Janine Flörl Unvollkommen vollkommen: Eine erotische Liebesgeschichte

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(1)
(1)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unvollkommen vollkommen: Eine erotische Liebesgeschichte“ von Janine Flörl

Jessica kann es kaum fassen: Ausgerechnet in diesen herrischen, unhöflichen Angeber Neumeier muss sie sich verlieben! Völlig überrumpelt von seiner uncharmanten Art gibt sie leichtfertig ihre Deckung auf, und zack! hat es sie erwischt. Bald zeigt sich der Großkotz ganz unerwartet von einer geradezu liebevoll-charmanten Seite: Alles scheint wunderbar, der Himmel voller Geigen, bis auf - na ja - was ist schon vollkommen? Die eine oder andere Kleinigkeit gibt es doch immer, die einem am Partner missfällt. Möglicherweise kann man den Sozial-Rüpel ja umerziehen? Zumindest ein bisschen? Janine Flörl ist eine junge österreichische Autorin, die sich dem Beziehungs-Thema "Unvollkommenheit" höchst humorvoll zuwendet. Mit feiner Ironie und subtilem Witz beschreibt sie in ihrem Debütroman, wie gut versteckt die wunderbaren Eigenschaften eines Partners doch sein können, und wie beglückend die Entdeckung ist, dass frau im Grunde nur ihrem Herzen folgen muss. Ach ja, und eine kräftige Portion praller Sinnlichkeit begegnet uns hier außerdem!

Der Titel passt perfekt zum Buch genauso, wie auch das Cover. Jessica ist eine Frau, die der Leser aus ihren Träumen reißen will.

— zuppi

Ein Buch über eine Beziehung mit allen ihren Hochs und Tiefs mit einem erotischen Anteil.

— Lesefreundin93

Ein Liebesroman von einer etwas konfusen Beziehung, jedoch mit ein paar sehr eindeutigen Sexszenen.

— claudi-1963

Netter Beziehungsroman - wenig erotisch sondern eher dem Leben entnommen

— AdelheidS

Witzig und wie aus dem Leben gegriffen. Janine Flörl muss man sich merken!

— Cupido_Books
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider konnten meine Erwartungen nicht erfüllt werden...

    Unvollkommen vollkommen: Eine erotische Liebesgeschichte

    SweetSmile

    24. July 2017 um 20:57

    Zum Inhalt:  Jessica kann es kaum fassen: Ausgerechnet in diesen herrischen, unhöflichen Angeber Neumeier muss sie sich verlieben! Völlig überrumpelt von seiner uncharmanten Art gibt sie leichtfertig ihre Deckung auf, und zack! hat es sie erwischt. Bald zeigt sich der Großkotz ganz unerwartet von einer geradezu liebevoll - charmanten Seite: Alles scheint wunderbar, der Himmel voller Geigen, bis auf – naja – was ist schon vollkommen? Die eine oder andere Kleinigkeit gibt es doch immer, die einem am Partner missfällt. Möglicherweise kann man den Sozial-Rüpel ja umerziehen? Zumindest ein bisschen?   persönliche Wertung:  "Unvollkommen Vollkommen" wird als erotische Liebesgeschichte beschrieben, ich muss gestehen, dass ich dann doch etwas mehr Erotik erwartet hätte... Die Geschichte lässt sich sehr gut lesen und ist an vielen Stellen wirklich amüsant, was mir sehr gut gefallen hat.  Jessica ist eine liebenswerte Frau, die an einigen Stellen ganz schön chaotisch ist, aber irgendwie macht genau dies ihre Person aus. Ein bisschen anstrengend fand ich, dass sie so große Selbstzweifel hat. Ein kleines bisschen mehr Selbstbewusstsein hätte ihrer Figur sicher gut getan.  Bei Phil habe ich an vielen Punkten gedacht: "Typisch Mann!". Ich habe das Buch an einem Punkt in meinem Leben gelesen, an dem ich auf männliche Wesen nicht sonderlich gut zu sprechen war und naja was soll ich sagen, Phil passte super in dieses sagen wir mal nicht gerade freundliche Bild hinein. Es gab im Buch viele Momente an denen ich das Handeln von Jessica nicht so gut verstehen konnte... Sie hat zum Beispiel tolle Freundinnen, die immer für sie da sind, aber wenn es ihr wirklich schlecht geht, spricht sie nicht mit ihnen? Da stellt sich mir die Frage nach dem WARUM? Alles in allem fand ich die Geschichte leider ein bisschen oberflächlich erzählt und viel zu schnell abgehandelt. An vielen Stellen hätte ich mich gefreut, mir sogar gewünscht, dass die Autorin mehr ins Detail geht. Für mich wirkt das Buch, gerade auch mit Blick auf das Ende, einfach unfertig. Zum Schluss hatte ich sogar das Gefühl, dass innerhalb von zwei - drei Seiten ein Ende geschaffen werden musste.  Außerdem habe ich ein paar inhaltliche Schnitzer im Buch gefunden die mich leider ein wenig in meinem Lesefluss gestört haben. Sie stifteten Verwirrung und veranlassten mich ständig dazu zurück zu blättern und zu schauen, ob ich irgendetwas überlesen oder falsch verstanden habe.   Fazit: Die Grundidee hinter dieser Geschichte ist schön, leider bin ich von der Umsetzung enttäuscht. Für mich hätte das Buch viel mehr Details und bestimmt 100 zusätzliche Seiten gebraucht.

    Mehr
  • Unvollkommen vollkommen

    Unvollkommen vollkommen: Eine erotische Liebesgeschichte

    zuppi

    11. November 2016 um 13:29

    Jessica verliebt sich ausgerechnet in Mr. Großkotz. Aus der anfänglichen Leidenschaft und dem Brennen für einander wird bald ein nebeneinander herleben. Jessica hängt so an ihren Träumen fest, dass sie die Realität komplett ausblendet. Nach der Trennung lebt sie noch 3 Monate bei ihrem Ex, bis er sie rauswirft. Ihr fehlt jede Selbstachtung, nur die Träume von der glücklichen Familie zählen. Als Leser will ich Jessica immer aus ihren Träumen rütteln und sie ins Leben werfen. Die erotischen Szenen sind gut eingebracht und ausreichend. Zum Schluss wird es dann etwas unrealistisch und auch etwas zu sehr, wie im Märchen. Am Ende wird der Bogen zum Anfang perfekt geschlagen und das Buch ist in sich abgeschlossen auch wenn man immer das Gefühl hat, dass dem Buch noch etwas fehlt.  

    Mehr
  • Unvollkommen vollkommen

    Unvollkommen vollkommen: Eine erotische Liebesgeschichte

    Lobpreisfreak

    02. November 2016 um 13:42

    Jessica Langs Leben ist perfekt !Sie hat ein ausgeglichenes, erfülltes Liebesleben, ist selbstbewusst bis in die letzte Haarspitze und ist rundum zufrieden mit sich und der Welt ...Na ja, fast. Dieser Eindruck stellt sich dem Leser des Buches zumindest auf den ersten Seiten entgegen.Doch nach und nach muss sich der Leser, wie auch die tollpatschige Protagonistin der Realität stellen. Das Leben besteht nicht nur aus "Rosaroten Brillenmomenten".Nein, ganz im Gegenteil. Nach nunmehr sechs Jahren hat sich in ihrem Leben mit Phil der gewohnte Alltagstrott eingeschlichen und es sichzusammen mit dem ungleichen Paar in ihrer gemeinsamen Wohnung bequem gemacht.Die anfängliche Euphorie ist verflogen und keiner der Partner macht große Anstalten hieran etwas zu ändern.Bis ein desaströser Jahrestag das Fass der verträumten Sekretärin zum überlaufen bringt.Sie zieht die Reißleine und bricht aus.Mit jeder Menge Empathie und viel Witz erweckt Janine Flörl die Protagonistin zum Leben und stellt oft sarkastisch-ironisch da, wie uns das Leben von Zeit zu Zeit einen Strich durch die Rechnung machen kann.Der ständige Wechsel von Höhenflügen und schlagartiger Regression, gepaart mit einer guten Portion erotischer Extase zieht den Leser in seinen Bann. Man verliert sich stellenweise in den Seiten und möchte der hormongesteuerten Ende-Zwanzigerin bei ihrem persönlichen Weg der Erkenntnis zur Seite stehen.Ihr manches Mal tröstend auf die Schulter klopfen um ihr zu versichern "Es wird alles wieder gut!"So wie es ihre Klatsch-und-Tratsch-Freundinnen tun, um Jessica das ein oder andere Mal wieder auf ihre in Killerhighheels steckendenBeine zu helfen. Obwohl die Autorin den Verlauf der letzten sechs Jahre von Jessicas Leben detailliert schildert, verhindert der  blockartig aufgebaute Schreibstil der jungen Österreicherin, dass der Leser von dem Schwall an Informationen überrollt wird.Diese Schreibweise, zusammen mit dem sprachlich zwar sehr einfach gehaltenen, dennoch unterhaltsamen Sprachgebrauch, passtim Wesentlichen gut in das Bild, welches man von der Schokoladenliebhaberin erhält. Vielleicht ist es genau deshalb auch schade, dass gerade zum Höhepunkt der endenden Handlung diese genaue Ausführung mehr und mehr entfällt.Schlussendlich entscheidet sich das Leben der Jessica bei einem Buch mit immerhin 150 Seiten (ohne Pro- und Epilog) in gerade mal fünf Zeilen, was den Leser etwas enttäuscht zurücklässt. Das herbeigesehnte, ausführlich geschilderte Happy End bleibt somit leider aus.Auch wenn der Ich-Erzähler detailliert geschildert bekommt wie es um das bisherige (Liebes)Leben der Jessica Lang bestellt war, so wird der Leserin diesen knapp geschilderten fünf Zeilen grob daran erinnert, dass er nur Zuschauer war und es auch bleiben wird.An diesem Punkt büßt die Geschichte leider viel von ihrer bis dato entstandenen Empathie ein. Diese Tatsache wird durch den Fakt, dass das in dem ,in immer gleichen Abständen erfolgende Wechselspiel von Höhe- und Tiefpunkten das Buch mit seinem Erzählfluss etwas an Spannung verliert.Diese Eigenschaften sind zwar etwas unglücklich gewählt, tun dem Gesamteindruck des Buches im Großen und Ganzen jedoch keinen all zu großen Abbruch.Das bedeutet, wer auf der Suche nach unterhaltsamer Literatur mit dem ein oder Anderen "Schmunzelmoment" sucht, findet in diesemWerk der Janine Flörl ein Buch, mit dem sich bestimmt so manche schöne Lesestunde bei Schokokeks und Schokolade verbringen lässt.

    Mehr
    • 2
  • Unterhaltsame, kurze Geschichte mit etwas Erotik

    Unvollkommen vollkommen: Eine erotische Liebesgeschichte

    Lesefreundin93

    27. October 2016 um 12:38

    In "Unvollkommen Vollkommen" geht es um Jessica und ihre Beziehung zu dem "großkotzigen" Phil, mit allen ihren Hochs und Tiefs und einem erotischen Anteil.Meinung: Die Autorin beschreibt humorvoll mit einem Augenzwinkern die Geschichte aus Jessicas Sicht, die dabei oft naiv wirkt aber sonst ein sehr liebenswürdiger Mensch ist. Manchmal würde man sie gerne schütteln und sagen: "Mensch Mädchen denk doch mal nach. So geht das doch nicht." Das Ende mag vielleicht ein bisschen überraschend sein, aber mir hat es gut gefallen, wie so schön im Klappentext steht: "Wir möchten sie mit unseren Büchern zum Träumen einladen."Das Cover mit dem Tango-Tanzenden Pärchen passt gut dazu, den ein Tango ist kein ruhiger Walzer sondern ein temperamentvoller und aufregender Tanz, so wie auch die Beziehung der beiden.Fazit: Mich konnte die Geschichte um Jessica und ihren Phil gut unterhalten und ich empfehle das Buch gerne weiter an alle die gerne einen Roman mit dezenten, erotischen Anteil lesen.

    Mehr
  • Er liebt mich, er liebt mich nicht

    Unvollkommen vollkommen: Eine erotische Liebesgeschichte

    claudi-1963

    21. October 2016 um 12:29

    Jessica ist überrascht ausgerechnet, den dieser Angeber Phil Neumeier hat sich in sie verliebt. Und natürlich hat sich auch Jessica in ihn verliebt, gleich von Anfang an. Und wie umgedreht wirkt dieser von ihr scherzhaft Mr. Großkotz genannte Phil. Liebevoll, charmant umgarnt er Jessica und die beiden führen eine Beziehung. Aber nach 6 Jahren Beziehung bröckelt schon mal leicht die Fassade. Jessica allerdings wartet auf den ausbleibenden Heiratsantrag, stattdessen zerbricht die Beziehung. Jessica zieht aus der Wohnung erst mal zu den Eltern, erzählt am Anfang noch ihren Freunden von einer guten Beziehung. Doch irgendwann muss sie dann die Wahrheit sagen, wie es um ihre Beziehung geht. Sie lernt jemand anderen kennen, trauert aber insgeheim immer noch ihrem Phil und ihrer alten Beziehung hinterher. Werden Phil und Jessica wieder zusammen kommen oder ist diese Beziehung gescheitert? Meine Meinung: Der Roman von Janine Flörl ist für mich eher ein Liebesroman mit ein paar eindeutigen erotischen Szenen. Die Erotik Fans unter den Lesern würden von diesem enttäuscht sein, weil in diesem Buch trotz allem die Beziehungsgeschichte im Vordergrund steht. Mir war die Story an manchen Stellen mitunter etwas konfus, aber trotzdem konnte man sie gut lesen. Vielleicht lag es auch an der Kürze des Romans, das man zu wenig von den beiden Hauptpersonen erfuhr. Teils heiter, teils ernst vermittelt die Autorin hier in Kürze das Leben um eine Beziehung, die Probleme bekommt und wie es danach mit den Beiden weiter geht. Ich konnte mich leider in nicht in diese Beziehung hineinversetzen, da sie mir manches mal zu chaotisch vor kam. Und am Ende des Buches kann sich jeder selbst fragen, ob es so eine Beziehung gibt oder nicht. Für den kleinen Zeitvertreib recht gut zu lesen, aber als Erotikroman fast zu wenig. Das Cover finde ich sehr nett gemacht mit dem tanzenden Paar und passt ganz gut, von daher von mir 3 von 5 Sterne.

    Mehr
  • ganz okay, aber wird mir auch nicht im Gedächtnis bleiben

    Unvollkommen vollkommen: Eine erotische Liebesgeschichte

    katze-kitty

    20. October 2016 um 13:02

    Jessica verliebt sich in Phil Neumeier- ausgerechnet dieser Mr. Großkotz hat auch eine andere Seite und die beiden werden ein Paar. Aber dann verläuft die Beziehung aus Jessicas Sicht in einer Sackgasse und es geht einfach nicht mehr vorwärts...."Unvollkommen vollkommen" ist eine Beziehungsgeschichte mit ein paar erotischen Szenen, die aber im Hintergrund stehen. Auf dem Cover steht: erotische Liebesgeschichte, aber da würde ich es jetzt nicht einordnen. Im Vordergrund steht die Beziehung zwischen Jessica und Phil und dem Auf und Ab. Der Schreibstil an sich ist flüssig aber durch die Zeitsprünge ( ein paar Monate später, ein paar Wochen später....) fehlen mir etwas die Verbindungen und die Gefühle bleiben etwas auf der Strecke bzw. erreichen mich nicht.Jessica an sich ist auch nicht die Protagonistin , die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Sie ist in meinen Augen naiv und träumt von der rosaroten Welt. Erst mit den Problemen mit Phil kommt sie allmählich in der Realität an. Von Phil erfahren wir nicht ganz so viel, da die Geschichte aus Jessicas Sicht geschrieben wurde, aber trotzdem kam nicht rüber, das er viel um Jessica und ihre Beziehung kämpfen würde. Er macht auf mich weitestgehend einen teilnahmlosen Eindruck.  Immerhin hat Jessica gute Freundinnen , die ihr zur Seite stehen !Das Buch war für Zwischendurch gut zu lesen, aber ist keins was mir im Gedächtnis bleiben würde !

    Mehr
  • Leserunde zu "Unvollkommen vollkommen: Eine erotische Liebesgeschichte" von Janine Flörl

    Unvollkommen vollkommen: Eine erotische Liebesgeschichte

    Cupido_Books

    „Wir haben alle unsere Fehler – außer mir, natürlich.“ 8 Bücher warten auf euch – bewerbt euch gleich für diese Leserunde des amüsanten Romans von Janine Flörl! Worum geht’s?Jessica kann es kaum fassen: Ausgerechnet in diesen herrischen, unhöflichen Angeber Neumeier muss sie sich verlieben! Völlig überrumpelt von seiner uncharmanten Art gibt sie leichtfertig ihre Deckung auf, und zack! hat es sie erwischt.Bald zeigt sich der Großkotz ganz unerwartet von einer geradezu liebevoll-charmanten Seite: Alles scheint wunderbar, der Himmel voller Geigen, bis auf – na ja – was ist schon vollkommen? Die eine oder andere Kleinigkeit gibt es doch immer, die einem am Partner missfällt. Möglicherweise kann man den Sozial-Rüpel ja umerziehen? Zumindest ein bisschen?Janine Flörl ist eine junge österreichische Autorin, die sich dem Beziehungs-Thema „Unvollkommenheit“ höchst humorvoll zuwendet. Mit feiner Ironie und subtilem Witz beschreibt sie in ihrem Debütroman, wie gut versteckt die wunderbaren Eigenschaften eines Partners doch sein können, und wie beglückend die Entdeckung ist, dass frau im Grunde nur ihrem Herzen folgen muss.Ach ja, und eine kräftige Portion praller Sinnlichkeit begegnet uns hier außerdem!Mehr Informationen und eine Leseprobe findet ihr HIER Cupido Books verlost 8 Exemplare des Romans für die Leserunde - wenn ihr gleich in der Bewerbung angebt, welches Format ihr euch wünscht – epub, mobi oder Taschenbuch – habt ihr das Buch umso schneller. Die Leserunde beginnt am 12. Oktober – Wir freuen uns auf euch! Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr dann auch Zeit zum Lesen und Kommentieren habt

    Mehr
    • 103
  • Netter Beziehungsroman für zwischendurch

    Unvollkommen vollkommen: Eine erotische Liebesgeschichte

    AdelheidS

    17. October 2016 um 14:14

    Jessica kann es kaum fassen: Ausgerechnet in diesen herrischen, unhöflichen Angeber Neumeier muss sie sich verlieben! Völlig überrumpelt von seiner uncharmanten Art gibt sie leichtfertig ihre Deckung auf, und zack! hat es sie erwischt. Bald zeigt sich der Großkotz ganz unerwartet von einer geradezu liebevoll-charmanten Seite: Alles scheint wunderbar, der Himmel voller Geigen, bis auf – na ja – was ist schon vollkommen? Die eine oder andere Kleinigkeit gibt es doch immer, die einem am Partner missfällt. Möglicherweise kann man den Sozial-Rüpel ja umerziehen? Zumindest ein bisschen? Janine Flörl ist eine junge österreichische Autorin, die sich dem Beziehungs-Thema „Unvollkommenheit“ höchst humorvoll zuwendet. Mit feiner Ironie und subtilem Witz beschreibt sie in ihrem Debütroman, wie gut versteckt die wunderbaren Eigenschaften eines Partners doch sein können, und wie beglückend die Entdeckung ist, dass frau im Grunde nur ihrem Herzen folgen muss. Ach ja, und eine kräftige Portion praller Sinnlichkeit begegnet uns hier außerdem! Zum Cover: Das Cover zeigt ein Tango tanzendes Paar. Das zeugt von Harmonie und eigenem Willen und passt zum Roman als Symbol. Es ist untypisch für einen Roman der mit "Erotik" zu tun haben soll. Zum Buch: Es ist eine Beziehungsgeschichte mit Hoch´s und Tief´s, die zwar Sexszenen vorweist, aber so richtige Erotik kommt dabei nicht auf. Jessica und Phil haben beide ihre Macken. Phil ist wortkarg und faul. Jessica interpretiert ihre Wünsche und Vorstellungen in Gesten hinein, wo sie nicht der Realität entsprechen. Das führt natürlich zu Streit und Unzufriedenheit und schlussendlich zur Trennung. --> ob es zum Happy End kommt, verrate ich aber nicht. Die Charaktäre sind nicht so ganz mein Fall. Es ist ein nettes Buch für Zwischendurch, aber leider auch nicht mehr.  Fazit: Leichte Lektüre mit Beziehungsstreß für Zwischendurch. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks