Die Schattenträumerin

von Janine Wilk 
4,2 Sterne bei114 Bewertungen
Die Schattenträumerin
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (89):
Schnapsprinzessins avatar

Unerwartet, schaurig und sehr spannend!

Kritisch (4):
melhilwens avatar

Vielleicht war ich schon zu alt für dieses Buch. Es war mir einfach zu vorhersehbar und der Stil hat mir auch nicht so gefallen.

Alle 114 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Schattenträumerin"

In der Nacht verwandelt sich Venedig. Das Wasser in den Kanälen flüstert leise, Schatten legen sich über die kleinen Gassen - und Francesca träumt: Immer näher und näher kommt ihr schrecklicher Verfolger, schon spürt sie seinen Atem im Nacken - und wacht schweißgebadet auf. Von ihrer Großmutter erfährt sie, dass die wiederkehrenden Albträume mit einem Familienfluch zusammenhängen. Einem tödlichen Fluch, der nicht nur sie, sondern ganz Venedig bedroht. Nur ein Buch von dämonischer Natur kann den Fluch lösen und Venedig davor bewahren, in den Fluten zu versinken. Doch um es zu finden, muss sich Francesca dem Mann aus ihren Albträumen stellen. Eine atemlose Jagd beginnt ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783522502702
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:380 Seiten
Verlag:Planet Girl
Erscheinungsdatum:26.01.2012
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.03.2012 bei Der Audio Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne49
  • 4 Sterne40
  • 3 Sterne21
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Kunterbuntestagebuchs avatar
    Kunterbuntestagebuchvor einem Jahr
    Spannungsgeladener Jugendthriller

    In der Nacht verwandelt sich Venedig. Das Wasser in den Kanälen flüstert leise, Schatten legen sich über die kleinen Gassen - und Francesca träumt: immer näher und näher kommt ihr schrecklicher Verfolger, schon spürt sie seinen Atem im Nacken - und wacht schweißgebadet auf. Von ihrer Großmutter erfährt sie, dass die wiederkehrenden Albträume mit einem Familienfluch zusammenhängen. Einem tödlichen Fluch, der nicht nur sie, sondern ganz Venedig bedroht. Nur ein Buch von dämonischer Natur kann den Fluch lösen und Venedig davor bewahren, in den Fluten zu versinken. Doch um es zu finden, muss sich Francesca dem Mann aus ihren Albträumen stellen. Eine atemlose Jagd beginnt...


    Fazit:

    Ducrh Zufall bin ich über dieses Buch gestolpert und das Cover und der Klappentext gefielen mir auf Anhieb richtig gut. Also ab damit in den Einkaufswagen und auf eine tolle Geschichte freuen.

    Von der Autorin hatte ich vorher noch kein Buch gelesen, daher wusste ich nichts über den Schreibstil. Doch dieser war wirklich gut. klar und leicht verständlich. Es gab keinerlei Stolperfallen und deswegen konnte ich die Geschichte von der ersten Seite an genießen.

    Die ersten Kapitel verliefen allerdings schleppend, doch nach einigen Seiten nahm die Story rirchtig Fahrt auf und wurde wirklich spannend. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Francesca, der letzten Nachfahrin mit dem Namen de Medici. Dies macht sie zu etwas ganz besonderem - aber auch zur Zielscheibe eines ganz speziellen Dämons. Nach ausgiebiger Recherche stellt sich heraus, dass nur sie den Untergang von Venedig verhindern kann. Doch wie soll sie das anstellen? Das müsst ihr natürlich selbst herausfinden. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.


    Steffi G.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    MoWilliamss avatar
    MoWilliamsvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Schaurig, liebevoll und ein bisschen Tiefsinn. Einfach ein wundervolles Buch, das man am besten in Venedig liest!
    Liebesbeweis an Venedig


    »Das Leben ist wie eine Fahrt in den Kanälen Venedigs. Du lässt dich vom Wasser vorantreiben, in dunkle Winkel und hellen Sonnenschein, du siehst Wunderschönes und Hässliches. Doch egal, wie lange deine Fahrt auch geht, irgendwann wirst du aufs Meer hinausgetrieben und eine neue Reise beginnt.«

    Die junge Francesca di Medici wird seit ihrer Kindheit von dunklen Albträumen geplagt, die sich immer wiederholen. In der Dunkelheit wird sie von jemandem gejagt, der ihr in jeder Nacht näher zu kommen scheint.
    Als sie ihre Weihnachtsferien bei ihrer Familie in Venedig, auf eindringlichen Wunsch ihrer Oma, dort verbringt, verschlimmern sich die Albträume und die schattenhafte Gestalt findet sie. Durch ihre Großmutter erfährt sie, dass seit vielen Generationen ein Fluch auf der Familie Medici liegt und ihr Großvater dafür gestorben ist, um den Fluch zu brechen. Während Francescas Tante Selbstmord beging, um dem Grauen zu entfliehen. Nun liegt es an dem dreizehnjährigen Mädchen, sich selbst und ganz Venedig vor den finsteren Schatten zu retten.

    Kinderbücher besitzen manchmal eine Feinfühligkeit, die aus irgendeinem mir unbekannten Grund in „Erwachsenenbüchern“ fehlen. Erneut beweist Janine Wilk, dass sie nicht nur spannende Szenen sehr aufregend verpacken, sondern mir erneut eine Gänsehaut verpassen kann, weil der Horrorfaktor einfach zu groß war. Wie nicht anders zu erwarten, besitzt sie einen roten Faden, der sich deutlich von Anfang bis zum Ende zieht. Bereits die „Lillith Parker“-Reihe hat mich in diesem Punkt fasziniert, da ich es nach wie vor am spannendsten finde, die Rätsel mit der Hauptprotagonistin zu lösen.
    Ich bin mir nicht mehr sicher, von wem dieses Zitat stammt, aber ich weiß, dass ein Kinderbuch vor allem dann gelingt, wenn es auch die Erwachsenen mit in seinen Bann zieht. Da ich von meinem Alter aus gesehen gesellschaftlich als Erwachsene gelte, kann ich nur sagen, dass ich „Schattenträumerin“ als wahnsinnig gelungen empfinde.
    Janine Wilk beweist zudem eine großartige Recherche (und eine noch größere Portion Humor, da ich strikt überzeugt bin, dass sich die Autorin in dem Roman selbst hineingeschrieben hat, als sie die Bibliothek betreten möchte) und hat mich richtig sehnsuchtsvoll zurückgelassen, endlich wieder nach Venedig zu fahren. Ihre Art, diese Stadt einzufangen, hat einen sehr einzigartigen, liebevollen Touch, der es mir sehr angetan hat. Mein letzter Besuch in Venedig liegt zwar noch nicht lange zurück, dennoch erscheint es mir durch diesen Roman in einem noch viel schöneren und mysteriöseren Blick als zuvor.
    Die Geschichten und Hintergründe der Charaktere haben mir sehr gut gefallen, allerdings nicht so gut wie in „Lillith Parker“, was natürlich daran liegen wird, dass „Lillith Parker“ aus fünf Bänden besteht. Die Zeichnung einer heißblütigen, italienischen Familie – alle sehr stur in ihrer eigenen Art – und ein Monster, dem trotzdem ein Touch Menschlichkeit verliehen wird. Denn wie Janine Wilk so schön beschreibt, fühlt alles Hoffnung und Angst, was lebt. Natürlich können nicht alle Charaktere auf gleiche Art in Erscheinung treten, da mir ihre Cousins (vor allem Luca) ein wenig abgegangen sind. Ich hätte durch ihr baldiges Auftreten stark damit gerechnet, dass die beiden ein Teil vom Abenteuer sein würden, wobei ich vor allem Lucas Rolle als sehr spannend empfunden hätte. Jedoch finde ich es auch sehr schön, wie sich Francescas Oma Fiorella mit ihr gemeinsam in dieses Abenteuer begibt und am Ende sehr viel Mut beweist. Wodurch ich es andererseits (mir kann man es auch nie recht machen) wieder schade finde, dass Gianna nie wirklich die Chance bekommen hat, sich zu beweisen. Trotzdem mag ich die hier stark ausgeprägten weiblichen Personen sehr und finde es nach wie vor gelungen, trotz meiner kleinen Einschübe und Wünsche.

    Janine Wilk überzeugt mit einem ganz neuen Bild von Venedig, einer mutigen Protagonistin und einem beinahe tiefsinnigen Ende. 

    Kommentare: 2
    5
    Teilen
    Eternitys avatar
    Eternityvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Dusteres, kaltes Venedig mit schaurigen Momenten und gruseligen Motiven
    Dusteres, kaltes Venedig mit schaurigen Momenten und gruseligen Motiven

    Venedig verbindet man ja eigentlich mit strahlendem Sonnenschein, Hitze, blauem Lagunenwasser und leckerem Eis. Aber auch in Italien kann der Winter einbrechen und die Kälte Einzug erhalten.
    "Die Schattenträumerin" spielt im tiefsten Winter und das Venedig, das in der Geschichte gezeichnet wird, wirkt frostig, duster und abweisend. Stellt Euch die so manches Mal pittoresk erscheinende Pest-Maske vor, die aus dem Nebel erscheint. Gruselig, oder!? (Trotzdem bekam ich Fernweh, als ich das Buch im schönsten Sonnenschein draußen las... :P)


    Die Geschichte ist herrlich schaurig, phantasievoll und gespickt mit italienischem Temperament, hinzu kommt die Familienbande, Freundschaft und eine kleine Portion Teenager-Probleme.


    Ein toller Grusel-Fantasy-Roman für junge Teenager, der im Herbst und Winter bestimmt nochmal besser ist als gerade jetzt im Sommer :)

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Jess_books99s avatar
    Jess_books99vor 2 Jahren
    📚Rezension: Die Schattenträumerin📚


    Ein unfassbar tolles Buch. Schon auf den ersten Seiten hat es mich in seinen Bann gezogen. Die Atmosphäre des Buches ist wundervoll und der Schreibstil von Janine Wilk wieder einmal absolut perfekt. Ich habe die Buchstaben regelrecht aus dem Papier gesogen. Ich konnte mich absolut in Francesca reinversetzen und konnte sie förmlich vor mir sehen, wie sie mit ihren roten Haaren durch die dunklen, verlassenen Straßen des winterlichen Venedigs läuft. Gegen Ende des Buches habe ich sogar ein paar Tränen verdrückt und als ich das Buch zuschlug, hatte ich eine Gänsehaut und ein Lächeln im Gesicht (ich konnte den letzten Satz regelrecht selbst fühlen). Ich kann gar nicht sagen, wie sehr mir dieses Buch gefallen hat und ich habe wirklich rein garnichts daran auszusetzen. Es hat mir mal wieder deutlich gemacht, wie sehr ich den Schreibstil von Janine Wilk liebe. Der Märchenprinz 2.0 wird hoffentlich auch bald bei mir einziehen und ich kann keine einzige Sekunde mehr auf Seelenlos warten😭Alles in allem nun eines meiner Lieblingsbücher. Eine tolle Location, Janine Wilks Schreibstil und Charaktere mit denen man mitfühlt und bei denen man das Gefühl hat als Leser mitten im Geschehen zu sein. Und dieses wunderschöne Cover und die Kapitelgestaltung😍Ihr solltet es alle auf der Stelle lesen, es ist so wundervoll!💕
    Bewertung:
    🌟🌟🌟🌟🌟/🌟🌟🌟🌟🌟

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Shira-Yuris avatar
    Shira-Yurivor 3 Jahren
    Spannendes Buch


    Klappentext:
    In der Nacht verwandelt sich Venedig. Das Wasser in den Kanälen flüstert leise, Schatten legen sich über die kleinen Gassen - und Francesca träumt: Immer näher und näher kommt ihr schrecklicher Verfolger, schon spürt sie seinen Atem im Nacken - und wacht schweißgebadet auf. Von ihrer Großmutter erfährt sie, dass die wiederkehrenden Albträume mit einem Familienfluch zusammenhängen. Einem tödlichen Fluch, der nicht nur sie, sondern ganz Venedig bedroht. Nur ein Buch von dämonischer Natur kann den Fluch lösen und Venedig davor bewahren, in den Fluten zu versinken. Doch um es zu finden, muss sich Francesca dem Mann aus ihren Albträumen stellen. Eine atemlose Jagd beginnt ...


    Meine Meinung:
    Die 13-Jährige Francesca di Medici ist heute noch das einzige Familienmitglied, dass den Familiennamen Medici trägt. Mit dem Namen lastet aber auch der alte Fluch, der Medici´s  auf ihr von dem sie jedoch noch nichts weiß. Sie lebt mit ihrer Mutter in Deutschland und besucht ihre Familie in Venedig nur gelegentlich in den Ferien. Dort werden aber ihre schrecklichen Albträume, in denen sie jemand verfolgt, noch viel intensiver. Als Francesca diesmal aber wegen der Bitte ihrer Großmutter Fiorella, nach Venedig kommt, wird sie in das Famieliengeheimnis eingeweiht, da Fiorelle weiß, dass sie bald sterben wird. Fiorella erzählt ihr, dass Francescas Großvater unter ungeklärten Umständen zu Tode kam als er nach einem geheimnisvollen Buch suchte, dass Necronomicon. Darin erhoffte er woh einen Weg zu finden, um diesen Fluch von ihrer Familie zu lösen. Jetzt setzt Francesca seine Suche fort, um das zu vollenden was er nicht konnte. Damit beginnt aber für sie eine wilde, und mysteriöse Jagd, um das Buch, denn nicht nur sie möchte dieses Buch finden.
    Mir hat vorallem das stimmungsvolle Venedig mit seiner Schönheit und seiner düsteren Seite  wunderbar gefallen. Dazu gibt es noch einen spannender Plot mit wundervollen Charakteren. Francesca aber war für mich  viel zu erwachsen für eine 13-Jährige.  SOnst hat mir das Buch aber sehr gut gefallen.


    Fazit:
    Ich würde dieses Buch für Jugendliche ab ca. 14 Jahren empfehlen, da es dort doch einige Momente gab bei dem es mir schaurig wurde. Jedenfalls war dies ein wirklich sehr spannendes Buch, was ich jedem empfehlen kann, der Fantasy Bücher mit etwas gruselfaktor mag.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Schattenträumerin

    Ich fand den Einstieg in das Buch ziemlich gut und man konnte sich gut in Francesca hieneinversetzen. Was mich gestört hat, ist das die Leute relativ schnell ans Übernatürliche glauben, was ich ziemlich unlogisch fand.
    Insgesamt finde ich das Buch in Ordnung, zumal es vermutlich für eine etwas jüngere Altersgruppe geschrieben wurde, weshalb ich nicht so viel dazu schreiben kann.
    Insgesamt gebe ich dem Buch ⭐ ⭐ 💫 (2,5) von 5 Sternen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Schattenträumerin

    Ich fand den Einstieg in das Buch ziemlich gut und man konnte sich gut in Francesca hineinversetzen. Was mich gestört hat, ist dass die Leute relativ schnell ans Übernatürliche glauben, was ich ziemlich unlogisch fand.

    Insgesamt finde ich das Buch in Ordnung, zumal es vermutlich für eine etwas jüngere Altersgruppe geschrieben wurde, weshalb ich nicht so viel dazu schreiben kann.

    Ich gebe dem Buch 2,5/3 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ConnyKathsBookss avatar
    ConnyKathsBooksvor 3 Jahren
    Gruselige Story im düsteren Venedig

    Ein unheimlicher Mann, der sie verfolgt, schwarze Nebel, die sie umfangen - schon seit Jahren leidet die 13jährige Francesca unter schrecklichen Albträumen. Und jetzt, da sie einige Tage in Venedig bei ihrer Großmutter verbringt, wird es immer schlimmer. Denn Francesco ist die letzte Nachfahrin des Clans der Medici und verflucht. Ein Fluch, der in engem Zusammenhang mit dem Necronomicum steht, einem überaus machtvollen und bösartigen Buch, welches Francesca unerwartet in die Hände fällt. Gemeinsam mit ihrer Cousine Gianna und ihre Großmutter Fiorella versucht sie mehr darüber zu erfahren und beginnt gegen ihr Schicksal und den Fluch der Medici zu kämpfen.

    "Die Schattenträumerin" von Janine Wilk hat mich vollkommen überzeugt und begeistert. Schon das Buch an sich ist wunderschön gestaltet, mit den Verzierungen auf jeder Seite und den interessanten Kapitelanfängen inklusive passendem Zitat. Da macht das Lesen gleich doppelt Spaß.
    Auch die faszinierende Story ist gut durchdacht und liest sich in einem Rutsch. Umso mehr Francesca über das Necronomicum und den Fluch herausfindet, desto spannender und unheimlicher wird es. Vor allem das düstere und gruselige venezianische Setting finde ich gut gelungen. Verwinkelte und dunkle Gassen, leere Plätze, Nebelschwaden, mysteriöse Bücher und Statuen, die zum Leben erwachen, das alles sorgt für ein Gänsehautgefühl beim Leser. Dazu erfährt man noch viele interessante Fakten über die Lagunenstadt.

    Francesca und ihre Cousine Gianna sind außerdem zwei sehr liebenswürdige und gut charakterisierte Mädchen. Gerade Gianna ist bewundernswert, da sie eine leichte Beinbehinderung hat. Trotz ihres Handicaps kämpft sie gemeinsam mit Francesca unerschrocken gegen ihre Ängste und das Böse. Zum Schluss steht Francesca noch vor einer schwierigen und herzzerreißenden Entscheidung, bei der man richtig mit dem jungen Mädchen mitfühlt.

    Alles in allem kann ich "Die Schattenträumerin" nur empfehlen, auch Lesern außerhalb der jugendlichen Zielgruppe. Auf weitere Bücher der Autorin bin ich daher schon gespannt.

    Kommentieren0
    36
    Teilen
    Liberaces avatar
    Liberacevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Langweilig, In die Lânge gezogen und wie dutzende andere Bücher über Venedig
    Wenn eine Todesvision hilft

    ... Sich gegen einen Fammilienfluch zu wehren

    Inhalt:  Die 13 Jâhrige Francesca besucht auf Wunsch ihrer Großmutter in den Weihnachtsferien ihre Fammile in Venedig. Dort angekommen werden ihre Alpträume die sie seit dem Tod ihrer Tante hat wieder schlimmer und bald erfährt Francesca auch den Grund dafür - ein Fluch liegt auf ihrer  Familie und die Zeit wird immer knapper wenn Venedig nicht untergehen und Francesca nicht das gleiche Schicksal wie ihre Tante erleiden soll.

    Außer der Großmutter blieben mir leider alle Charaktere sehr blass.  Francesscas Handlungen konnte ich oft nicht nachvollziehen  und meine Genervtheit über sie wurde im laufe des Buches immer stärker, wobei mir auch viele andere wichtige Personen unsympatisch waren.


    Spannung kam bei mir leider an keiner Stelle auf, genau so wenig wie ich mich im Laufe des Buches gegruselt oder sonst irgendwie mitgeführt habe. Das Buch konnte mich nicht in seinen Bann ziehen.

    An  vielen Stellen zieht sich die Handlung sehr in die Länge und ich hatte das Gefühl nicht voran zu kommen. Das Buch erinnerte mich auch vom Inhalt an viele andere Kinder\Jugendbücher über Venedig - Venedig steht dem Untergang gegenüber und ein kleines Mädchen rettet es.

    Fazit:  Kann man lesen muss man aber nicht,ich habe mich durch gequält und würde es niemand empfehlen.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    tigerbeas avatar
    tigerbeavor 3 Jahren
    Rezension zu "Die Schattenträumerin" von Janine Wilk

    Venedig 1618. Der junge Rafael wird von einer lebendig gewordenen Steinstatue mit einer Pestmaske verfolgt. Auf seiner Flucht wird er Zeuge, wie 10 Männer auf geheiß der Stadtverwaltung gehängt werden.

    Venedig heute. Francesca di Medici verbringt ihre Weihnachtsferien bei Großmutter Fiorella, da ihre Mutter berufliche Verpflichtungen hat. Francesca leidet schon lange unter Albträumen, die sich in Venedig verstärken. Die Lösung dafür erfährt sie von Fiorella. Auf Venedig und vor allem auf der Familie di Medici liegt ein Fluch, der nur durch ein Buch gebrochen werden kann. Auf der Suche nach diesem Buch ist bereits Francescas Großvater zu Tode gekommen. Francesca muß das Buch noch vor einem Dämon finden, um sich selbst zu heilen und Venedig vor dem Untergang zu bewahren.

    Zunächst einmal ist dieses Buch wundervoll gestaltet. Das Cover ist ein Traum und auch innen ist jede Seite mit 3 wundervollen Zeichnungen gestaltet. Jedes Kapitel beginnt mit einer schönen schwarz-weißen Zeichnung des Tores, welches schon auf dem Cover abgebildet ist.  Die Geschichte ist von Anfang an spannend aufgebaut. Schon die Anfangsgeschichte im Jahr 1618 nimmt den Leser gefangen. Man fragt sich, was es mit dieser Geschichte auf sich hat und welche Bedeutung ihr noch zukommen wird. Die Fortführung der Geschichte Francescas ist toll aufgebaut. Die Spannung steigert sich von Seite zu Seite. Dazu kommt ein gehöriger Gruseleffekt, als der Dämon mit ins Spiel kommt. Die Zusammenführung der beiden Handlungsstränge 1618/heute ist logisch aufgebaut und leicht zu verstehen. Die Charaktere sind sehr liebevoll beschrieben, vor allem Francesca und Großmutter Fiorella schließt man sofort ins Herz. Das Buch liest sich sehr gut, ist flüssig und leicht lesbar. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen.

    Kurzum ein Buch, daß für jede Altersgruppe geeignet ist.



    Kommentieren0
    14
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Dupsis avatar

    Ich hatte es mir eigentlich selbst als Wanderbuch gewünscht, aber nun habe ich es doch bestellt :-) Da hier schon Interese an dem Buch bekundet wurde, möchte ich es, sobald ich es dann gelesen habe, gerne wandern lassen. Die Teilnehmerzahl werde ich allerdings auf 10 höchstens aber 15 begrenzen. falls sich überhaupt soviele finden :-)

    Zum Inhalt des Buches: (von LB kopiert)

    In der Nacht verwandelt sich Venedig. Das Wasser in den Kanälen flüstert leise, Schatten legen sich über die kleinen Gassen - und Francesca träumt: Immer näher und näher kommt ihr schrecklicher Verfolger, schon spürt sie seinen Atem im Nacken - und wacht schweißgebadet auf. Von ihrer Großmutter erfährt sie, dass die wiederkehrenden Albträume mit einem Familienfluch zusammenhängen. Einem tödlichen Fluch, der nicht nur sie, sondern ganz Venedig bedroht. Nur ein Buch von dämonischer Natur kann den Fluch lösen und Venedig davor bewahren, in den Fluten zu versinken. Doch um es zu finden, muss sich Francesca dem Mann aus ihren Albträumen stellen. Eine atemlose Jagd beginnt ...

    Wie das Wabderbuch funktioniert: (Ich zitere mich mal selbst ^^)

    Das dürfte ja mittlerweile eigentlich bekannt sein, aber trotzdem noch mal kurz für die, die es noch nicht wissen:
    Sobald ich das Buch gelesen habe, ich denke spätestens Anfang März, schicke ich das Buch an den ersten in der Liste. Jeder hat 14 Tage Zeit, das Buch zu lesen. Sollte es mit der Zeit eng werden, dann könnt ihr euch einfach zwischendurch melden, sodass ihr in der Liste weiter nach hinten verschoben werdet, damit keine unnötig langen Wartezeiten entstehen.
    Ihr erfragt selbstständig die Adresse eures Nachfolgers und schickt das Buch dann weiter.
    Sollte das Buch (was hoffentlich nicht passiert) verloren gehen, so sorgen derjenige, der es verschickt hat und derjenige, der es bekommen sollte, für Ersatz. Aber wir sind mal optimistisch und hoffen, dass das Buch wieder wohlbehalten bei mir ankommt ;-)

    Wie gesagt spätestens Anfang März gehts los :-)

    *Hier nun die Liste*

    Dupsi verschickt am 22.02. an
    1. Deli (gelesen)
    2. Patchouli__ (gelesen) .
    3. nicole_von_o (gelesen)
    4.Ayanea (gelesen)
    5. 28horseshoe (gelesen)
    6. Rocio (gelesen)
    7. Pennelo (liest gerade) <------------------- hier seit 08.08.
    8. KinderundBuecher
    9. Pichen1992
    10. misslittledarkangel
    11. DieBerta

    zurück an Dupsi! :-).

    Warteliste:

     

    Zum Thema
    Thienemann_Verlags avatar
    Wir lesen zusammen "Die Schattenträumerin" von Janine Wilk. Jeder darf jederzeit mit in die Diskussion einsteigen, wir freuen uns über viele Teilnehmer. Als besonderes Bonbon wird die Autorin, Janine Wilk, dabei sein und eure Fragen beantworten! Bis einschließlich Montag, 16. Januar 2012 könnt ihr euch bewerben, wenn ihr Lust auf den Austausch mit anderen habt und nach dem Lesen eine Rezension schreiben möchtet. Wir stellen 10 Exemplare des Buches zur Verfügung.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks