Janina Venn-Rosky Der perfekte Kuss: Eine Liebesgeschichte

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der perfekte Kuss: Eine Liebesgeschichte“ von Janina Venn-Rosky

Was tun wir, wenn wir durch und durch romantisch sind, aber unser Leben nicht zu unseren Gefühlen passen will? Wenn sie uns nicht loslässt, die große Sehnsucht nach dem Happy End? Das Leben läuft nicht ganz wie geplant für Elli. Nach einer gescheiterten Ehe, mit einer Karriere, die zum Stillstand gekommen ist und einer Hipsterkollegin, die sie in den Wahnsinn treibt, steht nun auch noch das 20-jährige Klassentreffen vor der Tür. Je näher das Treffen rückt, desto stärker steigen alte Erinnerungen in ihr hoch an eine magische Winternacht, in der ihr Leben für einen Moment perfekt schien. Doch als das Wiedersehen ganz anders als erwartet abläuft, muss Elli feststellen, dass es nicht immer gut ist, wenn sich Fantasie und Realität begegnen. Gelingt es Elli dennoch den Zauber jener Nacht wiederzubeleben? Eine Hommage an die Liebe und die Freundschaft und an eine Zeit, bevor es hip war, hip zu sein ...

Manchmal ist die Liebe näher als man denkt!

— Lesemama1970
Lesemama1970

Wunderschön zu lesen

— Sonne1960
Sonne1960

Dieser Roman ist süß, spritzig, witzig, regt zum Nachdenken an und zeigt eine Geschichte, die einem auch passieren könnte.

— Tintenglut
Tintenglut
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Manchmal ist die Liebe näher als man denkt!

    Der perfekte Kuss: Eine Liebesgeschichte
    Lesemama1970

    Lesemama1970

    02. May 2016 um 18:15

    Der perfekte Kuss. Eine Liebesgeschichte von Janina Venn-Rosky ist 2015 über CreateSpace Independent Publishing Platform erschienen.Ich wurde auf dieses Buch aufmerksam weil es in einer Facebook-Gruppe beworben wurde.Ich bin froh es gelesen zu haben.Was tun wir, wenn wir durch und durch romantisch sind, aber unser Leben nicht zu unseren Gefühlen passen will? Wenn sie uns nicht loslässt, die große Sehnsucht nach dem Happy End? Das Leben läuft nicht ganz wie geplant für Elli. Nach einer gescheiterten Ehe, mit einer Karriere, die zum Stillstand gekommen ist und einer Hipsterkollegin, die sie in den Wahnsinn treibt, steht nun auch noch das 20-jährige Klassentreffen vor der Tür. Je näher das Treffen rückt, desto stärker steigen alte Erinnerungen in ihr hoch an eine magische Winternacht, in der ihr Leben für einen Moment perfekt schien. Doch als das Wiedersehen ganz anders als erwartet abläuft, muss Elli feststellen, dass es nicht immer gut ist, wenn sich Fantasie und Realität begegnen. Gelingt es Elli dennoch den Zauber jener Nacht wiederzubeleben? Eine Hommage an die Liebe und die Freundschaft und an eine Zeit, bevor es hip war, hip zu sein ...Es ist das erste Buch welches ich von dieser Autorin gelesen habe, ich hoffe aber das noch viele dieser Art folgen werden.Ich wusste nicht das man beim lesen so eine Wut auf einige Figuren der Geschichte entwickeln kann.Peggy, Christian und Johnny hätte ich im laufe der Geschichte mehr wie einmal den Hals umdrehen können.Aber zum Glück hat mich Elli mit ihrer bezaubernden Art für das ganze mehr als entschädigt.Mir hat es sehr gefallen zu sehen wie sich Elli aus ihrem alten Leben freigekämpft hat.Elli muss einige Hürden überwinden bis sie ihr großes Glück in Händen hält.Man kann sich richtig vorstellen, dass so eine Geschichte im wahren Leben auch passiert.Der Schreibstil hab mir sehr gefallen, flüssig zu lesen.Ich werde dieses Buch auf jeden Fall weiter empfehlen.Danke liebe Janina Venn-Rosky das sie mich auf diese Reise mit Elli mitgenommen haben.

    Mehr
  • ✎ Janina Venn-Rosky - Der perfekte Kuss

    Der perfekte Kuss: Eine Liebesgeschichte
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. February 2016 um 14:05

    Letztes Jahr habe ich schon Die Fee im Absinth von Janina Venn-Rosky gelesen und fand das Buch damals einfach nur bezaubernd - vor allem das Cover hatte es mir angetan. Bei dem vorliegenden Buch gefällt mir das Cover auch recht gut, wobei es mit dem anderen einfach nicht mithalten kann. (man merkt halt, dass die Autorin auch Designerin ist) "Der perfekte Kuss" ist - wie auf dem Cover auch steht - ein Liebesroman und damit meiner Meinung nach für Frauen, die auf dieses Genre stehen, wie gemacht. Wahrscheinlich gehört es sogar in die Sparte 'ChickLit', aber für mich ist 'ChickLit' eher ein Frauenroman der banaleren Art, bei dem ich die Frauen nicht so ganz ernst nehme. Bei dieser Geschichte hatte ich aber das Gefühl, dass es hätte mein Freundeskreis sein können, der hier beschrieben wird. Ich fand nichts zu überspitzt dargestellt. Die meisten Protagonisten hatten ihre Ecken und Kanten. Ich bin wie Elli - eine hoffnungslose Romantikerin. Und daher konnte ich auch die ganze Story über mit ihr mitfühlen. Außerdem schafft es Janina Venn-Rosky die Figuren so lebendig wirken zu lassen, als wäre man selbst Teil des Geschehens. Die Autorin erschafft gewiss keine Geschichte, die es nicht schon so oder so ähnlich irgendwo gibt, aber sie schafft es, mich mit anderen Augen auf die Geschichte blicken zu lassen. Wie auch schon im ersten Roman, muss man hier zwischen den Zeilen lesen (können) und sich voll und ganz auf das Geschehen einlassen. Sie beweist auch hier, dass sie weiß, wie sie mit Worten umzugehen hat, sodass sie einen tief im Herzen berühren. Ihr Schreibstil ist einfach leicht und verständlich, sodass man quasi durch die Seiten fliegt. Etwas schwierig fand ich dieses Mal den Einstieg. Ich brauchte ein bisschen länger, um wirklich in der Geschichte anzukommen. Aber als ich dann drin war, konnte mich nichts mehr halten und ich habe jeden Augenblick, den ich gelesen habe, genossen.

    Mehr
  • Wunderschön zu lesen

    Der perfekte Kuss: Eine Liebesgeschichte
    Sonne1960

    Sonne1960

    27. January 2016 um 23:22

    Alleine das Cover gefällt mir schon sehr gut und lässt Romantik erahnen. Es passt ganz wunderbar zu dieser Liebesgeschichte. Es war mein erstes Buch von Janina Venn-Rosky und wird mit Sicherheit nicht mein letztes sein. Hier geht es um Elli. Sie geht auf die 40 zu, geschieden, von Beruf Redakteurin und sie erwartet, endlich befördert zu werden. Doch es kommt ganz anders. Ihre hippe Assistentin wird befördert und ist auf einmal ihre Chefin. Verkehrte Welt für Elli. Sie leidet sehr unter dieser Situation und wird auch noch ständig drangsaliert von dieser verrückten Peggy. Mit ihrer besten Freundin Viktoria und zwei anderen befreundeten Mädels bekommt sie eine Einladung zu einem Klassentreffen. Dort trifft sie nach 20 Jahren ihre Jugendliebe Johnny wieder und schwelgt in alten Erinnerungen, doch es kommt alles ganz anders. Auch David – ein sehr guter alter Freund von ihr – trifft sie dort. Elli bekommt einen Job in Hamburg und es dreht sich alles zum Guten. Es gibt noch viele Wirrungen und Irrungen zu erleben, bis sie endlich bei dem RICHTIGEN ist. Ich liebe solche Bücher mit Happy End. Aber lest selbst, sonst ist das Buch hier bald erzählt. Das Buch ist herzerfrischend, der Schreibstil ist flüssig und es lässt sich einfach gut lesen. Auch die Protagonisten sind toll beschrieben. Man kann MITLEBEN und ERLEBEN. Ich kann dieses Buch nur empfehlen und hoffe auf weitere so toll geschriebene Liebesgeschichten von Janina Venn-Rosky.

    Mehr
  • Ein wirklich toller Liebesroman <3

    Der perfekte Kuss: Eine Liebesgeschichte
    Tintenglut

    Tintenglut

    08. January 2016 um 22:34

    Ich kenne schon "Die Fee im Absinth" von Janina Venn-Rosky und habe sofort zugestimmt, als sie anfragte, ob ich Interesse an einem Leseexemplar zu ihrem neuen Roman "Der perfekte Kuss" hätte.  Und eins kann ich vorneweg gleich sagen: Dieser Roman verdient tatsächlich den Untertitel "Eine Liebesgeschichte"!  Ellie geht auf die 40 zu, liebt es, Redakteurin zu sein und denkt, dass sie die Beförderung bekommt, sobald ihre Chefin und gute Freundin Denise sich in eine andere Abteilung versetzten lässt, weil dort gerade die Hauptredakteurin fehlt. Doch statt Ellies sehnlicher Beförderung, wird ihre Assistentin Peggy in diesen Posten gehoben und Ellie weiß nicht mehr, was eigentlich schief läuft. Auf einmal ist sie die Assistentin ihrer Assistentin und versucht herauszufinden, wie sie sich mit Peggy arrangieren kann. Leider stellt sie nur allzu bald fest, dass Peggy nichts taugt und sie eher selbst das Kulturmagazin herausbringt, während Peggy in ihrem Hipster-leben schwelgt und das Kulturmagazin durcheinanderwirbel. Etwas Großes, Neues muss her, denn die Leser sollen schließlich bemerken, dass ein neuer Wind weht.   Dann erreicht sie eine Einladung zum 20jährigen Klassentreffen und es kommen alte Gefühle und Geschichten hoch. Dieser eine perfekte Tag in Prag mit ihrem damaligen Schwarm will ihr einfach nicht aus dem Kopf gehen und dabei scheint sie sich in ihrer romantischen Vorstellung zu verlieren.   Neben Ellie lernt man auch ihre beste Freundin Viktoria kennen, die das perfekte Leben führt, außerdem zwei weitere Freundinnen von ihr. Es entsteht ein spannendes Gespann aus 4 Frauen, die unterschiedlicher nicht leben könnten und die doch etwas zu verbinden scheint.   Die Geschichte von Ellie nimmt nur langsam Fahrt auf, man lernt sie kennen und lieben, man versteht ihre Handlungen und leidet mit ihr. Ich musste selbst oft entnervt die Augen verdrehen, wenn Peggy mal wieder vom veganen Lebensstil anfing. Ich habe nichts dagegen! Um Himmels Willen, jeder soll so leben, wie es ihn glücklich macht. Was ich nicht leiden kann, sind dagegen die Menschen, die einen dazu bewegen wollen, ihren Lebensstil anzunehmen, weil er in ihren Augen sehr viel besser ist. Und diese Einstellung hat die Autorin bei Peggy und ihrem Freund nur zu deutlich rüber gebracht.   Auf dem Klassentreffen muss Ellie dann feststellen, dass ihre romantischen Fantasien eben nur das waren - verklärte Erinnerungen aus längst vergangenen Tagen und dabei scheint sich den Mann zu übersehen, der schon immer ein Auge auf sie geworfen hatte und stehts zur Stelle war, wenn etwas nicht so lief, wie sie es sich wünschte. Ich liebe Ellie, weil sie voller Ecken und Kanten, Träumen und Wünschen ist. Ein Charakter über 30, der sich selbst etwas verloren hat und auf der Suche nach diesem verlorenen Teil ist. Ein Charakter, der den Mut zur Veränderung aufbringt, denn sie will raus aus ihrem jetzigen Magazin und direkt in ein anderes. Adé Berlin! Hallo, Hamburg! Ob das gelingt? Und wird sie endlich die Augen aufmachen und den Mann sehen, der ihr all ihre romantischen Wünsche erfüllen kann?   Dieser Roman ist süß, spritzig, witzig, regt zum Nachdenken an und zeigt eine Geschichte, die einem auch passieren könnte.   Vergesst nicht zu träumen, denn Träume können wahr werden...   Fazit: 5 Sterne, für eine gelungene Liebesgeschichte mit der aufrichtigen Überzeugung, dass das Leben mehr für einen bereit hält, wenn man den Mut hat, danach zu greifen. Danke, dass ich es lesen durfte!

    Mehr
  • Toller Frauenroman

    Der perfekte Kuss: Eine Liebesgeschichte
    Carol-Grayson

    Carol-Grayson

    08. January 2016 um 17:22

    Dieses Buch - für mich ein echter Frauenroman - beschreibt eine turbulente, charmante Geschichte um Liebe, Freundschaft, Erwachsenwerden und Intrigen. Im Leben der jungen Redakteurin Elli klappt nichts so, wie sie es sich gewünscht hatte: Ihre Ehe ist gescheitert, im Job wird sie gemobbt und die einst so verklärte romantische Nacht mit ihrem Jugendschwarm Johnny entpuppt sich zwanzig Jahre später als eine Seifenblase. Aber Elli glaubt nach wie vor an die große Romanze und auf einem Klassentreffen wird ihr klar, dass einer ihrer Jugendfreunde ihr vielleicht doch mehr bedeuten könnte. Der unscheinbare David hat sich zu einem erfolgreichen Geschäftsmann gemausert. Klarheit über ihre Gefühle für ihn erlangt sie allerdings erst nach etlichen Wochen und weiteren Irrungen. Dabei hilft ihr das Schicksal mit einem Jobwechsel auf die Sprünge, durch den sie David öfter begegnet. So spielt das Leben - und oft nicht fair. Jede der Figuren in diesem Roman scheint dem echten Leben entsprungen zu sein. Viele der weiblichen Leser werden sich leicht in Ellis Probleme und Hoffnungen hineinversetzen können. Ob sie echte Romantik in der modernen Zeit tatsächlich noch findet, will ich hier auch gar nicht erst verraten Für alle Fans von Liebesromanen ist "Der perfekte Kuss" jedenfalls ein echter Leckerbissen. Auch wenn manche Szenen etwas vorhersehbar wirken und mir ein bis zwei Personen noch zu "glatt" erscheinen, hat es Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen.

    Mehr