Equinox: Das Lichtmal Tanayars

von Janine Prediger 
4,6 Sterne bei7 Bewertungen
Equinox: Das Lichtmal Tanayars
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (6):
Artemis_25s avatar

Nach dem Dämon von Naruel mal etwas seichtere Lektüre, die zum Nachdenken anregt und in eine faszinierende Welt entführt.

Kritisch (1):
AberRushs avatar

Abgebrochen, leider nicht mein Geschmack

Alle 7 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Equinox: Das Lichtmal Tanayars"

Arbeiter, Schamane, Künstler oder Herrscher

In Yaradan, der Stadt der Sonnenkinder, wird jedes Kind in eine dieser vier Kasten hineingeboren und bekommt damit einen festen Platz in der Gesellschaft zugewiesen.
Bei den diesjährigen Feierlichkeiten der Schamanenweihe kommt es jedoch zu einem grausamen Zwischenfall, bei dem eine Sonnentochter ums Leben kommt. Doch handelt es sich wirklich um eine Strafe des Sonnengottes, oder steckt etwas anderes hinter dem Tod der talentierten Schamanin?
Die Arbeiterin Kamyri glaubt nicht, dass das plötzliche Ableben ihrer älteren Schwester von den Göttern bestimmt sein soll, wie es der oberste Herrscher verlauten lässt. Ihre Zweifel und Fragen bringen die Arbeiterin schnell in tödliche Gefahr.

Auf der Suche nach der Wahrheit gerät Kamyri immer tiefer in eine dunkle Verschwörung hinein. In den verworrenen Mythen ihres Volkes findet sie Antworten, aber begegnet auch einem lange vergessenen Feind, der nicht nur ihr Leben, sondern das aller Sonnenkinder in Yaradan bedroht.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783752852264
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:456 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:18.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Artemis_25s avatar
    Artemis_25vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Nach dem Dämon von Naruel mal etwas seichtere Lektüre, die zum Nachdenken anregt und in eine faszinierende Welt entführt.
    Es ist nicht alles Gold was glänzt

    Mir ist noch ganz wehmütig zumute, denn ich möchte mich noch gar nicht von Tanayars und Yuhalais Kindern verabschieden.
    Die Geschichte wird zu einem großen Teil aus Kamyris Sicht erzählt. Sie ist mir sofort ans Herz gewachsen. Ihre Entwicklung von einer gesetzestreuen, behüteten und unerfahrenen Arbeiterin zu einer selbstbewussten, Dinge hinterfragenden und für ihre Überzeugungen eintretenden Sonnentochter lässt sich klar erkennen. Ich fand es dabei auch sehr spannend herauszufinden wie ihre Rolle in dem großen Ganzen definiert sein würde, denn so eindeutig ist das nicht von Anfang an. Man muss da zunächst ein bisschen spekulieren und ein paar Dinge herausfinden bis man eine Ahnung bekommt, wo ihre Reise schlussendlich hinführen wird. Das ist mal eine schöne Abwechslung zu den Helden, bei denen man gleich weiß, dass sie am Ende für die Weltrettung verantwortlich sein werden.
    Zwischendurch dürfen wir auch Blicke in die Köpfe anderer Charaktere werfen. Diese Kapitel sind sehr aufschlussreich gewesen. Nicht nur lernt man die einzelnen Figuren so besser kennen, sondern erhält hier noch ganz andere Puzzlestückteilchen, die es gilt an den richtigen Platz zu setzen.
    Die erschaffene Welt hat mich in all ihren Facetten faszinieren können. Die Legenden zu den Göttern und Golems sowie die Wesen, die Vachadris bevölkern, haben es mir ganz besonders angetan. Die fantastischen Tiere bauen oft auf der uns bekannten Tierwelt auf, wurden aber auf originelle Art verändert und mit Eigenarten und Fähigkeiten ausgestattet. Es gibt auf jeden Fall eine Menge Neues zu entdecken, dass uns in einem bildgewaltigen Schreibstil vor Augen gebracht wird.
    Der Wechsel zwischen actionreicheren und ruhigeren Passagen habe ich als sehr angenehm empfunden. Aber nur weil es ruhiger zugeht, heißt das nicht, dass es auch gleichzeitig langweilig wird, denn hier kommen meist die Hintergrundinformationen ans Licht oder die Figuren an sich und ihre Beziehung zueinander werden dargestellt.
    Eine Liebesgeschichte gibt es auch. Diese entwickelt sich sehr langsam, weil es eine ganze Menge an Vertrauensbildung zu bewerkstelligen gilt. Es lohnt sich aber umso mehr, denn das Ergebnis fühlt sich einfach echter und sehr viel herzerwärmender an als wenn es schneller gegangen wäre.
    Das Buch unterhält allerdings nicht nur, sondern bringt einen auch zum Nachdenken. In den Konflikten der Sonnen- und Mondkinder lassen sich nur allzu menschliche Probleme erkennen, auch wenn die Charaktere keine Menschen sind, sondern menschenähnlich. Die Angst vor dem Fremden, die sich schnell in Hass und Ablehnung ausdrückt. Vorurteile, die einen dazu verleiten, Menschen in bestimmte Schubladen zu stecken. Da fragt man sich schon wie viel davon in einem selbst steckt. Machthunger, der einen Gefahren sehen lässt, wo keine sind und für andere blind macht, der zu Unterdrückung führt, obwohl man besser gemeinsam stark sein sollte. Mit diesen Themen wurde meiner Meinung nach sehr realistisch umgegangen und sie wurden in eine spannende Geschichte eingeflochten.
    Das Ende ist sehr viel glücklicher ausgefallen als ich erwartet hatte. Wer das Ende von "Der Dämon von Naruel" kennt, wird mich da wahrscheinlich verstehen. Allerdings ist dieses Buch auch bei Weitem nicht so blutig und düster wie Pans Geschichte, deshalb passt das ganz gut so wie es ist. An einer Stelle wirkte es jedoch so als hätte man sich noch einmal zu Gunsten des Lesers umentschieden und etwas ins Positive korrigiert. Das fand ich dann nicht so realistisch, mein Herz hat es trotzdem erfreut, deshalb drücke ich mal ein Auge zu.

    Das Buch hat mich demnach richtig gut unterhalten. Ich hätte nichts gegen eine Fortsetzung einzuwenden, die diesmal einen noch tieferen Einblick in die Gepflogenheiten der Mondkinder gewährt. Empfehlen kann ich das Buch an alle, die gern Fantasy lesen, aber mal ganz andere Wesen bestaunen wollen, die ein Faible für Legenden und Götter haben und die gern Stoff zum Nachdenken bekommen möchten.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    _jamii_s avatar
    _jamii_vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Fantasy-Geschichte, absolut zu empfehlen
    Equinox

    In Yaradan, der Stadt der Sonnenkinder, wird jedes Kind in eine dieser vier Kasten hineingeboren und bekommt damit einen festen Platz in der Gesellschaft zugewiesen.
    Bei den diesjährigen Feierlichkeiten der Schamanenweihe kommt es jedoch zu einem grausamen Zwischenfall, bei dem eine Sonnentochter ums Leben kommt. Doch handelt es sich wirklich um eine Strafe des Sonnengottes, oder steckt etwas anderes hinter dem Tod der talentierten Schamanin?
    Der Schreibstil ist sehr leb- und bildhaft, man kann sich die beschriebenen Wesen oder Situationen sofort ganz genau vorstellen. Sehr flüssig zu lesen.
    Mit den Hauptfiguren wie Kamyri, Kovah, und co. kann man sich sofort anfreunden, man fiebert die ganze Geschichte lang mit ihnen mit.
    Themen wie Vorurteile, Ausgrenzung aber auch bedingungslose Liebe werden aufgegriffen.
    Absolut zu empfehlen!

    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    H
    hakime_lifestylevor 3 Monaten
    Ich kann nichts negatives sagen

    Zur Geschichte: mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Die Autorin entführt den Leser in eine sehr schöne, unbekannte Welt und es gelingt ihr, die Geschichte lebendig und authentisch darzustellen. Als Leser kam man sehr gut in die Handlung rein und es ist gelungen, dass man von Anbeginn neugierig auf die weitere Geschichte wurde. Eine tolle Fantasy-Geschichte.

    Die Charaktere: die Charaktere wurden super dargestellt. Ich könnte mich in die hineinfühlen und habe oft mitgezittert.
    Schreibstil und Sprache: die Geschichte ist flüssig geschrieben und daher war das Lesen auch nicht anstrengend und kam mit der Geschichte mit. Sprachlich kann ich nichts negatives sagen.
    FAZIT: ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen, da es super geschrieben ist. Für Fantasy Fans ein muss ;)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lialas avatar
    Lialavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr gelungene Fantasy Geschichte!!!
    Equinox


    Klappentext:

    Arbeiter, Schamane, Künstler oder Herrscher 
    In Yaradan, der Stadt der Sonnenkinder, wird jedes Kind in eine dieser vier Kasten hineingeboren und bekommt damit einen festen Platz in der Gesellschaft zugewiesen. 
    Bei den diesjährigen Feierlichkeiten der Schamanenweihe kommt es jedoch zu einem grausamen Zwischenfall, bei dem eine Sonnentochter ums Leben kommt. Doch handelt es sich wirklich um eine Strafe des Sonnengottes, oder steckt etwas anderes hinter dem Tod der talentierten Schamanin? 
    Die Arbeiterin Kamyri glaubt nicht, dass das plötzliche Ableben ihrer älteren Schwester von den Göttern bestimmt sein soll, wie es der oberste Herrscher verlauten lässt. Ihre Zweifel und Fragen bringen die Arbeiterin schnell in tödliche Gefahr. 

    Auf der Suche nach der Wahrheit gerät Kamyri immer tiefer in eine dunkle Verschwörung hinein. In den verworrenen Mythen ihres Volkes findet sie Antworten, aber begegnet auch einem lange vergessenen Feind, der nicht nur ihr Leben, sondern das aller Sonnenkinder in Yaradan bedroht.


    Meine Meinung:

    Die Autorin hat mit dieser Geschichte ein tolles Fantasie-Universum geschaffen. Es geht unter anderem um das Volk der Sonnenkinder, eine menschenähnliche Rasse. Dieses Volk weist ähnliche Probleme einer menschlichen Gesellschaft auf wie die Inhaltsangabe schon andeutet. 
    Dieses Universum ist durchdacht und es wird im Buch anschaulich beschrieben, ohne dass es zuuu viel Beschreibung ist. Da hat die Autorin wirklich ein gutes "Händchen" für. Grundsätzlich lässt sich das ganze Buch sehr flüssig lesen und es ist der Autorin gelungen ruhige und actionreiche Parts harmonisch mit einander zu kombinieren. Als Leser wird man gleich zu Beginn direkt in die Handlung geworfen, was sehr gut gelungen ist, so dass ich sofort neugierig war, wie sich die Geschichte entwickelt. Die ganze Geschichte hat einen gut gelungen Spannungsbogen… immer wieder werden Fragen aufgeworfen, dann wieder welche beantwortet ohne gleich alles auf zu klären. Als Leser hatte ich immer eine kleine Vermutung wo die "Reise" hingeht, aber mal wurde es bestätigt und mal kam es doch anders. ;-) Die Charaktere sind klasse ausgearbeitet, sie haben alle ihre Eigenheiten und ich konnte immer mit ihnen fühlen. Es gibt selbst einen gut gelungen, sehr unsympathischen Bösewicht, dem ich an mancher Stelle allzu gerne den Hals umgedreht hätte!
    Die Geschichte ist andersartig, aber sie hat mich definitiv abgeholt und dann einfach mitgerissen! Ich bin wirklich sehr gut unterhalten worden beim Lesen und ich habe so manches Mal mit den Protagonisten mit gefiebert. 

    Fazit:

    Ich bin froh, dass ich über dieses Buch "gestolpert" bin. Die Autorin war auch mir vorher nicht bekannt, aber sie hat hier eine tolle Fantasy Geschichte kreiert. Es spricht tiefergehende Gesellschaftsprobleme an und ist nicht nur eine rein oberflächliche Geschichte. Dennoch ist es sehr unterhaltsam zu lesen und die Spannung kommt keines Falls zu kurz. Es hat mir sehr viel Lesevergnügen bereitet und ich kann es einfach nur weiter empfehlen, wenn man Fantasy Geschichten mag. 

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    Ilona67s avatar
    Ilona67vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Die Grundidee, Ausgrenzung und Rassismus in eine so fantastische Fantasy-Story einzuarbeiten hat mir total gefallen.
    Eine Fantasy-Story mit aktuellen Themen

    Die Story in Kurzform, ohne dabei zuviel zu verraten...
    Hauptsächlich dreht sich die Geschichte um die Sonnenkinder, die in 4 unterschiedlich Kasten hineingeboren werden. Arbeiter, Schamane, Künstler und Herrscher.
    Die Protagonistin Kamyri, eine Arbeiterin, muss mit ansehen wie ihre Schwester, eine Schamanin, bei einem Ritual ums Leben kommt.
    Sie beginnt deren Tod zu hinterfragen und wird somit zur Gejagten eines Systems.
    Auf ihrer Flucht trifft sie Kovah, ein Mondkind. Diese werden von den Sonnenkindern als Dämonen angesehen. ...

    Es geht um Ausgrenzung, Vorurteile, Rassismus und Rebellion.
    Das ganze verpackt in eine mythische Welt von der Autorin grandios beschrieben mit actionreichen Kämpfen.
    Die Autorin versteht es einen völlig in den Bann ihrer Geschichte zu ziehen.
    Für mich eigentlich eine 5 Sterne plus Geschichte.

    Vom Grundthema her, nicht nur für Fantasy Liebhaber, eine Story die sich mit aktuellen Themen befasst.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    siul_89s avatar
    siul_89vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine sehr schöne und einfühlsame Geschichte, die auch Probleme der heutigen Zeit anspricht!
    Gesellschaftskritischer Roman, der zum Denken anregt!

    Da der Klappentext den Inhalt gut beschreibt, belasse ich es hierbei mit einem Verweis auf diesem.

    Die Geschichte rund um die Sonnenkinder liest sich spannend und flüssig, ist aber nichts für "Zwischendurch". Die Autorin greift geschickt Themen auf, die auch heute aktuell sind: Rassismus, Angst vor dem Unbekannten, der Umgang mit dem "Fremden", unterschiedliche soziale Schichten und die Wertigkeit eines Lebewesens - unabhängig von seiner sozial zugehörigen Schicht. diese Problematiken werden in eine wunderbare Geschichte eingewoben, die in einigen Punkten zum Träumen verleitet. Starke Protagonisten gehen ihren Weg und finden selbst Antworten auf offene Fragen: Wie gehe ich mit dem "Anderen" um, der mir fremd ist? Wie kann ich trotz vermeintlich schlechten Startbedingungen etwas aus meinem Leben machen? Wie gehe ich mit Ungerechtigkeit und Falschheit um?

    Kurzum: Eine klare Empfehlung für LeserInnen, die gesellschaftskritisch denken und aktuelle Probleme und Themen mit etwas Abstand betrachten wollen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    AberRushs avatar
    AberRushvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Abgebrochen, leider nicht mein Geschmack
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    polarfuchss avatar
    Hallo liebe Leser! 
    Ich biete euch mit dieser Leserunde an, meinen High-Fantasy-Roman "Equinox – Das Lichtmal Tanayars" bereits vor der Veröffentlichung lesen zu können! 8 eBook-Exemplare im Wunschformat (epub oder mobi) warten auf euch.
    Weiter unten findet ihr die Eckdaten des Buches, den Klappentext und auch einen kleinen Text, der die Themen des Buches noch einmal genauer beleuchtet. So könnt ihr hoffentlich leicht entscheiden, ob ihr bei dieser Leserunde mitmachen wollt oder nicht.
    Erst einmal aber möchte ich noch sagen, dass mir eure aktive Teilnahme an der Leserunde sehr am Herzen liegt. Leider bin ich in der Vergangenheit immer wieder auf Abgreifer gestoßen, die meine Bücher gern genommen haben, sich dann aber nie oder erst viele Monate später in der Leserunde dazu geäußert haben. Aus diesem Grund habe ich auch lange Zeit keine Leserunden mehr veranstaltet, obwohl mir die Kommunikation mit euch Lesern immer sehr viel Freude gemacht hat. Aber mit meinem neuen Roman möchte es gerne noch einmal mit einer Leserunde auf Lovelybooks versuchen!
    Dafür wünsche ich mir Leser, die Lust und Zeit haben, mein Buch innerhalb von 3-5 Wochen zu lesen und mir ihre Meinung zu den einzelnen Kapitelabschnitten zeitnah mitteilen. Ich wünsche mir Leser, mit denen ich mich über den Inhalt des Buches austauschen kann, die über Figuren diskutieren, Spekulationen über die weitere Handlung anstellen oder mir ganz einfach ihre Gedanken zum Text mitteilen. 
    Natürlich kann immer mal etwas Unvorhergesehenes dazwischen kommen, sodass ein Leser nicht weiter an der Leserunde teilnehmen kann, dafür habe ich Verständnis. Ihr könnt mir dann gern Bescheid sagen. Auch wenn mir die Erfahrung gezeigt hat, dass "Bindehautentzündungen", "kaputte Reader", "tote Großmütter und/oder Haustiere" und "stressige Zeiten" ausgerechnet dann besonders oft auftreten, wenn ich eine Leserunde starte. :( 
    Ich nehme mir viel Zeit, um euch in der Leserunde für Fragen, Kritik und Anregungen bereit zu stehen und gebe euch die exklusive Möglichkeit Beta-Leser für diesen Roman zu sein, dafür verlange ich im Gegenzug nur, dass ihr das Buch innerhalb des Zeitrahmens von 3-5 Wochen lest und mir eure Meinung dazu mitteilt. Sobald das Buch veröffentlicht ist (was zur Sommersonnenwende am 21. Juni der Fall sein wird), würde ich mich natürlich freuen, wenn ihr eure Rezensionen auch auf Amazon o.Ä. veröffentlichen würdet. ;)
         
    Also, lange Rede, kurzer Sinn: Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr auch bereit seid, aktiv an der Leserunde mitzuwirken. Abgreifer, die auch nach mehrfacher Lese-Aufforderung nicht auf meine Nachrichten reagieren, werden von mir dem Lovelybooks-Team und selbstverständlich auch befreundeten Autoren als "Schwarze Schafe" gemeldet.
    Aber jetzt erstmal zum Buch:
     

    ECKDATEN DES BUCHES
    Genre: High-Fantasy (weitere: Abenteuer, Drama)
    Thematik: Rebellion – Unterdrückung – Rassenhass – Heldenreise
    Erzählperspektive: personale Multiperspektive (6 POVs)
    Umfang: ca. 138.000 Wörter (ca. 600 Normseiten, Printausgabe 464 Seiten)
    Setting: Yaradan, Stadt der Sonnenkinder und nähere Umgebung des Sichelgebirges
    Reihe: Einzelband
    Zielgruppe: Fantasyfans jeden Alters, die spannende Abenteuer in der Welt Vachadris erleben und ihre Mythen entdecken möchten

    KLAPPENTEXT
    Arbeiter, Schamane, Künstler oder Herrscher - In Yaradan, der Stadt der Sonnenkinder, wird jedes Kind in eine dieser vier Kasten hineingeboren und bekommt damit einen festen Platz in der Gesellschaft zugewiesen.
    Bei den diesjährigen Feierlichkeiten der Schamanenweihe kommt es jedoch zu einem grausamen Zwischenfall, bei dem eine Sonnentochter ums Leben kommt. Doch handelt es sich wirklich um eine Strafe des Sonnengottes, oder steckt etwas anderes hinter dem Tod der talentierten Schamanin?
    Die Arbeiterin Kamyri glaubt nicht, dass das plötzliche Ableben ihrer älteren Schwester von den Göttern bestimmt sein soll, wie es der oberste Herrscher verlauten lässt. Ihre Zweifel und Fragen bringen die Arbeiterin schnell in tödliche Gefahr.
    Auf der Suche nach der Wahrheit gerät Kamyri immer tiefer in eine dunkle Verschwörung hinein. In den verworrenen Mythen ihres Volkes findet sie Antworten, aber begegnet auch einem lange vergessenen Feind, der nicht nur ihr Leben, sondern das aller Sonnenkinder in Yaradan bedroht.

    ÜBER DAS BUCH UND SEINE THEMEN
    Equinox soll in erster Linie eine unterhaltsame Story bieten, die euch mit spannenden Abenteuern und fantastischen Begegnungen aus dem Alltag in die Welt Vachadris entführt. Actionreiche Kämpfe und dramatische Verfolgungsjagden wechseln sich mit märchenhaften Legenden, mystischen Prophezeiungen und Fragestellungen nach Recht und Gerechtigkeit ab. 
    Durch regelmäßige Orts- und POV-Wechsel taucht ihr in die Gedankenwelt verschiedener Figuren ein und betretet dabei immer neue, fantastische Schauplätze: von gefährlichen Wäldern, mystischen Tempeln, schillernden Palästen, bis zu verwunschenen Tälern, kargen Gebirgen und surrealen Traumwelten. Vorrangig begleitet ihr die Protagonistin Kamyri auf ihrer Reise, lernt ihre Heimat Yaradan und die Sonnenkinder kennen und dürft Zeuge werden, wie die Sonnentochter im Laufe des Buches an ihren Aufgaben und Hürden wächst.
    Neben der Heldenreise und persönlicher Entwicklung der Protagonisten behandelt Equinox das Thema Unterdrückung und Rebellion: Die Kinder der Sonne leben nur scheinbar in Harmonie, der oberste Herrscher versucht sich immer mehr Macht in der Sonnenstadt zu sichern und schreckt dabei selbst vor Mordanschlägen nicht zurück. Unter der glatten Oberfläche einer friedlich erscheinenden Stadt schwelt der Unmut ihrer Bewohner.  
    Einige Sonnenkinder haben es sich zur Aufgabe gemacht, einen Umbruch herbeizuführen und dem Volk der Sonnenkinder zu alter Stärke zu verhelfen. Auch der Protagonistin Kamyri wird eine wichtige Rolle in dieser Rebellion zuteil. Sie will den Tod ihrer Schwester sühnen, Yaradan zu Frieden verhelfen und nimmt dafür einen gefährlichen Weg auf sich. 
    Auch die Themen Rassenhass, Vorurteile und Schubladendenken spielen eine große Rolle in der Geschichte. Zwar wird in Yaradan gepredigt, dass jedes Sonnenkind, welcher Kaste es auch angehört, den gleichen Wert besitzt, doch einige fühlen sich über andere erhaben und scheuen nicht, diese Abneigung zu zeigen. Die Protagonisten haben teilweise einen schweren Weg zu gehen, um beweisen zu können, dass nicht immer alles so sein muss, wie es auf den ersten Blick erscheint. In Equinox wird der Leser angeregt, selbst nachzudenken, was richtig und was falsch ist, wer gut ist und wer böse, und ob es so eine Einteilung überhaupt geben kann.
    Equinox soll im Leser Toleranz und Verständnis für andere Sichtweisen wecken, ihn auffordern, sich nicht von Äußerlichkeiten blenden zu lassen und auf Vorurteile zu verlassen, sondern sich durch eigene Erfahrungen ein Bild zu machen und Situationen aus verschiedenen Sichten zu betrachten.

    KONDITIONEN/TEILNAHMEBEDINGUNGEN
    -Ihr erklärt euch mit eurer Bewerbung einverstanden, das Buch innerhalb von 3-5 Wochen durchzulesen. (Beginn der Lesephase: Sonntag, 27.05.18) 
    -Während dieser Zeit postet ihr zu den einzelnen Leseabschnitten eure kurze (oder gern auch ausführliche) Meinung, Vermutungen, Kritik, etc.
    -Nach Beendigung des Buches verfasst ihr innerhalb von 2 Wochen eine Rezension auf Lovelybooks (gerne auch Amazon o.Ä.)
    -Wer Fehler (gleich welcher Art) findet und sie mir schnellstmöglich mitteilt, damit ich sie vor Veröffentlichung noch ausbessern kann, bekommt ein Fleißsternchen. 😉 

    Es mag etwas drastisch klingen, Dinge als Konditionen aufzuzählen, die in einer Leserunde ohnehin jedem klar sein sollten, aber die Erfahrung hat mir eben gezeigt, dass viele Bewerber einfach nur "Hier!" schreien, ohne wirklich an einer gemeinsamen Leserunde teilnehmen zu wollen oder ernsthaftes Interesse an dem Buch haben. 
    Wie gesagt, ich will es noch einmal versuchen und glaube an euch ehrliche und interessierte Leser! 
    Wenn ihr jetzt noch immer Lust habt, euch zu bewerben, dann schreibt mir in euren Bewerbungspost, warum ihr "Equinox – Das Lichtmal Tanayars" lesen möchtet und welches Format (epub oder mobi) ihr zum Lesen bevorzugt.

    Ich freue mich auf zahlreiche Zuschriften und eine aktive Leserunde.

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks