Liebe in Teedosen

von Janina Venn-Rosky 
4,5 Sterne bei25 Bewertungen
Liebe in Teedosen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

C

Eine Geschichte zum Träumen

RoRezeptes avatar

seichter Roman, ohne groß erwartenden Tiefgang, mit einer hübschen Geschichte und Happy End für Zwischendurch

Alle 25 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Liebe in Teedosen"

Die große Liebe liegt bereits hinter Anastasia. Heute verschenkt sie ihr Herz lieber an verstoßene Möbel, die sie mit viel Fantasie in neue Lieblingsstücke verwandelt.
Als sie eines Tages das charmante Tea Time entdeckt, ist sie sofort fasziniert von dem kirschroten Teeladen und seiner temperamentvollen Inhaberin.
Aber Anastasia findet nicht nur duftende Tees und gute Freundinnen im Tea Time. Ihr begegnet auch ein ungehobelter Gentleman mit dem Talent, sie immer wieder zur Weißglut zu bringen. Seine funkelnden Bernsteinaugen wollen sie dennoch einfach nicht loslassen ...
Ist in Anastasias Herz wirklich gar kein Platz mehr für die Liebe?
*** Mit drei köstlichen Rezepten zum Nachbacken für eine genussvolle englische Tea Time ***

Liebe in Teedosen ist der erste Teil der Tea Time-Trilogie. Alle drei Bücher sind eigenständige Romane, die unabhängig voneinander gelesen werden können.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783744871792
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:292 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:21.07.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    C
    CW77vor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Eine Geschichte zum Träumen
    Eine schöne Auszeit

    Das Buch ist eine wunderbare Tea Time

     Auszeit. Autorin Janina Venn Rosky
    hat mich, von der ersten Seite an in ihren
    Bann gezogen. Es war für much eine so 
    schöne und traumhafze Auszeit , nach einen
    stressigen Tag. Die Geschichte von Anastasia 
    und ihren zwei Freundinnen, ist mit
    soviel Liebe und Harmonie geschrieben,
    das es einfach nur mega Idyllisch wirkt.
    Man möchte am liebsten in 
    die Geschichte reinspringen😊 Ich kann das
    schöne Buch mit alle seiner Emotionen
    nur empfehlen. 
    Danke für das schöne Lesevergnügen


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    RoRezeptes avatar
    RoRezeptevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: seichter Roman, ohne groß erwartenden Tiefgang, mit einer hübschen Geschichte und Happy End für Zwischendurch
    It's Tea Time

    Die Protagonistin Anastasia führt ein besonderes Atelier, eine Restaurationswerkstatt für ältere Möbel. Wir steigen in die Geschichte ein, als Anastasia einen süßen Teeladen namens Tea Time erstmalig besucht und direkt in einen Streit zwischen der Besitzerin Olivia und Aushilfe Carina platzt. Carina ist "die Neue" von Olivias zukünftigen Ex-Mann Ralph und das schreit schon nach Probleme. Zumal Ralph auch aus dem gemeinsamen Laden aussteigt und Olivia Existenzprobleme bekommt. Anastasia und Olivia finden sofort eine Verbindung zueinander. Parallel hilft die Protagonistin noch einem fremden Arbeitskollegen aus der Patsche, welcher sich mit verletzenden Worten über ihre Möbelrestauration bedanket. Frank werden wir wohl noch öfters antreffen, was für Anastasia immer wieder für Zündstoff sorgt. Im Verlauf der Geschichte lernen wir noch Anastasias liebevolle und rüstige Oma Katharina und die zugezogene Jane-Austin-Bloggerin Jane kennen. Die 4 Frauen haben sofort einen Draht zueinander, sodass diese gemeinsam dem Tea Time eine neue Zukunft bescheren wollen.

    Jannina Venn-Rosky schreibt mit Liebe in Teedosen einen leichten Roman über die Freundschaft, Zusammenhalt, Kreativität und der Liebe zu Tee. Besonders letzteres spürt man in den vielen, mit Liebe zum Detail beschriebenen, "Teeszenen". Auch die Teedosen haben eine ganz besondere Bedeutung sowohl für die verschieden farbigen Teedosen von Olivia, als auch für die einzig besondere Teedose für Katharina. Selbstverständlich gibt es auch romantische Seiten im Buch, welche zwischen spannend und langgezogen abwechselten. Alles in allem ist Liebe in Teedosen ein seichter Roman, ohne groß erwartenden Tiefgang, mit einer hübschen Geschichte und Happy End für Zwischendurch.

    Die Rezepte aus Liebe in Teedosen findet ihr unter www.rorezepte.com & http://rorezepte.com/liebe-in-teedosen-janina-venn-rosky

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    vonnees avatar
    vonneevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Nicht nur für Teeliebhaber ein tolles Buch.
    Nicht nur für Teeliebhaber

    Ich habe das ebook für eine Leserunde erhalten, dies beeinflusst aber nicht meine persönliche Meinung dazu.

    Ich trinke sehr gerne Tee und eine Geschichte in der es um Tee geht, die musste ich einfach lesen.

    Das Cover gefällt mir sehr gut und passt super zur Geschichte.

    Dieses Buch entführt den Leser in eine Welt aus Tee, wunderschönen alten Möbeln und Jane Austen.

    Die Geschichte ist sehr schön geschrieben, sie ist lustig und es steckt ein Karussell der Gefühle darin.

    Ich bin gut in die Geschichte reingekommen und die Protagonisten sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Die beiden Läden von Anastasia und Olivia konnte ich mir sehr gut bildlich vorstellen und ich hätte sie sehr gerne dort besucht.

    Mein Fazit: Eine tolle Geschichte um zu entspannen und sich zurück zu lehnen, um eine kurze Auszeit aus dem Alltag zu haben. Bin auf die nächsten beiden Teile gespannt.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    N
    Nina_Sollorz-Wagnervor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Anastasia lernt im Tea Time Olivia und Jane kennen. Daraus wird eine tolle Freundschaft. Doch mit der Liebe hat sie eigentlich abgeschlossen...
    Liebe in Teedosen / eine wunderschöne Story über Freundschaft und der Liebe

    In " Liebe in Teedosen " trifft Anastasia im dem verzauberten Teelädchen Tea Time auf die Besitzerin Olivia und findet in ihr eine gute Freundin. Dazu stößt die Bloggerin Jane und wird in den Freundinnenkreis willkommen geheißen. 
    Anastastia hat der Liebe abgeschworen und lebt nur für ihr Atelier, in dem sie alte Möbelstücke auffrischt und mit Farbe versieht und für ihre Oma Katharina. 
    Wäre da nur nicht der Besitzer des auf englischen Möbel spezialisierten Geschäfts.
    Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen und bringt eine Menge Abwechslung und Spannung mit. 
    Man darf mit den Freundinnen mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gab einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen aber auch die ein oder andere Träne zu vergiessen. 
    Ich habe das Buch in einem Rutsch durchlesen und konnte es nicht aus der Hand legen. 
    Das Buch bekommt von mir eine Lese  / Kaufempfehlung und 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ Sterne. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Tamileins avatar
    Tamileinvor 9 Monaten
    Earl Grey, das Tea Time und ich.

    Klappentext
    Die große Liebe liegt bereits hinter Anastasia. Heute verschenkt sie ihr Herz lieber an verstoßene Möbel, die sie mit viel Fantasie in neue Lieblingsstücke verwandelt.
    Als sie eines Tages das charmante Tea Time entdeckt, ist sie sofort fasziniert von dem kirschroten Teeladen und seiner temperamentvollen Inhaberin. Aber Anastasia findet nicht nur duftende Tees und gute Freundinnen im Tea Time. Ihr begegnet auch ein ungehobelter Gentleman mit dem Talent, sie immer wieder zur Weißglut zu bringen. Seine funkelnden Bernsteinaugen wollen sie dennoch einfach nicht loslassen ...
    Ist in Anastasias Herz wirklich gar kein Platz mehr für die Liebe?


    Das Cover
    Das zarte Mint passt perfekt zu den restlichen Farben des Covers und rundet das Ganze schön ab. Die Schrift des Titels finde ich sehr schön ausgewählt. Kleine Details schaffen es, dem Cover etwas besonderes zu verleihen. Überall finden sich Herzen und schöne Ästchen mit Früchten daran wieder. Im Zentrum sieht man die Silhouetten von drei Frauen. Sie alle haben etwas mit Tee zu tun, was wiederum sehr gut zur Geschichte und zum Cover passt. Besonders süß finde ich den Macaron rechts auf dem Cover, auf dem eine Frau ihren Arbeitsplatz eingerichtet hat. Außerdem findet sich auch das "Tea Time" wieder, in dem ein Großteil der Geschichte spielt.


    Meine Meinung
    Besonders gut gefällt mir, dass das Cover einen so großen Bezug auf das Buch nimmt. Wirklich jedes Detail des Covers stammt aus einem Teil der Geschichte. Hier möchte ich nicht näher drauf eingehen, das müsst ihr schon selbst lesen. Aber so viel sei gesagt: Die drei Frauensilhouetten stehen für die drei Hauptprotagonistinnen.
    Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und somit ist das Buch flüssig zu lesen. Das Buch ist in 27 Kapitel unterteilt, hier gefällt mir die gewählte Schriftart sehr gut. Das Buch wurde von mir verschlungen, immer mit dabei: Eine Tasse Earl Grey. ;)
    In der Geschichte finden sich viele verschiedene Hauptthemen wieder, die die Autorin geschickt miteinander verwebt. Liebe, aber auch Freundschaft, Neuanfänge und Tee spielen eine große Rolle. Die Themen fügen sich gut zusammen, passen perfekt zur Geschichte. Janina Venn-Rosky beschreibt mit liebevollen Details das "Tea Time" und auch die Protagonistinnen Anastasia, Olivia und Jane werden ausführlich beschrieben. In meinem Kopf entstand schnell ein Bild der drei Freundinnen, die sich regelmäßig in dem Teeladen treffen und sich austauschen.
    Leider fehlt es der Geschichte ein wenig an Spannung, die Ecken und Kanten fehlen... Vieles läuft einfach zu glatt und dadurch bleibt die Spannung auf der Strecke. Die Figuren sind sympathisch, nett. Es fehlen einfach ein paar spannende Handlungsstränge, die sicherlich Tempo in die Story gebracht hätten.
    Ich habe mich dennoch gut unterhalten gefühlt, habe die drei Frauen gerne auf ihrem Weg begleitet und viel mit ihnen gelacht. Durch die schöne Charakterzeichnung durch die Autorin habe ich mich mit meiner Tasse Tee immer als eine von ihnen gefühlt. Ich habe die Zeit im "Tea Time" genossen und würde gerne dorthin zurückkehren. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil der Reihe. Vielleicht kommt da ein wenig mehr Tempo auf.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    FelicityGreens avatar
    FelicityGreenvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ich bin eigentlich passionierte Kaffeetrinkerin , aber seit ich das Buch gelesen habe, trinke ich vermehrt Tee – komisch! ;-)
    Eintauchen in eine magische Welt

    Die wundervollen Cover der Tea-Time-Bände sind mir sofort aufgefallen und haben mich neugierig gemacht.
    Ich muss gestehen, dass ich etwas andere Erwartungen an „Liebe in Teedosen“ hatte – Liebesroman trifft es nämlich nicht so ganz. Nicht, dass die Liebe zu kurz kommt, im Gegenteil.
    Für Herzklopfen, Männer, für die man schwärmen kann, und verbale Schlagaustäusche, die an die von einer Protagonistin und sicher auch die Autorin sehr geliebten Jane-Austen-Romane erinnern, ist ausreichend gesorgt.
    Aber „Liebe in Teedosen“ ist so viel mehr. Im Vordergrund stehen eigentlich die Frauenfreundschaften. Mehrere Generationen starker, kompromissloser und bis in alle skurrilen Eigenarten ausgearbeiteten Protagonistinnen kommen hier zusammen.
    Das ganz Besondere an den Büchern ist die Welt, die Janina Venn-Rosky geschaffen hat: eine Welt, in der Sinne – anders kann ich es nicht beschreiben.
    Die Protagonistinnen sind sozusagen völlig in tune mit ihren Sinnesorganen und nehmen die Welt entsprechend wahr – Farben, Gerüche, Geschmäcke, springen so intensiv von den Seiten wie die Candy-Color-Farben der Cover ins Auge springen.
    Die Prioritäten im Leben der Frauen sind völlig darauf ausgerichtet, inklusive ihrer Jobs. Als Leserin wünscht man sich, man würde auch so viel Zeit für Gespräche, endlose Tassen Tee, das sich Verlieren in der Jane-Austen-Welt, den Geschmack von Scones und Teekuchen und in der bunten Möbelwerkstatt aufwenden können. Es ist eine Traumwelt und es ist eine Wohltat für alle Sinne, in diese Welt kurzfristig abtauchen zu können. Und vielleicht, vielleicht färbt sogar etwas davon in unser Leben ab.
    Ich bin eigentlich passionierte Kaffeetrinkerin , aber seit ich das Buch gelesen habe, trinke ich vermehrt Tee – komisch! ;-)  

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    HoneyIndahouses avatar
    HoneyIndahousevor 10 Monaten
    Einzigartig und wundervoll

    Die Geschichte hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es war mal eine Geschichte wie aus dem Leben gegriffen und absolut einzigartig. Es geht nicht nur um die Lovestory. Hier geht es um Freundschaft, Träume und wie man sie erreicht. Der Schreibstil ist schnell und flüssig zu lesen. Dabei ist es Venn-Rosky gelugen eine einzigartige Stimmung und Atmosphäre zu errichten und damit den Leser zu verzaubern. Eine einfache herrliche und außergewöhnliche Liebesgeschichte. Meinetwegen hätte sie sogar ruhig ein paar Seiten mehr haben können, damit noch mehr transportiert werden kann.Wirklich gelungen und lesenswert. Besonders für Teeliebhaber und Jane Austen - Fans!Ich freue mich schon sehr auf den 2. Teil und werde diesen auch lesen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Tintengluts avatar
    Tintenglutvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Wo Freundschaft und Träume sind, ist die Liebe nicht weit
    Willkommen im Tea Time

    Ich liebe dieses Buch und die Geschichte!
    Janinas Bücher muss ich immer lesen, wenn ich in einer ruhigen Stimmung bin, denn es sind Bücher mit viel Gefühl und Tiefgang, sodass ich da nicht rasant durchlesen kann, sondern jede Seite genießen muss, wie einen guten Tee.
    Und um Tee handelt auch dieses Buch, doch dabei erzählen Anastasia, Olivia und Jane so viel mehr, denn die drei Frauen treffen sich eher zufällig und es entsteht eine wunderbare, harmonische Freundschaft, aus der mehr erwächst, als bloß dieses einfache Band von Bekannten.
    Anastasia ist eine junge Frau, die ihren eigenen Möbelladen hat. Sie restauriert alte Möbel und gibt ihnen ein neues Aussehen in Form von unterschiedlichen Farben, dabei scheint es, als würden die Möbelstücke mit ihr reden und ihr sagen, welchen Anstrich sie denn gerne hätten.
    Sie begegnet Frank, ebenfalls Inhaber eines Möbelladens, der sich auf alte, englische Möbel spezialisiert hat und eher etwas die maskuline Seite anspricht, während Anastasias Sachen farbenfroh und fröhlich sind.Frank scheint ein ungehobelter Kerl zu sein, zumindest kommt es jedes Mal zum Streit zwischen den beiden, was ich immer wieder sehr amüsant finde, da dies auch eher die richtig lustigen Szenen für mich waren.
    Obwohl ich damit nicht sagen will, dass der Rest vom Buch schlecht wahr! Nein, kein bisschen. Anastasia und ihre beiden Freundinnen nehmen einen mit in eine Welt voller Romantik, Tee und großen Träumen, wo die Welt noch in Ordnung ist oder wieder in Ordnung gebracht werden kann, selbst wenn Olivia vor dem Aus ihrer Beziehung steht und sich überlegen muss, wie sie ihren Teeladen weiterhin halten kann.
    Nicht nur der Hauptcharakter ist süß und vielfältig, sondern auch die Nebencharaktere und obwohl das Buch eigentlich Anastasias Geschichte erzählt, erfährt man sehr viel von Oliva, Jane und Anastasias Großmutter, mit der sie zusammen wohnt.  Und Großmutters Geschichten sind immer noch die Besten ;)
    Und zwischen all den Plänen, den Träumen und der Freundschaft entspringt der leise Funken einer zarten Liebe, doch ob das überhaupt möglich ist, wo sie nur am sich streiten sind? Oder basiert alles einfach auf einem Missverständnis?
    Einen Stern Abzug gibt es nur dafür, dass es mir teilweise zu harmonisch war beziehungsweise hat es sich an manchen Stellen gezwungen harmonisch gelesen, was nicht weiter schlimm ist. Die Geschichte rund um das Tea Time und die Frauen hat mich begeistert und ich danke sehr für die Lesestunden <3
    Fazit:4  Sterne für ein romantisch süßes Buch, für das man sich Zeit nehmen sollte, denn es zeigt den Traum dreier Frauen und wie sie ihre unterschiedlichen Ziele in einem Laden zusammen bringen und wie gut das doch funktionieren kann, wenn aus Fremden Schwestern werden, weil das Band, das sich zwischen ihnen knüpft, so stark ist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Norskehexs avatar
    Norskehexvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wunderschöne Geschichte um drei Frauen, die Liebe und jede Menge Tee
    Liebe in Teedosen

    Anastasia hat nach einer gescheiterten Beziehung in Venedig mit der Liebe abgeschlossen. Olivia steckt grad im Trennungsstreit mit ihrem Ehemann und Jane verehrt die Männer aus dem 18./19. Jahrhundert. Jede der drei hat ein anderes Hobby, das sie zum Beruf gemacht hat. Während Anastasia all ihre Liebe in das Restaurieren von Möbeln steckt, hilft Olivia ihren Kunden im Teeladen mit der Wirkung ihrer Tees und Bloggerin Jane bringt ihren Leserinnen das Leben aus der Jane-Austen-Ära näher. Nach und nach treffen sie sich in Olivias zauberhaftem Teeladen und entspinnen eine Idee, wie sie gemeinsam ihre Träume verwirklichen können. Und – ohne es zu merken – sind sie von Liebe und Romantik umgeben…


    Die Geschichte startet mit Anastasia und ihrer Begegnung mit Olivia und ihrem besonderen Teeladen. Dieser Teeladen ist so bezaubernd beschrieben, dass ich ein bisschen traurig war, dass ich ihn nicht besuchen kann. So ging es mir auch mit Anastasias Möbelatelier. In beiden Geschäften wäre ich gerne Kunde. In den Gesprächen mit Olivia und Katharina, Anastasias Oma, lernt der Leser nebenbei noch ein bisschen was über Tee, Teesorten und Teezubereitung. Der Schreibstil ist flüssig, man springt sofort in die Erzählung hinein und begleitet die Frauen in ihrem Alltag. Bis die dritte im Bunde, Jane, eingeführt wird, dauert es ein wenig, was ich schade fand, da mit Jane sehr sympathisch war.

    Zum Glück gibt es Oma Katharina! Und sie kommt endlich auf die Idee das Angebot des Teeladens zu erweitern und ein Café zu eröffnen. Ich wollte die Mädels schon schütteln und rufen „Ein Café! Ein Café ist die Lösung eures Problems!“. Gemeinsam können die drei sympathischen und sehr unterschiedlich agierenden Protagonistinnen ihre jeweiligen Träume verwirklichen. Etwas klischeelastig fand ich die Erklärung, dass Jane nur in der Hauptstadt ihren Traum vom „Berufsblogger“ wirklich erfüllen kann, aber es war wohl nötig, um zu erklären warum sie jetzt in Berlin ist und Olivia aufsucht. Dass ein Blogger eine so wichtige Rolle einnimmt, hat mir sehr gefallen. Denn erst durch ihren Schubs kommt schließlich die Entwicklung ins Rollen

    Das Buch heißt zwar im Untertitel „Ein Liebesroman“, und es kommt auch eine Liebesgeschichte vor, doch für mich persönlich war diese Liebesgeschichte nur eine Randerzählung. Meinem Eindruck nach ist es eher eine Geschichte über die Freundschaft der drei Mädels. Eine humorvolle Geschichte über Freundschaft und die Wendungen des Lebens in bezauberndem Ambiente und mit viel Humor. Außerdem ein Plädoyer seine Träume zu verwirklichen, einfach anzufangen und die Träume Schritt für Schritt umzusetzen.

    Sehr schön fand ich übrigens die Schrift der Überschriften und die Rezepte am Ende des Buches möchte ich auch gerne ausprobieren. Wer weiß, vielleicht schaffen sie es ja auch auf meinen Blog, auch wenn es kein Jane-Austen-Blog ist.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    VeraHoehnes avatar
    VeraHoehnevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Stückweise etwas zu nett und harmonisch, wenn auch sehr entspannend zu lesen ...
    Nette Story mit viel Harmonie, Tee und süßen Gebäck-Rezepten :-)

    Autorin:
    Janina Venn-Rosky wurde in Kiel geboren. Dort und in Hamburg studierte sie nach dem Abitur Literatur, Anglistik, Design und Kunstgeschichte. Nicht nur in ihren Büchern, sondern auch privat hat sie eine Schwäche für Teestunden und England, ebenso für das Meer und Earl Grey-Martinis. Gemeinsam mit ihrem Mann veröffentlichte sie bereits mehrere Fachbücher über Farbtrends, Wohnen und Design. 2015 folgte ihr 1. Roman im Selfpublishing „Die Fee im Absinth“, 2016 dann „Der perfekte Kuss“. Für  „Liebe in Teedosen“ (2016) und die Fortsetzung „Kein Tee für Mr. Darcy“ (2017) wurde sie 2017 für die Longlist des Deutschen Selfpublishing-Preises nominiert. Mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern lebt sie heute in Berlin.

    Handlung:
    Olivia ist die Besitzerin des Teeladens „Tea Time“ in Berlin-Mitte, wo eines Tages die Möbel-Restauratorin Anastasia aufschlägt, die ganz in der Nähe ihre Werkstatt hat, in der sie in hübschen Pastellfarben alten Möbeln neues Leben einhaucht. Die Beiden freunden sich an und kurze Zeit später stößt die neu nach Berlin gezogene Jane Austen-Bloggerin Jane dazu. Als Olivia nach der endgültigen Trennung von ihrem Ex-Mann ihre Existenz neu erfinden muss, stehen ihr die Freundinnen gemeinsam mit Anastasias 80jähriger, sehr patenter Großmutter zur Seite und sie erweitern gemeinsam das „Tea Time“ um einen Tee-Salon. Obwohl die Frauen eigentlich dem Thema Männer erstmal den Rücken gekehrt haben, können sie sich den Avancen des ein oder anderen männlichen Tee-Freundes nicht so ganz entziehen. Wer wird da wohl zuerst schwach …?

    Fazit:
    Das Cover, das von der Autorin selbst gestaltet wurde, ist wunderschön und ein echter Blickfang: Würde das Buch im Buchhandel liegen, wäre das auf jeden Fall ein Cover mit hoher Anziehungskraft, nach dem direkt greift. Man sieht, dass die Autorin selbst sehr viel von Farben und Design versteht. Sowohl die Farben (blassblauer Hintergrund und ansonsten überwiegend Pink und Rosa) als auch die sonstige Gestaltung harmonieren perfekt miteinander, zudem nimmt die Cover-Gestaltung Bezug zur Geschichte – die drei Protagonistinnen sind in Scherenschnitt-Optik auf dem Cover zu erkennen, aber auch das Tea-Time und die Blüten Anastasias Großmutter sind in harmonischer, symmetrischer Anordnung vertreten.
    Die Geschichte ist aufgeteilt auf 27 Kapitel von sehr angenehmer Leselänge bei normalem Schriftbild. Als besonderen „Leckerbissen“ – im wahrsten Sinn des Wortes – gibt es am Ende noch drei süße Gebäck-Rezepte zu Backwaren, die im Roman oft erwähnt werden.
    Das Buch trägt den Untertitel „ein Liebesroman“, wobei die Love-Story nicht aufdringlich im Vordergrund steht, sondern sich eher nebenbei bzw. zum Ende hin erst entwickelt. In dem Buch geht es vielmehr um Freundschaften, Generationen, Neuanfänge und natürlich um Tee. Die Protagonistinnen sind – ebenso wie die meisten Nebencharaktere – allesamt liebenswürdig und extrem nett. Das ist leider auch mein einziger Kritikpunkt: Das Ganze ist fast schon zu nett, übertrieben freundlich und perfekt. Die Geschichte ist wirklich eine absolut entspannende Lektüre und kommt – ebenso wie die Figuren – leider irgendwie auch ohne jegliche Ecken und Kanten und ohne ein wenig Spannung aus und plätschert manchmal einfach so vor sich hin. Mir hat da ein wenig humorvolles Chaos und zumindest ein kleiner Spannungsbogen gefehlt, auch wenn ich die Geschichte nicht ungern gelesen habe. Da hat irgendwie der zündende Funke gefehlt. Schade fand ich auch, dass die Örtlichkeiten in Berlin nur so schwammig (nur Hauptstraße und Berlin-Mitte wurden genannt) erwähnt wurden und es keine richtigen örtlichen Beschreibungen  gab, weil ich es auch immer interessant finde, welche Lokalitäten Vorbild waren und zu einer Geschichte inspirierten – gerade, wenn man selbst auch aus Berlin kommt.
    Ich werde in jedem Fall auch noch den 2. Band „Kein Tee für Mr. Darcy“ lesen, der bereits auf meinem SuB liegt, zumal ich auch unbedingt wissen will, wie es bei den drei Mädels und Oma Katharina weiter gehen wird.
    Auch, wenn ich Kritikpunkte hatte, so war das Buch sehr angenehm zu lesen und bekommt von mir knappe 4**** Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks