Janice Maynard Zurück in den Armen des Milliardärs

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Zurück in den Armen des Milliardärs“ von Janice Maynard

Früher bildete Devlyn sich viel darauf ein, zu den "besseren Kreisen" zu gehören - und das ließ er Gillian, die Tochter der Haushälterin, deutlich spüren. Nie wird sie vergessen, wie seine Ablehnung sie verletzt hat! Auch jetzt noch, Jahre später, hört sie seine höhnischen Worte: "Du gehörst nicht in unsere Welt!". Nun steht Devlyn plötzlich wieder vor ihr: groß, attraktiv und auf einmal sehr an ihr interessiert. Gillian wagt den Schritt und gibt seinen heißen Avancen nach. Sie ist glücklich … bis Devlyn sie verlässt. War sie doch nur eine erotische Affäre für den Milliardär?

Immer gut für Zwischendurch

— charlotte
charlotte

Erotisch, mit viel Witz und Romantik - eine gute Mischung!

— AnnMan
AnnMan

na ja, recht einfach geschrieben!

— meistraubi
meistraubi

Stöbern in Erotische Literatur

One Night - Das Geheimnis

Eine Achterbahn der Gefühle.

weinlachgummi

Love me now: Jetzt oder nie

unterhalsam ...leider nicht das was ich erwartet hab.

Buch_Versum

Scorched

….gefühlvoll, schmerzlich...therapierend...

Buch_Versum

Seven Nights - Paris

Tolles Buch. Ich liebe Liebesgeschichten, dennoch gab es in dem Buch auch Stellen, die ich nicht interessant fand.

colourful-letters

Hot Heroes

Wunderbares Kurzgeschichtentrio

Blackwoelfin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Definitiv ein sehr guter Baccara-Roman.

    Zurück in den Armen des Milliardärs
    AnnMan

    AnnMan

    19. April 2015 um 20:37

    Viel Leidenschaft und Erotik, wobei mir besonders gefallen hat, das die Geschichte in allen Belangen immer wieder mit Überraschungen aufwarten konnte und viel Witz mit sich brachte. Devlyn ist wahrlich als guter Name gewählt worden und seine starke und manchmal auch machohaftige Attitude hat auch mir, als emanzipierte Frau, doch auch sehr gut gefallen, weil man sich gut daran aufreiben kann.

  • Zurück in den Armen des Milliardärs

    Zurück in den Armen des Milliardärs
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    Ja, ich gebe es zu... Ab und zu lese ich ganz gerne die "Schmachtromane vom Kiosk um die Ecke" oder genauer gesagt vom Cora-Verlag. Das ist keine hohe Literatur, aber zwischendurch zum Abschalten genau richtig. Im Laufe der Jahre habe ich einige Geschichten dieser Machart gelesen und eigentlich immer ein recht glückliches Händchen bei der Auswahl gehabt. Bei "Zurück in den Armen des Milliardärs" hat mich dieses Glück leider im Stich gelassen, aber bei einem kostenlosen Download drücke ich gerne beiden Augen zu ;-) Leider ist diese kurze Geschichte selbst mit zwei zusammengekniffenen Augen einfach zu konstruiert und zu vorhersehbar, als das beim Lesen auch nur der Hauch von Spannung aufkommen könnte. Das geht definitiv besser oder wie heißt es so schön..."Satz mit "x", war wohl nix" ;-)

    Mehr
    • 5
    Sabine17

    Sabine17

    11. August 2014 um 16:58