Janne Hinnerksen Nachricht von Samstagmittag

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(0)
(3)
(5)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nachricht von Samstagmittag“ von Janne Hinnerksen

Claires Leben ist an einem Tiefpunkt: frisch getrennt von Martin, ohne Wohnung und mit dem langweiligsten Job der Welt in einer Lokalzeitung. Als ihr Chef Claire den Auftrag gibt, eine Reportage über einen Selbstversuch in Sachen Online-Dating zu schreiben, ist die Redakteurin erst überhaupt nicht begeistert. Doch dieser Auftrag entpuppt sich als das Ticket zu einer Achterbahnfahrt der Gefühle, die Claires Leben komplett auf den Kopf stellt. 10 PROZENT DER VERKAUFSERLÖSE AUS DIESEM BUCH GEHEN AN DIE GEMEINNÜTZIGE INITIATIVE SEA-WATCH E.V., DIE SICH DER ZIVILEN SEENOTRETTUNG VON FLÜCHTLINGEN VERSCHRIEBEN HAT.

Etwas zu kurz ausgefallene Geschichte

— YH110BY

Schöne Geschichte, die noch Potential hat

— jutscha

Tolle Idee, jedoch noch ausbaufähig.

— leajetsia

Nette Kurzgeschichte zum Thema Onlinedating.

— mysticcat

Lesenswerte, aber etwas zu oberflächliche Geschichte über Online-Dating

— snowbell

Kurze, aber angenehme Story um das Thema-Online-Dating

— Susi30

Kurzweiliger Roman, den ich geradezu verschlungen habe. Durch die Kürze der Geschichte fehlt ein wenig der “Tiefgang“.

— Kodabaer

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Schockierend, traurig und dramatisch - ein Jugendsommer, nachdem man alle Illusionen begraben kann.

jenvo82

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Außergewöhnlich, jedoch chaotisch!

SophLovesBooks

In einem anderen Licht

Eine tolle Story die die Vergangenheit mit der heutigen Zeit großartig miteinander verwebt

Annabeth_Book

Sonntags fehlst du am meisten

Nachdenkliche Familiengeschichte

Schnuck59

Kleine Fluchten

Wunderschön für zwischendurch

HarleyQuinnQueenofGotham

Kleiner Streuner - große Liebe

Die perfekte Mischung aus Weihnachtszauber, Liebe, Humor und Spannung - selbst für Weihnachtsmuffel und Grinsch!

TanjaJahnke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kurzgeschichte einer Onlinedatingliebe

    Nachricht von Samstagmittag

    YH110BY

    06. January 2017 um 10:37

    Claire arbeitet als Reporterin bei einer Zeitung und hat sich nach sieben Jahren von ihrem Freund Martin getrennt. Inzwischen wohnt sie bei ihrer Freundin Lisa. Von ihrem Chef bekommt sie die Aufgabe einen Bericht über Onlinedating zu schreiben und das Ganze auch praktisch zu testen. Sie erlebt mehrere Reinfälle, lernt jedoch auch Marlon kennen, der ganz anders als die anderen Männer zu sein scheint. Die Idee für die Geschichte ist ganz gut ausgewählt, jedoch hätte sie viel mehr ausgeschmückt werden können. Alles wird sehr kurz und knapp abgehandelt. Ich hätte gerne mehr über Claires Online-Mode-Blog oder auch über ihre Gefühlswelt erfahren. Nach einer gründlichen Überarbeitung hätte der Roman bestimmt Potential.

    Mehr
  • Guter Start, schwaches Ende

    Nachricht von Samstagmittag

    Cookie02

    06. January 2017 um 02:46

    Die Geschichte beginnt, als Claire von ihrem Chef die Chance erhält, einen größeren Artikel zu schreiben und so zu beweisen, was sie in ihrem Job drauf hat. Allerdings ist ihre Freude getrübt, denn der Artikel soll vom Online-Dating handeln. Claire, die sich erst einen Tag zuvor von ihrem langjährigen Freund getrennt hat, hält überhaupt nichts von solchen Seiten und hat auch alles andere als Lust dazu, gerade jetzt als Versuchskaninchen herhalten zu müssen. Um sich die Chance aber nicht entgehen zu lassen, legt sie ein Profil an.Auch wenn mir Claire und ihre Freundin Lisa sofort sympathisch waren, so blieb auf diesen wenigen Seiten kaum Zeit, um sie richtig kennen zu lernen. Das, was man von Claire - teilweise auch durch Rückblicke - erfährt, reicht aber aus, um eine Beziehung zu ihr aufzubauen und mit ihr mitzufiebern, als sie auf der Website von Männern angeschrieben wird. Von den Erfahrungen, die sie macht und den Männern, die sie trifft zu lesen, war lustig und spannend. Leider hat mir die zweite Hälfte der Geschichte nicht mehr so gut gefallen wie die Erste. Claire trifft einige Entscheidungen, die ich nicht richtig nachvollziehen konnte. Zudem gab es mehrere Zeitsprünge, die mich aus der Geschichte gerissen haben. Ich konnte Claires Gefühle nicht nachempfinden, da wichtige Gespräche zwischen den Protagonisten übersprungen wurden, und auch das Ende war sehr knapp abgehandelt.Fazit:Eine nette Geschichte, die mich in der zweiten Hälfte aber leider nicht mehr mitreißen konnte. 3,5 Sterne.

    Mehr
  • Schöne Geschichte, die noch Potential hat

    Nachricht von Samstagmittag

    jutscha

    28. December 2016 um 18:58

    Im Debütroman der Autorin geht es um eine junge Journalistin namens Claire, die sich frisch von Ihrem Freund getrennt hat. Sie kommt kurzfristig bei ihrer Freundin Lisa unter. Aber die ganze Situation frustet sie, denn sie hat außerdem einen äußerst langweiligen Job bei der Lokalzeitung. Als sie von ihrem Chef den Auftrag bekommt, eine Reportage über einen Selbstversuch in Sachen Online-Dating zu schreiben, ist sie zwar alles andere als begeistert, sieht es aber als Sprungbrett für ihre Karriere. Doch was dann geschieht, hätte sie sich selbst in ihren kühnsten Träumen nicht zu glauben gewagt.Ich mag Debütromane von unbekannten Autoren. Daher habe ich mich sehr gefreut, als ich die Gelegenheit bekam, dieses Buch zu lesen und zu rezensieren.Der Schreibstil ist leicht zu lesen, flüssig, aber nicht langweilig. Ich kam sofort damit zurecht. Leider sind noch ein paar Rechtschreibfehler zu finden, aber die halten sich wirklich in Grenzen.Die Protagonistin war mir gleich sympathisch. Die Geschichte an sich birgt keine großen Überraschungen, aber ich fand die Geschichte wirklich schön und unterhaltsam. Allerdings ging es mir zum Schluss hin viel zu schnell. Etwas mehr Fülle hätte dem Ende meiner Meinung nach wirklich gut getan. Hier bleibt mir zu viel der Phantasie des Lesers überlassen, weil einfach einige Monate in der Entwicklung gefehlt haben. Dennoch finde ich es ein gelungenes (ausbaufähiges) Debütwerk und ich freue mich darauf, mehr von Janne Hinnerksen zu lesen. Der Geschichte gebe ich gute 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Nachricht von Samstagmittag: Roman" von Janne Hinnerksen

    Nachricht von Samstagmittag

    JanneHinnerksen

    Liebe Lovelybooks-Leser!

    ich habe kürzlich meinen Debütroman "Nachricht von Samstagmittag" veröffentlicht und möchte 20 Exemplare des eBooks für eine Leserunde verlosen.

    Nach Ende der Verlosung versende ich das Ebook als Epub an die Gewinner. Teilt mir hierfür dann bitte eure Email-Adresse mit.

    Ich bedanke mich für die Teilnahme und freue mich auf einen regen Austausch!

    Viele Grüße
    Janne!

    • 113
  • ´Rezension - Nachricht von Samstagmittag

    Nachricht von Samstagmittag

    leajetsia

    25. December 2016 um 17:40

    Claire, die frisch getrennt ist, muss eine Reportage über Online-Dating schreiben und meldet sich kurzerhand auf einer solchen Plattform an. "Nachricht von Samstagmittag" erzählt von ihren kuriosen Dates und dem vermeintlichen (?)Glückstreffer.Die Idee hat mir sehr gut gefallen, die Umsetzung hingegen weniger.Claire ist eine sympathische Protagonistin, jedoch weiß man zu wenig über sie und kann sich so nicht gut in sie hineinversetzen. Der Schreibstil war angenehm, jedoch leider sehr oberflächlich. Ich hatte oft das Gefühl, dass die Autorin möglichst schnell mit dem Roman abschließen wollte, was sehr schade ist.Abschließend lässt sich sagen, dass "Nachricht von Samstagmittag" unterhalten hat, aber leider nicht mehr.Der Kurzgeschichte fehlt es leider an der, zumindest für mich benötigten, Tiefe.

    Mehr
  • Nette Kurzgeschichte zum Thema Onlinedating.

    Nachricht von Samstagmittag

    mysticcat

    23. December 2016 um 15:37

    Nachricht von Samstagmittag ist eine Kurzgeschichte von Janne Hinnerksen, die im November 2016 als E-Book im neobooks- Verlag erschienen ist. Bei dieser Kurzgeschichte handelt es sich um einen Liebesroman. Claire ist frisch von Martin getrennt, mit dem sie eine lange aber nicht innige Beziehung geführt hat. Beruflich wäre die lang ersehnte Veränderung möglich, wenn sie eine gute Reportage über Onlinedating schreibt, dazu muss sie das allerdings auch ausprobieren. Claire entschließt sich, sich ins Netz zu werfen und ist über die ersten Männerbekanntschaften ziemlich schockiert, bis sie Marlon kennenlernt. Claire als Protagonistin ist mir sehr sympathisch und ich kann sie mir schon nach wenigen Seiten gut vorstellen und habe das Gefühl, mich gut in ihr Gefühlsleben hineinversetzen zu können und erlebe die Geschichte durch ihre Augen. Martin kann ich gar nicht leiden, da ich mir mit diesem Typus Mann generell wenig anfangen kann, daher bin ich froh, dass sie sich auf die Pirsch macht. Marlon hingegen mag ich vom Fleck weg, auch wenn sein „normalerweise bin ich gar nicht so“ dann doch ein bisschen genervt hat.   Der große Pluspunkt in der Geschichte ist die Handlungsdichte, denn das gesamte Werk lässt sich in etwa einer Stunde ganz gemütlich weglesen und ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Nie passiert für ein paar Seiten gar nichts, die Ereignisse überschlagen sich regelrecht. Schade finde ich, dass das Buch dann so schnell das Ende gefunden hat, und gerade am Ende nicht mehr in die Tiefe gegangen wird. Das letzte Kapitel musste ich zwei Mal lesen, weil ich den Zeitsprung nicht gerafft hatte und die Handlung dann plötzlich für mich keinen Sinn ergeben hat. Fazit: Eine nette Unterhaltung für Zwischendurch.

    Mehr
  • Kann man die große Liebe im Netz finden?

    Nachricht von Samstagmittag

    snowbell

    22. December 2016 um 16:30

    Der Roman "Nachricht von Samstagmittag" ist das literarische Debüt von Janne Hinnerksen. Die Protagonistin Claire hat sich gerade von ihrem Freund getrennt, ist bei einer Freundin unterkommen und langweilt sich als Redakteurin zu Tode, als sie den neuen Auftrag erhält, eine Reportage über Online-Dating zu schreiben. Auch wenn sie gar keine Lust hat, wagt sie einen Selbstversuch und macht interesssante Erfahrungen im Netz.Leider hat mich das Buch „Nachricht von Samstagmittag“ nicht überzeugen können.  Die Geschichte ist flüssig geschrieben und lässt sich gut nebenher lesen, aber sie bleibt für meinen Geschmack zu kühl und zu oberflächlich. Viele interessante Themen werden nur angerissen, und für eine Entwicklung der einzelnen Charaktere bleibt keine Zeit. Auch die Dialoge kommen in der Geschichte viel zu kurz. Ich bin mir sicher, dass die Autorin aus der lesenswerten Story mehr rausholen kann, wenn sie sie noch einmal gründlich umarbeitet - das Potential ist auf jeden Fall vorhanden. Aber zum gegenwärtigen Zeitpunkt kann ich leider nur 2,5 Sterne vergeben.

    Mehr
  • nett, aber zu kurzweilig

    Nachricht von Samstagmittag

    Steffi153

    20. December 2016 um 11:37

    Nachricht von Samstagmittag ist eine nette kleine Geschichte, die einen einfach mitfließen lässt. Leider ist sie mir persönlich etwas zu kurzweilig, inhaltlich aber gleichzeitig mit zu viel Geschehen, weshalb ich leider nur drei Sterne geben kann.Claire ist frisch getrennt und bekommt in ihrem Job die Chance, eine Reportage über Onlinedating zu schreiben. Auch wenn sie erst garnicht begeistert ist, versucht sie sich in diesem ihr unbekannten Terrain und stellt fest, dass man dort nicht nur negative Erfahrungen machen muss.Die Geschichte ist an sich nett geschrieben und man kommt auch schnell in den Verlauf hinein. Man erfährt leider recht wenig über Protagonistin Claire, außer ihre jeweils aktuelle Situation und auch über die Nebencharaktere erfährt man recht wenig. Die Handlung im Buch gefällt mit im Prinzip schon, allerdings passiert alles zu schnell aufeinander. Hier wäre mir etwas mehr Zeit zum Kennenlernen der Charaktere und etwas mehr Hintergund zu ihren Handlungen lieber gewesen.Insgesamt für "mal eben in der Bahn" hat das Buch gepasst, aber für mehr reicht es bei mir leider nicht, tut mir Leid.

    Mehr
  • Kann man online überhaupt sympathische Männer kennenlernen?

    Nachricht von Samstagmittag

    Frenx51

    18. December 2016 um 21:52

    Im Leben von Claire gerät einiges in Bewegung. Frisch getrennt von ihrem langjährigen Freund Martin, muss sie kurzerhand bei ihrer Freundin Lisa einziehen und dann will ihr Chef auch noch, dass sie eine Reportage über ihre Erfahrungen im Online-Dating schreibt. Doch Claire, gerade frischer Single und eigentlich nicht auf der Suche nach etwas Neuem, hat noch gar keine Erfahrungen, doch da sie die Reportage unbedingt schreiben will, meldet sie sich kurzerhand auf einer solchen Plattform an. Sie erlebt ein paar sehr skurille Dates, doch kann sich aus Online-Dating überhaupt eine Beziehung entwickeln?Es ist das erste Buch der Autorin und sie beschäftigt sich  mit einem Thema, das in der heutigen Zeit ziemlich aktuell ist. Denn viele lernen mittlerweile ihre Partner auf Online-Plattformen kennen und auch ich habe schon einige Erfahrungen damit gemacht und war deshalb umso gespannter wem Claire so begegnet. Zwar ist es ein nettes und lustiges Buch, für ein kurzes Lesevergnügen nebenbei, doch leider ist es noch nicht ganz ausgereift, sodass es mich nicht ganz überzeugen konnte. Das liegt wohl auch daran, dass es relativ kurz war und es an vielen Stellen ruhig hätte länger sein können, da viele Szenen und Ideen nur angerissen wurden. Für mich konnte ich dadurch auch keine richtige Beziehung zu den Figuren aufbauen, ich hatte oft das Gefühl, dass ich nicht weiß was sie denken oder in einigen Situationen mir mehr Gefühle gewünscht hätte. Zwar waren alle Charaktere sympathisch, allem voran Claire als Hauptprotagonistin, aber mir haben noch mehr Informationen und Gefühle von ihnen gefehlt. Vor allem im Bezug auf die Dates, wo ich mir auch noch mehr von gewünscht hätte. Es ist in kurzer Zeit sehr viel passiert, aber es fehlten an manchen Stellen die Details und das genauere Eingehen, manches fand ich dadurch auch Fehl am Platz, weil kein richtiger Bezug dazu hergestellt wurde. Der Schreibstil war sonst an sich sehr angenehm zu lesen und hat mir gut gefallen, aber auch hier hätte ich mir noch mehr Tiefe, mehr Gefühle und Details gewünscht. Außerdem bedarf es noch einer Überarbeitung kleinerer Fehlerchen.  Für mich ein Buch mit Potenzial, das eine gute Grundidee hat, gut für einen kurzen Lesegenuss geeignet ist, aber noch ausgebaut werden muss, vor allem was die Tiefe und gern auch die Länge angeht. Deshalb gebe ich zum jetzigen Zeitpunkt nur eine 2-Sterne-Wertung.

    Mehr
  • Kleine Liebesgeschichte für Zwischendurch

    Nachricht von Samstagmittag

    Kodabaer

    17. December 2016 um 09:56

    Claire hat sich gerade von ihrem Freund getrennt, da bekommt sie von ihrem Arbeitgeber den Auftrag einen Artikel über Online Dating zu schreiben. Was Claire bei ihren Recherchen erlebt erzählt die Autorin Janne Hinnerksen in ihrem Debüt: "Nachricht von Samstagmittag".Es handelt sich um einen leicht zu lesenden recht kurzen Roman. In einer Freistunde/Mittagspause könnte man ihn gut verschlingen. Der Schreibstil gefiel mir sehr und ich konnte auch in die Geschichte eintauchen. Bei der Kürze bleibt auch die Spannung immer oben. Es gibt keine längen oder langweiligen Kapitel, es passiert immer etwas.Die Kürze des Romans ist für mich auch das einzige Manko. Die Gefühle der einzelnen Protagonisten könnten etwas ausführlicher beschrieben werden. Aus der Story hätte man etwas mehr rausholen können. Das Thema Online Dating fand ich sehr authentisch beschrieben.  Fazit: In der Kürze liegt die Würze stimmt in diesem Fall nur bedingt. Es hätte dem Lesevergnügen keinen Abbruch getan, wenn die Autorin etwas ausführlicher auf einzelne Szenen eingegangen wäre. Vor allem gegen Ende, bei sehr einschneidenden Erlebnissen fehlt mir eine ausführlichere Beschreibung der Gefühlswelt. Nichts desto trotz wurde ich sehr gut unterhalten.

    Mehr
  • Niedliche Story, wenn auch etwas kurz

    Nachricht von Samstagmittag

    Susi30

    17. December 2016 um 09:37

    Das Buch handelt von der Suche des Traummannes und dies mithilfe des Internets. Claire soll für ihren Verlag eine Story übers Online-Dating verfassen. Gut, dass sie sich gerade getrennt hat. Was dabei alles geschieht, konnte sie nicht ahnen. Die Autorin hat einen flüssigen und sehr angenehm zu lesenden Schreibstil. Leider ist die Geschichte selbst etwas kurz geraten. Aus diesen Vorlagen hätte man mehr machen können. Nichtsdestotrotz fand ich alle Personen sympathisch und konnte mich mit großen und kleinen Problemen identifizieren. Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der auf der Suche nach seinem/r Traummann/Traumfrau im Internet ist.

    Mehr
  • Nachricht von Samstagmittag

    Nachricht von Samstagmittag

    ScheckTina

    14. December 2016 um 22:24

    So, wo soll ich nur anfangen. Ich fand das Cover richtig toll, hat eine interessante Geschichte über Online-Dating versprochen. Leider wurde ich ein wenig enttäuscht. Für mich ist die Geschichte zu oberflächlich. Ich konnte keine "richtige" tiefe Gefühle rauslesen und selber welche empfinden. Die Geschichte war so schnell vorbei. Es ist eigentlich so viel passiert, aber darauf wurde leider viel zu kurz/wenig eingegangen. In der Geschichte geht es eigentlich darum, dass man sich über Dating-Portal kennen lernen kann. Oder??? Aber es wurde nur am Rande erwähnt. Wie gesagt, mir fehlt da an Gefühl.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks