Janine Prediger Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente

(41)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 2 Leser
  • 38 Rezensionen
(22)
(14)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente“ von Janine Prediger

Verzweiflung treibt Pan dazu, ihre Seele an einen Dämon zu verkaufen, doch das Ausmaß dieser Entscheidung übersteigt die Vorstellungskraft der jungen Kriegerin. Ihr silberner Hoffnungsschimmer in der Nacht wandelt sich plötzlich in einen blutroten Albtraum: Denn die nächste Mondfinsternis droht ein uraltes Übel aus einem tausendjährigen Schlaf zu wecken. Pan wird es zur Bestimmung gemacht, dies unter Einsatz ihres Lebens zu verhindern. Sie muss die wiedergeborenen Götterseelen der Vergangenheit finden und zusammenführen, um die Länder Naruels vor der ewigen Finsternis retten zu können. Aber kann diese heilige Aufgabe gelingen, wo doch ihre eigene Seele mehr und mehr von einem Dämon vergiftet wird?

Sehr gut aufgebaut

— MissSweety86

Faszinierend!

— Daniel_Allertseder

Ein brutaler Reihenauftakt!

— Yomi

Eine starke Protagonistin wird Teil der Legenden von Naruel und begibt sich auf eine Reise ins Ungewisse, um den bösen Dämon zu besiegen.

— DeathAngelDaemon

Ein sehr gelungener Reihenauftakt, welcher nach mehr verlangt.

— Nimithil

Ein super Auftakt der Reihe, wo ich mich schon sehr darauf freue zu erfahren wer nun die Reinkarnation von Andruin ist :)

— ShellyArgeneau

Ein High Fantasy der grausamen Art, mit einer starken Protagonistin, einem tollen Schreibstil und eine gut ausgearbeitete Welt <3 Wow <3

— KayvanTee

Ein High Fantasy der grausamen Art mit einer starken Protagonistin, einem tollen Schreibstil und eine gut ausgearbeitete Welt <3 Wow <3

— KayvanTee

Hat mich gut unterhalten!

— Lillium

Die Kommasetzungen in diesem Roman haben mich echt gestört.

— JanineT

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Obwohl es nicht als Zamonien-Roman durchgeht, habe ich es genossen. Ein Roman der langsam fahrt aufnimmt und dann zu schnell fertig ist.

sar89

Das Herz der verlorenen Dinge

Endlich zuhause! :)

Kopfgestoeber

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Irgendwie konnte es mich leider nicht so begeistern wie die Pan Trilogie.

TuffyDrops

Der Schwarze Thron - Die Königin

Spannung, Dramatik, Romantik, Intrigen und viele Wendungen zeichnen dieses Buch aus.

Tanzmaus

Nevernight

Grandioser Auftakt!

Chianti Classico

Die Blausteinkriege - Der verborgene Turm

Ich hab etwas gebraucht, um wieder reinzukommen, aber dann wars wirklich großartig, spannend und mit vielen Überraschungen!

Aleshanee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2382

    LadySamira091062

    02. October 2017 um 22:12
  • Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente

    Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente

    MissSweety86

    01. October 2017 um 08:33

    InhaltVerzweiflung treibt Pan dazu, ihre Seele an einen Dämon zu verkaufen, doch das Ausmaß dieser Entscheidung übersteigt die Vorstellungskraft der jungen Kriegerin. Ihr silberner Hoffnungsschimmer in der Nacht wandelt sich plötzlich in einen blutroten Albtraum: Denn die nächste Mondfinsternis droht ein uraltes Übel aus einem tausendjährigen Schlaf zu wecken. Pan wird es zur Bestimmung gemacht, dies unter Einsatz ihres Lebens zu verhindern. Sie muss die wiedergeborenen Götterseelen der Vergangenheit finden und zusammenführen, um die Länder Naruels vor der ewigen Finsternis retten zu können. Aber kann diese heilige Aufgabe gelingen, wo doch ihre eigene Seele mehr und mehr von einem Dämon vergiftet wird?Meinung Das Buch fand ich sehr spannend ich hätte sofort weiter lesen können. Ich fand die detaillierte Beschreibung der einzelnen Charaktere sehr gut auch die Haimenschen. In allem ist es auf jedenfall lesenswert. Ich bin gespannt wie es weiter geht. Fazit "Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente " von Janine Prediger ist bei Books on Demond erschienen und hat insgesamt 4 Bände. Als Taschenbuch kostet es 12,99€ und als ebook 2,99€

    Mehr
  • Faszinierend!

    Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente

    Daniel_Allertseder

    04. June 2017 um 22:22

    Meine Meinung   »Der Dämon von Naruel« ist der Auftakt eines neuen Fantasy-Epos der Autorin Janine Prediger. Ein düsterer Fantasyroman mit tollen Horrorelementen und einem sehr spannenden Plot – Unsere Heldin, Pan, und die Unterdrückung durch die Amphimen: Pan, jahrelang von den grauenhaften Amphimen zu einer starken Kriegerin ausgebildet, isst aus Neugier eine Frucht, die ihr übermenschliche Fähigkeiten gibt. Als Auserwählte will sie den Kampf gegen einen uralten Dämon aufnehmen, der jedem Gegner trotzt. Ein spannendes Abenteuer beginnt…   Zu Beginn muss man anmerken: Dieser Roman ist nichts für Schnellleser! Man muss äußerst konzentriert und genau lesen. Genau dies war bei mir ein großer Fehler, den ich gemacht habe. Beim ersten Anlauf war ich viel zu schnell; klar, der Schreibstil ist sehr flüssig, sehr elegant und facettenreich; dennoch aber ist es sehr wichtig, langsam und genau zu lesen. Ich habe also einen zweiten Anlauf gestartet; langsam gelesen und nun alles verstanden! Frau Prediger schreibt sehr flüssig, benutzt sehr tolle Ausdrücke und, und das finde ich äußerst bewundernswert: Sie findet für jede Handlung, die ohne die richtigen Worte schwer widerzugeben ist, den perfekten Ausdruck! Das war ein großer Pluspunkt! Sehr gefallen hat mir auch die Charakterin Pan, die sehr sympathisch, stark und mit eisernem Willen beschrieben wurde. Pan war mir von Anfang an sympathisch, und auch ein toller Aspekt war, dass sie eine geheime Verbindung, eine Freundschaft mit ihrem Meister, Oberon, pflegt. Auch zeichnet ihre Stärke sie insofern aus, weil sie des Öfteren ihren Freund Elvi aus der Zwickmühle hilft. Und nur so nebenbei: Die Namen, die im Roman vorkommen, sind sehr einfallsreich! Schön!   Der Verlauf der Story war sehr gut und exzellent konstruiert! Der Roman trotzt nur so von spannenden und actiongeladenen Kampfszenen und Horrorelementen! Die Welt von Naruel zu entdecken, die man selbstständig entdecken muss, war eine tolle Aufgabe, die jeder Leser für sich selbst erledigen muss. Sehr gefallen hat mir die Karte, die auch im Ebook enthalten war (sehr lobenswert!) und auch die ausführlichen und sehr interessanten Fakten und Beschreibungen auf der Website der Autorin, die auch Zeichnungen von den handelnden Charakteren erstellt hat.   Insgesamt war der Roman sehr spannend und ein großartiger Fantasyroman! ​Fazit ​ Ein sehr guter Auftakt, der mit seiner starken Charakterin und der actiongeladenen Story sehr gepunktet hat! Was aber sehr hervorsticht ist der ausgefallene, flüssige und interessante Schreibstil. Frau Prediger hat mit edlen und bildhaften Worten die Welt beschrieben, was mich sehr fasziniert hat! Auf jeden Fall empfehlenswert!

    Mehr
  • Für Fans von blutiger Action sehr empfehlenswert.

    Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente

    Yomi

    13. April 2017 um 22:59

    Erster Band einer Reihe! Danke an die Autorin, Janine Prediger, für das Rezensionsexemplar. In diesem Auftakt, begleiten wir die 14 jährige Pan auf einer gefährlichen Reise durch Naruel. Kaum ist sie den Fängen der bösen Amphimen, Wesen die halb Mensch und halb Fisch sind, entkommen soll sie auch schon die Welt retten. Die Story fokussiert sich sehr auf Pan, ihre Entwicklung und ihren Auftrag. Die Nebencharaktere rücken teilweise komplett in den Hintergrund und obwohl man sie deswegen als blass bezeichnen könnte, stellte sich dieses Gefühl bei mir NICHT ein. Viel eher wirkten sie wie Punkte auf einer Karte. Jeder von ihnen trägt dazu bei, das Pan ihrer Bestimmung folgt. Tatsächlich muss ich gestehen das es mal ganz erfrischen war, solche Charaktere anzutreffen. Es wurde nicht versucht ihnen total viel Tiefe zu verleihen, sondern sie waren dazu da um die Geschichte voranzutreiben. Natürlich haben die Nebencharaktere auch eher eine flüchtige Erinnerung hinterlassen, weil Pan nicht allen eine besondere Bedeutung anmaßt. So ist ihr alter Mentor eine wichtige Person, die mehr Tiefe erhält, als ein Mitgefangener, der sowas wie einen Freund für Pan dastellt. Jetzt mag man sich vielleicht fragen warum der Mentor wichtiger sein soll, als der einzige Freund. Nun Pan ist tatsächlich ziemlich schlecht darin Beziehungen aufzubauen. Das liegt einfach an der langen Gefangenschaft und wie man sie dort behandelt hat. Sie vertraut niemandem so wirklich, bis auf ihren Mentor der sowas wie eine Vaterfigur dastellt.  Das Buch ist also sehr auf Pan fixiert. Leider hat es trotzdem sehr lange gebraucht bis ich mit ihr warm wurde. Sie ist stark, eigensinnig und voller Hass. Das sind einige Zeit so ziemlich die einzigen Gefühle, mit denen Pan konfrontiert wird. Später kommt auch noch Trauer und Verzweiflung hinzu, aber grundsätzlich fehlten mir einfach auch noch andere Gefühlsregungen bei ihr. Zwar kann ich absolut nachvollziehen warum eben Hass, Wut und die ganzen anderen negativen Emotionen im Vordergrund stehen, aber Pan wirkte mir manchmal einfach zu "fern". Nicht greifbar irgendwie. Bis auf Schmerz und Hass, konnten mich keine Emotionen ihrerseits erreichen, was natürlich mega schade ist. Ob es jetzt vielleicht an den Dialogen lag, die immer sehr auf den Punkt gebracht waren oder an irgendwas anderem, kann ich bei bestem Willen nicht sagen. Trotzdem mochte ich die Art und Weise wie sich die Story um Pan aufzubauen scheint. Alles hängt irgendwie zusammen und man merkt an vielen Stellen eine Charakterentwicklung. Diese ist, wie ich finde, sehr wichtig in Fantasybüchern und kommt hier gut rüber! Was mir auch total gut gefallen hat, war die Brutalität der Story. Hier wird blutig gekillt oder ums überleben gekämpft. Sei es nun gegen andere Menschen oder Naturgewalten. Stellenweise konnte ich den körperlichen Schmerz, den Pan erfährt, selbst am eigenen Körper spüren. Einige blutige Szenen haben mir einen Schauer über den Rücken laufen lassen, so detailliert war alles beschrieben. Dieser Mix aus Horror und Fantasy funktioniert einfach extrem gut! Die Beschreibungen sind dabei nicht zu ausschweifend, schaffen es aber trotzdem eine düstere Atmosphäre zu erzeugen. Abschließende Meinung: Wer Lust auf eine blutige Fantasygeschichte mit Horrorelementen hat, ist bei dieser Reihe genau an der richtigen Adresse! Leider wurde ich erst sehr spät mit Pan warm, allerdings hat das nicht meinen Lesefluss gestört. Die Dialoge hätten ruhig etwas emotionaler und länger sein können, aber prinzipiell war das in Ordnung. Man merkt dem Buch deutlich an, das die Geschichte eigentlich erst so richtig im letzten Drittel losgeht. Alles davor war eher Vorgeschichte zu Pan und wie sie zu dem wurde, was sie ist. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Wow. Was für ein Auftakt...

    Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente

    Suka

    14. March 2017 um 21:10

    Worum geht es?Verzweiflung treibt Pan dazu, ihre Seele an einen Dämon zu verkaufen, doch das Ausmaß dieser Entscheidung übersteigt die Vorstellungskraft der jungen Kriegerin.Ihr silberner Hoffnungsschimmer in der Nacht wandelt sich plötzlich in einen blutroten Albtraum: Denn die nächste Mondfinsternis droht ein uraltes Übel aus einem tausendjährigen Schlaf zu wecken. Pan wird es zur Bestimmung gemacht, dies unter Einsatz ihres Lebens zu verhindern. Sie muss die wiedergeborenen Götterseelen der Vergangenheit finden und zusammenführen, um die Länder Naruels vor der ewigen Finsternis retten zu können. Aber kann diese heilige Aufgabe gelingen, wo doch ihre eigene Seele mehr und mehr von einem Dämon vergiftet wird?Meine MeinungWow. Was für ein Auftakt. Janine Prediger hat definitiv meinen Geschmack getroffen. Frische Fantasy, blutverschmiert und packend bis zum Ende ist die genau richtig Beschreibung für dieses Buch.Der Anfang ist schon interessant, denn man ist bei der Bannung des Dämonen dabei und steigt somit mit leichtem Hintergrundwissen ein. Anschließend lernt man Pans Geschichte kennen. Panus ist ein Mädchen, das erniedrigt und klein gehalten wird um am Ende den perfekten Soldaten abzugeben. Doch hinter den Kulissen braut sich der Sturm zusammen. Verbissen wird an der Erfüllung des Traums von Freiheit gearbeitet. Pan war ein Charakter den ich bemitleidete, aber auch Respekt zollte. Sie steht loyal zu ihren Freunden, auch wenn sie Gefahr läuft, sich damit noch mehr Ärger einzuhandeln. Ich mochte sie auf Anhieb und war gespannt auf den Weg, den sie gehen und wohin dieser sie führen würde. Ihr sucht nach einem guten Fantasy-Roman? Hier ist er. Der Dämon von Naruel  ist spannend, blutrünstig und hat, wie sollte es auch anders sein, fantastische Elemente. Die Idee ist interessant und super umgesetzt. Die Schauplätze wechseln ständig und es ist nicht vorhersehbar, wie die ganze Geschichte sich entwickelt. Im ganzen Buch wird die Spannung und Gefahr hoch gehalten. Auch das düstere Setting kann überzeugen. Großes Lob hier an Janine Prediger für diese erschaffene Welt, die einen mit sich reißt und erst auf der letzten Seite wieder ausspuckt.Der Schreibstil ist packend und ich habe mich die ganze Zeit wahnsinnig gut unterhalten gefühlt und mit Pan gefiebert.Fazit:Wahnsinnig gut gelungener Auftakt der Reihe. Für mich gibt es hier eine glasklare Leseempfehlung, für alle die Fantasy mögen und wo es auch mal etwas blutiger sein darf.

    Mehr
  • Starker Auftakt

    Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente

    DeathAngelDaemon

    01. March 2017 um 12:13

    Pan. Ein junges Mädchen, welches in früher Kindheit von den Amphimen (Fischmenschen) entführt und zur Kriegerin ausgebildet wurde, entwickelt einen Hass besonders auf deren Anführer. Der treibt sie zu Höchstleistungen, aber auch zu verzweifelten Taten an. Der Genuss einer verbotenen Frucht besiegelt ihr Schicksal und ebnet den Weg für die ganze Geschichte. Zwar bekommt Pan, dank der Frucht, ihre Rache, aber der Preis ist hoch. Sie beginnt sich zu verändern, kann es anfangs aber noch nicht deuten. Auf dem Weg in ihr Heimatdorf, in dem sie ihren Bruder zurücklassen musste, begegnet sie einem weisen Mann, der offenbar eine Menge über die Frucht und deren Hintergrund weiß. Die Legende die Naruel umgibt, ist ungewöhnlich und faszinierend. Es wird schnell klar, dass Pan einen weiten Weg vor sich und nur begrenzt Zeit zur Verfügung hat. Der Schreibstil der Autorin ist erfrischend simpel, trotz der komplexen Charakter- und Weltstruktur. Die Dialoge sind angenehm zu lesen und die Entwicklung von Pan wird in diesem ersten Teil sehr deutlich dargestellt. Für meinen Geschmack war Pan etwas zu oft unmenschlichen Erlebnissen ausgesetzt und auch 1-2 Szenen waren mir etwas zu langatmig. Insgesamt ein komplexer, aber spannender Auftakt mit einer starken Protagonistin von der man noch viel erwarten darf.

    Mehr
  • Ein sehr gelungener Reihenauftakt, welcher nach mehr verlangt.

    Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente

    Nimithil

    27. February 2017 um 03:34

    Pan trifft aus Verzweiflung und Unüberlegtheit eine folgenschwere  Entscheidung und verzehrt eine Dämonenfrucht, dabei geht sie ein unbekanntes Wagnis ein. Seit Jahren sind Dämonen kein Bestandteil von Naruel mehr und sind tief in der Erde eingesperrt. Welche Auswirkungen hat der Verzehr für Pan und Naruel?  Das Cover des Buches finde ich sehr interessant gestaltet, da es von anderen Covern abweicht. Die Farben sind gut gewählt und wecken das Gefühl von etwas mystischen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, detailreich und bildhaft. Der Fokus liegt mehr auf die Umgebung oder Bilder und wenig auf die Dialoge zwischen den Charakteren. Die Wortwahl finde ich gut gelungen und eher unbekannte Wörter werden passend an den Leser herangetragen. Der Mix ist sehr gut gelungen und sorgt auch dafür, dass es nicht zu hochgestochen wirkt.  Da die Geschichte größtenteils aus der Sicht der Hauptprotagonistin Pan geschrieben ist bekommt man als Leser einen sehr tiefen Einblick in ihren Charakter und Gefühlswelt. Besonders interessant ist dieses, wenn sie erwacht nachdem der Dämon in ihr die Kontrolle übernommen hatte. Es sind ein paar blutige Szenen mit im Buch dabei, jedoch nicht so dass das ganze Buch dadurch zu düster oder abgedroschen wirkt. Für mich war es genau die richtige Mischung.  Hauptteil der Handlung ist das Heranwachsen von Pan und ihre Reise zum Berg der Elemente. Es gibt viele Spannungshöhen und die Geschichte flog nur so vor sich hin. Man begleitet Pan von klein auf und erlebt mit ihr mehrere Stationen in ihren Leben. Die Zeitsprünge sind passend in der Handlung eingefügt und die enthalten Abschnitte besonders beim Erwachsen werden beinhalten nicht nur wichtige Lebensabschnitte, sondern auch die "normaleren" welche den Charakter prägen.  Sehr wundervoll gelungen ist der Autorin die unerwarteten Wendungen in einer Welt die ihresgleichen sucht. 

    Mehr
  • Eine andere, aber begeisternde Fantasystory

    Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente

    annso24

    16. January 2017 um 20:44

    Cover: Mir gefällt das Cover insgesamt ganz gut. Es ist auf jeden Fall fantasievoll, sodass man sich bereits auf das Fantasygenre einstellen kann. In meinen Augen ist dieses Cover auch anders als andere, wodurch es einerseits sicher auffallen wird und andererseits somit zu der genauso andersartigen Geschichte passt. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob es einen wirklich anspricht. Im Vergleich zu anderen Covern, könnte ich mir vorstellen, dass diese Geschichte den Kürzeren ziehen würde, was schade wäre.   Inhalt: Wow, die Story konnte mich wirklich sehr fesseln. Der Einstieg fiel mir leicht, was vor allem in dem Schreibstil begründet liegt, denn Janine Prediger entführte mich in eine ganz andere Welt, nach Naruel. Vor allem faszinierten mich die Wesen, die die Autorin in ihre Welt aufgenommen hat. Sie konnte mich mit zahlreichen Ideen überzeugen, denn die Geschichte ist mehr als überraschend. Sie ist überhaupt nicht so verlaufen wie ich es zu irgendeinem Zeitpunkt vermutet habe und das hat die Handlung natürlich mehr als spannend gemacht. Ich war mehr als beeindruckt von der detailgetreuen Erzählung und den abwechselnden Abschnitten, die mal ruhig, mal sehr actionreich waren. Mich hat die Story mit ihrem teils blutigem Geschehen auf jeden Fall überzeugt und mitgerissen. Charaktere: Auch die Herangehensweise an die Charaktere fand ich besonders. Im Fokus der Geschichte steht die Protagonistin Pan, die man im Verlauf der Geschichte sehr gut kennenlernt. In meinen Augen ist sie eine besondere Protagonistin, denn sie ist definitiv anders. Sie ist mutig und definitiv eine starke Protagonistin, aber auch das nicht immer. Sie hat ein Talent dafür, in Gefahr zu geraten, was der Geschichte zusätzlich Spannung einbringt. Die Nebencharaktere, sowohl gut als auch böse, fand ich sehr passend und irgendwie genoss ich es auch, dass sie teilweise nur temporär auftraten und auch nicht so tief beleuchtet wurden wie die Protagonistin selbst. Insgesamt fand ich die Behandlung der Charaktere sehr gelungen und hatte Freude an ihnen. Schreibstil: Ehrlich gesagt war ich wirklich überrascht, dass mich der Schreibstil so sehr fesselte. Janine Prediger legte in ihrem Buch den Schwerpunkt auf Beschreibungen anstatt auf Dialoge. Man könnte meinen, das langweilte mich als Leser, doch das tat es absolut nicht. Janine Prediger entführte mich in die Welt Naruel und entließ mich so schnell nicht mehr. Ihre sehr ausführlichen und bildlichen Beschreibungen erzeugten ein haargenaues Bild des Geschehens in meinem Kopf, sodass das ich der Handlung sehr nah war und aufgeregt verfolgte. Die Geschichte ließ sich allgemein sehr gut lesen, denn der Schreibstil ist fließend und wie gesagt sehr bildhaft, was mich aber zu keimen Zeitpunkt gestört hat. Ich fand es sogar zu jedem Zeitpunkt sehr spannend und wurde vom Geschehen gefesselt. Fazit: Mir gefiel der Auftakt der Reihe richtig gut! Es ist spannend und blutig und somit für jeden Abenteurer perfekt. Janine Prediger hat in meinen Augen etwas sehr besonderes geschaffen, denn es ist kein Fantasyroman wie jeder andere sondern sowohl was die Behandlung der Charaktere als auch den Schreibstil und die Welt an sich betrifft. Mich konnte diese Geschichte absolut überzeugen und ich hatte sehr viel Freude daran, Pan zu begleiten.

    Mehr
  • Janine Prediger - Der Dämon von Naruel: Der Berg der Elemente

    Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente

    ShellyArgeneau

    22. November 2016 um 11:32

    Inhalt:Verzweiflung treibt Pan dazu, ihre Seele an einen Dämon zu verkaufen, doch das Ausmaß dieser Entscheidung übersteigt die Vorstellungskraft der jungen Kriegerin. Ihr silberner Hoffnungsschimmer in der Nacht wandelt sich plötzlich in einen blutroten Albtraum: Denn die nächste Mondfinsternis droht ein uraltes Übel aus einem tausendjährigen Schlaf zu wecken. Pan wird es zur Bestimmung gemacht, dies unter Einsatz ihres Lebens zu verhindern. Sie muss die wiedergeborenen Götterseelen der Vergangenheit finden und zusammenführen, um die Länder Naruels vor der ewigen Finsternis retten zu können. Aber kann diese heilige Aufgabe gelingen, wo doch ihre eigene Seele mehr und mehr von einem Dämon vergiftet wird?Quelle: Amazon.deVorsicht!! Könnte Spoiler enthalten!!Meine Meinung:Vielen Lieben Dank an die Autorin selbst für das Rezensionsexemplar.Der Einstieg in diesem Buch fiel mir sehr leicht. Man wird sofort in die Geschichte mit hineingezogen, wie alles begann und was mir hier sehr gefiel war, dass angegeben wurde wie viele Jahre nach dem alles begann vergangen sind. Pan war mir von Anfang an sehr sympathisch. Ihr Charakter an sich hat mir sehr gefallen, sie ist kein Mädchen das auf einen Retter wartet sondern die Dinge lieber selbst in die Hand nahm. Ihr Mentor Oberon mochte ich auch sofort und was mit ihm geschah fand ich echt mega traurig. Ich hab paar Rezensionen gelesen bevor ich das Buch gelesen habe und da haben mehrere Leute geschrieben das dass Buch sehr brutal geschrieben ist was meiner Ansicht nach nicht wirklich der Fall ist. Vielleicht hab ich schon brutalere Bücher gelesen oder ich hab allgemein eine andere Meinung von Brutalität in Büchern. Was mir auch sehr gefallen hat am Buch ist erstens die Kreativität die von der Autorin kam. Von Fischmenschen hab ich noch nie gelesen und ihr wisst ja wie sehr ich es liebe von neuen Geschichten zu lesen. Zweitens ist das alles sehr gut beschrieben worden ist, ich konnte mir echt alles genau vorstellen und es war echt wie als wenn ich ihm Kino bin nur das alles in meinem Kopf stattfand, noch dazu gab es echt kaum Beschreibungen wo langweilig waren. Es hat mir echt sehr viel Spaß gemacht Pan auf ihrem Weg zu den Berg der Elemente zu begleiten und ich muss echt sagen, ich hoffe sehr das mehrere Menschen diese Reihe lesen werden. Es lohnt sich auf jeden Fall :)Fazit: Ein super Auftakt der Reihe, wo ich mich schon sehr darauf freue zu erfahren wer nun die Reinkarnation von Andruin ist :)

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente" von Janine Prediger

    Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente

    polarfuchs

    Hallo ihr Lieben, ich möchte mal wieder eine Leserunde zum ersten Teil meiner Fantasyreihe Der Dämon von Naruel veranstalten.  Im folgenden Text findet ihr eine kurze Übersicht darüber, was ihr von dem Buch erwarten könnt. _________________________________________________ „Der Dämon von Naruel“ besteht aus vier Teilen und bildet damit quasi eine Buchreihe. Eigentlich handelt es sich aber um ein zusammenhängendes Einzelwerk, das aus verschiedenen Gründen aufgeteilt werden musste. Nichtsdestotrotz gibt es in jedem Teil bereits einen kleinen Höhepunkt. Teil 1 „Der Berg der Elemente“, Teil 2 „Das nördliche Königreich“ und Teil 3 „Die Vergessene Insel“ sind bereits erschienen. Der vierte und letzte Teil erscheint im Frühjahr 2017. „Der Dämon von Naruel“ bewegt sich im Genre High-Fantasy, wobei die Grenzen zu Low-Fantasy verwischen. Folglich erwarten euch: - eine eigens kreierte Fantasywelt - eine nicht ganz so strahlende Heldin - eine globale Katastrophe - blutige Kämpfe - und viele, viele Fantasywesen „Der Dämon von Naruel“ wird nicht jeden Leser begeistern können, das sage ich ganz klar, denn er verkörpert keinen 08-15-Roman und soll auch gar nicht alle ansprechen. Für diejenigen unter euch, die etwas für ungeschönte Fantasy, fremde Welten, Action und Spannung, realistische Charaktere, Charakterentwicklung und blutige Auseinandersetzungen jenseits von „und am Ende waren alle glücklich und haben Hochzeit gehalten“ übrig haben, lohnt sich ein Blick in „Der Dämon von Naruel“. Lasst euch nicht vom jungen Alter der Protagonistin täuschen, es handelt sich hier nicht um ein Jugendbuch. Das Rating ist zwar ab 14, aber nichts für Zartbesaitete. Erzählt wird aus der personalen Multiperspektive, welche vorwiegend auf die Protagonistin gerichtet ist. Das bedeutet, ihr folgt den Figuren und verschmelzt an manchen Stellen mit ihnen, ohne das Gefühl zu haben, dass der Protagonist euch die Geschichte selbst erzählt. Ihr habt den Eindruck, dass es sich also um ein Standart-Ork-gegen-Elfen-Gemetzel handelt? Dann sollte ich euch noch mitteilen, dass „Der Dämon von Naruel“, keine Axt schwingenden Zwerge, kriegerische Orks oder leichtfüßige Elfen beinhaltet. Selbst Zauberer werdet ihr nicht finden. Es muss keine Prinzessin gerettet und auch keine Drachen erschlagen werden. Trotzdem werdet ihr Fantasywesen begegnen und eine neue Welt Stück für Stück erkunden. Die Handlung wechselt zwischen actionreichen Kapiteln und emotionalen Elementen, in denen Probleme und Innenleben der Protagonisten durchleuchtet werden. Es geht nicht um ein Gemetzel in der einen ultimativen Schlacht um Ruhm und Ehre. „Der Dämon von Naruel“ erzählt eine Geschichte, wie sich das menschliche Wesen durch schreckliche Ereignisse verändern und was es aus Menschen machen kann. Eine Reise in tiefe Abgründe und ein Ringen nach der richtigen Entscheidung zwischen Mensch und Monster und die große Frage nach dem „Wer bin ich?“ Euch erwarten also plastische Charaktere, mit ebenso vielen Schwächen wie Stärken, Ängsten und Hoffnungen, die in einer neue, bunten, magische Welt, die aber auch ihre ungeschönten Seiten zeigen kann, mit sich selbst und anderen Gegnern ringen müssen.  Mehr Informationen, Karten, Illustrationen, etc. findet ihr auf meiner Homepage: www.naruel.jimdo.com Oder ladet euch bei Amazon die kostenlose XXL-Leseprobe herunter und lest schon mal rein.  ______________________________________________________________ Die 10 Rezensionsexemplare werden als eBook im mobi- oder epub-Format vergeben. Die Bewerbungsfrist endet am 23.10.16 Ich hoffe, ich konnte euer Interesse wecken und freue mich auf zahlreiche Zuschriften. Meldet euch dann bitte im Unterthema " Alle Bewerbungen".

    Mehr
    • 60
  • Ein toller Auftakt dieser Reihe!!!

    Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente

    KayvanTee

    13. November 2016 um 08:54

    In einem kleinen Dorf lebt die junge Panu. Eines Tages wird das Mädchen von Amphimen, halb Mensch halb Haiwesen, mitgenommen. Diese Wesen suchen regelmäßig das Dorf heim um Kinder für einen Plan ihres Anführers mitzunehmen. Panu soll eine grausame Ausbildung erhalten und für sie beginnt ein Leben was alles andere als eine glückliche Kindheit ist. Doch es existiert in ihrer Trostlosigkeit ein Plan und Pan steht vor einer abenteuerlichen, gefährlichen, brutalen Reise. In der ihr alles abverlangt und die sie bis zu ihren Grenzen bringen wird. Verfluchte Früchte, Dämonen, Amphimen und andere gefährliche Wesen werden ihren Weg kreuzen und Pan diesen nicht leicht machen.In diesem High Fantasy trifft der Leser auf eine gut ausgearbeitete und Detail reiche Geschichte. Der tolle Schreibstil lässt Pans Welt bildlich werden und es wird dadurch nicht langatmig. Durch die Abwechslungsreichen Abschnitte, mal spannend, mal etwas ruhiger kann man durchatmen und erfährt nebenbei auch noch Hintergrund Wissen. Die Autorin hat die Geschichte durchdacht und achtet hier auch, nach meinem Empfinden, sehr auf Detail. Was mir persönlich sehr gut gefallen hat und für mich die Geschichte immer interessant gemacht hat. Ich war sehr gespannt was mich hinter der nächsten Seite erwartet und auf welches Hindernis ich mit Pan nun wieder treffen werde.Zu Pan. Sie ist eine abgehärtete und mutige Protagonistin, deren bestreben ist niemals auf zu geben. Sie schlittert in dieser Story von einer Gefahr in die nächste und der Leser soll sich hier niemals in Sicherheit fühlen mit ihr. Nicht alle Charaktere sind hier Pan jedoch feindlich gesonnen. Es gibt auch ein paar wenige die es gut mit ihr meinen. Also für sonnige Momente ist auch mal kurz gesorgt.Aber Achtung, dieses Buch ist für niemanden etwas der zart besaitet ist und nach einer Liebesgeschichte sucht. Die Geschichte ist grausam, brutal, blutig und verlangt dem Leser auch einiges ab. Dennoch nicht übertrieben und nicht unglaubwürdig. Wir haben hier schon auch eine sehr gute Geschichte und wie vorhin schon geschrieben eine tolle aufgebaute Welt voller Geheimnisse und Rätsel.Fazit:Es hat mir sehr viel Freude gemacht, gemeinsam mit Pan diese Geschichte und Welt zu entdecken. Zusammen mit ihr das erste Abenteuer zu bestreiten und mit zu fühlen. Ein wirklich gelungener Auftakt dieser vierteiligen Reihe. Ich werde diese auf alle Fälle weiterführen und freue mich schon jetzt darauf in den nächsten Abschnitt einzutauchen. Da ich hier wirklich nichts auszusetzen habe, gibt es von mir 5 von 5 und das verdient. 

    Mehr
  • Eine Überraschung

    Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente

    tarlucy

    12. September 2016 um 15:26

    Ich habe das Buch von einer Buchbloggerin empfohlen bekommen und war sehr neugierig darauf, da hier Dämonen, Dämonen sein sollen und nicht Sixpack-Männer....Es sollte blutig sein und gute Kämpfe geben...Ich war positiv überrascht...Ich habe das Buch geöffnet und wollte es am liebsten sofort verschlingen...Pan wird sehr sympathisch dargestellt. Die Landschaft sehr schön und lebhaft. Ich fühlte mich oft dort hin versetzt...Was auch schön ist...Pan hat ein schweres Schicksal und wird brutal zu einer Kämpferin ausgebildet....natürlich wird erwähnt wie sehr sie es hasst ...aber sie badet nicht darin...sie nimmt den Kampf auf...es macht richtig Spass ihr in ihrem Kampf und Schicksal zu folgen....es ist blutig...aber nicht eklig...Ich kann das Buch auf jeden Fall für alle Leser empfehlen, die gerne High Fantasy lesen....und natürlich für alle, die gerne Geschichten über starke Frauen lesen....

    Mehr
  • Solider High- Fantasy Roman

    Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente

    Lillium

    02. September 2016 um 23:26

    Der Berg der Elemente ist der erste Teil des Gesamtwerkes "Der Dämon von Naruel". Das Cover ist ansprechend gewesen. Die Schriftart gefällt mir. Ich habe mir die Karten in Farbe auf der Homepage der Autorin angesehen und bewundere es, dass jemand im Stande ist, eine so umfangreiche Welt zu erschaffen.Der Prolog wirft den Leser direkt in eine Kampfszene, die ein wenig verwirrend, aufgrund der handelnden Charaktere, erscheint. Nach kurzem Einlesen kommt man aber schnell dahinter.Interessant gleich zu Beginn ist die Rasse der Amphimen. Fischwesen, die an Land leben können, aber immer wieder Wasserbäder brauchen, sehr stark und groß sind, eine gute Idee und schön umgesetzt.Generell gibt die Autorin einen überwältigenden Blick in diese fantastische Welt frei. Umgebungen werden detailreich beschrieben. Die Stimmung in der Geschichte ist zwar durchgehend düster, aber die Beschreibungen der Umwelt wie Wälder, wasserfälle, Tierarten etc. färben die Geschichte dann doch wieder sehr bunt und vielfältig. Die Wortwahl ist eines Fantasy- Romans würdig, aber nicht zu hochgestochen, sodass das Lesen unnötig erschwert oder ermüdend wäre. Im Gegenteil es liest sich flüssig und glaubwürdig, doch kommen Wiederholungen vor, Aussagen werden oft knapp hintereinander wiederholt, nur umgeformt oder umschrieben, was manche Szenen unnötig in die Länge zieht.Kampfszenen und dergleichen sind mit viel Herzblut verfasst und durchwegs spannend. Apropos Blut, der Roman enthält sehr viel davon und die Autorin kann das wahnsinnig gut beschreiben, das war richtig klasse. ( Ich finde mich gerade selbst erschreckend, aufgrund dieser Aussage) Charaktere: So unglaublich gut die Landschaften beschrieben sind, so seicht kommen die Charaktere herbei, was eventuell noch daran liegen könnte, dass es der erste Band ist. Trotzdem...Sie haben wenig Tiefe, wenig Geschichte, abgesehen von Pan, die allerdings auch sehr verschlossen daherkommt und richtig einfühlen konnte ich mich in diesen Charakter auch nicht wirklich. Vor allem Oberon wirft bei mir Fragen auf. Warum-Wieso? Mir fehlen schlüssige, aufklärende Beweggründe, ein Hintergrund. Der Antagonist Alistos war mir dann auch zu wenig blutrünstig, um nicht zu sagen, zu sanft. Ich habe mir mehr von ihm erhofft, aufgrund der Rede, dass er doch rücksichtslos, skrupellos und gnadenlos sei. Man wusste nur fadenscheinig, wie er war, mir fehlten schlicht die Beweise dafür. Pans Verwandlung und  Selbstfindungsweg waren wiederum sehr interessant zu lesen, obgleich es eben nur diesen Charakter gab, mit dem man mitfiebern konnte und zu dem man Sympathien aufbauen konnte. Ist die Geschichte nun lesenswert? Definitiv, ja. Es ist ein solider High-Fantasy Roman, mit durchwegs neuen Ideen und einem eigenem Stempel. Wenn ich gerade nicht gelesen habe, habe ich mich dabei erwischt, dass ich zeitweise doch darüber nachdachte, wie es jetzt wohl weitergehen würde, das zeigt mir, dass die Geschichte gut sein muss, wenn sie mir im Kopf herum spukt. Ich werde auch die weiteren teile lesen, in der Hoffnung, noch so manche Geheimnisse zu lüften. Weiters hoffe ich, dass die Autorin ihrer erfrischenden Linie treu bleibt und nicht irgendwelche Elfen, Vampire oder sonst was hinzufügt, von dem man schon dermaßen überschwemmt wird, dass es schon keinen Spaß mehr macht Fantasy zu lesen. Funfacts am Rande: Der Name Mellmeg erinnerte mich immer an ALFs Planeten Melmac und als Pan die " Verfluchte Frucht" fand musste ich an die Teufelsfrüchte aus One Piece denken, somit erhielt Pan unfreiwillig in meiner Vorstellung einen Strohhut. Liebe Grüße Lillium

    Mehr
  • Ein Buch, das mehr Schwächen als Stärken hat

    Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente

    JanineT

    30. August 2016 um 01:57

    Es gab so einiges an diesem Buch, das mir gefallen auch vieles, das mich gestört hat. Zuerst das Gute: Ich mochte die Idee des Buches - wie sich ein Mädchen allmählich in einen Dämon verwandelt. Auch hat mir der Schreibstil - meistens- gefallen. Viele Beschreibungen, Metapher, Vergleiche, die Wahl der Verben etc. waren neu und erfrischend - wobei die Autorin hin und wieder übers Ziel hinaus geschossen ist. Auch fand ich die Amphimen interessant und erfrischend. Und nun, was mir nicht gefallen hat. Als erstes muss ich hier die oft völlig sinnlose Kommasetzungen erwähnen. Die erschienen mir regelrecht als willkürlich, viele waren an unnötigen Stellen gesetzt, was den Lesefluss erschwert hat. Ich weiß nicht, ob das Teil des Stils der Autorin ist oder ob sie da vielleicht noch einmal ein bisschen Schulunterricht braucht. Oder vielleicht ist das auch nur meine ganz eigene Perspektive. Auch sind viele Flüchtigkeitsfehler hängen geblieben. Wo ich dann das Lachen nicht mehr verkneifen konnte, war die Stelle, in der Pan ihrem Pferd "die Schnauze" streichelt. Ein Pferd ist kein Hund und hat Nüstern. Ein Minimum an Recherche hätte nicht geschadet. Den Prolog musste ich zwei Mal lesen, weil der so verwirrend war und ich nicht recht kapierte, wer wann was warum tat. Auch hätte ich nach einem Prolog einen Epilog erwartet, auch, wenn es sich um einen Vierteiler handelt. Und oft schienen mir die Sätze zu sehr mit Adverbien und Adjektiven überladen, die den Lesefluss störten, hier wäre weniger mehr gewesen. Das gleiche gilt für die Kampfszenen: zu lang - bis ich diese nur noch überflogen habe, weil sie langweilig wurden. Und dann gab es da diese merkwürdige Szene von einem Wurm in Pans Adern. Auf eine Erklärung, wie und warum das passiert ist, und was der Sinn und Zweck dieser Szene ist, habe ich vergeblich gewartet. Wahrscheinlich wurde es dem Leser nur ins Gesicht geworfen, um ihn anzuekeln. Es ist Janine Predigers Debütroman und das Talent ist sicher da, aber sie muss halt doch noch so einiges lernen. Deshalb gut gemeinte 3 Sterne.

    Mehr
  • Überraschender und sehr guter Auftakt einer Fantasyreihe

    Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente

    LenaSch

    11. June 2016 um 12:56

    Verzweiflung treibt Pan dazu, ihre Seele an einen Dämon zu verkaufen, doch das Ausmaß dieser Entscheidung übersteigt die Vorstellungskraft der jungen Kriegerin. Ihr silberner Hoffnungsschimmer in der Nacht wandelt sich plötzlich in einen blutroten Albtraum: Denn die nächste Mondfinsternis droht ein uraltes Übel aus einem tausendjährigen Schlaf zu wecken. Pan wird es zur Bestimmung gemacht, dies unter Einsatz ihres Lebens zu verhindern. Sie muss die wiedergeborenen Götterseelen der Vergangenheit finden und zusammenführen, um die Länder Naruels vor der ewigen Finsternis retten zu können. Aber kann diese heilige Aufgabe gelingen, wo doch ihre eigene Seele mehr und mehr von einem Dämon vergiftet wird?,, Man konnte zwar nicht gegen alles gewinnen aber kämpfen konnte man gegen alles. Egal wie die Chancen standen mab konnte es zumindest versuchen. "Dieser Band ist der 1. von 4 Büchern um den Dämon von Naruel. Ich bin ohne Erwartungen an das Buch heran gegangen und habe mich einfach fesseln lassen. Das Buch beginnt mit einem Prolog, welcher in die Vorgeschichte Naruels einführt und im Laufe der Handlung noch eine Rolle spielen wird.  Die Handlung ist teilweise durchschaubar, birgt aber ihre unvorhersehbaren Höhepunkte und folgt einem konsequenten Spannungsaufbau, sodass man nicht die Lust am Buch verliert. Ich fand das Buch sehr spannend und vor allem gut geschrieben. Die Erzählperspektive wechselt ab und zu, was aber keine Störung des Lesens verursacht. Die Hauptperson Pan(u) wird gut dargestellt und man kann sie in vielen Situationen verstehen und auch mit ihr mitfühlen. Die Nebencharaktere sind sehr abwechslungsreich und zeigen alle gut beschrieben Charakterzüge, welche sie einzigartig machen. Für mich zeigt diese Geschichte das Dunkle der Welt, auch wenn es nicht in unserere Welt spielt. Wann fängt an über vieles nachzudenken und überlegt auch ob man selbst sich den Gefahren von Naruel stellen würde. Oder ob man einfach an Pans Stelle aufgeben und sich verkriechen würde. Ich fand das Buch sehr gut geschrieben und würde es allen die Fantasy lesenh und nicht einen typischen Liebesfantasyroman erwarten empfehlen. :) Ich werde mir die anderen Bücher definitiv auch holen und werde bestimmt nicht enttäuscht :D

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks