Neuer Beitrag

Diana_Verlag

vor 3 Jahren

Alle Bewerbungen

Zauberhafter Dorfgasthof sucht Großstädterin mit Herz

 Janna Hagedorn führt uns in ihrem neuen unterhaltsamen Roman „Elbe Aufwärts“ ins Wendland:


Harmony Schlüter-Hansen ist 45 und hat eigentlich alles erreicht, was sie im Leben wollte: den Chefredakteursposten bei einem glamourösen Hamburger Modemagazin, die Eppendorfer Altbauwohnung, den dekorativen jüngeren Mann an ihrer Seite. Aber Männer und Jobs sind flüchtig, und so entschließt sich Neu-Single Harmony während ihres Urlaubs im Wendland zu einer radikalen Kehrtwende: sie möchte dort ein Feinschmeckerrestaurant eröffnen. Leider haben die Öko-Bauern und Gartenzwergsammler aber so gar nicht auf die stilbewusste Hamburgerin gewartet. Aber vielleicht Paul der Koch?

Janna Hagedorn, geboren 1969, ist Journalistin und Bloggerin. Sie hat bereits mehrere erfolgreiche Kinderbücher und Romane veröffentlicht, darunter "Yogis küsst man nicht" und "Friesenherz", die beide im Diana Verlag erschienen sind.

Wenn Du Lust darauf hast, Harmony bei ihrem Neuanfang zu begleiten, dann sei bei unserer Leserunde zu Janna Hagedorns »Elbe Aufwärts« dabei und bewirb Dich bis einschließlich 23.09.2015 für eines von 10 Freiexemplaren. Natürlich können auch alle mitmachen, die bereits ein Buch haben!

Die Autorin wird in der Leserunde für Eure Fragen zur Verfügung stehen.

Wenn ihr Lust habt, vorab etwas von der Autorin und über ihr Doppelleben als Schriftstellerin zu lesen, dann klickt doch mal auf diesen aktuellen Link http://www.40-something.de/doppelleben-verena-carl-uebers-buecherschreiben/

Hier geht’s zur Leseprobe

Wir sind gespannt auf Euch und freuen uns auf das gemeinsame Lesen!

Euer Team vom Diana Verlag und Janna Hagedorn

Autor: Janna Hagedorn
Buch: Elbe aufwärts

zessi79

vor 3 Jahren

Alle Bewerbungen

Das Buch hört sich ja mal richtig gut an, da würde ich wahnsinnig gerne mitlesen. Da muss ich mein Glück probieren und hüpfe in den Lostopf.

Das Cover ist übrigens auch wunderschön, das gefällt mir richtig gut.

seschat

vor 3 Jahren

Alle Bewerbungen

Das Cover gefällt mir sehr und die Leseprobe klingt ebenso vielversprechend. Ich bin sehr auf Harmonys Ausflug in die Gastrobranche gespannt.

Beiträge danach
175 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Cappuccino-Mama

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 3: S. 138 - 214
Beitrag einblenden

Wiebke ist toll, sie meint, Paul müsse doch in der Küche stehen. Sie kennt ihn noch nach Jahren, wobei es da sicherlich ein Geheimnis gibt, oder etwas vorgefallen war, weil man Paul so abweisend begegnet.

Ansonsten war der Eröffnungsabend ja ein Desaster. Man hat einen schlechten Eindruck von diesem Restaurant - da wurde wohl der Gesichtspunkt mit der Begegnung ganz falsch verstanden, zumal Harmony aus Hamburg aufs Land kam. Jetzt muss sich Harmony auch noch unter die Leute mischen. Besuch beim Schützenverein. Wäre jetzt auch nicht so meins. Aber auf dem Land erwartet man, dass die Neuen sich vorstellen. Selbst ich habe mich schon dabei ertappt, als die neuen Nachbarn zugezogen sind, vor einigen Monaten. Der erste Eindruck lässt sich nicht mehr ändern - ich werde insofern Abstand zu den neuen Nachbarn halten, denn wenn man im Vorbeigehen nur Hallo sagt, und kein Wort mehr, dann scheint man auch keinen Wert auf Kontakt zu legen. Insofern sollte Harmony besser Kontakt knüpfen.

Cappuccino-Mama

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 4: S. 215 - 280
Beitrag einblenden

Silvester mit Paul. Und Wiebke. Alles könnte so schön sein, würde nicht Wiebkes Mutter aufkreuzen und herumzicken. Ich bin gespannt, was sich Paul hat zuschulden kommen lassen, dass er so abgelehnt wird. Fand ich jetzt allerdings blöd, dass Paul 10 Minuten vor dem Jahreswechsel abgehauen ist - eindeutig eine Ausrede.

Cappuccino-Mama

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 4: S. 215 - 280
Beitrag einblenden

Ich wusste es: Klar, dass Mo auftaucht. Doch wo bleibt Harmonys Stolz? Sich dem Ex so billig an den Hals zu werfen?! Alles könnte so schön sein - Harmony und Paul kommen sich näher, sind ein tolles Team und erfreuen sich an zufriedenen Gästen. Aber Wiebke mit Hilfe der Fernsehserie vor das Fernsehgerät zu fesseln - das zeugt von Charakterschwäche. Und kein Wunder, dass Paul da enttäuscht von Harmony ist. Ich hoffe, er vergibt ihr. Immerhin hat sie sich endlich nach langem Kampf zum Verkauf der Eigentumswohnung durchgerungen. Und damit wäre sie ein freier Mensch, könnte die Tante ausbezahlen und müsste sich keine Sorgen mehr machen.

Die Kunstausstellung - schon das Mädchen mit den Flyern war witzig - wurde dazu gezwungen, auch Fleischesser nicht auszugrenzen. Und dann die Ausstellung selbst - das Schreivideo. Blöd nur, dass Jano seinen Liebeskummer in Form einer Plastik MIT AUFSCHRIFT verarbeitet hat. ;)

coala_books

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 4: S. 215 - 280
Beitrag einblenden

Cappuccino-Mama schreibt:
Ich wusste es: Klar, dass Mo auftaucht. Doch wo bleibt Harmonys Stolz? Sich dem Ex so billig an den Hals zu werfen?!

Ja ,das war hier auch sofort mein Gedanke. Es hat sich dann ja schon so etwas rausgestellt, dass sie sich einfach eien gute Bewertung vom Kritiker erschleichen wollte, aber mir kam es auch eher als billiges wieder ranwerfen rüber. Da war ich auch etwas enttäuscht von Harmony.

Cappuccino-Mama

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 5: S. 281 - 348
Beitrag einblenden

Dieser Leseabschnitt gefiel mir ganz besonders - Erinnerungen an die Kindheit, das Lösen von alten Besitztümern, um sich endgültig auf das Neue zu konzentrieren. Doch leider hat Harmony auch Feinde: Ein Hase samt Stein kommt geflogen, der Täter wird nicht gefasst. Vielleicht ein Wink des Schicksals, dass gerade jetzt alles überflutet wird - sonst hätte Harmony immer dieses Vorkommnis im Hinterkopf und müsste neue Anschläge befürchten.

Harmony ist regelrecht ein neuer Mensch geworden - wie Paul es sagte: Sie kümmert sich. Und sie ist nicht sich selbst die Nächste. Pauls Geschichte - tja, er hat den eigenen Vater angeschwärzt, und das verzeihen die Dorfbewohner nicht! Doch der Vater hat gegen Regeln verstoßen, als Polizist seine Macht ausgenutzt, anderen Menschen geschadet - erinnert mich an Stuttgart 21, wo durch den Einsatz eines Wasserwerfers ein Mann fast komplett seine Sehkraft verloren hat. Und Harmonys Vater erwähnte ja einen Demonstranten, der nach dem Einsatz der Polizei seinen Arm nicht mehr bewegen konnte. Gorleben - kenne ich von früher - Atomkraftgegner, Friedensbewegung - als Kind der Achtziger ist man damit aufgewachsen. Dass Paul den Vater angeschwärzt hat, fiel ihm sicherlich nicht leicht, aber dieser hat sich das durch sein Handeln selbst zuzuschreiben. Schweigen heißt, sich mitschuldig machen. Und Paul dafür verantwortlich machen finde ich einfach unverschämt. Ein 14 jähriger, der sicherlich dazu erzogen wurde, ehrlich zu sein. Und dann will er kein Unrecht dulden und wird dafür bestraft. Pfui!

Harmony schließt Frieden mit ihrem Vater, der einzige aus der Familie, den sie noch hat. Schön fand ich, als Horst am Todestag der Mutter anrief. Und er meinte, auch wenn er und seine Ex kaum Kontakt hatten, so war sie doch die Mutter seiner einzigen Tochter. Sollten sich manche Männer mal durch den Kopf gehen lassen...

Wiebke, Paul, Horst und Harmony - irgendwie eine Familie. Statt Wirtschaft gibt es nun den Bahnhof, ein neues Leben wartet. Und eigentlich könnte es doch eine Fortsetzung geben, oder?

Cappuccino-Mama

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 5: S. 281 - 348
Beitrag einblenden

tigerbea schreibt:
Ich fand das Buch wunderbar! Leid tut es mir um das Restaurant, da hätte Harmony noch was draus machen können. Aber alles hat Sinn. So ist Harmony ein neuer Mensch geworden und hat mit Paul und Horst zwei Menschen an ihrer Seite, mit denen sie durch dick und dünn gehen kann. Ein perfektes Ende.

Ja, schade eigentlich. Aber ohne Hochwasserschutz und mit Gegnern? Aber so ein Weg zum Strand, ein gemütlicher warmer Platz am Feuer - das wäre schon schön gewesen. Mir gefiel das Buch sehr gut, weil es vor allem zuletzt sehr tiefgründig war. Vielleicht haben noch die Macken der Dorfbewohner etwas gefehlt. Aber man sieht eine tolle Entwicklung von der selbstsüchtigen Karrierefrau zur sensiblen Frau, die mit sich selbst Frieden schließt und Gefühle zulässt.

coala_books

vor 3 Jahren

Euer Fazit und Rezension

Es hat mal wieder viel zu lange gedauert, aber meine Rezension will ich natürlich auch noch nachreichen:

http://www.lovelybooks.de/autor/Janna-Hagedorn/Elbe-aufw%C3%A4rts-1194676188-w/rezension/1203879241/1203881670/

Danke nochmals, dass ich die Chance hatte, das Buch gemeinsam hier zu lesen und zu besprechen.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.