Janine Achilles & Katharina Mosel , Katharina Mosel Paragrafen und Prosecco

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(10)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Paragrafen und Prosecco“ von Janine Achilles & Katharina Mosel

Die ehemaligen Studienkolleginnen Ida und Karla treffen zufällig wieder aufeinander und beschließen gemeinsam eine Kanzlei zu gründen. Unterstützt werden beide von Susi, die das Examen wegen Prüfungsangst nicht bestanden hat und ohne die beiden Freundinnen bis ans Ende ihrer Tage kellnern müsste. Schon bald kommen die ersten Aufträge, die so bunt sind wie das wahre Leben. Die jungen Frauen erkennen schnell, dass die Lösung nicht immer im Gesetz steht, sondern Einfühlungsvermögen und Herz erfordert. Während sich Ida mit der unerwarteten Eifersucht ihres Gatten herumschlagen muss, rutscht Susi von einer amourösen Katastrophe in die nächste. Nur Karla will mit Männern nichts zu tun haben. Das sieht nicht nur der charmante Kollege aus der Nachbarkanzlei, der ihr mit Rat und Tat zur Seite steht, völlig anders … In ihrem ersten Roman gewähren die beiden Anwältinnen Janine Achilles und Katharina Mosel einen humorvollen Einblick in die Welt einer Anwaltskanzlei.

Das Buch hat meine Vorurteile über Juristen gehörig durcheinandergerüttelt. Ein echter Lesetipp.

— Kari_Lessir

Ein humorvoller Roman aus dem Leben zweier Anwältinnen

— Mondkatze78

Ich bin begeistert!

— Kathleen1974

Ich hatte mächtig Spaß mit den drei Mädels, ihren Fällen und ihren Männergeschichten.

— BiankaBoes

Die Welt der Rechtsanwälte neu geschrieben

— simone_kreuzer

Ein Roman, welcher mit Sachwissen begeistert!

— KristinSchoellkopf

Super witzige und authentische Geschichte, die einfach toll zum Lesen ist :) Großes Kompliment an die Autorinnen für ein solches Debüt!

— buecher_bewertungen1

Stöbern in Romane

Kukolka

Hammerharte Realität, hammerhart erzählt. aber Umsetzung + Stil waren leider nicht so mein Fall. Sehr distanziert. Dennoch grausame Realität

Yuyun

Lauter gute Absichten

Kurzweilige Geschichte um einen angry young man, der sich gegen die Familie auflehnt - und an den eigenen Ansprüchen scheitert.

Marina_Nordbreze

Die Lichter von Paris

Generationenübergreifend. Legt sich wie eine kuschelige Decke romantisch um deine Schultern! Angenehme Atmosphäre.

Simonai

Was man von hier aus sehen kann

Eine Geschichte, die mich mit ihrer Wärme und liebevollen Erzählart absolut bezaubert hat.

Kathycaughtfire

Wie der Wind und das Meer

Eine wunderbare Geschichte über eine Liebe, die nicht sein darf! Ein Lesegenuss!!!

Fanti2412

Das saphirblaue Zimmer

Drei Frauen, drei Entscheidungen, in Zeiten, wo die Meinung einer Frau nichts galt. Ein grandioser, historischer Liebesroman.

FreydisNeheleniaRainersdottir

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Paragrafen sind überhaupt nicht trocken.

    Paragrafen und Prosecco

    Kari_Lessir

    09. August 2017 um 21:44

    Warum habe ich eigentlich um dieses Buch immer so einen großen Bogen gemacht, obwohl es mich schon so oft auf Instagram angelacht hat? Dabei liest sich der Roman von Katharina Mosel und Janine Achilles richtig flüssig weg — und macht auch noch einen riesigen Spaß! Die Story um die beiden Junganwältinnen Ida und Karla samt Bürovorsteherin Susi ist sprachlich gut formuliert. Durch die verschiedenen Mandanten, die die drei betreuen, habe ich einen sehr guten Einblick in den Alltag in einer Kanzlei erhalten. Wenn mir meine Eltern dieses Buch damals nach dem Abi zugesteckt hätten, hätte ich vielleicht Jura studiert … Aber so — naja, das ist ein anderes Thema … 😂Neben all den juristischen Themen kommt auch das Privatleben der drei Protagonistinnen nicht zu kurz. Idas Partner hat seine Schwierigkeiten, dass seine Frau wieder ins Berufsleben einsteigt. Karla hat an jedem Bewerber etwas auszusetzen und rennt am Ende »schreiend« weg — und Susi, tja, die ist eine Nummer für sich. Die Figuren sind auf alle Fälle sehr interessant angelegt und versprechen auch im zweiten Band allerlei Turbulenzen. Zumindest kann ich mir das gut vorstellen und hoffe, dass die beiden Autorinnen in eine ähnliche Richtung denken.Ich habe mich auf alle Fälle sehr gut unterhalten gefühlt und vergebe dafür gerne fünf Sterne ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️.

    Mehr
  • Ein gelungener Roman!

    Paragrafen und Prosecco

    MagieausderFeder

    12. July 2017 um 13:42

    Obwohl das Genre des Buches nicht in meine geläufige Bücherwahl fällt, habe ich mich darauf gefreut, den Roman zu lesen. Ein bisschen Abwechslung tut gut. Ich war gleich zu Beginn begeistert von der Story. Junge Anwältinnen wollen sich selbstständig machen und eine eigene Kanzlei eröffnen. Da ich mich selbst vor Kurzem selbstständig gemacht habe, war ich sofort fasziniert. Die Protagonisten sind jung, haben einige Berufserfahrungen und stürzen sich in dieses Abenteuer. Gebannt habe ich verfolgt, wie sie ihre nächsten Schritte planen, welche Probleme entstehen und wie sie Erfolge erzielen. Es hat mich des Öfteren an meine eigene Freiberuflichkeit erinnert, welche Träume, Wünsche und Ängste ich habe.Ab ungefähr der Hälfte des Buches nimmt die Spannung ab. Es passieren nur noch einigermaßen interessante Situationen mit den Nebencharakteren. Das fand ich schade, denn ein Spannungsbogen fehlte. Mit den Protagonisten konnte ich mich schnell identifizieren. Sie sind sehr realistisch beschrieben und geben einem das Gefühl, dass das alles tatsächlich passiert ist. Man merkt, dass die Autorinnen vom Fach sind, denn es geht auch ein wenig ins Professionelle. Mit so manch interessanten Mandanten müssen sich die Protagonisten rumschlagen. Es war wirklich interessant zu erfahren, wie ein Anwalt arbeitet und welche Aufgaben er erledigen muss. Da es um Anwältinnen geht, kommen die Frauenproblem(chen) natürlich auch nicht zu kurz, was zwischenzeitlich erfrischend ist. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig. Ich habe nicht gemerkt, dass zwei verschiedene Autorinnen am Werk waren. Ein paar Abführungszeichen fehlen, die ein wenig den Lesefluss hemmen, aber das ist kaum der Rede wert. Eine Sache wundert mich noch: Es ist von einem "humorvollen Einblick" die Rede, doch weiß ich nicht, was besonders humorvoll ist. Ich sehe es als Geschichte über junge, agile Frauen, die sich etwas aufbauen und so manch kuriose Fälle lösen müssen. Im Großen und Ganzen ist "Paragrafen und Prosecco" eine schöne Geschichte für den Alltag, mit der man sich (wie ich) identifizieren kann und die Mut und Motivation verleiht.Fazit: Der Roman "Paragrafen und Prosecco" von Janine Achilles und Katharina Mosel ist eine gelungene Geschichte über junge Anwältinnen, die sich in die Selbstständigkeit stürzen. Realistisch beschreiben die Autorinnen die Protagonisten und den Aufbau einer eigenen Kanzlei. Interessante Fälle werden geschildert, allerdings nimmt die Spannung zum Ende des Buches ab. Mich hat das Buch fasziniert und motiviert und ich empfehle es gerne weiter.

    Mehr
  • sympatische Geschichte

    Paragrafen und Prosecco

    Franzis-Lesewelt

    03. July 2017 um 10:54

    Klappentext Die ehemaligen Studienkolleginnen Ida und Karla treffen zufällig wieder aufeinander und beschließen gemeinsam eine Kanzlei zu gründen. Unterstützt werden beide von Susi, die das Examen wegen Prüfungsangst nicht bestanden hat und ohne die beiden Freundinnen bis ans Ende ihrer Tage kellnern müsste. Schon bald kommen die ersten Aufträge, die so bunt sind wie das wahre Leben. Die jungen Frauen erkennen schnell, dass die Lösung nicht immer im Gesetz steht, sondern Einfühlungsvermögen und Herz erfordert. Während sich Ida mit der unerwarteten Eifersucht ihres Gatten herumschlagen muss, rutscht Susi von einer amourösen Katastrophe in die nächste. Nur Karla will mit Männern nichts zu tun haben. Das sieht nicht nur der charmante Kollege aus der Nachbarkanzlei, der ihr mit Rat und Tat zur Seite steht, völlig anders … In ihrem ersten Roman gewähren die beiden Anwältinnen Janine Achilles und Katharina Mosel einen humorvollen Einblick in die Welt einer Anwaltskanzlei. * Meine Meinung Wir stolpern hier in eine Geschichte die so überall geschehen kann. Man merkt hier genau das Beide Autorinnen aus erfahrung geschreiben haben. Das es 2 Autoren waren die hier Hand anlegten merkt man gar nicht und man konnte die Geschichte super toll lesen. Die Protagonisten sind sympatisch und autentisch dargestellt so das man das gefühl hat die Geschichte einer freundin mit zu erleben. Es ist ein schönes Buch was man an einen Wochenende mt Schokolade  und Kaffee. Ich habe es genossen diese Geschcihte zu lesen.

    Mehr
  • Sehr gutes Buch mit Humor

    Paragrafen und Prosecco

    Manuela_Pfleger

    18. June 2017 um 15:24

    Meine persönliche Meinung: Das Cover ist in pink, schwarz und weiß gehalten, und passt meiner Meinung sehr gut zum Titel und der Geschichte. Auf das Buch aufmerksam geworden bin ich durch die Gruppe Unsere Bücherecke und wurde von dem Buch nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist hier in dem Buch überraschend leicht, locker und fließend zu lesen, und das, obwohl hier zwei Autorinnen mitgewirkt haben. Selten ein Buch gelesen, bei welchem es nicht auffällt, dass dieses Buch von 2 Autorinnen geschrieben wurde. Im Buch erfährt man, in einer tollen Geschichte, mit einer verständlichen Sprache einige Einblicke hinter die Welt einer Rechtsanwaltskanzlei und es hat mich sehr positiv überrascht. Die Protagonisten sind hier alle detailreich beschrieben, dass man sich diese sehr gut in der Realität vorstellen kann. Auch die Nebencharaktere kommen meiner Meinung nach nicht zu kurz. Ich könnte dieses Mal nicht sagen, welche Protagonistin ich lieber hätte, da mir alle sehr gut gefallen haben.Die Welt von Ida und Karla ist humorvoll beschrieben, jedoch fehlt auch nicht an Spannungsbogen, denn ich wurde von Anfang an in die Geschichte mitgezogen und konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen. Mein Fazit:"humorvolles Buch mit einem verständlichen Einblick in die Welt hinter den Kulissen von Anwaltskanzleien. Absolut lesenswert."

    Mehr
  • Paragrafen und Prosecco - ein humvorvoller Roman

    Paragrafen und Prosecco

    Mondkatze78

    23. April 2017 um 15:39

    Ich habe das Buch  PARAGRAFEN & PROSECCO  kurz nach seiner Erscheinung im Sommer 2016 gelesen und wollte es auch immer wieder rezensieren, habe das aber ehrlicherweise ständig vor mir hergeschoben, obwohl ich gar nicht genau weiß, warum. Denn es hat eine gute Rezension verdient. Nun möchte ich den Welttag des Buches dazu nutzen, endlich einmal ein paar Sätze zu diesem Buch zu schreiben. Das Buch handelt von zwei ehemaligen Studienkolleginnen Ida und Karla, die sich nach Jahren zufällig auf der Party einer großen Hamburger Anwaltskanzlei über den Weg laufen. Sie beschließen noch am selben Abend - natürlich bei einem Prosecco - eine eigene Anwaltskanzlei zu gründen und nehmen Susi mit ins Boot, ebenfalls eine Studienkollegin von damals, die aber wegen ihrer Prüfungsangst das Examen nicht geschafft hat. Das Buch erzählt von der Kanzleigründung über die Akquise der Mandanten bis zum Aufbau eines eigenen Mandantenstammes. Auch wenn es von den beiden Anwältinnen und Cousinen Janine Achilles und Katharina Mosel geschrieben ist, handelt es sich hierbei natürlich nicht um ein typisches Sachbuch, sondern um einen humorvoll geschriebenen Roman, in dem auch das Privatleben der drei Protagonistinnen nicht zu kurz kommt. Das Buch lässt sich gut und schnell lesen, da es in einer klaren Form und ohne Umschweife geschrieben ist.  Man hat das Gefühl mit Ida, Karla und Susi im Büro, im Gerichtssaal oder sonst wo unterwegs zu sein.Ich arbeite selbst als Sekretärin in einem Anwaltsbüro und habe mich beim Lesen des Buches  köstlich amüsiert. An einigen Stellen fühlte ich mich sogar in unseren eigenen Kanzleialltag versetzt und an so manche Fälle erinnert, die so oder ähnlich sicher in vielen Kanzleien vorkommen. Ich kann dieses Buch nur empfehlen und hoffe, dass es (bald) eine Fortsetzung gibt, da zum Schluss doch noch einige Fragen offen geblieben sind…

    Mehr
  • Rezension zu "Paragrafen und Prosecco - Justitia und das wahre Leben" von J. Achilles und K. Mosel

    Paragrafen und Prosecco

    Kathleen1974

    02. April 2017 um 18:17

    Titel: „Paragrafen und Prosecco – Justitia und das wahre Leben“Autorinnen: Janine Achilles / Katharina MoselVerlag: tredition GmbH, Hamburg 2016Seitenzahl: 289 SeitenKlappentext:„Die ehemaligen Studienkolleginnen Ida und Karla treffen zufällig wieder aufeinander und beschließen gemeinsam eine Kanzlei zu gründen. Unterstützt werden beide von Susi, die das Examen wegen Prüfungsangst nicht bestanden hat und ohne die beiden Freundinnen bis ans Ende ihrer Tage kellnern müsste. Schon bald kommen die ersten Aufträge, die so bunt sind wie das wahre Leben. Die jungen Frauen erkennen schnell, dass die Lösung nicht immer im Gesetz steht, sondern Einfühlungsvermögen und Herz erfordert.Während sich Ida mit der unerwarteten Eifersucht ihres Gatten herumschlagen muss, rutscht Susi von einer amourösen Katastrophe in die nächste. Nur Karla will mit Männern nichts zu tun haben. Das sieht nicht nur der charmante Kollege aus der Nachbarkanzlei, der ihr mit Rat und Tat zur Seite steht, völlig anders…“Zum Cover:Das Cover, das mit den 3 Farben nicht zu überfüllt wirkt, eher schlicht, passt meiner Meinung nach perfekt zum Buchinhalt. Der Körperhaltung nach, würde ich meinen, dass die linke Figur Karla und die rechte Figur Ida (die selbstbewusstere von beiden) darstellt. Ein wirklich sehr gut gelungenes Cover!Schreibstil:Ich mag den unkomplizierten, lockeren und flüssigen Schreibstil. Der Text liest sich angenehm leicht. Auf einige anwaltsrechtliche Aspekte wird etwas näher eingegangen, was sehr hilfreich ist für Leser/innen, für die die Gepflogenheiten einer Rechtsanwaltskanzlei nicht so bekannt sind! Geschehnisse werden bildlich dargestellt und dynamisch rübergebracht. Die Erzählform aus verschiedenen Sichten (also nicht in der Ich-Form, abgesehen von ganz vereinzelten Gedankengängen der jeweiligen Person) passt sehr gut zur Gestaltung der Handlung des Buches.Lieblingszitat:„Da sieht man mal, mit welchen Vorurteilen ich durchs Leben renne. Nur weil jemand Anwalt in einer großen Sozietät an der Innenalster ist und mit einem BMW durch die Gegend fährt, nehme ich von vornherein an, dass er ein Schnösel ist und seine Zeit auf dem Golfplatz verbringt.“ (Seite 263)Meine Meinung zum Buch:Ich möchte gern erwähnen, dass ich selbst vor einiger Zeit viele Jahre in einer Kanzlei gearbeitet habe, weshalb mich der Titel und die Inhaltsangabe sehr angesprochen und neugierig gemacht haben!Sofort fühlte ich mich in meine vergangene Arbeitswelt zurückversetzt. Erinnerungen wurden wach, und ich fühlte mich während des Lesens sehr wohl!Interessant war für mich auch die Darstellung der drei Protagonistinnen. Es hat mir so viel Freude bereitet, die 3 Frauen beruflich, wie auch privat zu begleiten. Karla, die etwas Bedachtere der drei fand ich genauso interessant, wie Ida, die spontanere und selbstbewusster wirkende der Frauen und Susi, die sehr offene und engagierte Person. Die drei bildeten ein sehr amüsantes und dynamisches Team und es war schön mit anzusehen, wie sie zusammenwuchsen und wie sich ihre freundschaftliche wie auch berufliche Beziehung entwickelte. Trotz ihrer Unterschiedlichkeit harmonierten diese 3 Frauen zum größten Teil so gut miteinander. Dies führte aber nicht dazu, dass es langweilig wurde, im Gegenteil, ich fühlte mich wie mittendrin und alles wirkte auf mich sehr einladend und spannend. Diese 3 Buchcharaktere, wie auch einige Nebenpersonen, wurden bestens herausgearbeitet und richtig gut mit Leben gefüllt. Unterhaltend waren zudem auch die Fälle, die die Anwältinnen auf den Tisch bekamen. Dabei festzustellen, dass auch Anwälten gewisse Dinge an die Nieren gehen, hat mich berührt. Auch ihre jeweiligen privaten Leben wurden authentisch und lebensnah zum Ausdruck gebracht. Probleme wurden dabei glaubhaft und real dargestellt, was dem ganzen Buch etwas sehr Glaubhaftes verleiht.Ich hätte liebend gern weiter – quasi über das Ende hinaus – darin gelesen und würde mich deshalb sehr freuen, wenn dieses Buch irgendwann vielleicht fortgesetzt werden würde! Das Potential hat es, bin ich der Meinung. Mit diesem Buch ist den Autorinnen wirklich ein guter Einblick in die Welt der Rechtsanwälte gelungen! Es ist spannend, unterhaltend, witzig, real und mit viel Gefühl geschrieben.Ich möchte es daher sehr gern weiterempfehlen.Bewertung: Ich gebe dem Buch daher 5 von 5 Sterne.

    Mehr
    • 5
  • Amüsant, kurios und voll aus dem Leben

    Paragrafen und Prosecco

    BiankaBoes

    04. March 2017 um 16:30

    Die Geschichte der Anwältinnen Karla und Ida und ihrer Freundin Susi, die gemeinsam eine Kanzlei gründen, ist kurzweilig, interessant und voll aus dem Leben. Eine meiner Freundinnen hat eine Heilpraktikerausbildung gemacht und hatte Angst, ihren ersten Patienten nicht helfen zu können. Ihre Ausbilderin beruhigte sie: "Es werden nur die zu Dir kommen, denen Du eine Hilfe sein kannst." Das scheint auch für Anwälte zu gelten. Süß, wie aufgeregt die beiden bei ihren ersten Fällen waren und wie sich dann alles entwickelt hat. Statt Paragrafen stand meist die Menschlichkeit im Vordergrund und die Kuriosität der Fälle ist vermutlich nur von der Wirklichkeit zu überbieten ... wenn sie nicht sogar aus dieser in das Buch übertragen wurden.⠀Ich hatte richtig Spaß mit den drei Mädels, ihren Fällen und ihren Männergeschichten. Was mich ganz besonders fasziniert, ist die Tatsache, dass Katharina Mosel und Janine Achilles das Buch gemeinsam geschrieben haben. Die eine in Köln, die andere in Hamburg. Das Buch ist derart flüssig, als stamme es aus einer Feder. ⠀Wer Hamburg kennt und liebt, macht nebenbei auch noch einen Rundgang zu den schönsten Ecken der Stadt. Ich konnte mich kaum losreißen und freue mich auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • eine wundervolle Unterhaltung und ein wirklich amüsanter Einblick in so manchen Fällen

    Paragrafen und Prosecco

    Vibie

    16. February 2017 um 11:12

    Da der Klappentext den Inhalt der Geschichte sehr gut erklärt, füge ich Ihn hier meiner Beurteilung mit ein. Inhalt/Klappentext: "Die ehemaligen Studienkolleginnen Ida und Karla treffen zufällig wieder aufeinander und beschließen gemeinsam eine Kanzlei zu gründen. Unterstützt werden beide von Susi, die das Examen wegen Prüfungsangst nicht bestanden hat und ohne die beiden Freundinnen bis ans Ende ihrer Tage kellnern müsste. Schon bald kommen die ersten Aufträge, die so bunt sind wie das wahre Leben. Die jungen Frauen erkennen schnell, dass die Lösung nicht immer im Gesetz steht, sondern Einfühlungsvermögen und Herz erfordert. Während sich Ida mit der unerwarteten Eifersucht ihres Gatten herumschlagen muss, rutscht Susi von einer amourösen Katastrophe in die nächste. Nur Karla will mit Männern nichts zu tun haben. Das sieht nicht nur der charmante Kollege aus der Nachbarkanzlei,der ihr mit Rat und Tat zur Seite steht, völlig anders … In ihrem ersten Roman gewähren die beiden Anwältinnen Janine Achilles und Katharina Mosel einen humorvollen Einblick in die Welt einer Anwaltskanzlei." Mein Fazit:Ein wundervoll heiterer, lustiger Roman rundum 3 Frauen und Ihren persönlichen Problemen, mit Einblicken im beruflichen der Justiz und versch. Fällen die abwechslungsreich und ansprechend erzählt werden.Eine Portion Humor unterstreicht das ganze wundervoll und ein schöner Roman zum Ausklingen des eigenen Alltags ist, welcher mich sehr unterhielt und ich gerne mehr von den Beiden Autorinnen lesen mag.Jeder neue Fall eine immer wiederkehrende Freude mit Schmunzel Effekt beim lesen hervorrief.Für mich ein gelungener etwas anderer Roman ist der mich zum Schluss jedoch noch mit Fragen zurück lässt wie z.B: wie es mit Karla und Benedigt weitergeht, und ob ihre Zuneigung zueinander sich noch intensiver zur Liebe entwickelt, und ob Susi sich nun rundum ihrer Männerwelt entscheiden kann und und und....also ein weiterer Roman fände ich hier noch sehr angebracht. :-)

    Mehr
  • Eine großartige Story

    Paragrafen und Prosecco

    SteffiKrumbiegel

    05. February 2017 um 12:42

    Das Buch lässt sich flüssig lesen. Die Geschichte erlebt man mit und fiebert auch mit den beiden Damen. Man kann es schwer weglegen, weil man unbedingt erfahren möchte wie es weitergeht. Ein permanentes Schmunzeln begleitete mich. Ein angenehmer Humor und die Erzählweise, lassen einen dieses Buch förmlich verschlingen. Ich mag ja diesen Begriff nicht, aber viel zu schnell hatte ich es zu Ende gelesen und Lust auf mehr bekommen. Ich muss gestehen, dass ich die Autorinnen anschrieb und fragte, wie es denn nun weiter geht. Aber da lassen sie sich nicht in die Karten blicken. Inbrünstig hoffe ich, dass es eine Fortsetzung geben wird, da es mir wirklich viel Freude bereitet hat.

    Mehr
  • Willkommen bei Prosecco, Business und Herz

    Paragrafen und Prosecco

    simone_kreuzer

    20. January 2017 um 12:57

    Spritzig. Witzig. Charmant. Und ehrlich.Die Welt der Rechtsanwälte neu geschrieben und erklärt.Es braucht halt doch in einer Kanzlei alle Seiten des Lebens. Das Zielstrebige. Das Business. Die gute Seele. Das Herz. Und nicht zuletzt den Prosecco, um alles runter zu spülen. Grins. Für alle, die Anwälte als arrogante Anzugträger, und alle Anwältinnen für herzlos halten. Bitte lesen. Euer Bild wird sich um 180 Grad drehen. Und dabei bekommt Ihr noch jede Menge Input, wie das Leben so spielen kann, wenn man die Chancen erkennt und ergreift, Der liebe Himmel ist auch bei den Anwälten zugegen. Mit viel Freude habe ich das Buch gelesen.

    Mehr
  • EIn Blick hinter die Kulissen einer Kanzlei...

    Paragrafen und Prosecco

    KristinSchoellkopf

    11. January 2017 um 18:57

    Ich habe mein Exemplar des Romans direkt von Frau Mosel und Frau Achilles zugeschickt bekommen, vielen Dank an dieser Stelle an sie und an tredition!Das Cover des Romans lässt auf einen unterhaltsamen Frauenroman schließen, was schon allein an der Farbgestaltung und Personenwahl zu erkennen ist. Dennoch ist das Cover nicht kitschig gestaltet, sondern trotz allem schlicht und ansprechend.Karla und Ida sind Rechtsanwältinnen, welche sich selbstständig machen und eine Kanzlei eröffnen möchten. Doch dies ist nicht so einfach, wie gedacht, wenn man von einem turbulenten Privatleben geplagt ist und mit den unterschiedlichsten Klienten zu tun hat.Aber was wäre das Anwaltsleben auch ohne den Trubel?Ich wollte schon immer einmal in eine Kanzlei schauen, denn was macht der Anwalt/die Anwältin bevor und nachdem er/sie professionell hinter dem Schreibtisch sitzt? Genau das erfährt der Leser in diesem Roman. Hier wird Witz, Information und Ernst kombiniert, was den Leser gespannt mitfiebern lässt und ihn um einiges klüger zurücklässt.Falls Ihr Euch also für das Leben eines Juristen interessiert, seid Ihr bei Frau Mosel und Frau Achilles genau richtig!Meine absolute Lieblingsprotagonistin ist Susi, da sie sowohl sympathisch, als auch authentisch ist. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber Susi hat mit Abstand das meiste Feuer im Hintern und das, obwohl sie drei Jobs hat, welche sie ihrer Prüfungsangst zu verdanken hat. Wie das geht? Das müsst Ihr selbst herausfinden. :)Die Sprache in "Paragrafen und Prosecco" ist sehr ansprechend, da sie weder umgangssprachlich, noch zu hochgestochen ist. Die juristischen Themen werden sprachlich schön gestaltet und doch verliert der Leser nie den Bezug zur eigentlichen Geschichte, welche die Charaktere formen.FazitObwohl ich eigentlich kein großer Fan von "Gegenwartsliteratur" bin, hat mich dieser Roman auf einer ganz anderen Ebene begeistert und meine Neugier über den Beruf des Juristen (zumindest ein wenig) befriedigt.

    Mehr
  • ein humorvoller, unterhaltsamer Roman

    Paragrafen und Prosecco

    Bibilotta

    01. December 2016 um 11:09

    Was eine unterhaltsame und humorvolle Geschichte. Ich habe mich bei „Paragrafen und Prosecco“ herrlich, frisch unterhalten gefühlt. Das war ein Lesespaß. Die Autoren gewähren dem Leser hier einen Einblick in das Leben einer Anwaltskanzlei. Ob das jetzt alles so abläuft oder ablaufen könnte, das sei jetzt mal dahingestellt, das kann ich nämlich nicht beurteilen…. aber es kommt alles sehr glaubhaft und realistisch rüber, so dass es durchaus so sein könnte 😉 Ich möchte in dem Fall dann lieber nicht in die Rolle einer Anwältin schlüpfen, denn was die Protagonisten hier so erleben … genial.   Doch worum gehts: Als Ida und Karla, frühere Studienkolleginnen, sich zufällig auf einer Firmenfeier treffen wird geplant. Aus einer feuchtfröhlichen Proseccolaune heraus haben sie eine Idee … warum nicht gemeinsam eine Kanzlei gründen? Als das dann zaghaft in die Wirklichkeit umgesetzt wird und dann noch Susi, eine weitere Freundin, als Sekretärin in die Kanzlei mit einsteigt, ist das Trio perfekt…. Ich liebe dieses Gespann, denn es hat wahnsinnigen Unterhaltungswert, sie bei ihrem chaotischen Leben in und um die Anwaltskanzlei zu verfolgen. Doch auch außerhalb der Arbeit geht es bei den drei Frauen natürlich auch um die Männerwelt …  es ist für einiges an Lacher gesorgt  … das kann ich euch versprechen.   Der Schreibstil der Autoren gefällt mir sehr gut, ich bin fliessend und ohne Stocken in die Geschichte hineingeschlittert und hab mich prächtig unterhalten gefühlt. Man bekommt allerhand interessante Fälle präsentiert, wobei hier gerne mal die Anwälte durchkommen und es mir somit nicht immer so leicht gemacht haben, bei den ganzen Anwaltdetails. Doch wenn man dies aussen vor lässt, dann hat man einen wirklich tollen unterhaltsamen, humorvollen und doch auch sehr chaotischen Roman, angeführt von einem Chaoten-Trio, das es in sich hat … im positiven Sinne. Die Protagonisten sind interessant ausgearbeitet. Eine Chaotin, eine Geschäftsfrau mit Hang zum Zynismus und eine  verträumten Pessimistin …  und ja … am besten macht ihr euch selber ein Bild davon … denn sie sind definitiv nicht ohne!!! Aber sie waren mir sofort sympathisch und ich hatte eine Menge Spaß mit ihnen. Auch ein paar interessante männliche Charaktere kommen hier zum Einsatz, doch das müsst ihr selbst weiter erkunden.     Fazit „Paragrafen und Prosecco“ von Janine Achilles & Katharina Mosel ist ein unterhaltsamer, humorvoller und absolut herrlich frischer Roman, der mir einige Lacher entlocken konnte und mich bestens unterhalten hatte. Man merkt zwischendurch schon sehr, dass es sich bei den Autoren ebenfalls um Anwälte handelt .  Es wird stellenweise sehr fachspezifisch. So bekommt man auch einen interessanten Einblick in das Leben eines Anwalts 😉 An Humor und Witz, an genialen Fällen und einem hohen Unterhaltungswert mangelt es nicht – wodurch ich mich bestens unterhalten gefühlt hatte. Ein frischer, lockerer Lesespaß war mir garantiert. Humorvolle Leseempfehlung !!!  

    Mehr
  • Sehr zu empfehlen :)

    Paragrafen und Prosecco

    buecher_bewertungen1

    30. September 2016 um 15:07

    Das Cover fällt einem schon sehr ins Auge. Das grelle Pink ist sehr auffällig, denke ich ^^ Normalerweise ist das nicht so meine Farbe, aber in dieser Komposition, zusammen mit dem dicken weißen Rand und den weiß umrandeten, schwarzen Figuren, die gerade etwas trinken, gefällt es mir richtig gut!Die Farben sind sehr schön zusammen, sorgen für einen tollen Kontrast. Ein ziemlich ungewöhnliches Cover, das mir aber sehr gut gefällt!Ich muss zugeben, ich hatte mir nicht viel von diesem Buch erwartet, denn das hat sich als ganz, ganz böser Fehler herausgestellt. Der Einstieg in die Handlung war nicht unbedingt hammermäßig, aber nach circa 30 Seiten war ich doch gespannt, was noch passieren sollte. Allerspätestens ab Seite 80 hatte mich das Buch vollkommen gepackt! Die Protagonisten Ida, Karla und Susi sind mir schnell ans Herz gewachsen und somit hat es mich auch sehr interessiert, wie es denn mit ihnen weitergeht, jede Seite auf´s Neue. Die drei sind vollkommen unterschiedlich, bauen sich aber dennoch gemeinsam eine Anwaltskanzlei auf, die dann sogar recht gut läuft für den Anfang! Somit war ich ganz gefesselt von der Geschichte, nicht, weil sie spannend war, sondern weil ich wirklich neugierig auf jede neue Seite war. Es passiert schließlich auch sehr viel, was genau kann ich aber leider nicht verraten. Nur soweit: es ist richtig was los! Es wird keine Ich-Perspektive benutzt, die Autorinnen begleiten aber alle drei Protagonisten quasi in ihrem Alltag. Manchnmal geht es um Susi, die sich gerade mit einem Mann trifft, dann wieder um Ida mit ihrer Familie, oder es geht um Karla, die gerade einen neuen Fall bearbeitet. Dabei ist es wirklich nie langweilig, da der Schreibstil wirklich sehr witzig ist, wie ich finde. Es wird sehr humorvoll von der Arbeit als Anwalt erzählt, und die ein oder anderen Lacher sind dem Leben der drei Protagonisten verschuldet. Die Sätze sind klar strukturiert und es werden größtenteils keine stilistischen Mittel verwendet, was wirklich eine erholsame Abwechslung ist, da man sich beim Lesen viel weniger konzentrieren muss, und dann auch besser durchkommt. Es ist mir gar nicht aufgefallen, wie anstrengend es sein kann, wenn man einen Text liest, der zugekleistert ist mit Vergleichen, Metaphern und Hypotaxen. Die Kapitel sind auch sehr schön kurz, sodass es diesen "Ach komm, noch ein Kapitel, dann höre ich auf" - Effekt hat; was ich sehr gerne habe. Ich mag es nicht so, wenn ein Kapitel um die 30 Seiten lang ist, wie beispielsweise bei der Reihe "Die Brücke der Gezeiten", bei der es schon mal auf 80 Seiten pro Kapitel kommen kann. Sehr viel mehr darf ich gar nicht sagen, denn das Wichtige ist schon genannt worden und den Inhalt darf ich natürlich nicht wiedergeben. Ich vergebe für "Paragrafen und Prosecco" 4 Sterne! 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks