Janine Hofeditz

 4.8 Sterne bei 8 Bewertungen

Alle Bücher von Janine Hofeditz

Die Fengard Chroniken / Gesang des Feuers

Die Fengard Chroniken / Gesang des Feuers

 (1)
Erschienen am 20.12.2017
Die Fengard Chroniken / Hüter der Schatten

Die Fengard Chroniken / Hüter der Schatten

 (1)
Erschienen am 01.12.2017
Gesang des Feuers (Die Fengard Chroniken 2)

Gesang des Feuers (Die Fengard Chroniken 2)

 (1)
Erschienen am 01.02.2018
Hüter der Schatten (Die Fengard Chroniken)

Hüter der Schatten (Die Fengard Chroniken)

 (4)
Erschienen am 15.06.2016

Neue Rezensionen zu Janine Hofeditz

Neu
MissWatson76s avatar

Rezension zu "Gesang des Feuers (Die Fengard Chroniken 2)" von Janine Hofeditz

Um es kurz zusagen, einfach großartig
MissWatson76vor 9 Monaten

Für alle, die die nur wissen wollen, ob es sich lohnt, den zweiten Teil zu lesen oder vielmehr zu hören, kann ich nur sagen, absolut! Ich bin immer noch ganz begeistert. Ich werde auch in der weiteren Rezension eventuelle ein wenig spoilern, darum bitte  nicht weiterlesen, wer es nicht wissen möchte. 


Es geht hier um den zweiten Teil des Prinzen Kianeran und seines inzwischen Prinzgemahls und Hexers Larkin. 
Ich fand es gut, dass es inzwischen zu der Hochzeit gekommen ist und wir nicht erst noch darauf warten müssen. Der Vater von Kian hat seine Erlaubnis gegeben, aber dennoch wird später klar, dass er längst nicht einverstanden ist mit der Wahl seines Sohnes. Aber hier ist zum Glück seine Frau, die immer wieder vermittelnd einlenkt. 


Die Ehe der beiden scheint doch sehr glücklich aber durch die Geschehnisse, die beide immer wieder überraschen, wird klar, dass noch längst nicht alles geklärt ist. 


Neben Larkin und Kian tauchen hier eine Menge mehr Figuren auf, die die Geschichte vorwärts bringen und spannend machen, zum einen auch Larkins Vaters, den ich am Ende des Buches doch sehr gern mochte. Die Handlung hat mir noch viel besser gefallen als das erste Buch und ich war begeistert von den Komplikationen zwischen Larkin und Kian, den Hintergründen für Larkins langsame Heilung und ich bin gespannt, was im nächsten Teil auf das Land und den Prinz und Larkin zukommt. Und auch wenn ich die Verwandlung von Reece erst ein wenig merkwürdig fand, fand ich es doch eine sehr gute Wendung der Handlung. 


Überhaupt muss ich sagen, dass mir das zweite Buch noch viel besser gefallen hat als das erste, weil noch mehr passiert ist, es mehr Wendungen gab und es noch spannender war. 
Was ich aber vor allem bemerkt habe, dass sich der Schreibstil der Autorin um einiges verbessert hat. Sie hat, um es so schön zu sagen, einen Zahn zugelegt und bietet uns hier mehr Fantasy, mehr Hintergründe und noch immer viel Liebe und Spannung. 


Michael Hansonis kannte ich bisher durch andere Hörbucher und finde ihn sehr gut. Er kann Bücher so vorlesen, dass man die Handlungen genau spüren kann und weiß, wie sich die Figuren gerade fühlen. Er passt sehr gut zu dem Hörbuch. 


Ich finde das Hörbuch und die Geschichte wirklich großartig und werde es sicher auch nicht das letzte Mal gehört haben. 





Kommentieren0
29
Teilen
Lubig2s avatar

Rezension zu "Die Fengard Chroniken / Gesang des Feuers" von Janine Hofeditz

mindestens genau so gut wie Band I
Lubig2vor einem Jahr

Wow!
Ich bin geflashed und hab jetzt schon angst vor der Wartezeit auf Band III!

Mit "Gesang des Feuers" hat die Autorin einen mehr als würdigen Folgeband für "Hüter der Schatten" aufgelegt.
Die Protagonisten entwickeln sich weiter. Auch wenn Larkin seine Selbstzweifel nicht so einfach ablegen kann. Schließlich scheint seine Ehe mit Kian diesem nur Ärger zu bringen.

Die Autorin hat sehr interessante neue Figuren in die Geschichte eingeführt und alte Bekannte tauchen natürlich auch wieder auf. Ailís zum Beispiel zeigt immer wieder ihr stahlhartes Rückgrat und bietet dem König Paroli. Die (wichtigen) neuen Protagonisten sind auch sehr interessant und sind feinfühlig in die Geschichte eingebaut worden.
Besonders Failan ist mir ans Herz gewachsen und natürlich bleibt Rhis mein geheimer Liebling.

Anfangs hatte ich etwas Schwierigkeiten mit den vielen neuen Namen, aber das legt sich, weil man einen Teil davon getrost wieder vergessen kann. Dafür beginnt die Geschichte mit mehreren Einschlägen, die zum Teil recht unerwartet kommen.

Dass Cadogan auf Rache sinnt, ist zu erwarten, aber Larkin erhält Hilfe von ungeahnter Seite ...

Fazit:
Man merkt der Autorin an, dass sie bei diesem Buch schon etwas mehr Routine hat. Leichte Schwächen aus dem ersten Band sind abgerundet und das Buch liest sich noch flüssiger.

Auch wenn Band III noch nicht erschienen ist, lohnt es sich die ersten beiden schon mal zu lesen.
Die Liebe zwischen Larkin und Kian wird übrigens nie kitschig oder zu raumgreifend.

Was ich allerdings in der Geschichte vermisst habe, ist der im Klappentext angedeutete Konflikt, um Rhis´ Geheimnis. Dieser Konflikt, der ohne Zweifel da ist, wird nur wie nebenbei erwähnt und nimmt im Buch kaum Raum ein ...

Kommentieren0
1
Teilen
Lubig2s avatar

Rezension zu "Hüter der Schatten (Die Fengard Chroniken)" von Janine Hofeditz

Larkin ist anders, das macht ihn einsam ...
Lubig2vor einem Jahr

Sehr feinfühlige High Fantasy mit einer wirklich interessanten Welt. Der Fokus der Geschichte liegt auf Larkin und Kian. Die Nebenfiguren bekommen nur wenig Raum, sind aber liebevoll skizziert. Ich denke mal in Band II bekommt der ein oder andere mehr Möglichkeiten sich zu entfalten. Manche Geschichten werden angerissen, die es bestimmt wert wären erzählt zu werden.

Larkin ist der Hüter der Schatten und hat keinen leichten Stand in seinem Dorf, weil die Leute alle Angst vor ihm haben. Da wird Andersartigkeit sehr schnell zur Ausgrenzung. Die Hüter der Schatten waren immer Frauen. Außerdem webt er seine Magie auf ungewöhnliche Weise. Genug Gründe um sich von jemandem mit so viel Macht fern zu halten.
In dieser Einsamkeit taucht nun mitten im Winter Kian auf. Bzw. Larkin findet ihn schwer verwundet im Wald und pflegt ihn gesund. Dabei entsteht eine tiefe Freundschaft zwischen den ungleichen Männern.

Wochen später, Kian ist schon lange fort, macht Larkin sich auf den Weg ins Königsschloss um der Prinzessin zu helfen, die unter einer unerklärlichen Krankheit leidet. Dabei treffen sich Larkin und Kian wieder und das Schicksal nimmt seinen Lauf.

Die Autorin versteht es mit viel Feingefühl das zarte Gespinst, das sich zwischen den beiden Männern entwickelt zu beschreiben. Dabei bleibt immer die Geschichte als solches im Vordergrund und die Liebe wird nie kitschig. Allerdings haben es die Beiden nicht leicht. Immer wieder neue Hindernisse stellen sich ihnen in den Weg, bis Larkin unter der emotionalen Last fast zusammenbricht.
Aber Kian gibt nicht auf!

Fazit:
Lesen!
Das Buch lohnt sich. Die Welt ist interessant, die Feen sind schön und hinterhältig, die Schatten böse und machen neugierig, was es mit ihnen auf sich hat. Kian ist eine starke Persönlichkeit, die mir sehr sympathisch ist. Larkin ist streckenweise recht naiv. Das kann man ihm aber nicht verdenken.
Und ich liebe Rhis!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Janine Hofeditz?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks