Im Bann der zertanzten Schuhe

von Janna Ruth 
4,6 Sterne bei48 Bewertungen
Im Bann der zertanzten Schuhe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Gewitterwolkes avatar

Ein super Buch zwischen dem "hier & jetzt", aktuellen & wichtigen Themen und einem Märchen. Gelungen!

lunau-fantasys avatar

Das Märchen neu erzählt

Alle 48 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Im Bann der zertanzten Schuhe"

Ein verborgener Hain
Ein verfluchter Prinz
Ein Paar zertanzter Schuhe

Vor drei Jahren ist Jonas aus dem Krieg heimgekehrt und doch scheint es, als wäre er nie zuhause angekommen. Ziellos durch die Straßen schweifend, trifft er einen alten Mann, der ihm von den Wundern des DeModie erzählt, einem verwunschenen Reich im Herzen des Nachtlebens. Unzählige Reichtümer und Schätze erwarten ihn dort, doch, was Jonas wirklich verzaubert, ist die lebensfrohe Tänzerin Sophie, die ihn mit ihrem Lachen ansteckt. Jede Nacht tanzt Sophie mit ihrem Prinzen und jede Nacht zerreißen ihre Schuhe ein klein wenig mehr, und mit ihnen das Geheimnis, welches das DeModie und seine Bewohner umgibt.

Die zertanzten Schuhe mal anders. Im Bann eines verzauberten Tanzes spinnt die Autorin Janna Ruth märchenhafte Elemente der Brüder Grimm zu einer modernen Fabel über das glitzernde Nachtleben, zerbrochene Träume und verlorene Seelen.

5. Band der Märchenspinnerei

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783961114672
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:316 Seiten
Verlag:Nova MD
Erscheinungsdatum:23.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne33
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    lunau-fantasys avatar
    lunau-fantasyvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Das Märchen neu erzählt
    Was wenn du erst unbedingt willst und am Ende nicht mehr anders kannst

    Cover

    Das Cover passt inhaltlich zur Geschichte. Die goldenen und silbernen Zweige, das Mädchen mit ihrem kurzen Tänzerinnenkleid. Die alten, zertanzten Schuhe. Macht neugierig.

    Inhalt/Meine Meinung:
    Die Geschichte beginnt mit Jonas und seinen immer wiederkehrenden Albträumen, die sich stets wiederholen. Durch die Erinnerung an den Krieg wusste ich als Leser sogleich, wie es Jonas geht und warum ihm das Leben seither so schwer fällt. In Kapitel zwei lernte ich dann Sophie kennen, die kleine Ballerina, der Jonas sogleich sein Herz zu schenken hoffte. Die weiterführenden Kapitel wechseln stets zwischen Jonas und Sophie. Sie sind dabei nach Ballettschritten benannt und mit einer Ballerina-Silhouette dargestellt. 
    Das Buch hat eine gewisse Spannung und da mir das Märchen nicht mehr bekannt war, wollte ich unbedingt wissen, was es mit dem geheimnisvollen Klub auf sich hat und wie die Geschichte mit Sophie und Jonas endet. Ich hatte das Ende zwar auch so erwartet, aber das minderte den Lesespaß nicht.
    Janna schreibt verständlich und angenehm, ist nicht zu detailliert und auch nicht zu abstrakt. Lediglich von den Personen selbst hätte ich gerne mehr erfahren. Ihr Aussehen und ihr Alter. Natürlich habe ich mein eigenes Bild, aber wenn es keine Anhaltspunkte gibt, wechselt es so oft. Da wäre ich froh über etwas handfestes gewesen. Ansonsten waren mir die Hauptfiguren aber sympathisch, ihre Handlungen nachvollziehbar und authentisch. 
    Die Idee des Buches war in meinen Augen gut umgesetzt und folgte einem roten Faden von Anfang bis Ende. 
    Das Ende ist in sich abgeschlossen und genau wie die anderen vier Bücher der Märchenspinnerei kann es für sich stehend problemlos gelesen werden.
    Es hat mir viel Freude gemacht das Buch zu lesen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Lubig2s avatar
    Lubig2vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: http://aliswerk.blogspot.co.at/2018/03/im-bann-der-zertanzten-schuhe-rezension.html
    feinfühlig, berührend und verstörend

    Dieses Buch ist mir in der Fantasywoche über den Weg gelaufen.
    Nein, das stimmt nicht ganz, ich hatte es vorher schon wahrgenommen, aber in der Fantasywoche landete es sehr nachdrücklich auf meiner Wunschliste und ganz schnell dann auch auf meinem Reader.
    Erstens mag ich Märchenadaptionen und obwohl mir das Märchen von den zertanzten Schuhen nicht sehr präsent war, haben mich die Schnipsel immer neugieriger gemacht.

    Jetzt habe ich das Buch in einer Nacht durchgesuchtet und bin restlos begeistert.
    Die Autorinnen der Märchenspinnerei haben es sich zum Ziel gesetzt keine Friede - Freude - Eierkuchen - Adaptionen zu schaffen, sondern dabei unbequeme Themen mit aufzugreifen.
    Im Falle der zertanzten Schuhe ist dies das PTBS - eine Posttraumatische Belastungsstörung.

    Und damit sind wir schon mitten in der Geschichte gelandet.
    Jonas, der verzweifelt darum kämpft, seine inneren Dämonen zu besiegen, trifft auf die lebensfrohe Sophie, die ein Versprechen gegeben hat, das ihr übermenschliches abverlangt.
    Ganz zart entsteht eine Verbindung zwischen diesen beiden, die sich gegenseitig mehr Kraft geben, als sie ahnen. Als Jonas nach einem hässlichen Streit das Weite sucht, müssen sich beide den Abründen ihres Lebens stellen. Jonas findet endlich die Kraft eine Therapie zu beginnen und Sophie wird mit Fragen konfrontiert, die sie nicht wahrhaben will. Liebt ihr Prinz wirklich sie - Sophie als Person, oder will er nur ganz verzweifelt erlöst werden?

    Im Showdown geben Sophie und Jonas alles und stoßen sehr eindeutig an ihre Grenzen.

    Fazit:
    Eine sehr berührende Märchenadaption, die sehr feinfühlig Einblicke in das PTBS gewährt und den Leser mit auf eine Reise nimmt, in der er erkennen muss, wieviel ein gegebenes Wort uns kosten kann.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Fantasy Girls avatar
    Fantasy Girlvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: sehr gute Adaption der Grimms
    Die zertanzten Balettschuhe

    Klappentext:

    Ein verborgener Hain
    Ein verfluchter Prinz
    Ein Paar zertanzter Schuhe

    Vor drei Jahren ist Jonas aus dem Krieg heimgekehrt und doch scheint es, als wäre er nie zuhause angekommen. Ziellos durch die Straßen schweifend, trifft er einen alten Mann, der ihm von den Wundern des DeModie erzählt, einem verwunschenen Reich im Herzen des Nachtlebens. Unzählige Reichtümer und Schätze erwarten ihn dort, doch, was Jonas wirklich verzaubert, ist die lebensfrohe Tänzerin Sophie, die ihn mit ihrem Lachen ansteckt. Jede Nacht tanzt Sophie mit ihrem Prinzen und jede Nacht zerreißen ihre Schuhe ein klein wenig mehr, und mit ihnen das Geheimnis, welches das DeModie und seine Bewohner umgibt.

     

    Hatte das große Glück dieses Buch während der Fantasy Woche kennenzulernen und auch zu gewinnen :)

    Angelehnt ist diese Adapation an das Märchen der Gebrüder Grimm, welches ich damals schon traurig fand, und das irgend so ein dahergelaufener Soldat verhindert, dass die Prinzessinnen ihre Prinzen erlösen können.

    "Im Bann der Zertanzten Schuhe" gibt es zwar auch Prinzen, aber anstatt 12 Prinzessinnen lernen wir hier Sophie kennen. Genauer lernt Jonas Sophie kennen. Jonas war Soldat, hatte Einsätze im Ausland und von dort viel schlechtes "Gepäck" heim gebracht. Diese Ereignisse erschweren es ihm, den verdammten Krieg hinter sich zu verlassen und ich fand es wunderbar  wie die Autorin seine Posttraumatische Belastungsstörung ( PTBS ) eingebaut hat. Nicht nur wie Jonas damit umgeht, sondern auch wie sein Umfeld es tut.
    Nun Sophie scheint eine glückliche junge Frau zu sein, die aber noch nicht so ganz weis, was sie machen möchte und somit das Leben einfach genießt. Aber hinter dieser Fassade steckt eine traurige Geschichte, die ihr Leben beeinflusst hat. Sie kehrt jede Nacht in das "DeModie", einem Nachtclub, der glaube ich jeden verzaubert hätte. Diese Beschreibung vom Ort produzierte ein Bild vor meinem Auge.


    Um nicht zu Spoilern, werd ich nicht weiterschreiben, außer das es mich absolut gefangen hat. Der Schreibstil von "Janna Ruth" ist so zauberhaft. Habe mit Jonas gelitten, mit Sophie getanzt und wollte unbedingt das Geheimnis des "DeModie" erfahren. Die Protagonisten kamen mir authentisch vor, was mir gut gefiel und wie die beiden miteinander agiert haben. Und das Hilfe von aussen helfen kann, nur Mut und sie annehmen. Diese Adaption ist für mich nicht nur durch die Probleme der beiden Hauptpersonen tiefgründig, sondern beinhaltet auch unheimlich viel Gefühl. Kurz gesagt, ich habe jedes einzelne Kapitel genossen. Auch wenn ich selbst PTBS Patientin bin, und einige von Jonas's Probleme kenne, hat es mich nicht getriggert oder andere Ängste verursacht.

    auf Grund dessen volle Punktzahl

                    *****

    genießt den Zauber den das "DeModie" euch schenkt

     

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    A
    AnnaEichenbachvor 7 Monaten
    Moderne Märchenadaption mit Tiefe

    „Klar, du bist nur ein Prinz und eine Hexe hat dich verflucht. Und nun fesselt dich ein Turntable an einen Luxusschuppen. (...) Ich habe wirklich keine Ahnung, warum du mir solche Märchen auftischst.“


    (Janna Ruth, Im Bann der zertanzten Schuhe, Ebook S.32)

    Das Buch

    Im Bann der zertanzten Schuhe ist ein Roman aus der Märchenspinnerei, einer Gruppe von Autorinnen, die sich zusammengetan und im vergangenen Jahr damit begonnen haben, nahezu monatlich eine neue Märchenadaption zu veröffentlichen. Vorlage für Janna Ruths Erzählung ist das Märchen von den zertanzten Schuhen, das ich bislang noch nicht kannte. 


    Der Roman wird abwechselnd aus der Sicht zweier Protagonisten erzählt. Da ist zum einen Sophie, eine leidenschaftliche Balletttänzerin, die ihren Traum von der großen Bühne nach einem schweren Schicksalsschlag an den Nagel gehängt hat. Tanzen, sich völlig der Musik hinzugeben, ist ihre Leidenschaft - und ihr gehören auch die titelgebenden zertanzten Schuhe, zu denen sie eine ganz besondere Verbindung hat.


    Zum anderen begleiten wir auch Jonas, einen ehemaligen Soldaten, dem nach seinem Einsatz in Afghanistan eine posttraumatische Belastungsstörung schwer zu schaffen macht. Da Sophie jede Nacht verschwindet, ist ihr Vater in großer Sorge. Deshalb beauftragt er Jonas damit, herauszufinden, wo sich seine Tochter nachts herumtreibt.


    Und dem Ort, dessen besonderen Zauber Sophie erlegen ist, konnte auch ich mich nicht entziehen.


    „‚Was ist das für ein Club?‘ (...)

    ‚Oh, der schönste Ort auf Erden, reicher als jede Schatzkammer und voller Freuden.‘ Sehnsüchtig sah der Mann zu dem Club, bevor er ihm den Blick wieder zuwandte. ‚Und der kälteste.‘“


    (Janna Ruth, Im Bann der zertanzten Schuhe, EBook S.10)

    Die Rede ist vom DeModie, einem ganz besonderen und wahrhaft märchenhaften Club. In schwelgerischen Bildern gelingt es Janna Ruth, das DeModie vor meinem inneren Auge lebendig werden zu lassen. Die Beschreibungen und die ganz besondere Atmosphäre, die dort herrscht, hat mich von der ersten Silbe an in ihren Bann geschlagen. Doch im Laufe der Erzählung wandelt sich der Eindruck, den das DeModie erweckt. Die Atmosphäre wird düsterer, bedrohlicher. Nach und nach beginnt der Club eine beinahe schon morbide Faszination auszustrahlen.


    Dort begegnet Sophie einem waschechten verwunschenen Prinzen. Einem Prince Charming, wie er im Buche steht: Attraktiv und galant, der nur Augen für sie zu haben scheint.


    „Ihre Liebe war das, wovon sie schon immer geträumt hatte: Die einzig wahre, für die es sich lohnte, alle Strapazen auf sich zu nehmen.“


    (Janna Ruth, Im Bann der zertanzten Schuhe, EBook S.84)

    Sophie ist völlig hingerissen von ihrem Prinzen, mit dem sie die Nächte durchtanzt. Manchmal hätte ich sie gern packen und schütteln wollen, denn sie treibt nicht nur sich durch ihre Blindheit und Naivität bis zum Äußersten, sondern bemerkt nicht einmal, wie sehr sie die Menschen um sich herum mit ihrem Verhalten verletzt. Auch Jonas.


    Einfühlsam und beklemmend zugleich schildert Janna Ruth, wie Jonas mit seiner Krankheit zu kämpfen hat und mit allem, was er aus dem Kriegseinsatz wieder mitbrachte. In diesen Szenen, den schrecklichen Visionen, den Erinnerungen, die ihn nicht mehr loslassen wollen, gewinnt der Roman eine Tiefe, mit der ich nicht gerechnet habe. Anfangs habe ich mir von dieser Märchenadaption nette Unterhaltung versprochen, etwas, das beim Lesen ein gutes Gefühl macht. Doch Im Bann der zertanzten Schuhe ist so viel mehr als nur eine nette Geschichte.


    Die Figuren - allen voran Jonas - überzeugen durch ihre authentische Zeichnung. Ich war nicht die ganze Zeit über ein Fan von Sophie, habe aber immer darum gebangt, dass es wenigstens für Jonas gut ausgeht.


    Auch sprachlich konnte mich der Roman auf ganzer Linie überzeugen. Die Autorin schreibt so schwärmerisch, so flüssig ... vor allem die Beschreibungen der Klänge und Melodien sind so unglaublich gelungen, dass ich mich oft gefühlt habe, als spiele die Musik zwischen den Zeilen.


    „Die Klänge waren nahezu ätherisch, aber jeder Ton schlug eine andere Saite in ihm an und brachte seine Nerven zum Vibrieren. Der Bass dröhnte in seinem Magen und er konnte sich kaum des Drangs erwehren mitzuwippen.“


    (Janna Ruth, Im Bann der zertanzten Schuhe, EBook S.23)

    Der Roman konnte mich wirklich begeistern. Er ist defintiv eine Empfehlung für Janna ruht und die Märchenspinnerei - und völlig zurecht auf der Longlist des Seraph, des Phantastikpreises der Leipziger Buchmesse, der in diesem Jahr zum ersten Mal auch in der Kategorie Bester Independent-Titel vergeben wird.


    Fazit

    Im Bann der zertanzten Schuhe ist eine zauberhafte moderne Märchenadaption. Eine Geschichte über die Liebe zur Musik und zum Tanzen, die nicht nur zum Träumen einlädt, sondern auch mit viel Tiefe und Fingerspitzengefühl überraschen kann.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    SueAeppelwoiAstras avatar
    SueAeppelwoiAstravor 8 Monaten
    Schöne Märchenadaption

    Das Cover ist traumhaft schön. Ich möchte am Ende des Jahres einen Beitrag hochladen mit den schönsten Covern des Jahres und dieses wird definitiv dabei sein. Die Ballerina und die Farben sind super harmonisch mit dem Titel und es passt einfach alles. 
    Die Geschichte gefiel mir sehr gut, da die moderne Welt mit dem alten Märchen sehr schön vermischt wurde und die Kombination auch mit dem (sehr aktuellen) Kriegshintergrund von Jonas sehr gut gelungen ist. Außerdem fand ich es gut, dass die verschiedenen Dinge aus dem Märchen (wie die Dinge mit den Zweigen) so super eingefügt wurden. Allerdings dauerte es etwas bis ich richtig in der Geschichte drin war...Jonas gefiel mir sehr gut. Er versucht Lösungen für seine Probleme zu finden und versucht trotz seiner Abneigung gegen das DeModie Sophie zu unterstützen. Er hat aus dem Krieg einiges an Gepäck mitgenommen und kämpft mit posttraumatischer Belastungsstörung. Seine Albträume machen ihn dementsprechend fertig und trotzdem versucht er das vor Sophie geheimzuhalten beziehungsweise zu verstecken und für sie normal zu bleiben. Sophie ist eine großartige Tänzerin, die für ihren Prinzen jede Nacht tanzt. Was ihre Umwelt dazu sagt, interessiert die junge Frau nicht...das fand ich ab und zu sehr komisch. Sie kam mir sehr naiv vor, blind für die Realität, gefangen in ihrem Märchen. Die Prinzen gegenüber war ich eher misstrauisch eingestellt, da ich sie in den ersten Szenen einfach gar nicht einschätzen konnte...
    Das DeModie wird als sehr "sagenhaft" aussender Club beschrieben, was ich irgendwie cool fand, aber auch komisch...wahrscheinlich wäre ich nach einem zweiten oder dritten Besuch deshalb dort nicht mehr aufgetaucht...allerdings konnte ich mir die Szenerien sehr gut vorstellen, da es gut beschrieben wurde von der Autorin.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Anshas avatar
    Anshavor 8 Monaten
    Jonas & Sophie

    Im Bann der zertanzten Schuhe stand schon länger auf meiner Wuli und nun hatte ich die Möglichkeit das Buch zu lesen. Ich war wirklich sehr gespannt was Janna Ruth aus diesem Märchen in einer neuen Version erzählt.
    Der Schreibstil der Autorin lässt sich flüssig lesen. Die Geschichte wird aus Jonas & Sophies Sicht erzählt und sorgt so für einen guten Einblick in deren Gefühls- & Gedankenwelt.
    Ich hatte kurze Startschwierigkeiten mit dem Buch und habe zwei-drei Kapitel gebraucht um wirklich mit der Geschichte warm zu werden. Außerdem mochte ich die Protagonisten auch nicht die ganze Zeit und tat mich mitunter schwer mit ihnen warm zu werden, weil ich in manchen Dingen einfach ganz anders reagiert hätte. Aber - die Charaktere haben sehr autenthisch für sich, so wie die Autorin sie gezeichnet hat, gehandelt. Also war das Problem absolut persönlicher Natur.
    Jonas war mir weitaus sympathischer als Sophie. Er hat zwar auch seine Ecken und Kanten handelte für mich aber noch am nachvollziehbarsten. Außerdem war er total loyal. Er hat sich toll um Sophie gekümmert und sie unterstützt - wobei Sophie das desöfteren nicht zu schätzen wusste.Außerdem trägt er eine schwere Last auf seinen Schultern und hat einiges aus seiner Vergangenheit aufzuarbeiten.
    Sophie war mir anfangs zu naiv. Klar sie strahlte totale Lebensfreude beim tanzen aus, aber zwichenzeitlich hat sie doch etwas zu gutgläubig für ihr Alter gehandelt. An sich war Sophie eine selbstlose Person hatte aber auch in meinen Augen einige sehr egoistische Eigenschaften. Sie geht die Sache mit Luca und dem DeModi viel zu naiv an ohne Dinge zu Hinterfragen. Dennoch hatte sie im Verlauf der Geschichte die wohl größte Entwicklung durchlebt und am Ende mochte ich sie doch noch sehr.
    Das DeModi ist ein magischer Ort und die Atmosphäre dort hat mir gut gefallen. Auch die Charaktere aus dem Club wurden gut gezeichnet und die Autorin hat durch ihre detailreichen Beschreibungen direkt Bilder in meinen Kopf gesetzt. 
    Nachdem ich zwischen 3 & 4 Sternen geschwankt habe, habe ich mich nachdem die Geschichte Zeit hatte zu sacken für 4 Punkte entschieden. Denn die Geschichte hatte autenthische Protagonisten, eine zauberhafte Story mit einem tollen Setting und konnte durch überraschende Wenungen und Aufklärungen zum Schluss dann auch den Spannungsbogen nochmal steigern.
    Ob Jonas & Sophie ihr Happy End bekommen!? Das solltet ihr wohl am besten selbst lesen ;)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    EisAmazones avatar
    EisAmazonevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein unglaublich packendes Buch, selbst wenn man meint, das Märchen zu kennen und somit den Buchausgang, ist es das Lesen unglaublich wert!
    Ein modernes Märchen zum tief eintauchen

    Ich habe Im Bann der zertanzten Schuhe von Janna Ruth im Rahmen einer Leserunde gewonnen. Ich war sehr gespannt, wie man wohl ein solches Märchen in diese moderne Zeit adaptieren könnte.
    Ich wurde nicht enttäuscht. Es ist ein unglaublich fesselndes Buch und nimmt einen zwar mit in eine Welt voller Magie und Schein, holt einen aber auch immer wieder auf den Boden der Tatsachen und ins hier uns Jetzt zurück. Wir begleiten nicht nur Sophie, die Ballerina, wie sie versucht Luca, den Prinzen zu retten in die 'wunderbare' Welt des Nachtlebens im DeModie eintaucht.  Nein, wir werden auch immer wieder raus geholt aus dem Traum, durch Jonas, der mit seinem Kriegstrauma zu kämpfen hat und Sophie in allem unterstützt.
    Ein gelungenes Buch, das wirklich verschlungen werden will.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Saphierras avatar
    Saphierravor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolle Märchenadaption, die nicht nur zum Träumen einlädt.
    Tauche ein in die Welt des DeModies

    Inhalt

    Sophie lebt für das Tanzen, doch ein schwerer Schicksalschlag hat ihren Traum scheinbar zunichte gemacht. Dennoch
    kann sie ihre Leidenschaft nicht unterdrücken und geht daher jede Nacht in den geheimnisvollen Club DeModie
    tanzen. Was sie nicht weiß ist, dass auf dem Club ein Geheimnis liegt.
    Jonas ist ein Kriegsveteran, dennoch lässt ihn der Krieg auch nach drei Jahren noch immer nicht los. Er wird
    von Albträumen geplagt, die immer schlimmer werden. Als er jedoch auf Sophie trifft, scheint er endlich
    den Schlüssel zur Heilung gefunden zu haben. Leider ist es nichts so wie es scheint.

    Meine Meinung


    Dieses Buch hat mich genauso in den Bann gezogen, wie der Club DeModie Sophie. Ich liebe Märchen und bin daher
    umso gespannter gewesen, wie diese Adaption sein wird. Und ich muss sagen, sie ist wirklich gelungen und ich
    liebe sie. Sie vereint nicht nur die Elemente des Märchens und interpretiert sie neu, sondern nimmt auch
    noch ernstere Themen auf und verwebt sie perfekt mit dem märchenhaften.

    Die Handlung lehnt sich in vielen Teilen an das Originalmärchen an. Es gibt die Magie, die zertanzten Schuhe, der
    Fluch und einige mehr, die ich hier nicht erwähnen möchte, um die Spannung nicht zu mindern. Angelehnt ist es in
    usneren heutigen Zeit, mit aktuellen Problemen. Sophie ist eine begandete Tänzerin, die ihren Traum leider nicht
    ausleben kann, da ihr Vater der Meinung ist, sie muss was vernünftiges aus ihrem Leben machen. Jonas kommt aus dem
    Krieg, kann diesen aber nicht vollkommen hinter sich lassen. Er hat Albträume, Halluzinationen und leidet unter einem Kriegstrauma.
    Beide Probleme werden gut dargestellt, auch die Verwebung beider Leben, Zukunftsträume und Wünsche werden realistisch
    dargestellt und ergänzen sich perfekt. Vor allem das Kriegstrauma ist wirklich realistisch dargestellt, sodass man
    sich ein gutes Bild davon machen kann und mit Jonas mit gelitten hat.

    Der Erzählstil ist so realistisch und gut, dass ich mir alles genau vorstellen und tief in die Welt eintauchen
    konnte. Er lässt sich auch gut und flüssig lesen und es hat immer wieder Spaß gemacht Hallo zu allen zu sagen.

    Die Charaktere sind für mich gut ausgearbeitet mit ihren Problemen, Ecken und Kanten. Sie sind keine
    0815 Personen, sondern ich konnte mich auch gut in sie hineinversetzten. Wie ich oben schon geschrieben habe,
    ist auch die Verwebung beider Personen wunderbar gelungen. Man erfährt, was es bedeutet Vertrauen zueinander
    zu haben und wie stark man sein kann, wenn man liebt und jemanden an seiner Seite hat.

    Fazit

    Dies ist eine wunderbare Märchenadaption von "Die zertanzten Schuhe". Sie ist von Anfang bis Ende gut durch-
    dacht und sehr gelungen. Ich war von Anfang an in dieser Geschichte gefangen und liebe diesen Facettenreichtum.
    Es ist hier nicht nur eine neue Art der Adaption, es ist viel mehr. Sie beweist viel Tiefgang und aktuelle
    Probleme. Ich kann diese Geschichte nur jedem empfehlen. Vor allem, weil sie einem auch den Mut für seine
    Träume mit auf den Weg gibt und einen darin bestärkt nicht auf zu geben und für sich, seine Wünsche und
    für andere zu kämpfen, egal wie aussichtslos die Lage aussieht.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    AprilsBuechers avatar
    AprilsBuechervor einem Jahr
    Märchenadoption

    Wenn es Herbst wird, es regnet und alles drüb und grau ist, setze ich mich am liebsten mit einen Buch hin und lese. Vorallem Märchen ziehen mich noch immer in ihren Bann.

    Eine wundervolle Neuauflage des Märchens „der Zertantze Schuh“.
    Jana hat hier eine schöne Märchenadoption geschrieben, die modern, witzig und zeitgenössisch ist. Die Protagonisten sind sehr sympathisch und der Grundgedanke des alten Märchens bleibt erhalten.

    Ihr Schreibstil ist flüssig und auch erfrischend. Allein das Cover ist sehr aussagekräftig. Für mich ein sehr schönes modernes Märchen, dass einem die grauen Tage versüßt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nane_Ms avatar
    Nane_Mvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Absolut gelungene Märchenadaption - modern & tiefgründig, aber trotzdem märchenhaft, mystisch & ziemlich unheimlich
    Packend, emotional & tiefgründig

    Im Bann der zertanzten Schuhe  ist der 5. Band der Buchreihe „Märchenspinnerei“. Dieses Projekt wurde von zwölf Autorinnen ins Leben gerufen, die sich mit ihren Lieblingsmärchen auseinandergesetzt und diesem entweder ein modernes oder düsteres, aber auf jeden Fall ein neues Gewand gegeben haben. Rausgekommen sind dabei Jugendbücher, Fantasyromane, Thriller, Romanzen und vieles mehr.

    Die Autorin Janna Ruth hat sich das Märchen „Die zertanzten Schuhe“ der Gebrüder Grimm vorgenommen, ein wenig Düsternis, Modernität und Kreativität hinzugefügt und daraus einen Urban Fantasy Roman gezaubert. Zaubern ist hier wirklich der richtige Ausdruck. Denn die Mischung aus Realität und fantastischen, mystischen Elementen zieht einen von der ersten Seite an in einen magischen Bann. Dabei hat die Autorin die markanten Merkmale des Originals wie zum Beispiel den Tarnmantel, den Wein, die abgebrochenen Zweige und natürlich die zertanzten Schuhe nicht weggelassen, sondern sie auf geschickte Weise in die Handlung eingebaut.

    Doch in dieser Geschichte geht es nicht nur um Fantasiegebilde und Fiktion, sondern auch um ernste Themen. Denn wie jeder wahrscheinlich weiß, befassen sich Märchen schließlich auch mit Gut und Böse, zeigen Herzlichkeit und Bösartigkeit auf und haben immer eine Moral. Und genauso hat auch Janna Ruth ihre Geschichte aufgebaut. Denn auch aus ihr kann jeder seine eigenen Lehren ziehen.

    Dieser Roman handelt von Liebe, Träume, Verlust, Trauer, Ängste, Manipulation und Erwartungsdruck. Eine besonders tiefgründige Note bekommt die Märchenadaption durch die psychologische Komponente. Denn die Romanfigur Jonas, ein ehemaliger Soldat, muss sich aufgrund seiner traumatischen Vergangenheit mit posttraumatischen Belastungsstörungen auseinandersetzen. Dieses Leiden hat die Autorin absolut authentisch und überzeugend dargestellt, sodass sich Betroffene total mit ihm identifizieren können und Nicht-Betroffene ein klares Bild dieser Erkrankung bekommen. Überhaupt wirken die Protagonisten echt und glaubwürdig. Sei es nun Jonas oder Sophie, ein Mädchen aus reichem Hause, das gerne Ballett tanzt. Oder auch Luca, einer der verwunschenen Prinzen, der in der Unterwelt auf Erlösung hofft. Ich hatte das Gefühl, sie seien zum Greifen nah.

    Greifbar war auch die mystische, verträumte und ein wenig unheimliche Atmosphäre, die sich speziell in der traumhaften Kulisse des verwunschenen Nachtclubs DeModie bemerkbar machte. Ich wurde regelrecht in dieses verzauberte Reich hineingezogen, habe es bildlich vor mir gesehen und hatte teilweise das Gefühl, dass ich nicht nur Leserin sondern auch ein Teil der Geschichte bin. Was sicherlich an dem lebendigen und bildgewaltigem Schreibstil lag.

    Insgesamt ist die Neuversion gelungen und steht dem Original in nichts nach. Ich als bekennender Fan des Märchens „Die zertanzten Schuhe“ bin vollauf begeistert.

    Fazit: Und die Moral von der Geschicht', dem Bann der zertanzten Schuhe entgeht man nicht. Dieser Roman ist nicht nur für Fans von Märchenadaptionen geeignet. Auch Fans von düsterer Romantik kommen bei dieser packenden, emotionalen und tiefgründigen Geschichte auf ihre Kosten!

    Kommentare: 2
    33
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    JannaRuths avatar

    An alle Märchenfans,



    Mögt ihr Märchenadaptionen, verfluchte Prinzen und düstere Romanzen?


    Dann möchte ich euch gerne zur Leserunde von "Im Bann der zertanzten Schuhe" einladen. Wie der Titel schon andeutet, handelt es sich um eine moderne Adaption zu den zertanzten Schuhen der Brüder Grimm. Modern, das heißt, es handelt sich bei dieser Adaption um einen Urban Fantasy Roman mit der ein oder anderen aktuellen Thematik, verwoben in ein zauberhaftes Setting. Und darum geht's:


    Ein verborgener Hain
    Ein verfluchter Prinz
    Ein Paar zertanzter Schuhe


    Vor drei Jahren ist Jonas aus dem Krieg heimgekehrt und doch scheint es, als wäre er nie zu Hause angekommen. Ziellos durch die Straßen schweifend, trifft er einen alten Mann, der ihm von den Wundern des DeModie erzählt, einem verwunschenen Reich im Herzen des Nachtlebens. Unzählige Reichtümer und Schätze erwarten ihn dort, doch was Jonas wirklich verzaubert, ist die lebensfrohe Tänzerin Sophie, die ihn mit ihrem Lachen ansteckt. Jede Nacht tanzt Sophie mit ihrem Prinzen und jede Nacht zerreißen ihre Schuhe ein klein wenig mehr, und mit ihnen das Geheimnis, welches das DeModie und seine Bewohner umgibt.


    Hier gibt's übrigens eine längere Leseprobe.


    Wenn euch das neugierig gemacht hat, kommen wir mal zu den harten Fakten ;)

    Einladung zur Leserunde

    - Die Leserunde soll vom 25. September bis zum 31. Oktober stattfinden.
    - Anmeldung findet bis zum 15. September statt.
    - Zu gewinnen gibt es 5 Print-Exemplare und 10 Ebooks (Format: mobi, epub).

    - Gewinne werden nach Anmeldeschluss ausgelost und vor Beginn der Leserunde verschickt.
    - Während der Leserunde stehe ich euch jederzeit für Fragen und Diskussionen zur Verfügung :)


    Und wer hören will, wie sich das anhört, wenn Autoren ihre eigenen Bücher fangirlen müssen (als Teil einer Challenge), der kann mal hier auf Facebook vorbeischauen.


    Ich freue mich darauf, euch bald im DeModie, dem wunderbaren Ort der Träume und Wünsche zu begrüßen.


    Eure Janna
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks