Janine Prediger Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 23 Rezensionen
(20)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich“ von Janine Prediger

Dämon oder Gott? Freund oder Feind? Pan muss sich entscheiden! Nachdem Pan im Berg der Elemente den Aufenthaltsort von Andurins Reinkarnation erfahren hat, finden Licht und Schatten nach zweitausend Jahren endlich wieder zusammen. Doch inzwischen hat der Dämon in Pans Herz so viel Unheil in Naruel angerichtet, dass die Menschen, welche die junge Kriegerin verzweifelt zu retten versucht, im ganzen Land Jagd auf sie machen. Es kommt ihr wie ein unwirklicher Traum vor, dass Andurins Seele ihr als einzige wohlgesinnt scheint. Entgegen ihren Zweifeln und ihrer Intuition, schenkt Pan ihrem Schicksalsgefährten vollstes Vertrauen, doch begeht sie damit einen Fehler? Im zweiten Teil der Reihe muss Pan auf grausame Art herausfinden, dass Cragorin nicht der einzige Feind ist, der das Schicksal Naruels gefährdet.

Hat mir sogar noch einen Ticken besser gefallen, als der Vorgänger :)

— Yomi
Yomi

Lesebegeisterte, die auf der Suche nach Spannung, Fantasy und spektakulären Kämpfen sind, kommen hier definitiv auf ihre Kosten!

— Annabel
Annabel

Super spannender 2. Teil! Fesselnd, blutig und nicht mehr wegzudenken, nachdem man ihn einmal gelesen hat!

— Lily911
Lily911

Ein toller 2. Teil, der jedem gefallen wird dem der 1. Teil auch toll fand.

— schacla
schacla

Ein sehr guter 2. Teil

— LenaSch
LenaSch

Gelungene Fotsetzung. Es macht Spaß mit Pan durch Naruel zu ziehen.

— AberRush
AberRush

Tolle Fortsetzung mit viel Herz

— Raywen
Raywen

Ich bin sehr gern nach Narruel zurückgekehrt und habe mich gefreut, dass Pan nun einen Gefährten bekommen hat, der Licht ins Dunkle bringt.

— Artemis_25
Artemis_25

Spannende High-Fantasy. Konnte es nicht aus der Hand legen und bin schon fast süchtig!

— michitheblubb
michitheblubb

Eine Fortsetzung, die begeistert!

— KristinSchoellkopf
KristinSchoellkopf

Stöbern in Fantasy

Der Galgen von Tyburn

Klasse, spannend und fantastisch.

Elfenblume

Fehjan - Verbundene Seelen

Spannend aber auch machmal vorhersehbar. Trotzdem gut!

ButterflyEffekt24

Die Magie der Lüge

Eine detailreiche fantastische Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen konnte.

jaylinn

Nevernight

Ab der Hälfte stand fest: Mein Jahreshighlight!

CallaHeart

Coldworth City

Eine neue Seite von Mona Kasten. Vielleicht etwas kurz, aber dennoch fesselnd.

Lrvtcb

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Der Schreibstil ist flüssig, es fehlt aber leider der Spannungsbogen. Ansonsten eine nette Geschichte.

SteffiVS

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sogar noch ein bisschen besser als der erste Band!

    Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich
    Yomi

    Yomi

    19. September 2017 um 17:28

    Es handelt sich um Band 2 einer Reihe! Nachdem Pan den Berg der Elemente hinter sich gelassen hat, macht sie sich nun auf die Suche nach dem weißen Wolf. Andurin soll irgendwo in einem Wald leben. Nur gemeinsam können sie Cragorin aufhalten. Auf der Suche nach ihrem Schicksalgefährten, muss Pan schnell feststellen, das der Dämon in ihr ziemlich berühmt geworden ist. Ein ganzes Land ist hinter ihrem Kopf her. Nur Andurin scheint sie zu verstehen, aber kann sie ihm wirklich vertrauen? Rezension:Im zweiten Band der "Dämon von Naruel" - Reihe begeben wir uns wieder mit Pan auf die Reise. Wir erforschen neue Städte und Wälder mit ihr. Begegnen neuen Rassen und tragen neue Kämpfe aus. Ich muss echt sagen, das ich mit Pan nun mehr anfangen konnte. Langsam aber sicher scheint sie sich in mein Herz zu schleichen, auch wenn ich viel zu oft laut aufstöhnen müsste, wenn sie mal wieder überdramatische Entscheidungen trifft oder über Misverständnisse klagt. Pan und ich scheinen einfach nicht komplett auf der gleichen Wellenlänge zu sein, auch wenn sich Janine Prediger wirklich Gedanken zu ihrem Charakterdesign gemacht hat. Mir fehlt zu Pan immernoch dieser emotionale Zugang. Entweder trauert sie an den falschen Momenten oder diese Trauer wird nicht richtig verarbeitet, was es für mich etwas anstrengend machte Pan's Gedankengänge zu ertragen. Auch ihr ständiges gezweifel ging mir irgendwann auf den Zeiger. Ja, es ist nachvollziehbar warum sie so Vertrauensprobleme hat, aber manchmal hätte ich mir schon gewünscht wenn sie das Ganze logisch betrachtet hätte. Allerdings ist das Gemecker auf hohem Niveau! Denn, der zweite Teil legt nochmal an Spannung und blutigen Kämpfen drauf. Wir erfahren mehr über Naruel und auch etwas mehr über Pans Vergangenheit. So konnte man das Buch schnell und flüssig lesen, ohne groß ins Stocken zu geraten. Die ruhigen Passagen hatten genau die richtigen Längen, sodass es nie langweilig wurde. Besonders gut hat mir Thor gefallen. Ein junger Bandit, der im Gegensatz zu Pan deutlich fröhlicher und besser gestimmt ist. Seine Interaktionen mit Pan habe ich immer sehr genossen und für mich hat er genau die Würze reingebracht, welche mir im ersten Band gefehlt hat! Abschließende Meinung: Mir hat der zweite Band besser gefallen als der erste, trotzdem hatte ich immernoch meine Schwierigkeiten mit Pan. Die blutigen Szenen waren grandios und haben in meinem Kopf direkt ein Bildkino verursacht! Meiner Meinung nach entfaltet sich das Potential der Story erst im zweiten Band so richtig, weswegen ich jedem Interessierten nahelegen würde, Band eins und zwei zusammen zu kaufen und direkt nacheinander zu lesen! Von mir gibt es verdiente 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Janine Prediger hat sich selbst übertroffen!

    Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich
    Annabel

    Annabel

    28. September 2016 um 19:48

    Der erste Band „Der Berg der Elemente“ ist ja bereits ein Buch, das ich jedem ohne zu zögern immer wieder empfehle und das ich gern immer wieder als eines meiner liebsten Bücher erwähne. Mit dem zweiten Band „Das nördliche Königreich“ hat sich Janine Prediger aber selbst noch einmal übertrumpft. Ich habe dieses Buch immer gelesen. IMMER. Ich hatte es beim Herumlaufen in den Händen, beim Filme schauen, in der Badewanne, im Bett... Ich habe gar nicht genug bekommen. Am liebsten wäre ich in die Geschichte hereingekrochen.Der zweite Band knüpft direkt an Band eins an und auch im Verlauf der Geschichte merkt man immer wieder, wie gut beide Bücher ineinandergreifen.Von Beginn an ist mir aufgefallen, dass die Punkte, die ich in „Der Berg der Elemente“ noch zu bemängeln hatte, in diesem Teil verschwunden sind. Tatsächlich scheint der Schreibstil der Autorin sehr aufgeblüht zu sein. Sie schreibt frischer und weniger angestrengt als im vorhergehenden Band, die Sätze sind sicherer und in sich rund. Außerdem ist die ganze Story viel orientierter und geordneter geworden. Im Verlauf der Handlung habe ich auch sehr viel Neues über die Welt Naruel und die Wesen, die in ihr leben, gelernt. Auch wird mehr über die verfluchten Früchte, die Cyrale und Dämonen bekanntgegeben, womit auch besseres Verständnis meinerseits einherging.Für mich persönlich kann ich das Buch in zwei Hälften teilen:In der ersten Hälfte stürzt sich Pan in ein weiteres Abenteuer, lernt neue Menschen kennen, erkundet neue Teile der Welt und schlittert immer wieder in brenzlige Situationen. In der zweiten Hälfte bin ich dann wieder auf das bekannte Gemetzel gestoßen: Blutige und grausame Kämpfe, schwere Verletzungen, Ungerechtigkeit und das Zerschlagen von (fast) allem Positiven, was Pan bis dahin passiert ist. Dieses doch sehr krasse Auf- und Ab hat den Spannungsbogen immer wieder bis zum Anschlag gespannt, denn wer den ersten Teil kennt, weiß: Nie und nimmer darf Pan so (für ihre Verhältnisse) glücklich bleiben.Ich finde es toll, das Pan nun auch Gefühlsregungen zeigt, wenn auch keine großen. Es macht sie ein Stück menschlicher und rückt die Bestie, die eigentlich in ihr steckt, ein bisschen in den Hintergrund. Janine Prediger hat ihrer Hauptprotagonistin ein neues Gesicht geschenkt, das ich kennenlernen durfte und von dem ich vollkommen hin und weg bin. Pan an sich ist eine liebenswürdige Anti-Heldin geblieben, ist aber feinfühliger und emotionaler geworden. Ihre gesamte Einstellung wirkt, wenn auch nur einen Hauch, positiver.- Woran zuletzt sicher ihr neuer Freund Thor nicht unschuldig ist. Außerdem ist sie ein wenig sarkastischer geworden, was ihre Wortwahl betrifft, wodurch ich sogar manchmal ein bisschen grinsen musste. Überhaupt die Art und Weise, wie sie und Thor miteinander umgehen, hat das ganze Schreckliche um die beiden aufgelockert. Thor ist immerhin eine sehr leichtsinnige und manchmal unbedachte Person und somit das perfekte Gegenstück zu Pan. Ich habe mir schon, als Thor das erste Mal auftrat, gedacht, dass das mit den beiden noch ganz witzig werden kann.Aber eines muss ich hier gestehen: Auch, wenn ich von Anfang an wusste, dass das hier kein Liebesroman werden wird und ich sowas auch eigentlich nicht mag... Verdammt, ich habe so oft immer wieder gedacht „Jetzt küsst euch endlich, verdammt!“. Fazit:Für den zweiten gilt genauso wie für den ersten Band: Absolute Leseempfehlung. Lesebegeisterte, die auf der Suche nach Spannung, Fantasy und spektakulären Kämpfen sind, kommen hier definitiv auf ihre Kosten!

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich
    Sandra1978

    Sandra1978

    25. September 2016 um 16:00

    Ich habe mich sehr auf diesen zweiten Teil gefreut. Die Cover der Reihe gefallen mir ja nicht so gut, und da ich eigentlich ein „Cover-Käufer“ bin und ein Buch oftmals nicht lese, nur weil mir das Cover nicht so gut gefällt, war ich froh mich bei Naruel trotzdem zum Lesen entschieden zu haben. Entschädigt wird man aber durch die liebevoll gezeichneten Karten, die einen auf den ersten beiden Seiten empfangen, siehe Bilder. Obwohl es schon einige Zeit her ist, dass ich Teil 1 gelesen habe, war ich schon nach wenigen Sätzen wieder voll in der Geschichte und die ganzen Geschehnisse von Band eins waren wieder da. Der Dämon von Naruel ist wunderbar einfach zu lesen. Eine absolute All-Age Geschichte, die nahezu Seltenheitswert hat, denn der durchaus umfangreiche Roman, der über alle 4 Teile weit über 1000 Seiten aufweist, kommt bislang ohne epische, bildgewaltige Schlachten oder lange, schnulzige Liebesgeschichten aus. Trotzdem ist es an keiner Stelle langweilig, und es passiert immer etwas. Pan und Thor als Protagonisten und auch ihr Umfeld sind so lebensecht beschrieben, dass einem die Bilder beim Lesen förmlich vor Augen aufsteigen, und so etwas finde ich bei einem Roman immer ganz wichtig. Wenn kein Kopfkino entsteht, ist man einfach nicht richtig in der Geschichte, und das ist dann immer sehr schade. Da es sich um den mittleren Teil einer Fortsetzungsstory handelt, werden wir natürlich auch am Ende von Band 2 wieder mit vielen Fragen zurückgelassen. Was mir auch sehr gut gefällt ist, dass hier der weitere Storyverlauf absolut nicht vorhersehbar ist, und dadurch bleibt es auch weiterhin spannend. Teil 3 des Dämons von Naruel, „die vergessene Insel“, ist im April 2016 erschienen und als Taschenbuch erhältlich. Das ist eine wirklich rundum schöne und gelungene Fantasygeschichte, die sich rein gefühlt vom Lesevergnügen zu Band 1 sogar noch weiter gesteigert hat, daher gebe ich 5 von 5 Sternchen.

    Mehr
  • Ein freudiges Wiedersehen

    Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich
    tarlucy

    tarlucy

    12. September 2016 um 15:42

    Dieses Buch hat mich noch mehr in seinen Bann gezogen, als Teil 1....Pan bekommt einen Weggefährten....sie muss die Last, die Welt zu retten nicht mehr alleine tragen...und man merkt, dass sie diesen Beistand braucht...nicht nur für den Kampf sondern auch für sich...Thor und Pan müssen oft um ihr Leben kämpfen...aber trotz diesen harten Situationen und lebensbedrohenden Kämpfen haben die beiden ihren Spass und foppen sich...ohne dass sich gleich eine Liebesbeziehung entwickelt...sie sind Freunde und Kampfgefährten....es wird kein Klischee bedient...Frau und Mann ergeben gleich ein Liebespaar und dies wird in jeder Ecke ausgelebt...das nervt nämlich nur und schwächt die Geschichte...Hier wird hart gekämpft...es fliesst Blut und es fallen Köpfe...Ich wurde so stark eingesaugt, dass ich ungerne das Buch beiseite gelegt habe...Der Schreibstil ist so fesselnd und man fühlt sich fast als wäre man direkt dabei...und wieder wird die Umgebung so toll beschrieben ohne unrealistisch zu wirken...Wieder kann ich nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen...und ich freue mich bald wieder von den beiden zu lesen...

    Mehr
  • Spannende Fortsetzung

    Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich
    Lily911

    Lily911

    19. August 2016 um 14:51

    Das eBook "Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich" von Janine Prediger hat 332 Seiten, kostet 3,49€, als Taschenbuch auch für 12,95€ erhältlich.Das ist der 2. Teil der vierteiligen Reihe von "Der Dämon von Naruel". Wobei die vierteilige Reihe keine einzelnen Bände sind, sondern alles einzelne Teile einer ganzen Reihe sind.Inhalt:Nachdem Pan den Sieg im Berg der Elemente fortgetragen hat soll sie sich auf dem Weg machen um Andurin's Reinkarnation zu finden, um mit seiner Hilfe Cragorin zu bezwingen. Was aber gar nicht so leicht ist wie es klingt, da längst 200 Goldstücke auf Pan's Kopf angesetzt wurden.Schon bald begegnet sie einer Horde Banditen und mit ihnen, ihren Anführer Thor, der Andurin's Reinkarnation sein soll.Doch wurde sie schon einmal von ihrem engsten Freund verraten, wer sagt ihr, dass Thor nicht genauso handelt...?Meine Meinung:Mit dem 2. Teil von Naruel beginnt die Fortsetzung von Pan's Abenteuer.Die Autorin schaffte es ein weiteres Mal mich in ihrer Buchwelt nach Naruel zu entführen.Der Schreibstil bleibt flüssig, sodass man einmal richtig in Fahrt, einfach weiterlesen muss, detailreich und in der Erzählperspektive aus Pan's Sicht geschrieben.Zu der Story,Pan sucht weiterhin nach ihrem vorherbestimmten Gefährten Andurin, mit dessen Hilfe sie gemeinsam Cragorin bezwingen können. Während der Suche begegnet Thor und das ist der Beginn ihrer gemeinsamen Reise. Mit ihm als Begleiter und Gefährten haben ihre Abenteuer eine neue Atmosphäre, so nach dem Motto "Zwei sind besser als einer".So hatte ich das Gefühl, dass sie zwei schon alles hinbekommen, solange sie zusammenarbeiten. Sonst gibt es nicht viele Änderungen zum ersten Teil. Abwechslungsreiche Orte sind gewiss und natürlich unverändert spannende bis oft blutige Kämpfe, die schon fast an der Tagesordnung sind.Zu den Charakteren,nachdem den Ereignissen im ersten Teil, ist Pan erledigt und will nur so schnell wie möglich Cragorin aufhalten, um ihren Fluch zu lösen. Sie war dann schon an dem Punkt angekommen sich zu wünschen, dass eine Person, egal wer, sie als "Mensch" sehen kann und nicht als die Bestie, auf die man jagt macht. Und da kommt Thor ins Spiel und bewahrt sie vor der gänzlichen Erfrieren ihres Herzens. Nicht nur das, viel häufiger ziert ein Lächeln ihre Lippen. Aber wer denkt, dass die sture, unberechenbare und toughe Frau sich so leicht einem Mann hingeben würde, der hat sich mächtig geschnitten.Thor hingegen ist das perfekte Pendant zu Pan. Mit seiner lustigen und erfrischenden Art, bietet er Unterhaltung und Abwechslung in der Story. Es war nicht schwer ihn ins Herz zu schließen, aber besonders gefällt mir an ihm, wie er mit seiner Art und Weise mal hier und da ein Lächeln auf die sonst so kalte Pan zaubert. Aber wenn ich ehrlich bin, nervt auch mich manchmal seine "Art und Weise", besonders wenns um Doppeldeutungen und dergleichen geht (Männer!), jedoch kann ich auch nicht anders als ihn gedanklich bei seinem Vorhaben zu unterstützen.Aber trotzallem, scheint auch ein gutmütiger Kerl wie er, hier und da seine Geheimnisse zu haben...Was mir nicht gefallen hat, war wie schon im ersten Teil manche blutigen Szenen. Im vorherigen Teil, war es Pan's Hand gewesen, die sehr übel zugerichtet wurde und hier kann man sich auf eine andere "blutige" Überraschung gespannt sein.Was es ist verrate ich nicht, um nicht aus Versehen die Spannung zu nehmen, lest einfach selbst.Mein Fazit:Alles in allem fand ich das Buch gelungen, aber nicht unbedingt besser als Teil 1, den fand ich um ehrlich zu sein einen Ticken besser. Nichtsdestotrotz braucht er sich nicht vor seinem Vorgänger zu verstecken, es erwarten einen wie gewohnt spannende, blutige Kämpfe, ein neuer Weggefährte, Weissagungen und natürlich jede Menge ungelüfteter Geheimnisse!Ich kann das Buch allen empfehlen, die bereits den ersten Teil gelesen und sowie ich begeistert waren. Aber trotzdem Achtung: Nichts für schwache Nerven!Meine Bewertung: 4,5 Sterne

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich" von Janine Prediger

    Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich
    polarfuchs

    polarfuchs

    Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich Hallo ihr Lieben!Hiermit rufe ich zu einer Leserunde zum zweiten Teil meiner Fantasyreihe „Der Dämon von Naruel“ auf.Wichtig: „Das nördliche Königreich“ ist der zweite Teil einer fortlaufenden Geschichte (daher auch die fortlaufenden Kapitelnummern). Ihr solltet auf jeden Fall den Beginn des Abenteuers gelesen haben, ansonsten würde euch der zweite Teil nur verwirren.Diejenigen, die den ersten Teil „Der Berg der Elemente“ kennen, wissen, dass es gelegentlich blutig und brutal, aber auch fantastisch und abenteuerlich zugeht. Kleine Warnung: Das wird im zweiten Teil nicht anders werden.Ich stelle 10 eBook-Exemplare im Wunschformat zur Verfügung. Mitmachen sollte nur, wer sich auch an der Leserunde beteiligen möchte. Die Bewerbungsfrist endet am 22.06.16 um 23:59 Uhr.Mal wieder freue ich mich darauf, eure Meinungen zu hören und über die Figuren und die Handlung zu diskutieren.  Für Fragen stehe ich jederzeit bereit.______________________________________________Klappentext:Dämon oder Gott? Freund oder Feind? Pan muss sich entscheiden!Nachdem Pan im Berg der Elemente den Aufenthaltsort von Andurins Reinkarnation erfahren hat, finden Licht und Schatten nach zweitausend Jahren endlich wieder zusammen. Doch inzwischen hat der Dämon in Pans Herz so viel Unheil in Naruel angerichtet, dass die Menschen, welche die junge Kriegerin verzweifelt zu retten versucht, im ganzen Land Jagd auf sie machen. Es kommt ihr wie ein unwirklicher Traum vor, dass Andurins Seele ihr als einzige wohlgesinnt scheint.Entgegen ihren Zweifeln und ihrer Intuition, schenkt Pan ihrem Schicksalsgefährten vollstes Vertrauen, doch begeht sie damit einen Fehler? Im zweiten Teil der Reihe muss Pan auf grausame Art herausfinden, dass Cragorin nicht der einzige Feind ist, der das Schicksal Naruels gefährdet. _____________________________________________________Wer sich über die Buchreihe informieren möchte, findet alle Informationen auf meiner Homepage:http://naruel.jimdo.com/zum-buch/

    Mehr
    • 210
  • Spannende Fortsetzung mit vielen Wendungen

    Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich
    anra1993

    anra1993

    05. August 2016 um 08:44

    Das CoverIm Gegensatz zu Band 1 hat sich das Cover nicht sehr viel verändert.  Nur die Farbe hat sich von grün in blau geändert und natürlich der Titel. Die Farbe des zweiten Bandes gefällt mir wesentlich besser als das grün. Generell mag ich das Cover, obwohl es schlicht ist, da es doch interessant aussieht.Der SchreibstilDie Autorin hat einen schönen Schreibstil, der flüssig zu lesen ist und den Leser an das Buch fesselt. Ihr Schreibstil ist sehr bildlich, sodass ich oft das Gefühl hatte mitten im Geschehen zu sein und alles hautnah mitzuerleben.  Die CharaktereDiesmal begleitet der Leser natürlich wieder Pan, eine junge Frau, die durch eine Frucht Dämonenkräfte verliehen bekommen hat und nun zum einen auf der Suche und zum anderen auf der Flucht vor den Menschen, die ihr was Böses wollen, ist. Ich empfinde Pan immer noch als sehr starke Persönlichkeit und trotz ihrer teilweise unverständlichen Art, wie auch mal rumgezicke, mag ich sie sehr gerne. Im Laufe des Buches trifft sie auf Thor, der ebenfalls über Dämonenkräfte verfügt. Er ist ein lockerer, witziger Charakter, der ein wenig gegenteilig von Pan wirkt. Bei ihm muss sie sich allerdings entscheiden, ob er gute oder böse Absichten hat.Der EinstiegDie Geschichte endet nahtlos am Vorgänger, sodass es keinen Cut oder Settingwechsel gibt. Ich finde den Einstieg sehr gut gewählt, da dem Leser somit eine Verwirrung erspart bleibt. Die Idee, Handlung und SpannungIch war ja schon von der Idee des ersten Teils sehr begeistert und habe mich deshalb auf den zweiten Teil sehr gefreut. Und ich wurde nicht enttäuscht. Auf der Reise von Pan hat die Autorin wieder viele Hindernisse und Wendungen eingebaut, sodass es nie langweilig wurde und ich gerne Pan begleitet hatte. Sie musste sich immer wieder neuen Gefahren stellen, aus denen sie sich irgendwie herauswinden musste. Durch die vielen brutalen Stellen, ist das Buch allerdings nicht für jeden geeignet. Ihr solltet schon einiges an Blut und Tod aushalten können, den man durch ihre bildliche Schreibweise förmlich sieht und fühlt. Das EndeDa die Reihe mit Band 2 nicht abgeschlossen ist, endet das Buch sehr offen. In diesem Teil wurden einige Fragen geklärt, aber weitere tauchten auf oder blieben unbeantwortet. Gegen Ende wurde es noch einmal richtig spannend und ich habe mit den Charakteren mit gefiebert. Es macht sehr neugierig auf Band 3, welchen ich hoffentlich bald lesen kann.Mein FazitBand 2 entführt den Leser wieder auf eine spannende Reise mit Pan, die im Verlauf einen weiteren Dämonen kennenlernt. Wer allerdings viel Blut nicht aushalten kann, sollte das Buch nicht lesen, denn durch den bildlichen Schreibstil der Autoren bekommt man alles sehr bildliche vor Augen geführt! Für mich gibt es klare 4,8 Sterne, da das Buch mich überzeugen konnte. Einen kleinen Abzug gibt es bei der Spannung am Anfang und den Charakteren.

    Mehr
  • Ein toller 2. Teil

    Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich
    schacla

    schacla

    22. July 2016 um 16:02

    Als Pan auf dem Berg der Elemente von der Reinkarnation von Andurin erfuhr, finden Licht und Schatten nach zweitausend Jahren endlich wieder zusammen. Doch der Damon im Herzen von Pan hat viel Unheil über Naruel gebracht, so viel, dass die Menschen welche  Pan eigentlich zu retten versuchte im ganzen Land Jagt auf ihren Kopf machen. Es kommt ihr wie ein Traum vor, dass Andurins Selle als einziger ihr wohlgesonnen ist. Trotz ihren Zweifel und ihrer Intuition, schenkt Pan ihrem Begleiter ihr volles Vertrauen, doch macht sie damit einen Fehler? Meine Meinung: Wie schon der erste Teil dieser Geschichte hat es mir sehr gefesselt. Man kommt sehr gut wieder in die Geschichte hinein, obwohl sie nahtlos weiter geht. Der Schreibstil finde ich immer noch sehr toll und macht einem weiterhin Freude das Buch zu lesen. Die Protagonistin wird mir immer symphytischer, auch der Protagonist, der nun persönlich in der Geschichte erscheint habe ich von Beginn in mein Herz geschlossen. Auch im diesen Teil fehlte die Spannung nicht, es passieren immer wieder Sachen die man niemals erwartet hätte und ich bin schon jetzt riesig gespannt wie es wohl weiter geht. Mein Fazit: Wie man sieht schwärme ich für dieses Buch, ich würde jedem empfehlen es zu lesen, denn trotz Blut und Gewalt ist es einfach hervorragend.

    Mehr
  • Pans Reise geht weiter

    Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich
    LenaSch

    LenaSch

    19. July 2016 um 22:12

    Ich mochte den ersten Teil von "Der Dämon von Naruel" sehr. Daher stand es außer Frage ebenfalls Teil 2 zu lesen. Enttäuscht wurde ich dabei von der Autorin nicht. Die Geschichte um den Dämonen Gragoril und das Schicksal Von Naruel und Pan wird weiter kontinuierlich fortgesetzt. Besonders interessant ist dabei, das dass ein oder andere  noch über Pans Vergangenheit zu entdecken ist. Es kommt ein zweiter Protagonist zur Storyline dazu und dieser sorgt für alle möglichen Überraschungen. Ich möchte nicht zuviel vorne weg nehmen aber er wird viel zur Handlung und der Reise beitragen.Diesen Teil fand ich nicht so toll wie den ersten aber er ist für die Handlung und Geschichte sehr wichtig und daher nicht zu unterschätzen.  Ab und zu hat mir etwas Spannung gefehlt, aber die Verschnaufpausen zwischendurch haben die Situation gut wieder gespiegelt und waren daher passend. Das Cover hat gut an den ersten angeschlossen und spiegelt daher die untrennbare Verbindung der Teile wieder. Die Charaktere waren gut dargestellt und man konnte meistens verstehen, warum sie so handeln wie sie es tun. Teilweise konnte ich mich auch gut in Pan rein versetzen. Es werden auch neue Wesen "gezeichnet", welche es den Protagonisten nicht immer einfach machen aber sehr gut in die Welt von Naruel passen. Also alles in allen ein sehr guter 2.Teil und ich werde nicht lange warten um Teil 3 anzufangen. 

    Mehr
  • Pan geht auf eine große Reise ...

    Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich
    AberRush

    AberRush

    19. July 2016 um 11:49

    In „Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich“ ist Pan wieder auf Dämonsuche, doch diesmal ist sie nicht allein. Sie bekommt endlich Unterstützung, das ist für die Geschichte genau die richtige Entscheidung. Spannend war der erste Teil mit ihrer Selbstfindung und dem alleinigen Kampf gegen jeden der ihr böses will, inkl. ihrem inneren Dämon. Es wäre doch langweilig, wenn die Geschichte so eindimensional weiterläuft. Was im ersten Teil ausgezeichnet funktioniert hat, wäre im weiteren Verlauf wahrscheinlich irgendwann uninteressant geworden. Deshalb ist die Verstärkung für Pan in Form von Thor genau das Richtige. Der zweite Teil beschäftigt sich mit der Suche nach dem Oberdämon und der Reise von Pan und Thor durch den Wald. Ich finde dieses Szenario, die Reise der beiden, als eigenständigen Band der Reihe zu wählen eigentlich nur logisch. Er füllt den Mittelteil und beide erleben einige Überraschungen. Da sich dieser Teil der Buchreihe allerdings ausschließlich mit der Reise der beiden beschäftigt, kommt irgendwann der Punkt an dem man sich etwas mehr Abwechslung wünscht. Nach wie vor bleibt die Geschichte unterhaltsam und überraschend spannend. Einige Passagen im Buch wurden jedoch durch Klischees gefüllt, was die Geschichte nicht wirklich voranbringt. Diese Abschnitte nimmt man mit, sind aber nicht sehr originell und man sehnt sich nach den genialen Einfällen aus dem ersten Teil. Es fällt mir immer schwer einzelne Teile einer kompletten, abgeschlossenen Buchreihe zu bewerten, da man ein abschließendes Resümee erst dann ziehen kann, wenn man die komplette Reihe gelesen hat. Im Vergleich zum ersten Teil muss ich aber sagen, dass mich dieses Buch nicht ganz so faszinieren konnte. Die Geschichte fesselt mich aber weiterhin, die Figuren sind interessant und es macht einfach Spaß mit Pan und Thor durch Naruel zu ziehen. Ich mag die detaillierte Beschreibung dieser Welt, man fühlt sich irgendwie dorthin versetzt und sieht genau vor Augen, was auch Pan sieht, das hat mir mit am besten gefallen. Jetzt hoffe ich, dass in Band 3 wieder mehr Fahrt aufgenommen wird und vergebe solide 4 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Ich mag Früchte...

    Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich
    Raywen

    Raywen

    Sehr geehrte Leser und Leserinnen, wir präsentieren: Die Fortsetzung… Dämon oder Gott? Freund oder Feind? Pan muss sich entscheiden! Nachdem Pan im Berg der Elemente den Aufenthaltsort von Andurins Reinkarnation erfahren hat, finden Licht und Schatten nach zweitausend Jahren endlich wieder zusammen. Doch inzwischen hat der Dämon in Pans Herz so viel Unheil in Naruel angerichtet, dass die Menschen, welche die junge Kriegerin verzweifelt zu retten versucht, im ganzen Land Jagd auf sie machen. Es kommt ihr wie ein unwirklicher Traum vor, dass Andurins Seele ihr als einzige wohlgesinnt scheint. Entgegen ihren Zweifeln und ihrer Intuition, schenkt Pan ihrem Schicksalsgefährten vollstes Vertrauen, doch begeht sie damit einen Fehler? „Wolverine“ treibt weiter sein Unwesen. Ob gewollt oder ungewollt, Pan steckt verdammt tief in ihrem Abenteuer. Uns erwarten spannende Szenen und Überraschungen der Superlative. Unsere Autorin hatte im zweiten Band ein wenig Gnade mit unserer willensstarken Protagonisten. Sie hauchte ihr noch ein wenig mehr Sympathie und Herz ein (Obwohl ich Pan ja schon vom ersten Moment an großartig fand). Janine P. schaffte dies, indem sie unserer jungen Kriegerin einen Begleiter an die Seite stellt. Nur reicht das? Kann ein Dämon mit so viel kälte im Herzen überhaupt noch sowas wie Hoffnung, Freude oder gar Freundschafft empfinden? Wer Pan kennengelernt hat, wünscht ihr nichts Sehnlicheres. Die Geschichte verläuft nahtlos an dem ersten Teil weiter. Zu Anfang könnte man meinen, nicht ganz durchzusteigen aber unsere Autorin führt uns durch ihren flüssigen Schreibstiel ohne Probleme wieder in die Welt Naruel. Meine Warnung aus meiner Rezension im ersten Teils, wird hier wieder aktiv: Wer kein Blut lesen kann… sollte gefälligst lernen damit umzugehen xD!!! (oder schaut euch die volle Staffel von Greys Anatomie an). Ihr verpasst einfach sonst zu viel ;) Ich muss ehrlich zugeben, das mir der erste Teil einen ticken besser gefallen hat als die Fortsetzung muss aber dazu anmerken, dass hier einfach ein anderer Schwerpunkt liegt. Es kann halt nicht immer und überall ein Fight alla „Songoku Vs. Vegeta“ geben *grins* Ich bin zufrieden und verleihe deswegen zufriedene 4 Sterne

    Mehr
    • 3
  • Zu zweit ist man weniger allein

    Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich
    Artemis_25

    Artemis_25

    11. July 2016 um 15:24

    „Der Dämon von Naruel – Das nördliche Königreich“ stellt den zweiten Teil eines Gesamtwerks dar. Es ist also kein Nachfolgeband, sondern eine nahtlose Fortsetzung, die direkt an die Geschehnisse in „Der Dämon von Naruel – Der Berg der Elemente“ anknüpft, ohne zuvor die vorangegangenen Geschehnisse großartig zu wiederholen. Es empfiehlt sich also, den ersten Teil vorher gelesen zu haben und am besten auch keine größere zeitliche Lücke zwischen Teil 1 und 2 zu lassen, damit es nicht zu Verwirrungen kommt. Weiß man das vorher, dann gibt es auch keine Verständnisprobleme.Die Handlung beginnt damit, dass Pan sich gerade von dem Berg der Elemente aus auf den Weg gemacht hat, um Andurin im nördlichen Königreich gelegenen Maroniwald ausfindig zu machen. Erschwert wird ihr Vorhaben durch das vom König auf sie ausgesetzte Kopfgeld. Die Menschen jagen sie aufgrund des Gemetzels, das ihr innerer Dämon an Vollmondnächten anrichtet. Sie kann niemandem mehr trauen. Es wird sich zeigen, ob Andurin da eine Ausnahme bildet. Wichtig wäre es, da sie nur mit ihm gemeinsam den Bann, der Cragorin, den Großen Dämon, gefangen hält, erneuern kann.Ganz besonders beeindruckt haben mich wieder die eindrucksvollen Beschreibungen der Umgebung und der Kämpfe. Durch diese kann man sich alles so bildhaft vorstellen als würde man einen Film schauen anstatt ein Buch zu lesen. Für mich werden ausschweifende Darstellungen von Flora und Fauna recht schnell langweilig, da ich gern schnell mit der „richtigen“ Geschichte weiterkomme und auch lieber die Interaktion der Charaktere verfolge. Beschreibungen gehören natürlich auch dazu, sollten sich jedoch auf das Nötigste beschränken. Hier hat mich das überhaupt nicht gestört, ich habe sie sogar sehr gern gelesen und mich dabei ganz in der Welt von Naruel verloren.Im Vergleich zum ersten Teil sind mehr Dialoge vorhanden, was mich natürlich sehr gefreut hat. Das heißt aber keineswegs, dass mir der erste Teil dadurch weniger gefällt. Zu einem großen Teil liegt das sicher daran, dass Pan einen Gefährten bekommt, der mir recht schnell unglaublich sympathisch geworden ist. Er hält einige Überraschungen bereit und bringt ganz generell eine ordentliche Prise Leichtigkeit und Licht in all das Dunkle, das bisher Pans Leben gewesen ist. Die beiden zusammen zu sehen / lesen, hat mir sehr viel Freude bereitet. Die Entwicklung einer Vertrauensbasis unter den widrigen Umständen, in denen sie sich wiederfinden, nimmt eine ganz zentrale Rolle ein. Schwierig machen das nicht nur die äußeren Einflüsse, sondern auch Pans miese Vergangenheit, die Vertrauen fast unmöglich macht. Meiner Meinung nach wird die langsame Annäherung zwischen ihnen hier sehr realistisch dargestellt.Woran ich noch richtig Spaß hatte, war das Herumspekulieren, was es mit so manch mysteriösem Verhalten oder Ereignis so auf sich haben könnte. Reichlich Gelegenheit bekommt man dafür allemal. Man muss allerdings sehr aufmerksam dabei sein, wenn man der richtigen Lösung näherkommen möchte. Die meisten der Fragen, die ich mir beim Lesen gestellt habe, wurden in diesem Teil auch noch beantwortet, andere sind offen geblieben. Das finde ich super, denn so kann ich noch nach Abschluss dieses Teils ein wenig herumrätseln bevor ich mich auf die Suche nach den Antworten auf Teil 3 und 4 stürze.Mir hat der Ausflug nach Naruel also wieder sehr gut gefallen und kann nur jedem Fantasy-Fan empfehlen diese Welt und die sie bevölkernden Charaktere zu erforschen. Da gibt es eine ganze Menge zu entdecken, sei es die bildhaft beschriebene Landschaft, die vielen rätselhaften Dinge, die geschehen oder Pan und ihr Gefährte, die einander vertrauen lernen und aneinander wachsen. Ich bin schon sehr gespannt wie Pans Reise weitergehen wird. Spannend und rätselhaft wird es bestimmt.

    Mehr
  • Teil 2, der Reise

    Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich
    werderaner

    werderaner

    10. July 2016 um 14:40

    Da es nahtlos  an den ersten teil anschließt unbedingt vorher teil 1. lesen!Pans Reise geht weiter und wieder stößt so unterwegs auf einige Hindernisse. Diese muss sie allerdings nicht alleine bewältigen den sie hat eine Begleitung,wie es dazukam wird nicht verraten!Wieder gelingt es der Autorin spannend zu schreiben und zu Überraschen,man möchte immer wissen wie es weitergeht!Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Ein sehr gelungener 2. Teil

    Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich
    Muhadib

    Muhadib

    07. July 2016 um 19:11

    Der 2. Teil ist genauso gut wie der erste.Ich dachte am Anfang, ohje vielleicht muss ich nochmal den 1. Teil lesen, aber nein nach 2-3 Seiten war ich wieder in der Geschichte drin und schon geht's mit dem auf und ab weiter. Der Weg den Pan gehen muss, puhh, der ist hart.Ein - zwei mal dachte ich das Kapitel ist zu lang, das hätte man auch kürzen können, doch das Treffen mit Thor und ihre Beziehung zueinander sind wichtig.Die Dialoge und ihre Beziehung werden sehr gut rübergebracht und ich finde sie witzig. Ich musste oft schmunzeln und finde Thor sogar süß. Wie peinlich aber es stimmt. Der Charakter von Thor ist geheimniskrämerisch, witzig,charmant, das gute Gegenstück zu Pan die misstrauisch, ängstlich und kämpferisch ist.Der Schreibstil ist für mich sehr gut es macht Spaß die Geschichte zu lesen. Janine Prediger bringt die Spannung und die Gefühle super rüber. Ich fieberte immer mit Thor und Pan mit, fluchte oft sogar,weil Janine Pan leiden lässt. 

    Mehr
    • 2
  • eine sehr gute Fortsetung

    Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich
    Letanna

    Letanna

    18. June 2016 um 18:56

    Pan hat die Prüfungen im Berg der Elemente hinter sich gelassen und befindet sich auf der Suche nach der Reinkarnation von Andurin. Sie muss aber vorsichtig sein, denn mittlerweile ist eine Belohnung auf sie ausgesetzt. Da trifft sich auf eine Bande von Banditen und der Anführer diese Gruppe Thor scheint doch tatsächlich der Gesuchte zu sein. Kann sie ihm vertrauen?Die Handlung schließt nahtlos an den 1. Teil an und wir begleiten Pan wieder auf ihrer Reisen. Dieses Mal gibt es für Pan aber tatsächlich einen Gefährten, der sie ab einem bestimmten Zeitpunkt dann begleitet. Die Chemie zwischen den beiden hat mir sehr gut gefallen. Thor ist nicht so ernst und grüblerisch wie Pan und sorgt für jede Menge Wirbel auf der Reise. Das gibt der ganzen Handlung eine neue Dynamik, was mir sehr gut gefallen hat. Zwar flirtet Thor mit Pan, aber insgesamt ist ihre Beziehung eher die von Gefährten. Pan ist Thor gegenüber sehr misstrauisch und die Freundschaft der beiden baut sich erst nach und nach auf.Die Handlung ist auch dieses Mal wieder sehr aktionreich und brutal und Pan und Thor müssen so einiges durchmachen. Auch hat Thor ein Geheimnis, das mich doch sehr überrascht hat. Wie Pan muss verwandelt auch Thor sich an Vollmonden in eine Dämon, den sie nicht beherrschen können.Insgesamt hat mir dieser Teil noch besser als der 1. Teil gefallen und deshalb vergebe ich 9,5 von 10 Punkten.

    Mehr
  • weitere