscht und man sich wünscht, Ägypten zu bereisen.

    Mehr