Drachenkralle - Die Klaue des Morero

von Janika Hoffmann 
4,2 Sterne bei41 Bewertungen
Drachenkralle - Die Klaue des Morero
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Ciri_von_Rivas avatar

Ein süßes Buch für Kinder und ein schönes Buch für Erwachsene

Katharina_2104s avatar

Dieses Buch hat alles, was das Fantasy-Herz begehrt – mysteriöse Wesen, Freundschaft, Mut und Spannung.

Alle 41 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Drachenkralle - Die Klaue des Morero"

Als Simon im Wald auf die Drachin Maya trifft, ahnt er noch nicht, dass dies erst der Anfang eines noch viel größeren Abenteuers ist. Sein Heimatdorf wird überfallen und die Angreifer bringen eine dunkle Botschaft mit sich: Ihr Herr ist auf der Suche nach der Klaue des Morero, einem Artefakt, mit dem er die Menschen in ganz Sarmela unterwerfen könnte!
Um seine Familie zu schützen, bricht Simon mit Maya und seiner besten Freundin auf, um das Artefakt zuerst zu finden. Auf ihrer Reise warten Abenteuer, neue Freundschaften und Gefahren …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958695566
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:250 Seiten
Verlag:Amrun Verlag
Erscheinungsdatum:15.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne21
  • 4 Sterne11
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Ciri_von_Rivas avatar
    Ciri_von_Rivavor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Ein süßes Buch für Kinder und ein schönes Buch für Erwachsene
    Drachenkralle

    =[ Meine Meinung ]=


    Wie schon auf Facebook gesagt, finde ich es richtig schade, dass es das Buch damals noch nicht gab, als ich ein Kind war. Es hätte mir sehr gut gefallen und ich hätte es wahrscheinlich überall mit mir herum getragen. Ich werde es also hüten wie ein Schatz und sobald meine kleine Hannah groß genug ist, bekommt sie es von mir zum lesen.


    Für mich als Erwachsene war es mal eine schöne Abwechslung. Zur Zeit lese ich sehr gerne Kinder- und Jugendbücher und im Vergleich mit den bisher gelesenen muss ich sagen, dass hier  noch etwas Luft nach oben ist.


    Die Hauptcharaktere sind zahlreich und wirken etwas oberflächlich und auch werden einige Situationen eher oberflächlich gelöst. Andererseits muss man sagen, dass es eben z.B. keine adäquate Reaktion gibt, wenn auf einmal ein Kind und ein Drache ins Dorf marschieren. 


    Dies alles sind Kritikpunkte eines Erwachsenen. Ich bin mir sicher, dass bei Kindern das Buch super ankommt und sie sich in der Welt, die Janika Hoffmann erschaffen hat, zuhause fühlen. Band zwei ist bereits erschienen und ich bin sicher, dass sie sich schon weiterentwickelt hat. 


    "Drachenkralle" ist ein süßes Buch für Kinder und ein schönes Buch für Erwachsene.


    =[ Wertung: 4 von 5 ]=

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Katharina_2104s avatar
    Katharina_2104vor einem Monat
    Kurzmeinung: Dieses Buch hat alles, was das Fantasy-Herz begehrt – mysteriöse Wesen, Freundschaft, Mut und Spannung.
    Überzeugender Start einer Fantasyreihe

    Klappentext

    Als Simon im Wald auf die Drachin Maya trifft, ahnt er noch nicht, dass dies erst der Anfang eines noch viel größeren Abenteuers ist. Sein Heimatdorf wird überfallen und die Angreifer bringen eine dunkle Botschaft mit sich: Ihr Herr ist auf der Suche nach der Klaue des Morero, einem Artefakt, mit dem er die Menschen in ganz Sarmela unterwerfen könnte! Um seine Familie zu schützen, bricht Simon mit Maya und seiner besten Freundin auf, um das Artefakt zuerst zu finden. Auf ihrer Reise warten Abenteuer, neue Freundschaften und Gefahren …

    Meine Meinung

    Diese wundervolle Geschichte hat mich wirklich überzeugt. Die Autorin schreibt flüssig und mich viel Gefühl. Es fällt einem sehr leicht sich in die Charaktere reinzuversetzen und man hat den Eindruck live dabei zu sein. Sowohl die Figuren, als auch die Storyline ist sehr gut aufgebaut und durchdacht. Es ist ein richtiges Vergnügen mit Simon, Maya und den anderen gemeinsam in das Abenteuer los zu starten. Ich bin der Meinung, dass jeder Drachen-Fantasy-Fan diese Geschichte gelesen haben muss. Einmal mit dem Lesen angefangen kann man dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe mich keinen Moment gelangweilt. Ich kann es kaum erwarten mit dem zweiten Teil zu starten. Es geht nicht nur um das normale Fantasy-Geplätscher, sondern auch um Werte wie Freundschaft und den Mut für andere einzustehen und dabei auch über den eigenen Schatten zu springen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Tauriels avatar
    Taurielvor einem Monat
    Kurzmeinung: All age geeignet
    All age geeignet

    Der erste Band einer Trilogie .All age geeignet. Von dieser Autorin habe ich noch nichts gelesen ,aber das wunderschöne Cover hat mich direkt angesprochen und neugierig auf den Inhalt gemacht. Was für ein Einstieg.Ich bin sofort hin und weg von dieser Geschichte. Durch den flüssigen Schreibstil der Autorin ,bin ich direkt von der Handlung gefesselt und kann der Geschichte um Simon und seinem Drachenmädchen Maya gut folgen. Die Gruppe um Maya und Simon wird größer und der Zusammenhalt in dieser Gemeinschaft zeichnet sich durch Freundschaft,Treue und Hilfsbereitschaft aus. Es ist nicht nur eine Abenteuergeschichte mit Fantasy-Elementen. Eine klare Leseempfehlung von mir. Ein Drachenabenteuer wie ich es gerne schon als Jugendliche gelesen hätte. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ceciliasophies avatar
    Ceciliasophievor einem Monat
    Innovative Ideen, unglaubliche Phantasie, konnte mich jedoch nicht komplett von sich überzeugen

    Unweit seines Dorfes trifft Simon auf die Drachin Maya. Anfangs sehr verängstigt, muss er jedoch feststellen, dass sein Bild über Drachen nicht den Tatsachen entspricht. Nachdem dann auch noch sein Heimatdorf angegriffen wird, macht er sich mit seiner besten Freundin Katharina an Mayas Seite auf, um ein besonderes Artefakt - die Kralle des Morero - in Sicherheit zu bringen. Denn derjenige, der Simons Dorf angriff, strebt nach noch viel mehr. Mit Hilfe der Kralle könnte er die ganze Welt unterwerfen.

    Ich war ganz gespannt auf die Geschichte rund um Simon und Maya, da ich schon immer eine große Vorlibe für Drachengeschichten habe.
    So startete ich ganz vergnügt in das Buch, nüchterte jedoch beim Lesen etwas aus.
    Die Charaktere sind für ein Kinder- und Jugendbuch an sich sehr nett, doch hatte ich auch meine Porbleme mit ihnen.
    Zum einen waren es für meinen Geschmack einfach viel zu viele Charaktere auf so wenig Seiten. Zu Simon, Maya und Katharina gesellen sich auf der Reise noch Simons Schwester Jana, der Drache Maro und ein weitere Drache-Mensch-Pärchen. Zusätzlich gab es einen Erzählstrang von Alexis, dem Sohn des Antagonisten, und dem Drachen Aron. Das sind für ein Buch von gerade einmal 250 Seiten einfach viel zu viele handende Charaktere. Durch die Masse gingem dem Individuum der Gruppe Zeit - beziehungsweise Seiten - verloren, in denen es sich hätte etablieren können. Mir war es kaum möglich, eine Beziehung zu einem der Gruppenmitglieder herstellen zu können.
    Dennoch fand ich gerade den Erzählstrang rund um Alexis wahnsinnig interessant. Dieser gefiel mir eigentlich am besten.
    Sehr gut gefallen haben mir auch die wirklich innovativen Ideen und ausgeklügelten Schauplätze. Etliche Orte wurden so liebevoll beschrieben, dass ich mich sofort an diese Orte hinträumen konnte und sie bildlich vor Augen hatte. Wirklich sehr toll gemacht von der Autorin!
    Leider gefiel mir einfach ab und an das Tempo der Handlung nicht. Zu schnell wurden mir Beschlüsse gefasst, zu wenig nachgedacht beziehungsweise Handlungen zu schnell abgehandelt. So wirkten die Entschlüsse der Gruppe auf mich oftmals nicht nachvollziehbar und etwas unauthentisch. 
    Ein wenig störte ich mich zu Anfang auch an Maya. Drachen sind für mich weise, intelligente Geschöpfe, die durchaus auch grausame Züge aufweisen können. Doch durch Mayas eher kindliche Asudrucksweise wirkte sie für mich nicht wie einer der Drachen, die ich aus dem Genre gewohnt bin. Ich finde es toll, auch mal Muster zu brechen und eingefahrene Wege neu zu gestalten, doch büßte Maya damit zumindest in meinen Augen als Drache sehr viel an Authentizität ein. Da dies jedoch immer noch ein Buch für Kinder und Jugendliche ist, finde ich es nicht ganz so dramatisch. Es ist nur ein Punkt, der mich als Liebahber des Genres gestört hat.
    Ich finde das Buch für die Zielgruppe wirklich toll. Mich konnte es in einigen Punkten nicht vollständig von sich überzeugen. Dennoch werde ich die Autorin weiterhin im Blick behalten, da mir ihr Schreibstil und die scheinbare grenzenlose Phantasie sehr gut gefallen haben.

    Ich vergebe 3 Sterne. Empfehlen kann ich es Kindern und Jugendlichen, denen Eragon vielleicht noch ein wenig zu gruselig und zu viel ist. Junge Drachenfans kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    winterdreams avatar
    winterdreamvor einem Monat
    Kurzmeinung: Die Autorin hat mich von der ersten Seite an mit ihrer Geschichte in ihren Bann gezogen und man hatte das Gefühl, dass man mit den Protagoni
    Fünfsterne Plus - ein wirklich tolles Buch

    Inhalt/Klappentext:

    Als Simon im Wald auf die Drachin Maya trifft, ahnt er noch nicht, dass dies erst der Anfang eines noch viel größeren Abenteuers ist. Sein Heimatdorf wird überfallen und die Angreifer bringen eine dunkle Botschaft mit sich: Ihr Herr ist auf der Suche nach der Klaue des Morero, einem Artefakt, mit dem er die Menschen in ganz Sarmela unterwerfen könnte.


    Um seine Familie zu schützen, bricht Simon mit Maya und seiner besten Freundin auf, um das Artefakt zuerst zu finden. Auf ihrer Reise warten Abenteuer, neue Freundschaften und Gefahren...


    Cover:

    Das Cover finde ich ganz toll gestaltet und passt wirklich gut zum Buch. Auch die kleinen Zeichnungen im Buch finde ich sehr liebevoll gemalt. Gefällt mir sehr gut.


    Mein Fazit:

    Mir hat das Buch richtig klasse gefallen. Ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen und ich muss sagen, als ich es dann durchgelesen hatte und bei den Danksagungen angekommen war, hätte ich gerne noch weiter gelesen und noch mehr mit Simon und seinen Gefährten erlebt. Ein wirklich tolles Buch. Die Autorin hat mich von der ersten Seite an mit ihrer Geschichte in ihren Bann gezogen und man hatte das Gefühl, dass man mit den Protagonisten auf eine Reise geht und alles selbst miterlebt. Die Schreibweise fand ich sehr gut und ich konnte das Buch schnell und flüssig lesen. Ich finde es ist ein Buch für Jugendliche, die sich ein wenig in das Fantasy-Genre einlesen möchten, aber auch für Erwachsene super geeignet, die gerne in solche Welten eintauchen möchten. Ich freue mich schon auf den nächsten Band. Ich vergebe gerne 5 von5 Punkten. Ich hätte auch mehr gegeben...

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    G
    geekatvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein Plädoyer gegen Vorurteile und Hass, und für Freundschaft, Mut und Liebe!
    Ein Fantasybuch für Jung und Alt

    Drachen sind böse und gefährliche Tiere. Das wurde Simon sein Leben lang eingebläut, und so ist er besonders überrascht, als er die Drachin Maya trifft und sie ihm einfach so das Leben rettet. Es entwickelt sich eine Freundschaft und als das ganze Land und alle Bewohner in Gefahr sind, machen sie sich gemeinsam auf den Weg um alle zu retten.

    Im Laufe des Buches vergisst man oft, dass Simon gerade erst 14 Jahre alt ist. Das als Jugendbuch klassifizierte Buch ist aufgrund der Schreibweise auch durchaus für Erwachsene geeignet und ist im Vergleich zu anderen Jugendbüchern eine Erholung, was Formulierungen und korrekte Grammatik angeht.
    Das Abenteuer, auf das sich die Jugendlichen mit ihren Drachen einlassen, ist durchaus auch für Erwachsene respekteinflößend und stellt sie vor einige Herausforderungen. Auch tragische Momente müssen wir verdauen, die aus meiner Sicht für die momentane Geschichte nicht unbedingt notwendig gewesen wären. Aber sie  zeigen auch, wo Licht da ist auch Schatten, und nur weil die Freunde mutig für ihre Überzeugung einstehen, geht nicht automatisch alles gut und es gibt auch Rückschläge.

    Ein kleiner Kritikpunkt für mich persönlich ist die plötzlich erscheinende Liebesgeschichte zwischen Simon und seiner besten Freundin Katharina. Auch wenn ich sonst bei Büchern überhaupt kein Problem mit reingestreuter Romantik habe - ich finde es fast schade, wenn es nicht so ist - stört es mich in dieser Geschichte. Einerseits weil sie sehr plötzlich kommt, und andererseits weil diese Kinder gerade mal 14 Jahre alt sind. Anscheinend ziehe ich da irgendwo innerlich eine Grenze bei mindestens 17...

    Nichts desto trotz ist das Buch eine Freude zu lesen. In mehr als einer Situation erleben wir, dass das klassiche Gut und Böse nicht immer so existiert, und man sich immer sein eigenes Bild machen sollte und nicht an Vorurteilen festhalten darf. Der Handlungsbogen der Erzählung ist in sich abgeschlossen, aber trotzdem wird der Auftakt für eine gesamte Trilogie gegeben und somit bleiben am Ende ein paar Fragen auch noch offen. Für Freunde des Genres absolut zu empfehlen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Geschichten-Welts avatar
    Geschichten-Weltvor einem Monat
    Drachenkralle - Die Klauen des Morero

    Dieses Buch habe ich im Zusammenhang einer Leserunde hier auf Lovelybooks erhalten. In dieser Geschichte fand ich gute Szenen, sympathische Charaktere und einen leicht zu verstehenden Schreibstil. Leider taten sich auch schnell einiges an Kritikpunkten auf.

    Es dauerte bereits am Anfang ein bisschen bis ich mit den ersten Charakteren so richtig warm wurde, nur Maya hatte mich sofort mit ihrer lockeren Art überzeugt. Die Entwicklung zwischen ihr und Simon ging mir auch ein wenig zu schnell. Generell sind alle Charaktere im Buch ein wenig zu schnell darin anderen zu vertrauen und ihre ganze Lebensgeschichte zu erzählen.

    Spannung lässt auch ein wenig auf sich warten, packt einen aber doch mit sich.

    Von zwei Charakteren muss man schnell wieder Abschied nehmen bevor man sie richtig ins Herz schließen konnte. Eine Todesszene ist jedoch sehr schön geschrieben, sodass ich trotzdem emotional mitgerissen wurde.

    Zwischendurch erfahren wir auch die Geschichte von Alexis, dem Sohn des Bösewichts. Es sind nur wenige Szenen, die eingestreut wurden, aber ihn mochte ich von Anfang an. Ich hätte die Geschichte mit ihm als Protagonisten wesentlich besser und interessanter gefunden.

    Der Bösewicht Igor hatte leider auch nicht so viel Auswirkungen auf den Leser. Er war einfach nur böse, weil er machtgierig war und daher war er ein wenig eindimensional. Man hat ihn außerdem nur in den wenigen Szenen mit Alexis und in der finalen Schlacht gesehen. Er hätte mehr Gewicht gehabt, wenn die Protagonisten schon vorher einmal auf ihn getroffen wären, anstatt nur auf generische Handlanger. Das hätte auch die Entschlossenheit der Helden verstärkt.

    Wie in fast jedem Jugendbuch gibt es natürlich auch hier eine kleine Liebesgeschichte. Ich bin generell kein Fan von solchen, aber hier wirkte es wirklich etwas zu schnell abgewickelt und ein wenig plötzlich oder sogar komplett deplatziert. Die Geschichte hätte auch gut mit den Beiden als Freunden auskommen können.

    Der letzte Teil des Buches wirkte etwas sehr schnell abgehandelt und hätte nochmal komplett als eigenständiges Buch stehen können, wenn man es ausgeweitet hätte.

    Es ist alles in allem ein nettes Buch, aber er hat mich nicht ganz überzeugen können. Ich denke jüngere Menschen würden das Buch besser genießen können als ich persönlich.

    Fazit: Lesbar

    Punkte: 3 von 5 Punkten

    Band: 1 von 3

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Jessica_Dianas avatar
    Jessica_Dianavor 2 Monaten
    Drachenkralle - wundervoller Drachenroman

    Inhalt: Als Simon im Wald auf die Drachin Maya trifft, ahnt er noch nicht, dass dies erst der Anfang eines noch viel größeren Abenteuers ist. Sein Heimatdorf wird überfallen und die Angreifer bringen eine dunkle Botschaft mit sich: Ihr Herr ist auf der Suche nach der Klaue des Morero, einem Artefakt, mit dem er die Menschen in ganz Sarmela unterwerfen könnte!
    Um seine Familie zu schützen, bricht Simon mit Maya und seiner besten Freundin auf, um das Artefakt zuerst zu finden. Auf ihrer Reise warten Abenteuer, neue Freundschaften und Gefahren …
    Fazit: Ich habe schon sehr lange kein Drachenbuch mehr gelesen wenn man es genau nimmt gute 10 jahre her :D und anfangs war ich etwas skeptisch, aber es hat mich von anfang an in den Bann gezogen ♥ Die story war fesselnd und geladen mit Spannung und Emotionen, es wurde sogar die ein oder andere Träne vergossen - einfach wundervoll und defintiv ein Ehrenplatz im Regal wert.♥

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    SkadiVs avatar
    SkadiVvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein bezaubernder Fantasy-Roman für Jung und Alt über Freundschaft, Mut und was man gemeinsam erreichen kann.
    Der großartige Auftakt einer Trilogie

    Der 14-jährige Simon befreit die Drachin Maya von Jägern, die sie gefangen haben. Die beiden verpflichten sich durch ein Ritual miteinander. Als Simons Dorf von Fremden überfallen wird, erzählt einer der Täter ihnen von der Klaue des Moreros. Um zu verhindern, dass der böse Herrscher Igor alle Menschen unterwirft, begeben sie sich auf eine abenteuerliche Reise. Begleitet werden sie dabei von Simons bester Freundin Katharina und dem Drachen Maro, so wie von Simons jüngerer Schwester Jana.

    Drachenkralle ist der Debüt-Roman von Janika Hoffmann und der Auftakt einer Trilogie und richtet sich an ein etwas jüngeres Publikum.

    Mir persönlich hat der Roman dennoch sehr gut gefallen. Zunächst einmal möchte ich anmerken, dass das für mich auch der Knackpunkt der Bewertung war: ich habe lange hin und her überlegt, ob ich dem Roman 4 oder 5 Sterne gebe, die ursprüngliche Tendenz ging in Richtung 4 Sterne mit dem Hinweis, dass es eher 4,5 wären. Da ich aber nicht ganz zur Zielgruppe gehöre, habe ich mir überlegt, wie ich das Buch vor einigen Jahren beurteilt hätte – mein 12-Jähirges ich wäre absolut hin und weg von dieser Geschichte gewesen, deswegen habe ich mich nun doch für die 5 Sterne entschieden.

    Nun aber zu meinem Leseeindruck. Simon, der Protagonist ist genauso sympathisch wie Maya, Katharina, Maro, Jana und einige der später noch auftauchenden Figuren. Während des Lesens habe ich das kleine Grüppchen sehr ins Herz geschlossen und als ich auf der letzten Seite ankam, war ich ein wenig traurig, mich vorerst von ihnen verabschieden zu müssen.

    Die Welt, die Janika Hoffmann mit Sarmela erschaffen hat, erwacht mit jeder Seite weiter zum Leben. Dies liegt vor allem an den wunderbaren Beschreibungen der verschiedenen Orte, die das Gespann auf seiner Reise besucht und durchqueren muss.  Als Leser fällt es leicht, sich diese vor dem inneren Auge vorzustellen.

    Die Spannung fällt an keiner Stelle ab. Jede Szene bringt den Plot voran, auf langweilige Szenen zur Überbrückung wurde weitestgehend verzichtet. Und wenn doch mal eine langsamere Szene dazwischen ist, dann ist sie doch sehr schön zu lesen.  Immer wen man denkt, die Helden würden endlich eine Pause bekommen, wartet der nächste Schrecken auf sie. Dadurch wird es fast unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen.

    Der Schreibstil wirkt einfach, was in diesem Fall kein Manko ist. Er passt damit aber hervorragend zur Zielgruppe und lässt sich locker und leicht lesen. Perfekt für ein entspanntes Wochenende mit Tee auf dem Sofa oder im Bett.

    Kurz gesagt: ein bezaubernder Fantasy-Roman, nicht nur für jüngere Leser.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    esposa1969s avatar
    esposa1969vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: lesenswert
    Lesenswerter Fantasy-Jugendroman

    Klappentext:

    Als Simon im Wald auf die Drachin Maya trifft, ahnt er noch nicht, dass dies erst der Anfang eines noch viel größeren Abenteuers ist. Sein Heimatdorf wird überfallen und die Angreifer bringen eine dunkle Botschaft mit sich: Ihr Herr ist auf der Suche nach der Klaue des Morero, einem Artefakt, mit dem er die Menschen in ganz Sarmela unterwerfen könnte!
    Um seine Familie zu schützen, bricht Simon mit Maya und seiner besten Freundin auf, um das Artefakt zuerst zu finden. Auf ihrer Reise warten Abenteuer, neue Freundschaften und Gefahren …



    Leseeindruck:

    Mit "Drachenkralle - Die Klaue des Morero" von Autorin Janika Hoffmann liegt dem jungen Leser - Altersempfehlung von 10 bis 12 Jahren - ein spannender und von Freundschaft geprägter Fantasy-Roman vor.

    Dieser Band ist der Auftakt der Drachenkralle-Saga, Band 2 "Drachenkralle - Das Feuer der Macht" erscheint in wenigen Tagen. Wir lernen gleich zu Beginn der Handlung Simon kennen, der eines Tages im Wald Geräusche wahrnimmt. Als er diesen folgt, trifft er auf einen Drachen, genauer gesagt auf eine Drachendame : Maya. Gemeinsam mit seiner besten Freundin beginnt für diese coole Clique nun ein Abenteuer, das es insich hat und viele Gefahren birgt....

    Meinem Sohn und mir hat dieser Fantasy-Roman sehr gut gefallen. Er hat einen leichten Schreibstil und sowohl Spannung, als aber auch rührende Szenen kommen nicht zu kurz. Das Cover ist sehr schön und lässt die beiden Hauptcharaktere bildhaft werden. Wir freuen uns auf eine Fortsetzung und vergeben gerne 5 Sterne!

    @ esposa1969

    Kommentieren0
    22
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Janika_Hoffmanns avatar
    Sie sind mächtig, geheimnisvoll und werden gleichermaßen bewundert und gefürchtet - Drachen. Doch nicht immer sind ihre Reiter die geborenen Helden, die vom Schicksal dazu auserwählt wurden, die Welt zu retten. Manchmal sind sie einfach Jugendliche, die ihre Familien retten wollen ...

    Taucht ein in eine Geschichte von Freundschaft, Abenteuern und Magie - und das gleich doppelt! "Die Klaue des Morero" ist der Auftakt einer Trilogie, deren zweiter Band "Das Feuer der Macht" in wenigen Wochen erscheint. Als Countdown zur Fortsetzung veranstalten Autorin und Verlag nun eine Leserunde zu Band 1 - direkt gefolgt von einer zu Band 2!


    Zum Buch:
    Als Simon im Wald auf die Drachin Maya trifft, ahnt er noch nicht, dass dies erst der Anfang eines noch viel größeren Abenteuers ist. Sein Heimatdorf wird überfallen und die Angreifer bringen eine dunkle Botschaft mit sich: Ihr Herr ist auf der Suche nach der Klaue des Morero, einem Artefakt, mit dem er die Menschen in ganz Sarmela unterwerfen könnte!
    Um seine Familie zu schützen, bricht Simon mit Maya und seiner besten Freundin auf, um das Artefakt zuerst zu finden. Auf ihrer Reise warten Abenteuer, neue Freundschaften und Gefahren …


    Zur Autorin:
    Janika Hoffmann lebt als Phantastik-Autorin und Journalistin in Hamburg. Mit dem Schreiben begann sie 2008, nachdem es ihr nicht mehr genügte, sich phantastische Welten und Geschichten nur auszudenken.
    Wenn sie nicht gerade auf einer Convention oder Lesung ist, zieht es sie vor allem in die weite Welt, da sie unter chronischem Fernweh leidet. Außerdem ist sie sehr tierlieb. Ihre Bücher handeln von phantastischen Wesen, Magie und Freundschaft.


    Die Leserunde:
    Für die Leserunde zu Band 1 stellt der Verlag 10 Hardcover und 10 eBooks (im Wunschformat) zur Verfügung. Um eine Chance auf eines dieser Exemplare zu haben, schreibt einfach in der Kategorie "Bewerbungen/Ich möchte mitlesen" einen Beitrag und beantwortet mir zwei Fragen:
    1) Was ist eure Meinung zum Cover?
    2) Was fasziniert euch an Drachen besonders?

    Nach Ablauf der Anmeldefrist werden die 20 Gewinner der Freiexemplare informiert. Mitmachen darf natürlich aber auch jeder andere, der das Buch kauft, leiht oder bereits besitzt! Schreibt einfach ebenfalls einen Beitrag in die Kategorie "Bewerbungen/Ich möchte mitlesen" und erwähnt dort, dass ihr das Buch bereits habt. Ihr seid dann auf jeden Fall dabei!

    Die Leserunde wird die ganze Zeit über von der Autorin begleitet. In der entsprechenden Kategorie könnt ihr jederzeit nach Herzenslust Fragen stellen.

    Im Anschluss an diese Leserunde wird es im Juli eine zweite Leserunde zum frisch erschienenen Band 2 "Das Feuer der Macht" geben. Auch diese wird wieder von der Autorin betreut werden.


    Teilnahmebedingungen
    Mit der Bewerbung stimmt ihr zu, dass ihr im Gewinnfall aktiv an der Leserunde teilnehmen und im Anschluss eine Rezension verfassen werdet. Keine Sorge, niemand wird die Anzahl eurer Beiträge zählen. Auch ist euch freigestellt, ob ihr die Rezension hier auf Lovelybooks oder auf anderen Seiten, eurem eigenen Blog, YouTube o.Ä. veröffentlicht. Den Link dazu schreibt ihr am Ende der Leserunde einfach in die entsprechende Kategorie. Wenn ihr damit einverstanden seid, wird eure Rezension auch auf den Profilen der Autorin in den sozialen Medien geteilt.


    Wir (die Autorin und der Verlag) freuen uns sehr auf euch und eure Meinungen zum Buch! Viel Erfolg bei den Freiexemplaren und viel Spaß beim Lesen. :-)
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks